Montag, 17. Dezember 2018, 06:04 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ma_ko68

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 3 137

321

Freitag, 3. März 2017, 14:41

"Inzwischen wurde der Böllerwerfer zweifelsfrei ermittelt, daher hat der FC den Täter nun für den entstandenen Schaden in Regress genommen".

Richtig so - das ist die einzige Sprache die diese Idioten verstehen :klatschen:
:fcfc: Einmal FC - immer FC :fcfc:
:fcfc: E Levve lang :fcfc:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 014

322

Montag, 6. März 2017, 18:17

jetzt wird der FC schon wegen beleidigender Gesänge bestraft
I was not ready for this
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 688

323

Dienstag, 7. März 2017, 07:49

jetzt wird der FC schon wegen beleidigender Gesänge bestraft
Da sollte die Kirche aber auch mal im Dorf bleiben - es ging zuvorderst um Pyro und Becherwürfe. Nur wegen der Gesänge wäre da weder verhandelt noch bestraft worden ...
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 728

324

Donnerstag, 9. März 2017, 06:16

Zu:
Keine Leipzig-Strafe!
Warum der DFB den Effzeh verschont



Da sitzt ein Richter im Kontrollausschuss und erpresst ganz offen einen Verein.
"Wenn ihr Einspruch erhebt und einen Präzedenzfall schafft, verurteilen wir Euch wegen anderer Sachen."
Dieser Mann gehört v o r einen Richter.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grottenhennes« (9. März 2017, 06:17)

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 246

325

Donnerstag, 9. März 2017, 10:17

Zu:
Keine Leipzig-Strafe!
Warum der DFB den Effzeh verschont



Da sitzt ein Richter im Kontrollausschuss und erpresst ganz offen einen Verein.
"Wenn ihr Einspruch erhebt und einen Präzedenzfall schafft, verurteilen wir Euch wegen anderer Sachen."
Dieser Mann gehört v o r einen Richter.


Natürlich ist diese Darstellung der Dinge absoluit falsch.
Zunächst gilt es, festzuhalten, dass es auch in der zvilien und allen anderen Rechtsprechungen durchaus möglich ist, dass eine Berufung nicht nur zu Straferlass, sondern auch zu einer Erhöhung der Strafe führen kann.
Zudem war das Schaffen eines Präzedenzfalls nicht mehr möglich, wie aus dem Bericht des GEISBLOG.KÖLN klar zu entnehmen ist.
http://geissblog.koeln/2017/03/keine-lei…fzeh-verschont/
Da Dortmund das Urteil des DFB schon Wochen angenommen hatte, in welchem ebenfalls eine Bestrafung der Beleidigungen durch Fans enthalten war, konnte es natürlich NICHT mehr um einen Präzedenzfall handeln.

Im Übrigen ist der FC mit diesem Urteil relativ glimpflich davon gekommen. Die 34.000€ wurden für 4 verschiedene Vergehen festgelegt, die Vergehen in den Spielen gegen Dortmund und in Hoffenheim werden allerdings nicht mehr weiter verfolgt.

Meine persönliche Meinung:
Ich finde, dass diese unsäglichen Schmähgesänge gegen einzelne Personen (Hopp, Mateschitz) absolut zurecht bestraft werden. In der Sache binb ich auch gegen diese Art des Sponsorings oder Mäzenatentums, aber persönliche Beleidigungen verurteile ich ebenfalls.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 830

326

Donnerstag, 9. März 2017, 10:34

Zu:
Keine Leipzig-Strafe!
Warum der DFB den Effzeh verschont


Da sitzt ein Richter im Kontrollausschuss und erpresst ganz offen einen Verein.
"Wenn ihr Einspruch erhebt und einen Präzedenzfall schafft, verurteilen wir Euch wegen anderer Sachen."
Dieser Mann gehört v o r einen Richter.


Natürlich ist diese Darstellung der Dinge absoluit falsch.
Zunächst gilt es, festzuhalten, dass es auch in der zvilien und allen anderen Rechtsprechungen durchaus möglich ist, dass eine Berufung nicht nur zu Straferlass, sondern auch zu einer Erhöhung der Strafe führen kann.
Zudem war das Schaffen eines Präzedenzfalls nicht mehr möglich, wie aus dem Bericht des GEISBLOG.KÖLN klar zu entnehmen ist.
http://geissblog.koeln/2017/03/keine-lei…fzeh-verschont/
Da Dortmund das Urteil des DFB schon Wochen angenommen hatte, in welchem ebenfalls eine Bestrafung der Beleidigungen durch Fans enthalten war, konnte es natürlich NICHT mehr um einen Präzedenzfall handeln.

Im Übrigen ist der FC mit diesem Urteil relativ glimpflich davon gekommen. Die 34.000€ wurden für 4 verschiedene Vergehen festgelegt, die Vergehen in den Spielen gegen Dortmund und in Hoffenheim werden allerdings nicht mehr weiter verfolgt.

Meine persönliche Meinung:
Ich finde, dass diese unsäglichen Schmähgesänge gegen einzelne Personen (Hopp, Mateschitz) absolut zurecht bestraft werden. In der Sache binb ich auch gegen diese Art des Sponsorings oder Mäzenatentums, aber persönliche Beleidigungen verurteile ich ebenfalls.
Ich finde das nicht richtig. Das man den Verein für Böller etc. bestraft kann ich ja noch verstehen denn das liegt dann vielleicht an mangelnder Einlasskontrolle. Aber der Verein kann doch nichts für Gesänge. Was soll er denn dagegen machen ?
Kannste so machen...dann ist es halt Kacke
  • Zum Seitenanfang

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 246

327

Donnerstag, 9. März 2017, 10:48

Ich finde das nicht richtig. Das man den Verein für Böller etc. bestraft kann ich ja noch verstehen denn das liegt dann vielleicht an mangelnder Einlasskontrolle. Aber der Verein kann doch nichts für Gesänge. Was soll er denn dagegen machen ?




Aber selbstverständlich kann man was dagegen machen. Zum Beispiel kann man durch Kontrollen verhindern, dass, wie in Dortmund geschehen, der komplette Stehplatzbereich mit Banderloen zugekleistert wird, wo einzelne Personen (Rangnick) übelst angegangen werden.
Und natürlich kann man dann auch gegen die Fans in den Kurven vorgehen.
Würdest Du auch dagegen sein, wenn es (wie z.B. bei Lazio Rom immer wieder) darum ginge, rassistische Schmähungen zu sanktionieren?
Dagegen geht man doch auch permanent vor. Und dies völlig zurecht.

Sowas gehört ebensowenig ins Stadion, wie die Ausfälle der Dortmunder Fans (Burnout-Ralle, Ralf Rangnick, häng Dich auf, etc.).
Und natürlich gehören Sprüche wie: Dietmar Hopp, du Sohn einer H... auch nicht ins Stadion.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 728

328

Donnerstag, 9. März 2017, 11:38

Mein lieber KB,

hier im Rheinischen Braunkohlerevier dürfte ich Dich sogar ungestraft "Klüttenwichser" nennen, aber das nur so nebenbei.

Das Du, wie sonst auch, gegenteiliger Meinung bist, war mir schon im Voraus klar. Ich bin aber dennoch der Meinung, daß im Falle der DFB-Gerichtsbarkeit eine klare Nötigung vorliegt. Es wurde klar erklärt, wenn der Verein die Strafe nicht im vollen Umfang nicht akzeptieren würde, das man dann noch andere Vorfälle ausgraben und sanktionieren würde. Und das dann die nächste Strafe empfindlich höher ausfallen würde. Damit wurde u.A. die Sitzblockade vor dem Leipzig - Bus angesprochen, wo nicht der FC, sondern Polizei zuständig war.
Natürlich kann man gegen die im Gegenbeispiel genannten Banner schon bei der Einlasskontrolle vorgehen, sogar noch bei Entrollen auf die "Fans" einwirken (vermutlich sinnlos. aber der DFB würde zumindest sehen, daß der Verein diese nicht duldet). Aber seien wir doch mal ehrlich, wenn die Fans bei Betreten des Stadions noch ein Schweigegelübde ablegen müssen, Wer Ruhe auf den Rängen will, soll in die Oper gehen, aber selbst dort schafft man dies nicht. Und Schmähgesänge gab es schon solange es die Bundesliga gibt, ob ganz früh ein Charly Dörfel wegen seiner Glatze, bzw. Toupet und die Affenlaute gegen O. Kahn, die nie bestraft wurden, aber z. B. gegen Modeste bestraft würden.
Ich wäre auf jeden Fall dafür, Anfeuerung des Gegners unter Strafe zu stellen, da ich mich dadurch in meiner Persönlichkeit beeinträchtigt fühle. Auch würde ich es sehr begrüssen, würde man seitens des DFB mal gegen die korrupten Funktionäre vorgehen, aber da wäscht bekanntlich eine Hand...
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 830

329

Donnerstag, 9. März 2017, 12:27

Ich finde das nicht richtig. Das man den Verein für Böller etc. bestraft kann ich ja noch verstehen denn das liegt dann vielleicht an mangelnder Einlasskontrolle. Aber der Verein kann doch nichts für Gesänge. Was soll er denn dagegen machen ?




Aber selbstverständlich kann man was dagegen machen. Zum Beispiel kann man durch Kontrollen verhindern, dass, wie in Dortmund geschehen, der komplette Stehplatzbereich mit Banderloen zugekleistert wird, wo einzelne Personen (Rangnick) übelst angegangen werden.
Und natürlich kann man dann auch gegen die Fans in den Kurven vorgehen.
Würdest Du auch dagegen sein, wenn es (wie z.B. bei Lazio Rom immer wieder) darum ginge, rassistische Schmähungen zu sanktionieren?
Dagegen geht man doch auch permanent vor. Und dies völlig zurecht.

Sowas gehört ebensowenig ins Stadion, wie die Ausfälle der Dortmunder Fans (Burnout-Ralle, Ralf Rangnick, häng Dich auf, etc.).
Und natürlich gehören Sprüche wie: Dietmar Hopp, du Sohn einer H... auch nicht ins Stadion.
Banner kann der Verein ja sicher verbieten oder vorher kontrollieren aber gegen Gesänge ist der Verein machtlos.
Kannste so machen...dann ist es halt Kacke
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 099

330

Donnerstag, 9. März 2017, 12:29

@grottenhennes
Jetzt ist der Kohlenbock aber im Vergleich zu uns beiden Dumpfbacken geradezu ein gesitteter Mensch,der solche Äusserungen in der Öffentlichkeit eher peinlich findet!Ich meine das nicht ironisch.
Wenn du mich fragst,ich fand die Spruchbänder auf der Dortmunder Tribüne okay.Die Sache ist doch die,dass nämlich so eine Scheiss-Entscheidung der DFL pro Leipzig und somit Aufnahme in die Bundesliga mit aller Gewalt sanktioniert werden soll.Und wie weit dies schon fortgeschritten ist,siehst du daran,wenn sonntags im Doppelpass ein Vogel wie Strunz unwiderspochen von sich gibt,er sähe keinen
Unterschied,ob ein Verein wie der 1.FC Köln sich einen Sponsor sucht oder eben Red-Bull Leipzig sponsern würde.Dass sich in diesem Fall aber kein Verein einen Sponsor suchte,sondern der Sponsor sich quasi einen Verein suchte,um seine Plörre an den Mann zu bringen,wird dabei gerne übersehen.
Die Frage,die ich an Kohlenbock habe.lautet deshalb,wie stellst du dir einen Protest vor,obwohl du genau weisst,dass du von allen an dieser Entscheidung Tätigen verarscht wirst?
Was darf der verarschte Fan auf der Tribüne noch von sich geben?
Etwa so:Lieber Herr Mateschitz,bitte,bitte verlassen sie die Bundesliga mit ihrem Sauhaufen,äh,das wäre schon wieder zuviel!
Und ich kann mich noch gut an die 70er erinnern.Was da zum Teil auf den Tribünen gesungen wurde,wer da alle schwul war,was da über die Bayern hergezogen wurde oder wenn Schalke nach Köln kam,au weia,da war das auf der Tribüne in Dortmund nicht schlimmer.Bloss damals hat das niemanden interessiert.Aber wenn heute die Herren Hopp oder Mateschitz auf der Tribüne sitzen,wird denen in den Arsch gekrochen und das Volk auf den billigen Plätzen hat zu kuschen.
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Methusalem« (9. März 2017, 12:36)

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 246

331

Donnerstag, 9. März 2017, 14:26

@grottenhennes
Jetzt ist der Kohlenbock aber im Vergleich zu uns beiden Dumpfbacken geradezu ein gesitteter Mensch,der solche Äusserungen in der Öffentlichkeit eher peinlich findet!Ich meine das nicht ironisch.
Wenn du mich fragst,ich fand die Spruchbänder auf der Dortmunder Tribüne okay.Die Sache ist doch die,dass nämlich so eine Scheiss-Entscheidung der DFL pro Leipzig und somit Aufnahme in die Bundesliga mit aller Gewalt sanktioniert werden soll.Und wie weit dies schon fortgeschritten ist,siehst du daran,wenn sonntags im Doppelpass ein Vogel wie Strunz unwiderspochen von sich gibt,er sähe keinen
Unterschied,ob ein Verein wie der 1.FC Köln sich einen Sponsor sucht oder eben Red-Bull Leipzig sponsern würde.Dass sich in diesem Fall aber kein Verein einen Sponsor suchte,sondern der Sponsor sich quasi einen Verein suchte,um seine Plörre an den Mann zu bringen,wird dabei gerne übersehen.
Die Frage,die ich an Kohlenbock habe.lautet deshalb,wie stellst du dir einen Protest vor,obwohl du genau weisst,dass du von allen an dieser Entscheidung Tätigen verarscht wirst?
Was darf der verarschte Fan auf der Tribüne noch von sich geben?
Etwa so:Lieber Herr Mateschitz,bitte,bitte verlassen sie die Bundesliga mit ihrem Sauhaufen,äh,das wäre schon wieder zuviel!
Und ich kann mich noch gut an die 70er erinnern.Was da zum Teil auf den Tribünen gesungen wurde,wer da alle schwul war,was da über die Bayern hergezogen wurde oder wenn Schalke nach Köln kam,au weia,da war das auf der Tribüne in Dortmund nicht schlimmer.Bloss damals hat das niemanden interessiert.Aber wenn heute die Herren Hopp oder Mateschitz auf der Tribüne sitzen,wird denen in den Arsch gekrochen und das Volk auf den billigen Plätzen hat zu kuschen.


Zunächst einmal die Bemerkung, dass ich ein Leben lang im Bergbau gearbeitet habe. Da gimng es durchaus mal derb zur Sache, keineswegs so gesittet, wie Du unterstellst. Da flogen auch schon mal Ar...löcher durch den Streb, durchaus auch als direkte Anrede gegenüber Vorgesetzten.
Der Bergbau ist rauh, aber herzlich! Dieser Spruch war eben nicht nur eine Floskel, sondern gelebte Realität.
Nun sind im Bergbau allerdings weder Frauen noch Kinder erlaubt gewesen, während im Stadion die Kleinsten dann die verbalen Ergüsse der Fans und zum Teil sogar ihrer Eltern miterleben müssen.
Ich finde solche Sprüche, wie in Dortmunder gesehen oder in Hoffenheim oftmals gehört keineswegs peinlich, sondern beschämend für die Verursacher.
Und ich finde nach wie vor, dass persönliche Beleidigungen nichts im Stadion zu suchen haben. Und wer hier allen Ernstes von sich gibt, Sprüche wie "Burnout-Ralle", "Rangnick, häng Dich auf" oder "Dietmar Hopp, du Sohn einer Hure" gehörten ins Stadion, hat in meinen Augen nicht mehr alle Latten am Zaun.
Protest geht auch gesittet, ohne Fäkalsprache oder Ähnliches.

Ich erinnere mich noch sehr gut an den tragischen Tod von Robert Enke und an die allgemeine Betroffenheit und die darauffolgende öffentliche Diskussion.
Nix mehr viel übrig von den damals allerorten zu vernehmenden Vorsätzen.
:traurig:
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 099

332

Donnerstag, 9. März 2017, 19:21

@grottenhennes
Jetzt ist der Kohlenbock aber im Vergleich zu uns beiden Dumpfbacken geradezu ein gesitteter Mensch,der solche Äusserungen in der Öffentlichkeit eher peinlich findet!Ich meine das nicht ironisch.
Wenn du mich fragst,ich fand die Spruchbänder auf der Dortmunder Tribüne okay.Die Sache ist doch die,dass nämlich so eine Scheiss-Entscheidung der DFL pro Leipzig und somit Aufnahme in die Bundesliga mit aller Gewalt sanktioniert werden soll.Und wie weit dies schon fortgeschritten ist,siehst du daran,wenn sonntags im Doppelpass ein Vogel wie Strunz unwiderspochen von sich gibt,er sähe keinen
Unterschied,ob ein Verein wie der 1.FC Köln sich einen Sponsor sucht oder eben Red-Bull Leipzig sponsern würde.Dass sich in diesem Fall aber kein Verein einen Sponsor suchte,sondern der Sponsor sich quasi einen Verein suchte,um seine Plörre an den Mann zu bringen,wird dabei gerne übersehen.
Die Frage,die ich an Kohlenbock habe.lautet deshalb,wie stellst du dir einen Protest vor,obwohl du genau weisst,dass du von allen an dieser Entscheidung Tätigen verarscht wirst?
Was darf der verarschte Fan auf der Tribüne noch von sich geben?
Etwa so:Lieber Herr Mateschitz,bitte,bitte verlassen sie die Bundesliga mit ihrem Sauhaufen,äh,das wäre schon wieder zuviel!
Und ich kann mich noch gut an die 70er erinnern.Was da zum Teil auf den Tribünen gesungen wurde,wer da alle schwul war,was da über die Bayern hergezogen wurde oder wenn Schalke nach Köln kam,au weia,da war das auf der Tribüne in Dortmund nicht schlimmer.Bloss damals hat das niemanden interessiert.Aber wenn heute die Herren Hopp oder Mateschitz auf der Tribüne sitzen,wird denen in den Arsch gekrochen und das Volk auf den billigen Plätzen hat zu kuschen.


Zunächst einmal die Bemerkung, dass ich ein Leben lang im Bergbau gearbeitet habe. Da gimng es durchaus mal derb zur Sache, keineswegs so gesittet, wie Du unterstellst. Da flogen auch schon mal Ar...löcher durch den Streb, durchaus auch als direkte Anrede gegenüber Vorgesetzten.
Der Bergbau ist rauh, aber herzlich! Dieser Spruch war eben nicht nur eine Floskel, sondern gelebte Realität.
Nun sind im Bergbau allerdings weder Frauen noch Kinder erlaubt gewesen, während im Stadion die Kleinsten dann die verbalen Ergüsse der Fans und zum Teil sogar ihrer Eltern miterleben müssen.
Ich finde solche Sprüche, wie in Dortmunder gesehen oder in Hoffenheim oftmals gehört keineswegs peinlich, sondern beschämend für die Verursacher.
Und ich finde nach wie vor, dass persönliche Beleidigungen nichts im Stadion zu suchen haben. Und wer hier allen Ernstes von sich gibt, Sprüche wie "Burnout-Ralle", "Rangnick, häng Dich auf" oder "Dietmar Hopp, du Sohn einer Hure" gehörten ins Stadion, hat in meinen Augen nicht mehr alle Latten am Zaun.
Protest geht auch gesittet, ohne Fäkalsprache oder Ähnliches.

Ich erinnere mich noch sehr gut an den tragischen Tod von Robert Enke und an die allgemeine Betroffenheit und die darauffolgende öffentliche Diskussion.
Nix mehr viel übrig von den damals allerorten zu vernehmenden Vorsätzen.
:traurig:
Zu allen Zeiten wurden in den Stadien dieser Republik Sachen gebrüllt,die für Kinderohren nicht geeignet waren.Von daher nix besonderes.Leider ist es so,dass gesitteter Protest kaum noch Beachtung findet,höchstens noch ein kurzer Hinweis drauf,das wars dann,möglichst noch mit einem ironischen Lächeln im Gesicht.Nein,Beachtung findest du nur noch dann,wenn du bewusst überziehst.Ob man dabei Privatpersonen unbedingt beleidigen muss,lass ich jetzt mal dahingestellt.Du hast einfach keine andere Wahl,wenn du eine Diskussion darüber in Gang setzen willst oder aber du musst Red Bull einfach als den größten Gönner dieser Republik ansehen.Wenn man so manche Sendung anschaut,meint man ja schon,man hätte Herrn Matteschitz neben sich stehen,so grausam gross ist die Akzeptanz bei gewissen Jornalisten.Scheint ja so als hätten wir nur auf Red Bull gewartet.
Okay,ich sammel meine Latten wieder ein :P und wünsch dir ein schönes Spiel Schalke gegen Gladbach!
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 728

333

Donnerstag, 9. März 2017, 20:38

Ich stelle mir nur mal folgendes Szenario vor:
In der Halbzeitpause des nächsten Heimspiels sitzt Jan Böhmermann in irgend einer Loge und trägt live im Internet ein "Schmähgedicht" vor. Der DFB verhängt postwendend eine Geldstrafe gegen den FC, ein ordentliches Gericht unter Vorsitz des DFB-Richters müsste Böhmermann mit der Begründung "künstlerische Freiheit" freisprechen. Der FC hätte trotzdem keine Chance gegen den DFB, müsste zahlen.
Das nenne ich mal Realsatire.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 904

334

Samstag, 11. März 2017, 22:18

der "große" Westklub der angeblich an Stöger dran ist, kann ja dann nur L´kusen sein.
Das wär ja mal was.......
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 977

335

Samstag, 11. März 2017, 23:26

der "große" Westklub der angeblich an Stöger dran ist, kann ja dann nur L´kusen sein.
Das wär ja mal was.......


oder Schalke?
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 904

336

Samstag, 11. März 2017, 23:35

der "große" Westklub der angeblich an Stöger dran ist, kann ja dann nur L´kusen sein.
Das wär ja mal was.......


oder Schalke?
wieso nicht? Mit dem Weinzierl das wird anscheinend auch nix. Wer weiß, BvB, aber da passt der Pit nicht hin.
Wäre ja mal interessant zu erfahren ob er mit "besserem" Personal auch besseren Fussball spielt
  • Zum Seitenanfang

Billy Goat

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 558

337

Mittwoch, 15. März 2017, 10:40

Versucht der Express wieder mal irgendwie Unruhe reinzubringen? Haben die sich offenbar diese Woche mal wieder ganz gross auf die Fahne geschrieben.
Umbruch im Sommer: Stöger zum BVB, Modeste was weiß ich wohin, heute Schmadtke nach Gladbach...
Was sollen diese Horrorszenarien ohne nachweislichen Hintergrund?
:kotzen:
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 996

338

Mittwoch, 15. März 2017, 11:08

Versucht der Express wieder mal irgendwie Unruhe reinzubringen? Haben die sich offenbar diese Woche mal wieder ganz gross auf die Fahne geschrieben.
Umbruch im Sommer: Stöger zum BVB, Modeste was weiß ich wohin, heute Schmadtke nach Gladbach...
Was sollen diese Horrorszenarien ohne nachweislichen Hintergrund?
:kotzen:


Der Express ist genauso scheisse wie immer schon, nur wittern sie aufgrund unserer kleinen Krise grad etwas mehr Morgenluft ;)
  • Zum Seitenanfang

tap-rs

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 784

339

Mittwoch, 15. März 2017, 11:25

Versucht der Express wieder mal irgendwie Unruhe reinzubringen? Haben die sich offenbar diese Woche mal wieder ganz gross auf die Fahne geschrieben.
Umbruch im Sommer: Stöger zum BVB, Modeste was weiß ich wohin, heute Schmadtke nach Gladbach...
Was sollen diese Horrorszenarien ohne nachweislichen Hintergrund?
:kotzen:


Der Express ist genauso scheisse wie immer schon, nur wittern sie aufgrund unserer kleinen Krise grad etwas mehr Morgenluft ;)
Richtig. Der Express ist Scheiße. Als es die letzten Jahre gut rel. lief beim FC, wurde darüber viel geschrieben und Auflage gemacht. Jetzt wo es mal suboptimal läuft, wird halt so versucht Auflage zu machen. Ernst nehmen kann man den Express nicht.
  • Zum Seitenanfang

shiwawa

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 2 266

340

Mittwoch, 15. März 2017, 12:21

Schmaddi ist doch in Chinesien, von da kann er den Schmierfinken nicht auf die Finger kloppen.
Die Expressler sollten sich lieber ihre Infos hier im Forum holen, da wären sie gut beraten!
:fcfc: :fcfc: :fcfc: Der FC darf (nicht) absteigen... :kopfwand:
  • Zum Seitenanfang