Wednesday, July 17th 2019, 11:19am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,333

981

Thursday, April 18th 2019, 2:12pm

Was ich nicht verstehe:
Wo ist das Problem, dass der Tünn und Ritterbach sich nicht auf sofortiges Kommando auf Gespräche einlassen wollten? Da haben zwei Parteien bzgl. Zeitpunkt eine unterschiedliche Meinung, was in Ordnung ist, und dann wird die andere Seite dafür permanent kritisiert. Was soll das? Hat die eine Partei zu springen, wenn die andere das will?

Nichts gegen Kritik an den beiden, aber nicht ernsthaft deswegen :schuetteln:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,176

982

Thursday, April 18th 2019, 3:42pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,243

983

Thursday, April 18th 2019, 4:49pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.
Keine Erklärung, keine Bekehrung! Ich seh es anders! :ostern:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 5,539

984

Thursday, April 18th 2019, 5:52pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.

Du sprichst mir aus der Seele.
:thumbsup:
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Go to the top of the page

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,244

985

Thursday, April 18th 2019, 6:16pm

mir auch.....
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,109

986

Thursday, April 18th 2019, 7:16pm

Ich hätte übrigens auf den ersten Blick gar nichts gegen das angebliche "Wolf-Dreigestirn", finde es aber nicht gut, so gar keinen "Fußball-Typen" dabei zu haben.

Im jetzigen Vorstand ist ja auch niemand, der Ahnung von Fußball hat. Wenn man unsere Jungs regelmäßig nach einer Stunde Spieldauer so pumpen sieht, wäre jemand aus dem Rennsport gar nicht so schlecht.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Apr 18th 2019, 7:16pm)

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,176

987

Thursday, April 18th 2019, 8:10pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.
Keine Erklärung, keine Bekehrung! Ich seh es anders! :ostern:
Ich hab nix anderes erwartet, also, dass du es anders siehst. Ich frage dann mal, was FÜR ihn spricht? Mir fällt nämlich nix ein.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "derpapa" (Apr 18th 2019, 8:11pm)

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,297

988

Thursday, April 18th 2019, 8:16pm

Was Bosbach betrifft sehe ich ihn auch eher skeptisch denn "Kölsche Fasteleer" haben wir schon mit dem Tünn derzeit zu genüge im Club!
Außer dass er ausgiebig in den Medien präsent ist sehe ich in ihm keinerlei Qualifikation um einen Proficlub führen zu können.
Als Politiker sehe ich ihn aber durchaus positiv!
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "dropkick murphy" (Apr 18th 2019, 8:18pm)

Westerwald-Jupp

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 413

989

Thursday, April 18th 2019, 9:03pm

Vielleicht sollten wir weniger auf die "Popularität" der möglichen Kandidaten achten und mehr auf deren Kompetenzen. Und natürlich wäre es schön, einen "Fußballfachmann" im Vorstand zu haben, nur erfüllen Ex-Spieler nicht zwingend dieses Kompetenzprofil. Der Tünn etwa war als Spieler mein Idol. Der sprang mit dem Kopf gegen den Pfosten, stand auf, schüttelte sich und weiter ging's, als ob nix passiert wär. Als vizepräsi ist er mir indes bis jetzt noch nicht durch sportlich oder sonstige kluge Aussagen oder gar Handlungen aufgefallen. Und dass der vielleicht beste Fußballer der FC-Geschichte den Verein über Jahre geführt hat, wird auch nicht jeder als Erfolgsgeschichte in Erinnerung haben. Also: Kompetenz vor Prominenz!

Gruß aus dem Westerwald!
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 643

990

Friday, April 19th 2019, 10:19am

Da schließen sich die Fragen an:

Über welche Kompetenzen muss ein Vorstand verfügen?
Inwieweit muss fußballerische Kompetenz im Vorstand vorhanden sein oder reicht die Kompetenz der sportlichen Leitung?
  • Go to the top of the page

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,244

991

Friday, April 19th 2019, 12:31pm

so seh ich das.....
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,243

992

Friday, April 19th 2019, 12:41pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.
Keine Erklärung, keine Bekehrung! Ich seh es anders! :ostern:
Ich hab nix anderes erwartet, also, dass du es anders siehst. Ich frage dann mal, was FÜR ihn spricht? Mir fällt nämlich nix ein.
Papa, ist doch gut, wenn Erwartungen erfüllt werden. Meine Antwort könnte dabei leider als Erklärung, Belehrung oder Bekehrung (miss) verstanden werden. Dies wäre noch schlimmer, als wenn Anfang Trainer bliebe, unterschiedliche Argumente auszutauschen ist out. Um nicht zu lange zu werden und dennoch höflich zu bleiben: Mein Glaube! :ostern:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,176

993

Friday, April 19th 2019, 1:10pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.
Keine Erklärung, keine Bekehrung! Ich seh es anders! :ostern:
Ich hab nix anderes erwartet, also, dass du es anders siehst. Ich frage dann mal, was FÜR ihn spricht? Mir fällt nämlich nix ein.
Papa, ist doch gut, wenn Erwartungen erfüllt werden. Meine Antwort könnte dabei leider als Erklärung, Belehrung oder Bekehrung (miss) verstanden werden. Dies wäre noch schlimmer, als wenn Anfang Trainer bliebe, unterschiedliche Argumente auszutauschen ist out. Um nicht zu lange zu werden und dennoch höflich zu bleiben: Mein Glaube! :ostern:
Versuche es einfach ohne belehrenden oder bekehrenden Unterton, dann wird das schon mit dem Austausch von Argumenten. Austausch ist ja sowas, wo man dem anderen zuhört und überlegt, ob an dessen Argumenten was Wahres dran sein könnte. Seit der Diskussion um neue Duschen, neues Stadion und den Jugendleistungszentren ist mir die Lust aufs Diskutieren mit dir erstmal vergangen. Aber wenn du mal auf die Frage von oben eingehen würdest bezüglich des Herrn Bosbach, ich würde mir Gedanken machen. Muss ja nicht zulang werden bzw es KANN überhaupt nicht zu lang werden. Glaube ich jedenfalls.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,243

994

Friday, April 19th 2019, 3:26pm

Der Herr Bosbach kann sich also vorstellen den Herrn Podolski im Verein einzubinden. So sind sie, die Talkshow-erprobten Politiker auf Stimmenfang. Der kann noch so beliebt, krank und bemitleidenswert sein, für mich bleibt der als Präsident ein Unding. Soll er in Rente gehen und gut ist.
Keine Erklärung, keine Bekehrung! Ich seh es anders! :ostern:
Ich hab nix anderes erwartet, also, dass du es anders siehst. Ich frage dann mal, was FÜR ihn spricht? Mir fällt nämlich nix ein.
Papa, ist doch gut, wenn Erwartungen erfüllt werden. Meine Antwort könnte dabei leider als Erklärung, Belehrung oder Bekehrung (miss) verstanden werden. Dies wäre noch schlimmer, als wenn Anfang Trainer bliebe, unterschiedliche Argumente auszutauschen ist out. Um nicht zu lange zu werden und dennoch höflich zu bleiben: Mein Glaube! :ostern:
Versuche es einfach ohne belehrenden oder bekehrenden Unterton, dann wird das schon mit dem Austausch von Argumenten. Austausch ist ja sowas, wo man dem anderen zuhört und überlegt, ob an dessen Argumenten was Wahres dran sein könnte. Seit der Diskussion um neue Duschen, neues Stadion und den Jugendleistungszentren ist mir die Lust aufs Diskutieren mit dir erstmal vergangen. Aber wenn du mal auf die Frage von oben eingehen würdest bezüglich des Herrn Bosbach, ich würde mir Gedanken machen. Muss ja nicht zulang werden bzw es KANN überhaupt nicht zu lang werden. Glaube ich jedenfalls.
Deine Definition von „Austausch“ teile ich uneingeschränkt. Es
gehören zwingend mindestens zwei Parteien dazu, welche sich die damit
verbundene Mühe tatsächlich machen. Da ich nicht willentlich einen belehrenden
oder bekehrenden Unterton anschlage, kann ich seine Vermeidung auch nicht
garantieren. Ich versuche meine Meinung mit glaubwürdigen Argumenten zu
unterfüttern. Gelingt mir das immer und stets? Höchstwahrscheinlich nicht!

Wenn mir mein Fehler aber nicht argumentativ, sondern gefühlt angetragen wird, bin
ich schon mal überfordert. Wenn ich meine Sicht der Dinge zu Personen und
Sachverhalten darlege und bestimmte Foristen diese als „unglaublich“ (dumm) bezeichnen,
selbst aber nicht zwischen Fragen, Meinung und Erklärungen unterscheiden
können, dann steig ich aus. Du bist damit nicht gemeint und wirst dir die
diesen Schuh nicht anziehen.

Bosbach ist für mich ein sehr integerer Mensch, der sich
wohltuend nicht nach dem kurzlebigen Mainstream ausrichtet. Ein Präsident des
1.FC Kölns braucht keine besonderen Qualifikationen in fußballerischer
Hinsicht, er braucht andere, besondere Qualifikationen um das Amt erfolgreich
zu füllen. Operativ sind Trainer und Sportvorstand verantwortlich und sollten
möglichst viele Qualifikationen in fußballerischer Hinsicht mitbringen. Das
schützt selbstverständlich dennoch nicht vor Fehlentscheidungen. Fußball ist
nur bedingt planbar. Aktuelle Beispiele sind Man City oder PSG.

Die Fähigkeiten des Präsidenten des 1. FC Köln sollten in
zwei Kategorien mit mindestens gut beurteilt werden können. Meine Kategorien wären
„Vereinsintern“ und „Vereinsextern“. In beiden Kategorien sehe ich eine realistische
Chance, dass Bosbach eine gute Beurteilung erhalten könnte. Ich gehe zudem
davon aus, dass die jetzigen Vizes zum Triumvirat gehören würden. Dagegen habe
ich nichts einzuwenden.

Ein Verein mit über 100 Tsd. Mitgliedern wird nicht 100%ig
zu vereinen sein. Hier im Forum sind wir
weit von dieser Anzahl entfernt und dennoch in diverse Fraktionen unterteilt.
Einig sind wir uns nur darin, dass wir einen möglichst erfolgreichen FC
wünschen. Aber schon beim Wort „erfolgreich“ herrschen verschiedene
Definitionen vor.

Bosbach ist kein Fähnchen im Wind, jemand der zu seiner
Meinung stehen kann, auch wenn es aktuell eine Minderheitenmeinung ist. Das ist
eine gute Qualifikation für das Amt. Er ist „volksnah“ und leidet auch nicht an
Beratungsresistenz. Er ist auf jedem Parkett in der Lage eine gute Figur
abzugeben und auch in externen Gewässern der Club angemessen zu vertreten. Er
ist in NRW hervorragend vernetzt und seine Persönlichkeit erlaubt es ihm, Menschen
sowohl im Herzen anzusprechen als auch mit Vernunft zu überzeugen.

Bosbach ist kein „Bewahrer“, sondern ein Entwickler. Eine langfristige
Entwicklung des Vereins bedarf eines klar formulierten Ziels, die Umsetzung
sollte mittels Leitlinien unterstütz werden. Ich denke, unser Verein braucht
eine Entwicklung und dass Bosbach diese Fähigkeiten in seiner politischen
Karriere mehrfach bewiesen hat.

Ich unterbreche mich an dieser Stelle, denn eine Diskussion
besteht ja auch aus Zuhören. Ich würde gerne „hören“ was du zu sagen hast. :winken:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Ron Dorfer" (Apr 19th 2019, 3:27pm)

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,176

995

Friday, April 19th 2019, 4:44pm



Bosbach ist für mich ein sehr integerer Mensch, der sich
wohltuend nicht nach dem kurzlebigen Mainstream ausrichtet...

...Bosbach ist kein Fähnchen im Wind, jemand der zu seiner
Meinung stehen kann, auch wenn es aktuell eine Minderheitenmeinung ist.
Ob er integer ist, kann ich nicht beurteilen. Aber er ist Mainstream, mehr Mainstream geht gar nicht. Er hat das Talent, Strömungen in der Bevölkerungsmeinung früh zu erkennen und sie dann für sich zu nutzen. Das war während der Flüchtlingskrise so und auch bei der Griechenlandhilfe. Mal als Beispiele, die mir sofort einfallen. Und er hat ein unglaubliches Mitteilungsbedürfnis, das ihn schon in die Jury zur Wahl der Miss Germany getrieben hat. Es gibt keine Talkshow, die Bosbach nicht mindestens dreimal als Experte besucht hat. Dabei hat er es trotz aller Medienpräsenz nur zum Leiter des Innenausschusses im Bundestag gebracht. Und seine Erkrankung war ihm auch nicht persönlich genug, er mußte gleich ein Buch darüber schreiben.


Was meinst du, was so ein mediengeiler Altpolitiker hier in Köln veranstalten würde? Ruhig und zielorientiert im Hintergrund arbeiten? Never ever, der schlögt erstmal LP10 für einen Posten im Verein vor. Da hat er sich gleich wieder ganz doll beliebt gemacht bei den selbstverliebten und feierwütigen Rheinländern. Der weiß, was die Masse hören will. Wolfgang Mainstream Bosbach.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "derpapa" (Apr 19th 2019, 4:44pm)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,159

996

Friday, April 19th 2019, 4:52pm

Ein Vorstandsmitglied muss nicht zwingend ehemaliger Nationalspieler sein, was aber fehlender Sachverstand anrichten kann, haben wir im letzten Jahr erleben müssen.
Ich sehe Bosbach nicht unbedingt als Fachmann, die beiden amtierenden Vize haben ihre Versäumnisse schon eindeutig unter Beweis gestellt. Bosbach ist bisher nur als Gast im TV in fast allen Talk-Shows aufgefallen, politisch hat er außer seiner Tätigkeit als Abgeordneter nichts aufzuweisen. Seine größte Anerkennung gipfelte wohl darin, eine Zeitlang die Handy-Nr. der Kanzlerin zu haben und sich mit ihr zu duzen. Für ein Amt auf der Ministerbank oder in der Fraktion reichte es allerdings nicht, auch wenn wir auf diesen Positionen schon diverse "Graupen" erleben durften. Seine einzige Qualifikation dürfte in der Tatsache bestehen, Fan des FC zu sein, aber das sind wir hier ja alle.
Lediglich Kontakte im Kölner Umland sprechen für Bosbach, für einen Präsidenten des FC dürfte dies allerdings nicht ausreichen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,243

997

Friday, April 19th 2019, 5:04pm



Bosbach ist für mich ein sehr integerer Mensch, der sich
wohltuend nicht nach dem kurzlebigen Mainstream ausrichtet...

...Bosbach ist kein Fähnchen im Wind, jemand der zu seiner
Meinung stehen kann, auch wenn es aktuell eine Minderheitenmeinung ist.
Ob er integer ist, kann ich nicht beurteilen. Aber er ist Mainstream, mehr Mainstream geht gar nicht. Er hat das Talent, Strömungen in der Bevölkerungsmeinung früh zu erkennen und sie dann für sich zu nutzen. Das war während der Flüchtlingskrise so und auch bei der Griechenlandhilfe. Mal als Beispiele, die mir sofort einfallen. Und er hat ein unglaubliches Mitteilungsbedürfnis, das ihn schon in die Jury zur Wahl der Miss Germany getrieben hat. Es gibt keine Talkshow, die Bosbach nicht mindestens dreimal als Experte besucht hat. Dabei hat er es trotz aller Medienpräsenz nur zum Leiter des Innenausschusses im Bundestag gebracht. Und seine Erkrankung war ihm auch nicht persönlich genug, er mußte gleich ein Buch darüber schreiben.


Was meinst du, was so ein mediengeiler Altpolitiker hier in Köln veranstalten würde? Ruhig und zielorientiert im Hintergrund arbeiten? Never ever, der schlögt erstmal LP10 für einen Posten im Verein vor. Da hat er sich gleich wieder ganz doll beliebt gemacht bei den selbstverliebten und feierwütigen Rheinländern. Der weiß, was die Masse hören will. Wolfgang Mainstream Bosbach.
Zunächst möchte ich Dir danken, dass Du mir deine Argumente mitteilst. Hilft mir deine Meinung zu verstehen.
Ich habe eine andere Meinung, weil ich den zugrunde liegende Sachverhalt anders bewerte. Als Merkel von "Alternativlos" sprach, rührte sich Bosbach und stand isoliert. Als es noch sehr cool war, "Willkommenskultur" zu pflegen, warnte Bosbach gegen den Mainstream. Kurzum, er hat die Strömungen nicht gemacht, sich aber nicht von ihnen treiben lassen. Wäre er Mainstream, mehr als geht, wäre er Kanzlerkandidat geworden-so höchstens Präsident des grauesten linksrheinischen Fußballvereins im Westen der Republik.
Ich würde Poldi auch gerne im Verein einbinden, ich wüßte nicht, was dagegen spricht. In welcher Funktion ist diskussionswürdig.

Aber ich kann mit deiner Meinung ohne Problem leben, die Entscheidungen treffen dann 4-5% der Mitglieder. Am Austausch habe ich trotzdem Freude :ostern:
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,297

998

Friday, April 19th 2019, 5:09pm

Ich hab selbst als Ur-Kölsche die Schnauze von dieser ganzen Folklore rund um den FC SOWAS von voll!

Es sollen neben Wehrle und Veh endlich mal Leute ans Ruder,die nichts damit am Hut haben und sich rein auf ihre Funktion als Vorstand konzentrieren!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,243

999

Friday, April 19th 2019, 5:24pm

Ich hab selbst als Ur-Kölsche die Schnauze von dieser ganzen Folklore rund um den FC SOWAS von voll!

Es sollen neben Wehrle und Veh endlich mal Leute ans Ruder,die nichts damit am Hut haben und sich rein auf ihre Funktion als Vorstand konzentrieren!
Fragen an Dich: Ur-Kölsche sind deiner Meinung nach per se ungeeignete Funktionäre? Folklore ist des Teufels? Vereine ohne Folklore sind erfolgreicher? Der "graue" FC ist nicht wegen dieser besonderen Folklore weltweit ein Begriff? Ist dieser Umstand schlecht?
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Ron Dorfer" (Apr 19th 2019, 5:24pm)

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 4,176

1,000

Friday, April 19th 2019, 5:37pm

Ich hab selbst als Ur-Kölsche die Schnauze von dieser ganzen Folklore rund um den FC SOWAS von voll!

Es sollen neben Wehrle und Veh endlich mal Leute ans Ruder,die nichts damit am Hut haben und sich rein auf ihre Funktion als Vorstand konzentrieren!
Aber du bist doch SOWAS von Folklore hier im Forum unseres Herzens. Das ist gar nicht böse gemeint, aber du behauptest ja schon mal öfter, dass die Nicht-Kölner irgendwie nicht wirklich kapieren, was Kölner-sein bedeutet. Da müßtest du doch die Schanuze von dir selbst voll haben und ich vermute, dass das nicht so ist. Jedenfalls ist das Geschriebene von dir ein Widerspruch. Ich hab übrigens ne ähnliche Meinung, hab aber nur was gegen die, die die Folklore öffentlich raushängen lassen und ständig darauf hinweisen. Gruß, du Ur-Kölscher. :winken:
  • Go to the top of the page