Saturday, August 24th 2019, 1:33pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,280

161

Wednesday, April 17th 2019, 9:33am

Dem Magic zu unterstellen er würde dem " Trainer gerne ans Bein pinkeln " halte ich doch für sehr weit hergeholt.
Das was Magic anspricht geht doch nicht nur durch die Fan - Seele . Es sind doch Entscheidungen des Trainers die immer wieder schiefgegangen sind , nicht nur in diesem Spiel .


Die taktische Überlegung durch das hereinnehmen des IV das MF zu stärken ging doch schon so oft schief , es ist ja bald nicht mehr aufzuzählen .

Es gehören doch mehr Komponenten zu einer taktischen Ausrichtung als sie die Theoretische Schule des Fußballs zulassen , mehr noch ...als sich Anfang der Ausrede annahm das die Spieler ihn um diesen Wechsel gebeten haben weil sie körperlich nicht mehr in der Lage seien das gegebene Konzept vollständig auszufüllen....hat er sich selbst abgeschossen .
Wenn ich ich einen Gegner habe der auf 4/5 Positionen ersatzgeschwächt im eigenen Stadion erscheint , meine eigene Truppe jedoch in voller Kaderstärke da steht sind Konditionelle Schwächen des Teams keine guten Gründe für schlechte Ergebnisse .

Ich bin mir auch sicher das man sich beim Team nicht sonderlich beliebt macht .

Den Ausführungen von Magic kann ich nur beipflichten und möchte anfügen das es schon ungewöhnlich ist das er sich so deutlich äußert .

Das Ende von Anfang hat begonnen ( ist im übrigen ein Satz den man nur diese Saison schreiben kann ohne das Aixbock im Griechisch / Römischen Stil daher kommt )

:stars:
Ich habe mich noch nie persönlich mit Magic ausgetauscht, ich schaue nur regelmäßig FC-Stammtisch. Da hatte ich schon des Öfteren den Eindruck, dass Anfang keinen leichten Stand bei Magic hat. Magic hat sein Ohr ja auch dicht an den Fans und die stehen wohl mehrheitlich, ähnlich wie dieses Forum, zum Thema Trainer. Magic versteht sich auch als Sprachrohr der kritischen FC Fans. Das Du mit Magic zum Thema Anfang auf einer Wellenlänge liegst, ist alleine statistisch sehr wahrscheinlich. Hier im Forum ist es die deutliche Mehrheit, die mit Anfang kein Zukunft sieht. So offensichtlich hat Magic dem Trainer vorher noch nicht ans Bein gepinkelt, da geb ich dir recht.
Das sein negatives Urteil nicht nur dem HSV-Spiel entstammt, davon bin ich überzeugt.Du hältst meine These für weit hergeholt, hast Du genauere Informationen aus erster Hand?

Im Fußball sind schon sämtliche Kniffe,Taktiken schief gegangen, dass ist Teil der Faszination. Der Treffer war keine logische Folge, sondern ein Ping-Pong-Zufallsprodukt. Risse hätte das Ding locker klären können, ist nicht passiert- doof gelaufen. Sobiech hätte den Ball auch am Tor vorbeilenken können, ist nicht passiert-doof gelaufen.
Wenn ich mich an unser Spiel in Heidenheim erinnere, war es kein Nachteil, dass die Heidenheimer unter der Woche beim FC Bayern vorbeischauten. Physische oder mentale Probleme werden von den Aktiven nicht angeführt, weil sie in der Öffentlichkeit nicht anerkannt sondern als Schwäche und Ausrede verortet werden. Konditionelle Schwächen unserer Spieler sind mir bislang nicht aufgefallen. Dass die Spieler weniger laufen als ihr Gegner ist Folge unseres Spielstils unter Anfang. Wir haben/Spielen den Ball, der Gegner muss hinterherlaufen. Die mentale Herausforderung für Spieler wird aus meiner Sicht deutlich unterschätzt.

Das Spieler in einer Situation, in der sie nichts mehr zu verlieren haben, besser spielen als vorher ist doch kein Phänomen der Neuzeit.

Dem Trainer die mangelnde Euphorie im Umfeld angesichts des diesjährigen Aufstiegs anzukreiden, finde ich ungerecht. Das es im Gegensatz zu früheren Aufstiegen recht verhalten zu geht, ist "erfahrenen" Aufsteigern nicht entgangen. Das hat viele Ursachen, wie so ziemlich immer im Leben. Mir fallen spontan jede Menge Gründe ein, die ursächlicher mit dieser Stimmung rund um den Geißbock zu tun haben. An aller erster Stelle, der Abstieg an sich. Die Fallhöhe war so hoch, wie noch nie. Dazu hat die Katastrophe keiner wirklich kommen sehen, außer "Der Westen". Die Querelen innerhalb des Vereins, von denen man glaubte, sie gehörten der dunklen Vergangenheit an. Die aufkeimende und immer wieder zerstörte Hoffnung auf den Klassenverbleib, der VAR etc. haben für mich deutlich größeren Einfluss auf diese Stimmung, als die ach so vielen vergebenen Punkte durch Verschulden des Trainers.

Euphorie wird es wenn überhaupt nur in der Bundesliga geben können. Zweitligameister ist ja vielen zu peinlich :whistling: Für mich muss Anfang die Suppe bei den Fans auslöffeln, die andere dem Verein eingebrockt haben. :schuetteln:

Das Ende von Anfang hat am Anfang, mit seiner Verpflichtung begonnen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das trifft auf alle Trainer dieser Welt zu.
Am Ende wird immer der Trainer entlassen, i.d.R. der Einzige in verantwortlicher Position, der seinen Beruf gelernt hat. Passt doch super in unsere Zeit :stars:

das du uns hier jetzt den magic erklärst ist unglaublich.....
ein urgestein des forums, den viele über jahre begleiten und der fernab jeder politik den fc positiv begleitet.....
wirklich unglaublich.....
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,127

162

Wednesday, April 17th 2019, 9:34am

Zum Punkt 2. Liga Meister ist einigen peinlich bzw unangenehm, das stimmt ja nunmal so nicht. Man nimmts halt so mit, um den Peinlichkeiten dieser Liga zu entfliehen, zB 2x gegen Paderborn verlieren etc, Duisburg sei hier nur am Rande erwähnt, da wir ja dort einen Pkt erkämpft haben ( :kugelnlachen: )
Daher ist man, u.a ich froh, nicht mehr solche "Herausforderungen" zu haben.
Und das Anfang der Müll der vergangenen Jahre zum Verhängniss wird, naja, weit hergeholt.
Ob dieser Müll zu den 2 Einwechslungen im HSV Spiel führte wage ich mal zu bezweiflen.
Wenn ich lese das die Mannschaft darum gebeten hat Sobiech und Risse einzuwechseln, fällt mir ehrlich gesagt nix nehr ein.
Ausser wenns tatsächlich so ist, hätte ich gerne nal die Meinung von Felix Magath zu diesem Thema
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "nobby stiles" (Apr 17th 2019, 9:37am)

HoherNorden

Professional

Date of registration: Jun 18th 2015

Posts: 617

163

Wednesday, April 17th 2019, 10:01am

Für mich ist es absolut unverständlich das beim
FC auch in dieser Saison nicht aus Fehlern gelernt
wird.

Wiederholt und zum x-ten Mal die gleiche "Scheiße",
in Führung liegend wird immer wieder auf Verwaltungs-
modus und Rückzug umgeschaltet, wohl wissend das
unsere Defensive i.d.R. einem aufgescheuchten
Hühnerhaufen gleicht, unsere Stärke ist die OFFENSIVE,
man beraubt sich der eigenen Stärke und lädt den Gegner
so ein das Spielgeschehen zu übernehmen, warum nur?

Mit dieser Spielweise haben wir jüngst sogar mehrfach
einen Zweitorevorsprung kurz vor Abpfiff leichtfertig
weggeworfen !

Angst vor der eigenen Courage oder etwa eklatante Kon-
ditionsschwäche ?
No risk - no fun :P
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "HoherNorden" (Apr 17th 2019, 10:03am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,127

164

Wednesday, April 17th 2019, 10:23am

Für mich ist es absolut unverständlich das beim
FC auch in dieser Saison nicht aus Fehlern gelernt
wird.

Wiederholt und zum x-ten Mal die gleiche "Scheiße",
in Führung liegend wird immer wieder auf Verwaltungs-
modus und Rückzug umgeschaltet, wohl wissend das
unsere Defensive i.d.R. einem aufgescheuchten
Hühnerhaufen gleicht, unsere Stärke ist die OFFENSIVE,
man beraubt sich der eigenen Stärke und lädt den Gegner
so ein das Spielgeschehen zu übernehmen, warum nur?

Mit dieser Spielweise haben wir jüngst sogar mehrfach
einen Zweitorevorsprung kurz vor Abpfiff leichtfertig
weggeworfen !

Angst vor der eigenen Courage oder etwa eklatante Kon-
ditionsschwäche ?
Die Jungs, wie Anfang sie nennt, haben aufgrund der brutalen englischen Wochen keine Kraft mehr.
Die Jungs sind ausgelaugt, körperlich und geistig, die Luft reicht noch für eine HZ, dann is Ende Gelände :kugelnlachen:
  • Go to the top of the page

Machead

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 814

165

Wednesday, April 17th 2019, 10:34am

Ist ja witzig - Timo Horn äußert sich dieser Tage noch darüber, wie gut ihm diese neue, offensive Spielweise des FC gefällt, und dann kommt der Wunsch nach einem dritten IV aus den eigenen Spielerreihen? Die scheinen sich untereinander nicht einig zu sein, was sie können und was sie wollen. Man könnte auch sagen: Die Spielidee passt nicht zu den Spielern. Deswegen sieht das auch regelmäßig im Spielverlauf immer mehr nach Hühnerhaufen aus.
Alle reden von ihrer Meinung, doch wen interessiert die schon? Halt einfach die Klappe!
- Kodo Sawaki
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,476

166

Wednesday, April 17th 2019, 10:49am

Dem Magic zu unterstellen er würde dem " Trainer gerne ans Bein pinkeln " halte ich doch für sehr weit hergeholt.
Das was Magic anspricht geht doch nicht nur durch die Fan - Seele . Es sind doch Entscheidungen des Trainers die immer wieder schiefgegangen sind , nicht nur in diesem Spiel .


Die taktische Überlegung durch das hereinnehmen des IV das MF zu stärken ging doch schon so oft schief , es ist ja bald nicht mehr aufzuzählen .

Es gehören doch mehr Komponenten zu einer taktischen Ausrichtung als sie die Theoretische Schule des Fußballs zulassen , mehr noch ...als sich Anfang der Ausrede annahm das die Spieler ihn um diesen Wechsel gebeten haben weil sie körperlich nicht mehr in der Lage seien das gegebene Konzept vollständig auszufüllen....hat er sich selbst abgeschossen .
Wenn ich ich einen Gegner habe der auf 4/5 Positionen ersatzgeschwächt im eigenen Stadion erscheint , meine eigene Truppe jedoch in voller Kaderstärke da steht sind Konditionelle Schwächen des Teams keine guten Gründe für schlechte Ergebnisse .

Ich bin mir auch sicher das man sich beim Team nicht sonderlich beliebt macht .

Den Ausführungen von Magic kann ich nur beipflichten und möchte anfügen das es schon ungewöhnlich ist das er sich so deutlich äußert .

Das Ende von Anfang hat begonnen ( ist im übrigen ein Satz den man nur diese Saison schreiben kann ohne das Aixbock im Griechisch / Römischen Stil daher kommt )

:stars:
Ich habe mich noch nie persönlich mit Magic ausgetauscht, ich schaue nur regelmäßig FC-Stammtisch. Da hatte ich schon des Öfteren den Eindruck, dass Anfang keinen leichten Stand bei Magic hat. Magic hat sein Ohr ja auch dicht an den Fans und die stehen wohl mehrheitlich, ähnlich wie dieses Forum, zum Thema Trainer. Magic versteht sich auch als Sprachrohr der kritischen FC Fans. Das Du mit Magic zum Thema Anfang auf einer Wellenlänge liegst, ist alleine statistisch sehr wahrscheinlich. Hier im Forum ist es die deutliche Mehrheit, die mit Anfang kein Zukunft sieht. So offensichtlich hat Magic dem Trainer vorher noch nicht ans Bein gepinkelt, da geb ich dir recht.
Das sein negatives Urteil nicht nur dem HSV-Spiel entstammt, davon bin ich überzeugt.Du hältst meine These für weit hergeholt, hast Du genauere Informationen aus erster Hand?

Im Fußball sind schon sämtliche Kniffe,Taktiken schief gegangen, dass ist Teil der Faszination. Der Treffer war keine logische Folge, sondern ein Ping-Pong-Zufallsprodukt. Risse hätte das Ding locker klären können, ist nicht passiert- doof gelaufen. Sobiech hätte den Ball auch am Tor vorbeilenken können, ist nicht passiert-doof gelaufen.
Wenn ich mich an unser Spiel in Heidenheim erinnere, war es kein Nachteil, dass die Heidenheimer unter der Woche beim FC Bayern vorbeischauten. Physische oder mentale Probleme werden von den Aktiven nicht angeführt, weil sie in der Öffentlichkeit nicht anerkannt sondern als Schwäche und Ausrede verortet werden. Konditionelle Schwächen unserer Spieler sind mir bislang nicht aufgefallen. Dass die Spieler weniger laufen als ihr Gegner ist Folge unseres Spielstils unter Anfang. Wir haben/Spielen den Ball, der Gegner muss hinterherlaufen. Die mentale Herausforderung für Spieler wird aus meiner Sicht deutlich unterschätzt.

Das Spieler in einer Situation, in der sie nichts mehr zu verlieren haben, besser spielen als vorher ist doch kein Phänomen der Neuzeit.

Dem Trainer die mangelnde Euphorie im Umfeld angesichts des diesjährigen Aufstiegs anzukreiden, finde ich ungerecht. Das es im Gegensatz zu früheren Aufstiegen recht verhalten zu geht, ist "erfahrenen" Aufsteigern nicht entgangen. Das hat viele Ursachen, wie so ziemlich immer im Leben. Mir fallen spontan jede Menge Gründe ein, die ursächlicher mit dieser Stimmung rund um den Geißbock zu tun haben. An aller erster Stelle, der Abstieg an sich. Die Fallhöhe war so hoch, wie noch nie. Dazu hat die Katastrophe keiner wirklich kommen sehen, außer "Der Westen". Die Querelen innerhalb des Vereins, von denen man glaubte, sie gehörten der dunklen Vergangenheit an. Die aufkeimende und immer wieder zerstörte Hoffnung auf den Klassenverbleib, der VAR etc. haben für mich deutlich größeren Einfluss auf diese Stimmung, als die ach so vielen vergebenen Punkte durch Verschulden des Trainers.

Euphorie wird es wenn überhaupt nur in der Bundesliga geben können. Zweitligameister ist ja vielen zu peinlich :whistling: Für mich muss Anfang die Suppe bei den Fans auslöffeln, die andere dem Verein eingebrockt haben. :schuetteln:

Das Ende von Anfang hat am Anfang, mit seiner Verpflichtung begonnen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche. Das trifft auf alle Trainer dieser Welt zu.
Am Ende wird immer der Trainer entlassen, i.d.R. der Einzige in verantwortlicher Position, der seinen Beruf gelernt hat. Passt doch super in unsere Zeit :stars:
das du uns hier jetzt den magic erklärst ist unglaublich.....
ein urgestein des forums, den viele über jahre begleiten und der fernab jeder politik den fc positiv begleitet.....
wirklich unglaublich.....
Rauchst Du Zement? Ich weiß nicht, wer oder was Dich geritten hat. Ich würde Dir empfehlen abzusteigen. Für mich ist unglaublich, was und wie du hier konstruierst. Da reicht Selektivität als alleinige Erklärung nicht aus.

Nur mal nebenbei, bist Du wirklich der Meinung Magic hält viel auf Anfang? Das ist eine ernst gemeinte Frage,keine Erklärung.

Weg vom sachlichen, hin zum persönlichen: Mit dem was du alles nicht glaubst, sind Bibliotheken gefüllt :winken:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,127

167

Wednesday, April 17th 2019, 11:41am

Ist ja witzig - Timo Horn äußert sich dieser Tage noch darüber, wie gut ihm diese neue, offensive Spielweise des FC gefällt, und dann kommt der Wunsch nach einem dritten IV aus den eigenen Spielerreihen? Die scheinen sich untereinander nicht einig zu sein, was sie können und was sie wollen. Man könnte auch sagen: Die Spielidee passt nicht zu den Spielern. Deswegen sieht das auch regelmäßig im Spielverlauf immer mehr nach Hühnerhaufen aus.
Ja, ne einfache Rechnung würde unterm Strich zeigen, es stimmt nicht ganz in der Truppe zusammen mit dem Trainer.
Jedenfalls ist es eine neue Dimension, das die Mannschaft sich während des Spiels darauf verständigt defensiv zu spielen, dementsprechende Auswechslungen fordert und der Trainer darauf eingeht.
Wenn man es mit no-go bezeichnen würde, wäre es die zärtlichste aller Umschreibungen dafür.
Ich will mir garnicht ausmalen wenn es in Liga 1 zu problematischen Spielen bzw Situationen kommt, und der Trainer wartet auf Anweisungen seiner Spieler
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,476

168

Wednesday, April 17th 2019, 11:54am

(---)

(...)
Ron - zunächst meinen großen Respekt, dass du hier eine Gegenposition argumentativ und begründet vertrittst. Es ist im Moment sehr einfach, auf den Anfang loszugehen - und sehr schwer, anderer Meinung zu sein. :fcfc:

Nichtsdestotrotz: Der FC hat (im Grunde nach dem 1:0) aufgehört, gut zu spielen. Das Gegentor war Ping-Pong, ja - aber es war so verdient, wie ein Tor nur verdient sein kann. Es hat sich nicht nur angedeutet, es lag für alle spürbar lange in der Luft.

Und: "Wir haben/spielen den Ball, der Gegner muss hinterherlaufen", schreibst du - nun: DIe Wahrheit ist, dass der HSV in Halbzeit 2 den sensationellen Wert von 80 (!!!) Prozent Ballbesitz hatte und trotzdem 8 km mehr gelaufen ist als unsere.
Kurz und gut: Diese 2. Halbzeit war eine Katastrophe und sollte genau so aufgearbeitet werden. Sie ist nicht alleine die Schuld von Anfang - er aber ist zu 100% verantwortlich dafür, diese Katastrophe zu erklären, zu analysieren und so aufzuarbeiten, dass sie sich nicht wiederholt. Gleiches gilt für das jämmerliche 4:4 gegen Duisburg - für mich ebenfalls katastrophal. Nicht das Ergebnis, sondern die miese Defensivarbeit des FC.
Sein Vater ist bzw. war schlimm krank - ich verstehe, dass Anfang in den letzten Tagen nicht die Kraft hat dafür. Aber: Es gibt ein Trainerteam, es gibt vorher 10 Monate Zeit, und es gibt auch keine Veranlassung, nach so einer 2. Halbzeit den Schiedsrichter für seine Fehler als Begründung hinzuzuziehen. Er sollte dem Czichos erklären, dass er mal bitte dem Drexler zuhören soll, der ihm erklären kann, warum die 50.000 Zuschauer am Ende nicht begeistert waren. Drexler war der Einzige, der benannt hatte, was alle gesehen haben: Ein katastrophales Spiel in Halbzeit 2.

Dessen Analyse übrigens - auch das gehört m.E. zur Wahrheit - kann nicht einfach nur "Anfang" oder "RIsse" oder "Sobiech für Terodde" lauten. Das ist Oberfläche. Zu dieser 2. Halbzeit haben mehr Menschen beigetragen, weswegen ihre Aufarbeitung so wichtig wäre.
Joga, ehrlichen Dank. :fcfc:

Nichtsdestotrotz, das 1:0 fiel in der ersten Halbzeit. Der
HSV hat danach sein Spiel umgestellt, es hat 5 Minuten gedauert, bis der FC
sich daran gewöhnt hatte und wieder das Hamburger Tor unter Druck setzte. Ich
hatte zur Pause kein mulmiges Gefühl. :rolleyes:
Der Verlauf der zweiten Halbzeit hat mich überrascht. Das scheint im Moment leicht, denn hier überraschen mich auch
Kommentare von Foristen, denen ich deutlich mehr Fachwissen zum Thema Fußball unterstellt habe.


Ich bin kein "Anfänger" ,dafür ist Anfang noch zu kurz beim FC. Es gibt aus meiner Sicht durchaus auch berechtigte Kritikpunkte, sowohl am Trainer, am Verein,
als auch an den Spielern. Anders als der Mann aus Wien, der für einige immer noch ein rotes Tuch und Synonym für Unattraktiven Fußball ist, hat Anfang bei mir noch
keinen Stein im Brett.


Was mich stört an der recht massiven Kritik an unserem Trainer, ist die Maßlosigkeit, mit der dies geschieht. Das stört mich nicht nur
beim Fußball, dies geschieht auch bei vielen anderen Themen der Gesellschaft. Dagegen erhebe ich meine zarte Stimme, mit relativ wenig Erfolg wie es
aussieht. :whistling:

Der HSV war in der zweiten Halbzeit überlegen, weil er körperlich „all in“ gegangen ist. Zudem hatte die Nordmann-Truppe den nötigen
Spirit gefunden, das stimmt. Das Spiel des FC der ersten Hälfte war verschwunden und von mir aus kann man dann auch das Wort Katastrophe verwenden.
Meiner Meinung nach fehlen zur Katastrophe noch 4-5 Gegentore, aber jeder Jeckis anders.

Der HSV war am Drücker, torgefährlich war er nicht. Zu wie vielen Paraden wurde Horn gezwungen?

Der FC hat auch schon solche hanseatischen Darbietungen auch schon gebracht. Wenn das glückliche Tor nicht fällt, ist es brotlose Kunst und der FC
hat das Nötigste (im Stile einer Spitzenmannschaft) getan.

Das eine Aufarbeitung stattfinden muss, ist Konsens, solange sie inhaltlich anders abläuft als hier. Zur Wahrheit gehört auch, dass wir 8
Spiele am Stück ungeschlagen sind. Die Jungs, die angeblich von Totalversagern trainiert und an sich zu wenig Talent mitbringen, haben 10 Punkte mehr als
Union. Die zweite Liga ist so schwach, nur deshalb sind wir auf Platz 1, wird hier auch argumentativ verwandt. Da sage ich, mag sein, schließlich ist alles
relativ. Bayern München wird Deutscher Meister und in der englischen PL maximal 5ter. Who cares?

Drexler ist für mich der würdige Nachfolger von Cello, als mein Lieblingsspieler. Sportlich ist der Junge in dieser Saison über alle Zweifel erhaben. Dennoch wird von einigen hier ständig
kritisiert, für sein angeblich unwürdiges und unfaires Verhalten auf dem Platz. Ob es dabei einen Zusammenhang mit seiner Kieler Vergangenheit gibt?

Duisburg war sicher kein Ruhmesblatt. Ich empfinde einige Pressekommentare in den Kölner Stadtblättern dazu nahezu schizophren. Gegen dem
HSV wird Anfang zu wenig, gegen den MSV zu viel „Mut“ vorgeworfen. Ich fand zwei 10ner mutig aber nicht zu gewagt. Selbst nach dem Spiel behaupte ich, der
FC hätte dieses Spiel höchstwahrscheinlich, unter den gleichen Voraussetzungen, gewinnen können. Der HSV hat selbst mit der Rumpftruppe einen stärkeren Kader, daher fand ich die Abkehr von zwei 10nern zum bewährten System nachvollziehbar.

Der MSV hatte das entsprechende Spielglück, wie z.B. die Fortuna bei Bayern. 4 Gegentore sind kritikwürdig, keine Frage. Von mir aus
darf die Fan -Kritik auch dem eigenen Frustabbau dienen, geht mir auch häufig im Stadtverkehr so. :motzen:

Die Menschen, die es mit dem FC halten, waren am Montagabend zu Recht enttäuscht. Ging mir nicht anders und bei den Spielern hatte ich den selben Eindruck. Dass unser Anfang
darauf hinweist, dass nichts Schlimmes passiert ist und wir uns in einer besseren Situation befinden als vorher, mag unpassend sein, es ist aber richtig. Es sind nur noch 5 Spiele, unsere Jungs haben schon gezeigt, dass sie
besser spielen können.
Ein bisschen mehr Gelassenheit und Ausgewogenheit bei der Kritik, wäre auch wichtig. :fcfc:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,476

169

Wednesday, April 17th 2019, 11:59am

Ist ja witzig - Timo Horn äußert sich dieser Tage noch darüber, wie gut ihm diese neue, offensive Spielweise des FC gefällt, und dann kommt der Wunsch nach einem dritten IV aus den eigenen Spielerreihen? Die scheinen sich untereinander nicht einig zu sein, was sie können und was sie wollen. Man könnte auch sagen: Die Spielidee passt nicht zu den Spielern. Deswegen sieht das auch regelmäßig im Spielverlauf immer mehr nach Hühnerhaufen aus.
Ja, ne einfache Rechnung würde unterm Strich zeigen, es stimmt nicht ganz in der Truppe zusammen mit dem Trainer.
Jedenfalls ist es eine neue Dimension, das die Mannschaft sich während des Spiels darauf verständigt defensiv zu spielen, dementsprechende Auswechslungen fordert und der Trainer darauf eingeht.
Wenn man es mit no-go bezeichnen würde, wäre es die zärtlichste aller Umschreibungen dafür.
Ich will mir garnicht ausmalen wenn es in Liga 1 zu problematischen Spielen bzw Situationen kommt, und der Trainer wartet auf Anweisungen seiner Spieler
Ich empfehle sich "Das Wunder von Bern" nochmal zu Gemüte zu führen. Es muss ja nicht der ganze Film sein. Auf YT gibt es sicherlich auch kürzere Möglichkeiten sich zum Thema Herberger/Walter auf den heutigen Stand der "Trainer-Lehre" zu bringen. Ein Trainer der mit seinen Spielern spricht-wo gibt's denn sowas-unglaublich-unerhört :motzen: :motzen: :motzen: :motzen:
Mein Körper kann nicht anders :schuetteln: :schuetteln: :schuetteln: verzeih mir Nobby :winken:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Ron Dorfer" (Apr 17th 2019, 11:59am)

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 690

170

Wednesday, April 17th 2019, 12:07pm

Ich halte die Fitness der Spieler inzwischen für ein zentrales Problem. In den letzten Spielen habe ich einige immer mal wieder "pumpen" gesehen. Das agressive Pressing kostet selbstverständlich Kraft, aber die Daten zeigen, dass der FC gar nicht so viel läuft, wie man vermuten könnte.
Eine nicht ausreichende Fitness würde auch erklären, warum die Lücken im System und die Abstände bei den Zweikämpfen oft so groß sind.
Ich hatte am Montag den Eindruck, dass die Truppe körperlich nicht mehr kann und das ist erschreckend. An der englischen Woche mit fünf Tagen Pause kann das doch nicht ernsthaft liegen. Wäre der FC in der Lage gewesen, den HSV weiterhin früh anzulaufen und zu pressen, wäre das Spiel mindestens 3:0 für uns ausgegangen. Imho sollte man mal über die Trainingssteuerung nachdenken und dabei Anfang auch mitteilen, dass er die Mannschaft aufstellt und nicht die Mannschaft sich selbst.
  • Go to the top of the page

Machead

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 814

171

Wednesday, April 17th 2019, 12:32pm


Ich empfehle sich "Das Wunder von Bern" nochmal zu Gemüte zu führen. Es muss ja nicht der ganze Film sein. Auf YT gibt es sicherlich auch kürzere Möglichkeiten sich zum Thema Herberger/Walter auf den heutigen Stand der "Trainer-Lehre" zu bringen. Ein Trainer der mit seinen Spielern spricht-wo gibt's denn sowas-unglaublich-unerhört :motzen: :motzen: :motzen: :motzen:
Mein Körper kann nicht anders :schuetteln: :schuetteln: :schuetteln: verzeih mir Nobby :winken:
Problematisch ist nicht, dass Anfang in seine Mannschaft hineinhorcht und schaut, was sie braucht. Problematisch ist, dass es überhaupt zu diesem offensichtlichen Hilferuf kam. Wenn die Spielidee offensives Verteidigen ist und die Spieler das nur eine knappe Halbzeit lang umsetzen können, dann stimmt etwas nicht.
Alle reden von ihrer Meinung, doch wen interessiert die schon? Halt einfach die Klappe!
- Kodo Sawaki
  • Go to the top of the page

sauerland

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 553

172

Wednesday, April 17th 2019, 12:38pm

Zur Laufleistung hier eine Statistik aus dem Kicker: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…der-saison.html
Ehrlich gesagt, mich schockiert das. Ron Dorfer, du hast zig Argumente gegen Anfang hier gelesen. Bitte gib mir nur ein einziges Beispiel pro Anfang. Was hat er zum positiven in der Mannschaft verändert?
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 690

173

Wednesday, April 17th 2019, 12:42pm

Zur Laufleistung hier eine Statistik aus dem Kicker: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…der-saison.html
Ehrlich gesagt, mich schockiert das.
Ron Dorfer, du hast zig Argumente gegen Anfang hier gelesen. Bitte gib mir nur ein einziges Beispiel pro Anfang. Was hat er zum positiven in der Mannschaft verändert?

Ganz so einfach darfst du es dir nicht machen. Man muss dabei natürlich berücksichtigen, dass die gegnerische Mannschaft bei einer dominanten Spielweise des FC viel mehr laufen muss. Von daher hinkt der Hinweis schon.
Das ändert aber auch nichts daran, dass die Mannschaft (mit wenigen Ausnahmen wie z.B. Drexler) konditionelle Defizite zu haben scheint.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,476

174

Wednesday, April 17th 2019, 12:43pm


Ich empfehle sich "Das Wunder von Bern" nochmal zu Gemüte zu führen. Es muss ja nicht der ganze Film sein. Auf YT gibt es sicherlich auch kürzere Möglichkeiten sich zum Thema Herberger/Walter auf den heutigen Stand der "Trainer-Lehre" zu bringen. Ein Trainer der mit seinen Spielern spricht-wo gibt's denn sowas-unglaublich-unerhört :motzen: :motzen: :motzen: :motzen:
Mein Körper kann nicht anders :schuetteln: :schuetteln: :schuetteln: verzeih mir Nobby :winken:
Problematisch ist nicht, dass Anfang in seine Mannschaft hineinhorcht und schaut, was sie braucht. Problematisch ist, dass es überhaupt zu diesem offensichtlichen Hilferuf kam. Wenn die Spielidee offensives Verteidigen ist und die Spieler das nur eine knappe Halbzeit lang umsetzen können, dann stimmt etwas nicht.
Mached, ich wäre bei Dir, wenn dieses Problem seit 29 Spieltagen bestehen würde. Ist das wirklich der Fall? Problematisch wären vielmehr zwei andere Dinge, die Spieler schreien nicht nach Hilfe, der Trainer ignoriert den Hilferuf.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,476

175

Wednesday, April 17th 2019, 12:45pm

Zur Laufleistung hier eine Statistik aus dem Kicker: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…der-saison.html
Ehrlich gesagt, mich schockiert das. Ron Dorfer, du hast zig Argumente gegen Anfang hier gelesen. Bitte gib mir nur ein einziges Beispiel pro Anfang. Was hat er zum positiven in der Mannschaft verändert?
75 Tore in 29 Spielen. Ist ein einziges Argument und zweifellos positiv. Ich habe noch mehr... :winken:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

sauerland

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 553

176

Wednesday, April 17th 2019, 12:55pm

Aha, die 75 Tore können wir Anfang verdanken und nicht unserem tollen Kader. Gut zu wissen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,056

177

Wednesday, April 17th 2019, 12:57pm

Zur Laufleistung hier eine Statistik aus dem Kicker: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…der-saison.html
Ehrlich gesagt, mich schockiert das. Ron Dorfer, du hast zig Argumente gegen Anfang hier gelesen. Bitte gib mir nur ein einziges Beispiel pro Anfang. Was hat er zum positiven in der Mannschaft verändert?

In der Bundesliga liegen die Bayern nach der Laufleistung ebenfalls nur auf Platz 15. Sie haben wie der FC Köln einen relativ "alten" Kader und lassen lieber den Gegner laufen.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Apr 17th 2019, 12:58pm)

Bulle Weber

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 486

178

Wednesday, April 17th 2019, 1:03pm

Zur Laufleistung hier eine Statistik aus dem Kicker: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…der-saison.html
Ehrlich gesagt, mich schockiert das. Ron Dorfer, du hast zig Argumente gegen Anfang hier gelesen. Bitte gib mir nur ein einziges Beispiel pro Anfang. Was hat er zum positiven in der Mannschaft verändert?

In der Bundesliga liegen die Bayern nach der Laufleistung ebenfalls nur auf Platz 15. Sie haben wie der FC Köln einen relativ "alten" Kader und lassen lieber den Gegner laufen.


Wer fuul es, es och schlau! :grins:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,233

179

Wednesday, April 17th 2019, 1:10pm

Ich empfehle sich "Das Wunder von Bern" nochmal zu Gemüte zu führen. Es muss ja nicht der ganze Film sein. Auf YT gibt es sicherlich auch kürzere Möglichkeiten sich zum Thema Herberger/Walter auf den heutigen Stand der "Trainer-Lehre" zu bringen. Ein Trainer der mit seinen Spielern spricht-wo gibt's denn sowas-unglaublich-unerhört :motzen: :motzen: :motzen: :motzen:
Mein Körper kann nicht anders :schuetteln: :schuetteln: :schuetteln: verzeih mir Nobby :winken:

Jetzt verstehe ich endlich, warum von einigen Spielern in HZ 2 nichts mehr zu sehen war.
Die machten gerade einen Spaziergang mit Anfang um den Decksteiner Weiher.

Es geht nicht darum, ob ein Trainer mit seinen Spielern spricht. Das tut er scheinbar nur mit ganz wenigen. Es geht um klare Anweisungen vor und während eines Spiels. Und wenn die ein Spieler gibt, sollte der Trainer noch vor dem Schlusspfiff gehen und sein Spind räumen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,476

180

Wednesday, April 17th 2019, 1:10pm

Aha, die 75 Tore können wir Anfang verdanken und nicht unserem tollen Kader. Gut zu wissen.
Liebes Sauerland,

schön, dass ich dir mit meinem Beitrag neue Erkenntnisse vermitteln konnte. Darfst mich gerne öfter fragen. :fcfc:

Wer, wie, was, wieso, weshalb, warum-wer nicht fragt bleibt dumm... :stars:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page