Samstag, 17. November 2018, 17:53 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 397

1

Montag, 26. Februar 2018, 11:20

Ruthenbeck oder doch ein anderer?

Es gibt zwar schon einen Thread, der dieses Thema hat, aber da kommt der Name unseres Ex vor. Ich finde, wir sollten diese Ära endgültig beenden, indem wir unseren Blick auf die Zukunft richten: Wer soll in der nächsten Saison den Geißbock auf Angriff trimmen?

Ich vermag Ruthenbeck immer noch nicht einzuschätzen. Manchmal macht er auf mich einen etwas überforderten Eindruck. Wie sollte es auch anders sein bei seiner ersten Station in der Bundesliga. Er hat bei Koziello die falsche Entscheidung getroffen, ihn nicht sofort zu bringen.

Aber offenbar ist er offen für Kritik und versteht Anmerkungen wie die von Veh richtig. Das spricht eindeutig für Ruthenbeck. Zwei Sturköpfe hatten wir in den letzten Jahren ja schon.

Manchmal denke ich, dass Ruthenbeck es vielleicht wirklich hinkriegen könnte. Wenn er sich immer wieder mal einen Tipp von dem erfahrenen Veh zu Herzen nimmt.

Ruthenbeck müsste außerdem aufhören für die Medien den Lautsprecher zu geben. Den Umgang mit der Kölschen Presse gelingt ihm meines Erachtens noch nicht besonders. Was ich ihm nicht mal großartig vorwerfe. Fürth und Aalen sind eben nicht Köln, was das angeht, da kann man sich vielleicht schon geschmeichelt fühlen, wenn sich der Express und Sky plötzlich für einen interessieren. Ruthenbeck sollte sich da etwas zurücknehmen.

Auf der anderen Seite stellt sich natürlich auch die Frage: Wer wäre die Alternative? Welcher (eventuell) bessere Trainer wäre für uns verfügbar? Keller wird oft genannt. Fände ich nicht die schlechteste Wahl.

Oder hat Favre den kleinen Vinz schon mal vorgeschickt und kommt im Sommer nach? Mit Schweizern haben wir ja immer gute Erfahrungen gemacht sieht Koller und Latour. :D

Vielleicht angeln wir uns ja auch wieder den Trainer von Austria Wien. Thorsten Fink sitzt da offenbar nicht mehr besonders fest im Sattel. Den könnte ich mir auch gut bei uns vorstellen.

Wer sind eure Favoriten?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Beiträge: 1 109

2

Montag, 26. Februar 2018, 11:28

Diese Frage erscheint mir dann doch noch etwas früh gestellt um nicht zu schreiben, dass mir der Zeitpunkt völlig verfehlt erscheint.

Wir Effzeh-Fans sollte nicht nur dauerhaft unsere ständig zu hohen Erwartungen ein Stück zurückschrauben, sondern uns möglicherweise auch einmal mit solchen Fragen generell zurückhalten, welche grundsätzlich durch den Zeitpunkt ihrer Fragestellung emotional positiv oder negativ manipuliert werden könnten!
Lieber einen zuverlässigen Feind,
als einen unzuverlässigen Freund!
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schnüssetring« (26. Februar 2018, 11:29)

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 092

3

Montag, 26. Februar 2018, 12:35

Favre möchte ich gar nicht. Der gibt immer die "Sternschnuppe" - zunächst hellstes Aufglimmen und dann schnell verlöscht. Ein Trainer für ein bis zwei Jahre.......
  • Zum Seitenanfang

FC Pirat

Anfänger

Registrierungsdatum: 30. Juni 2017

Beiträge: 25

4

Montag, 26. Februar 2018, 12:46

Torsten Fink wurde übrigens gesrern bei Austria Wien entlassen
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 092

5

Montag, 26. Februar 2018, 13:05

War der denen zu erfolgreich?

  • Zum Seitenanfang

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 963

6

Montag, 26. Februar 2018, 13:06

Wenn der Klassenerhalt geschafft wird, stellt sich die Trainerfrage eigentlich nicht, oder?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 695

7

Montag, 26. Februar 2018, 13:18

Wenn der Klassenerhalt geschafft wird, stellt sich die Trainerfrage eigentlich nicht, oder?
Gut, dass diese Entscheidung nicht bei uns liegt sondern beim Vorstand bzw Armin Veh. Sollten wir die Klasse halten würde ich SR auf jeden Fall eine Chance einräumen weiterzumachen.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 761

8

Montag, 26. Februar 2018, 13:22

Wenn der Klassenerhalt geschafft wird, stellt sich die Trainerfrage eigentlich nicht, oder?

Das wäre wieder die Frage aller Fragen.....und die ist wie immer spannend
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 652

9

Montag, 26. Februar 2018, 13:26

RE: Ruthenbeck oder doch ein anderer?

Manchmal denke ich, dass Ruthenbeck es vielleicht wirklich hinkriegen könnte. Wenn er sich immer wieder mal einen Tipp von dem erfahrenen Veh zu Herzen nimmt.
Dann sollte der erfahrene Veh seine Tipps in Zukunft aber auch vielleicht etwas weniger öffentlich an den Mann bringen ...
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 652

10

Montag, 26. Februar 2018, 13:31

Wenn der Klassenerhalt geschafft wird, stellt sich die Trainerfrage eigentlich nicht, oder?
Natürlich nicht - wenn er das packt, haben wir wieder einen unfeuerbaren Helden! Dann können wir nur hoffen, das er auch konstant zum BuLi Trainer taugt. Oder sich dann doch über kurz oder lang der endlosen Reihe der Brandschutzspezialisten anschließt ...
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 721

11

Montag, 26. Februar 2018, 14:12

RE: Ruthenbeck oder doch ein anderer?

Es gibt zwar schon einen Thread, der dieses Thema hat, aber da kommt der Name unseres Ex vor. Ich finde, wir sollten diese Ära endgültig beenden, indem wir unseren Blick auf die Zukunft richten: Wer soll in der nächsten Saison den Geißbock auf Angriff trimmen?

Ich vermag Ruthenbeck immer noch nicht einzuschätzen. Manchmal macht er auf mich einen etwas überforderten Eindruck. Wie sollte es auch anders sein bei seiner ersten Station in der Bundesliga. Er hat bei Koziello die falsche Entscheidung getroffen, ihn nicht sofort zu bringen.

Aber offenbar ist er offen für Kritik und versteht Anmerkungen wie die von Veh richtig. Das spricht eindeutig für Ruthenbeck. Zwei Sturköpfe hatten wir in den letzten Jahren ja schon.

Manchmal denke ich, dass Ruthenbeck es vielleicht wirklich hinkriegen könnte. Wenn er sich immer wieder mal einen Tipp von dem erfahrenen Veh zu Herzen nimmt.

Ruthenbeck müsste außerdem aufhören für die Medien den Lautsprecher zu geben. Den Umgang mit der Kölschen Presse gelingt ihm meines Erachtens noch nicht besonders. Was ich ihm nicht mal großartig vorwerfe. Fürth und Aalen sind eben nicht Köln, was das angeht, da kann man sich vielleicht schon geschmeichelt fühlen, wenn sich der Express und Sky plötzlich für einen interessieren. Ruthenbeck sollte sich da etwas zurücknehmen.

Auf der anderen Seite stellt sich natürlich auch die Frage: Wer wäre die Alternative? Welcher (eventuell) bessere Trainer wäre für uns verfügbar? Keller wird oft genannt. Fände ich nicht die schlechteste Wahl.

Oder hat Favre den kleinen Vinz schon mal vorgeschickt und kommt im Sommer nach? Mit Schweizern haben wir ja immer gute Erfahrungen gemacht sieht Koller und Latour. :D

Vielleicht angeln wir uns ja auch wieder den Trainer von Austria Wien. Thorsten Fink sitzt da offenbar nicht mehr besonders fest im Sattel. Den könnte ich mir auch gut bei uns vorstellen.

Wer sind eure Favoriten?
Latour und Koller waren Scherze nehm ich mal an.
Wenn Ruthenbeck DIE Sensation noch schafft is ja wohl klar das er bleibt !!!!!
  • Zum Seitenanfang

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 397

12

Montag, 26. Februar 2018, 14:28

RE: RE: Ruthenbeck oder doch ein anderer?

Es gibt zwar schon einen Thread, der dieses Thema hat, aber da kommt der Name unseres Ex vor. Ich finde, wir sollten diese Ära endgültig beenden, indem wir unseren Blick auf die Zukunft richten: Wer soll in der nächsten Saison den Geißbock auf Angriff trimmen?

Ich vermag Ruthenbeck immer noch nicht einzuschätzen. Manchmal macht er auf mich einen etwas überforderten Eindruck. Wie sollte es auch anders sein bei seiner ersten Station in der Bundesliga. Er hat bei Koziello die falsche Entscheidung getroffen, ihn nicht sofort zu bringen.

Aber offenbar ist er offen für Kritik und versteht Anmerkungen wie die von Veh richtig. Das spricht eindeutig für Ruthenbeck. Zwei Sturköpfe hatten wir in den letzten Jahren ja schon.

Manchmal denke ich, dass Ruthenbeck es vielleicht wirklich hinkriegen könnte. Wenn er sich immer wieder mal einen Tipp von dem erfahrenen Veh zu Herzen nimmt.

Ruthenbeck müsste außerdem aufhören für die Medien den Lautsprecher zu geben. Den Umgang mit der Kölschen Presse gelingt ihm meines Erachtens noch nicht besonders. Was ich ihm nicht mal großartig vorwerfe. Fürth und Aalen sind eben nicht Köln, was das angeht, da kann man sich vielleicht schon geschmeichelt fühlen, wenn sich der Express und Sky plötzlich für einen interessieren. Ruthenbeck sollte sich da etwas zurücknehmen.

Auf der anderen Seite stellt sich natürlich auch die Frage: Wer wäre die Alternative? Welcher (eventuell) bessere Trainer wäre für uns verfügbar? Keller wird oft genannt. Fände ich nicht die schlechteste Wahl.

Oder hat Favre den kleinen Vinz schon mal vorgeschickt und kommt im Sommer nach? Mit Schweizern haben wir ja immer gute Erfahrungen gemacht sieht Koller und Latour. :D

Vielleicht angeln wir uns ja auch wieder den Trainer von Austria Wien. Thorsten Fink sitzt da offenbar nicht mehr besonders fest im Sattel. Den könnte ich mir auch gut bei uns vorstellen.

Wer sind eure Favoriten?
Latour und Koller waren Scherze nehm ich mal an.
Wenn Ruthenbeck DIE Sensation noch schafft is ja wohl klar das er bleibt !!!!!
Für mich gibt es da kein Junktim zwischen Klassenerhalt und Ruthenbeck bleibt.
  • Zum Seitenanfang

shiwawa

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 2 264

13

Montag, 26. Februar 2018, 14:41

Laßt ihn erstmal die Saison zu Ende spielen. In den nächsten Spielen wird man sehen, ob man es weiter mit ihm versuchen sollte. Bei einem Klassenerhalt auf jeden Fall, man braucht keinen großen Namen, gute Arbeit mMn viel mehr.
:fcfc: :fcfc: :fcfc: Der FC darf (nicht) absteigen... :kopfwand:
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 761

14

Montag, 26. Februar 2018, 15:04

Keine Frage: Die Saison auf 16 oder besser zu beenden INKLUSIVE Lernphase „Neuling Bundesligatrainer“ wäre eine große Leistung!!!
Ich schrieb aber auch unmittelbar nach Stögers aus schon: Man muss sich ganz nüchtern nach der Saison zusammen setzen und die Situation analysieren. Was will Ruthe überhaupt? Was sind seine Vorstellungen von einer nächsten Saison? Kann er auch noch zurück zur U21, wenn er DANN scheitert (wenn er dann überhaupt noch will)?
Natürlich wäre ein neuer Trainer nach Klassenerhalt unter Ruthe eine unpopuläre Entscheidung. Nur hat das Festhalten an erfolgreichen „Feuerwehrmännern“ auch schon sehr oft eben nichts gebracht, womit eine erneute Transferperiode und Vorbereitung verschenkt wäre.
Ich möchte da ganz sicher nicht in Vehs Haut stecken! Klar ist für mich nur eins: Scheitert Ruthe früh in einer neuen Saison, wird es auch viele Besserwisser geben, die es mit Ruthe ja „von Anfang kritisch gesehen“ haben. Umgekehrt natürlich genauso, also beide Möglichkeiten schonmal gut fürs Forum :D :thumbsup:

Aber erstmal können wir ja mal die Klasse halten ;)
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 1 186

15

Montag, 26. Februar 2018, 15:04

Ruthenbeck steht jetzt seit 10 Spieltagen an der Linie.4 Siegen
stehen 4 Niederlagen und 2 Unentschieden gegenüber. Die Niederlage gegen Bayern
fiel mit 0:1 unerwartete knapp aus, der FC zeigte eine gute defensive Leistung.
Gegen Freiburg wurde eine 3:0 Führung nach 30 Minuten noch verloren, schafft sonst
nur noch Düsseldorf. Gegen den BVB hätte es auch anders ausgehen können. In
Frankfurt hat er sich vercoacht.

Gegen Augsburg fiel die Mannschaft in ein 20-Minütiges Loch,
hätte aber den Sieg verdient gehabt. Hannover wurde nach der Führung eingeladen,
ehe der Videobeschiss ein reguläres Tor wegen vermeintlicher Abseitsstellung annullierte.

Gegen Wolfsburg gelang der erste Sieg der Saison, nach zuvor
16 erfolglosen Versuchen. Der Sieg war unterm Strich verdient und erstmals nach
sehr langer Zeit ein Joker Tor. Das Derby glücklich aber nicht unverdient, mit
einer Dramaturgie, die jeden Horrorfilm ins Eckchen stellt. Beim HSV gab es
eine kritische Anfangsviertelstunde zu überstehen, um am Ende verdient als
Sieger vom Platz zu gehen.

Gegen Leipzig wurde das komplette Repertoire dieser Saison
gezeigt. Die ersten 40 Minuten lief der FC nur hinterher und wirkte heillos
überfordert. 40 Minuten zeigt er, wozu er auch in der Lage sein kann. Das sah
nach Fußball aus und das Ergebnis lässt die Hoffnung auf ein Wunder am Leben.

Ruthenbeck hat bis jetzt einen Punkteschnitt von 1,4. Das
wäre auf eine Saison hochgerechnet eine Punkteausbeute von 48 Punkten. Mit
diesem Punkteschnitt würde der FC am Ende mit 31 Punkten dastehen.

Käme es so, dann hätte Ruthenbeck eine überdurchschnittliche
Punkteausbeute und wäre für das Traineramt des FC geeignet. Damit der FC mit 31
Punkten in die Relegation darf, darf Mainz nicht mehr als 6 Punkte in den
restlichen 10 Spielen holen. Jeden Punkt den Mainz mehr holt muss auch der FC
draufpacken.

Die restlichen Gegner des FC heißen: VfB Stuttgart (H), SV
Werder Bremen(A), Bayer 04(H), 1899(A), FSV(H), Hertha(A), Schalke(H), Freiburg(A),
Bayern(H) und VW(A).
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Prognose ersetzt Zufall durch Irrtum!


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 721

16

Montag, 26. Februar 2018, 15:20

Schafft er noch das unmögliche wird er sowieso Trainer des Jahres. Dann haben wir in 2 aufeinander folgenden Spielzeiten 1x den Manager des Jahres und darauffolgend den Trainer des Jahres.
Wir sind schon ein toller Verein
  • Zum Seitenanfang

Topalovic

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 14. Januar 2018

Beiträge: 371

17

Montag, 26. Februar 2018, 15:31

Wenn der Klassenerhalt geschafft wird, stellt sich die Trainerfrage eigentlich nicht, oder?



Nein, dann bestimmt nicht.

.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Topalovic« (26. Februar 2018, 15:32)

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Beiträge: 1 109

18

Montag, 26. Februar 2018, 15:39

RE: RE: RE: Ruthenbeck oder doch ein anderer?

Es gibt zwar schon einen Thread, der dieses Thema hat, aber da kommt der Name unseres Ex vor. Ich finde, wir sollten diese Ära endgültig beenden, indem wir unseren Blick auf die Zukunft richten: Wer soll in der nächsten Saison den Geißbock auf Angriff trimmen?

Ich vermag Ruthenbeck immer noch nicht einzuschätzen. Manchmal macht er auf mich einen etwas überforderten Eindruck. Wie sollte es auch anders sein bei seiner ersten Station in der Bundesliga. Er hat bei Koziello die falsche Entscheidung getroffen, ihn nicht sofort zu bringen.

Aber offenbar ist er offen für Kritik und versteht Anmerkungen wie die von Veh richtig. Das spricht eindeutig für Ruthenbeck. Zwei Sturköpfe hatten wir in den letzten Jahren ja schon.

Manchmal denke ich, dass Ruthenbeck es vielleicht wirklich hinkriegen könnte. Wenn er sich immer wieder mal einen Tipp von dem erfahrenen Veh zu Herzen nimmt.

Ruthenbeck müsste außerdem aufhören für die Medien den Lautsprecher zu geben. Den Umgang mit der Kölschen Presse gelingt ihm meines Erachtens noch nicht besonders. Was ich ihm nicht mal großartig vorwerfe. Fürth und Aalen sind eben nicht Köln, was das angeht, da kann man sich vielleicht schon geschmeichelt fühlen, wenn sich der Express und Sky plötzlich für einen interessieren. Ruthenbeck sollte sich da etwas zurücknehmen.

Auf der anderen Seite stellt sich natürlich auch die Frage: Wer wäre die Alternative? Welcher (eventuell) bessere Trainer wäre für uns verfügbar? Keller wird oft genannt. Fände ich nicht die schlechteste Wahl.

Oder hat Favre den kleinen Vinz schon mal vorgeschickt und kommt im Sommer nach? Mit Schweizern haben wir ja immer gute Erfahrungen gemacht sieht Koller und Latour. :D

Vielleicht angeln wir uns ja auch wieder den Trainer von Austria Wien. Thorsten Fink sitzt da offenbar nicht mehr besonders fest im Sattel. Den könnte ich mir auch gut bei uns vorstellen.

Wer sind eure Favoriten?
Latour und Koller waren Scherze nehm ich mal an.
Wenn Ruthenbeck DIE Sensation noch schafft is ja wohl klar das er bleibt !!!!!
Für mich gibt es da kein Junktim zwischen Klassenerhalt und Ruthenbeck bleibt.
Es sollte dem Vorstand vorbehalten bleiben, frühzeitig kommunizieren, welche Aufgabe Ruthenbeck in der kommenden Saison übernehmen soll/wird.
Erst dann halte ich aufgrund der Vorstandstransparenz dann ggfls.die Frage, wer neuer Effzeh-Trainer werden soll, für relevant.

Daher kann ich deiner Aussage auch nur Zustimmung signalisieren.
Lieber einen zuverlässigen Feind,
als einen unzuverlässigen Freund!
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schnüssetring« (26. Februar 2018, 15:40)

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 088

19

Montag, 26. Februar 2018, 16:11

Ron Dorfer,du schriebst,gegen Leipzig wurde mal wieder das komplette Repertoire dieser Saison gezeigt!Vollkommen richtig,aber mich treibt das in den Wahnsinn.Hinzukommt,dass es keine Ruthenbecksche Erscheinung ist,sondern dieses
Aufsplitting in zwei grundverschiedene Hälften,nämlich einmal zum wahnsinnig werden,so grottenschlecht wird dann gespielt und einmal,gestern in der 2.HZ quasi Fussball zum Verlieben,trat auch schon des öfteren bei Stöger auf.
Kann denn niemand dieser Mannschaft dieses flatterhafte austreiben?Genauso wenn sie führt.Du kannst Gift draufnehmen,irgendwann fangen die Fussball
an zu spielen,das ist einfach kein Fussball mehr!Da kannst du die Uhr nach stellen und das hört erst dann wieder auf,zumindest zu Hause-wenn sie dann endlich den Ausgleich kassiert haben und komischerweise wird es dann wieder besser.
Also wenn das Ruthenbeck noch irgendwie hinkriegen würde,dass die nicht so extrem unterschiedlich kicken würden,wäre er für mich Trainer des Jahres.
Klar macht auch der Fehler,aber welcher neue Trainer kommt in die 1.Liga und macht alles richtig!ausserdem scheint mir Ruthenbeck nicht so ein verbohrter
zu sein,der einen Fehler macht und ihn noch 10mal wiederholt!Ich könnte mit ihm auch in der 2.Liga leben.Aber das entscheidet Onkel Veh!
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 392

20

Montag, 26. Februar 2018, 17:50

FC-Kommentar zu Ruthenbecks Zukunft
Gute Argumente für eine Weiterbeschäftigung


In zehn Spielen in der Verantwortung als Cheftrainer des 1. FC Köln hat Stefan Ruthenbeck 14 Punkte geholt, zuletzt gab es einen 2:1-Sieg in Leipzig. Behält seine Mannschaft diesen Schnitt bei, wären es am Saisonende hochgerechnet 31. Die könnten für das Erreichen des Relegationsplatzes dennoch zu wenig sein. Und dies vor allem aufgrund der schweren Hypothek bei seinem Amtsantritt, denn der Coach hatte seinerzeit viele Verletzte, aber nur drei Punkte.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/fc-…tigung-29785896
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang