Tuesday, August 20th 2019, 11:24am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,952

1,041

Tuesday, February 26th 2019, 11:28am

(...)

Aber wer möchte künftig bei uns wieder Defensivfußball sehen? In der Abstiegssaison war ein solches System auch nicht der Heilsbringer. Es schlägt jetzt zwar häufiger bei uns hinten ein, dafür sind die Spiele aber wenigstens unterhaltsam. Man kann sich im Sommer ja noch die passenden Defensivspieler mit dem nöigen Selbstvertrauen holen, die auch bei offensiver Ausrichtung ihre Aufgaben erledigen können.
Wir werden in der ersten Liga schon wegen der Qualität der Gegner zwangsläufig defensiver spielen und kompakter stehen müssen. Wir könnten ja mal probieren, dem Dosen-Werner, Sancho & Co oder der Frankfurter Büffelherde Freiräume für ihre Schnellangriffe anzubieten. Unterhaltsam wird das dann ganz sicher ...

Wenn wir hinten sicher stehen, dann aber selbst schnell umschalten und erfogreiche Konter fahren, wäre mir das erstmal attraktiv genug ...

Danke - dass man eine solche Banalität überhaupt erwähnen muss, ist seltsam genug, wenn ich davon ausgehe, dass die User hier ab und zu mal ein Fußballspiel betrachten.
Noch seltsamer aber ist, mit welcher Gewissheit hier der Aufstieg in Liga 1 vorausgesetzt wird. Warum diskutiert niemand, wie man nächste Saison ohne Hector und Cordoba, evt. auch ohne Modeste oder Horn oder sicher ohne Mere aufsteigen will? DAS ist nämlich die Realität, wenn zu viele Menschen beim und um den FC den Aufstieg als Selbstverständlichkeit annehmen. Der Aufstieg ist möglich. Der NIchtaufstieg ist ebenfalls möglich. ALso: Erst mal aufsteigen und diskutieren, wie das am besten gehen könnte.

Das mit dem Aufstieg ist bei mir noch keine Gewissheit, aber ich habe im Vergleich zu dir doch eher eine optimistische Sichtweise. Und ich möchte bei einem Aufstieg nicht wie unter Stöger wieder Rekordhalter für Nullnummern werden. Das man gegen die Spitzernteams defensiver angehen muss, ist klar. Aber gegen den Rest kann man schon mit 5 Offensivkräften antreten. Allerdings brauchen wir dafür neue bessere Abwehrspieler (insbesondere RAV und schnellen zweikampfstarken Sechser). Bei unserer Offensivstärke wäre es nahezu fahrlässig, wenn wir wieder mit 6 bis 7 Defensivspielern in die Spiele gehen. Ich brauche das nicht.

Unsere "Offensivstärke" relativiert sich in der ersten Liga aber auch (Aufstieg mal ganz arrogant vorausgesetzt :grins: ). Soooo viel haben Terodde und Cordoba bspw. in der ersten Liga noch nicht gezeigt. Oder Clemens. Schaub und Drexler traue ich durchaus zu, ein gepflegtes schnelles Konterspiel durchs Mittelfeld aufzuziehen und bspw. Jhon und Tony erfolgversprechend ins Spiel zu bringen. Ob die das dann auch wirklich können, muss man erstmal sehen. Wir haben aktuell nur brutale Offensivstärke für die zweite Liga. Ich könnte mir ein Erstligateam aber etwa so vorstellen:
...................Horn
Neuer RV....Mere....Neuer IV....Hector
.........Geis......Neuer 6er
Schaub........................Kainz
........Modeste.......Cordoba
Ne Vierkette und ne Doppelsechs - also 6 Defensivspieler. Wäre Dir das zu defensiv? Also mir nicht. Mit so einem Team könnte mann durchaus vernünftigen Konterfußball spielen und damit erfolgreich die Klasse halten. Ohne so brutal zu mauern wie unter Stöger (oder auch vorher schon bei Daum 2 oder Soldo). Aber keinen Dominanzfußball in der ersten Liga spielen! Dafür müssten wir noch ganz anders aufrüsten - mehr als wir bezahlen könnten ...

Dominanzfußball erwarte ich vom FC in der 1. Liga erst, wenn wir wieder um die CL-Quali mitspielen und ich schon lange den Löffel abgegeben habe. Aber selbst die Düsseldoofen spielen inzwischen mit 5 Offensivspielern und das ziemlich erfolgreich. :D
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Feb 26th 2019, 11:29am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 3,033

1,042

Tuesday, February 26th 2019, 11:34am

(...)

Aber wer möchte künftig bei uns wieder Defensivfußball sehen? In der Abstiegssaison war ein solches System auch nicht der Heilsbringer. Es schlägt jetzt zwar häufiger bei uns hinten ein, dafür sind die Spiele aber wenigstens unterhaltsam. Man kann sich im Sommer ja noch die passenden Defensivspieler mit dem nöigen Selbstvertrauen holen, die auch bei offensiver Ausrichtung ihre Aufgaben erledigen können.
Wir werden in der ersten Liga schon wegen der Qualität der Gegner zwangsläufig defensiver spielen und kompakter stehen müssen. Wir könnten ja mal probieren, dem Dosen-Werner, Sancho & Co oder der Frankfurter Büffelherde Freiräume für ihre Schnellangriffe anzubieten. Unterhaltsam wird das dann ganz sicher ...

Wenn wir hinten sicher stehen, dann aber selbst schnell umschalten und erfogreiche Konter fahren, wäre mir das erstmal attraktiv genug ...

Danke - dass man eine solche Banalität überhaupt erwähnen muss, ist seltsam genug, wenn ich davon ausgehe, dass die User hier ab und zu mal ein Fußballspiel betrachten.
Noch seltsamer aber ist, mit welcher Gewissheit hier der Aufstieg in Liga 1 vorausgesetzt wird. Warum diskutiert niemand, wie man nächste Saison ohne Hector und Cordoba, evt. auch ohne Modeste oder Horn oder sicher ohne Mere aufsteigen will? DAS ist nämlich die Realität, wenn zu viele Menschen beim und um den FC den Aufstieg als Selbstverständlichkeit annehmen. Der Aufstieg ist möglich. Der NIchtaufstieg ist ebenfalls möglich. ALso: Erst mal aufsteigen und diskutieren, wie das am besten gehen könnte.

Das mit dem Aufstieg ist bei mir noch keine Gewissheit, aber ich habe im Vergleich zu dir doch eher eine optimistische Sichtweise. Und ich möchte bei einem Aufstieg nicht wie unter Stöger wieder Rekordhalter für Nullnummern werden. Das man gegen die Spitzernteams defensiver angehen muss, ist klar. Aber gegen den Rest kann man schon mit 5 Offensivkräften antreten. Allerdings brauchen wir dafür neue bessere Abwehrspieler (insbesondere RAV und schnellen zweikampfstarken Sechser). Bei unserer Offensivstärke wäre es nahezu fahrlässig, wenn wir wieder mit 6 bis 7 Defensivspielern in die Spiele gehen. Ich brauche das nicht.

Unsere "Offensivstärke" relativiert sich in der ersten Liga aber auch (Aufstieg mal ganz arrogant vorausgesetzt :grins: ). Soooo viel haben Terodde und Cordoba bspw. in der ersten Liga noch nicht gezeigt. Oder Clemens. Schaub und Drexler traue ich durchaus zu, ein gepflegtes schnelles Konterspiel durchs Mittelfeld aufzuziehen und bspw. Jhon und Tony erfolgversprechend ins Spiel zu bringen. Ob die das dann auch wirklich können, muss man erstmal sehen. Wir haben aktuell nur brutale Offensivstärke für die zweite Liga. Ich könnte mir ein Erstligateam aber etwa so vorstellen:
...................Horn
Neuer RV....Mere....Neuer IV....Hector
.........Geis......Neuer 6er
Schaub........................Kainz
........Modeste.......Cordoba
Ne Vierkette und ne Doppelsechs - also 6 Defensivspieler. Wäre Dir das zu defensiv? Also mir nicht. Mit so einem Team könnte mann durchaus vernünftigen Konterfußball spielen und damit erfolgreich die Klasse halten. Ohne so brutal zu mauern wie unter Stöger (oder auch vorher schon bei Daum 2 oder Soldo). Aber keinen Dominanzfußball in der ersten Liga spielen! Dafür müssten wir noch ganz anders aufrüsten - mehr als wir bezahlen könnten ...

Dominanzfußball erwarte ich vom FC in der 1. Liga erst, wenn wir wieder um die CL-Quali mitspielen und ich schon lange den Löffel abgegeben habe. Aber selbst die Düsseldoofen spielen inzwischen mit 5 Offensivspielern und das ziemlich erfolgreich. :D

Was die Düsseldorfer und andere können, können wir noch lange nicht. Wir bleiben bei joganem Fußball, wie der neue Fachterminus lautet, den ich hier gestern lernen durfte. :lol:

.
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 983

1,043

Tuesday, February 26th 2019, 12:08pm

Der Wagner ist mit Huddersfield aufgestiegen und einen Saison dringeblieben. Dann war die Luft raus. Ich weiß nicht, ob solche Trainer wirklich die richtigen sind. Genauso wie Anfang hat er durchaus beachtliches geschafft, weil er den Überraschungseffekt genutzt hat. Er erlebte einen kurzen Hype und dann? Brauchen wir nicht eher eine solide, verlässliche Konstellation? Das, was Gladbach, Frankfurt oder auch Mainz zeigen, würde mir eher gefallen. Scheint eher auf längere Sicht ausgelegt, als auf den kurzen Hype.
Na klar, grad mal auf die akt Mode reagieren bringt nichts.
Jedenfalls muss ein anderer her. Erste Liga wird mit Anfang nicht funktionieren.
Da wird unsre hochgelobte Offensive einiges an Durchschlagskraft verlieren, a wg dem Gegner und b wg der Aufstellung bzw Ausrichtung.
Und defensiv kann Anfang eher nicht. Da brauchts echt einen mit mehr Erfahrung plus gestandene RV's und IV's.
Die sollte man dringendst verpflichten, die Posse die seit Jahren schon auf RV abgeht ist definitiv ein Armutszeugniss!!
Obwohl, mit dem neuen Coach kann man auch vollkommen daneben liegen.
Ne Mischung aus Nagelsmann/Stevens/Klopp/Heynckes wärs wohl :?:

D'accord - mit unserer Spielweise werden wir im hohen Bogen aus der ersten Liga rausgeschossen. Wir brauchen einen Trainer, der defensiv kann!

Aber wer möchte künftig bei uns wieder Defensivfußball sehen? In der Abstiegssaison war ein solches System auch nicht der Heilsbringer. Es schlägt jetzt zwar häufiger bei uns hinten ein, dafür sind die Spiele aber wenigstens unterhaltsam. Man kann sich im Sommer ja noch die passenden Defensivspieler mit dem nöigen Selbstvertrauen holen, die auch bei offensiver Ausrichtung ihre Aufgaben erledigen können.

Klar. Es muss ja nicht heißen, entweder starker Angriff - laue Abwehr oder umgekehrt. Es sollten alle Mannschaftsteile so aufgestellt werden, dass die - im Verbund mit den jeweils Anderen - ihre Aufgaben etwas besser als zufriedenstellend verrichten. Das betrifft natürlich auch Spodi und Trainer.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,648

1,044

Tuesday, February 26th 2019, 12:50pm

(...)

Aber wer möchte künftig bei uns wieder Defensivfußball sehen? In der Abstiegssaison war ein solches System auch nicht der Heilsbringer. Es schlägt jetzt zwar häufiger bei uns hinten ein, dafür sind die Spiele aber wenigstens unterhaltsam. Man kann sich im Sommer ja noch die passenden Defensivspieler mit dem nöigen Selbstvertrauen holen, die auch bei offensiver Ausrichtung ihre Aufgaben erledigen können.
Wir werden in der ersten Liga schon wegen der Qualität der Gegner zwangsläufig defensiver spielen und kompakter stehen müssen. Wir könnten ja mal probieren, dem Dosen-Werner, Sancho & Co oder der Frankfurter Büffelherde Freiräume für ihre Schnellangriffe anzubieten. Unterhaltsam wird das dann ganz sicher ...

Wenn wir hinten sicher stehen, dann aber selbst schnell umschalten und erfogreiche Konter fahren, wäre mir das erstmal attraktiv genug ...

Danke - dass man eine solche Banalität überhaupt erwähnen muss, ist seltsam genug, wenn ich davon ausgehe, dass die User hier ab und zu mal ein Fußballspiel betrachten.
Noch seltsamer aber ist, mit welcher Gewissheit hier der Aufstieg in Liga 1 vorausgesetzt wird. Warum diskutiert niemand, wie man nächste Saison ohne Hector und Cordoba, evt. auch ohne Modeste oder Horn oder sicher ohne Mere aufsteigen will? DAS ist nämlich die Realität, wenn zu viele Menschen beim und um den FC den Aufstieg als Selbstverständlichkeit annehmen. Der Aufstieg ist möglich. Der NIchtaufstieg ist ebenfalls möglich. ALso: Erst mal aufsteigen und diskutieren, wie das am besten gehen könnte.

Das mit dem Aufstieg ist bei mir noch keine Gewissheit, aber ich habe im Vergleich zu dir doch eher eine optimistische Sichtweise. Und ich möchte bei einem Aufstieg nicht wie unter Stöger wieder Rekordhalter für Nullnummern werden. Das man gegen die Spitzernteams defensiver angehen muss, ist klar. Aber gegen den Rest kann man schon mit 5 Offensivkräften antreten. Allerdings brauchen wir dafür neue bessere Abwehrspieler (insbesondere RAV und schnellen zweikampfstarken Sechser). Bei unserer Offensivstärke wäre es nahezu fahrlässig, wenn wir wieder mit 6 bis 7 Defensivspielern in die Spiele gehen. Ich brauche das nicht.

Unsere "Offensivstärke" relativiert sich in der ersten Liga aber auch (Aufstieg mal ganz arrogant vorausgesetzt :grins: ). Soooo viel haben Terodde und Cordoba bspw. in der ersten Liga noch nicht gezeigt. Oder Clemens. Schaub und Drexler traue ich durchaus zu, ein gepflegtes schnelles Konterspiel durchs Mittelfeld aufzuziehen und bspw. Jhon und Tony erfolgversprechend ins Spiel zu bringen. Ob die das dann auch wirklich können, muss man erstmal sehen. Wir haben aktuell nur brutale Offensivstärke für die zweite Liga. Ich könnte mir ein Erstligateam aber etwa so vorstellen:
...................Horn
Neuer RV....Mere....Neuer IV....Hector
.........Geis......Neuer 6er
Schaub........................Kainz
........Modeste.......Cordoba
Ne Vierkette und ne Doppelsechs - also 6 Defensivspieler. Wäre Dir das zu defensiv? Also mir nicht. Mit so einem Team könnte mann durchaus vernünftigen Konterfußball spielen und damit erfolgreich die Klasse halten. Ohne so brutal zu mauern wie unter Stöger (oder auch vorher schon bei Daum 2 oder Soldo). Aber keinen Dominanzfußball in der ersten Liga spielen! Dafür müssten wir noch ganz anders aufrüsten - mehr als wir bezahlen könnten ...

Dominanzfußball erwarte ich vom FC in der 1. Liga erst, wenn wir wieder um die CL-Quali mitspielen und ich schon lange den Löffel abgegeben habe. Aber selbst die Düsseldoofen spielen inzwischen mit 5 Offensivspielern und das ziemlich erfolgreich. :D

Was die Düsseldorfer und andere können, können wir noch lange nicht. Wir bleiben bei joganem Fußball, wie der neue Fachterminus lautet, den ich hier gestern lernen durfte. :lol:

.
Aixbock
Bliebe der FC das für alle Zeiten würde ich noch in meiner verbleibenen Lebenszeit dem Fussball abschwören! :S
  • Go to the top of the page

M. Lee

Master

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 1,848

1,045

Tuesday, February 26th 2019, 12:57pm

Der Wagner ist mit Huddersfield aufgestiegen und einen Saison dringeblieben. Dann war die Luft raus. Ich weiß nicht, ob solche Trainer wirklich die richtigen sind. Genauso wie Anfang hat er durchaus beachtliches geschafft, weil er den Überraschungseffekt genutzt hat. Er erlebte einen kurzen Hype und dann? Brauchen wir nicht eher eine solide, verlässliche Konstellation? Das, was Gladbach, Frankfurt oder auch Mainz zeigen, würde mir eher gefallen. Scheint eher auf längere Sicht ausgelegt, als auf den kurzen Hype.
Na klar, grad mal auf die akt Mode reagieren bringt nichts.
Jedenfalls muss ein anderer her. Erste Liga wird mit Anfang nicht funktionieren.
Da wird unsre hochgelobte Offensive einiges an Durchschlagskraft verlieren, a wg dem Gegner und b wg der Aufstellung bzw Ausrichtung.
Und defensiv kann Anfang eher nicht. Da brauchts echt einen mit mehr Erfahrung plus gestandene RV's und IV's.
Die sollte man dringendst verpflichten, die Posse die seit Jahren schon auf RV abgeht ist definitiv ein Armutszeugniss!!
Obwohl, mit dem neuen Coach kann man auch vollkommen daneben liegen.
Ne Mischung aus Nagelsmann/Stevens/Klopp/Heynckes wärs wohl :?:

D'accord - mit unserer Spielweise werden wir im hohen Bogen aus der ersten Liga rausgeschossen. Wir brauchen einen Trainer, der defensiv kann!

Aber wer möchte künftig bei uns wieder Defensivfußball sehen? In der Abstiegssaison war ein solches System auch nicht der Heilsbringer. Es schlägt jetzt zwar häufiger bei uns hinten ein, dafür sind die Spiele aber wenigstens unterhaltsam. Man kann sich im Sommer ja noch die passenden Defensivspieler mit dem nöigen Selbstvertrauen holen, die auch bei offensiver Ausrichtung ihre Aufgaben erledigen können.

Klar. Es muss ja nicht heißen, entweder starker Angriff - laue Abwehr oder umgekehrt. Es sollten alle Mannschaftsteile so aufgestellt werden, dass die - im Verbund mit den jeweils Anderen - ihre Aufgaben etwas besser als zufriedenstellend verrichten. Das betrifft natürlich auch Spodi und Trainer.

Ich bin doch auch gar nicht für reinen Maurerfußball, aber wir werden in der BuLi zwangsläufig defensiver spielen (müssen) als jetzt in der zweiten. Und deshalb sollte unsere Defensive dann auch deutlich stabiler aufgestellt sein, als es jetzt der Fall ist!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,455

1,046

Tuesday, February 26th 2019, 12:58pm

Die Aussage stammt nicht von mir, sondern vom Kalli Thielen. Die erfolgreichen Trainer des 1. FC Köln waren ausnahmslos keine gebürtigen Kölner, ließ er bei Magic vom Stapel. Ich habe es darauf hin recherchiert, sorry Nobby, ich muss das ab und zu. Natürlich hat Thielen recht. Dieser Umstand könnte Anfangs Probleme begründen.
Was ist mit mir?

Eine kleine Replik darauf, dass Du nichts zum FC recherchieren musst. :winken:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 983

1,047

Tuesday, February 26th 2019, 1:18pm

Der Wagner ist mit Huddersfield aufgestiegen und einen Saison dringeblieben. Dann war die Luft raus. Ich weiß nicht, ob solche Trainer wirklich die richtigen sind. Genauso wie Anfang hat er durchaus beachtliches geschafft, weil er den Überraschungseffekt genutzt hat. Er erlebte einen kurzen Hype und dann? Brauchen wir nicht eher eine solide, verlässliche Konstellation? Das, was Gladbach, Frankfurt oder auch Mainz zeigen, würde mir eher gefallen. Scheint eher auf längere Sicht ausgelegt, als auf den kurzen Hype.
Na klar, grad mal auf die akt Mode reagieren bringt nichts.
Jedenfalls muss ein anderer her. Erste Liga wird mit Anfang nicht funktionieren.
Da wird unsre hochgelobte Offensive einiges an Durchschlagskraft verlieren, a wg dem Gegner und b wg der Aufstellung bzw Ausrichtung.
Und defensiv kann Anfang eher nicht. Da brauchts echt einen mit mehr Erfahrung plus gestandene RV's und IV's.
Die sollte man dringendst verpflichten, die Posse die seit Jahren schon auf RV abgeht ist definitiv ein Armutszeugniss!!
Obwohl, mit dem neuen Coach kann man auch vollkommen daneben liegen.
Ne Mischung aus Nagelsmann/Stevens/Klopp/Heynckes wärs wohl :?:

D'accord - mit unserer Spielweise werden wir im hohen Bogen aus der ersten Liga rausgeschossen. Wir brauchen einen Trainer, der defensiv kann!

Aber wer möchte künftig bei uns wieder Defensivfußball sehen? In der Abstiegssaison war ein solches System auch nicht der Heilsbringer. Es schlägt jetzt zwar häufiger bei uns hinten ein, dafür sind die Spiele aber wenigstens unterhaltsam. Man kann sich im Sommer ja noch die passenden Defensivspieler mit dem nöigen Selbstvertrauen holen, die auch bei offensiver Ausrichtung ihre Aufgaben erledigen können.

Klar. Es muss ja nicht heißen, entweder starker Angriff - laue Abwehr oder umgekehrt. Es sollten alle Mannschaftsteile so aufgestellt werden, dass die - im Verbund mit den jeweils Anderen - ihre Aufgaben etwas besser als zufriedenstellend verrichten. Das betrifft natürlich auch Spodi und Trainer.

Ich bin doch auch gar nicht für reinen Maurerfußball, aber wir werden in der BuLi zwangsläufig defensiver spielen (müssen) als jetzt in der zweiten. Und deshalb sollte unsere Defensive dann auch deutlich stabiler aufgestellt sein, als es jetzt der Fall ist!

Ja, sehe ich ja genauso. Habe ich von dir auch nicht anders verstanden. Es geht halt darum, dass das Eine das Andere nicht ausschließt. Man muß in allen Mannschaftsteilen gut aufgestellt sein. Daran gilt es zu arbeiten. Besonders in Liga 1. Und ich gehe davon aus, nein verlange, dass wir aufsteigen.
  • Go to the top of the page

fcblues

Intermediate

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 361

1,048

Tuesday, February 26th 2019, 2:28pm

Die Trainerfrage scheint ja nun auch auf die Zielgerade zu gehen. Nachdem man Stögers Co-Trainer und seinen Wunschstürmer schon installiert hat, würde mich nicht überraschen, wenn der nächste Schritt logischerweise bald folgt. Ich bin gespannt!
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 683

1,049

Tuesday, February 26th 2019, 2:50pm

Die Trainerfrage scheint ja nun auch auf die Zielgerade zu gehen. Nachdem man Stögers Co-Trainer und seinen Wunschstürmer schon installiert hat, würde mich nicht überraschen, wenn der nächste Schritt logischerweise bald folgt. Ich bin gespannt!

Mich wundert es auch, warum Schmid hier nicht ernsthaft diskutiert wird. Er hat doch soweit alle Voraussetzungen, zumindest mehr als alle anderen, die bisher in den Raum geworfen wurden.
Die Balance zwischen Offensive und Defensive ist eine sehr schwierige, insbesondere, wenn man nicht nur Topspieler in seinen Reihen hat. Stöger hat anfangs sehr erfolgreich defensiv gespielt. Als die Stimmen nach attraktiverem Fußball lauter wurden, hat er es probiert und auch deutliche Probleme bei der Balance bekommen.
So oder so muss das Spiel in der ersten Liga stabiler und "ausgewogener" werden. Mit Hurrafußball werden wir von vielen Mannschaften abgeschossen werden.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,114

1,050

Tuesday, February 26th 2019, 4:03pm

Die Aussage stammt nicht von mir, sondern vom Kalli Thielen. Die erfolgreichen Trainer des 1. FC Köln waren ausnahmslos keine gebürtigen Kölner, ließ er bei Magic vom Stapel. Ich habe es darauf hin recherchiert, sorry Nobby, ich muss das ab und zu. Natürlich hat Thielen recht. Dieser Umstand könnte Anfangs Probleme begründen.
Was ist mit mir?

Eine kleine Replik darauf, dass Du nichts zum FC recherchieren musst. :winken:
Ok, man muss alles nicht so ernst nehmen. Hab ich grad mal recherchiert :winken:.
Aber im ernst, was sollte man schon recherchieren, das Wichtigste und ein bischen mehr weiß man natürlich, Sachen wie wer und wann beim FC war und warum, naja, muss man nicht unbedingt wissen
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,648

1,051

Tuesday, February 26th 2019, 5:09pm

Der Ösi kann nur joganer Mauerfussball!

Selbst wenn der die gesamte Offensivabteilung der Eintracht zur Verfügung hätte würde der Beton anrühren! :whistling:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,738

1,052

Tuesday, February 26th 2019, 5:14pm

Der Ösi kann nur joganer Mauerfussball!

Selbst wenn der die gesamte Offensivabteilung der Eintracht zur Verfügung hätte würde der Beton anrühren! :whistling:

Wäre durchaus komisch, wenn er etwas, was er beim FC ausprobiert hat, mit der besseren Eintracht-Offensive nicht probieren würde. Aber vielleicht schätzt du ihn einfach viel besser ein als andere ;)
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,648

1,053

Tuesday, February 26th 2019, 5:18pm

Ich hab gesehen wie der bei uns hat spielen lassen sowie beim BVB.....

Egal welche Offensivkräfte der zur Verfügung hat wird der wohl nie von seinem „Konzept „ abgehen.....

Da braucht man den nicht für einschätzen können.

Du wirst sehen:

Bei seinem nächsten Club wird der dasselbe durchziehen!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,300

1,054

Tuesday, February 26th 2019, 6:55pm

(...)

Was die Düsseldorfer und andere können, können wir noch lange nicht. Wir bleiben bei joganem Fußball, wie der neue Fachterminus lautet, den ich hier gestern lernen durfte. :lol:

Aixbock

Lach nicht. SIeh zu, dass du mal nen fußballerischen Fachbegriff prägst und nicht immer nur mit Latein daherkommst (was ich nebenbei ganz schön finde, wie ich schon mehrfach schrub). Joganer Fußball ist Fußball mit Schmäh. Kommt einfach daher, aber den Witz erkennst du erst auf den 2. Blick. Denkst: Mensch, was spielen die für nen einfachen Fußball - und verlierst dann das Spiel und fragst dich: Wie kam denn das?
Das ist joganer Fußball.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,455

1,055

Tuesday, February 26th 2019, 6:57pm

Anfang weg, FC spielt souverän und alles wird gut? Die Effizienz von Trainerwechseln während der Saison wurde wissenschaftlich mehrfach überprüft, ein positiver Effekt besteht nicht. Das mag daran liegen, dass erfolgreiche Vereine äußerst selten den Hauptverantwortlichen mitten im Galopp aus dem Sattel kicken. Die Spiele des FC sind regelmäßig kein Genuss, weil der Gegner sich nicht auf den Rücken legt und der FC seine spielerischen Vorteile nicht 90 Minuten glasklar demonstriert.
Während der Spiele bin ich auch häufig nicht begeistert von der Vorstellung unseres Teams. Keiner unserer bisherigen Gegner hat mich aber auch nur ansatzweise begeistert, wie auch? Die spielen gegen den FC konsequent Antifußball, legitim, aber unattraktiv.
Gegen diese Antifußballtaktik tun sich Teams ganz anderen Kalibers schwer. Für manche war Stöger ein Verfechter dieser Taktik, die einigen Anhängern, trotz der Erfolge, Anlass zur massiven Kritik war. Kritik habe ich bislang weder vom Gegner noch von unserer Seite vernommen, wenn diese Taktik gegen den FC erfolgreich war.
Was mich stört, ich bin wahrlich kein Anfang-Jünger, ist das hier praktizierte Finger-Pointing. Wer mal im HSV Forum stöbert, muss die Überschrift lesen, um sich nicht wie im FC Forum zu fühlen. Wolf ist dort schon länger kein Heilsbringer mehr, sondern versagt regelmäßig taktisch, bei der Aufstellung und beim in-game-coaching. Die Auswechslungen sind selbstverständlich durch die Bank falsch.
Aus Erfahrung weiß ich, es bringt wenig, gegen Emotionen zu argumentieren. Im Mai wissen wir, wo wir spielen und können bis zum Bundesligastart unseren Gefühlen freien Lauf lassen.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,952

1,056

Tuesday, February 26th 2019, 7:27pm


Aus Erfahrung weiß ich, es bringt wenig, gegen Emotionen zu argumentieren. Im Mai wissen wir, wo wir spielen und können bis zum Bundesligastart unseren Gefühlen freien Lauf lassen.

Ich gehe fest davon aus, daß wir im Mai einer der beiden direkten Aufsteiger sein werden und anschließend mit Anfang in die 1. Liga gehen. Alles andere würde mich beim FC doch sehr überraschen.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Feb 26th 2019, 7:28pm)

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 2,043

1,057

Tuesday, February 26th 2019, 7:51pm


Aus Erfahrung weiß ich, es bringt wenig, gegen Emotionen zu argumentieren. Im Mai wissen wir, wo wir spielen und können bis zum Bundesligastart unseren Gefühlen freien Lauf lassen.

Ich gehe fest davon aus, daß wir im Mai einer der beiden direkten Aufsteiger sein werden und anschließend mit Anfang in die 1. Liga gehen. Alles andere würde mich beim FC doch sehr überraschen.
Und dann isser im Winter wech ! :teuflisch:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,738

1,058

Tuesday, February 26th 2019, 8:03pm

Ich hätte ja gar nichts dagegen, mit Anfang aufzusteigen, wenn es denn dann auch für ihn ein erfolgreiches „Lehrjahr“ war. Und genau hier bin ich LEIDER (!!!) extrem skeptisch. Es reicht einfach nicht, eine Reaktion zu zeigen und etwas zu verändern, wenn der SpoDi öffentlich mal stinkig wird. Und an solche Zufälle, dass Anfang auch ohne Veh etwas verändert hätte....also beim besten Willen nicht... Und soll das dann in Liga 1 so weitergehen? Der Coach quasi als „Marionette“ (vielleicht etwas übertrieben) von Veh? Das kann es halt irgendwie nicht sein oder?
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "smokie" (Feb 26th 2019, 8:11pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,952

1,059

Tuesday, February 26th 2019, 8:04pm


Aus Erfahrung weiß ich, es bringt wenig, gegen Emotionen zu argumentieren. Im Mai wissen wir, wo wir spielen und können bis zum Bundesligastart unseren Gefühlen freien Lauf lassen.

Ich gehe fest davon aus, daß wir im Mai einer der beiden direkten Aufsteiger sein werden und anschließend mit Anfang in die 1. Liga gehen. Alles andere würde mich beim FC doch sehr überraschen.
Und dann isser im Winter wech ! :teuflisch:

Glaube ich nicht! Mit Anfangs Offensivfußball (agieren, gestalten, mitdenken) wird in der nächsten Saioson erst mal die 1. Liga aufgemischt. Er muss das nur noch schonend seinen Spielern beibringen. :D
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Feb 26th 2019, 8:05pm)

Westerwald-Jupp

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 427

1,060

Tuesday, February 26th 2019, 8:11pm

(...)

Was die Düsseldorfer und andere können, können wir noch lange nicht. Wir bleiben bei joganem Fußball, wie der neue Fachterminus lautet, den ich hier gestern lernen durfte. :lol:

Aixbock

Lach nicht. SIeh zu, dass du mal nen fußballerischen Fachbegriff prägst und nicht immer nur mit Latein daherkommst (was ich nebenbei ganz schön finde, wie ich schon mehrfach schrub). Joganer Fußball ist Fußball mit Schmäh. Kommt einfach daher, aber den Witz erkennst du erst auf den 2. Blick. Denkst: Mensch, was spielen die für nen einfachen Fußball - und verlierst dann das Spiel und fragst dich: Wie kam denn das?
Das ist joganer Fußball.
Es heißt schrob, lieber Joga, nicht schrub!

Gruß aus dem Westerwald!
  • Go to the top of the page