Sunday, August 18th 2019, 12:42pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

1,141

Tuesday, March 12th 2019, 4:24pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 6:36pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,914

1,142

Friday, March 15th 2019, 11:02am

Anfang im Interview: Ich bin hier nicht als Karnevalsprinz!

Köln ist Spitze – die große Euphorie bleibt aus. Zu viel Zoff rund um das Präsidenten-Aus von Werner Spinner. Dazu nörgelnde Fans, die schöneren Fußball fordern. BILD: Bei vielen Fans hat man aber manchmal den Eindruck, dass Sie es keinem recht machen können! Motto: Zu wenig Siege, zu wenig Spektakel, zu wenig Dominanz! Anfang: „Jeder fiebert mit, jeder möchte erfolgreich sein. Aber es war nie so, dass es extrem negativ war.“ BILD: Stört es Sie wirklich nicht, wenn Siege schlecht geredet werden? Anfang: „Ach was, das war in der Hinrunde nicht anders. Man hatte manchmal das Gefühl, dass man sich dafür entschuldigen muss, Tabellenführer zu sein.“ BILD: Fühlen Sie sich von den Fans geliebt – oder müssen Sie sich das erst noch verdienen? Anfang: „Ich glaube schon, dass du etwas vorweisen musst. Es reicht nicht, Kölner zu sein und sich vom ersten Spieltag an feiern zu lassen. Ich bin nicht hier, um die Leute zu unterhalten. Ich bin hier nicht als Karnevalsprinz! Ich bin der Trainer und muss Leistung abliefern. Wenn wir es am Ende gemeinsam schaffen und aufsteigen, haben wir etwas vorzuweisen. Aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.“

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…69556.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,698

1,143

Friday, March 15th 2019, 11:12am

So sehr ich ihn auch kritisiere, das Interview finde ich gut und vor allem ziemlich menschlich. Und mit einem hat er Recht: Es ist schwierig, die Fans in Liga 2 zufrieden zu stellen. Ob die Spiele jetzt schön sind oder nicht, am Ende bleibt es zweite Liga. Das ist zu wenig, um die große Euphorie zu entfachen.
  • Go to the top of the page

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

1,144

Friday, March 15th 2019, 12:41pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 6:34pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,667

1,145

Friday, March 15th 2019, 12:48pm

Frankfurt hat auch keine 13 Verletzte und muss keine U19-Spieler einsetzen!
Geht denn das nicht in eure Birnen rein? Der FC musste mit einer Notelf spielen. Was will man denn
da groß erwarten? Es war eine Seuchensaison....

  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "fidschi" (Mar 15th 2019, 12:50pm)

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

1,146

Friday, March 15th 2019, 12:51pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 6:33pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,667

1,147

Friday, March 15th 2019, 1:03pm

Die Eintracht und Bobic haben das richtig gut gemacht. Ich bin schon neidisch. Deren Super-Angriff
ist noch jung und hat eine große Zukunft vor sich - oder er bringt fette Ablösesummen. Unsere
Angreifer Terodde und Modeste werden 31.

Bobic hätte ich das nicht zugetraut. So kann man sich täuschen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,698

1,148

Friday, March 15th 2019, 1:44pm

Die Eintracht und Bobic haben das richtig gut gemacht. Ich bin schon neidisch. Deren Super-Angriff
ist noch jung und hat eine große Zukunft vor sich - oder er bringt fette Ablösesummen. Unsere
Angreifer Terodde und Modeste werden 31.

Bobic hätte ich das nicht zugetraut. So kann man sich täuschen.

Ich hätte ihm das SO auch nicht zugetraut!
Wobei man konstatieren muss, dass Bobic‘ Werdegang zu seiner jetzigen Position sehr stetig und klug aufgebaut war. Nix als Neuling direkt bei den „Großen“ eingestiegen, sondern eher das, was man als guten „Karriere-Plan“ bezeichnen kann.
Und wenn man die jeweiligen Umstände in seinen bisherigen Clubs betrachtet, sind auch seine „Misserfolge“ gar nicht als so katastrophal zu werten. Das nötigt schon Respekt ab.
In der nächsten Saison KANN dann sein „Meisterstück“ folgen, wenn er dann auch noch der wahrscheinlich aufkommenden Fluktuation und Erwartungshaltung erfolgreich entgegenwirken kann
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,299

1,149

Friday, March 15th 2019, 3:45pm

Die Eintracht und Bobic haben das richtig gut gemacht. Ich bin schon neidisch. Deren Super-Angriff
ist noch jung und hat eine große Zukunft vor sich - oder er bringt fette Ablösesummen. Unsere
Angreifer Terodde und Modeste werden 31.

Bobic hätte ich das nicht zugetraut. So kann man sich täuschen.

Geht mir genauso - hätte ich weder ihm (Bobic) noch der Eintracht zugetraut. Ich weiß noch, was ich dachte, als der Boateng holte - ich dachte: Gute Nacht, wie kann man nur so doof sein. Pustekuchen. Und Bobic - war für mich so ein Karriere-Typ, konservativ, eloquent, viel Schein, wenig dahinter. Pustekuchen.

Da gibts nur eins: Ein wenig Demut, öfter mal die Bälle flach halten und keine so große Klappe in der Bewertung von Menschen, die man nur sehr oberflächlich kennt. Werde mich bemühen.
Und es gibt daneben noch etwas: Das, was die Eintracht da so zeigt, ist genau wie das, was Gladbach so zeigt seit Jahren, die Messlatte: So kann es gehen, wenn es richtig gut geht. Wenn da Leute ihren Job richtig gut machen. RB oder Bayer oder TSG ... sind nicht das Maß - aber die oder auch die Hertha, die stellen etwas auf die Beine, was wir vom FC auch erhoffen können. Erwarten wäre zu viel, weil da auch ein wenig Glück dazugehört, aber das ist eben drin für Vereine wie uns. Aber: Das gilt auch für den HSV, für Stuttgart, für Bremen oder Hannover. Die sind alle unser level und mit denen konkurrieren wir um die Plätze 6-18 in Liga 1.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Joganovic" (Mar 15th 2019, 3:49pm)

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,596

1,150

Friday, March 15th 2019, 3:55pm

Mit den 96ern brauchen wir kommende Saison nicht mehr konkurrieren .... :whistling:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,299

1,151

Friday, March 15th 2019, 6:28pm

Mit den 96ern brauchen wir kommende Saison nicht mehr konkurrieren .... :whistling:
Selbiges dachten die diese Saison von uns - mit Recht. 8)
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,914

1,152

Friday, March 15th 2019, 10:48pm

Anfang: Bei Zoff klopfe ich an Vehs Tür!

„Ich bin hier nicht als Karnevalsprinz!“ Gestern sprach Trainer Markus Anfang im ersten Teil des Interviews über sein Verhältnis zu den Fans. Heute Teil 2! BILD: Sind Sie und Sport-Boss Armin Veh eigentlich Freunde? Anfang: „Wir haben uns hier kennen gelernt und haben einen richtig guten Umgang. Wir sind beide ziemlich geradeaus. Aber Armin ist auch mein Chef, Freundschaft ist da vielleicht nicht das richtige Wort.“ BILD: Er hat Sie nach dem Paderborn-Spiel scharf kritisiert. Haben Sie da gedacht: ‘Mensch, Armin, hättest du da doch mal den Mund gehalten...‘ Anfang: „Natürlich sagen wir uns auch in solchen Situationen die Meinung. Dann gehe ich über die Brücke rüber und klopfe an seiner Tür. Er weiß, was ich zu allen Themen denke, auch zu seiner Kritik. Wir sitzen jeden Morgen zusammen und unterhalten uns über das, was wir vorhaben.“

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…90248.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,387

1,153

Monday, March 18th 2019, 7:51pm

Ich vermisse die Anfang-Basher. Was wurde hier auf den Trainer eingeprügelt, selbst der Verfasser dieses Beitrages hätte nichts gegen eine Demission des Trainers gehabt, wenn denn eine vernünftige Alternative genannt worden wäre. Aber da gab es nun mal nicht so viele. Also, ihr Basher, wie sieht denn nun das Zwischenfazit aus nach 25 Spielen? Mega-Sturm, gutes Mittelfeld und drittbeste Abwehr. Drittbeste Abwehr ist natürlich für den FC eine zu kritisierende Katastrophe, klar. Ales in Allem kann man aber ganz zufrieden sein, meine ich jedenfalls. Es hätte auch 75 Punkte sein können, aber nobody is perfect.
Könnte man noch den Herrn Veh zur Sau machen, weil er den Verteidiger Bader verpflichtet hat. Oder weil er modisches Zeug trägt und nicht wie Huub S. einen ordentlichen Trainingsanzug. Aber nix von alledem. Ruhe ums Geisbockheim, die vielen Punkte liefern einfach keinen Grund sich aufzuregen. Muss wohl mal wieder ne Niederlage her, damit die Stimmung steigt.
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 676

1,154

Monday, March 18th 2019, 8:25pm

Das Problem sind Konstanz und Entwicklung.
Konstanz hat die Mannschaft nicht. Im Spiel gegen Bielefeld konnte man sehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Sie zeigt es nur nicht durchgängig.
Das mit der Entwicklung ist mehr als ausführlich diskutiert worden. Vielleicht kriegt Anfang das ja noch hin, allerdings glaube ich immer noch nicht daran. Er hat viel experimentiert, zuletzt mit Höger und Geis im MF. Mal sehen, was er sich gegen Kiel einfallen lässt. Außerdem bin ich gespannt, was er mit Hector macht, wenn alle wieder fit sind. Muss er wieder ins MF?
Anfang ist imho immer noch der falsche Trainer für diese Truppe. Allerdings lässt er sich nicht unterkriegen und Veh wird ihn ob des Erfolges wohl kaum rausschmeißen. Trotzdem bin ich für einen Wechsel und der kommt spätestens nach den ersten Klatschen in der ersten Liga.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,387

1,155

Monday, March 18th 2019, 8:43pm

Das Problem sind Konstanz und Entwicklung.
Konstanz hat die Mannschaft nicht. Im Spiel gegen Bielefeld konnte man sehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Sie zeigt es nur nicht durchgängig.
Das mit der Entwicklung ist mehr als ausführlich diskutiert worden. Vielleicht kriegt Anfang das ja noch hin, allerdings glaube ich immer noch nicht daran. Er hat viel experimentiert, zuletzt mit Höger und Geis im MF. Mal sehen, was er sich gegen Kiel einfallen lässt. Außerdem bin ich gespannt, was er mit Hector macht, wenn alle wieder fit sind. Muss er wieder ins MF?
Anfang ist imho immer noch der falsche Trainer für diese Truppe. Allerdings lässt er sich nicht unterkriegen und Veh wird ihn ob des Erfolges wohl kaum rausschmeißen. Trotzdem bin ich für einen Wechsel und der kommt spätestens nach den ersten Klatschen in der ersten Liga.
Komstanz haben Liverpool und City. Entwicklung zur letzten Saison ist phänomenal. Bißchen Slapstick mit Sörensen als MS und Geis als IV oder Hector im MF. Ich vergleich uns einfach mit dem HSV. Alles im Lot. Und wenn dann die Klatschen kommen(glaub ich übrigens nicht), dann schmeißen wir den einfach raus. Oder Veh, den Schalträger. Der passt einfach nicht. Der Präsidentenmörder.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,217

1,156

Monday, March 18th 2019, 10:50pm

Anfang hat es bisher nicht geschafft, den Spielern sein System nahe zu bringen. Eher muss es von aussen den Eindruck erwecken, daß ihm die Taktik und Aufstellung in regelmäßigen Abständen von Veh und evtl. der Mannschaft vorgegeben wird. Da kann er an der Seitenlinie noch so sehr den Kasper machen, scheinbar interessiert das auf dem Platz nicht.
Dazu kommt, daß der Marktwert der Mannschaft um mehrere Mios gefallen ist. Ein Indiz, daß die Mannschaft sich nicht weiter entwickelt, daß fast alle Spieler unter dem Niveau des Vorjahres angesehen werden. Einzige Ausnahme ist hierbei Cordoba, wobei man hierzu anmerken muss, tiefer ging es wohl nicht mehr, dessen Wert lag zum Ende der letzten Saison im Minusbereich. Hier stellt sich dann die Frage, was wirtschaftlich sinnvoller ist. Trainer behalten oder Abfindung von 1 Mio zahlen, wenn der Marktwert der Mannschaft dann um mehrere Mios steigt.
Es spricht für die schwache 2. Liga, wenn der FC trotz Anfang auf einem Aufstiegsplatz steht, bestes Beispiel ist hierfür wohl das vergangene Wochenende.
Und es ist aus FC-Sicht wohl leider nicht vermeidbar, daß Hannover und Nürnberg absteigen. Mannschaften auf diesem Niveau dürften wohl im nächsten Jahr nicht in der BuLi vertreten sein.
Natürlich gibt es bei der aktuellen Tabellensituation eine gewisse Euphorie. Das bedeutet allerdings noch lange nicht, daß Anfang ein Trainer für die Zukunft ist.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,437

1,157

Tuesday, March 19th 2019, 1:25am

Ich finde es schon erstaunlich welche Pseudo-Argumente angeführt werden, um simple Antipathie zu begründen. Da werden lustvoll unbewiesenen und durchaus zweifelhafte Behauptungen als Fakten ("Anfang hat es bisher nicht geschafft, den Spielern sein System nahe zu bringen."), mit bereits mehrfach dementierten Gerüchten "daß ihm die Taktik und Aufstellung in regelmäßigen Abständen von Veh und evtl. der Mannschaft vorgegeben wird." gewürzt. Die eigene negative Wahrnehmung der Seitenlinienaktivitäten als unwirksam dargestellt, obwohl es sich dabei um reine Geschmackssache handelt. Es gibt Trainer denen wird dieses Gebaren als Engagement positiv ausgelegt. Der Marktwert der Mannschaft als Indiz ins Feld geführt, obwohl 7 Neuzugänge häufig in der Start11 standen/stehen. Das eine Mannschaft in Liga 2 ihren Marktwert gegenüber einer Saison in Liga 1 jemals gesteigert hat, ist mir entgangen. Dass der Trainer dafür verantwortlich gemacht wird finde ich kreativ.

Der FC wird nicht alleine aufsteigen, mindestens einer der anderen Vereine in Liga 2 steigt mit auf. Dieser Verein entstammt der schwachen 2ten Liga, in der der FC mit einem Spiel weniger auf Platz 1 thront. Es ist nicht gänzlich ausgeschlossen, das Mannschaften auf diesem Niveau wohl im nächsten Jahr in der BuLi vertreten sein werden.

Der FC hat 16 von 25 Spielen gewonnen macht genau 64%. Ein Sieg in Duisburg hätte die Siegquote auf über 65% gehoben. Wenn man dann noch auf eine durchschnittliche Torquote von 2,56 in 25 Spielen hinzuzieht, kann man den Verdacht haben, Veh leitet das Training. Alternativ, Anfang erreicht seine Spieler, sie verstehen ihn und es interessiert die Spieler, was Anfang zu sagen hat. Er könnte ihnen seine Spielidee nahe gebracht haben, von außen betrachtet.

Ohne große Mühe ist erkennbar, dass der FC unter Anfang versucht Fußball aktiv zu gestalten. Er trifft immer wieder auf Gegner, die versuchen, genau dies zu verhindern. Berlin, Duisburg oder auch Paderborn wollen gegen den FC nicht spielerisch dominieren, sie wollen das Spiel des FC torpedieren. Das ist im Vergleich einfacher und kann durchaus auch erfolgreich sein. 6 Niederlagen sind ein Indiz. Allerdings waren alle Niederlagen zum größten Teil selbst verantwortet. Dabei hatte die Spieler einen größeren Anteil als der Trainer. Das ist kein Fakt sein, aber meine begründetet Meinung.

Das Anfang kein Trainer für die Zukunft ist, ist Fakt. Es ist lediglich eine Frage der Definition des Begriffs Zukunft. In 10 Jahren, sprich in der Zukunft, wird Anfang nach menschlichem Ermessen kein Trainer des 1.FC Köln sein. In einem Jahr vielleicht schon. Das bedeutet allerdings nicht, dass man Anfang mögen muss, zukünftig vielleicht schon. ;)
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,103

1,158

Tuesday, March 19th 2019, 1:36am

Das Problem sind Konstanz und Entwicklung.
Konstanz hat die Mannschaft nicht. Im Spiel gegen Bielefeld konnte man sehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Sie zeigt es nur nicht durchgängig.
Das mit der Entwicklung ist mehr als ausführlich diskutiert worden. Vielleicht kriegt Anfang das ja noch hin, allerdings glaube ich immer noch nicht daran. Er hat viel experimentiert, zuletzt mit Höger und Geis im MF. Mal sehen, was er sich gegen Kiel einfallen lässt. Außerdem bin ich gespannt, was er mit Hector macht, wenn alle wieder fit sind. Muss er wieder ins MF?
Anfang ist imho immer noch der falsche Trainer für diese Truppe. Allerdings lässt er sich nicht unterkriegen und Veh wird ihn ob des Erfolges wohl kaum rausschmeißen. Trotzdem bin ich für einen Wechsel und der kommt spätestens nach den ersten Klatschen in der ersten Liga.
Komstanz haben Liverpool und City. Entwicklung zur letzten Saison ist phänomenal. Bißchen Slapstick mit Sörensen als MS und Geis als IV oder Hector im MF. Ich vergleich uns einfach mit dem HSV. Alles im Lot. Und wenn dann die Klatschen kommen(glaub ich übrigens nicht), dann schmeißen wir den einfach raus. Oder Veh, den Schalträger. Der passt einfach nicht. Der Präsidentenmörder.
Ob Klatschen oder nicht, also ob 0:1 oder 0:6, verliert Anfang anfangs ist er mit 100%iger Sicherheit der erste Trainerwechsel der nä Saison.
Sein Aufstiegskredit ist gering und bei Mißerfolg ganz schnell verbraucht. Und ob Veh sich hält, wenn MR Präsident werden sollte, ist mMn auch unwahrscheinlich.
Da es bei ausbleibendem Erfolg evtl noch früh in der Saison ist, kann man auch Trainer UND Spodi auswechseln.
Und ich bin mir sicher das hinter den Kulissen schon nach beiden neuen geforscht wird.
Kommts zum Auftakt hart, sprich Gegner von Format, und zB 0 Pkte nach 3 Spielen, wird ausgetauscht.
  • Go to the top of the page

Rubio

Trainee

Date of registration: Mar 21st 2018

Posts: 80

1,159

Tuesday, March 19th 2019, 2:39am

Ich vermisse die Anfang-Basher. Was wurde hier auf den Trainer eingeprügelt, selbst der Verfasser dieses Beitrages hätte nichts gegen eine Demission des Trainers gehabt, wenn denn eine vernünftige Alternative genannt worden wäre. Aber da gab es nun mal nicht so viele. Also, ihr Basher, wie sieht denn nun das Zwischenfazit aus nach 25 Spielen? Mega-Sturm, gutes Mittelfeld und drittbeste Abwehr. Drittbeste Abwehr ist natürlich für den FC eine zu kritisierende Katastrophe, klar. Ales in Allem kann man aber ganz zufrieden sein, meine ich jedenfalls. Es hätte auch 75 Punkte sein können, aber nobody is perfect.
Könnte man noch den Herrn Veh zur Sau machen, weil er den Verteidiger Bader verpflichtet hat. Oder weil er modisches Zeug trägt und nicht wie Huub S. einen ordentlichen Trainingsanzug. Aber nix von alledem. Ruhe ums Geisbockheim, die vielen Punkte liefern einfach keinen Grund sich aufzuregen. Muss wohl mal wieder ne Niederlage her, damit die Stimmung steigt.


Find' ich gut, diese Diskussion hier nochmal neu zu entfachen. Ganz ohne Ironie!

a) wüßte ich nicht, wie ich diese vermaledeite Länderspielpause rumbringen sollte (das mit Ironie)
b) scheinen wir alle (oder zumindest die meisten von uns, meine Wenigkeit inklusive) nur allzu gerne zu verdrängen, wie 2. Liga läuft
und last bust not least
ist c) der Trainer (meiner Meinung nach) die entscheidende Position bei einem Übergang zur nächst höheren Spielklasse.

Zu a) wird mir schon was einfallen, wenn das neue Feuer in diesem Thread nicht funzen sollte personen:

Im Rahmen von b) gepaart mit einer nur schwerlichst aufgebrachten Bereitschaft, übelste Erinnerungen hervorzukramen, nötigt mir Anfang tatsächlich sogar Respekt ab. Gerade in der zweiten Saisonhälfte beginnt in der 2. Liga immer ein Hauen und ein Stechen um vermeintlich noch bestehende Aufstiegsambitionen, aber vor allem durch eine extreme Angst, doch noch in den Abstiegsstrudel in eine wirtschaftlich (auch für den Spieler) komplett unrentable 3. Liga gesogen zu werden. Aussetzer wie der des HSV am letzten Wochenende sind da beinahe eher die Regel als Zufall. Insofern "Chapeau", wenn wir gegen von Angstadrenalin getriebene Teams wie Aue oder Sandhausen "dreckige" Siege einfahren (und ich bin weiß-der-Fußballgott kein Joganer).

Aber alles entscheidend wird, insofern der Aufstieg gelingt, c) werden: die Übergangsphase, in der der Trainer als Brain und Empath die Mannschaft auf eine komplett andere Herausforderung vorbereiten muss. So sehnlichst ich mir auch wieder einen spielstarken FC wünsche, ganz gleich, wieviele Glücksgriffe der von mir auch wegen seines grantelig-stilvoll-bissigen Charmes geschätzte Veh landet – wir werden keine Übermannschaft haben (wie auch jetzt nicht eine Liga drunter).
Wir werden also kratzen und beißen müssen. Mehr noch als jetzt schon gegen die bösen Underdogs. In Liga zwo mag ein Kieler 4-1-4-1 oder ein Paderborner Allet-oder-nüschte funktionieren (und auch das nur bei diesen sogenannten Namenlosen). In Liga eins ist damit spätestens nach der Hälfte der Vorrunde Endstation (es sei denn ich habe die Möglichkeiten von Hoffenheim oder Leipzig). FC klingt besser als es ist. Traurig aber wahr. Entsprechend freut sich jeder Gegner über einen Sieg gegen uns.
Und jetzt ist der Trainer gefragt. Scheiß der Bock drauf, ob wir am Ende der Saison den Jahrhundertsturm der zweiten Liga haben. Andere Mannschaftsteile werden gefragt sein – und vor allem deren Abstimmung. Maroh war keine Granate, Wimmer nicht und darauf Heintz auch nicht. Hector N11 ist – so sehr ich ihn für das, was ich kenne, schätze – nur ein Beispiel für die dürftige Situation im gesamten deutschen Fußball … Trotzdem hat sich aus diesen Spielern ein (über erstaunlich 'lange' Zeiten) funktionierendes Gesamtkonstrukt formen lassen (das Mittelfeld wurde dabei wohl aus monetären Gründen außer Acht gelassen).

Schafft Anfang das?!
Oder muss unser "schwarzes Schaf" im Zickenstall :evil: (weiterhin) das "wahre" Brain geben?

Ich glaube (und/oder hoffe), dass Wehrle und Veh was bewegen können. Die Idee eines Spielsystems sollte man auf jeden Fall nicht einem Trainer überlassen (selbst ein Klopp oder Pep sind Entscheidungen der sportlichen Führung). Ein "verlängerter Arm" genügt dabei auf der Trainerbank allerdings (Was heißt "imho" eigentlich nochmal?) nicht …
https://www.youtube.com/watch?v=B5S5XnHdMHs

"Die Karten lagen über den Tisch verstreut, Bild oben, Bild unten, und schienen vorherzusagen, daß alles, was wir einander noch antäten, vom Schnaps hinweggespült oder von traurigen Liedern hinwegerklärt werden würde."
Denis Johnson "Jesus' Sohn"
  • Go to the top of the page

Rubio

Trainee

Date of registration: Mar 21st 2018

Posts: 80

1,160

Tuesday, March 19th 2019, 2:52am

Das Problem sind Konstanz und Entwicklung.
Konstanz hat die Mannschaft nicht. Im Spiel gegen Bielefeld konnte man sehen, wozu die Mannschaft in der Lage ist. Sie zeigt es nur nicht durchgängig.
Das mit der Entwicklung ist mehr als ausführlich diskutiert worden. Vielleicht kriegt Anfang das ja noch hin, allerdings glaube ich immer noch nicht daran. Er hat viel experimentiert, zuletzt mit Höger und Geis im MF. Mal sehen, was er sich gegen Kiel einfallen lässt. Außerdem bin ich gespannt, was er mit Hector macht, wenn alle wieder fit sind. Muss er wieder ins MF?
Anfang ist imho immer noch der falsche Trainer für diese Truppe. Allerdings lässt er sich nicht unterkriegen und Veh wird ihn ob des Erfolges wohl kaum rausschmeißen. Trotzdem bin ich für einen Wechsel und der kommt spätestens nach den ersten Klatschen in der ersten Liga.
Komstanz haben Liverpool und City. Entwicklung zur letzten Saison ist phänomenal. Bißchen Slapstick mit Sörensen als MS und Geis als IV oder Hector im MF. Ich vergleich uns einfach mit dem HSV. Alles im Lot. Und wenn dann die Klatschen kommen(glaub ich übrigens nicht), dann schmeißen wir den einfach raus. Oder Veh, den Schalträger. Der passt einfach nicht. Der Präsidentenmörder.
Ob Klatschen oder nicht, also ob 0:1 oder 0:6, verliert Anfang anfangs ist er mit 100%iger Sicherheit der erste Trainerwechsel der nä Saison.
Sein Aufstiegskredit ist gering und bei Mißerfolg ganz schnell verbraucht. Und ob Veh sich hält, wenn MR Präsident werden sollte, ist mMn auch unwahrscheinlich.
Da es bei ausbleibendem Erfolg evtl noch früh in der Saison ist, kann man auch Trainer UND Spodi auswechseln.
Und ich bin mir sicher das hinter den Kulissen schon nach beiden neuen geforscht wird.
Kommts zum Auftakt hart, sprich Gegner von Format, und zB 0 Pkte nach 3 Spielen, wird ausgetauscht.


Halte diese Herangehensweise für reichlich destruktiv (wenn auch FC-typisch). Wir haben einen Wehrle, der quasi im Alleingang unseren Klub wieder auf gesunde Beine gestellt hat. Wir haben einen Veh, der nachweislich mit Wehrle funktioniert und sich nie zu schade ist, auch mal öffentlich (wo von verschiedenen Seiten sofort angreifbar wird) dazwischen zu hauen.
Rein von außen betrachtet, kann ich mir sogar vorstellen, dass auch ein MR das zu schätzen weiß (denkt und handelt er doch nicht unähnlich)
Wenn im Zuge derart ernsthafter, leidenschaftlicher und professioneller Radikalität durchaus liebenswerte Zeitgenossen im Präsidium die Segel streichen, bin ich einer der Ersten die das befürworten.
Nicht, dass sich Veh und MR irgendwann mit Freudentränen um den Hals fallen :D
Fehlt hat nur noch der passende Trainer …
https://www.youtube.com/watch?v=B5S5XnHdMHs

"Die Karten lagen über den Tisch verstreut, Bild oben, Bild unten, und schienen vorherzusagen, daß alles, was wir einander noch antäten, vom Schnaps hinweggespült oder von traurigen Liedern hinwegerklärt werden würde."
Denis Johnson "Jesus' Sohn"
  • Go to the top of the page