Wednesday, August 21st 2019, 9:05pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,761

Sunday, July 14th 2019, 5:25pm

Köln: Entwarnung bei Schindler
Beierlorzer: "Nahe am Optimum"


Mit einem 5:1-Sieg im Testspiel beim SSV Reutlingen endete das Trainingslager des 1. FC Köln in Donaueschingen. FC-Coach Achim Beierlorzer zog sich nicht nur wegen des Abschlusses ein positives Fazit. Am Ende zerfaserte es etwas, viele Wechsel beim 1. FC Köln störten den Spielfluss, eine Menge vergebener Torchancen verhinderten letztlich ein Debakel für den SSV Reutlingen, dessen Ehrentor zum 1:5 laut bejubelt wurde an der Kreuzeiche. "Ich bin total zufrieden, es war ein guter Abschluss eines tollen Trainingslagers", freute sich Trainer Achim Beierlorzer, glücklich auch darüber, dass sich Kingsley Schindler kurz vor Schluss nicht ernsthaft am Knie verletzt hatte: "Er hat Entwarnung gegeben, es ist alles stabil, nur ein leichtes Ziehen in der Muskulatur." Gastspieler Kevin Wimmer wird sich auch in der kommenden Woche bei seinem Ex-Klub die nötige Fitness holen, was nicht automatisch bedeutet, dass der Österreicher in Diensten von Stoke City letztlich zum 1. FC Köln wechselt. Aber ausgeschlossen dürfte es auch nicht sein.

Quelle: https://www.kicker.de/753323/artikel/bei…_optimum_#omrss
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,762

Sunday, July 14th 2019, 8:15pm

Beierlorzer verrät
So geht es weiter mit Wimmer


Kevin Wimmer trägt weiter den Geißbock auf der Brust. Das verriet Achim Beierlorzer nach dem klaren 5:1 gegen den SSV Reutlingen. Der FC-Trainer sagte nach dem Testsieg zur Situation des Österreichers: „Kevin hat sich darum bemüht, sich bei uns fit zu halten. Wir bieten es ihm noch mal eine Woche an.“ Geplant war, dass er lediglich während des Trainingslagers in Donaueschingen Teil der Mannschaft ist und sich fit halten darf. Der Österreicher würde das Angebot des FC gerne annehmen, auch die nächste Woche als Trainingsgast dabei zu sein. Wimmer: „Bock hätte ich jedenfalls, das müssen wir aber noch mit Stoke abklären. Aber ich denke, das wird schon klappen...“ Ob Wimmer bald mehr als nur ein Trainingsgast ist, ließ Beierlorzer dagegen offen. „Wir haben mit Kevin nicht weiter über mögliche Konstellationen gesprochen. Es ist nicht so, dass wir jetzt sofort handeln müssen. Wir wollen den absolut richtigen Innenverteidiger haben“, sagt Beierlorzer über eine mögliche Verpflichtung: „Wir sind noch auf der Suche. Wir haben keine Eile.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…wimmer-32856054
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,763

Monday, July 15th 2019, 8:53am

Nach Gespräch mit Wimmer
Spielt der FC bewusst auf Zeit?


Im Testspiel gegen den SSV Reutlingen (5:1) hat Kevin Wimmer sein zweites Testspiel als Gastspieler für den 1. FC Köln bestritten. Für eine dauerhafte Rückkehr des Innenverteidigers zu den Geissböcken müssten allerdings außergewöhnliche Umstände eintreten. Nach einem Gespräch mit dem 26-Jährigen hat der Effzeh dem Innenverteidiger zunächst nur eine weitere Trainingsteilnahme in Aussicht gestellt. Wimmer, der in England dem Vernehmen nach rund fünf Millionen Euro verdienen soll, müsste in Köln wohl auf über 50 Prozent seines Gehalts verzichten. Darüber hinaus müsste Stoke das Gefühl bekommen, dass es das Beste wäre, den ungewollten Spieler überhaupt loszuwerden und dabei nicht noch auf eine Ablösesumme zu pochen. Darauf dürfte der FC spekulieren. Die Zeit ist auf Seiten der Geissböcke. Wimmer in Form zu bekommen und diesen dann sogar noch ablösefrei (mit späteren erfolgsbedingten Nachzahlungen) zu verpflichten, würde dies das Budget für den Sechser deutlich erhöhen. Bis dahin liegt die Verantwortung bei Wimmer, das Training in Köln zu nutzen, um sportlich zu einer interessanten Lösung zu erwachsen. Dazu dürfte er in der kommenden Woche die nächste Chance bekommen.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/nach-ges…wusst-auf-zeit/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,764

Monday, July 15th 2019, 8:56am

Bereits Entwürfe für 2020/21
Ausrüster verrät Details über FC-Trikot


Anfang Juli hat der 1. FC Köln seine Trikots für die neue Saison in der Bundesliga vorgestellt. Vor allem das blaue Ausweichtrikot im Dom-Design sorgte für Wirbel – im positiven Sinne. Denn ganz offensichtlich traf die Optik den Nerv der Fans: Es setzte ein wahrer Ansturm auf die neuen Hemdchen ein. Konzipiert wurden die neuen Trikots gemeinsam mit Ausrüster Uhlsport, der die Kölner seit der vergangenen Saison mit allem versorgt, was Jonas Hector (29) und Kollegen an Arbeitsbekleidung so benötigen. Der FC war dabei von Beginn an eingebunden, wie Express erfuhr. „Jeder Verein handhabt das unterschiedlich. Köln ist allerdings eine besondere Stadt, ein spezieller Klub. Und die Trikots sind eine unglaublich emotionale Sache. Deswegen war es uns wichtig, den FC von Anfang an mit im Boot zu haben“, sagt uns Uhlsport-Sprecher Andreas Geser. Zusammen mit Marketing- und Merchandise-Vertretern des Klubs wurden erste Ideen entwickelt. Anschließend arbeiteten bis zu sechs Mitarbeiter in der Uhlsport-Zentrale im baden-württembergischen Balingen monatelang am Design und dem Material-Konzept für die Kölner Jerseys.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…trikot-32853422
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,765

Monday, July 15th 2019, 9:00am

Schnappt Köln jetzt bei Nakamba zu?

Köln will noch einen Sechser und einen Innenverteidiger holen. Gut möglich, dass in dieser Woche weitere Verstärkung kommt. Geld ist zumindest genug da – auch ohne weitere Spielerverkäufe! Alexander Wehrle sagt zu BILD: „Wir wollen noch zwei Spieler verpflichten. Dafür haben wir ein Budget, das unabhängig von Transfereinnahmen oder Gehaltseinsparungen durch Abgänge ist. Wenn man auf unsere Wettbewerber schaut, sind wir bei den Investitionen glaube ich ganz gut dabei.“ Schnappt der FC endlich bei Marvelous Nakamba zu? Beim Wunschspieler aus Brügge könnte es jetzt schnell gehen. Nakamba beendet heute seinen Urlaub und hatte in BILD längst seine Wechsel-Absicht zum FC geäußert. Die Belgier wollen aber um die 7 Mio Euro für den Mittelfeld-Abräumer. Noch leichter würde der Transfer für Köln allerdings, wenn Spieler wie Frederik Sörensen (27) bald einen neuen Klub finden würden. Wehrle: „Wenn wir ein Transfer-Plus erwirtschaften, werden wir alles in die Mannschaft investieren.“

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…88944.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,766

Monday, July 15th 2019, 9:05am

Wimmer wohl zu teuer für den 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat sein Trainingslager in Donaueschningen am Sonntag abgeschlossen. Trainingsgast Kevin Wimmer darf sich vermutlich keine großen Hoffnungen auf eine Festanstellung machen. Der Innenverteidiger, von seinem gegenwärtigen Arbeitgeber Stoke City derzeit für die Suche nach einem neuen Verein freigestellt, ist für die Kölner wohl nicht bezahlbar. Laut "kicker" wird der in der vergangenen Saison an Hannover 96 ausgeliehene Österreicher sich zwar noch eine weitere Woche beim Effzeh fit halten. Danach dürften sich die Wege aber wieder trennen - auch wenn Trainer Achim Beierlorzer lobte, Wimmer habe sich während seines Gastspiels bislang "toll verhalten", die Zusammenarbeit sei "wunderbar" gewesen. 96 hätte den 26-Jährigen nach der abgelaufenen Saison dank einer Kaufoption für zwölf Millionen Euro verpflichten können, ließ die Klausel aber verstreichen. Inzwischen ist der Linksfuß aber angeblich deutlich günstiger zu haben. Köln peilt allerdings einen Transfer von Marvelous Nakamba an. Der Sechser vom FC Brügge soll drei bis vier Millionen Euro kosten. Für Wimmer wäre dann wohl kein Geld mehr übrig.

Quelle: https://www.sport.de/news/ne3703685/1-fc…nsfer-moeglich/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,767

Monday, July 15th 2019, 10:38am

Hannover 96: Slomka fordert zusätzlichen Innenverteidiger
Frederik Sörensen wieder ein Thema?


Für die Optimierung des Kaders von Hannover 96 steht noch der Zeitraum bis Transferschluss am 2. September zur Verfügung, doch natürlich soll das Aufgebot möglichst bald komplett sein. Trainer Mirko Slomka machte nun in Bild deutlich, dass unbedingt noch ein Neuzugang für das Abwehrzentrum kommen müsse. „Wir wissen, dass wir in der Innenverteidigung sicherlich noch was tun müssen auf dem Transfermarkt. Das ist ja gar keine Frage. Das ist einfach personell von der Anzahl her zu wenig. Ich spreche nicht von der Qualität." Slomka setzt nun auf ein zeitnah geplantes Treffen mit Klubboss Martin Kind und Sportchef Jan Schlaudraff, um die Notwendigkeit einer Nachbesserung zu verdeutlichen und unterstreicht seinen Standpunkt sehr deutlich. Nach Informationen der „Neuen Presse“ gilt Frederik Sörensen, der beim 1. FC Köln in der vergangenen Saison kaum noch eine Rolle spielte, als Kandidat. Der 27 Jahre alte Däne war schon in der Vergangenheit Thema bei 96 und würde von den Geißböcken zwei Jahre vor Vertragsende sehr wahrscheinlich zu annehmbaren Konditionen die Freigabe erhalten.

Quelle: https://www.liga-zwei.de/hannover-96-slo…nenverteidiger/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 15th 2019, 10:39am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,768

Monday, July 15th 2019, 11:07am

Abi in der Tasche!
Katterbachs Pläne für die neue FC-Saison


An so viel Zeit muss sich Noah Katterbach wohl erst einmal gewöhnen. Für das Top-Talent des 1. FC Köln, geehrt mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold als ausgezeichneter Nachwuchsspieler, dürfte das Trainingslager nach dem Abi-Stress fast entspannend wirken. „Ich habe jetzt das Abi mit einem Notenschnitt von 2,1 in der Tasche. Das war mir und meinen Eltern wichtig. Ich will Fußball-Profi werden – aber man muss auch immer einen Plan B haben“, sagt Katterbach. Der soll aber jetzt erst einmal ruhen. „Das nächste Jahr will ich mich voll und ganz auf den Fußball konzentrieren“, sagt der Linksverteidiger. Sein Trainer Achim Beierlorzer hat Spaß an dem Burschen: „Das ist ein talentierter Spieler, der sich aber sehr bodenständig verhält. Die Fähigkeiten sind definitiv da. Jetzt muss er sich Schritt für Schritt vernünftig entwickeln. Am Ende liegt es immer beim Spieler selbst.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…saison-32858808
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 15th 2019, 11:07am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,769

Monday, July 15th 2019, 11:27am

Das Kennenlernen ist vorbei:
„Genau so muss es sein!“


Die Spieler des 1. FC Köln dürften glücklich sein über den freien Tag, den ihnen der Trainingsplan nach der anstrengenden Woche in Donaueschingen beschert. Die Geissböcke haben am Montag Zeit die Beine hochzulegen, ehe es am Dienstag mit der Arbeit weitergeht. Trainer Achim Beierlorzer zeigte sich nach dem ersten Trainingslager zufrieden mit dem bisherigen Fortschritt, der vor allem auf einem Faktor beruht: der Freude. Es war kaum zu übersehen. Eine Woche lang herrschte beim FC gute Laune. Ob bei Sonnenschein oder bei Regen, ob während des Trainings auf dem Platz des SV Aasen oder zwischen den Einheiten im luxuriösen Öschberghof. Lange hatte man Spaßvogel und Stimmungsmacher Anthony Modeste nicht mehr so ausgelassen erlebt wie in den Tagen in Donaueschingen. Und wer Kingsley Ehizibue auf und neben dem Rasen erlebte, braucht kein Psychologe zu sein, um zu wissen, dass der Rechtsverteidiger nicht nur sportlich, sondern auch für das Mannschaftsgefüge überaus wichtig werden könnte.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/das-kenn…o-muss-es-sein/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,770

Monday, July 15th 2019, 11:56am

Das sagt Anthony Modeste über seine Rückkehr zum FC

Anthony Modeste kehrt in die Bundesliga zurück. Im GA-Interview spricht er über seine Liebe zu Köln, seine Ziele mit dem FC und die Konkurrenz in der Sturmspitze. Zwei Jahre nach seinem Wechsel nach China steht Anthony Modeste vor der Erstligarückkehr beim 1. FC Köln. Im Gespräch gestand der Torjäger, dass er sich endlich wieder wohlfühle. In der abgelaufenen Saison kamen Sie nicht mehr so häufig zum Einsatz. Modeste: "Das stimmt. Aber man muss auch die Leistungen von Jhon Cordoba und Simon Terodde sehen. Damit hatte ich kein Problem. Aber ich kam häufig nur auswärts zum Einsatz, ich hätte mir Einsätze zu Hause gewünscht. Das hat mich ein bisschen geärgert, das ist aber abgehakt." Wie erleben Sie Trainer Achim Beierlorzer? Modeste: "Die Stimmung ist gut. Ich muss beim Training lachen können. Das ist gesund. Im vergangenen Jahr habe ich genug geweint - als mein Vater gestorben ist und ich nicht Fußball spielen durfte. Das war eine traurige Zeit. Jetzt habe ich wieder Spaß auf dem Platz. Das ist sehr wichtig."

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/spor…cle4146429.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Jul 15th 2019, 11:57am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,771

Monday, July 15th 2019, 2:13pm

Nakamba weigert sich zu trainieren
Gebot aus England von Aston Villa


Wird der FC Brügge nach Wesley Moraes und Stefano Denswil einen weiteren Spieler verlieren? Marvelous Nakamba will den belgischen Vizemeister um jeden Preis verlassen und weigert sich zu trainieren. Der 25-jährige Mittelfeldspieler hat die letzten Wochen mit Simbabwe in Ägypten für die Afrikameisterschaft verbracht und musste sich am Montag in Brügge melden. Nakamba ist derzeit jedoch in Paris und weigert sich, länger mit Brügge zu trainieren. Er will auf jeden Fall gehen, weil er in der letzten Saison kaum Spiele hatte. Aston Villa bietet rund 10 Millionen Euro für Nakamba, aber Brügge will dieses Angebot nicht annehmen. Nakamba hofft jedoch, dass der Transfer am Montag abgeschlossen sein wird. Brügge dachte zunächst an 8 Millionen für Nakamba als Bundesliga-Aufsteiger FC Köln Interesse zeigte. Aber anscheinend hat sich der Preis für den Mittelfeldspieler erhöht. Er hat einen Vertrag mit seinem Club bis 2021. In der vergangenen Saison bestritt Nakamba 23 Einsätze für die Blauschwarzen, davon 18 in der Liga.

Quelle: https://www.nieuwsblad.be/cnt/dmf20190715_04510909
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,772

Monday, July 15th 2019, 5:04pm

Nakamba: Streik in Brügge
FC-Transfer droht zu platzen


Brügges Marvelous Nakamba ist Kölns Wunsch-Spieler. Und der Sechser will zum FC, sagte schon in BILD: „Ich möchte Brügge verlassen und mich in der Bundesliga mit dem 1. FC Köln beweisen.“ Jetzt droht der Transfer zu platzen! Montag sollte Nakamba nach seinem Urlaub in Brügge ins Training einsteigen. Aber er schwänzte die Einheit. Das berichten die belgischen Zeitungen „La Nouvelle Gazette“ und „Le Soir“. Nakamba soll Brügge u.a. mangelnden Respekt vorwerfen. Der Verein soll ihm einen Wechsel zugesichert haben, lehnte aber jetzt u.a. ein 10-Mio-Euro-Angebot von Aston Villa ab. Zuletzt war immer die Rede von 6 bis 7 Mio Euro Ablöse. Bleiben die Belgier stur, kann der FC bei dieser Summe nicht mithalten und ist raus aus dem Transfer-Poker! Kurios: Trotz Köln-Bekenntnis folgt Nakamba auf seinem Instagram-Kanal plötzlich Aston Villa. Dazu dem offiziellen Premier-League-Kanal. Sieht aus, als wüsste dieser Mann selbst nicht, was er will – außer, dass das Thema Brügge für ihn beendet ist.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…08080.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,773

Monday, July 15th 2019, 6:43pm

Nakamba streikt und drängt auf Wechsel
Brügge blockt


Er ist der FC-Wunschkandidat für die Sechs: Marvelous Nakamba vom FC Brügge. Doch es sieht so aus, als ob Köln den Kürzeren im Wettbieten um den Nationalspieler Simbabwes zieht. Denn die Belgier haben das Preisschild für Nakamba noch mal deutlich erhöht. Statt der ursprünglich geforderten sieben Millionen Euro erhofft sich der FC Brügge mittlerweile wohl einen zweistelligen Millionenbetrag für den bissigen Abräumer. Ein erstes Angebot von Premier-League-Aufsteiger Aston Villa über zehn Millionen schmetterten die Verantwortlichen bereits ab. Sphären, in die der FC nicht eintauchen kann. Köln müsste so wohl aus dem Poker aussteigen. Zwischen Spieler und Verein droht derweil nun ein handfester Zoff. Denn Nakamba will Brügge auf jeden Fall verlassen – tritt dafür sogar in einen Streik. Er drängt darauf, dass der Transfer zu Aston Villa noch in dieser Woche über die Bühne geht – folgt dafür seinem potenziellen Neu-Klub seit dieser Woche auf Instagram.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…blockt-32861482
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,774

Monday, July 15th 2019, 7:54pm

Streikender Nakamba drängt auf England-Wechsel
Gespräche mit zwei weiteren Kandidaten


Marvelous Nakamba zieht es offenbar nicht mehr zum 1. FC Köln, sondern zu Aston Villa in die Premier League. Der Simbabwer sollte nach seinem Sonderurlaub aufgrund des Afrika-Cups eigentlich am Montag seinen Dienst bei seinem Noch-Klub FC Brügge antreten, doch stattdessen trat der 25-Jährige offenbar in den Streik und weilt in Paris, da der Verein ihn „nicht respektiert“ habe, wie die Zeitung „Le Soir“ vermeldet. Der 1. FC Köln hat bei der Suche nach einem defensiven Mittelfeldspieler allerdings nicht nur auf die Karte Nakamba gesetzt, sondern steht nach Informationen dieser Zeitung mit zwei weiteren Kandidaten in konkreten Gesprächen. Zuletzt waren Mikel Vesga (26, Athletic Bilbao) und Pere Pons Riera (26, FC Girona) gehandelt worden. Letzter ist aber mittlerweile fest zu Deportivo Alaves gewechselt. Der FC ist aber offenbar bereit, sein Transfer-Budget für diesen Sommer etwas zu erhöhen. Bekanntlich ist der Bundesliga-Aufsteiger auch noch auf der Suche nach einem arrivierten Innenverteidiger. Sörensen könnte es zu Hannover 96 ziehen. Der Absteiger hat offenbar sein Interesse am zuletzt chancenlosen Verteidiger angemeldet.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/1--…echsel-32862850
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,775

Tuesday, July 16th 2019, 8:57am

Churlinov macht Druck
Youngster eine ernsthafte Alternative


Drei Nachwuchstalente des 1. FC Köln buhlen seit Beginn der Vorbereitung um die Kaderplätze im Team von Trainer Achim Beierlorzer. In Donaueschingen machte insbesondere Darko Churlinov auf sich aufmerksam und setzte damit seinen Trend der vergangenen Monate fort. Der variable Angreifer erwächst dieser Tage zu einer ernsthaften Alternative für die FC-Profis. Dass Churlinov die U21 überspringt, war beim FC schon länger entschieden und nur folgerichtig: Schon in der Saison 2016/17 hatte der Mazedonier den Sprung aus der U17 zu den A-Junioren geschafft, wurde dort im Laufe des Folgejahres zum Stammspieler und schoss 2018/19 mit 18 Toren die meisten Treffer der Bundesliga-Staffel West. Zur Endrunde um die Deutsche Meisterschaft reichte es zwar nicht, wohl aber zum Sieg des FVM-Pokals. Doch Churlinov ist der Jugend schon länger entwachsen, debütierte am 28. März 2017 als 16-Jähriger in der mazedonischen Nationalmannschaft und wurde so der jüngste Nationalspieler in der Geschichte seines Landes.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/churlino…te-alternative/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,776

Tuesday, July 16th 2019, 9:03am

Mehr Transferbudget für Veh
Zwei Stars sollen noch kommen


Bei der Suche nach Neuverpflichtungen tat sich in der Woche im Schwarzwald nichts. Nun ist das Ziel, in der nächsten Woche vielleicht noch zumindest einen Neuzugang fix zu machen. Das Problem: Sportchef Veh stößt mit seinem Budget an Grenzen. Der Markt ist teuer, Innenverteidiger oder Abräumer, die das Potenzial zum Stammspieler haben, sind begehrt. Heißt: Veh braucht einen Nachschlag beim Transferbudget! „Wenn man es für notwendig hält, muss man auch etwas mehr investieren. Man darf nur nicht ins Risiko gehen“, hatte der Manager in der „Rundschau“ erklärt. Was Risiko heißt und was nicht, ist dann aber Auslegungssache. Wohl auch deshalb waren Interimspräsident Stefan Müller-Römer und Mitgliederratschef Carsten Wettich in Donaueschingen vor Ort. Beide sitzen im Gemeinsamen Ausschuss, der ein Überschreiten des genehmigten Transferbudgets abnicken müsste. „Die sportliche Wettbewerbsfähigkeit und der Klassenerhalt haben absolute Priorität. Da sind sich Geschäftsführung und Gemeinsamer Ausschuss absolut einig“, sagt Alexander Wehrle. Also gibt es einen Nachschlag im Transferbudget, damit Veh zuschlagen kann. Nach Informationen des Express soll es auf allen Positionen ausgearbeitete Lösungen mit Profis unterschiedlicher Preisklassen geben. Ein schneller, kampfstarker Sechser und ein Innenverteidiger sollen noch verpflichtet werden.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…kommen-32861522
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,777

Tuesday, July 16th 2019, 9:44am

"Transferkrieg im Club Brugge droht zu eskalieren"

Es ist seit einiger Zeit bekannt, dass Marvelous Nakamba den Abgang beim Vizemeister ins Auge gefasst hat. Aber die westflämischen Leute werden ihn nicht gehen lassen und wollen nur etwas Butter für den Fisch, daher wurde noch keine Einigung mit einem der interessierten Teams gefunden. Etwas, das im Nakamba-Lager erneut einige Frustrationen hervorruft. Um zusätzlichen Druck auszuüben, schickte der Mittelfeldspieler seine Katze (Google-Übersetzung) am Montag zum Training. Und es scheint nicht, dass dieser Konflikt bald zu Ende geht. Zum Beispiel schreibt Het Laatste Nieuws, dass Nakamba nicht vorhat, sofort zurückzukehren. Der Club ergreift vorerst keine zu drastischen Maßnahmen, soll aber bereits einen Einschreibebrief verschickt haben, in dem der Simbabwer an seine Pflichten erinnert wird. Aston Villa und der 1. FC Köln lauern in der Zwischenzeit. Aber es scheint nicht so, dass der Verein die Ablösesumme schnell senken wird. Der Transferkrieg wird sicherlich fortgesetzt!

Quelle: http://www.voetbalnieuws.be/news/429436/…gt-te-escaleren
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 16th 2019, 9:45am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,778

Tuesday, July 16th 2019, 11:11am

FC-Podcast: Alles über das erste FC-Trainingslager in Donaueschingen

Das erste Trainingslager ist geschafft. Der FC hat intensive Tage in Donaueschingen hinter sich gebracht und mit dem 5:1-Sieg beim SSV Reutlingen auch ein erfolgreiches Ende gestaltet. Dementsprechend zufrieden zeigte sich FC-Trainer Achim Beierlorzer: „Wir haben gesagt, dass wir einen guten Abschluss für dieses tolle Trainingslager haben wollen. Die Mannschaft hat sich gut präsentiert, das hat mir gut gefallen.“ Alexander Haubrichs und Guido Ostrowski von Radio Köln waren ebenfalls vor Ort und ziehen ein Fazit über die intensiven Tage von Donaueschingen. Dabei lassen sie Trainer Achim Beierlorzer, Keeper Timo Horn und Stürmer Simon Terodde ausführlich zu Wort kommen. Auch Dominique Heinz war am Mikro. Also hört rein und informiert Euch, wie es um Euren Lieblingsklub 1. FC Köln steht.

Quelle mit Soundcloud: https://www.express.de/sport/fussball/1-…hingen-32859406
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,779

Tuesday, July 16th 2019, 12:50pm

Moneyball, Wachstum und Ruhe
Darauf setzen die Aufsteiger


Der 1. FC Köln will den Fahrstuhl endlich anhalten, die Underdogs SC Paderborn und Union Berlin haben bei der Herausforderung 1. Bundesliga nichts zu verlieren. Das große Ziel Klassenerhalt eint die drei Bundesliga-Aufsteiger - und der unbedingte Wille, im turbulenten Tagesgeschäft die eigene DNA zu bewahren. Zweitligameister 1. FC Köln will nach sechs Abstiegen binnen 20 Jahren endlich, endlich an seine Glanzzeiten anknüpfen und wieder ein integraler Teil der Bundesliga werden. Der SC Paderborn und Union Berlin setzen auf komplett unterschiedliche Ansätze. Mit Stürmer Anthony Ujah, dem Abwehr-Star Neven Subotic und dem Stuttgarter Kapitän Christian Gentner verpflichteten die Eisernen aus Berlin-Köpenick drei durchaus prominente Spieler und verstärkten ihren über Jahre gewachsenen Kader in der Spitze. Damit macht der 56. Bundesligist deutlich, dass der erstmalige Aufstieg nur der Anfang gewesen sein soll. In jeglicher Hinsicht eine Nummer kleiner geht es beim SC Paderborn zu. Der Ligen-Hopper aus Ostwestfalen, der nach dem Bundesliga-Intermezzo 2014/15 bis in die 3. Liga durchgereicht wurde und nun ins Oberhaus zurückkehrt, nimmt mit einer No-Name-Mannschaft den nächsten Anlauf. Bemerkenswert ruhig ging es beim 1. FC Köln zu - bis die Zukunft von Sportchef Armin Veh und Alexander Wehrle in der Vorwoche zum öffentlichen Thema wurde.

Quelle: https://www.sport.de/news/ne3711796/1-fc…hstum-und-ruhe/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,984

3,780

Tuesday, July 16th 2019, 12:54pm

FC-Schock: Katterbach verpasst das Trainingslager in Kitzbühel

Harter Rückschlag für FC-Talent Noah Katterbach! Der Youngster wird das Trainingslager in Kitzbühel (23. - 30. Juli) aufgrund einer Wadenverletzung verpassen „Es ist sehr schade für Noah“, sagt FC-Trainer Achim Beierlorzer über die bittere Nachricht. „Es ist eine Muskelverletzung. Wir wissen noch nicht wie schwerwiegend sie ist, ob es nur eine Zerrung oder ein Muskelfaserriss ist. Wir sprechen von einer Ausfallzeit von drei bis vier Wochen, bis er wieder 100 Prozent fit ist. Das Trainingslager in Kitzbühel wird er auf jeden Fall verpassen.“Die Verletzung hatte sich der Linksverteidiger, der diese Saison auf den großen Durchbruch beim FC hofft, im Testspiel gegen den SSV Reutlingen (5:1) zugezogen. Sorgen gibt es auch um Dominick Drexler. Nach rund einer Stunde beendete der Mittelfeldspieler die Spielform und setzte sich am Rand auf den Rasen. Dort ließ er sich von Physio Christian Osebold behandeln und verließ anschließend mit ihm den Platz. Auf dem Weg zur Kabine sagte „Drex“: „Ich habe wieder Probleme mit dem Knie.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…buehel-32866356
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page