Tuesday, July 16th 2019, 4:26am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

igel64

Beginner

Date of registration: Sep 20th 2017

Posts: 8

741

Monday, February 18th 2019, 7:11am

Oh mein Gott, bitte Herrn Anfang sofort ablösen !!! Seine Worte, Ruhe bewahren und abwarten, geht gar nicht, sowas sage ich, wenn ich keinen Plan B habe. 3 von 4 Spielen verloren, aber erstmal so weiter machen :kopfwand: :kopfwand: :kopfwand:.
Ich will nicht noch 1 Jahr 2. Liga :(
Die einen sagen so, die anderen sagen so 8|
  • Go to the top of the page

munichfalcon

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 359

742

Monday, February 18th 2019, 7:31am

Das Interview betreffend finde ich es bemerkenswert, dass Anfang Hector als Alibi vorschiebt und die Verantwortung für seinen Fehlgriff auf andere umverteilt.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,019

743

Monday, February 18th 2019, 8:48am

Das Interview betreffend finde ich es bemerkenswert, dass Anfang Hector als Alibi vorschiebt und die Verantwortung für seinen Fehlgriff auf andere umverteilt.
Wir haben dank unserer Verantwortlichen einen Grünspan auf der Bank der überfordert ist und da es immer näher Richtung Entscheidung geht, nervöser und somit planlos bzw überreagierend handeln wird.
Jedenfalls nicht so wie es die Sitation erfordert.
Man sollte ihn erlösen
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 962

744

Monday, February 18th 2019, 9:19am

Das Interview betreffend finde ich es bemerkenswert, dass Anfang Hector als Alibi vorschiebt und die Verantwortung für seinen Fehlgriff auf andere umverteilt.
Wir haben dank unserer Verantwortlichen einen Grünspan auf der Bank der überfordert ist und da es immer näher Richtung Entscheidung geht, nervöser und somit planlos bzw überreagierend handeln wird.
Jedenfalls nicht so wie es die Sitation erfordert.
Man sollte ihn erlösen

Uns auch..... Die letzte Saison mit dem viel zu späten Trainerwechsel sollte Mahnung genug sein, auch für unseren Vorstand. Anfang hat keine Lösungen, wenn dringend erforderlich.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

745

Monday, February 18th 2019, 9:21am

Eigentlich hatte ich mir nach dem Spiel eine gewisse Ruhe verordnet und wollte erst heute im Aftermatch was längeres zum Spiel schreiben, aber irgendwie ist mittlerweile längst alles mehrfach gesagt und ich lande bei der Nachbetrachtung auch immer bei unserem Trainer und Punkten, die er meiner Meinung nach einfach generell komplett falsch bzw. gar nicht macht. Deswegen ja auch dieser Trööt hier und eben nicht der Aftermatch.

Was mir generell bei Anfang komplett abgeht ist, dass er während eines Spiels so überhaupt keinen Plan zu haben scheint, wie man auf bestimmte Situationen reagieren kann. Das ist einfach so komplett ideenlos, das kann ich nicht nachvollziehen. Ich halte ihm ja (wirklich!) gerne zugute, dass er jung und unerfahren ist, aber trotzdem wird doch sowas im Rahmen der Trainerausbildung gelehrt, also Einflussnahme auf ein Spiel. Und damit meine ich nicht wildes Rumgehampel an der Linie, sondern gezielte Maßnahmen, um Dinge zu verändern, die mir nicht gefallen.

Wenn ich beispielsweise sehe, was ihm so um die Ohren gehauen wird bzgl. des Wechsels Czichos/Sörensen, so trifft das für mich nicht im Ansatz den Kern des Problems. Den Wechsel kann man nunmal machen, auch wenn ich nicht weiß, was man von einem Spieler in einer Drucksituation erwarten kann, der diese Position schon seit etwa einem Jahr (mindestens!) im Wettkampf nicht mehr bekleidet hat.

Mir geht es eher um das Abstellen akuter Schwachstellen, die uns Paderborn gnadenlos aufgezeigt hat. Man muss sich ja nur mal reinziehen: Wir führen in Paderborn 15 Minuten vor Ende mit 2:0, haben trotzdem irgendwie Probleme mit deren schnellen Angriffen und irgendwie kommt von außen so gar nichts!
Warum sorgt da nicht mal ein Spieler auf Zuruf für eine längere Unterbrechung und der Coach nimmt sich den Kapitän zur Seite und gibt ihm gezielte, taktische Anweisungen, wie man die letzten Minuten des Spiels zu bestreiten hat?
Warum zum BEISPIEL (es gibt tausend Möglichkeiten!) gibt man Cordoba für die letzten Minuten nicht den Auftrag, sich etwas defensiver auf die jeweilige Angriffsseite der Paderborner zu begeben, um da einfach die Räume dichter zu machen? Es muss ja nicht schön aussehen, sondern soll lediglich dazu führen, dass Paderborn es die letzten Minuten nicht so leicht hat. Wie ich so etwas dann in Zukunft besser (oder: SCHÖNER) lösen kann, ist eine Sache die beim nächsten Training Thema sein sollte. Am Freitag ging es doch lediglich darum, 3 Punkte zu sichern. Aber es kommt: NICHTS! Es läuft einfach alles so weiter und er vertraut scheinbar darauf, dass es schon gut geht.
Und WENN er mal etwas umstellen will, wie in der Pause, dann steckt da für mich ebenfalls kein Plan hinter. Warum zum Beispiel ersetzt Sobiech in der Pause Schmitz? Schmitz ist nicht Kopfball-Stark, Sobiech schon. Aber das war doch gar nicht unser Problem?! Oder hab ich das falsch gesehen? Unser Problem waren doch eher schnelle Angriffspassagen der Paderborner über die Außen durch unser Mittelfeld. Und dann wechsle ich einen Spieler ein, der sich in Punkto Schnelligkeit durch NICHTS zu Schmitz unterscheidet? Warum? Was hat er sich davon versprochen? Nicht falsch verstehen, ich bin großer Fan von einem frühen Wechsel, aber diese sollten doch irgendwie sinnvoll sein.
Wenn Anfang diesen völlig sinnlosen Wechsel nicht vornimmt, kann er in der Schlussphase einen Offensiv-Akteur aus der Mitte nehmen, Risse bringen und diesem zum Beispiel nur die Aufgabe geben, das Spiel enger zu machen und mit seiner Schnelligkeit mögliche Kontergelegenheiten zu kreieren. Aber sowas taktisches geht unserem Coach komplett ab!

Und das Schlimmste ist: Es verwundert mich überhaupt nicht, weil er seine mangelnde Flexibilität schon zu Beginn der Spiele unter Beweis stellt. Warum zum Geier entscheidet er sich für ein System x und zieht es dann gnadenlos durch? Erst spielen wir 4-1-4-1, dann gibts (für mich völlig zu Recht!) n Anpfiff von Veh, er stellt um auf 3-5-2 und bleibt dann wieder komplett stur bei dieser Formation? Da lache ich mir als des Gegners Trainer doch ins Fäustchen, weil ich genau weiß (und vor allem: SEHE!), wo die jeweiligen Schwächen liegen!
Und wenn er nach der erneuten Veh-Einlassung jetzt umstellen sollte auf 4-4-2, was an und für sich ok wäre, bleibt er wieder stumpf dabei, ohne mal eine andere taktische Formation zu wählen je nach Gegner? Wahrscheinlich! Und das kapier ich nicht!

Ansonsten bin ich noch sehr nah bei der „7“. Warum setzt Anfang gegen „starke“ Gegner seine Spieler nicht auf Positionen ein, die sie auch KENNEN? Natürlich kann ich mit unserem Spielermaterial mal ein 3-5-2 spielen gegen Teams, von denen ich mir kaum Druck erwarte, aber da muss ich mir doch mal vorm Spiel den Gegner genau anschauen?! Paderborn hat einen sehr offensiven Spielstil, was doch automatisch dazu führt, dass eben nicht nur der FC mit 80% Ballbesitz das Spiel machen wird, sondern auf einen Gegner trifft, der selbst aktiv und kreativ sein will und sein Heil in Offensiv-Aktionen sucht. Und dann stelle ich mit Kainz einen Spieler auf eine der beiden wichtigsten Positionen dieses Systems (LM + RM), der diese Position erstens NOCH NIE gespielt hat immune zweitens nicht ansatzweise über das Defensiv-Vermögen verfügt, um diese zu bekleiden? Ich KAPIERE DAS EINFACH NICHT!!!!!
Da spielt ein Geis auf der 6, obwohl sich der Trainer nach dem Spiel gegen Pauli EIGENTLICH sagen müsste „ok, Glück gehabt, dass Pauli sich so sehr hat reindrücken lassen und die offensichtlich nicht vorhandene Schnelligkeit und Zweikampfstärke von Geis nicht so zum Tragen kam“. Aber sowas sieht er einfach nicht! Das sieht hier jeder im Forum so! JEDER! Geis spielt n sehr guten Pass und macht gute Standards, hat aber Schwächen alleine auf der 6. Das ist gar keine Kritik am Spieler Geis, es kann halt nicht jeder allein auf der 6 spielen. Aber unserem Coach fällt sowas nicht auf! Oder er vertraut darauf, dass es immer so läuft wie gegen Pauli, was MINDESTENS genauso erschreckend wäre, wenn man sich die beiden völlig unterschiedlichen Spiel-Ansätze der beiden Teams vor Augen führt.

Wirklich, um mal zum Ende zu kommen: Ich habe mir gewünscht, dass wir mit diesem jungen Trainer einen Griff getan haben, der und SPIELERISCH nach vorne bringen kann. Und SPIELERISCH, da bin ich schon bei @bacardi, wird auch viel zu lösen versucht. Aber TAKTISCH, und hier bin ich dann bei @methusalem, ist das einfach viel viel viel zu schwach! Das ist in meinen Augen so wenig, dass ich nicht wirklich an einen großen „Lern-Sprung“ glauben kann. Und den benötigt es, und zwar dringend! Und wenn ich an die erste Liga denke, was Teams wie der BVB mit unserer Mannschaft anstellen, wenn da einer an der Seitenlinie so überhaupt nichts tun kann....ganz ehrlich, da bekomme ich Angst-Zustände, und zwar nicht zu knapp.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

746

Monday, February 18th 2019, 9:23am

@Ron
Es ging mir eher um „Eine Aufgabe übernehmen, die sich von der vorherigen eklatant unterscheidet“.
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

747

Monday, February 18th 2019, 9:29am

Wieso muss ein 6er eigentlich zwingend torgefährlich sein? Hab ich jetzt schon öfter gelesen. Gibt es überhaupt so viele 6er, die das sind?
Weil so das eigene Spiel für den Gegner schwerer auszurechnen ist bzw. unbeherrschbarer wegen des "Überraschungseffekts" wird und im Fußball bekanntlich Tore zählen.

In Köln hat Matthias Lehmann in den letzten Jahren höchstens einmal einen Eflmetertreffer erzielt, während Marco Höger, sofern er (dauer-)verletzungsbedingt überhaupt einmal vollwertig einsatzfähig war, noch in der Bundesliga für den Effzeh, wenn ich das zutreffend erinnere, auf sein erstes Tor wartet.

Den letzte torgefährlichen "Stamm-6er" hatte der Effzeh mit Petit vor knapp 10 Jahren in seinen Reihen. Selbst der bei den Fans unbeliebte Cabanas hatte zuvor als 6er für den Effzeh aus dem Spiel heraus ins Tor getroffen.

Ein hervorragendes Beispiel für einen torgefährlichen "6er" war Sebastian Schweinsteiger, mit dem Deutschland 2014 bekanntlich Fußball-Weltmeister geworden ist.

Ich hoffe, dass du nun verstehst, wie wichtig eben ein torgefährlicher "6er" für einen Erfolg der Mannschaft ist, zumal, wenn die Torerfolge des LOM und ROM beim Effzeh in dieser Saison auch sehr überschaubar ausgefallen sind.
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

748

Monday, February 18th 2019, 9:35am

Also ich verstehe unter 5 Toren in 87 Einsätzen (Petit) bzw. 2 Toren in 42 Einsätzen (Cabanas) jetzt nicht zwingend „Torgefährlichkeit“. Vielleicht verfolgen wir aber auch nur einen unterschiedlichen Ansatz

Edit:
Und nochwas zum Passus „Ich hoffe, du verstehst nun...“:
Die Tatsache, dass wir beide unterschiedliche Maßstäbe an einen 6er anlegen, bedeutet nicht, dass einer von uns per se mit seiner Ansicht falsch liegt
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "smokie" (Feb 18th 2019, 9:43am)

Date of registration: Jul 6th 2016

Posts: 4,056

749

Monday, February 18th 2019, 9:38am

Einige erwähnen hier immer, dass der Anfang noch so jung sei.

Der wird im Juni 45 !

Also wenn das jung sein soll :schuetteln:
Scheiss Videobeschiss
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

750

Monday, February 18th 2019, 9:41am

Einige erwähnen hier immer, dass der Anfang noch so jung sei.

Der wird im Juni 45 !

Also wenn das jung sein soll :schuetteln:

„Jung“ eher bezogen auf „jung im Geschäft“. Man kann auch neu oder unerfahren sagen.
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

751

Monday, February 18th 2019, 9:42am

Das Interview betreffend finde ich es bemerkenswert, dass Anfang Hector als Alibi vorschiebt und die Verantwortung für seinen Fehlgriff auf andere umverteilt.
Wir haben dank unserer Verantwortlichen einen Grünspan auf der Bank der überfordert ist und da es immer näher Richtung Entscheidung geht, nervöser und somit planlos bzw überreagierend handeln wird.
Jedenfalls nicht so wie es die Sitation erfordert.
Man sollte ihn erlösen
Uns auch..... Die letzte Saison mit dem viel zu späten Trainerwechsel sollte Mahnung genug sein, auch für unseren Vorstand. Anfang hat keine Lösungen, wenn dringend erforderlich.
Was erwartest DU denn von unserem werten Präsidium?

Aus knapp 50-jährigen Autofahrpraxis weiß ich, dass es zumeist nicht nur bei einem Unfall bleibt. ;)
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Schnüssetring" (Feb 18th 2019, 10:18am)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

752

Monday, February 18th 2019, 9:47am

Unser Vorstand sollte nur ausführendes Organ bei der Trainer-Entscheidung sein. Der Impuls muss, ähnlich wie er letzte Saison von Schmadtke kam, eindeutig von Veh ausgehen. Das ist SEIN Tätigkeitsfeld.
  • Go to the top of the page

munichfalcon

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 359

753

Monday, February 18th 2019, 9:49am

@smokie ... sehe ich ähnlich.

Anfang kann auf Spielsituationen nicht reagieren und Null Einfluss nehmen. Geht es dahin steht er an der Seitenlinie und schaut entgeistert zu. Nicht nur seine Auswechslungen, welche diese Saison schon mehrfach irregeleitet schienen, sind kritisierbar sondern auch seine Aufstellungen überhaupt. Wie @smokie schon schrieb ist Geis ein wirklich guter Spieler, alleine auf der 6 kann er seine Stärken aber nicht ausspielen. Dem Mann muss eine defensive 6 zur Seite gestellt werden. Das hat man im Pauli-Spiel gesehen, Anfang scheinbar nicht. Warum Hector gegen Paderborn als OMF aufgestellt wird obwohl wir gegen einen Gegner mit bekannter Offensivstärke spielen bleibt sein Geheimnis.

Letztlich muss man zu dem Fazit kommen, dass Anfang überfordert ist bzw. es einfach nicht besser kann. Sollten wir mit dem Anfänger wirklich aufsteigen sind wir ab Spieltag 1 in Not und nach 5 Spielen müssen wir einen neuen Trainer suchen. Also lieber jetzt austauschen und dem neuen, erstligatauglichen, Trainer Zeit geben das Team zu formen und ggf. neue Spieler zu integrieren.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

754

Monday, February 18th 2019, 9:53am

@ Smokie

Der Trainer hat sicherlich viele Fehler gemacht. Aber die Pussie-Mentalität einer Reihe von Spielern ist auch ein Riesenproblem. Von dem nötigen Selbstvertrauen und Souveränität ist in Druckphasen nichts zu merken. Das dürfte einer Millionentruppe auch mit einem unerfahrenen Trainer nicht passieren. Nationalspieler Hector läuft in der Schlussphase wie ein kopfloses Huhn über den Platz und Horn, der gerne mit der Nationalelf kokettiert, sieht bei den Gegentoren 2 und 3 wie ein erstarrter Ölgötze aus. Beide Spieler haben sich in den letzten 1 1/2 Jahren leider vom Leistungsträger zum MItläufer entwickelt. Unsere Leistungsträger sind eindeutig in der Offensive zu finden. Von daher bezweifelle ich, ob z.B. die Umstellung auf ein 4-4-2 die Lösung aller Probleme ist. In der Powerplay-Phase der Paderborner in den letzten 15 Minuten haben wir teilweise mit 8 Mann hinten ohne Erfolg verteidigt. Unsere Defensive ist mit Ausnahme von Meré in den Spitzenspielen oftmals nur eine Ansammlung von Luschen (= Schießbude wie in der Abstiegssaison). Nach dem Aufstieg - davon gehe ich nach wie vor aus - müssen wir auf jeden Fall noch was in der Defensive machen.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Feb 18th 2019, 9:53am)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

755

Monday, February 18th 2019, 10:00am

@Powerandi
Ich gebe dir da zwar teilweise Recht, aber dieses „mit 8 Mann verteidigt“ ist ja schon ein Problem, wenn man sieht, wie es ausgeführt wird. Wenn ich ein Spiel nach Hause bringen will, muss eine defensive Umstellung den Zweck haben, das Angriffsspiel des Gegners dort zu stören, wo es „Tempo aufnimmt“. Alle einfach hinten rein ist keine Taktik, das ist Hilflosigkeit! Man muss den Spielern Aufgaben zuteilen, wie das Angriffsspiel des Gegners schon in deren Hälfte so gestört wird, dass es im Ansatz versucht zu zerstören und nicht erst in der Mitte unserer Hälfte
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 962

756

Monday, February 18th 2019, 10:02am

Unser Vorstand sollte nur ausführendes Organ bei der Trainer-Entscheidung sein. Der Impuls muss, ähnlich wie er letzte Saison von Schmadtke kam, eindeutig von Veh ausgehen. Das ist SEIN Tätigkeitsfeld.

Das ist richtig. Wenn aber Veh nicht reagiert, oder wie damals bei Schmadtke und Stöger der Vorstand nicht zustimmt, haben die ihren Anteil der Verantwortung. Warten und von Betriebsunfällen sprechen, geht gar nicht.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,253

757

Monday, February 18th 2019, 10:05am

Defensive Stabilität ist eine komplexe Sache - selbst die Bayern (und gerade die, weil die, wie der FC in Liga 2 auch, die Spiele machen müssen) haben da Probleme. Deswegen muss man das als Trainer und als Klub und als Spieler so wichtig nehmen: Es ist, vor allen anderen Spielsituationen, die Basis erfolgreichen Spiels. WIe verteidige ich gegnerische Standards, was mache ich bei Ballverlust, wie viele Spieler sichern wo ab ... - das sind die Grundlagen. Und ich habe halt den Verdacht, dass Anfang die wenig beachtet, weil ihm das Spiel nach vorne und der eigene Ballbesitz wichtiger ist. Oder anders formuliert: Dass er und die Spieler die richtige Mischung nicht finden.

Ob das im 4-1-4-1 oder im 3-5-2 oder im 4-4-2 oder im 4-2-3-1 geschieht - ist erst einmal relativ unwichtig. Diese taktischen Unterschiede spielen da eine Rolle, wo ich langsame IV habe und langsame DM. Da muss ich defensiv sehr darauf achten, dass die ganz selten oder besser nie in direkte Laufduelle müssen.
Ansonsten ist es einfach so, wie smokie schreibt: "Man muss den Spielern Aufgaben zuteilen, wie das Angriffsspiel des Gegners schon in deren Hälfte so gestört wird, dass es im Ansatz versucht zu zerstören und nicht erst in der Mitte unserer Hälft." Das wird Anfang natürlich tun - aber wenn ich sehe, wie Hector beim 1:2 durch den Strafraum irrt, frage ich mich: Wer hat da was nicht verstanden? Oder wenn ich sehe, was nach Modestes Ballverlust beim 2:3 (das kann passieren, da waren 9 Spieler hinter dem Ball) geschieht, wie da angegriffen wird, Druck gemacht wird auf den ballführenden Spieler - dann frage ich mich: Wer hat da was nicht verstanden? DAS muss Anfang in den Griff bekommen, das ist die Grundlage: JEDER Spieler muss ganz genau wissen, was er defensiv zu tun hat - und wenn einer wie Sörensen das nicht umgesetzt bekommt, muss er auf die Tribüne.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Joganovic" (Feb 18th 2019, 10:09am)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

758

Monday, February 18th 2019, 10:10am

Unser Vorstand sollte nur ausführendes Organ bei der Trainer-Entscheidung sein. Der Impuls muss, ähnlich wie er letzte Saison von Schmadtke kam, eindeutig von Veh ausgehen. Das ist SEIN Tätigkeitsfeld.

Das ist richtig. Wenn aber Veh nicht reagiert, oder wie damals bei Schmadtke und Stöger der Vorstand nicht zustimmt, haben die ihren Anteil der Verantwortung. Warten und von Betriebsunfällen sprechen, geht gar nicht.

Absolut richtig, das geht nicht. Kam aber bisher auch noch nicht vor. Ich habe zwar deinen Hinweis auf letztes Jahr verstanden, aber ich kann es nur immer wieder wiederholen, weil es Fakt ist: Der Vorstand hat damals reagiert! Gerne können wir ihm alle den Vorwurf machen, dass es die falsche Entscheidung war, aber als es darum ging, zu handeln, hat man sich gegen eine Trainerentlassung entschieden! Dieses Märchen vom nicht reagierenden Vorstand sollte langsam mal aufhören, finde ich
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

759

Monday, February 18th 2019, 10:15am

Also ich verstehe unter 5 Toren in 87 Einsätzen (Petit) bzw. 2 Toren in 42 Einsätzen (Cabanas) jetzt nicht zwingend „Torgefährlichkeit“. Vielleicht verfolgen wir aber auch nur einen unterschiedlichen Ansatz

Edit:
Und nochwas zum Passus „Ich hoffe, du verstehst nun...“:
Die Tatsache, dass wir beide unterschiedliche Maßstäbe an einen 6er anlegen, bedeutet nicht, dass einer von uns per se mit seiner Ansicht falsch liegt
Meine verzweifelte Ironie ist bei den beiden genannten Effzeh-Spielern offenbar gegenüber den fehlenden Torerfolgen von Lehmann und Höger unbemerkt geblieben. Aber gerade Petit tauchte auch immer wieder vor oder im gegnerischen Strafraum auf und hat, sofern ich das richtig erinnere, nach gefühlten 1000 in die Mauer geballerten Freistoßversuchen auch einmal ins Tor getroffen. Selbst Ronaldo benötigte ja rund 80 Freistoßversuche, ehe er bei der WM in Russland für Portugal ins Tor getroffen hat. Cabanas hatte den Fehler gemacht, nach einem Torerfolg am Zaun "der Süd" hochzuklettern und sich mit den Fans dort anzulegen, was seiner Beliebtheit nicht unbedingt nützlich gewesen war und verließ ja dann auch den Effzeh.

Was aus dem 21-jährigen Effzeh-Talent Salih Özcan auf der "6" künftig wird, bleibt dagegen abzuwarten.
Özcan hat aber bereits mit gelegentlich hervorragend spielöffnenden Pässen und auch Torschüssen bei einem Tore Erfolg angedeutete, dass er möglicherweise bei Verletzungsfreiheit eine Alternative werden könnte.


PS:
Ich diskutiere bekanntlich sehr gerne und kann auch die Auffassung eines Andersdenkenden problemlos ertragen, sofern sie sachlich vorgetragen wird. Und diesbezüglich hatten WIR eigentlich doch noch nie Schwierigkeiten miteinander - oder?
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Schnüssetring" (Feb 18th 2019, 10:16am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

760

Monday, February 18th 2019, 10:16am

Unser Vorstand sollte nur ausführendes Organ bei der Trainer-Entscheidung sein. Der Impuls muss, ähnlich wie er letzte Saison von Schmadtke kam, eindeutig von Veh ausgehen. Das ist SEIN Tätigkeitsfeld.

Das ist richtig. Wenn aber Veh nicht reagiert, oder wie damals bei Schmadtke und Stöger der Vorstand nicht zustimmt, haben die ihren Anteil der Verantwortung. Warten und von Betriebsunfällen sprechen, geht gar nicht.

Der Vorstand hatte damals Angst Stöger zu entlassen wegen der irrationalen Verehrung, die die Fans diesem zuteil werden ließen. Dieses Problem besteht bei Anfang zum Glück nicht. Auch wird der Vorstand aus seinem Fehler gelernt haben. Allerdings müssen sie jetzt erst einmal Karneval vorbereiten, da ist also vorerst keine Zeit. :grins:

.
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page