Monday, July 15th 2019, 11:55pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Caligula

Professional

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 1,448

1,281

Wednesday, February 21st 2018, 9:33pm

Naja, ne win-win Situation ist doch, dass der neue Verein keine Kosten hat, er die Abfindung behält und seine Vorstellungen so seinem neuen Arbeitgeber mitteilt. Ähnlich wird es damals sicher auch schon zum Ende seiner Hannover-Zeit abgelaufen sein
Achso.....hatte ich falsch verstanden. Ja, so wie Du das beschreibst wird es tatsächlich sein.....klingt logisch.

Darum geht Schmadtke auch nach Golfsburg => hat Labbadia empfohlen, und kommt im Sommer nach.
### Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe ###
### Zeuge Chihis ### Poldi, santo subito ###
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

1,282

Wednesday, February 21st 2018, 9:39pm

@Caligula
Genau davon geh ich aus. Viel Kohle und rein Presse-technisch eher ruhig. Das wird er machen.
Zumal: Wer tut sich schon den HSV an? Da is bald erstmal Krieg Bruchhagen-Hoffmann und auf Handschlag-Sachen kannste dich bei dem ganzen Theater dann eh nicht verlassen. Der geht zu den Radkappen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

1,283

Thursday, February 22nd 2018, 2:43am

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Bremen hat die Klage der
DFL gegen die Hansestadt Bremen abgewiesen. Ich habe Jura nicht studiert, dass
Urteil lässt mich aber an meinem Kenntnisstand arg zweifeln. Da wird dem
Steuerzahler also geholfen, Geld zu sparen. Ein anderer Steuerzahler, der
Verein, wird dagegen mehr zur Kasse gebeten. Aus meiner Sicht ist das die
unwürdige Kapitulation des Rechtstaates. Es passt in eine Zeit, wo der Staat
die amerikanischen Internetkonzerne zu Hilfssheriffs zwangsverpflichtet, um als
nicht staatliche Institution aggressive Meinungsäußerung von Volksverhetzung zu
unterscheiden.

Fußball ist nicht der Verursacher von Gewalt, Gewalt spielt im
Fußball überhaupt keine Rolle. Was eine Rolle spielt, sind Gewalttäter aus der
Gesellschaft, die den Fußball als ihre Bühne missbrauchen. Der FC hält sich
keine eigene Hooliganabteilung, die DFB Strafen werden nach Verbandsrecht
ausgesprochen, dem sich die Vereine unterwerfen müssen. Die meisten Vereine
investieren Geld, um Ihr Produkt gewaltfrei zu halten.

Was dieses Bremer Urteil auslöst geht weit über den Fußball
hinaus, weil es geltendes Recht auf links dreht. Der Veranstalter einer Großdemonstration
soll demzufolge für erhöhte Polizeieinsätze zahlen, weil der schwarze Block sich
ankündigt?

Ein Stadion ist kein rechtsfreier Raum, die Plätze außerhalb
des Stadions sind sowieso öffentlich. Im öffentlichen Raum hat die Polizei das
Gewaltmonopol, zur Durchsetzung von Recht und Ordnung. Das trifft auch auf das
Stadion zu, ähnlich wie bei jedem anderen Privatgebäude oder Grundstück.

Das der Staat eine Schutzgebühr oder Ausgleichszahlungen vom
Veranstalter erhebt ist durch bisheriges Recht nicht gedeckt. Bisher konnte der
Staat nur Steuern und Abgaben erheben. Mit diesem Geld soll der Staat dafür
Sorge tragen, dass die Bevölkerung in Ruhe Ihr Geld verdienen und ihre Freizeit
ausleben kann. Die Vereine verdienen ihr Geld wie jeder andere und sie zahlen
Steuern.

Dazu kommt, dass es keine privatwirtschaftliche Konkurrenz
für die Polizei gibt und geben darf. Man stelle sich vor, Werder engagiert, aus
Kostengründen, eine private und bewaffnete Ordnergruppe zur Wahrung des öffentlichen
Friedens.

Die Rechnung der Stadt Bremen darf nicht aufgehen. Die
Zusatzkosten für den erhöhten Polizeibedarf sind doch schon im Staatsbudget
eingepreist. Polizisten müssen Überstunden schieben, dank der zu geringen
Anzahl von Polizeibeamten, jede Menge. Dass liegt aber nicht am Fußball per se,
sondern trifft auf nahezu alle Großereignisse zu. Silvester, Karneval,
Oktoberfest, Stadtfeste und jede Nazidemo, mit entsprechender Gegendemo
erfordert ein höheres Polizeiaufgebot.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

1,284

Thursday, February 22nd 2018, 7:44am

@Ron
Sehr richtig beschrieben, dem gibt es nichts hinzuzufügen! Man kann nur hoffen, dass dieses Urteil noch gekippt wird. Ich bin ehrlich gesagt, völlig fassungslos, weil mir hier jede logische Begründung fehlt.
Wie will man das denn in Zukunft regeln? Gibt es eine Kommission, die Veranstaltungen in ganz Deutschland bewertet und den Verandtalter dann über einen bevorstehenden Zuschlag ob eines größeren Polizeieinsatzes informiert? Und soll es Parameter geben für eine „normale“ Polizei-Präsenz? So nach dem Motto: „Hm...nächste Woche ist wieder Karneval in Köln...Puuuuh, da gehen jedes Jahr mehr Leute hin, betrinken sich, es gibt immer mehr Stress....da werden wir mehr Polizei-Präsenz brauchen....mach schonmal n Kostenvoranschlag fertig und schick den an die Veranstalter.“ :schuetteln:
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "smokie" (Feb 22nd 2018, 7:49am)

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 5,539

1,285

Thursday, February 22nd 2018, 9:23am

@Ron
Sehr richtig beschrieben, dem gibt es nichts hinzuzufügen! Man kann nur hoffen, dass dieses Urteil noch gekippt wird. Ich bin ehrlich gesagt, völlig fassungslos, weil mir hier jede logische Begründung fehlt.
Wie will man das denn in Zukunft regeln? Gibt es eine Kommission, die Veranstaltungen in ganz Deutschland bewertet und den Verandtalter dann über einen bevorstehenden Zuschlag ob eines größeren Polizeieinsatzes informiert? Und soll es Parameter geben für eine „normale“ Polizei-Präsenz? So nach dem Motto: „Hm...nächste Woche ist wieder Karneval in Köln...Puuuuh, da gehen jedes Jahr mehr Leute hin, betrinken sich, es gibt immer mehr Stress....da werden wir mehr Polizei-Präsenz brauchen....mach schonmal n Kostenvoranschlag fertig und schick den an die Veranstalter.“ :schuetteln:


Kurz und knapp:
Ich finde das Urteil richtig und nachvollziehbar. Die Vereine generieren riesige Summen durch Eintrittsgelder, die Spiele werden eh schon, bis in die Regionalliga, teilweise noch weiter runter, von Polizeikräften begleitet. Das verursacht eine Menge Kosten. Wenn dann ein paar Vereine (leider auch der FC) ständig zusätzliche Polizeikräfte benötigen, sollen sie auch dafür zahlen.
Vielleicht wird dann endlich konsequenter daran gearbeitet, dass die Deppen, welche verantwortlich sind für die Einstufung als Risiko-Spiel, von diszipliniert oder aber von den Stadien weg gehalten werden.
Der Vergleich mit dem Karneval hinkt meiner Meinung nach gewaltig. Es sei denn, man verlangt von den Besuchern, wie im Stadion auch, sagen wir mal 30€ Eintritt, dann kann man auch zusätzliche Polizeikräfte bezahlen.
:grins:


p.s.:
Bevor hier wieder jemand auf dumme Gedanken kommt:
Bei dem von mir geschriebenen handelt es sich lediglich um meine Meinung.
@Grottenhennes, dies ist kein Evangelium, bleib locker.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Kohlenbock" (Feb 22nd 2018, 9:24am)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,328

1,286

Thursday, February 22nd 2018, 9:38am

@Kohlenbock
Die Frage für mich ist: Welche Handhabe hat ein Verein, um gerade bei Risikospielen Zustände zu schaffen, die weniger Polizeieinsatz zur Folge hat? Es geht ja nicht nur um das Mehr an Einsatzkräften vor Ort. Wie will der FC verhindern, dass sich Idioten zweier Vereine auf dem Weg zum Spielort treffen? Denn auch hier und an Bahnhöfen, in Zügen und so weiter sind ja mehr Polizeikräfte. Hinzu kommt, dass ja auch immer zwei Vereine dazugehören, was den Einfluss des Heim-Vereins zusätzlich einschränkt. Da würde mich mal ein Konzept (welches es nicht gibt und auch nie geben wird) interessieren, wie man als Verein aus einem Spiel BVB-S04 ein Nicht-Risikospiel machen kann. Nur, wenn es das gäbe und die Vereine ihren Pflichten darin nicht nachkämen, kann man meiner Meinung nach die Kosten umlegen.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "smokie" (Feb 22nd 2018, 9:38am)

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 5,539

1,287

Thursday, February 22nd 2018, 9:55am

@Kohlenbock
Die Frage für mich ist: Welche Handhabe hat ein Verein, um gerade bei Risikospielen Zustände zu schaffen, die weniger Polizeieinsatz zur Folge hat? Es geht ja nicht nur um das Mehr an Einsatzkräften vor Ort. Wie will der FC verhindern, dass sich Idioten zweier Vereine auf dem Weg zum Spielort treffen? Denn auch hier und an Bahnhöfen, in Zügen und so weiter sind ja mehr Polizeikräfte. Hinzu kommt, dass ja auch immer zwei Vereine dazugehören, was den Einfluss des Heim-Vereins zusätzlich einschränkt. Da würde mich mal ein Konzept (welches es nicht gibt und auch nie geben wird) interessieren, wie man als Verein aus einem Spiel BVB-S04 ein Nicht-Risikospiel machen kann. Nur, wenn es das gäbe und die Vereine ihren Pflichten darin nicht nachkämen, kann man meiner Meinung nach die Kosten umlegen.

Natürlich ist es nicht gerade einfach, die Mehrkosten zu vermeiden, allerdings haben andere Länder ihre Probleme auch weitgehend in den Griff bekommen. Wer seine Probleme nicht regelt, muss eben zahlen.
Fußball ist Volkssport, aber es gibt auch sehr viele Menschen, die kein Interesse an Fußball haben, Die haben kein Verständnis dafür, dass Vereine mit dreistelligen Millionen-Umsätzen enorme Mehrkosten verursachen, die von der Allgemeinheit bezahlt werden.
Es ist ja nun mal, wie bereits erwähnt, nur bei einigen Vereinen so, dass des öfteren Risiko-Spiele anstehen. Der FC ist hier leider an erster Stelle zu nennen.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

1,288

Thursday, February 22nd 2018, 10:17am

.
Fußball ist Volkssport, aber es gibt auch sehr viele Menschen, die kein Interesse an Fußball haben, Die haben kein Verständnis dafür, dass Vereine mit dreistelligen Millionen-Umsätzen enorme Mehrkosten verursachen, die von der Allgemeinheit bezahlt werden.
Es ist ja nun mal, wie bereits erwähnt, nur bei einigen Vereinen so, dass des öfteren Risiko-Spiele anstehen. Der FC ist hier leider an erster Stelle zu nennen.


Im Grunde kommt der sechste Abstieg gerade richtig. Ich bin guter Dinge, daß die Polizei Heimpiele gegen Mannschaften wie Sandhausen, Regensburg und Heidenheim nicht unbedingt als Risikospiele einstufen wird. Da sparen wir richtig Kohle. :D

Die Italiener haben das Problem sehr gut gelöst. Außer einigen Ultras geht da niemand mehr ins Stadion.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Feb 22nd 2018, 10:17am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,158

1,289

Thursday, February 22nd 2018, 10:47am

Als einzig logische Konsequenz bleibt nur die Machtübernahme durch unseren göttlichen Kaiser.

Fussball wird demnächst nicht mehr gespielt, die Stadien werden zu Arenen. Ab 14.00 h überträgt Sky live und in voller Länge, ab 15.30 h betreten dann die ehemaligen Hooligans, die jetzt Gladiatoren genannt werden, den Innenraum. In Stadien, die früher eine Laufbahn hatten, werden stattdessen Wassergräben installiert, in denen sich ein Haufen Krokodile sonnt. Sobald die Gladiatoren die Arena über eine Brücke betreten haben, wird diese zurückgeklappt, der Wassergraben verhindert dann eine Flucht der elendigen Feiglinge.

Die Frage ist lediglich, was machen wir in 3 Jahren mit den Arenen, wenn keine Hooligans mehr verfügbar sind? Halb einstüzen lassen und daraus eine Sehenswürdigkeit machen wie in Rom. Oder als Oper nutzen, wie in Verona, da in Köln in den nächsten Jahrzehnten keine andere Option erntstehen wird? Nochmal mit Fussball versuchen, obwohl es dann kaum noch Spieler gibt, die in Deutschland ihrem Geschäft nachgehen?

Nicht mein Problem, wofür haben wir den Kaiser.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,158

1,290

Thursday, February 22nd 2018, 10:59am

@Kohlenbock
Die Frage für mich ist: Welche Handhabe hat ein Verein, um gerade bei Risikospielen Zustände zu schaffen, die weniger Polizeieinsatz zur Folge hat? Es geht ja nicht nur um das Mehr an Einsatzkräften vor Ort. Wie will der FC verhindern, dass sich Idioten zweier Vereine auf dem Weg zum Spielort treffen? Denn auch hier und an Bahnhöfen, in Zügen und so weiter sind ja mehr Polizeikräfte. Hinzu kommt, dass ja auch immer zwei Vereine dazugehören, was den Einfluss des Heim-Vereins zusätzlich einschränkt. Da würde mich mal ein Konzept (welches es nicht gibt und auch nie geben wird) interessieren, wie man als Verein aus einem Spiel BVB-S04 ein Nicht-Risikospiel machen kann. Nur, wenn es das gäbe und die Vereine ihren Pflichten darin nicht nachkämen, kann man meiner Meinung nach die Kosten umlegen.

Natürlich ist es nicht gerade einfach, die Mehrkosten zu vermeiden, allerdings haben andere Länder ihre Probleme auch weitgehend in den Griff bekommen. Wer seine Probleme nicht regelt, muss eben zahlen.
Fußball ist Volkssport, aber es gibt auch sehr viele Menschen, die kein Interesse an Fußball haben, Die haben kein Verständnis dafür, dass Vereine mit dreistelligen Millionen-Umsätzen enorme Mehrkosten verursachen, die von der Allgemeinheit bezahlt werden.
Es ist ja nun mal, wie bereits erwähnt, nur bei einigen Vereinen so, dass des öfteren Risiko-Spiele anstehen. Der FC ist hier leider an erster Stelle zu nennen.
Wer bekommt denn seine Probleme nicht in den Griff?

Die KVB, weil sie des Geldes willen aber auch jeden Idioten in ihre Wagen lässt.
Das gleiche gilt für die Bundesbahn. Hier durfte früher geraucht werden, es gab ein Catering und manchmal sogar Musik aus einem Tanzwagen. Also viel Abwechslung und Ablenkung.

Die Gerichte, die in jedem Randalierer ein misshandeltes Kind mit ADS-Syndrom sehen und am liebsten eine Delphin-Therapie in Florida verhängen würden?

Die Polizei, die jeden, der ein "falsches" Trikot anhat, als gewalttätig ansehen und behandeln. Wen finden viele dann sympathischer. Ultras, die dagegen lautstark protestieren, oder grüne Funken, die nicht mal vor einem Finger im Notausgang zurückschrecken?

Oder der FC, der nur für Ordnung im Stadion sorgen darf und auch für Kleinigkeiten von der DFL abgezockt wird, obwohl diese Strafen jeglicher Rechtsordnung widersprechen?

Verklagt wurde im Übrigen nicht der Verein Werder Bremen sondern die DFL als Dachorganisation. Da stellt sich doch glatt die Frage, was unternimmt eigentlich die DFL bzw. der DFB? Braucht man das kassierte Geld für die nächste Bewerbung als Entscheidungshilfe?

Und der Vergleich mit Karneval ist durchaus realistisch. Hier werden in 5 Tagen mehr Überstunden der Polizei nötig, als beim FC in der ganzen Saison. Und wer bei Sitzungen 10,00 € für eine Flasche Wasser verlangen kann, darf davon auch gerne einen Teil für die Sicherheit abführen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

1,291

Thursday, February 22nd 2018, 12:10pm

.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 4:45pm)

joergi

Master

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 2,752

1,292

Thursday, February 22nd 2018, 12:23pm

@Ron
Sehr richtig beschrieben, dem gibt es nichts hinzuzufügen! Man kann nur hoffen, dass dieses Urteil noch gekippt wird. Ich bin ehrlich gesagt, völlig fassungslos, weil mir hier jede logische Begründung fehlt.
Wie will man das denn in Zukunft regeln? Gibt es eine Kommission, die Veranstaltungen in ganz Deutschland bewertet und den Verandtalter dann über einen bevorstehenden Zuschlag ob eines größeren Polizeieinsatzes informiert? Und soll es Parameter geben für eine „normale“ Polizei-Präsenz? So nach dem Motto: „Hm...nächste Woche ist wieder Karneval in Köln...Puuuuh, da gehen jedes Jahr mehr Leute hin, betrinken sich, es gibt immer mehr Stress....da werden wir mehr Polizei-Präsenz brauchen....mach schonmal n Kostenvoranschlag fertig und schick den an die Veranstalter.“ :schuetteln:


Kurz und knapp:
Ich finde das Urteil richtig und nachvollziehbar. Die Vereine generieren riesige Summen durch Eintrittsgelder, die Spiele werden eh schon, bis in die Regionalliga, teilweise noch weiter runter, von Polizeikräften begleitet. Das verursacht eine Menge Kosten. Wenn dann ein paar Vereine (leider auch der FC) ständig zusätzliche Polizeikräfte benötigen, sollen sie auch dafür zahlen.
Vielleicht wird dann endlich konsequenter daran gearbeitet, dass die Deppen, welche verantwortlich sind für die Einstufung als Risiko-Spiel, von diszipliniert oder aber von den Stadien weg gehalten werden.
Der Vergleich mit dem Karneval hinkt meiner Meinung nach gewaltig. Es sei denn, man verlangt von den Besuchern, wie im Stadion auch, sagen wir mal 30€ Eintritt, dann kann man auch zusätzliche Polizeikräfte bezahlen.
:grins:


p.s.:
Bevor hier wieder jemand auf dumme Gedanken kommt:
Bei dem von mir geschriebenen handelt es sich lediglich um meine Meinung.
@Grottenhennes, dies ist kein Evangelium, bleib locker.


Wird dich vielleicht wundern, aber bei der Sache hast Du meine 100 Prozentige Zustimmung.
Solange die Fußballvereine nahezu Utopische Summen für Spieler zahlen, sollten sie bei Polizeiaufgeboten für ihr Event auch zur Kasse gebeten werden.
Diese sollten aber bitte besser koordiniert werden, nicht das ich wieder als einziger Fan im Zug Begleitung von 4 Ninja Turtels habe, sprich 4 Polizisten in Vollschutz!
Bei einigen Beiträgen hier, würde selbst Aspirin Kopfschmerzen bekommen! Schließe meine dabei nicht aus!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,158

1,293

Thursday, February 22nd 2018, 12:41pm



Wird dich vielleicht wundern, aber bei der Sache hast Du meine 100 Prozentige Zustimmung.
Solange die Fußballvereine nahezu Utopische Summen für Spieler zahlen, sollten sie bei Polizeiaufgeboten für ihr Event auch zur Kasse gebeten werden.
Diese sollten aber bitte besser koordiniert werden, nicht das ich wieder als einziger Fan im Zug Begleitung von 4 Ninja Turtels habe, sprich 4 Polizisten in Vollschutz!
Die wissen schon, wo sie am dringensten gebraucht werden.
(Oder wer ihnen was abgibt)
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

joergi

Master

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 2,752

1,294

Thursday, February 22nd 2018, 12:57pm

@ Grotti! War eine angenehme Reise mit den Jungs, wie schon mal geschrieben, aus lauter Langeweile haben mich zwei von denen sogar zugetextet.
Wollten wohl ein wenig Aufmerksamkeit, war eher ein stummer Schrei nach Liebe! Was haben die neidisch auf meinen Biervorrat geschaut! :teuflisch:
Bei einigen Beiträgen hier, würde selbst Aspirin Kopfschmerzen bekommen! Schließe meine dabei nicht aus!
  • Go to the top of the page

HoherNorden

Professional

Date of registration: Jun 18th 2015

Posts: 600

1,295

Thursday, February 22nd 2018, 1:51pm

Spiele unter dem Dach der DFL sind rein kommerzielle
Veranstaltungen von daher hat die DFL bzw. deren
Mitglieder auf eigene Kosten für Ordnung und Sicherhit
zu sorgen.
Bei den Umsätzen und Gewinnen die da mittlerweile
generiert werden muss das auch problemlos möglich
sein.
No risk - no fun :P
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

1,296

Thursday, February 22nd 2018, 3:10pm

Steuern und Abgaben sind selten zweckgebunden, sondern
fließen in den Haushalt ein. Mit diesem Haushalt bestreitet der Staat seine
Ausgaben.

Das Argument, es handle sich um eine kommerzielle Veranstaltung
und daher sei es recht und billig, die verursachten Kosten abzuwälzen, ist
meiner Meinung nach, wenig durchdacht. Recht muss für alle gleich gelten, bei
Förderungen kann es noch vertretbare Ausnahmen geben, bei Sanktionen nicht.

Ich muss nicht nur, weil ich mehr Geld habe, für Leistungen
des Staates extra bezahlen, die für andere umsonst sind. Es ist die originäre Aufgabe
des Staates, Recht und Ordnung durchzusetzen. Dafür steht der Haushalt zur
Verfügung.

Dass es Menschen gibt, die sich nicht für Fußball
interessieren und es daher befürworten, nicht an den Kosten beteiligt zu
werden, fällt nicht unter den Solidaritätsgedanken. Mein letzter Opernbesuch
ist Jahrzehnte her, trotzdem muss ich über 600€ für den Versuch eines Neubaus
berappen. Meine Kinder sind schon lange aus der Kita raus, trotzdem werde ich
zur Kasse gebeten. Das Motto, es betrifft mich nicht, daher zahle ich nicht,
wird nirgendwo sonst gelebt.

Die Polizeieinsätze werden auch nicht von den Vereinen
benötigt. Die sind Veranstalter von Fußballspielen. Zur Durchführung von
Fußballspielen braucht es keine Gewalt. Gewalt wird von keinem Verein in
irgendeiner Form unterstützt, begrüßt oder gefördert.

Ich höre in er öffentlichen Diskussion ständig, dass der
Islam eine friedliche Religion ist und von den Islamisten missbraucht wird.
Friedliche Muslime wehren sich gegen die Vereinnahmung der Extremisten, weil
der ausgeübte Terror der Mehrheit der Muslime schadet. Muslime unter
Generalverdacht zu stellen und sie für den Terror haftbar zu machen, ist
unredlich. Ich kann diese Logik nachvollziehen.

Die überwiegende Mehrheit der Fußballanhänger hat mit Gewalt
rein gar nichts am Hut. Sie verurteilen Gewalt, sie wollen ein Spiel schauen,
Gemeinschaft erleben, Bier trinken und eine Wurst essen. Der auffällige kleine
Teil, der sich willkürlich einen Verein sucht, um sein eigenes Süppchen zu
kochen, ist nicht das Problem der Vereine, sondern des Staates.


Ich kenne einige FC-Fans, die alle Heimspiel besuchen, bis
auf das Derby. Weil es beim Derby schon Ereignisse gab, die normalen Besuchern
den Angstschweiß auf die Stirn getrieben haben. Ursächlich sind die
gewalttätigen Idioten und die Unfähigkeit der Polizei, diese angemessen zu
disziplinieren. Wenn die Polizei Maßnahmen ergreift, wie einkesseln und Feststellung
der Personalien, entrüstet sich diese Klientel auf Spruchbändern im Stadion.

Als friedlicher Stadionbesucher habe ich das Recht, von der
Polizei geschützt zu werden. Dafür brauche ich keinen Extraobolus zu entrichten.
Vereine, die für Risikospiele erhöhte Polizeiaufgebote bezahlen müssen, werden
diese Mehrkosten auf die Ticketpreise aufschlagen.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Quogeorge

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 1,299

1,297

Thursday, February 22nd 2018, 4:23pm

Es ist mir ein absolutes Rätsel warum der Vertrag mit Maroh nicht verlängert wird . Er hat sich in jeder Situation korrekt verhalten , ist in meinen Augen ein guter Abwehrspieler und wenn er auch bereit für den Neuaufbau in der 2 . Liga ist , weiß ich nicht worauf Armin Veh wartet !
I was not ready for this
  • Go to the top of the page

shiwawa

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,288

1,298

Thursday, February 22nd 2018, 4:46pm

Vllt denkt Maroh auch noch nach?
:fcfc: :fcfc: :fcfc: Der FC darf (nicht) absteigen... :kopfwand:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,253

1,299

Thursday, February 22nd 2018, 5:10pm

Es ist mir ein absolutes Rätsel warum der Vertrag mit Maroh nicht verlängert wird . Er hat sich in jeder Situation korrekt verhalten , ist in meinen Augen ein guter Abwehrspieler und wenn er auch bereit für den Neuaufbau in der 2 . Liga ist , weiß ich nicht worauf Armin Veh wartet !
Ich mag den Typen, er hat sich immer korrekt und wirklich gut verhalten bei uns.

Aber: Schon als wir ihn verpflichteten, war ich skeptisch: Gerade in Liga 2 macht der FC das Spiel = steht relativ offensiv = braucht welche Abwehrspieler? Genau: Schnelle, damit die nicht überspielt werden können durch einen weiten Ball.
Maroh ist gut, wenn der FC defensiv und auf Konter spielen kann. Also gegen die guten Bundesligamannschaften.
Maroh ist dann nicht gut, wenn seine fehlende Geschwindigkeit eine Rolle spielt. Das könnte in Liga 2 häufig der Fall sein.

Das KÖNNTE eine Antwort auf das Rätsel sein. Eine andere Antwort könnte in unterschiedlichen Gehaltsvorstellungen bestehen - Maroh wird sich kaum für den Abstieg verantwortlich fühlen und wird wohl mit 30 keinen Zweitligavertrag unterschreiben wollen. Kann man durchaus verstehen. Und umgekehrt den Veh kann man auch verstehen, wenn der da zögert.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 5,539

1,300

Thursday, February 22nd 2018, 5:34pm



Als friedlicher Stadionbesucher habe ich das Recht, von der
Polizei geschützt zu werden. Dafür brauche ich keinen Extraobolus zu entrichten.
Vereine, die für Risikospiele erhöhte Polizeiaufgebote bezahlen müssen, werden
diese Mehrkosten auf die Ticketpreise aufschlagen.


Dir ist aber schon klar, dass es nur um die Hochrisiko-Spiele geht, zu denen zusätzlich zu den gewöhnlich anwesenden Polizisten weitere Hundertschaften herangekarrt werden müssen?

Ich habe heute im Web gelesen, dass es in der letzten Saison 106 Hochrisiko-Spiel in den höchsten drei Ligen gab.
Mehraufwand zu den üblichen Kosten für Polizei: 46 Mio.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Go to the top of the page