Sonntag, 21. Oktober 2018, 23:24 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 863

41

Mittwoch, 10. Oktober 2018, 22:57

(...)
Wie, gebrochener Zeh??? Damit sitzt der ständig auf der Ersatzbank???

Und noch ne Frage: Ein spanischer Spitzenclub wird den holen und bei uns spielt er nicht???

Der Zeh vom Sobiech ist gebrochen, der hat aber gespielt.

Ob Meré von einem spanischen Spitzenklub geholt wird - weiß niemand. Vielleicht ist es auch ein Mittelklasseverein aus England oder einer aus Italien. Vielleicht auch gar keiner. Vielleicht beschließt er morgen, lieber Handball oder Schach zu spielen.

Darum geht es nicht. Es KANN sein, dass ein 21-jähriger U-21-Nationalspieler aus Spanien eine ziemlich gute Karriere hinlegen wird. Wenn man da einen etwas längeren Vertrag mit ihm gemacht hat, kann es sein, dass das ziemlich viel Geld bringt.

Nur das ist Fakt - es KANN sein, es gibt eine gewisse Möglichkeit und es macht daher Sinn, seinen Vertrag zu verlängern.
Ja, ziemlich viel Konjunktiv. Fakt ist nur, dass wir alle paar Jahre absteigen.

Nanu? ?( "Es kann sein" ist doch kein Konjunktiv. :schuetteln:

Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 645

42

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 00:21

(...)

Wieso kann man mit einem gebrochenen Zeh nicht spielen? Zu unserer Zeit wurde der mit einer Gartenschere und einem Pflaster operiert und war in H 2 wieder spielbereit.
(...)
Ich vermute, dass zu deiner Zeit ein Fußball gespielt wurde, bei dem es nicht auffiel, ob du mit dem Fuß gegen den Ball getreten hast oder nicht.

Zu meiner Zeit habe ich 4 Wochen mit einer gebrochenen Zehe gespielt und nicht mal schlecht. Man spielte noch ohne Schienbeinschoner und die Schuhe waren noch keine Ballerinas.
Wir waren halt nicht so wehleidig wie heute, die medizinische Versorgung war auch noch auf einem anderen Stand. Damals hieß es noch Ärmel hochkrempeln, Zähne zusammenbeissen, Stutzen runter und weiter geht es.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

43

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:34

(...)

Wieso kann man mit einem gebrochenen Zeh nicht spielen? Zu unserer Zeit wurde der mit einer Gartenschere und einem Pflaster operiert und war in H 2 wieder spielbereit.
(...)
Ich vermute, dass zu deiner Zeit ein Fußball gespielt wurde, bei dem es nicht auffiel, ob du mit dem Fuß gegen den Ball getreten hast oder nicht.

Zu meiner Zeit habe ich 4 Wochen mit einer gebrochenen Zehe gespielt und nicht mal schlecht. Man spielte noch ohne Schienbeinschoner und die Schuhe waren noch keine Ballerinas.
Wir waren halt nicht so wehleidig wie heute, die medizinische Versorgung war auch noch auf einem anderen Stand. Damals hieß es noch Ärmel hochkrempeln, Zähne zusammenbeissen, Stutzen runter und weiter geht es.


Komm erzähl nicht, Du warst doch der erste der vor und nach
dem Spiel nach dem Eis Spray gebrüllt hat und außerdem Dein Aktionsradius war
ja auch nicht viel größer als ein Bierdeckel.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 551

44

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:54

Eisspray der der Grottenhennes nur für offene Wunden benutzt :grins:
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

45

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 11:58

Eisspray der der Grottenhennes nur für offene Wunden benutzt :grins:


Eis Spray hat da nicht genug gebrannt, da kam sofort Jod
drauf, machte den Kopf frei.



  • Zum Seitenanfang

Sleazy23

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 435

46

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12:32

Eisspray der der Grottenhennes nur für offene Wunden benutzt :grins:


Eis Spray hat da nicht genug gebrannt, da kam sofort Jod
drauf, machte den Kopf frei.





Es gab sogar Leute in meinem Bekanntenkreis, die haben das Eisspray in Tüten gesprüht und dann inhalliert!!! Mann, sind die abgegangen! Echt eklig :gefahr:
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 942

47

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 12:42

Veh will angeblich mit Meré bis 2023 verlängern. Ein Spieler, der kaum eingesetzt wird, soll einen
Fünf-Jahres-Vertrag bekommen?! Verstehe ich nicht. Drei Jahre würden es auch tun.



Meré wurde zuletzt nicht eingesetzt, weil Sobiech eine gute Phase hatte. Da er wegen seines gebrochenen Zehs erst mal nicht spielen kann. wird Meré wieder Einsatzzeiten bekommen. Ansonsten hat Joga recht. Ein spanischer Spitzenverein wird ihn wegen seiner Entwicklungsmöglichkeiten früher oder später holen. Im Falle eines langen Vertrages kann der FC auf eine höhere Ablöse hoffen.
Wie, gebrochener Zeh??? Damit sitzt der ständig auf der Ersatzbank???

Und noch ne Frage: Ein spanischer Spitzenclub wird den holen und bei uns spielt er nicht???


@ Papa,

Sobiech wird mit seinem operierten Zeh errst mal nicht spelen können

Und Meré er ist ein junger Spieler, der bei uns langsam herangeführt wird. In der Defensive hat er noch Zweikampfschwächen, die durch seine bessere Spieleröffnung bisang nicht kompensiert wird.. Wir haben in unserem Kader leider keine Mbappés, die schon mit 18 Jahren Höchstleistungen bringen.
Ach so, der Sobiech hat nen gebrochenen Zeh. Schon ein paar Spiele wahrscheinlich.
Ich kann die scheisse vom langsamen Heranführen nicht mehr lesen. Wer hat denn in unserer Defensive keine Zweikampfschwächen und wer hat ne bessere Spieleröffnung. Der war schon in Liga 1 nicht so übel und jetzt in Liga 2 bekommt er Sobiech und Zcichos vor die Nase gesetzt. Özcan ist auch so ein langsam Herangeführter und Koziello ebenfalls. Clemens zum Beispiel wird jetzt schon 2 Jahre herangeführt, deswegen wahrscheinlich auch die ganzen sinnlosen Langzeitverträge.
Sorry, nix gegen dich, aber das mit dem Heranführen ist in meinen Augen Stuss. Ausrede für missratene Transfers. Czichos und Sobiech sind 29 und kennen nur 2. oder 3. Liga, sollen die langsam an Liga 1 herangeführt werden , oder weswegen haben die Vierjahresverträge bekommen??

Wieso kann man mit einem gebrochenen Zeh nicht spielen? Zu unserer Zeit wurde der mit einer Gartenschere und einem Pflaster operiert und war in H 2 wieder spielbereit.
Davon abgesehen werden z. Zt. 2 Innenverteidiger wegen ihrer Körpergröße eingesetzt. Beim Basketball könnte ich das ja noch verstehen, aber beim Fussball? Kopfbälle werden entweder vom Gegner gewonnen oder landen anschließend beim Gegner, der dann locker von der Strafraumgrenze das Tor von T. Horn anvisieren kann.
Das Aufbauspiel sieht ein paar Querpässe bis Höhe Mittellinie vor um dann den Ball um Torwart zurück zu spielen. Die beiden mögen als Backup für Liga 2 geeignet sein, höhere Aufgaben werden sie überfordern. Wer es nicht glauben will, muss dann gegen Schalke die traurige Einsicht geniessen.
Für die IV verlange ich auch eine gewisse Körpergröße. Meré misst stolze 1,82 m. Da er keine Teleskop-Beine besitzt, erscheint mir das etwas mickrig.

Ob er wirklich so ein großes Verteidiger-Talent ist, werden wir ja sehen. Sicher bin ich mir da nicht. Mag sein, dass er gut ist in der Spieleröffnung - er soll aber in erster Linie für die Lufthoheit in unserem Strafraum sorgen. In dieser Hinsicht hat er mich auch noch nicht überzeugt. Er ist doch schon öfter eingesetzt worden und hat bei mir keinen überragenden Eindruck hinterlassen - in der IV nicht, im DM nicht und auf RV auch nicht. Er wirkt langsam, fahrig, phlegmatisch und ist immer für dusselige Fouls gut, die uns Probleme bereiten. Wenn er ein so großes Talent ist, kann er das bisher geschickt verbergen.

Das heißt nicht, dass ich für Sobiech oder Czichos eine tolle Erstligazukunft sehe. Die können aber wenigstens Kopfball.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (11. Oktober 2018, 12:44)

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 844

48

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:10



Für die IV verlange ich auch eine gewisse Körpergröße. Meré misst stolze 1,82 m. Da er keine Teleskop-Beine besitzt, erscheint mir das etwas mickrig.

Ob er wirklich so ein großes Verteidiger-Talent ist, werden wir ja sehen. Sicher bin ich mir da nicht. Mag sein, dass er gut ist in der Spieleröffnung - er soll aber in erster Linie für die Lufthoheit in unserem Strafraum sorgen. In dieser Hinsicht hat er mich auch noch nicht überzeugt. Er ist doch schon öfter eingesetzt worden und hat bei mir keinen überragenden Eindruck hinterlassen - in der IV nicht, im DM nicht und auf RV auch nicht. Er wirkt langsam, fahrig, phlegmatisch und ist immer für dusselige Fouls gut, die uns Probleme bereiten. Wenn er ein so großes Talent ist, kann er das bisher geschickt verbergen.

Das heißt nicht, dass ich für Sobiech oder Czichos eine tolle Erstligazukunft sehe. Die können aber wenigstens Kopfball.
Im MF und als RV hat er mich auch noch nicht überzeugt, da habe ich ihn aber auch noch nie spielen sehen. Wie auch immer, von mir aus kann der FC auch Dirk Nowitzki oder Stefan Meierhofer für die IV verpflichte, es ist mir inzwischen egal.
Einen ähnlichen Großverein, der regelmäßig so viel sportliches Debakel erzeugt, den sucht man auf der Welt vergeblich. Dafür haben wir ne erstklassige Hymne und den Geisbock. :kopfwand:
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 942

49

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 13:45

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 645

50

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 15:13

Eisspray der der Grottenhennes nur für offene Wunden benutzt :grins:


Eis Spray hat da nicht genug gebrannt, da kam sofort Jod
drauf, machte den Kopf frei.





Es gab sogar Leute in meinem Bekanntenkreis, die haben das Eisspray in Tüten gesprüht und dann inhalliert!!! Mann, sind die abgegangen! Echt eklig :gefahr:

Wozu Eisspray? Richtige Männer halten es bis zum nächsten Winter aus.
Und es wurden schon "Reibekuchen" nach einem Spiel auf Asche mit Asbach Uralt gereinigt. Auch wenn es etwas brennt, es funktioniert. :klatschen:
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

51

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 15:40

Eisspray der der Grottenhennes nur für offene Wunden benutzt :grins:


Eis Spray hat da nicht genug gebrannt, da kam sofort Jod
drauf, machte den Kopf frei.





Es gab sogar Leute in meinem Bekanntenkreis, die haben das Eisspray in Tüten gesprüht und dann inhalliert!!! Mann, sind die abgegangen! Echt eklig :gefahr:

Wozu Eisspray? Richtige Männer halten es bis zum nächsten Winter aus.
Und es wurden schon "Reibekuchen" nach einem Spiel auf Asche mit Asbach Uralt gereinigt. Auch wenn es etwas brennt, es funktioniert. :klatschen:


Hör auf da kommen Erinnerung an meine Jugendzeiten hoch da schüttelt
es mich heute noch.


Und die Reibekuchen waren da das kleinste Problem.
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 844

52

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 16:59

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

Gladbach ist 2007 abgestiegen und 2008 zusammen mit uns aufgestiegen. Gleiche Voraussetzungen, würde ich mal sagen. Gladbach spielt seitdem hin und wieder CL, ist konstant unter den ersten Zehn. Die bemühen sich gerade um Christensen von Chelsea, vorne haben sie Plea, Hazard, Stindl und Raffael.
Wir haben die schönere Hymne, bemühen uns um Spieler aus St. Pauli und Kiel und hatten zuletzt Spiele gegen Duisburg, Ingolstadt und Bielefeld.
Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die echten FC Fans und empfehlen Gladbach-Fan zu werden. Darum geht es aber nicht. Man fragt sich einfach, wie dermaßen unfähig immer wieder in Köln gearbeitet wird. Und warum immer nur in Köln. Könnte doch auch mal Schalke, Dortmund, Frankfurt, Berlin, Mainz, Hoffenheim, Bremen oder Hannover treffen. Nö, immer nur den FC.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 11 690

53

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 17:55

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

Gladbach ist 2007 abgestiegen und 2008 zusammen mit uns aufgestiegen. Gleiche Voraussetzungen, würde ich mal sagen. Gladbach spielt seitdem hin und wieder CL, ist konstant unter den ersten Zehn. Die bemühen sich gerade um Christensen von Chelsea, vorne haben sie Plea, Hazard, Stindl und Raffael.
Wir haben die schönere Hymne, bemühen uns um Spieler aus St. Pauli und Kiel und hatten zuletzt Spiele gegen Duisburg, Ingolstadt und Bielefeld.
Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die echten FC Fans und empfehlen Gladbach-Fan zu werden. Darum geht es aber nicht. Man fragt sich einfach, wie dermaßen unfähig immer wieder in Köln gearbeitet wird. Und warum immer nur in Köln. Könnte doch auch mal Schalke, Dortmund, Frankfurt, Berlin, Mainz, Hoffenheim, Bremen oder Hannover treffen. Nö, immer nur den FC.


In Köln haben wir schon seit über 20 Jahren keine Führungspersönlichkeiten mehr, die Kompetenz und Konstanz ausstrahlen. Dies gilt sowohl für den Vorstand als auch die sportliche Führung. Wenn der FC erst mal unten drin hängt, geht es fast immer schief. Gladbach und Bremen etc. haben zwar auch mal ein ganz schlechtes Jahr, kriegen aber noch die Kurve, weil sie rechtzeitig Gegenmaßnahmen (z.B. Trainer rechtzeitig entlassen) treffen und die Spieler in den entscheidenden Spielen Eier zeigen.

Mit Stöger und Schmadtke hatten ja schon viele Fans auf eine positive Wende beim FC und langfristigen Erfolg gehofft. Aber der Trainer war im Sommer 2017 ausgebrannt und hatte offenbar keinen Draht mehr zum Manager (aus welchen Gründen auch immer). Der Vorstand merkte hiervon nichts und warf dann nach 7 Spielen den Manager raus. Andere Teams hätten zu dieser Zeit den Trainer gewechselt. Wir machen das erst nach 14 Spielen, wenn der sportliche Abstieg quasi schon fest steht.

Ich sehe derzeit in Köln keine Persönlichkeiten ,die eine (konstante) positive Zukunft einleiten könnten. Also wird das Elend wohl so weitergehen und wir werden auch künftig regelmäßig absteigen. FC-Fan zu sein, hat vor allem viel mit Leiden zu tun. :D
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (11. Oktober 2018, 18:22)

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 3 013

54

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 18:37

Ich hab überhaupt keinen Bock auf Leiden.
Stehe da überhaupt nicht drauf.
Ich bin halt von klein auf Effzehfan und in den 70ern war der FC auch ziemlich erfolgreich.


Wenn ich geahnt hätte, dass der Klub 6 mal absteigen würde, hätte ich mir ne anderen Klub ausgesucht




Oder wahrscheinlich doch nicht statt leiden Spaß oder Freude machen, wäre mir lieber.
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang

Columella

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 299

55

Freitag, 12. Oktober 2018, 09:34

Hallo,
hoffe das sörenswen nun nach der Verletzung wieder eine Chance bekommt, er ist groß kann Kopfball, und hat ein akzeotables passspiel, dazu kommen nicht immer diese Kamikaze Grätschen eines Mere.
Yann Aurel Bissek war lertzte Saison in seinen Spielen auch nicht soo schlecht.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 574

56

Freitag, 12. Oktober 2018, 12:00

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

Gladbach ist 2007 abgestiegen und 2008 zusammen mit uns aufgestiegen. Gleiche Voraussetzungen, würde ich mal sagen. Gladbach spielt seitdem hin und wieder CL, ist konstant unter den ersten Zehn. Die bemühen sich gerade um Christensen von Chelsea, vorne haben sie Plea, Hazard, Stindl und Raffael.
Wir haben die schönere Hymne, bemühen uns um Spieler aus St. Pauli und Kiel und hatten zuletzt Spiele gegen Duisburg, Ingolstadt und Bielefeld.
Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die echten FC Fans und empfehlen Gladbach-Fan zu werden. Darum geht es aber nicht. Man fragt sich einfach, wie dermaßen unfähig immer wieder in Köln gearbeitet wird. Und warum immer nur in Köln. Könnte doch auch mal Schalke, Dortmund, Frankfurt, Berlin, Mainz, Hoffenheim, Bremen oder Hannover treffen. Nö, immer nur den FC.

Ich vermute, es hängt damit zusammen, dass der FC eben ein Karnevalsverein ist. Ein Klub, in dem es um Späßchen, um das event, um die Hymne geht - und dann auch so ein wenig um Fußball. Es hängt damit zusammen, dass die Trainingsbedingungen in Köln nicht mal zweitklassig sind, es aber scheinbar niemanden stört.
Der Vergleich mit Gladbach (Schalke und Dortmund nicht), mit Frankfurt, Bremen oder Berlin ist richtig. Mit diesen Klubs muss man sich messen, und wenn man das tut für die letzten 10 Jahre muss man sagen, dass der FC Schlusslicht ist.
Ich glaube wirklich, dieses schunkelnde Umfeld, dieses vollkommen abgedrehte Umfeld, das sich selbst so geil findet, das sich an sich selbst so gerne berauscht und nach jedem Erfolg gleich die Spitze angreifen will - führt halt zu Menschen im Verein, die aus diesem Umfeld kommen, die dieses Umfeld bedienen müssen und die dann so eine komische Vereinspolitik betreiben.
Gladbach übrigens ist das Produkt eines Mannes: Der heißt Eberl und wurde von allen verlacht als Depp. Und alle, die auf ihn von Köln aus herabgeschaut haben - haben halt keine Ahnung, worin Qualität besteht.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

57

Freitag, 12. Oktober 2018, 12:55

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

Gladbach ist 2007 abgestiegen und 2008 zusammen mit uns aufgestiegen. Gleiche Voraussetzungen, würde ich mal sagen. Gladbach spielt seitdem hin und wieder CL, ist konstant unter den ersten Zehn. Die bemühen sich gerade um Christensen von Chelsea, vorne haben sie Plea, Hazard, Stindl und Raffael.
Wir haben die schönere Hymne, bemühen uns um Spieler aus St. Pauli und Kiel und hatten zuletzt Spiele gegen Duisburg, Ingolstadt und Bielefeld.
Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die echten FC Fans und empfehlen Gladbach-Fan zu werden. Darum geht es aber nicht. Man fragt sich einfach, wie dermaßen unfähig immer wieder in Köln gearbeitet wird. Und warum immer nur in Köln. Könnte doch auch mal Schalke, Dortmund, Frankfurt, Berlin, Mainz, Hoffenheim, Bremen oder Hannover treffen. Nö, immer nur den FC.

Ich vermute, es hängt damit zusammen, dass der FC eben ein Karnevalsverein ist. Ein Klub, in dem es um Späßchen, um das event, um die Hymne geht - und dann auch so ein wenig um Fußball. Es hängt damit zusammen, dass die Trainingsbedingungen in Köln nicht mal zweitklassig sind, es aber scheinbar niemanden stört.
Der Vergleich mit Gladbach (Schalke und Dortmund nicht), mit Frankfurt, Bremen oder Berlin ist richtig. Mit diesen Klubs muss man sich messen, und wenn man das tut für die letzten 10 Jahre muss man sagen, dass der FC Schlusslicht ist.
Ich glaube wirklich, dieses schunkelnde Umfeld, dieses vollkommen abgedrehte Umfeld, das sich selbst so geil findet, das sich an sich selbst so gerne berauscht und nach jedem Erfolg gleich die Spitze angreifen will - führt halt zu Menschen im Verein, die aus diesem Umfeld kommen, die dieses Umfeld bedienen müssen und die dann so eine komische Vereinspolitik betreiben.
Gladbach übrigens ist das Produkt eines Mannes: Der heißt Eberl und wurde von allen verlacht als Depp. Und alle, die auf ihn von Köln aus herabgeschaut haben - haben halt keine Ahnung, worin Qualität besteht.


Joga es passiert nicht oft aber diesmal muss ich Dir doch
widersprechen.


Wir können uns schon zu den ganz Großen zählen (was Umfeld,
Verrücktheit, Beliebtheit, und Zugkraft betrifft).


25 Jahre Misswirtschaft lässt sich nicht mit Knopfdruck in
allem ändern, der jetzige Vorstand hat es geschafft aus einem insolventen
Verein wieder einen einigermaßen vernünftig
wirtschaftlich dastehenden Fußballverein
zu entwickeln. Dies ist erstmal die Voraussetzung für sportlichen Erfolg (M.R. hier haben sie absolut Unrecht) und es
ist im Grunde beschämend zu sehen dass diese Leistung jetzt so niedergemacht wird.
(unabhängig davon wie diese 3 sich derzeit auch verkaufen). Wir sind wieder
dabei, alles was wir uns in den letzten 5 Jahren aufgebaut haben mit dem Arsch
wieder einzureißen. Jeder weiß es besser, jeder wäre der bessere, jeder hätte
es anders gemacht (und das hätte ja auch zu Erfolg geführt). Dieses zerfleischen kotzt einen an und dies gibt es in dieser Form
auch nur bei uns.


Schaumschläger, Besserwissende und Klugscheißer haben uns
dahin geführt wo wir heute stehen. Eberle ist nicht besser oder schlechter als
ein anderer Manager, sein Empfehlungsschreiben für andere Vereine war auch schon
geschrieben und ich möchte nicht wissen was hier los gewesen wäre bei den
Millionen die er in den Sand gesetzt hat und die Mannschaft hat nicht nur 2 mal
an der 2. Liga geschnuppert, die ist auch nur durch viel Dussel (und den
Punkten von uns) in der Liga drin geblieben und konnte sich entwickeln.


Ich weigere mich einfach einzugestehen, dass es an der
Mentalität liegen soll und Fußball Nebensache der Folklore ist.


Fehler werden immer gemacht und sie werden auch bei den
nächsten gemacht werden, wenn ich eine Leistung beurteile dann muss ich die
Gesamtleistung betrachten und nicht nur eine Momentaufnahme und über die
Enttäuschung des Abstieges plötzlich alles in Frage stellen und ich bezweifele dass
es bei einigen die Liebe zum Verein ist die sie da vors Mikro oder in den Vordergrund derzeit treibt.
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 267

58

Freitag, 12. Oktober 2018, 12:56

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

Gladbach ist 2007 abgestiegen und 2008 zusammen mit uns aufgestiegen. Gleiche Voraussetzungen, würde ich mal sagen. Gladbach spielt seitdem hin und wieder CL, ist konstant unter den ersten Zehn. Die bemühen sich gerade um Christensen von Chelsea, vorne haben sie Plea, Hazard, Stindl und Raffael.
Wir haben die schönere Hymne, bemühen uns um Spieler aus St. Pauli und Kiel und hatten zuletzt Spiele gegen Duisburg, Ingolstadt und Bielefeld.
Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die echten FC Fans und empfehlen Gladbach-Fan zu werden. Darum geht es aber nicht. Man fragt sich einfach, wie dermaßen unfähig immer wieder in Köln gearbeitet wird. Und warum immer nur in Köln. Könnte doch auch mal Schalke, Dortmund, Frankfurt, Berlin, Mainz, Hoffenheim, Bremen oder Hannover treffen. Nö, immer nur den FC.

Ich vermute, es hängt damit zusammen, dass der FC eben ein Karnevalsverein ist. Ein Klub, in dem es um Späßchen, um das event, um die Hymne geht - und dann auch so ein wenig um Fußball. Es hängt damit zusammen, dass die Trainingsbedingungen in Köln nicht mal zweitklassig sind, es aber scheinbar niemanden stört.
Der Vergleich mit Gladbach (Schalke und Dortmund nicht), mit Frankfurt, Bremen oder Berlin ist richtig. Mit diesen Klubs muss man sich messen, und wenn man das tut für die letzten 10 Jahre muss man sagen, dass der FC Schlusslicht ist.
Ich glaube wirklich, dieses schunkelnde Umfeld, dieses vollkommen abgedrehte Umfeld, das sich selbst so geil findet, das sich an sich selbst so gerne berauscht und nach jedem Erfolg gleich die Spitze angreifen will - führt halt zu Menschen im Verein, die aus diesem Umfeld kommen, die dieses Umfeld bedienen müssen und die dann so eine komische Vereinspolitik betreiben.
Gladbach übrigens ist das Produkt eines Mannes: Der heißt Eberl und wurde von allen verlacht als Depp. Und alle, die auf ihn von Köln aus herabgeschaut haben - haben halt keine Ahnung, worin Qualität besteht.

Also leeven @joga bitte!!!

Selten solch einen Schwachsinn gelesen!

Wir hatten und haben in den letzten Jahren Leute im Club,die eben nicht nur aus Kölle und Umgebung kamen......das hatte/hat bis dato auch nichts genutzt!
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 551

59

Freitag, 12. Oktober 2018, 13:17

@bacardi
Ich habe es so verstanden, dass Joga EBEN DIESE Klugscheisser mit „Folklore-Bedienern“ meint, die hinderlich für Kontinuität sind. Es ist einfach (speziell heutzutage und noch viel spezieller in Köln) so, dass du hier drei Jahre gute Arbeit machen kannst und wenn du dann ein Jahr lang schwache Entscheidungen triffst, werden die erfolgreichen Jahre (obwohl es MEHR sind) einfach abgetan als „Zufall“, „hätte jeder gekonnt“ und so weiter.
Es wäre sicherlich lustig, wenn man sich alle „Loblieder“ aus den ersten drei Jahren hier aus dem Forum mal vornehmen würde. Da sind sicherlich auch welche der größten Kritiker von heute dabei
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 574

60

Freitag, 12. Oktober 2018, 13:19

(...)

Joga es passiert nicht oft aber diesmal muss ich Dir doch
widersprechen.


Wir können uns schon zu den ganz Großen zählen (was Umfeld,
Verrücktheit, Beliebtheit, und Zugkraft betrifft).


25 Jahre Misswirtschaft lässt sich nicht mit Knopfdruck in
allem ändern, der jetzige Vorstand hat es geschafft aus einem insolventen
Verein wieder einen einigermaßen vernünftig
wirtschaftlich dastehenden Fußballverein
zu entwickeln. Dies ist erstmal die Voraussetzung für sportlichen Erfolg (M.R. hier haben sie absolut Unrecht) und es
ist im Grunde beschämend zu sehen dass diese Leistung jetzt so niedergemacht wird.
(unabhängig davon wie diese 3 sich derzeit auch verkaufen). (...)


Ich weigere mich einfach einzugestehen, dass es an der
Mentalität liegen soll und Fußball Nebensache der Folklore ist.


(...)

1. Ich bestehe darauf, dass mir immer wieder mal widersprochen wird. Wenn das gesittet geschieht, finde ich es sehr schön.
2. Klar gehören wir in einigen Bereichen zu den ganz Großen. In anderen Bereichen aber sind wir nicht mal zweitklassig. Dortmund, Schalke, Leverkusen, Leipzig, Hoffenheim sind nicht vor uns, die sind meilenweit vor uns (finanziell, Infrastruktur ...). "Umfeld, Verrücktheit, Beliebtheit, und Zugkraft" sind sympathisch, schießen aber keine Tore und machen nebenbei eine Menge Probleme.
3. Wir hätten unter ALLEN UMSTÄNDEN letzte Saison nicht absteigen dürfen. ALLE Verantwortlichen, die damit zu tun haben, haben riesengroßen Mist gebaut und sollten sich einen Job suchen, in dem sie etwas können.

4. Ob die Mentalität (also dieses Kölsche Grundlebensgefühl - wie gesagt, ganz sicher nichts Schlimmes oder Böses, im Gegenteil - aber eben auch zutiefst Klüngel, zutiefst Provinz, zutiefst Stadtarchiv ...) so viel im Fußball erklärt - ich weiß es natürlich auch nicht. Ich stelle es als These in den Raum, weil mir viele andere Erklärungen nicht einfallen.
Ne schöne Jrooß an dich!
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang