Tuesday, June 18th 2019, 7:35pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 4,987

141

Tuesday, April 16th 2019, 7:56pm


Ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht was ich von Anfang halten soll???


Das kann ich nachvollziehen! Hatte selbst schon öfter das Gefühl "boah was treibt der Id... denn da", dann kamen Spiele wo ich sagte: "Gut gemacht, gerlernt, Kurve gekriegt..." und dann wieder Spiele wie gegen DU und HH wo er mMn 100% vercoacht hat.
Da nach den Mistleistungen zumeist ein Rüffel von der guten Veh kam, bin ich nichtmal sicher, ob es wirklich "gelernt" war oder von oben diktiert...
Das ist aber für die BuLi zu wenig fürchte ich - dennoch ist die Frage dahinter valide, denn den idealen Kandidaten sehe ich einfach nicht :schwitzen:
Du meinst mit den idealen Kandidaten Ersatz für Anfang?
Da siehst Du keine?
Das ist ja wie veim DFB.
Jogi Ersatz nicht in Sicht.
Das ist aber nicht Dein Ernst, oder?
Es sind mMn unzählige Trainer fähig mehr aus dieser Truppe rauszuholen als es Anfang schafft.
Vorallem Trainer die taktisch mehr auf der Pfanne haben als unser Anfänger. Gestern das war doch DIE Bankrotterklärung schlechthin.
Sich mit Beginn der 2. HZ zurückzuziehen und den schwachen Gegner aber mal so richtig aufzubauen, dss passiert glaub ich nicht vielen Trainerprofis.
Also behaupte ich, das 9 von 10 zZ arbeitslosen Trainerprofis mehr aus der Truppe rausholen und nicht auf Empfehlungen aus dem Spiel heraus von der Mannschaft angewiesen sind.
Das ist für mich sowieso der Deckel auf den Pott.
Trainer, lass uns so spielen wie wir wollen....
Sagenhaft
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 1,984

142

Tuesday, April 16th 2019, 8:04pm

(...)

Aber: 2 oder 3 schlechte Spiele in Liga 1 und der FC hat die erste heftige Trainerdebatte im Umfeld. Es werden - egal mit welchem Trainer - 3 oder 4 Niederlagen am Stück kommen in Liga 1. Das scheint mir nahezu sicher. Und mit Anfang steht der FC sofort in einer Trainerdebatte, hat der FC sofort ein extrem unruhiges Umfeld und (hat man gestern gesehen) auch schnell wenig Unterstützung von den eigenen Fans.
Du kannst also in die Zukunft sehen und jetzt schon sagen was der 1.FCKöln nächste Saison in der 1 Bundesliga macht???

Natürlich kann ich das nicht. Aber ich kann meine Erwartung und Einschätzung, was passieren wird, hier formulieren. Vielleicht startet der FC mit Anfang in die Bundesliga und gewinnt die ersten 5 Spiele. Kann sein. Dann wäre eine Niederlage im 6. Spiel sicher nicht schlimm.

Aber die Diskussion hier geht doch darum: Was spricht, Stand jetzt oder dann Mai 2019, für Anfang als Trainer und was spricht dagegen? Da geht es immer um Prognosen, genau wie bei einem neuen Trainer: Wer wäre der am besten geeignete Trainer für uns? Immer versucht man, in die Zukunft zu schauen und immer ist das Spekulation.

Ich denke, in Köln wäre eine Niederlage auch nach 5 Siegen in der 1. Liga ganz schlimm. Von den letzten 8 Spielen haben wir 6 gewonnen und zweimal Unentschieden gespielt. Und trotzdem ist bei einem Remis daheim im FC-Umfeld sofort schon Weltuntergangsstimmung. :D
Andi , nochmal : es geht um das WIE !!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,619

143

Tuesday, April 16th 2019, 8:07pm

Veh hat genug Erfahrung um zu sehen wo es hakt! Er wird sich sicher auch schon ein Konzept vorgelegt haben wie es mit Anfang weiterlaufen wird.....

Also ICH freue mich insbesondere auf das Derby gegen F95 sowie die Kicks vs Drecks-S05,Bauern sowie den BVB.

Veh wird in der Sommerpause reichlich Arbeit haben. In den westfälischen Zeitungen und auf WDR 2 waren sich heute die Redakteure einig, daß die Kölner und Hamburger wegen ihrer guten Kader aufsteigen werden. Allerdings wurde die These vertreten , daß der FC-Kader nicht so stark ist wie ihn das Umfeld gerne sieht. Die Stammelf sei überaltert (Terodde und Modeste sind schon 31; Drexler, Höger, Hector und Czichos werden in Kürze 29). Die jungen FC-Spieler (Bader, Schmitz, J. Horn, Koziello Öczan, Hauptmann) würden aber nicht den Durchbruch in die Stammelf schaffen. Zudem verfüge der Kader über einige Abwehr- und Mittelfeldspieler, denen die Grundschnelligkeit für die 1. Liga fehle. Für die Rothosen gelte ähnliches. Beide Mannschaften seien deshalb bei einem Aufstieg die ersten Anwärter für den Abstieg in der kommenden Saison, zumal dort nur schwere Gegner auf sie warten.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 3 times, last edit by "Powerandi" (Apr 16th 2019, 10:39pm)

sauerland

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 531

144

Tuesday, April 16th 2019, 8:18pm

Einen Aspekt darf man auch nicht vergessen. Mit dem Fußball, den wir derzeit bieten, locken wir keinen einzigen Sponsor hinterm Ofen hervor. Gestern war so eine Chance auf sich aufmerksam zu machen, natürlich im positiven Sinne.
  • Go to the top of the page

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,230

145

Tuesday, April 16th 2019, 8:34pm

das veh sich über den schiedsrichter muckiert lässt zwei schlüsse zu.
einmal ägert ihn das ergebnis masslos und das zustandekommen ebenso. er könnte natürlich auch öffentlich sagen, wir haben einen volpfosten als trainer, zudem lernresistent....aber das würde den aufstieg gefährden.
so nimmt er den schirri um dampf abzulassen und den anfänger aus der schusslinie.
allerdings sondiert er schon den markt.
ich will nicht hoffen, dass er ernsthaft den schiedsrichter für das grausame remis verantwortlich machen will.
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 1,984

146

Tuesday, April 16th 2019, 9:02pm

das veh sich über den schiedsrichter muckiert lässt zwei schlüsse zu.
einmal ägert ihn das ergebnis masslos und das zustandekommen ebenso. er könnte natürlich auch öffentlich sagen, wir haben einen volpfosten als trainer, zudem lernresistent....aber das würde den aufstieg gefährden.
so nimmt er den schirri um dampf abzulassen und den anfänger aus der schusslinie.
allerdings sondiert er schon den markt.
ich will nicht hoffen, dass er ernsthaft den schiedsrichter für das grausame remis verantwortlich machen will.
Naja , ich finde schon dass man den Elfer hätte geben können , als der Cordoba umgerissen wurde !
Es gab schon Elfer für weniger !
Aber grundsätzlich geb ich dir recht , das hat der FC (Anfang ) selber verbockt und nicht der an der Pfeife !
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,171

147

Tuesday, April 16th 2019, 9:16pm

Magic bringt es ganz gut auf den Punkt:
https://www.ralf-friedrichs.de/fc-stammt…Y3wRA5aubkfbF-4



Hervorragender Text. Genau so stimmt es. :respektieren:

.
Aixbock
Die Vorbereitung 09/10 war ein Desaster, und die Entlassung
des Trainers Jörn Andersen eine Überraschung: 5 Tage vor Saisonstart warf Mainz
05 den gefeierten Aufstiegstrainer aus dem Verein. Andersen hatte den
Karnevalsverein im ersten Anlauf in die BL geführt. Die Experten konnten sich nicht
erinnern, dass so ein Verhalten schon einmal erfolgreich verlaufen sei.

Was die Experten nicht wussten, die Verantwortlichen (Christian
Heidel) von Mainz anscheinend schon, ein hoch talentierter Nachwuchstrainer
scharrt mit den Hufen und schaut sich um. Inzwischen trainiert in Paris eine
Ansammlung hochdotierter Balltreter.

Ich weiß nicht, ob bei unserem Verein solch ein Megatalent
mit Trainerschein rumläuft. Falls nicht, bräuchte es einen Externen, den sich
die Anti-anti-Anfänger auch noch selber suchen müssten. Alternativen müssen ja
nicht genannt werden, als Fan wird man ja wohl noch ausschließlich unzufrieden
sein dürfen.

Magic ist ein von mir sehr verehrter Anhänger des FC, der
innovativ und ehrenamtlich seine Gedanken zum 1.FC Köln zu Papier brachte.
Damit hat er die Herzen unzähliger Fans mittig getroffen, „Neulich im
Geißbockheim“ hatte Bestsellerqualität. Die Stammtische lieferten nicht nur
Anekdoten, sondern ließen auch den Blick in den Maschinenraum des FC zu. Für
mich ist Magic eine Ikone.

Wer sich die Mühe machte, seinen und meinen Kommentar zum
gestrigen Spiel gegen den HSV durchzulesen, hat gemerkt, dass wir nicht der
gleichen Meinung sind. Die Wahrnehmung und Beschreibung des Spiels sind identisch,
die Analysen gehen weit auseinander.

Für Magic beherrscht der FC den HSV deutlich in der ersten
halben Stunde. Dass dies der Taktik des Trainers geschuldet sein könnte,
erwähnt er nicht. Er bringt Duisburg ins Spiel, die Abkehr von zwei 10ner
(Schaub) zum stabileren 6er/8er lässt er unerwähnt. Die größte Kritik gegen
Duisburg an Anfang wurde mit der zu offensiven Aufstellung gerechtfertigt.

Schaub für Clemens? Das hätte eine Rotation der halben
Mannschaft inklusive taktischer Umstellung zur Folge gehabt. Schaub rennt nicht
die rechte Linie rauf und runter, Schaub ist ein Freigeist, ähnlich Drexler. Risse
ist nicht mehr der Spieler, der die Herzen erobert. Er steht aber immer noch im
Kader, warum wohl? Bestimmt nicht, weil Anfang einen Narren an ihm gefressen
hat. Es sind wohl sportliche Gründe, die werden aber von magic ignoriert. Es
ist smarter, dem Trainer ans Bein zu pinkeln.

Nach dem 1:0 veränderte sich die Struktur des Spiels. Da bin
ich voll und ganz dabei. Ursächlich war aber die Veränderungen beim HSV. Die
spielten danach konsequent eine 5er Kette und brachen jeden Ansatz zur
Eigensicherung vorzeitig ab. Die letzten 5 Minuten vor der Halbzeit waren ein Lehrstück,
wie man um ein Tor bettelt. Die Spieler des FC haben dieser Bitte nicht
entsprochen, leider.

Damit entbehrt seine folgende Analyse die Grundlage. Er sieht
den Trainer in der Pflicht etwas zu korrigieren, was so „nur“ in seiner und
anscheinend noch mehrerer Zuschauer stattfand. Der FC hat sich nicht zurückgezogen,
wer anderer Meinung ist, soll sich das Spiel bitte nochmal zu Gemüte führen.

Magic weiß es besser, dessen bin ich mir sicher. Fußball ist
ein Spieler nicht ein Trainer Spiel.

In meinen Augen suggeriert er, Anfang hätte seinen Jungs an
die Hand gegeben, sich noch weiter zurückzuziehen. Glaubt das hier jemand
ernsthaft?

Die Beobachtungen sind wieder mit meinen identisch, unseren
Jungs rutschte mehr und mehr das Herz in die Hose. Dass dies an der
Auswechslung von Terodde in Minute 75 gelegen haben soll, sehe ich nicht so.
Ich sah einen FC, der in der 2ten Halbzeit zwei Torschüsse zustande brachte.
Das Spiel fand nahezu ausschließlich in unserer Hälfte statt. Mir platzen da
nicht die Adern, die Plomben bleiben wo sie hingehören. Sobiech zu bringen war
eine (nachvollziehbare) Reaktion auf den IST-Zustand, nicht auf Wünsch Dir was.

Passivität bedeutet, man könnte aktiv sein, macht es aber
nicht. Passivität bedeutet aber auch, man kann nicht aktiv sein. Dieser Zustand
kann viele Ursachen haben, ich spare mir die Aufzählung. Gemeinsam haben alle,
der Grund ist bei den Spielern (nicht nur den eigenen) zu suchen.

Der HSV hat es im Rahmen seiner Möglichkeiten überraschend
gut gemacht. Tauschen würde ich mit denen nicht. Der Ausgleich fiel nach einem
Flipper Standard, der anders als unser Tor zufällig entstand. Passiert allen
Mannschaften im Fußball, wirklich allen und jedem Trainer.

Duisburg musste 2 Tage früher ran, keiner hat sich beklagt.
Dass ist vollkommen korrekt, das Spiel ging für den MSV 0:4 verloren. Dies
nicht zu erwähnen ist mehr als tendenziös. Es ist eine Meinung, die respektiert
gehört. Falsch kann sie trotzdem sein.

Nein, ich habe keinen Trainerschein und war auch nie im
Dunstkreis des Profifußballs unterwegs. Bin also bekennender
"Vollamateur". Aber wie heißt der alte Spruch?

"Ich muss nicht Koch sein, um zu wissen, ob mir ein
Schnitzel schmeckt!" Den Spruch möchte ich erweitern: „Ich muss auch kein Experte
sein, um zu wissen, ob in der Küche alle Zutaten vorhanden sind.“ Falls nicht,
ist es fraglich, ob es wirklich am Koch liegt.

Nur so am Rande, die ganzen Beileidsbekundungen waren wohl
nicht allzu ernst gemeint. Sollte der 1:1 Sieg des HSV auf der unbefriedigenden
Trainerleistung beruhen, wäre es, angesichts der besonderen Umstände, jedem gut
zu Gesicht gestanden, etwas Milde walten zu lassen. :fcfc:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 4,987

148

Tuesday, April 16th 2019, 9:16pm

Also auf den Schiri käm ich jetzt garnicht, wenns darum geht den/die Sündenböcke zu suchen
  • Go to the top of the page

Teutobock

Trainee

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 165

149

Tuesday, April 16th 2019, 10:29pm

Veh hat genug Erfahrung um zu sehen wo es hakt! Er wird sich sicher auch schon ein Konzept vorgelegt haben wie es mit Anfang weiterlaufen wird.....

Also ICH freue mich insbesondere auf das Derby gegen F95 sowie die Kicks vs Drecks-S05,Bauern sowie den BVB.

Veh wird in der Sommerpause reichlich Arbeit haben. In den westfälischen Zeitungen und auf WDR 2 waren sich heute die Redakture einig, daß die Kölner und Hamburger wegen ihrer guten Kader aufsteigen werden. Allerdings wurde die These vertreten , daß der FC-Kader nicht so stark ist wie ihn das Umfeld gerne sieht. Die Stammelf sei überaltert (Terodde und Modeste sind schon 31; Drexler, Höger, Hector und Czichos werden in Kürze 29). Die jungen FC-Spieler (Bader, Schmitz, J. Hron, Koziello Öczan, Hauptmann) würden aber nicht den Durchbruch in die Stammelf schaffen. Zudem verfüge der Kader über einige Abwehr- und Mittelfeldspieler, denen die Grundschnelligkeit für die 1. Liga fehle. Für die Rothosen gelte ähnliches. Beide Mannschaften seien deshalb bei einem Aufstieg die ersten Anwärter für den Abstieg in der kommenden Saison, zumal dort nur schwere Gegner auf sie warten.


Ja, das ist auch meine Meinung. Da sucht ein Herr Höger Verständnis dafür, das man platt sei nach einer englischen Woche. Die Herren haben nur einen Job, sie trainieren (nicht jeden Tag) ein paar Stunden. Ich hatte schon nach den Spielen, in denen in der letzten Viertelstunde Punkte verschenkt wurden die Befürchtung, dass einige nicht austrainiert seien. Wahrscheinlich ist es aber schlimmer: Es geht bei einigen nicht mehr. Einzig Drexler legte den Finger in die Wunde. Wenn nicht die halbe Mannschaft so ausgetauscht wird, dass die Anforderungen an Kräfte, Kondition und Schnelligkeit 1.Ligareif sind, dann wird das ein kurzer Aufenthalt in Liga 1. Ich erspare mir hier Namen zu nennen, um ein Bashing zu vermeiden. Der eifrige Leser hier im Forum wird das aber auch so wissen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

150

Tuesday, April 16th 2019, 11:02pm


Wir haben Hamburg stark werden lassen. Jetzt geht es nach Dresden, da wird es bestimmt einfacher.
Sehe ich genau andersrum!
DD wird uns das Leben ungleich schwerer machen als zu Beginn sehr schwache Hamburger!
Die spielen gegen den Abstieg und werden von Beginn an beißen,kratzen und wat weiß ich noch alles.
Hoffentlich spielt der FC dabei nicht wieder so wie gestern 2.HZ sonst haben wir keine Chance!
War ironisch gemeint mit Dresden.
  • Go to the top of the page

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,230

151

Tuesday, April 16th 2019, 11:02pm

Magic bringt es ganz gut auf den Punkt:
https://www.ralf-friedrichs.de/fc-stammt…Y3wRA5aubkfbF-4



Hervorragender Text. Genau so stimmt es. :respektieren:

.
Aixbock
Die Vorbereitung 09/10 war ein Desaster, und die Entlassung
des Trainers Jörn Andersen eine Überraschung: 5 Tage vor Saisonstart warf Mainz
05 den gefeierten Aufstiegstrainer aus dem Verein. Andersen hatte den
Karnevalsverein im ersten Anlauf in die BL geführt. Die Experten konnten sich nicht
erinnern, dass so ein Verhalten schon einmal erfolgreich verlaufen sei.

Was die Experten nicht wussten, die Verantwortlichen (Christian
Heidel) von Mainz anscheinend schon, ein hoch talentierter Nachwuchstrainer
scharrt mit den Hufen und schaut sich um. Inzwischen trainiert in Paris eine
Ansammlung hochdotierter Balltreter.

Ich weiß nicht, ob bei unserem Verein solch ein Megatalent
mit Trainerschein rumläuft. Falls nicht, bräuchte es einen Externen, den sich
die Anti-anti-Anfänger auch noch selber suchen müssten. Alternativen müssen ja
nicht genannt werden, als Fan wird man ja wohl noch ausschließlich unzufrieden
sein dürfen.

Magic ist ein von mir sehr verehrter Anhänger des FC, der
innovativ und ehrenamtlich seine Gedanken zum 1.FC Köln zu Papier brachte.
Damit hat er die Herzen unzähliger Fans mittig getroffen, „Neulich im
Geißbockheim“ hatte Bestsellerqualität. Die Stammtische lieferten nicht nur
Anekdoten, sondern ließen auch den Blick in den Maschinenraum des FC zu. Für
mich ist Magic eine Ikone.

Wer sich die Mühe machte, seinen und meinen Kommentar zum
gestrigen Spiel gegen den HSV durchzulesen, hat gemerkt, dass wir nicht der
gleichen Meinung sind. Die Wahrnehmung und Beschreibung des Spiels sind identisch,
die Analysen gehen weit auseinander.

Für Magic beherrscht der FC den HSV deutlich in der ersten
halben Stunde. Dass dies der Taktik des Trainers geschuldet sein könnte,
erwähnt er nicht. Er bringt Duisburg ins Spiel, die Abkehr von zwei 10ner
(Schaub) zum stabileren 6er/8er lässt er unerwähnt. Die größte Kritik gegen
Duisburg an Anfang wurde mit der zu offensiven Aufstellung gerechtfertigt.

Schaub für Clemens? Das hätte eine Rotation der halben
Mannschaft inklusive taktischer Umstellung zur Folge gehabt. Schaub rennt nicht
die rechte Linie rauf und runter, Schaub ist ein Freigeist, ähnlich Drexler. Risse
ist nicht mehr der Spieler, der die Herzen erobert. Er steht aber immer noch im
Kader, warum wohl? Bestimmt nicht, weil Anfang einen Narren an ihm gefressen
hat. Es sind wohl sportliche Gründe, die werden aber von magic ignoriert. Es
ist smarter, dem Trainer ans Bein zu pinkeln.

Nach dem 1:0 veränderte sich die Struktur des Spiels. Da bin
ich voll und ganz dabei. Ursächlich war aber die Veränderungen beim HSV. Die
spielten danach konsequent eine 5er Kette und brachen jeden Ansatz zur
Eigensicherung vorzeitig ab. Die letzten 5 Minuten vor der Halbzeit waren ein Lehrstück,
wie man um ein Tor bettelt. Die Spieler des FC haben dieser Bitte nicht
entsprochen, leider.

Damit entbehrt seine folgende Analyse die Grundlage. Er sieht
den Trainer in der Pflicht etwas zu korrigieren, was so „nur“ in seiner und
anscheinend noch mehrerer Zuschauer stattfand. Der FC hat sich nicht zurückgezogen,
wer anderer Meinung ist, soll sich das Spiel bitte nochmal zu Gemüte führen.

Magic weiß es besser, dessen bin ich mir sicher. Fußball ist
ein Spieler nicht ein Trainer Spiel.

In meinen Augen suggeriert er, Anfang hätte seinen Jungs an
die Hand gegeben, sich noch weiter zurückzuziehen. Glaubt das hier jemand
ernsthaft?

Die Beobachtungen sind wieder mit meinen identisch, unseren
Jungs rutschte mehr und mehr das Herz in die Hose. Dass dies an der
Auswechslung von Terodde in Minute 75 gelegen haben soll, sehe ich nicht so.
Ich sah einen FC, der in der 2ten Halbzeit zwei Torschüsse zustande brachte.
Das Spiel fand nahezu ausschließlich in unserer Hälfte statt. Mir platzen da
nicht die Adern, die Plomben bleiben wo sie hingehören. Sobiech zu bringen war
eine (nachvollziehbare) Reaktion auf den IST-Zustand, nicht auf Wünsch Dir was.

Passivität bedeutet, man könnte aktiv sein, macht es aber
nicht. Passivität bedeutet aber auch, man kann nicht aktiv sein. Dieser Zustand
kann viele Ursachen haben, ich spare mir die Aufzählung. Gemeinsam haben alle,
der Grund ist bei den Spielern (nicht nur den eigenen) zu suchen.

Der HSV hat es im Rahmen seiner Möglichkeiten überraschend
gut gemacht. Tauschen würde ich mit denen nicht. Der Ausgleich fiel nach einem
Flipper Standard, der anders als unser Tor zufällig entstand. Passiert allen
Mannschaften im Fußball, wirklich allen und jedem Trainer.

Duisburg musste 2 Tage früher ran, keiner hat sich beklagt.
Dass ist vollkommen korrekt, das Spiel ging für den MSV 0:4 verloren. Dies
nicht zu erwähnen ist mehr als tendenziös. Es ist eine Meinung, die respektiert
gehört. Falsch kann sie trotzdem sein.

Nein, ich habe keinen Trainerschein und war auch nie im
Dunstkreis des Profifußballs unterwegs. Bin also bekennender
"Vollamateur". Aber wie heißt der alte Spruch?

"Ich muss nicht Koch sein, um zu wissen, ob mir ein
Schnitzel schmeckt!" Den Spruch möchte ich erweitern: „Ich muss auch kein Experte
sein, um zu wissen, ob in der Küche alle Zutaten vorhanden sind.“ Falls nicht,
ist es fraglich, ob es wirklich am Koch liegt.

Nur so am Rande, die ganzen Beileidsbekundungen waren wohl
nicht allzu ernst gemeint. Sollte der 1:1 Sieg des HSV auf der unbefriedigenden
Trainerleistung beruhen, wäre es, angesichts der besonderen Umstände, jedem gut
zu Gesicht gestanden, etwas Milde walten zu lassen. :fcfc:

ganz ehrlich.....
zwischen dem was du nach dem spiel geschrieben hast und der analyse von magic liegen welten.........
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,171

152

Tuesday, April 16th 2019, 11:50pm

Magic bringt es ganz gut auf den Punkt:
https://www.ralf-friedrichs.de/fc-stammt…Y3wRA5aubkfbF-4



Hervorragender Text. Genau so stimmt es. :respektieren:

.
Aixbock
...
Nur so am Rande, die ganzen Beileidsbekundungen waren wohl
nicht allzu ernst gemeint. Sollte der 1:1 Sieg des HSV auf der unbefriedigenden
Trainerleistung beruhen, wäre es, angesichts der besonderen Umstände, jedem gut
zu Gesicht gestanden, etwas Milde walten zu lassen. :fcfc:

ganz ehrlich.....
zwischen dem was du nach dem spiel geschrieben hast und der analyse von magic liegen welten.........
ganz ehrlich....
Du darfst das gerne so sehen. Wenn Du es ein wenig konkretisieren könntest, könnte ich mit deiner Äußerung was anfangen.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

RvG

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 743

153

Wednesday, April 17th 2019, 12:34am

Dem Magic zu unterstellen er würde dem " Trainer gerne ans Bein pinkeln " halte ich doch für sehr weit hergeholt.
Das was Magic anspricht geht doch nicht nur durch die Fan - Seele . Es sind doch Entscheidungen des Trainers die immer wieder schiefgegangen sind , nicht nur in diesem Spiel .


Die taktische Überlegung durch das hereinnehmen des IV das MF zu stärken ging doch schon so oft schief , es ist ja bald nicht mehr aufzuzählen .

Es gehören doch mehr Komponenten zu einer taktischen Ausrichtung als sie die Theoretische Schule des Fußballs zulassen , mehr noch ...als sich Anfang der Ausrede annahm das die Spieler ihn um diesen Wechsel gebeten haben weil sie körperlich nicht mehr in der Lage seien das gegebene Konzept vollständig auszufüllen....hat er sich selbst abgeschossen .
Wenn ich ich einen Gegner habe der auf 4/5 Positionen ersatzgeschwächt im eigenen Stadion erscheint , meine eigene Truppe jedoch in voller Kaderstärke da steht sind Konditionelle Schwächen des Teams keine guten Gründe für schlechte Ergebnisse .

Ich bin mir auch sicher das man sich beim Team nicht sonderlich beliebt macht .

Den Ausführungen von Magic kann ich nur beipflichten und möchte anfügen das es schon ungewöhnlich ist das er sich so deutlich äußert .

Das Ende von Anfang hat begonnen ( ist im übrigen ein Satz den man nur diese Saison schreiben kann ohne das Aixbock im Griechisch / Römischen Stil daher kommt )

:stars:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,171

154

Wednesday, April 17th 2019, 1:27am

Dem Magic zu unterstellen er würde dem " Trainer gerne ans Bein pinkeln " halte ich doch für sehr weit hergeholt.
Das was Magic anspricht geht doch nicht nur durch die Fan - Seele . Es sind doch Entscheidungen des Trainers die immer wieder schiefgegangen sind , nicht nur in diesem Spiel .


Die taktische Überlegung durch das hereinnehmen des IV das MF zu stärken ging doch schon so oft schief , es ist ja bald nicht mehr aufzuzählen .

Es gehören doch mehr Komponenten zu einer taktischen Ausrichtung als sie die Theoretische Schule des Fußballs zulassen , mehr noch ...als sich Anfang der Ausrede annahm das die Spieler ihn um diesen Wechsel gebeten haben weil sie körperlich nicht mehr in der Lage seien das gegebene Konzept vollständig auszufüllen....hat er sich selbst abgeschossen .
Wenn ich ich einen Gegner habe der auf 4/5 Positionen ersatzgeschwächt im eigenen Stadion erscheint , meine eigene Truppe jedoch in voller Kaderstärke da steht sind Konditionelle Schwächen des Teams keine guten Gründe für schlechte Ergebnisse .

Ich bin mir auch sicher das man sich beim Team nicht sonderlich beliebt macht .

Den Ausführungen von Magic kann ich nur beipflichten und möchte anfügen das es schon ungewöhnlich ist das er sich so deutlich äußert .

Das Ende von Anfang hat begonnen ( ist im übrigen ein Satz den man nur diese Saison schreiben kann ohne das Aixbock im Griechisch / Römischen Stil daher kommt )

:stars:
Ich habe mich noch nie persönlich mit Magic ausgetauscht, ich schaue nur regelmäßig FC-Stammtisch. Da hatte ich schon des Öfteren den Eindruck, dass Anfang keinen leichten Stand bei Magic hat. Magic hat sein Ohr ja auch dicht an den Fans und die stehen wohl mehrheitlich, ähnlich wie dieses Forum, zum Thema Trainer. Magic versteht sich auch als Sprachrohr der kritischen FC Fans. Das Du mit Magic zum Thema Anfang auf einer Wellenlänge liegst, ist alleine statistisch sehr wahrscheinlich. Hier im Forum ist es die deutliche Mehrheit, die mit Anfang kein Zukunft sieht. So offensichtlich hat Magic dem Trainer vorher noch nicht ans Bein gepinkelt, da geb ich dir recht.
Das sein negatives Urteil nicht nur dem HSV-Spiel entstammt, davon bin ich überzeugt.Du hältst meine These für weit hergeholt, hast Du genauere Informationen aus erster Hand?

Im Fußball sind schon sämtliche Kniffe,Taktiken schief gegangen, dass ist Teil der Faszination. Der Treffer war keine logische Folge, sondern ein Ping-Pong-Zufallsprodukt. Risse hätte das Ding locker klären können, ist nicht passiert- doof gelaufen. Sobiech hätte den Ball auch am Tor vorbeilenken können, ist nicht passiert-doof gelaufen.
Wenn ich mich an unser Spiel in Heidenheim erinnere, war es kein Nachteil, dass die Heidenheimer unter der Woche beim FC Bayern vorbeischauten. Physische oder mentale Probleme werden von den Aktiven nicht angeführt, weil sie in der Öffentlichkeit nicht anerkannt sondern als Schwäche und Ausrede verortet werden. Konditionelle Schwächen unserer Spieler sind mir bislang nicht aufgefallen. Dass die Spieler weniger laufen als ihr Gegner ist Folge unseres Spielstils unter Anfang. Wir haben/Spielen den Ball, der Gegner muss hinterherlaufen. Die mentale Herausforderung für Spieler wird aus meiner Sicht deutlich unterschätzt.

Das Spieler in einer Situation, in der sie nichts mehr zu verlieren haben, besser spielen als vorher ist doch kein Phänomen der Neuzeit.

Dem Trainer die mangelnde Euphorie im Umfeld angesichts des diesjährigen Aufstiegs anzukreiden, finde ich ungerecht. Das es im Gegensatz zu früheren Aufstiegen recht verhalten zu geht, ist "erfahrenen" Aufsteigern nicht entgangen. Das hat viele Ursachen, wie so ziemlich immer im Leben. Mir fallen spontan jede Menge Gründe ein, die ursächlicher mit dieser Stimmung rund um den Geißbock zu tun haben. An aller erster Stelle, der Abstieg an sich. Die Fallhöhe war so hoch, wie noch nie. Dazu hat die Katastrophe keiner wirklich kommen sehen, außer "Der Westen". Die Querelen innerhalb des Vereins, von denen man glaubte, sie gehörten der dunklen Vergangenheit an. Die aufkeimende und immer wieder zerstörte Hoffnung auf den Klassenverbleib, der VAR etc. haben für mich deutlich größeren Einfluss auf diese Stimmung, als die ach so vielen vergebenen Punkte durch Verschulden des Trainers.

Euphorie wird es wenn überhaupt nur in der Bundesliga geben können. Zweitligameister ist ja vielen zu peinlich :whistling: Für mich muss Anfang die Suppe bei den Fans auslöffeln, die andere dem Verein eingebrockt haben. :schuetteln:

Das Ende von Anfang hat am Anfang, mit seiner Verpflichtung begonnen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das trifft auf alle Trainer dieser Welt zu.
Am Ende wird immer der Trainer entlassen, i.d.R. der Einzige in verantwortlicher Position, der seinen Beruf gelernt hat. Passt doch super in unsere Zeit :stars:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Topalovic

Intermediate

Date of registration: Jan 14th 2018

Posts: 445

155

Wednesday, April 17th 2019, 2:16am

Das Kölner Publikum, die FC-Fans im allgemeinen, sind natürlich durch die sechs Abstiege in 20 Jahren extrem dünnhäutig und skeptisch geworden. Das ist nur allzu verständlich. Die EL-Quali 2017 hat zudem gezeigt, was eigentlich hier möglich sein kann und was in Anbetracht der früheren, herausragenden Stellung des Clubs ja auch nur normal ist. Da ist alles andere nur fad.

Wir sind ein gestolperter aber kein gefallener Riese.


.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 3 times, last edit by "Topalovic" (Apr 17th 2019, 2:21am)

Topalovic

Intermediate

Date of registration: Jan 14th 2018

Posts: 445

156

Wednesday, April 17th 2019, 2:20am

Das Kölner Publikum, die FC-Fans im allgemeinen, sind natürlich durch die sechs Abstiege in 20 Jahren extrem dünnhäutig und skeptisch geworden. Das ist nur allzu verständlich. Die EL-Quali 2017 hat zudem gezeigt, was eigentlich hier möglich sein kann und was in Anbetracht der früheren, herausragenden Stellung des Clubs ja auch nur normal ist. Da ist alles andere nur fad.

Wir sind ein gestolperter aber kein gefallener Riese.


.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Go to the top of the page

UrkölschePescher

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 1,747

157

Wednesday, April 17th 2019, 8:12am

Ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht was ich von Anfang halten soll???
Das kann ich nachvollziehen! Hatte selbst schon öfter das Gefühl "boah was treibt der Id... denn da", dann kamen Spiele wo ich sagte: "Gut gemacht, gerlernt, Kurve gekriegt..." und dann wieder Spiele wie gegen DU und HH wo er mMn 100% vercoacht hat. Da nach den Mistleistungen zumeist ein Rüffel von der guten Veh kam, bin ich nichtmal sicher, ob es wirklich "gelernt" war oder von oben diktiert... Das ist aber für die BuLi zu wenig fürchte ich - dennoch ist die Frage dahinter valide, denn den idealen Kandidaten sehe ich einfach nicht :schwitzen:
Du meinst mit den idealen Kandidaten Ersatz für Anfang? Da siehst Du keine? Das ist ja wie veim DFB. Jogi Ersatz nicht in Sicht. Das ist aber nicht Dein Ernst, oder? Es sind mMn unzählige Trainer fähig mehr aus dieser Truppe rauszuholen als es Anfang schafft. Vorallem Trainer die taktisch mehr auf der Pfanne haben als unser Anfänger. Gestern das war doch DIE Bankrotterklärung schlechthin. Sich mit Beginn der 2. HZ zurückzuziehen und den schwachen Gegner aber mal so richtig aufzubauen, dss passiert glaub ich nicht vielen Trainerprofis. Also behaupte ich, das 9 von 10 zZ arbeitslosen Trainerprofis mehr aus der Truppe rausholen und nicht auf Empfehlungen aus dem Spiel heraus von der Mannschaft angewiesen sind. Das ist für mich sowieso der Deckel auf den Pott. Trainer, lass uns so spielen wie wir wollen.... Sagenhaft
Nobby... doch ich meine das genau so wie ich es sagte! Natürlich gibt es unzählige Trainer, die taktisch mehr drauf haben als Anfang, sogar welche die ne Mannschaft so fit gemacht haben, dass sie in jedem Spiel bis zum Schluss durchziehen können, und nicht ab Minze 6-70 ein Sauerstoffzelt benötigen. ABER - welche dieser "Koniferen :ostern: " passt denn zu uns und wäre auch bereit sich dieses Himmelfahrtskommando anzutun? Wenn ich mir die jüngst entlassenen anschaue mit Tedeso Dardai Hecking und Baum in L1 oder Keller in L2...Euphorie kommt da bei mir keine auf! Besser als MA - JA! aber ist das ein ausreichend beschriebenes Profil? für mich jedenfalls nicht :fcfc:
  • Go to the top of the page

UrkölschePescher

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 1,747

158

Wednesday, April 17th 2019, 8:25am

Ron, ich mag jetzt nicht Deine kpl. Texte zitieren, sondern nur ein paar Kommentare dazu abgeben. Bzgl. Risse: sicher wird MA seine Gründe haben, dass er ihn immer wieder bringt - einer könnte sein, dass Bader und Schmitz noch viel schlechter sind! Dennoch bleibt festzuhalten, dass Marcel diese Saison noch nicht ein gutes Spiel gemacht hat, Stellungsfehler hinten, Flanken ins Nirvana dazu Abwehrversuche wie die gegen den HSV, wo sich jeder TRainer an den Kopp packt. Du bezeichnest das Gegentor als unglückliches Ping Pong Tor...ja zweifellos ! unglücklich weil beide eingewechselten Spieler es nicht schaffen nen Ball ordentlich zu klären! Zudem sehe ich es nach dem Verlauf der 2.HZ sehr wohl als logische Konsequenz an, man lässt sich vollkommen hinten rein drängen, es passiert keinerlei Entlastung mehr und dann ist es für MICH die logische Konsequenz, dass Du Dir dann iwann sone Nuss einfängst. Zu Deinem Einwand, dass eine Schaub Einwechslung nen halben Umbau bedeutet hätte, kann ich nur sagen: Einspruch Euer Ehren! Schaub für Trod rein, Risse weiter zurückziehen, Drexler davor und Schaub mit allen Freiheiten in die Mitte - dadurch hätten wir wirklich wieder das MF übernehmen können und den Ball vom eigenen Tor weghalten. Ist aber nur meine bescheidene Meinung. :winken:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,215

159

Wednesday, April 17th 2019, 8:34am

(---)
Im Fußball sind schon sämtliche Kniffe,Taktiken schief gegangen, dass ist Teil der Faszination. Der Treffer war keine logische Folge, sondern ein Ping-Pong-Zufallsprodukt. Risse hätte das Ding locker klären können, ist nicht passiert- doof gelaufen. Sobiech hätte den Ball auch am Tor vorbeilenken können, ist nicht passiert-doof gelaufen.
Wenn ich mich an unser Spiel in Heidenheim erinnere, war es kein Nachteil, dass die Heidenheimer unter der Woche beim FC Bayern vorbeischauten. Physische oder mentale Probleme werden von den Aktiven nicht angeführt, weil sie in der Öffentlichkeit nicht anerkannt sondern als Schwäche und Ausrede verortet werden. Konditionelle Schwächen unserer Spieler sind mir bislang nicht aufgefallen. Dass die Spieler weniger laufen als ihr Gegner ist Folge unseres Spielstils unter Anfang. Wir haben/Spielen den Ball, der Gegner muss hinterherlaufen. Die mentale Herausforderung für Spieler wird aus meiner Sicht deutlich unterschätzt.
(...)

Ron - zunächst meinen großen Respekt, dass du hier eine Gegenposition argumentativ und begründet vertrittst. Es ist im Moment sehr einfach, auf den Anfang loszugehen - und sehr schwer, anderer Meinung zu sein. :fcfc:

Nichtsdestotrotz: Der FC hat (im Grunde nach dem 1:0) aufgehört, gut zu spielen. Das Gegentor war Ping-Pong, ja - aber es war so verdient, wie ein Tor nur verdient sein kann. Es hat sich nicht nur angedeutet, es lag für alle spürbar lange in der Luft.

Und: "Wir haben/spielen den Ball, der Gegner muss hinterherlaufen", schreibst du - nun: DIe Wahrheit ist, dass der HSV in Halbzeit 2 den sensationellen Wert von 80 (!!!) Prozent Ballbesitz hatte und trotzdem 8 km mehr gelaufen ist als unsere.
Kurz und gut: Diese 2. Halbzeit war eine Katastrophe und sollte genau so aufgearbeitet werden. Sie ist nicht alleine die Schuld von Anfang - er aber ist zu 100% verantwortlich dafür, diese Katastrophe zu erklären, zu analysieren und so aufzuarbeiten, dass sie sich nicht wiederholt. Gleiches gilt für das jämmerliche 4:4 gegen Duisburg - für mich ebenfalls katastrophal. Nicht das Ergebnis, sondern die miese Defensivarbeit des FC.
Sein Vater ist bzw. war schlimm krank - ich verstehe, dass Anfang in den letzten Tagen nicht die Kraft hat dafür. Aber: Es gibt ein Trainerteam, es gibt vorher 10 Monate Zeit, und es gibt auch keine Veranlassung, nach so einer 2. Halbzeit den Schiedsrichter für seine Fehler als Begründung hinzuzuziehen. Er sollte dem Czichos erklären, dass er mal bitte dem Drexler zuhören soll, der ihm erklären kann, warum die 50.000 Zuschauer am Ende nicht begeistert waren. Drexler war der Einzige, der benannt hatte, was alle gesehen haben: Ein katastrophales Spiel in Halbzeit 2.

Dessen Analyse übrigens - auch das gehört m.E. zur Wahrheit - kann nicht einfach nur "Anfang" oder "RIsse" oder "Sobiech für Terodde" lauten. Das ist Oberfläche. Zu dieser 2. Halbzeit haben mehr Menschen beigetragen, weswegen ihre Aufarbeitung so wichtig wäre.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Joganovic" (Apr 17th 2019, 8:35am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 4,987

160

Wednesday, April 17th 2019, 9:17am


Ehrlich gesagt weiß ich immer noch nicht was ich von Anfang halten soll???


Das kann ich nachvollziehen! Hatte selbst schon öfter das Gefühl "boah was treibt der Id... denn da", dann kamen Spiele wo ich sagte: "Gut gemacht, gerlernt, Kurve gekriegt..." und dann wieder Spiele wie gegen DU und HH wo er mMn 100% vercoacht hat.
Da nach den Mistleistungen zumeist ein Rüffel von der guten Veh kam, bin ich nichtmal sicher, ob es wirklich "gelernt" war oder von oben diktiert...
Das ist aber für die BuLi zu wenig fürchte ich - dennoch ist die Frage dahinter valide, denn den idealen Kandidaten sehe ich einfach nicht :schwitzen:
Du meinst mit den idealen Kandidaten Ersatz für Anfang?
Da siehst Du keine?
Das ist ja wie veim DFB.
Jogi Ersatz nicht in Sicht.
Das ist aber nicht Dein Ernst, oder?
Es sind mMn unzählige Trainer fähig mehr aus dieser Truppe rauszuholen als es Anfang schafft.
Vorallem Trainer die taktisch mehr auf der Pfanne haben als unser Anfänger. Gestern das war doch DIE Bankrotterklärung schlechthin.
Sich mit Beginn der 2. HZ zurückzuziehen und den schwachen Gegner aber mal so richtig aufzubauen, dss passiert glaub ich nicht vielen Trainerprofis.
Also behaupte ich, das 9 von 10 zZ arbeitslosen Trainerprofis mehr aus der Truppe rausholen und nicht auf Empfehlungen aus dem Spiel heraus von der Mannschaft angewiesen sind.
Das ist für mich sowieso der Deckel auf den Pott.
Trainer, lass uns so spielen wie wir wollen....
Sagenhaft


Nobby... doch ich meine das genau so wie ich es sagte! Natürlich gibt es unzählige Trainer, die taktisch mehr drauf haben als Anfang, sogar welche die ne Mannschaft so fit gemacht haben, dass sie in jedem Spiel bis zum Schluss durchziehen können,
und nicht ab Minze 6-70 ein Sauerstoffzelt benötigen.
ABER - welche dieser "Koniferen :ostern: " passt denn zu uns und wäre auch bereit sich dieses Himmelfahrtskommando anzutun? Wenn ich mir die jüngst entlassenen anschaue mit Tedeso Dardai Hecking und Baum in L1 oder Keller in L2...Euphorie kommt da bei mir keine auf!
Besser als MA - JA! aber ist das ein ausreichend beschriebenes Profil? für mich jedenfalls nicht :fcfc:
Dann spinnen wir Deinen Faden mal weiter und kommen zum Schluss, bei uns geht nur MA.
Das ist aber bei uns immer so, es wiederholt sich ständig.
Werden Trainer kritisiert, was oft der Fall ist, weil auch viele Graupen bei uns mal ran dürfen, heisst es dann von der pro Trainer Fraktion, dann nennt doch mal andere.
Werden die genannt, namentlich oder auch nicht, werden sie von der Gegenseite zerrissen.
Beim DFB ist es ähnlich, nur da kommt noch der Faktor Zeit hinzu, Jogi ist schon solange dort, da hat man sich dran gewöhnt und mag keine Umstellung.
Ich würde gerne mal ein Experiment erleben.
1 Jahr Jürgen Klopp als Trainer, nur mal um zu sehen was mit der aktuellen Truppe möglich ist.
Was sie zB in HZ 2 gegen den HSV angeboten hätte
  • Go to the top of the page