Monday, August 19th 2019, 11:33am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,741

Monday, April 15th 2019, 6:46pm

Vater von Markus Anfang aus künstlichem Koma erwacht

Gute Nachrichten vor dem Zweitliga-Knaller zwischen dem 1. FC Köln und dem HSV. Wie Express erfuhr, ist Dieter Anfang (69) am Sonntag aus dem künstlichen Koma geholt worden. Nach seinem Herzinfarkt ist er nun also auf dem Weg der Besserung und ansprechbar. Der Vater von FC-Coach Markus Anfang kann somit das Top-Spiel am heutigen Montagabend (20.30 Uhr, Sky) verfolgen, wenn auch nur am TV aus der Sana-Klinik in Duisburg aus.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…rwacht-32381806
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Apr 15th 2019, 7:22pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,742

Monday, April 15th 2019, 10:33pm

Passiver Effzeh verspielt Sieg und Vorentscheidung

Der 1. FC Köln hat die große Chance verspielt, im Aufstiegskampf für die Vorentscheidung zu sorgen. Gegen den Hamburger SV verpasste der FC nach einer 1:0-Führung den Sieg und musste sich am 29. Spieltag wegen eines späten Ausgleichstreffers mit einem 1:1 (1:0) zufrieden geben. Trotzdem liegt Köln mit nun zehn Punkten Vorsprung vor Rang drei noch weiter auf Kurs Bundesliga.

Fazit
Zum Freuen: Nicht verloren und 10 Punkte vor Rang drei.
Zum Ärgern: Die Passivität des FC in Halbzeit zwei.
Mann des Tages: Die Fans auf beiden Seiten – hitzige Stimmung über 90 Minuten.


Quelle: https://geissblog.koeln/2019/04/passiver…orentscheidung/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,743

Monday, April 15th 2019, 10:36pm

Remis im Top-Spiel:
Köln und HSV trennen sich 1:1


Der 1. FC Köln und der Hamburger SV haben sich im Top-Duell der 2. Liga unentschieden getrennt. Der eingewechselte Manuel Wintzheimer (85. Minute) rettete dem HSV mit seinem Treffer zum 1:1 (0:1)-Endstand einen wichtigen Punkt im Kampf um den Aufstieg. Der Tabellenführer aus Köln war vor der Pause durch Dominick Drexlers (26.) neuntes Saisontor in Führung gegangen. Der ersatzgeschwächte Tabellenzweite aus dem Norden hatte sich das Remis durch eine starke zweite Halbzeit verdient. Nach dem achten Spiel ohne Niederlage haben die Kölner zum Abschluss des 29. Spieltages weiter sieben Punkte Vorsprung auf die Hamburger und zehn Zähler mehr als Union Berlin auf den Relegationsplatz.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/news/sport/f…90415-99-838653
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,744

Monday, April 15th 2019, 10:41pm

Wintzheimer sei Dank
1:1-Achtungserfolg für den HSV in Köln


Der 1. FC Köln und der Hamburger SV haben sich im Spitzenspiel der 2. Liga 1:1 getrennt. Die Hausherren dominierten im ersten Durchgang und gingen mit einer Führung in die Pause. Dann kam der HSV auf und belohnte sich für eine couragierte Leistung kurz vor dem Schlusspfiff. In der hektischen Schlussphase nach dem 1:1 näherte sich der HSV noch ein-, zweimal an, fand aber kein Durchkommen. So blieb es beim unter dem Strich verdienten Remis. Der FC gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) in Dresden.

Quelle: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…rger-sv-12.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,745

Monday, April 15th 2019, 10:44pm

Später Ausgleich
FC gibt Führung gegen HSV aus der Hand


Pfiffe im Rhein-Energie-Stadion! In einer erstklassigen Zweitliga-Partie trennen sich der 1. FC Köln und der HSV mit 1:1. Dem Zuschauer boten sich zwei grundverschiedene Halbzeiten. Während die Kölner im ersten Abschnitt dominierten, drehten die Hanseaten in der zweiten Hälfte richtig auf und schnürten den FC über 45 Minuten hinten ein. Letztlich sind es zwei Standards, die die Tore von Drexler und Joker Wintzheimer ermöglichen. Ein insgesamt gerechtes Unentschieden mit dem glücklicheren Ende für den FC – schließlich hätte es in der Schlussphase doch mehr als einmal klingeln können.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…r-hand-32383398
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,746

Monday, April 15th 2019, 10:48pm

Einzelkritik: Drexler bester FC-Profi
Terodde bleibt blass


Timo Horn: 3
Hielt, was zu halten war. Beim Gegentreffer machtlos.

Jorge Meré: 3,5
Nach Adduktorenproblemen zurück in der Startelf. Vor dem Seitenwechsel souverän, in der zweiten Halbzeit mit Schwierigkeiten.

Marco Höger: 3
Schlich sich bei der Ecke mit nach vorne und lieferte die Kopfballvorlage zur Führung.

Rafael Czichos: 3,5
Räumte defensiv gewohnt viel ab.

Johannes Geis: 3
Durfte fast alle Standards ausführen. Und das vielversprechend wie bei seiner Ecke vor dem 1:0. Aus dem Spiel kamen seine Pässe nicht immer an.

Christian Clemens: 3
Setzte seine Kollegen anfangs stark in Szene und war auf Betriebstemperatur. Ließ sich einmal böse austanzen. Schied dann verletzt aus.

Marcel Risse (ab 42.): 5
Clemens’ Pech bescherte ihm mal wieder einen längeren Einsatz. Spielte teilweise unglücklich, verlor den Ball vor dem 1:1.

Dominick Drexler: 2
Permanent auf Achse. Unkonventioneller, extrem flinker Spieler. Entwischte so auch seinem Gegenspieler und traf zur Führung.

Jonas Hector: 3
Schleppte den Ball durchs Mittelfeld, zog immer wieder das Tempo an. Half viel in der Defensive.

Florian Kainz: 4
Hatte die erst halbwegs gefährliche Aktion. Nutzte zu wenig seine Freiheiten.

Jhon Córdoba: 3
Nicht so auffällig wie in den Spielen zuvor. Rannte sich oft fest, arbeitete viel fürs Team.

Simon Terodde: 4,5
Der 28-Tore-Mann war wie ein wilder Wikinger in den Zweikämpfen: Volle Fahrt voraus, keine Rücksicht auf Verluste.

Lasse Sobiech (ab 73.): 4
Sah beim späten Gegentor schlecht aus.


Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/bei…-blass-32382282
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,747

Monday, April 15th 2019, 11:06pm

1. FC Köln verschenkt Sieg im Spitzenspiel gegen HSV

Der 1. FC Köln patzt erneut. 50.000 Zuschauer, Erster gegen Zweiter. Es sollte das Top-Spiel der diesjährigen Zweitliga-Saison werden - am Ende war es ein eher harmloser Montagabend-Kick, der mit 1:1 (1:0) endete. Pech für den 1. FC Köln, Glück für den HSV, der dank seines ersten Joker-Tores der Saison einen Punkt aus der Domstadt entführte. Drexler konnte für die zunächst dominanten Kölner in der 26. Minute unbedrängt zum 1:0 einschieben. Die Gäste wurden in der 2. Hälfte aktiver, spielten es in der gegnerischen Hälfte aber noch zu umständlich. Und plötzlich war der Ball dann doch im Tor. Marcel Risse brachte den Ball nach einer Ecke nicht aus dem Gefahrenbereich, weshalb Narey die Kugel per Kopf noch einmal vor das Tor, direkt in den Fuß von Manuel Wintzheimer, beförderte. Der Joker stach und rettete an seinem Geburtstag dem HSV einen glücklichen Zähler im Spitzenspiel (85.). Schuld ist der 1. FC Köln selbst, der nach 60 Minuten in den Verwaltungsmodus schaltete und dafür die Quittung erhielt.

Quelle: https://www.rtl.de/cms/1-fc-koeln-versch…sv-4324931.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,748

Monday, April 15th 2019, 11:09pm

Super-Joker rettet HSV

Dieses Joker-Tor versaut Köln den Topspiel-Sieg! Der eingewechselte HSV-Jungstar Manuel Wintzheimer (20) trifft beim 1:1 mit einem abgefälschten Schuss spät zum Ausgleich (85.). Nur vier Minuten zuvor kam er ins Spiel. Ausgerechnet Wintzheimer, der zuvor gerade mal 22 Liga-Minuten auf dem Konto und Fiete Arp den Kaderplatz weggeschnappt hatte. Mit seinem Joker hat Trainer Hannes Wolf an seinem 38. Geburtstag das richtige Händchen. Wintzheimer nach dem Spiel bei „Sky“: Ich bin froh über das Tor. Ich habe gedacht: einfach draufhalten, dann ist der Ball drin.“ Coach Wolf: „Ein fantastischer Moment, er hat zuletzt viel gelitten. Heute hat er sich und uns belohnt.“ Tolle Aktion der Kölner Mannschaft für ihren Trainer: Die FC-Spieler tragen nach eigener Idee zum Aufwärmen Shirts mit dem Aufdruck „Alles Jode, Dieter“. Anfang bei „Sky“: „Das ist ergreifend für mich.“

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…67788.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,749

Monday, April 15th 2019, 11:15pm

FC gibt lange Führung gegen den HSV aus der Hand

Ohne Sieger blieb das Spitzenspiel der 2. Liga. Mit einem leistungsgerechten 1:1 (1:0) trennten sich Spitzenreiter 1. FC Köln und Verfolger Hamburger SV. Gehörte die erste Halbzeit den Hausherren, so trumpften die Gäste im zweiten Spielabschnitt auf. Drexler hatte in der 26. Minute das 1:0 für die druckvollen Kölner gemacht. Der HSV drängte in der Schlussphase aud den Ausgleich, der FC zog sich immer mehr zurück. Entlastung fand kaum noch statt. Schließlich wurde Torjäger Terodde aus der Partie genommen und Lasse Sobiech eingewechselt. Für ihn wechselte Marco Höger vor die Abwehr neben Johannes Geis, um das Mittelfeld zu stabilisieren. Doch der Schuss ging nach hinten los. Ebenfalls nach einer Ecke bekamen die Gastgeber den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Von Sobiech prallte er dem eingewechselten Regionalliga-Mittelstürmer Manuel Wintzheimer vor die Füße, der zum verdienten 1:1 (85.) traf.

Quelle: https://www.rundschau-online.de/sport/1-…r-hand-32383374
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,750

Monday, April 15th 2019, 11:23pm

Der HSV klaut dem FC den Oster-Matchball

Die Wiederauferstehung des 1. FC Köln – sie findet wohl noch nicht am Ostersonntag statt! In einem packenden Zweitliga-Duell konnte der FC keine Revanche für die Hinspiel-Niederlage nehmen. Manuel Wintzheimer klaute den Kölner mit seinem späten Ausgleichstor den Matchball an Ostersonntag. Und nicht nur deswegen tobten sie beim FC. Anfang wollte in der 2. Hälfte die 1:0-Führung durch Drexler (26. Minute) absichern, brachte Sobiech in die Dreierkette, platzierte davor Geis und Höger als Sechser und zog Risse und Kainz weit zurück. Doch am Ende kam, was kommen musste. Nach einem Eckball bekam Risse den Ball nicht weg, der Schuss von Douglas Santos fiel, von Sobiech geblockt, Manuel Wintzheimer vor die Füße und der Joker schoss in seinem zweiten Zweitliga-Spiel sein erstes Tor. Anfang tobte nach dem Spiel über die harte Gangart der Hamburger: „Der HSV kann froh sein, dass er bis zum Ende mit elf Mann auf dem Platz war.“ Der Aufstieg wird vielleicht noch ein bisschen warten müssen. Der FC kann nur Ostern aufsteigen, wenn Union Berlin am Samstag in Fürth verliert und Köln gegen Dresden gewinnt.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…chball-32383398
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,751

Monday, April 15th 2019, 11:40pm

„Als wären wir Fünfter“
Czichos wundert sich über Pfiffe


Führung aus der Hand gegeben, Vorentscheidung vertagt. Die Enttäuschung war zwar groß bei den Spielern des 1. FC Köln, die Pfiffe aus der Kurve konnten sie allerdings ganz und gar nicht verstehen. Markus Anfang: „Ich versuche es immer, aber heute war es sehr schwierig mich zurückzuhalten. Ich glaube der HSV hätte zum Zeitpunkt des Tores nicht mehr mit elf Spielern auf dem Platz stehen dürfen. Jung hätte eine klare Gelb-Rote-Karte kriegen müssen. Man darf nicht vergessen, dass wir eine Englische Woche haben. Der HSV hat in der zweiten Halbzeit gut gespielt. Wir hatten zwei klare Elfmeter-Situationen. Wenn wir da das Tor machen, dann wird das Spiel auch leichter für uns. Wir haben es am Ende versucht über die Zeit zu bringen. Im Endeffekt ist nichts passiert. Wir haben seit acht Spielen nicht verloren, haben unseren Vorsprung gehalten und die Spiele werden weniger. In den nächsten zwei Spielen haben wir dann wieder die Möglichkeit zu gewinnen und aufzusteigen.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…-spiel-32383258
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,752

Tuesday, April 16th 2019, 9:00am

Trotz Punkts in Köln:
Wolf ist der Geburtstag "schnuppe"


Auch das späte Erfolgs-Erlebnis hatte bei Hannes Wolf keine Lust auf eine große Geburtstags-Party geweckt. "Das ist mir ehrlich gesagt schnuppe", sagte der Trainer des HSV, der am Abend des 1:1 (0:1) im Zweitliga-Topspiel beim 1. FC Köln Geburtstag hatte. "Endlich 38, und weiter geht's", sagte er. Der Grund für Wolfs Ironie: Der späte Punkt durch das Tor von Manuel Wintzheimer war für den HSV ein Erfolg, doch oft folgte solchen beim HSV in dieser Saison Ernüchterung. "Wir bleiben jetzt in diesem Modus, dann können wir uns im Juni zurücklehnen", sagte Wolf. Die Kölner können das wohl früher. Doch Torschütze Drexler (26.) schlug das Remis aufs Gemüt. "Ich wäre gerne der Sieg-Torschütze gewesen. So ist es ein gebrauchter Tag", sagte der Ex-Kieler: "Wir sollten enttäuscht sein und kritisch miteinander umgehen. So ein Spiel aus der Hand zu geben, darf einer Spitzenmannschaft, wie wir sie sein wollen, nicht passieren." Drexlers kurioses Fazit: "Das war die Magie der zwei Halbzeiten. Hätten wir 90 Minuten durchgespielt, hätten wir die Hamburger aufgefressen."

Quelle: https://www.t-online.de/sport/id_8559225…-schnuppe-.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,753

Tuesday, April 16th 2019, 9:03am

Markus Anfang: "Mein Vater hatte wahnsinniges Glück"

Markus Anfang hat nach dem 1:1-Unentschieden zwischen dem 1. FC Köln und dem Hamburger SV angegeben, dass sich sein Vater auf dem Weg der Besserung befindet. Dieser hatte am vergangenen Spieltag einen Herzinfarkt erlitten. "Er hatte wahnsinniges Glück. Wir hoffen, dass die nächsten Wochen auch gut verlaufen. Dafür brauchen wir noch etwas Stärke, aber die werden wir aufbringen", sagte Anfang im Anschluss an die Partie. Vor dem Top-Spiel gegen den HSV trugen die Effzeh-Profis T-Shirts mit der Aufschrift "Alles Jode, Dieter". Der Trainer bedankte sich: "Es war eine sehr intensive Woche für mich. Und die Jungs haben mir sehr geholfen."

Quelle: http://www.spox.com/de/sport/fussball/zw…ges-glueck.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,754

Tuesday, April 16th 2019, 9:06am

HSV schöpft gegen den FC Kraft für den Endspurt

Ein 20 Jahre alter Nobody hatte Hannes Wolf soeben den Geburtstag gerettet - und nebenbei dem gesamten Hamburger SV im Aufstiegsendspurt der 2. Fußball-Bundesliga neue Luft verschafft. Manuel Wintzheimer verschwand nach seinem Treffer zum 1:1 (0:1)-Endstand beim Spitzenreiter 1. FC Köln in einer blauen Jubeltraube, der Gästeblock bebte. Und der kriselnde HSV glaubte plötzlich wieder an sich. "Wir haben zuletzt nicht viele Punkte geholt, das weiß ich", sagte Trainer Wolf, der am Tag des Topspiels 38 Jahre alt wurde: "Aber heute haben wir gezeigt, dass wir noch leben." Wolfs Team zog sich ausgerechnet beim stärksten Team der Liga am eigenen Schopf aus dem Sumpf. "In der zweiten Hälfte haben wir guten, schnellen Fußball gespielt, und wir sind kaum noch in Konter gelaufen", so Wolf. Und in der 85. Minute schlug Sommer-Zugang Wintzheimer zu.

Quelle: https://www.sport.de/news/ne3608236/hsv-…r-den-endspurt/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,755

Tuesday, April 16th 2019, 9:12am

Pfiffe in Köln:
Anfangs alarmierende Bilanz


Der 1. FC Köln steht kurz vor dem Aufstieg in die Bundesliga, doch die Fans pfeifen nach dem 1:1 gegen den HSV. Warum ist das so? Man konnte meinen, der FC würde in einem Loch stecken, so deutlich waren die Pfiffe, mit denen die Kölner Fans ihre Mannschaft am Montagabend in die Katakomben des Rheinenergiestadions schickten. Der „Effzeh“ mag die Tabelle klar anführen und dank seiner herausragenden Offensivkräfte eine beeindruckende Tordifferenz von +39 (75:36) vorweisen, doch Anfang und seine Fußballphilosophie haben die Kölner noch immer nicht vollends überzeugt. Dabei hätte man meinen können, nach der enormen und aufrichtigen Anteilnahme am Schicksals seines Vaters sei der Band zum Trainer inzwischen enger geworden. Die Kölner Pfiffe nach Abpfiff galten nicht nur der Unzufriedenheit über die wirkungslosen Einwechslungen und ausgebliebenen Antworten des Tabellenführers auf die Hamburger Neuordnung, sondern belegen die anhaltende Skepsis am extrem offenen Visier, mit dem Anfang seine Mannschaft Woche für Woche auflaufen lässt. Mit dieser defensiv instabilen Ausrichtung ist Köln in dieser Saison kein einziger Sieg gegen einen Top-Konkurrenten gelungen: weder gegen den HSV, Union Berlin, noch Paderborn.

Quelle: https://www.wp.de/sport/pfiffe-in-koeln-…d216965733.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,756

Tuesday, April 16th 2019, 9:14am

Unnötiges Unentschieden:
„Das ist wie ein Messerstich!“


Der 1. FC Köln gibt nach starker erster Halbzeit gegen den Hamburger SV den Sieg aus der Hand. Eine nicht gegebene Gelb-Rote Karte gegen Gideon Jung, zwei nicht gegebene Elfmeter für den FC, vor allem aber das unnötige Ausgleichstor nach einer passiven zweiten Halbzeit der Geissböcke waren die Gesprächsthemen nach dem 1:1 (1:0) im Topspiel des 29. Spieltags am Montagabend. Rafael Czichos:„Es war eine richtig gute erste Halbzeit von uns, wir waren griffig und hatten uns gut eingestellt. Der HSV hatte nur eine halbe Chance, wir sind in Führung gegangen. Nach dem Seitenwechsel sind wir aber zu passiv geworden und nicht mehr in die Zweikämpfe gekommen. Wir haben es trotzdem noch einigermaßen vom Tor weghalten können, bis dann ein Standard ping-pong-mäßig hinten reingeht. Das müssen wir besser klären. Nach dem Abpfiff hatte ich das Gefühl, wir sind Fünfter. Das war schon Wahnsinn. Ich finde, zehn Punkte Vorsprung auf Rang drei sind fünf Spiele vor Schluss nicht die schlechteste Ausgangslage.“

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/04/unnoetig…in-messerstich/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,757

Tuesday, April 16th 2019, 9:57am

Der Aufstieg nah, die Stimmung trüb

Gegen den HSV begann Köln stark und ließ dann noch stärker nach. Der Aufstieg wird dem FC trotzdem gelingen, doch für die Bundesliga muss er sich verbessern - auch personell. Um in der Bundesliga mithalten zu können, wird sich Köln trotzdem verstärken müssen. Spieler wie Torwart Timo Horn, Abwehrspieler Jorge Meré, Hector und auch Modeste in Topform haben bereits bewiesen, wie gut sie auch auf höchstem Niveau spielen können. Doch auf der rechten Seite dürften Christian Clemens und Marcel Risse Schwierigkeiten bekommen, und den Stammspielern Rafael Czichos, Geis und Höger fehlt es an Tempo. Und die Offensive, bislang die große Stärke der Kölner? Drexler ist schon 28 und hat noch nie Bundesliga gespielt, Terodde schon, nur trifft er da deutlich seltener (sieben Tore in 35 Einsätzen). Und Córdoba hat in drei Bundesligaspielzeiten zusammen elf Tore erzielt. Gut möglich also, dass es dann auf den alten Helden ankommen wird, Anthony Modeste. Aktuell ist davon zwar wenig zu sehen, aber bis zum ersten Bundesligaspiel ist ja noch ein wenig Zeit.

Quelle: https://www.spiegel.de/sport/fussball/1-…-a-1263053.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,758

Tuesday, April 16th 2019, 11:14am

FC: Fünf Erkenntnisse zum 29. Spieltag

Der 1. FC Köln hat gegen den Hamburger SV am Montagabend einen glücklichen Punkt geholt und 1:1 gespielt. Unsere fünf Erkenntnisse zur Partie.

1. Der Punkt war aus FC-Sicht glücklich.

2. Ein zusätzlicher Innenverteidiger garantiert keine Stabilität.

3. Der Schiedsrichter hat keine Schuld.

4. Der beste Defensivmann war Stürmer Cordoba.

5. Die Ausgangslage ist immer noch top.


Quelle: http://www.koelnsport.de/fc-fuenf-erkenn…um-29-spieltag/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,759

Tuesday, April 16th 2019, 12:04pm

Aufstieg greifbar
Aber Pfiffe beim 1. FC Köln


Es hätte eine große Party werden können - doch der späte Treffer von Wintzheimer zum 1:1-Ausgleich für den HSV verdarb den Fans des 1. FC Köln die Feierlaune. Als Schiedsrichter Robert Hartmann am Montagabend das Spiel abpfiff mussten Trainer Markus Anfang und sein Team ein gellendes Pfeifkonzert und Buhrufe über sich ergehen lassen. Die Kritik an der zweiten Halbzeit sei berechtigt, so Drexler: "Da sind wir einfach zu passiv gewesen." Das könnte auch an der fehlenden Kraft gelegen haben. "In der zweiten Halbzeit haben wir unsere Kräfte schwinden sehen", gab Höger zu Protokoll. Er sei "mit den Kräften am Ende" gewesen. Anfang begründet seine defensiven Wechsel: "Wir haben lange versucht, mit zwei Stürmern weiterzuspielen, aber wenn du vorne keinen Druck erzeugst und immer nur in Umschaltmomente kommst, muss du im Mittelfeld wahnsinnig viel laufen", sagte Anfang nach dem Spiel. Sein Plan: Mit einem Spieler mehr im Mittelfeld den Zugriff zu verbessern. Doch der ging nicht auf: "Dann kriegen wir ein Tor aus einer Standardsituation, das ist ärgerlich", so Anfang.

Quelle: https://www1.wdr.de/sport/fussball/zweit…amburg-108.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,938

2,760

Tuesday, April 16th 2019, 1:17pm

Anthony Modeste in HSV-Kabine
HSV feiert nach Spielende kurios


Das 1:1 gegen den 1. FC Köln war für den HSV ein gefühlter Sieg. Nach einer erschreckend schwachen ersten Halbzeit kamen die Rothosen erstärkt aus der Halbzeitpause, schnürten die Kölner in der Schlussphase regelrecht in der eigenen Hälfte ein. Das Ausgleichstor durch Nobody Manuel Wintzheimer, sein erstes im Profifußball, brachte die Hamburger in Ekstase. Die hielt auch nach Abpfiff an, als die Hamburger in der Kabine laut die Musik aufdrehten – ein Song fiel auf. Der Hamburger Edeljoker Wintzheimer wurde in Köln ganz besonders gefeiert: In der Kabine wurde laut der „Modeste Song“ von Ikke Hüftgold aufgedreht. Wintzheimer kam zu Saisonbeginn aus der Jugend des FC Bayern, hat nun Fiete Arp aus dem Kader gedrängt, der im Gegenzug nach München wechselt.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/an…kurios-32384822
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page