Mittwoch, 18. Juli 2018, 05:13 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 9 531

101

Samstag, 14. April 2018, 21:13

Im ksta kann man gerade Folgendes lesen:

"Der Kader mag grundsätzlich die Qualität haben, auswärts gegen Hertha BSC zu punkten; womöglich sogar zu gewinnen. Doch wer die Spieler nach der Partie unter Tränen vom Platz kommen sah, dem wurde klar: Diese Mannschaft hat mental nichts mehr zuzusetzen."

https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/fc-…nungen-30017982

Wer mag und wer anderes will als draufhauen - für den könnte das eine Erklärung sein für Fehler, für unerklärliche Phasen in den letzten Spielen und am Ende auch für den Abstieg insgesamt.


Ich habe es vergangenes Wochenende drastischer als der KStA ausgedrückt: Die meisten unserer Spieler sind Mimosen, die dem nervlichen Druck im Abstiegskampf nicht gewachsen sind. Letzteres sagen ja auch Ruthenbeck und Veh. Vielleicht hätte man mal einen Psychologen aufsuchen sollen.

Wenn man bedenkt, wie schwach der FC in dieser Saison ist (bereits 19 Niederlagen, 58 Gegentore und nur 4 Punkte aus den letzten 6 Endspielen) haben wir für unsere Verhältnisse heute noch ein ordentliches Spiel gezeigt; auch wenn der Gegner extrem schwach war. Heute konne man sehen, warum die Berliner in diesem Jahr bislang noch kein Heimspiel gewonnen hatten.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (14. April 2018, 21:17)

Machead

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 599

102

Samstag, 14. April 2018, 21:22


Ach ja, ich werd die Tage nach der Arbeit wenn ich zum Auto gehe auch mal ne Runde heulen. Dafür möchte ich dann aber auch 1M+/a haben.
Wann hört der Millionärs-Stuss eigentlich mal auf? Bei allem verständlichen Frust und Ärger nach dieser Saison: Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz, die ihr Seelenleben nicht für einen gediegenen Gehaltsscheck eingetauscht haben. Die empfinden immer noch. Man darf z.B. Jonas Hector abnehmen, dass ihm das nahe gegangen ist heute. Der ist kein kalter Fisch, der sich von seinem Gehaltskonto so einfach trösten lässt. Ich hab mich auch (wieder einmal) über ihn aufgeregt heute - und dann tat er mir Leid.

Es ist ne beschissene Saison. Ein bisschen Empathie macht sie zwar nicht besser, hilft aber ansonsten ganz gut weiter.
Ihr Menschen seid komisch.
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

103

Samstag, 14. April 2018, 21:22

Im ksta kann man gerade Folgendes lesen:

"Der Kader mag grundsätzlich die Qualität haben, auswärts gegen Hertha BSC zu punkten; womöglich sogar zu gewinnen. Doch wer die Spieler nach der Partie unter Tränen vom Platz kommen sah, dem wurde klar: Diese Mannschaft hat mental nichts mehr zuzusetzen."

https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/fc-…nungen-30017982

Wer mag und wer anderes will als draufhauen - für den könnte das eine Erklärung sein für Fehler, für unerklärliche Phasen in den letzten Spielen und am Ende auch für den Abstieg insgesamt.


Ich habe es vergangenes Wochenende drastischer als der KStA ausgedrückt: Die meisten unserer Spieler sind Mimosen, die dem nervlichen Druck im Abstiegskampf nicht gewachsen sind. Letzteres sagen ja auch Ruthenbeck und Veh. Vielleicht hätte man mal einen Psychologen aufsuchen sollen.

Wenn man bedenkt, wie schwach der FC in dieser Saison ist (bereits 19 Niederlagen, 58 Gegentore und nur 4 Punkte aus den letzten 6 Endspielen) haben wir für unsere Verhältnisse heute noch ein ordentliches Spiel gezeigt; auch wenn der Gegner extrem schwach war. Heute konne man sehen, warum die Berliner in diesem Jahr bislang noch kein Heimspiel gewonnen hatten.
Mimosen.... hmja... es lief schief, was schief laufen konnte. Den Anfang machte Schmadtke, dann Stöger und am Ende die Jungs. Schade alles, sehr schade.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheMike« (14. April 2018, 21:27)

l#seven

Profi

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 1 715

104

Samstag, 14. April 2018, 21:24


Ach ja, ich werd die Tage nach der Arbeit wenn ich zum Auto gehe auch mal ne Runde heulen. Dafür möchte ich dann aber auch 1M+/a haben.
Wann hört der Millionärs-Stuss eigentlich mal auf? Bei allem verständlichen Frust und Ärger nach dieser Saison: Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz, die ihr Seelenleben nicht für einen gediegenen Gehaltsscheck eingetauscht haben. Die empfinden immer noch. Man darf z.B. Jonas Hector abnehmen, dass ihm das nahe gegangen ist heute. Der ist kein kalter Fisch, der sich von seinem Gehaltskonto so einfach trösten lässt. Ich hab mich auch (wieder einmal) über ihn aufgeregt heute - und dann tat er mir Leid.

Es ist ne beschissene Saison. Ein bisschen Empathie macht sie zwar nicht besser, hilft aber ansonsten ganz gut weiter.


Wann hört dieser Mitleids-Stuss endlich auf? JEDER Spieler kann in der nächsten Saison für weniger in der 2. Liga spielen. JEDER der heute geheult hat. Was denkst du, wieviele dann zuerst aufs Konto gucken?

Hör bitte auf mit der Legendenbildung...es ist Blödsinn.
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »l#seven« (14. April 2018, 21:26)

Machead

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 599

105

Samstag, 14. April 2018, 21:26



Wann hört dieser Mitleids-Stuss endlich auf?
Wenn Mitleid für dich grundsätzlich Stuss ist, bist du der erste, der welches verdient.
Ihr Menschen seid komisch.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 4 698

106

Samstag, 14. April 2018, 21:26


Ach ja, ich werd die Tage nach der Arbeit wenn ich zum Auto gehe auch mal ne Runde heulen. Dafür möchte ich dann aber auch 1M+/a haben.
Wann hört der Millionärs-Stuss eigentlich mal auf? Bei allem verständlichen Frust und Ärger nach dieser Saison: Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz, die ihr Seelenleben nicht für einen gediegenen Gehaltsscheck eingetauscht haben. Die empfinden immer noch. Man darf z.B. Jonas Hector abnehmen, dass ihm das nahe gegangen ist heute. Der ist kein kalter Fisch, der sich von seinem Gehaltskonto so einfach trösten lässt. Ich hab mich auch (wieder einmal) über ihn aufgeregt heute - und dann tat er mir Leid.

Es ist ne beschissene Saison. Ein bisschen Empathie macht sie zwar nicht besser, hilft aber ansonsten ganz gut weiter.

Kriegste aus manchen Menschen nicht raus: Wer viel verdient, muss bessere Nerven haben als andere. Nicht wirklich logisch, aber muss ja auch nicht :schuetteln:
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

107

Samstag, 14. April 2018, 21:29

Dennoch


Ach ja, ich werd die Tage nach der Arbeit wenn ich zum Auto gehe auch mal ne Runde heulen. Dafür möchte ich dann aber auch 1M+/a haben.
Wann hört der Millionärs-Stuss eigentlich mal auf? Bei allem verständlichen Frust und Ärger nach dieser Saison: Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz, die ihr Seelenleben nicht für einen gediegenen Gehaltsscheck eingetauscht haben. Die empfinden immer noch. Man darf z.B. Jonas Hector abnehmen, dass ihm das nahe gegangen ist heute. Der ist kein kalter Fisch, der sich von seinem Gehaltskonto so einfach trösten lässt. Ich hab mich auch (wieder einmal) über ihn aufgeregt heute - und dann tat er mir Leid.

Es ist ne beschissene Saison. Ein bisschen Empathie macht sie zwar nicht besser, hilft aber ansonsten ganz gut weiter.

Kriegste aus manchen Menschen nicht raus: Wer viel verdient, muss bessere Nerven haben als andere. Nicht wirklich logisch, aber muss ja auch nicht :schuetteln:
wird es spannend sein wer bleibt. Ich habe ein gutes Gefühl bei bestimmten Spieler.
  • Zum Seitenanfang

l#seven

Profi

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 1 715

108

Samstag, 14. April 2018, 21:29


Ach ja, ich werd die Tage nach der Arbeit wenn ich zum Auto gehe auch mal ne Runde heulen. Dafür möchte ich dann aber auch 1M+/a haben.
Wann hört der Millionärs-Stuss eigentlich mal auf? Bei allem verständlichen Frust und Ärger nach dieser Saison: Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz, die ihr Seelenleben nicht für einen gediegenen Gehaltsscheck eingetauscht haben. Die empfinden immer noch. Man darf z.B. Jonas Hector abnehmen, dass ihm das nahe gegangen ist heute. Der ist kein kalter Fisch, der sich von seinem Gehaltskonto so einfach trösten lässt. Ich hab mich auch (wieder einmal) über ihn aufgeregt heute - und dann tat er mir Leid.

Es ist ne beschissene Saison. Ein bisschen Empathie macht sie zwar nicht besser, hilft aber ansonsten ganz gut weiter.

Kriegste aus manchen Menschen nicht raus: Wer viel verdient, muss bessere Nerven haben als andere. Nicht wirklich logisch, aber muss ja auch nicht :schuetteln:


Wozu rausbekommen? Jede Heulsuse kann 2. Liga spielen, für weniger Geld im selben Team...

Ihr habt ein verqueres Bild von Fussballprofis. Es geht zu 99% ums Geld...wie bei jedem anderen Job auch. Randbedingungen spielen natürlich auch eine Rolle, aber sicher nicht bei jedem und dann nicht die priorisierte.

Und ja, hätten die Spieler keine guten Nerven, wären sie nicht da wo sie sind...klingt doch ein wenig logisch, oder?
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »l#seven« (14. April 2018, 21:32)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 4 698

109

Samstag, 14. April 2018, 21:39

Es geht MIR einfach um diese polemische Scheisse nach dem Motto „was soll erst ne Krankenschwester sagen?“. Das nervt einfach...
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

110

Samstag, 14. April 2018, 21:40


Ach ja, ich werd die Tage nach der Arbeit wenn ich zum Auto gehe auch mal ne Runde heulen. Dafür möchte ich dann aber auch 1M+/a haben.
Wann hört der Millionärs-Stuss eigentlich mal auf? Bei allem verständlichen Frust und Ärger nach dieser Saison: Da stehen immer noch Menschen auf dem Platz, die ihr Seelenleben nicht für einen gediegenen Gehaltsscheck eingetauscht haben. Die empfinden immer noch. Man darf z.B. Jonas Hector abnehmen, dass ihm das nahe gegangen ist heute. Der ist kein kalter Fisch, der sich von seinem Gehaltskonto so einfach trösten lässt. Ich hab mich auch (wieder einmal) über ihn aufgeregt heute - und dann tat er mir Leid.

Es ist ne beschissene Saison. Ein bisschen Empathie macht sie zwar nicht besser, hilft aber ansonsten ganz gut weiter.

Kriegste aus manchen Menschen nicht raus: Wer viel verdient, muss bessere Nerven haben als andere. Nicht wirklich logisch, aber muss ja auch nicht :schuetteln:


Wozu rausbekommen? Jede Heulsuse kann 2. Liga spielen, für weniger Geld im selben Team...

Ihr habt ein verqueres Bild von Fussballprofis. Es geht zu 99% ums Geld...wie bei jedem anderen Job auch. Randbedingungen spielen natürlich auch eine Rolle, aber sicher nicht bei jedem und dann nicht die priorisierte.

Und ja, hätten die Spieler keine guten Nerven, wären sie nicht da wo sie sind...klingt doch ein wenig logisch, oder?
Jede Heulsuse kann 2. Liga spielen, für weniger Geld im selben Team...
Hmja...
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 542

111

Samstag, 14. April 2018, 21:41

Es geht MIR einfach um diese polemische Scheisse nach dem Motto „was soll erst ne Krankenschwester sagen?“. Das nervt einfach...
Naja, wenn die Krankenschwester dem Druck nicht standhält, dann hat sie ein anderes Problem als unsere Helden. Ist das jetzt auch polemische Scheisse?
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

112

Samstag, 14. April 2018, 21:45

Es geht MIR einfach um diese polemische Scheisse nach dem Motto „was soll erst ne Krankenschwester sagen?“. Das nervt einfach...
Naja, wenn die Krankenschwester dem Druck nicht standhält, dann hat sie ein anderes Problem als unsere Helden. Ist das jetzt auch polemische Scheisse?
Dies ist Leistungssport, es geht um das Gewinnen, verliert man kullern auch mal Tränen. Das sind Heulsusen!! Die Krankenschwester die mir den Katheder zog hat nicht geheult... nicht mal mitleidig geschaut... ok.... die war auch Siegerin^^
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »TheMike« (14. April 2018, 21:47)

Calistra

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 453

113

Samstag, 14. April 2018, 21:49

Erinnern wir uns, nach dem 2:2 auf Schalke hatte Stöger mit
dem FC 3 Punkte gesammelt. Das war der Abstieg!
Das Mainz, HSV, Wolfsburg in der Rückrunde ähnlich aber nicht gleich schwach waren, konnte doch keiner
ernsthaft erwarten. Daher war die Inthronisierung des Stefan Ruthenbeck
folgerichtig. Wir haben alle erfahren dürfen, dass Ruthenbeck kein
außergewöhnlich guter Trainer ist. In der Rückrunde ist seine Bilanz
bundesligatauglich, trotz der vercoachten Spiele. Unter SR hat der FC schon
jetzt 9 Tore mehr erzielt, als in der kompletten Hinrunde. Der FC hat bisher 8
Punkte auf den HSV gut gemacht. Natürlich wäre der Klassenerhalt aus heutiger
Sicht möglich gewesen, allerdings nur bei optimalem Verlauf. Dieses Optimum
wurde nicht erreicht, wer so viele Führungen ohne 3er beendet, wer 63% seiner
Spiele verliert, steigt ab.

Wir wissen nicht, ob es ein anderer Trainer gerichtet hätte.
Bei gleichem Ergebnis hätte der FC aber wieder einen neuen Trainer finden
müssen.

Laut einem Gerücht, führte eine unsittliche Avance an eine
liierte Dame, zum Zerwürfnis zwischen Stöger und Schmadtke. In diesem
Zerwürfnis sehe ich den Hauptgrund für einen der unerwartesten Abstiege der
Vereinsgeschichte.


Dieses Gerücht pfeifen glaub ich, die Spatzen von den Kölner Dächern. Nur war da wirklich was dran? Denn wenn dem so gewesen wäre, wäre der Jörg sicher nicht mit über 3 Mio Abfindung nach Hause gegangen. Den hätte zudem kein seriöser Verein mehr eingestellt.


Worum geht es? Bitte mehr Infos, hier in Aachen hört man noch nix
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

114

Samstag, 14. April 2018, 21:57

Haha

Erinnern wir uns, nach dem 2:2 auf Schalke hatte Stöger mit
dem FC 3 Punkte gesammelt. Das war der Abstieg!
Das Mainz, HSV, Wolfsburg in der Rückrunde ähnlich aber nicht gleich schwach waren, konnte doch keiner
ernsthaft erwarten. Daher war die Inthronisierung des Stefan Ruthenbeck
folgerichtig. Wir haben alle erfahren dürfen, dass Ruthenbeck kein
außergewöhnlich guter Trainer ist. In der Rückrunde ist seine Bilanz
bundesligatauglich, trotz der vercoachten Spiele. Unter SR hat der FC schon
jetzt 9 Tore mehr erzielt, als in der kompletten Hinrunde. Der FC hat bisher 8
Punkte auf den HSV gut gemacht. Natürlich wäre der Klassenerhalt aus heutiger
Sicht möglich gewesen, allerdings nur bei optimalem Verlauf. Dieses Optimum
wurde nicht erreicht, wer so viele Führungen ohne 3er beendet, wer 63% seiner
Spiele verliert, steigt ab.

Wir wissen nicht, ob es ein anderer Trainer gerichtet hätte.
Bei gleichem Ergebnis hätte der FC aber wieder einen neuen Trainer finden
müssen.

Laut einem Gerücht, führte eine unsittliche Avance an eine
liierte Dame, zum Zerwürfnis zwischen Stöger und Schmadtke. In diesem
Zerwürfnis sehe ich den Hauptgrund für einen der unerwartesten Abstiege der
Vereinsgeschichte.


Dieses Gerücht pfeifen glaub ich, die Spatzen von den Kölner Dächern. Nur war da wirklich was dran? Denn wenn dem so gewesen wäre, wäre der Jörg sicher nicht mit über 3 Mio Abfindung nach Hause gegangen. Den hätte zudem kein seriöser Verein mehr eingestellt.


Worum geht es? Bitte mehr Infos, hier in Aachen hört man noch nix
Endlich kommt das "Ficken" ins Spiel, die in der Hoppla haben nun auch Internet. Breit"" Band *Wortspiel
  • Zum Seitenanfang

l#seven

Profi

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 1 715

115

Samstag, 14. April 2018, 22:03

Erinnern wir uns, nach dem 2:2 auf Schalke hatte Stöger mit
dem FC 3 Punkte gesammelt. Das war der Abstieg!
Das Mainz, HSV, Wolfsburg in der Rückrunde ähnlich aber nicht gleich schwach waren, konnte doch keiner
ernsthaft erwarten. Daher war die Inthronisierung des Stefan Ruthenbeck
folgerichtig. Wir haben alle erfahren dürfen, dass Ruthenbeck kein
außergewöhnlich guter Trainer ist. In der Rückrunde ist seine Bilanz
bundesligatauglich, trotz der vercoachten Spiele. Unter SR hat der FC schon
jetzt 9 Tore mehr erzielt, als in der kompletten Hinrunde. Der FC hat bisher 8
Punkte auf den HSV gut gemacht. Natürlich wäre der Klassenerhalt aus heutiger
Sicht möglich gewesen, allerdings nur bei optimalem Verlauf. Dieses Optimum
wurde nicht erreicht, wer so viele Führungen ohne 3er beendet, wer 63% seiner
Spiele verliert, steigt ab.

Wir wissen nicht, ob es ein anderer Trainer gerichtet hätte.
Bei gleichem Ergebnis hätte der FC aber wieder einen neuen Trainer finden
müssen.

Laut einem Gerücht, führte eine unsittliche Avance an eine
liierte Dame, zum Zerwürfnis zwischen Stöger und Schmadtke. In diesem
Zerwürfnis sehe ich den Hauptgrund für einen der unerwartesten Abstiege der
Vereinsgeschichte.


Dieses Gerücht pfeifen glaub ich, die Spatzen von den Kölner Dächern. Nur war da wirklich was dran? Denn wenn dem so gewesen wäre, wäre der Jörg sicher nicht mit über 3 Mio Abfindung nach Hause gegangen. Den hätte zudem kein seriöser Verein mehr eingestellt.


Worum geht es? Bitte mehr Infos, hier in Aachen hört man noch nix


Es geht darum, dass Stögers Frau Schmadtkes Resthaar besser gefällt als die damals rot/weiße Brille vom schönen Pitter. Aber angeblich hat die schwarz/gelbe eine Kompensationsleistung vollbracht.
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »l#seven« (14. April 2018, 22:04)

l#seven

Profi

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 1 715

116

Samstag, 14. April 2018, 22:08

Es geht MIR einfach um diese polemische Scheisse nach dem Motto „was soll erst ne Krankenschwester sagen?“. Das nervt einfach...


Ich will da nun keine Grundsatzdiskussion führen, aber deine Argumentation führt ins Nirvana. Den Profis kann nach 2-3 Jahren BL vollkommen egal sein, was bis zur Rente noch passiert...jedenfalls wenn sie nicht hirntot sind.

Bei der Krankenschwester....kommst du selber drauf...
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 4 698

117

Samstag, 14. April 2018, 22:09

Es geht MIR einfach um diese polemische Scheisse nach dem Motto „was soll erst ne Krankenschwester sagen?“. Das nervt einfach...
Naja, wenn die Krankenschwester dem Druck nicht standhält, dann hat sie ein anderes Problem als unsere Helden. Ist das jetzt auch polemische Scheisse?

Die Vergleiche sind scheisse. Is aber auch egal. Gute Nacht
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

118

Samstag, 14. April 2018, 22:10

Und wann kommen die Ufos??

Erinnern wir uns, nach dem 2:2 auf Schalke hatte Stöger mit
dem FC 3 Punkte gesammelt. Das war der Abstieg!
Das Mainz, HSV, Wolfsburg in der Rückrunde ähnlich aber nicht gleich schwach waren, konnte doch keiner
ernsthaft erwarten. Daher war die Inthronisierung des Stefan Ruthenbeck
folgerichtig. Wir haben alle erfahren dürfen, dass Ruthenbeck kein
außergewöhnlich guter Trainer ist. In der Rückrunde ist seine Bilanz
bundesligatauglich, trotz der vercoachten Spiele. Unter SR hat der FC schon
jetzt 9 Tore mehr erzielt, als in der kompletten Hinrunde. Der FC hat bisher 8
Punkte auf den HSV gut gemacht. Natürlich wäre der Klassenerhalt aus heutiger
Sicht möglich gewesen, allerdings nur bei optimalem Verlauf. Dieses Optimum
wurde nicht erreicht, wer so viele Führungen ohne 3er beendet, wer 63% seiner
Spiele verliert, steigt ab.

Wir wissen nicht, ob es ein anderer Trainer gerichtet hätte.
Bei gleichem Ergebnis hätte der FC aber wieder einen neuen Trainer finden
müssen.

Laut einem Gerücht, führte eine unsittliche Avance an eine
liierte Dame, zum Zerwürfnis zwischen Stöger und Schmadtke. In diesem
Zerwürfnis sehe ich den Hauptgrund für einen der unerwartesten Abstiege der
Vereinsgeschichte.


Dieses Gerücht pfeifen glaub ich, die Spatzen von den Kölner Dächern. Nur war da wirklich was dran? Denn wenn dem so gewesen wäre, wäre der Jörg sicher nicht mit über 3 Mio Abfindung nach Hause gegangen. Den hätte zudem kein seriöser Verein mehr eingestellt.


Worum geht es? Bitte mehr Infos, hier in Aachen hört man noch nix


Es geht darum, dass Stögers Frau Schmadtkes Resthaar besser gefällt als die damals rot/weiße Brille vom schönen Pitter. Aber angeblich hat die schwarz/gelbe eine Kompensationsleistung vollbracht.
Hmm?
  • Zum Seitenanfang

TheMike

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2016

Beiträge: 1 407

119

Samstag, 14. April 2018, 22:11

Ich wusste ja

... das hier einige was an der Birne haben. Es überrascht mich dann doch die Summierung.
  • Zum Seitenanfang

l#seven

Profi

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 1 715

120

Samstag, 14. April 2018, 22:12

RE: Und wann kommen die Ufos??

Erinnern wir uns, nach dem 2:2 auf Schalke hatte Stöger mit
dem FC 3 Punkte gesammelt. Das war der Abstieg!
Das Mainz, HSV, Wolfsburg in der Rückrunde ähnlich aber nicht gleich schwach waren, konnte doch keiner
ernsthaft erwarten. Daher war die Inthronisierung des Stefan Ruthenbeck
folgerichtig. Wir haben alle erfahren dürfen, dass Ruthenbeck kein
außergewöhnlich guter Trainer ist. In der Rückrunde ist seine Bilanz
bundesligatauglich, trotz der vercoachten Spiele. Unter SR hat der FC schon
jetzt 9 Tore mehr erzielt, als in der kompletten Hinrunde. Der FC hat bisher 8
Punkte auf den HSV gut gemacht. Natürlich wäre der Klassenerhalt aus heutiger
Sicht möglich gewesen, allerdings nur bei optimalem Verlauf. Dieses Optimum
wurde nicht erreicht, wer so viele Führungen ohne 3er beendet, wer 63% seiner
Spiele verliert, steigt ab.

Wir wissen nicht, ob es ein anderer Trainer gerichtet hätte.
Bei gleichem Ergebnis hätte der FC aber wieder einen neuen Trainer finden
müssen.

Laut einem Gerücht, führte eine unsittliche Avance an eine
liierte Dame, zum Zerwürfnis zwischen Stöger und Schmadtke. In diesem
Zerwürfnis sehe ich den Hauptgrund für einen der unerwartesten Abstiege der
Vereinsgeschichte.


Dieses Gerücht pfeifen glaub ich, die Spatzen von den Kölner Dächern. Nur war da wirklich was dran? Denn wenn dem so gewesen wäre, wäre der Jörg sicher nicht mit über 3 Mio Abfindung nach Hause gegangen. Den hätte zudem kein seriöser Verein mehr eingestellt.


Worum geht es? Bitte mehr Infos, hier in Aachen hört man noch nix


Es geht darum, dass Stögers Frau Schmadtkes Resthaar besser gefällt als die damals rot/weiße Brille vom schönen Pitter. Aber angeblich hat die schwarz/gelbe eine Kompensationsleistung vollbracht.
Hmm?


Ok.

JS hat die Frau von PS genudelt. Danach waren die beiden komischerweise keine Homies mehr. Wie ich jetzt erst merke dass Brecko den Abstieg gar nicht Schuld ist, sondern Wehrles Freund. Krass!
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Zum Seitenanfang