Monday, July 15th 2019, 11:55pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,297

41

Saturday, June 9th 2018, 12:40pm

Ach Abu!
Du hast es nicht verstanden!
Sicherlich weiss ich um die Geschichte des BFC's!
Aber DU pauschalisierst und das geht einfach nicht! :schuetteln:
Wenn das von dir kommt, dem Sinnbild der differenzierten Analyse, dann entschuldige ich mich natürlich dafür.
Polemik hin oder her....den BFC als Faschoclub zu betiteln ist sowas von daneben! :schuetteln:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

42

Saturday, June 9th 2018, 12:43pm

Ach Abu!
Du hast es nicht verstanden!
Sicherlich weiss ich um die Geschichte des BFC's!
Aber DU pauschalisierst und das geht einfach nicht! :schuetteln:
Wenn das von dir kommt, dem Sinnbild der differenzierten Analyse, dann entschuldige ich mich natürlich dafür.
Polemik hin oder her....den BFC als Faschoclub zu betiteln ist sowas von daneben! :schuetteln:
Pack dir mal an die eigene Nase.
  • Go to the top of the page

Joker

Professional

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 755

43

Saturday, June 9th 2018, 12:52pm

Super zum Faschoklub von Mielke.
Woher nimmst du diese Behauptung? Die haben zwar nen rauen Anhang aber alle als Nazis zu bezeichnen finde ich schon sehr gewagt! :schuetteln:
Dann solltest du dich mal hinterfragen, ab wann jemand für dich ein Nazi ist. Jeder, der sich mit dem Berliner Fußball beschäftigt, wird bestätigen, dass der BFC Dynamo ein Sammelbecken für Rechtsradikale ist. Das war sogar schon zu DDR-Zeiten so. Anscheinend haust du deine Statements raus ohne dich zu informieren. :schuetteln: "Seit Jahrzehnten ist der BFC Dynamo eine Anlaufstelle für rechtsextreme undgewaltbereite Fans: eine Tradition, gewachsen schon in der DDR, als rotzige Rebellion gegen Stasi-Chef Erich Mielke, den großen Dynamo-Fan und -Förderer, aber auch gegen die eigenen brav sozialistischen Eltern. In den neunziger Jahren regierten prügelnde rechte Hools die Kurve; Anfang der 2000er führten zwischenzeitlich mal die Hells Angels den Verein. Aus ständigen Geldnöten ergab sich eine fatale Abhängigkeit von Spenden aus rechten Kreisen; teilweise wanderten Ex-Hools in wichtige Vereinspositionen. Der Imagewandel bei Dynamo ist nicht so einfach umzusetzen. 'Die Verantwortlichen denken: Wenn ich den Fans an den Karren pisse, kommt keiner mehr“, sagt Arthur Starker vom Fanprojekt Berlin, das mit jugendlichen Fans des BFC Dynamo arbeitet. „Es wird vieles toleriert. Zu sehr scheint die rechte Szene mit dem Verein verwachsen. „Ich habe selten so ein homogenes Publikum gesehen wie beim BFC“, sagt Fanforscher Robert Claus. „Man sieht keine Migranten, ein großer Teil des Publikums wurde Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre mit Fußball sozialisiert und eine hohe Prozentzahl der Leute ist gewaltoffen. Seit der BFC im Jahnsportpark spielt, gibt es rund um die Spiele immer wieder Meldungen über Pöbeleien und Gewalt gegen Menschen mit ausländischem Aussehen, gegen homosexuelle Paare oder andere, die nicht ins Weltbild passen." http://www.taz.de/!5348199/
Die Wilde Horde wird sich auf das Spiel freuen. Da können sie sich mal ordentlich mit den Dynamo-Fans prügeln. https://www.youtube.com/watch?v=ngL9UXoypMk
Muahahaha! Ich lach mich gleich tot. Wenn die Horde und meinetwegen auch noch die Boyz und das gesamte Umfeld versucht hier bei Dynamo 'erlebnisorientiert' tätig zu werden, gibt´s auf die Fresse - und zwar ohne Ende. Bin jetzt seit 2 Jahren in Berlin und habe 2 Mal die Szene von Dynamo erleben dürfen. Die haben mehr Kategorie C - Fans als die restlichen Berliner Vereine zusammen. Das sind kampferprobte Leute, teilweise ausgebildete Nahkämpfer, kaum Leute unter 40 Jahre, eher älter, so braun, dass sie schon stinken, brandgefährlich, ohne Skrupel und selbst in Berlin quasi ohne Gegner, weil sich keiner an die ran traut. Und das will bei den Herthanern wie auch Union-Hools etwas heißen, die sind beide ebenfalls nicht ohne, die wissen auch wie es geht. Ich empfehle jedem, der zu diesem Spiel kommt eindringlich erhöhte Aufmerksamkeit. Vor allem im dem Stadion angrenzenden Mauerpark lauern die gerne an verschiedenen Ecken - man sieht sie kaum und plötzlich rauscht ein Mob durch den Park, dem man echt nicht begegnen will (da werden gerne auch mal ein paar Nafris 'weggeräumt', wenn die es mit der Dealerei übertreiben). Die gelten hier in Berlin als ungeschlagen - und eigentlich nicht schlagbar. Wenn die Horde auf den harten Kern trifft, der ca. 100-150 Leute umfasst, wird´s bitter für Köln, dann spielt auch keine Rolle, wie viele Kölner da sind. Sie werden nicht reichen, jede Wette. Also Vorsicht ... haltet euch zurück - und den Ball flach! Gruß aus Berlin Joker
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Go to the top of the page

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

44

Saturday, June 9th 2018, 12:57pm

..
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 5:30pm)

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

45

Saturday, June 9th 2018, 12:59pm

Super zum Faschoklub von Mielke.

Woher nimmst du diese Behauptung?
Die haben zwar nen rauen Anhang aber alle als Nazis zu bezeichnen finde ich schon sehr gewagt! :schuetteln:
Dann solltest du dich mal hinterfragen, ab wann jemand für dich ein Nazi ist.

Jeder, der sich mit dem Berliner Fußball beschäftigt, wird bestätigen, dass der BFC Dynamo ein Sammelbecken für Rechtsradikale ist. Das war sogar schon zu DDR-Zeiten so. Anscheinend haust du deine Statements raus ohne dich zu informieren. :schuetteln:

"Seit Jahrzehnten ist der BFC Dynamo eine Anlaufstelle für rechtsextreme undgewaltbereite Fans: eine Tradition, gewachsen schon in der DDR, als rotzige Rebellion gegen Stasi-Chef Erich Mielke, den großen Dynamo-Fan und -Förderer, aber auch gegen die eigenen brav sozialistischen Eltern. In den neunziger Jahren regierten prügelnde rechte Hools die Kurve; Anfang der 2000er führten zwischenzeitlich mal die Hells Angels den Verein. Aus ständigen Geldnöten ergab sich eine fatale Abhängigkeit von Spenden aus rechten Kreisen; teilweise wanderten Ex-Hools in wichtige Vereinspositionen. Der Imagewandel bei Dynamo ist nicht so einfach umzusetzen.

'Die Verantwortlichen denken: Wenn ich den Fans an den Karren pisse, kommt keiner mehr“, sagt Arthur Starker vom Fanprojekt Berlin, das mit jugendlichen Fans des BFC Dynamo arbeitet. „Es wird vieles toleriert. Zu sehr scheint die rechte Szene mit dem Verein verwachsen. „Ich habe selten so ein homogenes Publikum gesehen wie beim BFC“, sagt Fanforscher Robert Claus. „Man sieht keine Migranten, ein großer Teil des Publikums wurde Ende der 80er und Anfang der 90er Jahre mit Fußball sozialisiert und eine hohe Prozentzahl der Leute ist gewaltoffen.

Seit der BFC im Jahnsportpark spielt, gibt es rund um die Spiele immer wieder Meldungen über Pöbeleien und Gewalt gegen Menschen mit ausländischem Aussehen, gegen homosexuelle Paare oder andere, die nicht ins Weltbild passen."

http://www.taz.de/!5348199/


Die Wilde Horde wird sich auf das Spiel freuen. Da können sie sich mal ordentlich mit den Dynamo-Fans prügeln.

https://www.youtube.com/watch?v=ngL9UXoypMk
Muahahaha!

Ich lach mich gleich tot.

Wenn die Horde und meinetwegen auch noch die Boyz und das gesamte Umfeld versucht hier bei Dynamo 'erlebnisorientiert' tätig zu werden, gibt´s auf die Fresse - und zwar ohne Ende.

Bin jetzt seit 2 Jahren in Berlin und habe 2 Mal die Szene von Dynamo erleben dürfen. Die haben mehr Kategorie C - Fans als die restlichen Berliner Vereine zusammen. Das sind kampferprobte Leute, teilweise ausgebildete Nahkämpfer, kaum Leute unter 40 Jahre, eher älter, so braun, dass sie schon stinken, brandgefährlich, ohne Skrupel und selbst in Berlin quasi ohne Gegner, weil sich keiner an die ran traut. Und das will bei den Herthanern wie auch Union-Hools etwas heißen, die sind beide ebenfalls nicht ohne, die wissen auch wie es geht.

Ich empfehle jedem, der zu diesem Spiel kommt eindringlich erhöhte Aufmerksamkeit. Vor allem im dem Stadion angrenzenden Mauerpark lauern die gerne an verschiedenen Ecken - man sieht sie kaum und plötzlich rauscht ein Mob durch den Park, dem man echt nicht begegnen will (da werden gerne auch mal ein paar Nafris 'weggeräumt', wenn die es mit der Dealerei übertreiben). Die gelten hier in Berlin als ungeschlagen - und eigentlich nicht schlagbar.

Wenn die Horde auf den harten Kern trifft, der ca. 100-150 Leute umfasst, wird´s bitter für Köln, dann spielt auch keine Rolle, wie viele Kölner da sind. Sie werden nicht reichen, jede Wette.

Also Vorsicht ... haltet euch zurück - und den Ball flach!

Gruß aus Berlin
Joker
Das bestätigt genau das, was ich von Berliner Freunden gehört habe.
  • Go to the top of the page

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

46

Saturday, June 9th 2018, 1:01pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 5:29pm)

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

47

Saturday, June 9th 2018, 1:06pm

Irgendwie bin ich in den falschen Kasten geraten.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "AbuHaifa" (Jun 9th 2018, 1:10pm)

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

48

Saturday, June 9th 2018, 1:08pm

Das eine hat mit dem anderen nur sehr bedingt zu tun. Gerade weil Mielke Stasi-Chef und SED war, sammelten sich beim BFC jede Menge Faschos. Um ihn zu ärgern. Ich hab die mal zu DDR-Zeiten auf irgendeinem S-Bahnhof in der Nähe des Jahn-Parks getroffen - ganz, ganz üble Gesellen, damals schon.

Die DDR hat da lieber den Mantel des Schweigens drüber gelegt. Nach der Wende wurde das noch schlimmer. Die Rechtsradikalen haben sich nicht nur in der Kurve, sondern im ganzen Verein breit gemacht.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "AbuHaifa" (Jun 9th 2018, 1:09pm)

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

49

Saturday, June 9th 2018, 1:11pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 5:29pm)

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

50

Saturday, June 9th 2018, 1:11pm


Quoted from "joergi"



Also langsam überschreitest du ne Grenze. :kotzen:


Möchtest Du damit sagen, daß SED-Stasi-Mielke kein Kommunist sondern ein Rechtsradikaler war.


Vielleicht könntest Du Dein Zitier-Chaos nochmal korrigieren?
Schon erledigt. :)
  • Go to the top of the page

Joker

Professional

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 755

51

Saturday, June 9th 2018, 1:23pm

Muahahaha! Ich lach mich gleich tot. Wenn die Horde und meinetwegen auch noch die Boyz und das gesamte Umfeld versucht hier bei Dynamo 'erlebnisorientiert' tätig zu werden, gibt´s auf die Fresse - und zwar ohne Ende. Bin jetzt seit 2 Jahren in Berlin und habe 2 Mal die Szene von Dynamo erleben dürfen. Die haben mehr Kategorie C - Fans als die restlichen Berliner Vereine zusammen. Das sind kampferprobte Leute, teilweise ausgebildete Nahkämpfer, kaum Leute unter 40 Jahre, eher älter, so braun, dass sie schon stinken, brandgefährlich, ohne Skrupel und selbst in Berlin quasi ohne Gegner, weil sich keiner an die ran traut. Und das will bei den Herthanern wie auch Union-Hools etwas heißen, die sind beide ebenfalls nicht ohne, die wissen auch wie es geht. Ich empfehle jedem, der zu diesem Spiel kommt eindringlich erhöhte Aufmerksamkeit. Vor allem im dem Stadion angrenzenden Mauerpark lauern die gerne an verschiedenen Ecken - man sieht sie kaum und plötzlich rauscht ein Mob durch den Park, dem man echt nicht begegnen will (da werden gerne auch mal ein paar Nafris 'weggeräumt', wenn die es mit der Dealerei übertreiben). Die gelten hier in Berlin als ungeschlagen - und eigentlich nicht schlagbar. Wenn die Horde auf den harten Kern trifft, der ca. 100-150 Leute umfasst, wird´s bitter für Köln, dann spielt auch keine Rolle, wie viele Kölner da sind. Sie werden nicht reichen, jede Wette. Also Vorsicht ... haltet euch zurück - und den Ball flach! Gruß aus Berlin Joker
O.k., das sind die Fans (oder solche, die sich dafür halten). Aber: Wie siehst Du das als Anwohner mit den Fähigkeiten der Fußballer? Auch derart beinharte Rüpel oder kommt man da (möglichst als Sieger) ohne Intensivstationsaufenthalt wieder nach Hause?
Allzu viel kann ich zum Sportlichen nicht sagen, Hornig ... die spielen Regionalliga Nordost, ich habe schon Probleme damit, mich mit der 2. anzufreunden. Jetzt sind sie in die 4. Liga aufgestiegen, haben aber ein Problem, das ich mal 'Modeste light' nennen möchte. Die haben nämlich ihren absoluten Top-Torjäger Rufat Dadashov an Preussen Münster (3. Liga) verloren, was denen Kopfschmerzen ohne Ende bereitet. Die waren in der Liga gut unterwegs, bis sich ein paar Spieltage vor Schluss Dadashov verletzte. Prompt haben die ihre 6 letzten Ligaspiele ohne ihn nicht mehr gewinnen können. Im Pokalfinale dann gegen den Berliner SC war er wieder dabei - und schoss Dynamo mit zwei Toren in den Pokalwettbewerb. Wie die jetzt aufgestellt sind, kann ich Dir leider nicht sagen, aber es ist sicherlich nicht von Nachteil, dass sie Ihren Superstar und Torjäger verloren haben. Unterm Strich sollte aber eigentlich sportlich gesehen nichts anbrennen. Viele Grüße Joker
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,297

52

Saturday, June 9th 2018, 1:24pm

Ach Abu!
Du hast es nicht verstanden!
Sicherlich weiss ich um die Geschichte des BFC's!
Aber DU pauschalisierst und das geht einfach nicht! :schuetteln:
Wenn das von dir kommt, dem Sinnbild der differenzierten Analyse, dann entschuldige ich mich natürlich dafür.
Polemik hin oder her....den BFC als Faschoclub zu betiteln ist sowas von daneben! :schuetteln:
Pack dir mal an die eigene Nase.
Soviel zum Thema Einsicht!
Lass gut sein Abu,hat keinen Zweck!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

53

Saturday, June 9th 2018, 2:24pm

Polemik hin oder her....den BFC als Faschoclub zu betiteln ist sowas von daneben! :schuetteln:

Warum war das daneben? Ich fand das witzig. Das ist doch der Mielke-Klub, also Linksfaschos. Oder haben die inzwischen Absolution durch den Bundespräsidenten erhalten, wie es mittlerweile üblich ist?
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

54

Saturday, June 9th 2018, 2:31pm

Die DDR war eine Fortführung der faschistischen Staatsform Nazideutschlands. Die Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten sind unübersehbar und haben natürlich bis heute Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Ob der BFC jetzt braun oder rot gefärbt ist, spielt sportlich keine Rolle. Der FC hat einen Gegner zugelost bekommen, der das Weiterkommen zur Pflicht macht.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

55

Saturday, June 9th 2018, 4:00pm



Die Wilde Horde wird sich auf das Spiel freuen. Da können sie sich mal ordentlich mit den Dynamo-Fans prügeln.

https://www.youtube.com/watch?v=ngL9UXoypMk
Muahahaha!

Ich lach mich gleich tot.

Wenn die Horde und meinetwegen auch noch die Boyz und das gesamte Umfeld versucht hier bei Dynamo 'erlebnisorientiert' tätig zu werden, gibt´s auf die Fresse - und zwar ohne Ende.

Bin jetzt seit 2 Jahren in Berlin und habe 2 Mal die Szene von Dynamo erleben dürfen. Die haben mehr Kategorie C - Fans als die restlichen Berliner Vereine zusammen. Das sind kampferprobte Leute, teilweise ausgebildete Nahkämpfer, kaum Leute unter 40 Jahre, eher älter, so braun, dass sie schon stinken, brandgefährlich, ohne Skrupel und selbst in Berlin quasi ohne Gegner, weil sich keiner an die ran traut. Und das will bei den Herthanern wie auch Union-Hools etwas heißen, die sind beide ebenfalls nicht ohne, die wissen auch wie es geht.

Ich empfehle jedem, der zu diesem Spiel kommt eindringlich erhöhte Aufmerksamkeit. Vor allem im dem Stadion angrenzenden Mauerpark lauern die gerne an verschiedenen Ecken - man sieht sie kaum und plötzlich rauscht ein Mob durch den Park, dem man echt nicht begegnen will (da werden gerne auch mal ein paar Nafris 'weggeräumt', wenn die es mit der Dealerei übertreiben). Die gelten hier in Berlin als ungeschlagen - und eigentlich nicht schlagbar.

Wenn die Horde auf den harten Kern trifft, der ca. 100-150 Leute umfasst, wird´s bitter für Köln, dann spielt auch keine Rolle, wie viele Kölner da sind. Sie werden nicht reichen, jede Wette.

Also Vorsicht ... haltet euch zurück - und den Ball flach!

Gruß aus Berlin
Joker


Also, ich rechne mit einem Hochrisikospiel. Vertreter der gewaltbereiten Ultras haben schon öfters in Interviews darauf hingewiesen, daß es bei körperlichen Auseinandersetzungen mit gegnerischen Ultra-Gruppen einfach dazugehört, daß man auch mal was auf die Fresse bekommt. Dies werden die Kölner Ultras sicherlich ähnlich sehen. Vielleicht nehmen sie ja noch befreundete Dortmunder Ultras zur Unterstützung mit. Ob sie von den Dynmo-Ultras was auf die Zwölf bekommen, ist mir persönlich herzlich egal. :D
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

56

Saturday, June 9th 2018, 4:42pm

Die DDR war eine Fortführung der faschistischen Staatsform Nazideutschlands. Die Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten sind unübersehbar und haben natürlich bis heute Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Ob der BFC jetzt braun oder rot gefärbt ist, spielt sportlich keine Rolle. Der FC hat einen Gegner zugelost bekommen, der das Weiterkommen zur Pflicht macht.

Frag mal die Geschwister Scholl, ob sie lieber vor einem DDR-Gericht gestanden hätten als vor Roland Freisler? Wenn du Jude wärst: Wo würdest du lieber gelebt haben in der DDR oder in Nazideutschland? Wenn du Soldat wärst, hättest du lieber in der NVA gedient oder hättest du es vorgezogen, an der Ostfront zu sterben ? Wärst du als Franzose lieber Nachbar der DDR gewesen oder von Nazideutschland?

Nazideutschland hat einen Krieg angezettelt, der Abermillionen Menschen das Leben gekostet und beinahe ein ganzes Volk ausgerottet hat. Das auch nur annähernd mit der DDR zu vergleichen ist Geschichtsklitterung vom Feinsten.
  • Go to the top of the page

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

57

Saturday, June 9th 2018, 4:49pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 5:29pm)

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

58

Saturday, June 9th 2018, 4:56pm


Die DDR war eine Fortführung der faschistischen Staatsform Nazideutschlands.
Die Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten sind unübersehbar und haben natürlich bis heute Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Ob der BFC jetzt braun oder rot gefärbt ist, spielt sportlich keine Rolle. Der FC hat einen Gegner zugelost bekommen, der das Weiterkommen zur Pflicht macht.

Frag mal die Geschwister Scholl, ob sie lieber vor einem DDR-Gericht gestanden hätten als vor Roland Freisler? Wenn du Jude wärst: Wo würdest du lieber gelebt haben in der DDR oder in Nazideutschland? Wenn du Soldat wärst, hättest du lieber in der NVA gedient oder hättest du es vorgezogen, an der Ostfront zu sterben ? Wärst du als Franzose lieber Nachbar der DDR gewesen oder von Nazideutschland?
Nazideutschland hat einen Krieg angezettelt, der Abermillionen Menschen das Leben gekostet und beinahe ein ganzes Volk ausgerottet hat.
Das auch nur annähernd mit der DDR zu vergleichen ist Geschichtsklitterung vom Feinsten.


Hör lieber auf mit Vergleichen, die hinken, da gäb's noch viel mehr.
(Zum Beispiel haben die SED-Stasi-Faschisten ohne Gerichtsverhandlung die Menschen, die von diesem System die Schnauze voll hatten, an der Grenze abknallen lassen.)
Laß es lieber.
Seither ist ein Vierteljahrhundert vergangen und in diesem Thread geht's um Fußball.
Ich habe das Thema nicht auf den Tisch gebracht.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

59

Saturday, June 9th 2018, 5:06pm

Gegen BFC Dynamo:
Kein Spiel im Berliner Jahnsportpark


Der 1. FC Köln trifft in der ersten Hauptrunde des DFB-Pokal auf den Regionalligisten BFC Dynamo. Die Berliner verfügen als erfolgreichster Verein der DDR-Oberliga über ein stimmungsvolles Stadion mit 20.000 Plätzen. Doch gegen den Effzeh werden die Gastgeber anders als zunächst angenommen in ein anderes Stadion ausweichen müssen. Viele FC-Fans hatten sich schon auf eine schöne Auswärtstour in den Friedrich-Ludwig-Jahnsportpark gefreut. Doch daraus wird nun nichts. Die Sportanlage im Stadtteil Prenzlauer Berg ist im August wegen der Para Leichtathletik-EM gesperrt.

Quelle: https://geissblog.koeln/2018/06/gegen-bf…-jahnsportpark/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,297

60

Saturday, June 9th 2018, 5:06pm


Die DDR war eine Fortführung der faschistischen Staatsform Nazideutschlands.
Die Gemeinsamkeiten und Ähnlichkeiten sind unübersehbar und haben natürlich bis heute Auswirkungen auf unsere Gesellschaft. Ob der BFC jetzt braun oder rot gefärbt ist, spielt sportlich keine Rolle. Der FC hat einen Gegner zugelost bekommen, der das Weiterkommen zur Pflicht macht.

Frag mal die Geschwister Scholl, ob sie lieber vor einem DDR-Gericht gestanden hätten als vor Roland Freisler? Wenn du Jude wärst: Wo würdest du lieber gelebt haben in der DDR oder in Nazideutschland? Wenn du Soldat wärst, hättest du lieber in der NVA gedient oder hättest du es vorgezogen, an der Ostfront zu sterben ? Wärst du als Franzose lieber Nachbar der DDR gewesen oder von Nazideutschland?
Nazideutschland hat einen Krieg angezettelt, der Abermillionen Menschen das Leben gekostet und beinahe ein ganzes Volk ausgerottet hat.
Das auch nur annähernd mit der DDR zu vergleichen ist Geschichtsklitterung vom Feinsten.


Hör lieber auf mit Vergleichen, die hinken, da gäb's noch viel mehr.
(Zum Beispiel haben die SED-Stasi-Faschisten ohne Gerichtsverhandlung die Menschen, die von diesem System die Schnauze voll hatten, an der Grenze abknallen lassen.)
Laß es lieber.
Seither ist ein Vierteljahrhundert vergangen und in diesem Thread geht's um Fußball.
Ich habe das Thema nicht auf den Tisch gebracht.
Doch!
Du hast anfangs behauptet,dass der BFC noch heute ein „Faschoclub“ sei und schwurbelst jetzt in der Geschichte herum um das zu untermalen! :weihnachten:

Mich würde es mal interessieren wie es die Fans vom BFC auffassen wenn du das denen ins Gesicht sagen würdest!

Btw:

Wie schon der User @Hornig richtig sagte es geht hier um Fußball und nicht um Dinge,die schon zich Jahre her sind! :schuetteln:
  • Go to the top of the page