Tuesday, July 23rd 2019, 8:46am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

TheMike

Unregistered

661

Wednesday, November 22nd 2017, 11:16pm

Man sollte Toni von der Aufgabe entbinden, sich Gedanken um die Trainer-Situation zu machen. Schließlich kann er nach seinem traumatischen Erlebnis anno 1999 nicht mehr objektiv entscheiden. Der Jean Löring dagegen brauchte keine endlosen Wochen und Kaminabende mit dem Mannschaftsrat, um zu handeln. :lol:

[...]
Der frühere Nationalkeeper, in Köln nur liebevoll "de Tünn" genannt, wurde nämlich anschließend in der Kabine vom Präsidenten zur Rede gestellt. Mit den Worten "Hau app in de Eiffel. Du määs minge Verein kapott. Du häss he nix mie zu sare, du Wichser" - so besagt es jedenfalls die Legende - wurde Schumacher auch für seine Spieler überraschend an Ort und Stelle von seinen Aufgaben entbunden.

[...]

http://www.weltfussball.de/entry/_132374…n-tuenn-in-der/
Den Bauunternehmer Löring hier als Abbild von Tünn und seiner Qualität heranzuziehen und das noch aus den 90iger ist ein wenig "fad"
Man kann gespalten sein bei der Funktion von Toni, ich vorne weg... aber ausgerechnet dieses Beispiel mit einem Hypotoniker Löring ist nicht nur
fad sondern auch billig.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "TheMike" (Nov 22nd 2017, 11:17pm)

TheMike

Unregistered

662

Thursday, November 23rd 2017, 12:20am


Als Führungsspieler ist es ja auch seine verdammte Pflicht auf Mißstände
aufmerksam zu machen. Erwachsene Menschen machen sowas, das nennt man
dann dikutieren und für alle Beteiligten das Beste heraus zu holen!

Andere Vereine hätten PS schon längst in die Wüste geschickt, hier wird umsichtig gehandelt und das finde ich gut! :fcfc:
Ich kann mich deiner Meinung da nur anschließen. Ich bin auch dafür, dass Peter Stöger erstmal bleibt. Das Maß, mit dem gemessen werden sollte, ist die Beziehung zur Mannschaft und die scheint ja augenscheinlich intakt zu sein. Gleichwohl ist auch klar, dass es mit dem Trott "weiter so wie bisher" nicht reichen wird, und so müssen Impulse von innen her. Daher finde ich es gut, wenn Spieler wie Timo Horn den Finger in die Wunde legen und äußern, an welchen Stellen noch Luft nach oben ist - an welchen Stellen auch immer. Dass jetzt wieder Fronten aufgebaut werden nach dem Motto "Horn fordert Veränderungen von Stöger" ist m.E. nur eine Boulevard-journalistische Verfremdung von ganz normalen Vorgängen innerhalb eines Vereins, in der es - gottlob - offensichtlich eine Diskussionskultur gibt.
Neulich las ich im kleinen Boulevard, dass Lehmann ein Unruheherd in der Mannschaft ist.
Ich suche mal die Quelle, ich glaube es war der Geißblog.
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 964

663

Thursday, November 23rd 2017, 3:59am


Als Führungsspieler ist es ja auch seine verdammte Pflicht auf Mißstände
aufmerksam zu machen. Erwachsene Menschen machen sowas, das nennt man
dann dikutieren und für alle Beteiligten das Beste heraus zu holen!

Andere Vereine hätten PS schon längst in die Wüste geschickt, hier wird umsichtig gehandelt und das finde ich gut! :fcfc:
Ich kann mich deiner Meinung da nur anschließen. Ich bin auch dafür, dass Peter Stöger erstmal bleibt. Das Maß, mit dem gemessen werden sollte, ist die Beziehung zur Mannschaft und die scheint ja augenscheinlich intakt zu sein. Gleichwohl ist auch klar, dass es mit dem Trott "weiter so wie bisher" nicht reichen wird, und so müssen Impulse von innen her. Daher finde ich es gut, wenn Spieler wie Timo Horn den Finger in die Wunde legen und äußern, an welchen Stellen noch Luft nach oben ist - an welchen Stellen auch immer. Dass jetzt wieder Fronten aufgebaut werden nach dem Motto "Horn fordert Veränderungen von Stöger" ist m.E. nur eine Boulevard-journalistische Verfremdung von ganz normalen Vorgängen innerhalb eines Vereins, in der es - gottlob - offensichtlich eine Diskussionskultur gibt.


Machead, das Wort erstmal stört mich ein wenig. Wie lange soll das "erstmal" noch andauern?! Wenn der Trainer gewechselt werden sollte, dann so schnell wie möglich. Am besten, meiner Meinung nach, direkt.

Ich glaube auch nicht, dass Spieler öffentlich am Trainer rumnölen würden oder werden. Das heißt aber nicht, dass alles in Takt ist zwischen Team und Trainer. In Teilen sicher ja, besonders bei den Spielern, die regelmäßig spielen dürfen. Ich denke, da sind aber auch andere Spieler die 3 Kreuze machen, wenn der Trainer weg ist.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

664

Thursday, November 23rd 2017, 7:55am

Ich begrüße die Kritik von Timo ausdrücklich. Nicht weil sie richtig ist, das kann ich nicht beurteilen. Aber es ist wichtig, dass die Spieler endlich die Klappe aufmachen, nicht nur neben sondern auch auf dem Platz.

Timo hat Dinge angesprochen, die seiner Meinung nach suboptimal laufen. Er hat das offenbar konstruktiv gemacht, wenn man der Presse glaubt. Wobei ich aus dem Zitat "mehr Zug rein" nicht ausmachen kann, wen er damit eigentlich meint. Das kann genauso gut ein Aufruf an die Mannschaft sein, das muss nicht unbedingt an Stöger gerichtet sein. Vielleicht hat ja in der Mannschaft nach dem Riesenerfolg in der letzten Saison ein wenig der Schlendrian Einzug gehalten.
  • Go to the top of the page

Machead

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 809

665

Thursday, November 23rd 2017, 8:06am


Als Führungsspieler ist es ja auch seine verdammte Pflicht auf Mißstände
aufmerksam zu machen. Erwachsene Menschen machen sowas, das nennt man
dann dikutieren und für alle Beteiligten das Beste heraus zu holen!

Andere Vereine hätten PS schon längst in die Wüste geschickt, hier wird umsichtig gehandelt und das finde ich gut! :fcfc:
Ich kann mich deiner Meinung da nur anschließen. Ich bin auch dafür, dass Peter Stöger erstmal bleibt. Das Maß, mit dem gemessen werden sollte, ist die Beziehung zur Mannschaft und die scheint ja augenscheinlich intakt zu sein. Gleichwohl ist auch klar, dass es mit dem Trott "weiter so wie bisher" nicht reichen wird, und so müssen Impulse von innen her. Daher finde ich es gut, wenn Spieler wie Timo Horn den Finger in die Wunde legen und äußern, an welchen Stellen noch Luft nach oben ist - an welchen Stellen auch immer. Dass jetzt wieder Fronten aufgebaut werden nach dem Motto "Horn fordert Veränderungen von Stöger" ist m.E. nur eine Boulevard-journalistische Verfremdung von ganz normalen Vorgängen innerhalb eines Vereins, in der es - gottlob - offensichtlich eine Diskussionskultur gibt.


Machead, das Wort erstmal stört mich ein wenig. Wie lange soll das "erstmal" noch andauern?! Wenn der Trainer gewechselt werden sollte, dann so schnell wie möglich. Am besten, meiner Meinung nach, direkt.

Ich glaube auch nicht, dass Spieler öffentlich am Trainer rumnölen würden oder werden. Das heißt aber nicht, dass alles in Takt ist zwischen Team und Trainer. In Teilen sicher ja, besonders bei den Spielern, die regelmäßig spielen dürfen. Ich denke, da sind aber auch andere Spieler die 3 Kreuze machen, wenn der Trainer weg ist.
Hatte ich ja impliziert geschrieben - solange, wie der Trainer noch eine intakte Beziehung zur Mannschaft hat.

Man hört ja einfach nichts Gegenteiliges. Maroh hätte letzte Saison einen Grund gehabt, sich vom Trainer ins zweite Glied versetzt zu fühlen. Aber er arbeitet an sich und kommt stark wieder zurück. Jojic spielte vor 1,5 Jahren so gut wie gar nicht und schwärmt während dieser Zeit seinem Landsmann Mladenovic was von dieser Truppe vor. Nach dem Transfertheater dieses Sommers scheint das Porzellan zwischen Modeste und dem FC komplett zerbrochen, aber Modeste pflegt immer noch Kontakt zu seinem ehemaligen Trainer. Das sind doch alles Beispiele dafür, dass hier jemand am Werk ist, der über das Alltagsgeschäft hinaus ein Händchen für seine Spieler hat. Das ist ein Pfund, mit dem man wuchern kann, denn so einen musst du erstmal finden.

Vielleicht - wer weiß das schon - ist aber auch der Zeitpunkt gekommen, wo es mit dieser Art der Mannschaftsführung nicht mehr weitergeht und die Jungs brauchen einfachen einen lorantschen Schleifer, der ihnen regelmäßig durchs Gitter brüllt. Wenn jemand dieser Meinung ist, dann kann ich die akzeptieren (ohne sie zu teilen), weil ich es schlicht nicht besser weiß. Womit ich aber nichts anfangen kann, ist, wenn jemand behauptet, die Wahrheit bestünde ausgerechnet aus den Dingen, die nicht in der Zeitung stehen.
Alle reden von ihrer Meinung, doch wen interessiert die schon? Halt einfach die Klappe!
- Kodo Sawaki
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,027

666

Thursday, November 23rd 2017, 8:38am

Die Mannschaft braucht keinen Coach ala Werner Lorant, sie brauch neue Impulse.
Und die können nicht mehr von Stöger kommen
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 5,550

667

Thursday, November 23rd 2017, 9:08am

Ich begrüße die Kritik von Timo ausdrücklich. Nicht weil sie richtig ist, das kann ich nicht beurteilen. Aber es ist wichtig, dass die Spieler endlich die Klappe aufmachen, nicht nur neben sondern auch auf dem Platz.

Timo hat Dinge angesprochen, die seiner Meinung nach suboptimal laufen. Er hat das offenbar konstruktiv gemacht, wenn man der Presse glaubt. Wobei ich aus dem Zitat "mehr Zug rein" nicht ausmachen kann, wen er damit eigentlich meint. Das kann genauso gut ein Aufruf an die Mannschaft sein, das muss nicht unbedingt an Stöger gerichtet sein. Vielleicht hat ja in der Mannschaft nach dem Riesenerfolg in der letzten Saison ein wenig der Schlendrian Einzug gehalten.


aus dem Kicker:
......
......
Allerdings deutet der Torhüter an, dass man den Alltag durchaus modifizieren könnte: "Wir müssen natürlich gucken, dass wir etwas ändern, um gemeinsam da raus zu kommen. Abläufe. Es muss vielleicht auch ein anderer Zug rein. Das wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Jedem in der Mannschaft muss die Situation bewusst sein." Dies allerdings betreffe nicht die Arbeit des Trainers, sondern allein das Verhalten der Profis und deren Umgang mit der Situation.

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/…adduktoren.html

So viel zur Kritik von Horn an Stöger.
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,027

668

Thursday, November 23rd 2017, 9:24am

Ich begrüße die Kritik von Timo ausdrücklich. Nicht weil sie richtig ist, das kann ich nicht beurteilen. Aber es ist wichtig, dass die Spieler endlich die Klappe aufmachen, nicht nur neben sondern auch auf dem Platz.

Timo hat Dinge angesprochen, die seiner Meinung nach suboptimal laufen. Er hat das offenbar konstruktiv gemacht, wenn man der Presse glaubt. Wobei ich aus dem Zitat "mehr Zug rein" nicht ausmachen kann, wen er damit eigentlich meint. Das kann genauso gut ein Aufruf an die Mannschaft sein, das muss nicht unbedingt an Stöger gerichtet sein. Vielleicht hat ja in der Mannschaft nach dem Riesenerfolg in der letzten Saison ein wenig der Schlendrian Einzug gehalten.


aus dem Kicker:
......
......
Allerdings deutet der Torhüter an, dass man den Alltag durchaus modifizieren könnte: "Wir müssen natürlich gucken, dass wir etwas ändern, um gemeinsam da raus zu kommen. Abläufe. Es muss vielleicht auch ein anderer Zug rein. Das wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Jedem in der Mannschaft muss die Situation bewusst sein." Dies allerdings betreffe nicht die Arbeit des Trainers, sondern allein das Verhalten der Profis und deren Umgang mit der Situation.

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/…adduktoren.html

So viel zur Kritik von Horn an Stöger.
Liest sich toll. Respekt. Wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Na Timo. Nichts überhasten.
Lasst euch Zeit
  • Go to the top of the page

bruno

Intermediate

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 540

669

Thursday, November 23rd 2017, 10:21am

Ich begrüße die Kritik von Timo ausdrücklich. Nicht weil sie richtig ist, das kann ich nicht beurteilen. Aber es ist wichtig, dass die Spieler endlich die Klappe aufmachen, nicht nur neben sondern auch auf dem Platz.

Timo hat Dinge angesprochen, die seiner Meinung nach suboptimal laufen. Er hat das offenbar konstruktiv gemacht, wenn man der Presse glaubt. Wobei ich aus dem Zitat "mehr Zug rein" nicht ausmachen kann, wen er damit eigentlich meint. Das kann genauso gut ein Aufruf an die Mannschaft sein, das muss nicht unbedingt an Stöger gerichtet sein. Vielleicht hat ja in der Mannschaft nach dem Riesenerfolg in der letzten Saison ein wenig der Schlendrian Einzug gehalten.


aus dem Kicker:
......
......
Allerdings deutet der Torhüter an, dass man den Alltag durchaus modifizieren könnte: "Wir müssen natürlich gucken, dass wir etwas ändern, um gemeinsam da raus zu kommen. Abläufe. Es muss vielleicht auch ein anderer Zug rein. Das wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Jedem in der Mannschaft muss die Situation bewusst sein." Dies allerdings betreffe nicht die Arbeit des Trainers, sondern allein das Verhalten der Profis und deren Umgang mit der Situation.

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/…adduktoren.html

So viel zur Kritik von Horn an Stöger.
Liest sich toll. Respekt. Wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Na Timo. Nichts überhasten.
Lasst euch Zeit
Der wird doch wohl nicht den "Ruhig gaaanz ruuuhig"-Part übernehmen...?
Die Zeit sollte jetzt vorbei sein.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,412

670

Thursday, November 23rd 2017, 10:24am

Im Misserfolg deutet man Timos Aussage ja vielleicht als „zu ruhig“ oder „zu langsam“, muss man aber nicht zwingend tun ;)
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

671

Thursday, November 23rd 2017, 10:41am

"Behalten Sie diesen Trainer"!

Ich begrüße die Kritik von Timo ausdrücklich. Nicht weil sie richtig ist, das kann ich nicht beurteilen. Aber es ist wichtig, dass die Spieler endlich die Klappe aufmachen, nicht nur neben sondern auch auf dem Platz.

Timo hat Dinge angesprochen, die seiner Meinung nach suboptimal laufen. Er hat das offenbar konstruktiv gemacht, wenn man der Presse glaubt. Wobei ich aus dem Zitat "mehr Zug rein" nicht ausmachen kann, wen er damit eigentlich meint. Das kann genauso gut ein Aufruf an die Mannschaft sein, das muss nicht unbedingt an Stöger gerichtet sein. Vielleicht hat ja in der Mannschaft nach dem Riesenerfolg in der letzten Saison ein wenig der Schlendrian Einzug gehalten.
aus dem Kicker:
......
......
Allerdings deutet der Torhüter an, dass man den Alltag durchaus modifizieren könnte: "Wir müssen natürlich gucken, dass wir etwas ändern, um gemeinsam da raus zu kommen. Abläufe. Es muss vielleicht auch ein anderer Zug rein. Das wollen wir in den nächsten Wochen angehen. Jedem in der Mannschaft muss die Situation bewusst sein." Dies allerdings betreffe nicht die Arbeit des Trainers, sondern allein das Verhalten der Profis und deren Umgang mit der Situation.

http://www.kicker.de/news/fussball/uefa/…adduktoren.html

So viel zur Kritik von Horn an Stöger.
Leider lässt die von Timo Horn getätigte Aussage grundsätzlich viel Raum für Interpretationsmöglichkeiten.

Durch den von User "Kohlenbock" dankenswerterweise zitierten Passus aus dem Kicker-
Artikel erfahren wir aber eine Präzisierung der gemachten Aussage von Timo Horn, die keinesfalls, wie hier schon wieder voreilig geschrieben worden ist, gegen Peter Stöger und dessen Trainingsarbeit gerichtet war.

Und die "Stöger-raus-Elite" muss jetzt ganz stark sein, aber ich zitiere nachfolgend Arsene Wenger, welcher seit 21 Jahren und 54 Tagen die Mannschaft von Arsenal London betreut, und den Verantwortlichen des Effzeh den Rat gab:

"Ich empfehle ihnen, diesen Trainer zu behalten. Er hatte Erfolg im Vorjahr und muss den Verlust von Torjäger Modeste verkraften. Der 1. FC Köln ist ein starker Verein, und starke Vereine stehen zu ihrem Trainer, auch wenn es einmal nicht so gut um den Club aussieht."

QUELLE: General-Anzeiger Bonn, heutige Print-Ausgabe, Seite 13, von Joachim Schmidt und dem Artikel unter der Hauptüberschrift "Behalten Sie diesen Trainer" und der weiter folgenden Überschrift "Arsenal-Coach Wenger appelliert an den 1. FC Köln und bricht eine Lanze für Kollege Stöger"

Es ist schon sehr merkwürdig, welche Foristen rein emotional die Meinung vertreten, "fott met däm", und welche Foristen für genau die geäußerte Auffassung von Arsene Wenger mit Nachdruck eintreten!
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Schnüssetring" (Nov 23rd 2017, 10:47am)

sauerland

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 542

672

Thursday, November 23rd 2017, 11:10am

War Wenger mal mit Arsenal nach 12 Spieltagen Tabellenletzter mit 2 Punkten? Nein, denn wäre es so gewesen, wäre er dort nicht mehr Trainer. Ich glaube nicht, dass da jemand dran zweifelt.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,412

673

Thursday, November 23rd 2017, 11:21am

War Wenger mal mit Arsenal nach 12 Spieltagen Tabellenletzter mit 2 Punkten? Nein, denn wäre es so gewesen, wäre er dort nicht mehr Trainer. Ich glaube nicht, dass da jemand dran zweifelt.

Warst du mal hauptamtlich für einen Bundesliga-Verein tätig? Nein? Also spar dir doch bitte hier Aussagen zum Thema ;)
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,523

674

Thursday, November 23rd 2017, 12:18pm

War Wenger mal mit Arsenal nach 12 Spieltagen Tabellenletzter mit 2 Punkten? Nein, denn wäre es so gewesen, wäre er dort nicht mehr Trainer. Ich glaube nicht, dass da jemand dran zweifelt.
Du vergißt, dass Arsenal einen 50-Mann-Kader hat! Wenger hat immer Alternativen, Stöger nicht.

  • Go to the top of the page

sauerland

Intermediate

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 542

675

Thursday, November 23rd 2017, 12:24pm

War Wenger mal mit Arsenal nach 12 Spieltagen Tabellenletzter mit 2 Punkten? Nein, denn wäre es so gewesen, wäre er dort nicht mehr Trainer. Ich glaube nicht, dass da jemand dran zweifelt.
Du vergißt, dass Arsenal einen 50-Mann-Kader hat! Wenger hat immer Alternativen, Stöger nicht.

Ist mir neu, dass er nur einen 11-Mann-Kader hat.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,523

676

Thursday, November 23rd 2017, 12:35pm

Vergleiche mal beide Kader und du wirst feststellen, dass es mit Wengers Kader weniger wahrscheinlich ist/war 2 Punkte nach 12 Spielen zu holen.





Hätte er aber tatsächlich mal nur 2 Punkte aus 12 Spielen geholt, wäre er dort wohl nicht mehr
Trainer. In London halten sie nichts vom Freiburger Modell.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "fidschi" (Nov 23rd 2017, 12:42pm)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,168

677

Thursday, November 23rd 2017, 12:50pm

Wenger stand doch in London letzte Saison schon vor dem Abschuss, weil er die CL nicht erreichte. Der ist doch auch nur noch Teammanager auf Bewährung.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,412

678

Thursday, November 23rd 2017, 1:01pm

Wenger stand doch in London letzte Saison schon vor dem Abschuss, weil er die CL nicht erreichte. Der ist doch auch nur noch Teammanager auf Bewährung.

Gibt es überhaupt jemanden, der sich zu Stöger äußern „„darf““? So lustig ich Sauerlands und deine „„Argumente““ auch finde, so wirklich Sinn ergeben sie für mich eher nicht
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,523

679

Thursday, November 23rd 2017, 1:01pm

Ja, Emirates will Erfolge sehen.......

  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,168

680

Thursday, November 23rd 2017, 1:03pm

Wenger stand doch in London letzte Saison schon vor dem Abschuss, weil er die CL nicht erreichte. Der ist doch auch nur noch Teammanager auf Bewährung.

Gibt es überhaupt jemanden, der sich zu Stöger äußern „„darf““? So lustig ich Sauerlands und deine „„Argumente““ auch finde, so wirklich Sinn ergeben sie für mich eher nicht
Umgekehrt stellt sich doch die Frage, welchen Sinn es überhaupt ergibt, Wenger zur Trainerdiskussion in Köln zu befragen. In über 50 Jahren Bundesliga wurde die gleiche Frage schon so oft nach dem Spiel gestellt und noch nie hat ein gegnerischer Trainer den Rat gegeben, die Reissleine zu ziehen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page