Thursday, July 18th 2019, 8:59am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

221

Friday, February 23rd 2018, 8:13am

Ich fand immer die Haltung von Louis van Gaal super. Bei ihm mussten alle Ausländer die Landessprache sprechen, sobald sie das Trainingsgelände betraten. Als er bei Barcelona war, gab es dort ja eine ganze Reihe holländischer Spieler. Es war trotzdem verboten auch nur ein Wort Niederländisch zu sprechen. Sogar untereinander sollten die Holländer Spanisch sprechen. Oder Katalanisch?

Jedenfalls hat das van Gaal bei allen seinen Stationen so gehalten. Als er bei Bayern anfing, hat er erstmal den Spielern, die kein Deutsch konnten, einen Sprachkurs verpasst und sich auch über die Fortschritte informieren lassen, wie erzählt wird.

Auch wenn es natürlich pfiffige Tricks gibt, einem Sprachlosen ein paar Worte beizubringen, damit er auf dem Platz was versteht. Aber das ist doch nicht alles? Wie willst du außerhalb des Feldes zur Mannschaft gehören, wenn du dich nicht unterhalten kannst? Wäre ich Manager des FC, würde ich niemals einen Spieler kaufen, der schon ein Jahr im Land ist und immer noch nichts versteht. Das war doch bei Mainz schon bekannt.

Warum verpflichtet der FC neue Spieler nicht dazu, einen Sprachkurs zu machen? Besser wäre es noch, der Effzeh würde das selbst in die Hand nehmen und einen Sprachtrainer verpflichten und den Kurs im GBH abhalten. Aber dazu müsste unser Trainer schon raffen, dass er einen Spieler hat, der ihn nicht versteht. Ich war sprachlos, als Ruthenbeck frank und frei zugab, dass ihm das Sprachproblem bei Cordoba erst jetzt aufgefallen ist. Wie kann das sein?
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 963

222

Friday, February 23rd 2018, 9:27am

Habe mich bei YouPor...ähm YouTube auf die Suche nach einem Interview von Cordoba begeben. Kam mir alles spanisch vor. :grins:

Schlimmer ist aber, was ich dort noch gefunden habe. ;(


https://www.youtube.com/watch?v=NH7pEm08aRE


Himmel hilf.
Du machst einem echt Mut...

...und in dem Spiel haben bestimmt alle Mitspieler Spanisch gesprochen, da dürfte es also keine Verständigungsschwierigkeiten gegeben haben. eher das Fußballerische ist überschaubar..... ;-))

Ich meine, das kann ja passieren, dass man solch einen Ball verballert. Aber wenn das eher die Normalität denn die Regel ist, könnte man den Schmadtke und alle Absegner direkt noch einmal, ach lassen wir das.....
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

223

Friday, February 23rd 2018, 10:48am

Wäre es vermutlich auch. Deutsch ist eben eine schwerer zu lernende Sprache als Spanisch.
Aber eben nicht "Fußballdeutsch". Außerdem gibt es nicht absolut schwerer und leichter zu lernende Sprachen, sondern es kommt immer darauf an, welche Muttersprache der Lernende selber spricht. Im Normalfall ist es jedenfalls für einen Engländer oder Niederländer leichter Deutsch als Spanisch zu lernen, eben weil jene 3 westgermanischen Sprachen sehr viel näher verwandt sind. Wieder anders ist es für einen guten Lateiner...

Cordoba ist Spanischsprachler; es hat es also schwerer als Niederländer oder Engländer; aber er hat den großen Vorteil spanische Muttersprachler im Team zu haben, die ganz offenbar Fortschritte im Deutschen machen. Über Mere hört man jedenfalls keine Klagen, und daß Pizarro sich verständigen kann, dürfte allen bekannt asein.

Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,256

224

Friday, February 23rd 2018, 10:56am

(...)
Als er ausgeplaudert hatte, dass Stöger aufhört, hatte er keinen Druck. Ich finde, er hat überhaupt keinen Druck, mit 6 Punkten nach der Hinrunde wird ihm keiner einen Vorwurf machen, wenn es nach unten geht. Außerdem hat er ne Jobgarantie für die U-Mannschaft. Das Ding mit Cordoba ist einfach nur doof und geschmacklos. Ich sehe auch keinen Plan in seinen Handlungen auf dem Platz, auch wenn es dem Team ganz offensichtlich an Qualität fehlt.
Wenn du schon was von zwei Klassen besser schreibst, was ich übrigens genauso sehe, dann fragt man sich doch warum wir einen drittklassigen Trainer für die Profis haben.
Zwei Klassen besser in der Öffentlichkeitsarbeit. Ansonsten sind sein Punkteschnitt (3 Siege, 4 Niederlagen, 2 Unentschieden, dabei ein Spiel in München, eine ausgesprochen unglückliche Niederlage gegen Freiburg nach 3:0 - Führung und zuletzt ein in meinen Augen falsches Eingrefen des Videoassistenten; 11 Punkte aus 9 Spielen, teils mit Klünther im Sturm, weil wirklich keiner mehr da war ansonsten, was Rutenbeck sicher nicht zu verantworten hat) und auch das Auftreten der Mannschaft schon ziemlich gut, sicher nicht drittklassig.

Zweiter Gedanke von mir: Warum soll man in einer wirklich aussichtslosen Situation viel Geld für einen Trainer ausgeben, der im Sommer vermutlich verbrannt sein wird? Ich hoffe, wir verpflichten Jens Keller - wenn der die Rückrunde gecoacht hätte und wir wären abgestiegen, wäre das doch das Gegenteil von ´Neuanfang` nächste Saison. Man muss nach Abstieg schon ein wenig das Feuer einer hoffentlich richtig geilen Zweitligasaison mit Aufstieg am Ende entfachen.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page

shiwawa

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,288

225

Friday, February 23rd 2018, 12:13pm

Wenn da in den oberen Etagen nicht Zusammenarbeit einkehrt gibt das nix mit einem schnellen Wiederaufstieg, ich sehe eher ein dümpeln im unteren Mittelfeld.
Wie schon geschrieben, schwärzer als schwarz.

An die Spitze des FC gehören Leute die mit Verstand, Sachkenntnis und Eifer agieren.
:fcfc: :fcfc: :fcfc: Der FC darf (nicht) absteigen... :kopfwand:
  • Go to the top of the page

Chicago

Trainee

Date of registration: Nov 29th 2017

Posts: 171

226

Friday, February 23rd 2018, 12:43pm

Wenn da in den oberen Etagen nicht Zusammenarbeit einkehrt gibt das nix mit einem schnellen Wiederaufstieg, ich sehe eher ein dümpeln im unteren Mittelfeld.
Wie schon geschrieben, schwärzer als schwarz.

An die Spitze des FC gehören Leute die mit Verstand, Sachkenntnis und Eifer agieren.


Schon etwas komisch, bis zum Sommer waren das genau die Attribute, die mit den handelnden Personen verknüpft wurden. Wer auf den Absturz bei der chinesischen Wettmafia gesetzt hätte, wäre heute stinkreich.

Das Fundament, das wir für stabil gehalten haben, war beim ersten lauen Lüftchen nur noch Bruch.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,304

227

Friday, February 23rd 2018, 4:14pm

Habe mich bei YouPor...ähm YouTube auf die Suche nach einem Interview von Cordoba begeben. Kam mir alles spanisch vor. :grins:

Schlimmer ist aber, was ich dort noch gefunden habe. ;(

https://www.youtube.com/watch?v=NH7pEm08aRE
Verwunderlich erscheint das für mich nicht! :whistling:

Nen netten Gruß an den Drecksdummsdoofer! :gefahr: :gefahr: :gefahr:
  • Go to the top of the page

Rehbock

Professional

Date of registration: Sep 10th 2016

Posts: 661

228

Friday, February 23rd 2018, 4:25pm



die im Fußball eine Rolle spielen. Der Mann ist einfach der Meinung, es wäre leichter, wenn alle anderen Spanisch lernten.

Aixbock
Wäre es vermutlich auch. Deutsch ist eben eine schwerer zu lernende Sprache als Spanisch.



Esto es un robbo!

Mannos arriba!

Zumindest die Hole-in-the-wall-Bande kam mit diesen beiden Sätzen aus...

Fußballdeutsch oder Spanisch sollte man an einem Wochenende lernen können ohne jegliches Talent für Sprachen.
"Abseits ist, wenn das lange Arschloch wieder zu spät abspielt". Hennes Weisweiler
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Rehbock" (Feb 23rd 2018, 4:26pm)

Rehbock

Professional

Date of registration: Sep 10th 2016

Posts: 661

229

Friday, February 23rd 2018, 4:31pm

Wenn da in den oberen Etagen nicht Zusammenarbeit einkehrt gibt das nix mit einem schnellen Wiederaufstieg, ich sehe eher ein dümpeln im unteren Mittelfeld.
Wie schon geschrieben, schwärzer als schwarz.



Schon etwas komisch, bis zum Sommer waren das genau die Attribute, die mit den handelnden Personen verknüpft wurden. Wer auf den Absturz bei der chinesischen Wettmafia gesetzt hätte, wäre heute stinkreich.
/quote]

Vielleicht sollte man vor dem Kölner Keller mal nachsehen, mit welchen Wagen die da vorfahren. Irgendwas geht da nicht mit rechten Dingen zu.
"Abseits ist, wenn das lange Arschloch wieder zu spät abspielt". Hennes Weisweiler
  • Go to the top of the page

Westerwald-Jupp

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 413

230

Friday, February 23rd 2018, 5:24pm

Mit der Szenerie dieser Saison kann keine Satiresendung mithalten. Ein sündhaft teurer hochbezahlter Fußballprofi spricht nach 4 Jahren in der deutschen Liga weniger Deutsch als ich nach meinem ersten VHS-Kurs Spanisch, der für den Absturz Hauptverantwortliche erhält für sein Totalversagen eine Belohnung von 3, 3 Millionen, lässt sich auf unser aller Kosten einen langen Riemen wachsen, bevor er nach kurzer Zwangsschamfrist den nächsten Verein blendet und Peter Stöger beweist, dass das eigentlich in tropischen Gefilden gewähnte Chamäleon auch in der Alpenregion beheimatet ist.

Gruß aus dem Westerwald!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

231

Saturday, February 24th 2018, 10:40am

Wäre es vermutlich auch. Deutsch ist eben eine schwerer zu lernende Sprache als Spanisch.
Aber eben nicht "Fußballdeutsch". Außerdem gibt es nicht absolut schwerer und leichter zu lernende Sprachen, sondern es kommt immer darauf an, welche Muttersprache der Lernende selber spricht. Im Normalfall ist es jedenfalls für einen Engländer oder Niederländer leichter Deutsch als Spanisch zu lernen, eben weil jene 3 westgermanischen Sprachen sehr viel näher verwandt sind. Wieder anders ist es für einen guten Lateiner...

Cordoba ist Spanischsprachler; es hat es also schwerer als Niederländer oder Engländer; aber er hat den großen Vorteil spanische Muttersprachler im Team zu haben, die ganz offenbar Fortschritte im Deutschen machen. Über Mere hört man jedenfalls keine Klagen, und daß Pizarro sich verständigen kann, dürfte allen bekannt asein.

Aixbock
Was du über Fremdsprachen sagst, stimmt nur bedingt. Natürlich können Leute, die eine germanische Sprache sprechen andere germanische Sprachen leichter lernen, als Menschen, die eine romanische Muttersprache haben.

Aber die Schwere einer Sprache macht das alleine nicht aus. So ist Niederländisch deutlich leichter zu lernen als Deutsch - alleine weil es keine Fälle gibt. In Deutsch hast du auch das Problem des Plurals, der Ausländer zum Verzweifeln bringst.

Türkisch ist zum Beispiel deutlich einfacher zu lernen, weil die Grammatik keine Ausnahmen kennt. Arabisch hingegen ist super schwer. Ich habe Arabisch, Türkisch und Russisch gelernt, daher kann ich das ein wenig beurteilen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Sep 9th 2017

Posts: 37

232

Saturday, February 24th 2018, 12:13pm

Cordoba gehört für mich zur selben Gruppe, wie 95% von Merkels feinen Gästen.

Integration gescheitert und unmöglich!

Wer nach 4 Jahren in Deutschland kein deutsch spricht, will die Sprache auch nicht lernen! Lächerlich! Faulpelz! :kotzen:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,160

233

Saturday, February 24th 2018, 12:13pm

Vielleicht sollte man der UEFA mal klarmachen, daß man hier in Köln niemanden aus Leipzig versteht und deshalb das Spiel dort vielleicht als internationale Begegnung zu sehen ist.
Damit wäre die Sperre für die Fans dann am Sonntag abend abgelaufen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,340

234

Saturday, February 24th 2018, 12:47pm

Cordoba gehört für mich zur selben Gruppe, wie 95% von Merkels feinen Gästen.

Integration gescheitert und unmöglich!

Wer nach 4 Jahren in Deutschland kein deutsch spricht, will die Sprache auch nicht lernen! Lächerlich! Faulpelz! :kotzen:

Entschuldige, aber dein erster Satz macht dich schon direkt zum Vollidioten
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,022

235

Saturday, February 24th 2018, 12:58pm

Cordoba gehört für mich zur selben Gruppe, wie 95% von Merkels feinen Gästen.

Integration gescheitert und unmöglich!

Wer nach 4 Jahren in Deutschland kein deutsch spricht, will die Sprache auch nicht lernen! Lächerlich! Faulpelz! :kotzen:

Entschuldige, aber dein erster Satz macht dich schon direkt zum Vollidioten
Tja Herr Professor, da hat smokie anscheinend recht
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 6th 2016

Posts: 4,058

236

Saturday, February 24th 2018, 2:22pm

Wäre es vermutlich auch. Deutsch ist eben eine schwerer zu lernende Sprache als Spanisch.
Aber eben nicht "Fußballdeutsch". Außerdem gibt es nicht absolut schwerer und leichter zu lernende Sprachen, sondern es kommt immer darauf an, welche Muttersprache der Lernende selber spricht. Im Normalfall ist es jedenfalls für einen Engländer oder Niederländer leichter Deutsch als Spanisch zu lernen, eben weil jene 3 westgermanischen Sprachen sehr viel näher verwandt sind. Wieder anders ist es für einen guten Lateiner...

Cordoba ist Spanischsprachler; es hat es also schwerer als Niederländer oder Engländer; aber er hat den großen Vorteil spanische Muttersprachler im Team zu haben, die ganz offenbar Fortschritte im Deutschen machen. Über Mere hört man jedenfalls keine Klagen, und daß Pizarro sich verständigen kann, dürfte allen bekannt asein.

Aixbock
Was du über Fremdsprachen sagst, stimmt nur bedingt. Natürlich können Leute, die eine germanische Sprache sprechen andere germanische Sprachen leichter lernen, als Menschen, die eine romanische Muttersprache haben.

Aber die Schwere einer Sprache macht das alleine nicht aus. So ist Niederländisch deutlich leichter zu lernen als Deutsch - alleine weil es keine Fälle gibt. In Deutsch hast du auch das Problem des Plurals, der Ausländer zum Verzweifeln bringst.

Türkisch ist zum Beispiel deutlich einfacher zu lernen, weil die Grammatik keine Ausnahmen kennt. Arabisch hingegen ist super schwer. Ich habe Arabisch, Türkisch und Russisch gelernt, daher kann ich das ein wenig beurteilen.



Mere kann wahrscheinlich oder mit Sicherheit schon besser Deutsch als Cordoba.

Sprachtalent ist eine Sache

Willen ist die andere Sache
Scheiss Videobeschiss
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

237

Saturday, February 24th 2018, 2:56pm

Was du über Fremdsprachen sagst, stimmt nur bedingt. Natürlich können Leute, die eine germanische Sprache sprechen andere germanische Sprachen leichter lernen, als Menschen, die eine romanische Muttersprache haben.

Aber die Schwere einer Sprache macht das alleine nicht aus. So ist Niederländisch deutlich leichter zu lernen als Deutsch - alleine weil es keine Fälle gibt. In Deutsch hast du auch das Problem des Plurals, der Ausländer zum Verzweifeln bringst.

Türkisch ist zum Beispiel deutlich einfacher zu lernen, weil die Grammatik keine Ausnahmen kennt. Arabisch hingegen ist super schwer. Ich habe Arabisch, Türkisch und Russisch gelernt, daher kann ich das ein wenig beurteilen.
Da gebe ich Dir zum Teil recht. Einen solchen abstrakten Standpunkt, also losgelöst von individuellen Voraussetzungen, kann man aber nur theoretisch einnehmen. In der Praxis hat jeder eine Muttersprache und diese steht diesen Sprachen näher, jenen Sprachen ferner. Daß sich im Niederländischen das Kasussystem weitgehend aufgelöst hat - eine relativ junge Entwicklung übrigens -, sagt z.B. auch nichts über den relativen Schwierigkeitsgrat (einen absoluten anzunehmen, ist, wie gesagt, rein akademisch), insofern es ja zahlreiche Sprachen in der Welt gibt, die kein Kasussystem haben und deswegen dennoch nicht "leicht" genannt werden dürfen. Nein, und dabei bleibe ich: die Schwierigkeit des Fremdspracherwerbs hängt subjektiv ganz wesentlich von der eigenen Muttersprache ab. Wer freilich die schon nicht richtig beherrscht (auch eine insbes. bei Fußballern häufig realisierte Möglichkeit), dürfte mit jeder Fremdsprache Probleme bekommen.

Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

238

Saturday, February 24th 2018, 3:01pm


Entschuldige, aber dein erster Satz macht dich schon direkt zum Vollidioten
Ich wünschte auch, daß es so wäre. Leider zeichnet die Realität vielerorts hier ein Bild, daß deutlich düsterer ist, als viele das wahrhaben wollen.

Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

239

Saturday, February 24th 2018, 7:05pm


Da gebe ich Dir zum Teil recht. Einen solchen abstrakten Standpunkt, also losgelöst von individuellen Voraussetzungen, kann man aber nur theoretisch einnehmen. In der Praxis hat jeder eine Muttersprache und diese steht diesen Sprachen näher, jenen Sprachen ferner. Daß sich im Niederländischen das Kasussystem weitgehend aufgelöst hat - eine relativ junge Entwicklung übrigens -, sagt z.B. auch nichts über den relativen Schwierigkeitsgrat (einen absoluten anzunehmen, ist, wie gesagt, rein akademisch), insofern es ja zahlreiche Sprachen in der Welt gibt, die kein Kasussystem haben und deswegen dennoch nicht "leicht" genannt werden dürfen. Nein, und dabei bleibe ich: die Schwierigkeit des Fremdspracherwerbs hängt subjektiv ganz wesentlich von der eigenen Muttersprache ab. Wer freilich die schon nicht richtig beherrscht (auch eine insbes. bei Fußballern häufig realisierte Möglichkeit), dürfte mit jeder Fremdsprache Probleme bekommen.

Aixbock
Ich habe ja auch nicht geschrieben, dass die Fälle der einzige Grund sind, warum eine Sprache leichter ist als eine andere.

Ich weiß nur, dass ich Türkisch viel, viel schneller gelernt habe als Arabisch. Ich habe zwei Monate Sprachkurs in Ankara gemacht und konnte mich schon super unterhalten. Ohne große Anstrengung eigentlich.

Weil Türkisch keine grammatikalischen Ausnahmen kennt. Du musst dich anders als in Deutsch oder Arabisch nicht mit unregelmäßigen Verben beschäftigen oder mit einem Dutzend Pluralformen. Das spart Zeit, die du fürs Vokabellernen nutzen kannst und so kommst du viel schnellter ins Sprechen. Das erleichtert das Sprechen enorm. Du kannst lustig drauf losplappern ohne ständig überlegen zu müssen, wie der Plural von dem Wort gebildet wird. Wie der Artikel lautet. Ich musste neben dem Unterricht nicht viel lernen, das blieb so hängen.

Ganz anders bei Arabisch, obwohl meine Motivation da vielleicht sogar noch größer war. Bis ich da mal eine vernünftige Unterhaltung führen konnte, hat es mindestens ein Jahr gedauert. Obwohl ich gebüffelt habe wie ein Idiot. Auch nach dem Unterricht. Der Grund war die schwierige Grammatik.

Ich glaube, dass mir beim Sprachenlernen Latein viel mehr hilft als meine Muttersprache. Wenn du viele Jahre Latein gelernt hast, dann bekommst du ein Gespür dafür, wie man Fremdsprachen lernen muss. Und ich war weiß Hennes keine Leuchte in Latein, ich war sogar grottenschlecht. Aber ich habe trotzdem eine Technik an die Hand für alle anderen Sprachen.

Aber natürlich könnte Senor Cordoba schon mal ein paar Worte Fußballdeutsch lernen. Aber es soll ja auch Deutsche und Niederländer geben, die seit 20 Jahren auf Mallotze eine Gaststätte führen und kein Wort Spanisch können.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,245

240

Sunday, February 25th 2018, 12:24am

Keine Sprache der Welt ist unerlernbar. Kinder haben es
sicherlich leichter, die können auch drei Sprachen auf einmal lernen.
Erwachsene können sich alle Sprachen der Welt aneignen, wenn sie denn wollen
oder müssen. Ohne Motivation und/oder Notwendigkeit funktioniert es bei keiner
Sprache. Wieso die Notwendigkeit zur Erlangung von, zumindest rudimentären,
Deutschkenntnissen bei Cordoba fehlt, kann ich nicht beurteilen. Vielleicht
fehlt es ihm an der Motivation? Wie er sein Leben gestaltet, ohne der deutschen
Sprache mächtig zu sein, ist mir ein Rätsel. Allerdings lebt er nun schon seit
3 Jahren im Land, irgendwie scheint es ja funktioniert zu haben.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page