Sunday, August 25th 2019, 6:01pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

741

Tuesday, November 6th 2018, 5:23pm

Kommentar: Eine Niederlage als Warnung für Anfang

Der 1. FC Köln hat ein Problem. Eigentlich sind es sogar zwei: Erstens hat der Effzeh ein fußballerisches Problem. Das war eindeutig zu erkennen am Montagabend beim blutleeren Auftritt in Hamburg. Zweitens hat er aber auch das Problem, dass er noch nicht weiß, wo das erste Problem wirklich liegt. Nun ist vor allem Markus Anfang gefragt. Der FC-Trainer wirkte am Montagabend ratlos, genauso wie Sportchef Armin Veh, der sich ebenfalls keinen Reim auf den nicht nur spielerisch, sondern auch charakterlich fragwürdigen Auftritt der FC-Profis machen konnte. Auch deswegen schrillen bei den Geissböcken nach zwölf Spieltagen die Alarmglocken.

Quelle: https://geissblog.koeln/2018/11/kommenta…ng-fuer-anfang/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

742

Tuesday, November 6th 2018, 5:26pm

Kommentar: Anfang muss sich jetzt neu erfinden, sonst wird es eng

„Ich gehe in jedes Spiel, um es zu gewinnen.“ Markus Anfang ist ein ehrgeiziger Trainer und er hat eine ziemlich steile Karriere hingelegt. Entsprechend hoch waren die Vorschusslorbeeren. Doch die sind fürs Erste aufgebraucht. Die erste große Krise droht nach fünf Pflichtspielen ohne Sieg. Dem FC fehlen derzeit die Mittel, um Spiele erfolgreich für sich entscheiden zu können. Anfang muss sie finden – und sich dabei ein Stück weit neu erfinden. Es brennt an allen Ecken und Enden. Da ist die individuelle Qualität, die wegen Formschwäche vieler Stars aber nicht zum Vorschein kommt.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…es-eng-31548724
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

743

Tuesday, November 6th 2018, 5:34pm

Gefühlt in Unterzahl:
Nichts war gut, vieles war schlecht


Diese Niederlage dürfte Spuren hinterlassen. Der 1. FC Köln hat nicht nur das Auswärtsspiel beim HSV verloren. Er hat auch gezeigt, dass er fast alles verloren hat, was ihn in den ersten Wochen der Saison ausgezeichnet hatte. Es wird wohl ein Rätsel der Saison 2018/19 des 1. FC Köln bleiben, wie zwei solch unterschiedliche Leistungen innerhalb von nur fünf Tagen möglich waren. Das starke Spiel gegen den FC Schalke und dann der desaströse Auftritt beim 0:1 in Hamburg, ein Offenbarungseid, spielerisch wie charakterlich.

Quelle: https://geissblog.koeln/2018/11/gefuehlt…s-war-schlecht/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

744

Tuesday, November 6th 2018, 5:47pm

FC: Fünf Erkenntnisse zum 12. Spieltag

Das war gar nichts! Der 1. FC Köln hat am Montagabend das Spitzenspiel beim HSV mit 0:1 verloren und ist die Tabellenführung los. Unsere fünf Erkenntnisse zur Partie.

1. Wechseln darf man drei mal, jederzeit.

2. Mittelfeld?

3. Spielerischer Ansatz in allen Ehren, aber…

4. Der FC hat aktuell keinen Anführer.

5. Ein Punkt wäre nicht verdient gewesen.


Quelle: http://www.koelnsport.de/fc-fuenf-erkenn…um-12-spieltag/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

745

Tuesday, November 6th 2018, 5:51pm

Fan-Kritik an Anfang und Kader

Nach der Pleite in Hamburg entlädt sich im Umfeld des 1. FC Köln immer mehr Kritik an Trainer Markus Anfang. Dass der Übungsleiter stur an seinem System festhalte und auch während der Spiele kaum reagiere, sind die populärsten Vorwürfe. Auch die Kaderplanung von Sportchef Armin Veh steht bei vielen Anhängern erneut im Fokus.

Umfrage: Ist die Kritik an Markus Anfang berechtigt?

Ja, der FC sollte ihn feuern 71.5%

Ich bin unentschlossen 23.0%

Nein, Anfang ist der richtige 5.4%


Quelle: https://effzeh.com/1-fc-koeln-effzeh-liveblog-nach-hamburg/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Nov 6th 2018, 5:51pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

746

Tuesday, November 6th 2018, 6:47pm

Armin Veh will von zu großem Druck nichts mehr hören

Sportchef Armin Veh fand deutliche Worte zum Spiel gegen den HSV – es sei ein miserables Spiel gewesen. Rafael Czichos hingegen sprach davon, dass den Spielern schon nach einer Viertelstunde der Mut komplett abhanden gekommen sei. Eine mentale, psychologische Angelegenheit also. Wie sonst ist es auch zu erklären, dass Fußballspieler, die ihre Erstligatauglichkeit nachgewiesen haben und fünf Tage zuvor Schalke 04 am Rande der Pokalniederlage hatten, selbst einfachste Kombinationen nicht mehr zustande brachten?

Quelle: https://www.rundschau-online.de/sport/1-…hoeren-31550248
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

747

Tuesday, November 6th 2018, 8:09pm

Nach HSV-Pleite:
Alarmstufe Rut-Wiess beim FC


Es war angerichtet. Ganz Fußball-Deutschland schaute am Montagabend auf das „größte Zweitliga-Duell aller Zeiten“. Und sah, wie sich der 1. FC Köln bis auf die Knochen blamierte. Ohne Wille, ohne Biss gab man gegen den Hamburger SV die Tabellenführung her – und rutschte aus den direkten Aufstiegsrängen. Alarmstufe Rut-Wieß! Der 1. FC Köln muss schleunigst die Kurve bekommen, will er in der Tabelle nicht noch weiter durchgereicht werden. Sportchef Armin Veh warnt: „Wenn wir aufsteigen wollen, müssen wir etwas ändern.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…eim-fc-31549674
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

748

Tuesday, November 6th 2018, 8:50pm

Veh zerlegt seinen Luxus-Kader!

Vier Spiele ohne Sieg. Der Absturz auf Platz 3. Und ein ganz mieser Kick im Spitzenspiel beim HSV (0:1). Jetzt platzt Armin Veh der Kragen – Kölns Sportboss zerlegt seinen Luxus-Kader. Kein Wunder! Köln hat die Krise. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit beim FC wird immer größer. Nur zur Erinnerung: Der Klub hat den teuersten Zweitliga-Kader aller Zeiten (74,9 Mio Euro Marktwert). Die stärkste Truppe (nur 4 Spieler ohne Bundesliga-Erfahrung). Einen Top-Etat von 24 Mio. Und alle Verantwortlichen versprachen frühzeitig, tollen und erfolgreichen Fußball und die direkte Rückkehr in die Bundesliga.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…61236.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Nov 6th 2018, 8:51pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

749

Tuesday, November 6th 2018, 9:36pm

König der Box

Pierre-Michel Lasogga macht den HSV mit einem Abstauber glücklich, derweil der Kölner Armin Veh zürnt wie nie. Der HSV spielte auch gegen Köln mit mehr Biss als der Gegner, eine Zweikampfbilanz von 57 zu 43 Prozent spricht ebenso Bände wie achteinhalb mehr gelaufene Kilometer. Die Grundtugenden des Fußballspiels, Zweikampf, Laufstärke, Passqualität, ging dem 1. FC Köln dagegen nahezu vollkommen ab, Torjäger Simon Terodde kam auf erschreckende 16 Ballkontakte. Noch am Tag vor dem Elefantengipfel hatte Armin Veh im Talk bei Sky 90 zuckersüß die Qualitäten des Trainers Anfang gelobt, fast klang das ein wenig zu überschwänglich.

Quelle: http://www.fr.de/sport/fussball-bundesli…r-box-a-1615592
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

750

Wednesday, November 7th 2018, 9:20am

„Keine Ausreden mehr“
Brandrede vom Sportchef Veh


Nicht nur aufsteigen, sondern auch ansehnlichen Fußball spielen – das war Vehs Ziel zu Saisonbeginn. In den letzten Wochen war davon immer weniger zu sehen, Hamburg war der traurige Höhepunkt. So stellt er sich seinen FC nicht vor! „Im Endeffekt hatten wir eine Torchance, die auch nicht herausgespielt war. Wir haben dem Gegner immer wieder mit Fehlpässen – die für mich unverständlich waren – ermöglicht, zu kommen. Die Art und Weise, wie wir spielen, ist für mich eindeutig zu wenig.“ Doch nicht nur spielerisch stimmte es nicht, Veh sprach der Mannschaft auch den nötigen Willen ab.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…ansage-31550126
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Nov 7th 2018, 9:20am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

751

Wednesday, November 7th 2018, 9:23am

Frühe Nackenschläge und späte Party-Killer

Der 1. FC Köln hat aktuell viele Probleme. Auffällig ist, dass die Geissböcke bereits in diversen Spielen große Probleme hatten in die Partie zu finden oder diese zu Ende zu spielen. Besonders in der Anfangsphase und kurz vor Schluss wackelte die Kölner Defensive. Gegen Dresden müssen die FC-Profis zeigen, dass sie in der Lage sind, ein Fußballspiel über 90 Minuten konzentriert zu bestreiten. Seit Wochen gelingt dies nicht. Immer wieder, vor allem daheim, verschliefen die Kölner die Anfangsminuten.

Quelle: https://geissblog.koeln/2018/11/fruehe-n…e-party-killer/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

752

Wednesday, November 7th 2018, 9:27am

Ist Köln-Trainer Anfang zu stur?

Ist Anfang zu stur? Dienstagnachmittag nach der Rückkehr ging's in Köln zunächst auf den Platz (35 Minuten). Dann eine 70-Minuten-Aussprache in der Kabine. Themen gab es genug. Bisher hält der Trainer an seinem 4-1-4-1-System fest. Was vor der Saison als Offensiv-Feuerwerk angedacht war, entwickelt sich mehr und mehr zum planlosen Hin- und Hergeschiebe. Dazu schlampige Pässe, zu wenig Biss. Man hat den Eindruck, dass sich die Gegner längst auf das Köln-System eingestellt haben. Von Flexibilität ist derzeit wenig zu sehen.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…61226.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

753

Wednesday, November 7th 2018, 9:31am

Kommentar: Hector und Co. fehlt das Vertrauen in Trainer Anfang

Armin Veh hat Recht, wenn er betont, dass sich die Kölner unabhängig machen müssen von äußeren Einflüssen. Doch scheint der Kern des Problems woanders zu liegen. Denn offenbar fehlt auch der Mannschaft das Vertrauen in den Trainer und seine Maßnahmen – und damit die innere Überzeugung. Der Zustand der Gruppe ist bei allen Mängeln des Kaders auch das Resultat der Arbeit des Trainers, der es nach zwölf Spieltagen noch nicht geschafft hat, seine Mannschaft zu festigen. Der 1. FC Köln ist ein erschütterter Verein – und Markus Anfang ein Trainer, der in eine Drucksituation geraten ist, die ihn schwer fordert, womöglich überfordert.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/kom…anfang-31550114
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

754

Wednesday, November 7th 2018, 12:02pm

Sieglos-Serie des 1. FC Köln:
Zwischen Dogma und Realität


Nach fünf Spielen ohne Sieg wächst in Köln die Kritik. Dass es auch mit kleinen Anpassungen funktionieren kann, demonstriert der HSV – nun muss Markus Anfang Maßnahmen ergreifen. Einen leichteren Einstieg in einen Text über den sportlichen Zustand des 1. FC Köln gibt es eigentlich kaum, denn (Achtung): Es wird Herbst in Köln. Die Tage werden kürzer, die Blätter fallen von den Bäumen und das Klima wird rauer. Wie passend, dass dasselbe uneingeschränkt auch für die Berichterstattung in Bezug auf den 1. FC Köln gilt, der nach nunmehr fünf sieglosen Spielen den Gegenwind von Presse und Fans spürt.

Quelle: https://effzeh.com/1-fc-koln-krise-anfan…m-trainerfrage/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

755

Wednesday, November 7th 2018, 12:06pm

Spieltage 17 bis 21 terminiert
FC mit zwei Heimspielen in fünf Tagen


Der Spielplan für die Spieltage 17 bis 21 wurde veröffentlicht.

17. Spieltag: Köln - 1. FC Magdeburg (Mo., 17. Dezember, 2018
18. Spieltag: Köln - VfL Bochum (Fr., 21. Dezember, 18.30 Uhr)
19. Spieltag: 1. FC Union Berlin - Köln (Do., 31. Januar, 20.30 Uhr)
20. Spieltag: Erzgebirge Aue - Köln (So., 3. Februar, 13.30 Uhr)
21. Spieltag: Köln - FC St. Pauli (Fr., 8. Februar, 18.30 Uhr)


Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/spi…-tagen-27873346
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

756

Wednesday, November 7th 2018, 5:13pm

HSV-Narey zeigt starkes Spiel
FC wollte ihn nicht


Als der 1. FC Köln im vergangenen Winter einen Rechtsverteidiger suchte, legte Stefan Ruthenbeck seinem Sportchef Veh den damaligen Fürther Khaled Narey (24) nahe. Der FC aber entschied sich, bis zum Sommer zu warten und dann auf Benno Schmitz zu setzen.Während Schmitz einmal mehr 90 Minuten auf der Bank schmorte, spielte Narey Kölns Nationalspieler Jonas Hector im rechten Mittelfeld rund. Überhaupt wirkte der Kader der Hamburger zumindest an diesem Abend so, als stecke in ihm mit Spielern wie Douglas Santos oder Jann-Fiete Arp mehr Zukunftspotenzial.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…-nicht-31549794
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

757

Wednesday, November 7th 2018, 5:16pm

Jannes Horn vom Platz getragen
Ist das Knie kaputt?


Schock beim Training des 1. FC Köln am Mittwoch: Linksverteidiger Jannes Horn hat sich bei einem Pressschlag mit Jorge Meré verletzt. Seinen rechten Fuß konnte der 21-Jährige danach nicht mehr belasten, er musste vom Platz getragen werden. Bei Horn wurde der sogenannte „Schubladentest“ durchgeführt. Dieser wird bei Verdacht auf Kreuzbandriss angewendet. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Heute Abend teilte der Verein mit, dass Horn im Training eine Innenbandzerrung im rechten Knie erlitten hat. Er wird vorerst individuell trainieren.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…aputt--31555216
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Nov 7th 2018, 8:30pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

758

Wednesday, November 7th 2018, 5:19pm

Nicht nur hinten rechts:
Dem FC fehlt das Tempo


Die Fans des 1. FC Köln erleben in dieser Saison ein Déjà-vu: Erneut haben die Geissböcke ein großes Problem auf der Rechtsverteidiger-Position. Aber nicht nur dort, wobei von dieser Position ausgehend einige Probleme der letzten Wochen deutlicher werden. Ist der 1. FC Köln dabei, den Fehler aus dem Vorjahr zu wiederholen? In der Saison 2017/18 verbrannte der Effzeh wegen falscher Kaderplanung Frederik Sörensen als Rechtsverteidiger. Eine Position, die ihn auf Dauer überforderte, in der er schließlich mit dem FC unterging.

Quelle: https://geissblog.koeln/2018/11/nicht-nu…ehlt-das-tempo/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

759

Wednesday, November 7th 2018, 8:22pm

Markus Anfang äußert Zweifel an Ausrichtung der Mannschaft

Die Moral ist angeschlagen, besonders seit dem 0:1 am Montag in Hamburg. „Die Jungs haben sich mächtig geärgert darüber, dass wir gegen Hamburg gut angefangen haben und es dann so abgerissen ist“, sagte Anfang. Er setzte seine Arbeit am Mittwoch fort, als sei nichts passiert. Es passt zum 44-Jährigen, dass er stoisch weitermacht. „Ob wir gewonnen oder verloren haben, ändert an unserer Arbeit gar nichts. Wir bereiten uns weiter akribisch auf das nächste Spiel vor“, sagte Anfang. Und weiter: „Es gibt Phasen, in denen man belohnt wird. Und es gibt Phasen, in denen man bestraft wird. Das ist so. Es geht aber trotzdem weiter. Wir müssen da jetzt durch, das wird uns aber auch stärker machen.“

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/kri…schaft-31556532
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 19,082

760

Wednesday, November 7th 2018, 8:27pm

„Vielleicht waren wir zu offensiv"
Anfang spricht über mögliche Fehler


Der FC in der Krise. Trainer Anfang tüftelt an den Problemen. „Wir sprechen viel mit der Mannschaft, auch mit Armin Veh und im Trainerteam darüber, was wir besser machen können.“ Coach Anfang: „Wir hätten gegen den HSV, nachdem wir so viele Fehler gemacht haben, defensiv wechseln können, um den Punkt über die Zeit zu bringen. Wir haben Cordoba gebracht, weil wir gewinnen wollten. Das ist unsere Herangehensweise.“ Doch wirklich ändern will Anfang die Herangehensweise augenscheinlich nicht: „Die Jungs wollen nach vorne spielen und nicht etwas verwalten, sondern etwas erreichen. Es ist gut so, dass wir so denken."

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…fehler-31555880
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page