Montag, 10. Dezember 2018, 06:22 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 858

1

Montag, 3. September 2018, 15:07

Alles rund um die deutsche N11

Nach dem WM-Desaster in Russland beginnt für die deutsche Nationalelf jetzt die Mission „Wiedergutmachung“. Am Donnerstag startet bereits der neue Wettbewerb, die "UEFA Nations League". Deutschland hat mit Frankreich (Do., 20.45 Uhr) und den Niederlanden namhafte Gegner zugelost bekommen. Am Sonntag findet noch ein Länderspiel gegen Peru statt. Im Frühjahr 2019 beginnt dann die Quali für die EM 2020.

Mit Thilo Kehrer, Kai Havertz und Nico Schulz wurden von Jogi Löw nur drei neue Spieler in den Kader der deutschen Nationamannschaft berufen. Der Bundestrainer vertraut weiterhin den Spielern aus dem WM-Kader; nur Özil, Gomez und Khedira sind nicht mehr dabei. Ob so ein sportlicher Neuanfang gelingt, bleibt abzuwarten.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (6. September 2018, 14:40)

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 858

2

Montag, 3. September 2018, 15:11

So funktioniert die Nations League

An der Nations League nehmen alle 55 UEFA-Mitgliedsverbände teil. Die Mannschaften werden in vier Ligen (A,B,C,D) aufgeteilt. Ausschlaggebend für die Aufteilung war die UEFA-Koeffizientenrangliste für Nationalmannschaften, die nach dem Abschluss der europäischen Qualifikation für die FIFA-WM 2018 erstellt wurde. Diese Liste verliert nun übrigens ihre Bedeutung. Denn die UEFA will den Wert ihres neuen Wettbewerbs auch damit vergrößern, dass die Setzlisten für zukünftige Auslosungen von WM- und EM-Qualifikationsgruppen auf dem Abschneiden in der Nations League basieren sollen.

In der Liga A treffen sich die Top 12, danach folgen die nächsten zwölf Teams der Rangliste in der Liga B. In Liga C beteiligen sich 15, in der Liga D 16 Mannschaften. Aber: Diese Mannschaften in den Ligen werden nicht alle aufeinandertreffen. Die Ligen A und B werden vielmehr nochmal unterteilt und dann aus vier Gruppen mit je drei Mannschaften bestehen. Die Liga C aus einer Gruppe mit drei Teams und drei Gruppen mit vier Teams, die Liga D aus vier Gruppen mit vier Teams. Die Gruppenspiele finden über sechs Spieltage statt - an den Doppelspieltagen im September, Oktober und November 2018 (die Teams bestreiten vier oder sechs Partien, je nach Größe der Gruppe).

Sieger, Aufsteiger und Absteiger

Die vier Gruppensieger der Liga A sind für die im Juni 2019 stattfindende Endrunde qualifiziert. Dann stehen zwei Halbfinals, eine Partie um den dritten Platz sowie ein Finale auf dem Programm. Ausgetragen werden die Partien in einem Land, das sich für die Endrunde qualifiziert hat, im Dezember 2018 entscheidet das UEFA-Exekutivkomitee über den Ort. Die Gruppensieger in den Ligen B, C und D steigen auf, die Tabellenletzten der Ligen A, B und C steigen ab.

20 Startplätze über die altbewährte EM-Qualifikation

Der generelle Qualifikationswettbewerb zur EM 2020 bleibt weitgehend unverändert. 24 Teams qualifizieren sich für die Endrunde, allerdings beginnt die EM-Qualifikation künftig nicht mehr im September direkt im Anschluss an die WM- bzw. EM-Endrunde, sondern im darauffolgenden März (in diesem Fall also März 2019). Kein Team ist automatisch als Gastgeber qualifiziert (es gibt insgesamt 13 Gastgebernationen). Es werden zehn Fünfer- bzw. Sechsergruppen gebildet. Die ersten 20 EM-Startplätze gehen an die erst- und zweitplatzierten Mannschaften dieser Gruppen.

Wie kann man sich über die Nations League für die EM 2020 qualifizieren?

Bleiben noch vier Startplätze übrig - und die werden via Nations League vergeben, und zwar in Play-offs. Die vier Gruppensieger je Liga sind für die EM-Play-offs, die erst im März 2020 stattfinden, qualifiziert. Sollten sie aber ihre Endrunden-Teilnahme bereits in der EM-Qualifikation gesichert haben, rücken die Nächstplatzierten in der jeweiligen Gruppe nach. Für den Fall, dass zum Beispiel in der A-Liga schon mehr als acht Länder für die EM-Endrunde qualifiziert sind, werden die Play-offs mit Team aus Liga B aufgefüllt.

Quelle: Kicker-Artikel
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (3. September 2018, 15:12)

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 858

3

Montag, 3. September 2018, 15:29

Löws einziger Zweitligaspieler sagt für Neuanfang ab

Bundestrainer Joachim Löw muss beim Neustart nach dem WM-Debakel auf Jonas Hector verzichten. Der Kölner Linksverteidiger sagte am Montag für die anstehenden Länderspiele gegen Frankreich am Donnerstag in München und drei Tage später gegen Peru ins Sinsheim ab. Als Grund nannte der DFB die hohe Belastung für Hector durch den frühen Saisonstart in der 2. Liga. Der 28-Jährige soll die Länderspielpause für individuelles Training nutzen. Dies sei in Absprache mit Löw erfolgt. Der erstmals von Löw berufene Nico Schulz von der TSG Hoffenheim könnte auf der linken Abwehrseite zu seinem Länderspieldebüt kommen.

Quelle: https://www.welt.de/sport/fussball/artic…uanfang-ab.html
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 951

4

Dienstag, 4. September 2018, 08:49

Durchs Netz geistern mittlerweile auch vermehrt Kritiken, dass von DFB und Spielern nichts kommt bzgl. #wir sind mehr. So nach dem Motto „jeden Scheiss posten, aber sich nichts wichtigem anschließen“....
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 882

5

Dienstag, 4. September 2018, 10:19

Wenn ich Langeweile buchstabieren sollte :
N.A.T.I.O.N.A.L.M.A.N.N.S.C.H.A.F.T
mit allem was sich aussenrum bewegt.
Ist für mich noch langweiliger als dem Frühstücksei beim kochen zuzukucken.
Und das wird sich auch so schnell nicht ändern.
Es kotzt mich immer mehr an !!!
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 858

6

Dienstag, 4. September 2018, 10:22

@ smokie

Ich habe nicht erwartet, dass die Verantwortlichen, Spieler und Trainer des DFB nach den Vorfällen in Chemnitz auch mal ein aktuelles Zeichen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Rechts und Gewalt setzen oder sich zumindest dazu äußern. Im Moment sind die nur mit sich selbst beschäftigt (Stichwort Wiedergutmachung bzw. Neuanfang). Auch in der Vergangenheit hat man sich nach meiner Erinnerung im Grunde nie zu aktuellen Geschehnissen geäußert. Die bisherigen Plakat- und Werbespotaktionen des DFB und der Nationalelf wirkten auf mich doch eher wie sinnfreie Werbekampagnen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Die Vorfälle in Chemnitz wären doch eigentlich eine „gute“ Gelegenheit, um mal zu zeigen, daß dem DFB diese Themen wirklich wichtig sind.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 673

7

Dienstag, 4. September 2018, 10:26

@ smokie

Ich habe nicht erwartet, dass die Verantwortlichen, Spieler und Trainer des DFB nach den Vorfällen in Chemnitz auch mal ein aktuelles Zeichen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Rechts und Gewalt setzen oder sich zumindest dazu äußern. Im Moment sind die nur mit sich selbst beschäftigt (Stichwort Wiedergutmachung bzw. Neuanfang). Auch in der Vergangenheit hat man sich nach meiner Erinnerung im Grunde nie zu aktuellen Geschehnissen geäußert. Die bisherigen Plakat- und Werbespotaktionen des DFB und der Nationalelf wirkten auf mich doch eher wie sinnfreie Werbekampagnen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Die Vorfälle in Chemnitz wären doch eigentlich eine „gute“ Gelegenheit, um mal zu zeigen, daß dem DFB diese Themen wirklich wichtig sind.
Genau! Und das auch vor dem Hintergrund, dass wohl auch mal wieder die üblichen Verdächtigen aus dem Bereich "Gewalttäter Sport" an den Vorkommnissen beteiligt waren ....
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 951

8

Dienstag, 4. September 2018, 10:38

@Powerandi
Das macht es ja noch unverständlicher. Selbst WENN es nur geheuchelt gewesen WÄRE, hätte man es doch perfekt als positive Plattform nutzen können. Aber anscheinend hat selbst Bierhoff gerade genug mit sich selbst zu tun....
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Beiträge: 1 109

9

Dienstag, 4. September 2018, 12:27

Bierhoff erhält nun Verstärkung:
Hans-Hubert Vogts soll dem von Bierhoff gewünschten beratend tätigen Beirat angehören.

Berti ist ja auch für sein revolutionäres Gedankengut bekannt geworden. :D
Lieber einen zuverlässigen Feind,
als einen unzuverlässigen Freund!
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 858

10

Dienstag, 4. September 2018, 12:39

Bierhoff erhält nun Verstärkung:
Hans-Hubert Vogts soll dem von Bierhoff gewünschten beratend tätigen Beirat angehören.

Berti ist ja auch für sein revolutionäres Gedankengut bekannt geworden. :D


Da fallen mir sofort die drei folgenden Sprüche von Berti ein:

Über den Zustand des deutschen Fußballs: "Die Breite in der Spitze ist unglaublich groß."

"Haß gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben."

"Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen. Nur in der Halbzeit, da geht nichts." :D
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

Rehbock

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 10. September 2016

Beiträge: 592

11

Dienstag, 4. September 2018, 12:57

@ smokie

Ich habe nicht erwartet, dass die Verantwortlichen, Spieler und Trainer des DFB nach den Vorfällen in Chemnitz auch mal ein aktuelles Zeichen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Rechts und Gewalt setzen oder sich zumindest dazu äußern. Im Moment sind die nur mit sich selbst beschäftigt (Stichwort Wiedergutmachung bzw. Neuanfang). Auch in der Vergangenheit hat man sich nach meiner Erinnerung im Grunde nie zu aktuellen Geschehnissen geäußert. Die bisherigen Plakat- und Werbespotaktionen des DFB und der Nationalelf wirkten auf mich doch eher wie sinnfreie Werbekampagnen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Die Vorfälle in Chemnitz wären doch eigentlich eine „gute“ Gelegenheit, um mal zu zeigen, daß dem DFB diese Themen wirklich wichtig sind.


Vielleicht hat das Schweigen damit zu tun, dass dem DFB diese Themen in der Tat nicht wichtig sind.

So eine Kampagne lässt sich so kurzfristig auch schlecht vermarkten, dann hat der Olli Bierhoff auch kein Interesse.
"Abseits ist, wenn das lange Arschloch wieder zu spät abspielt". Hennes Weisweiler
  • Zum Seitenanfang

Hermes

Profi

Registrierungsdatum: 27. Juni 2016

Beiträge: 810

12

Dienstag, 4. September 2018, 13:49

Das wäre ja auch viel mehr als ein claim. Das würde ja am Ende noch in die Wirklichkeit führen. Wer weiß, was die stakeholder dazu sagen würden?

:stars:
Stoppt die Bierhoffisierung allen Lebens!
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hermes« (4. September 2018, 13:56)

Rehbock

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 10. September 2016

Beiträge: 592

13

Dienstag, 4. September 2018, 14:30

Bierhoff erhält nun Verstärkung:
Hans-Hubert Vogts soll dem von Bierhoff gewünschten beratend tätigen Beirat angehören.

Berti ist ja auch für sein revolutionäres Gedankengut bekannt geworden. :D


Da fallen mir sofort die drei folgenden Sprüche von Berti ein:

Über den Zustand des deutschen Fußballs: "Die Breite in der Spitze ist unglaublich groß."

"Haß gehört nicht ins Stadion. Solche Gefühle soll man gemeinsam mit seiner Frau daheim im Wohnzimmer ausleben."

"Sex vor einem Spiel? Das können meine Jungs halten, wie sie wollen. Nur in der Halbzeit, da geht nichts." :D


Über die Hitze bei der WM 94 in USA: " Die Spieler sollen mehr laufen. Dann wird ihnen durch den Wind kühler".
"Abseits ist, wenn das lange Arschloch wieder zu spät abspielt". Hennes Weisweiler
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 447

14

Dienstag, 4. September 2018, 15:28

Wenn ich Langeweile buchstabieren sollte :
N.A.T.I.O.N.A.L.M.A.N.N.S.C.H.A.F.T
mit allem was sich aussenrum bewegt.
Ist für mich noch langweiliger als dem Frühstücksei beim kochen zuzukucken.
Und das wird sich auch so schnell nicht ändern.
Es kotzt mich immer mehr an !!!

OCH!
Die Blubberbläschen haben aber noch eine gewise Art von Geschwindigkeit und Elan beim Aufsteigen! ;)
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 724

15

Dienstag, 4. September 2018, 16:47

@ smokie

Ich habe nicht erwartet, dass die Verantwortlichen, Spieler und Trainer des DFB nach den Vorfällen in Chemnitz auch mal ein aktuelles Zeichen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Rechts und Gewalt setzen oder sich zumindest dazu äußern. Im Moment sind die nur mit sich selbst beschäftigt (Stichwort Wiedergutmachung bzw. Neuanfang). Auch in der Vergangenheit hat man sich nach meiner Erinnerung im Grunde nie zu aktuellen Geschehnissen geäußert. Die bisherigen Plakat- und Werbespotaktionen des DFB und der Nationalelf wirkten auf mich doch eher wie sinnfreie Werbekampagnen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Die Vorfälle in Chemnitz wären doch eigentlich eine „gute“ Gelegenheit, um mal zu zeigen, daß dem DFB diese Themen wirklich wichtig sind.


Vielleicht hat das Schweigen damit zu tun, dass dem DFB diese Themen in der Tat nicht wichtig sind.

So eine Kampagne lässt sich so kurzfristig auch schlecht vermarkten, dann hat der Olli Bierhoff auch kein Interesse.

Warum soll ich vom DFB und seinen Akteuren etwas erwarten, was ihn eigentlich nicht direkt etwas angeht. Wer erwartet denn, daß sich Schwimmer, Reiter, Leichtathleten, Turner usw. erklären?
Was sollen sie denn auch sagen? Daß die verantwortlichen Politiker vor Ort oder in Berlin zu dämlich sind, sich endlich mal der Probleme des "normalen" Bürgers anzunehmen?
Oder erwartet jemand eine intelligente Stellungnahme von einem Spieler, der beim Trikottausch eine Erektion bekommt?
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 673

16

Dienstag, 4. September 2018, 17:07

Wenn ich Langeweile buchstabieren sollte :
N.A.T.I.O.N.A.L.M.A.N.N.S.C.H.A.F.T
mit allem was sich aussenrum bewegt.
Ist für mich noch langweiliger als dem Frühstücksei beim kochen zuzukucken.
Und das wird sich auch so schnell nicht ändern.
Es kotzt mich immer mehr an !!!

OCH!
Die Blubberbläschen haben aber noch eine gewise Art von Geschwindigkeit und Elan beim Aufsteigen! ;)

Jawoll, sie steigen mit Elan auf! Die Blubberbläschen sind unsere Vorbilder! :lol:
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 882

17

Dienstag, 4. September 2018, 17:18

@ smokie

Ich habe nicht erwartet, dass die Verantwortlichen, Spieler und Trainer des DFB nach den Vorfällen in Chemnitz auch mal ein aktuelles Zeichen gegen Rassismus, Ausländerfeindlichkeit, Rechts und Gewalt setzen oder sich zumindest dazu äußern. Im Moment sind die nur mit sich selbst beschäftigt (Stichwort Wiedergutmachung bzw. Neuanfang). Auch in der Vergangenheit hat man sich nach meiner Erinnerung im Grunde nie zu aktuellen Geschehnissen geäußert. Die bisherigen Plakat- und Werbespotaktionen des DFB und der Nationalelf wirkten auf mich doch eher wie sinnfreie Werbekampagnen gegen Ausländerfeindlichkeit und Rassismus. Die Vorfälle in Chemnitz wären doch eigentlich eine „gute“ Gelegenheit, um mal zu zeigen, daß dem DFB diese Themen wirklich wichtig sind.


Vielleicht hat das Schweigen damit zu tun, dass dem DFB diese Themen in der Tat nicht wichtig sind.

So eine Kampagne lässt sich so kurzfristig auch schlecht vermarkten, dann hat der Olli Bierhoff auch kein Interesse.

Warum soll ich vom DFB und seinen Akteuren etwas erwarten, was ihn eigentlich nicht direkt etwas angeht. Wer erwartet denn, daß sich Schwimmer, Reiter, Leichtathleten, Turner usw. erklären?
Was sollen sie denn auch sagen? Daß die verantwortlichen Politiker vor Ort oder in Berlin zu dämlich sind, sich endlich mal der Probleme des "normalen" Bürgers anzunehmen?
Oder erwartet jemand eine intelligente Stellungnahme von einem Spieler, der beim Trikottausch eine Erektion bekommt?
Vom DFB im Zusammenhang mit der N11 ist nichts zu erwarten. Nichts!!
Die Wohlstandsjüngelchen sind soooooweit von allem weltlichen entfernt, das kann sich Otto NV garnicht vorstellen.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 3 192

18

Dienstag, 4. September 2018, 19:48

Nationscup,
Multi-EM,
Winterwüsten-WM braucht kein Mensch :kotzen:

Interessiert mich nicht die Bohne und sollte man eh boykottieren.
Nur Kommerzkack

Mich interessiert nur noch der Effzeh :fcfc:
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 951

19

Dienstag, 4. September 2018, 21:20

Nationscup,
Multi-EM,
Winterwüsten-WM braucht kein Mensch :kotzen:

Interessiert mich nicht die Bohne und sollte man eh boykottieren.
Nur Kommerzkack

Mich interessiert nur noch der Effzeh :fcfc:

Mal ganz davon ab, dass mich die NM grad nicht so interessiert und ich den Nationscup und erst Recht die Katar-WM für totalen Schwachsinn halte: Die Multi-EM finde ich als Experiment nicht so schlecht. Wohlgemerkt, erstmal als Experiment. So haben in Europa mehrere Standorte was davon und, was ich gut finde, die Kosten werden relativ niedrig gehalten
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 882

20

Dienstag, 4. September 2018, 22:09

Nationscup,
Multi-EM,
Winterwüsten-WM braucht kein Mensch :kotzen:

Interessiert mich nicht die Bohne und sollte man eh boykottieren.
Nur Kommerzkack

Mich interessiert nur noch der Effzeh :fcfc:

Mal ganz davon ab, dass mich die NM grad nicht so interessiert und ich den Nationscup und erst Recht die Katar-WM für totalen Schwachsinn halte: Die Multi-EM finde ich als Experiment nicht so schlecht. Wohlgemerkt, erstmal als Experiment. So haben in Europa mehrere Standorte was davon und, was ich gut finde, die Kosten werden relativ niedrig gehalten
Welche Kosten?
  • Zum Seitenanfang