Sunday, May 26th 2019, 9:46am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,129

61

Friday, October 12th 2018, 1:22pm

(...)

Also leeven @joga bitte!!!

Selten solch einen Schwachsinn gelesen!

Wir hatten und haben in den letzten Jahren Leute im Club,die eben nicht nur aus Kölle und Umgebung kamen......das hatte/hat bis dato auch nichts genutzt!

leeven drop - warum immer wieder so Sätze wie der mit dem Schwachsinn? Geht es nicht anders? (Das, was du schreibst, ist meines Erachtens falsch, weil ...)
Und klar - da sind auch Leute, die aus Düsseldorf usw. kommen, wobei ich das aber nicht meinte: Wer beim FC in verantwortlicher Position arbeitet, MUSS sich andauernd mit dem Umfeld auseinandersetzen, auch wenn er selbst aus Brasilien kommt. Und daneben: Ich sehe im Vorstand oder in der Mannschaft (wir sind doch so stolz auf die Horns, Risses, Högers ...) oder im Aufsichtsrat oder in der örtlichen Presse schon ne Menge an Kölscher Mentalität.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page

Chicago

Trainee

Date of registration: Nov 29th 2017

Posts: 171

62

Friday, October 12th 2018, 1:33pm

Mit dem sportlichen Debakel hast du leider Recht. Sechs Abstiege sind mindestens fünf zu viel.

Gladbach ist 2007 abgestiegen und 2008 zusammen mit uns aufgestiegen. Gleiche Voraussetzungen, würde ich mal sagen. Gladbach spielt seitdem hin und wieder CL, ist konstant unter den ersten Zehn. Die bemühen sich gerade um Christensen von Chelsea, vorne haben sie Plea, Hazard, Stindl und Raffael.
Wir haben die schönere Hymne, bemühen uns um Spieler aus St. Pauli und Kiel und hatten zuletzt Spiele gegen Duisburg, Ingolstadt und Bielefeld.
Jetzt kommen wahrscheinlich wieder die echten FC Fans und empfehlen Gladbach-Fan zu werden. Darum geht es aber nicht. Man fragt sich einfach, wie dermaßen unfähig immer wieder in Köln gearbeitet wird. Und warum immer nur in Köln. Könnte doch auch mal Schalke, Dortmund, Frankfurt, Berlin, Mainz, Hoffenheim, Bremen oder Hannover treffen. Nö, immer nur den FC.

Ich vermute, es hängt damit zusammen, dass der FC eben ein Karnevalsverein ist. Ein Klub, in dem es um Späßchen, um das event, um die Hymne geht - und dann auch so ein wenig um Fußball. Es hängt damit zusammen, dass die Trainingsbedingungen in Köln nicht mal zweitklassig sind, es aber scheinbar niemanden stört.
Der Vergleich mit Gladbach (Schalke und Dortmund nicht), mit Frankfurt, Bremen oder Berlin ist richtig. Mit diesen Klubs muss man sich messen, und wenn man das tut für die letzten 10 Jahre muss man sagen, dass der FC Schlusslicht ist.
Ich glaube wirklich, dieses schunkelnde Umfeld, dieses vollkommen abgedrehte Umfeld, das sich selbst so geil findet, das sich an sich selbst so gerne berauscht und nach jedem Erfolg gleich die Spitze angreifen will - führt halt zu Menschen im Verein, die aus diesem Umfeld kommen, die dieses Umfeld bedienen müssen und die dann so eine komische Vereinspolitik betreiben.
Gladbach übrigens ist das Produkt eines Mannes: Der heißt Eberl und wurde von allen verlacht als Depp. Und alle, die auf ihn von Köln aus herabgeschaut haben - haben halt keine Ahnung, worin Qualität besteht.

Also leeven @joga bitte!!!

Selten solch einen Schwachsinn gelesen!

Wir hatten und haben in den letzten Jahren Leute im Club,die eben nicht nur aus Kölle und Umgebung kamen......das hatte/hat bis dato auch nichts genutzt!


Das ist kein Schwachsinn sondern die bittere Wahrheit. Der jetzige Vorstand hat ach so gute Arbeit geleistet? Oder hatte er einfach das Glück mit Schmöger in den ersten Jahren kleine Erfolge zu feiern. Als aber die erste Windböe aufkam, brach das Fundament gleich ein. Was also ar dann letztlich der Beitrag dieses Vorstandes? Als es drauf ankam, war er nicht da.

Und natürlich hat das etwas mit der kölschen Mentalität zu tun, die ungefähr so geht: "Erst mal einen Trinken, dann ist alles nicht mehr so schlimm." Ich persönlich find die Art ja sympathisch, ist aber für nachhaltigen Erfolg eher nix.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 6,892

63

Friday, October 12th 2018, 1:40pm

Es ist einfach (speziell heutzutage und noch viel spezieller in Köln) so, dass du hier drei Jahre gute Arbeit machen kannst und wenn du dann ein Jahr lang schwache Entscheidungen triffst, werden die erfolgreichen Jahre (obwohl es MEHR sind) einfach abgetan als „Zufall“, „hätte jeder gekonnt“ und so weiter.
Es wäre sicherlich lustig, wenn man sich alle „Loblieder“ aus den ersten drei Jahren hier aus dem Forum mal vornehmen würde. Da sind sicherlich auch welche der größten Kritiker von heute dabei

Wir haben uns laut Tabellenplatz jedes Jahr ein bisschen verbessert und "zum Schluss" mit viel Dusel(ja,den brauch man tatsächlich!) auf Platz 5 finalisiert!

Dass heisst aber im Umkehrschluss nicht,dass sich auch unser Spiel ach so kontinuierlich verbessert hat!

Stöger hatte seine "Lebensversicherungen" Ujah und Modeste,liess aber in dieser Zeit nicht einmal vorne variabel Spielen und verliess sich eben auf diese beiden Spieler.....

Spielerisch haben wir uns in dieser Zeit in nichts aber auch gar nichts verbessert,das kann man nicht oft genug betonen.

Nach Modestes Abgang liess der Ösi starr weiterhin sein "Ein-Mann-Sturm-System" spielen mit dem Ergebnis,dass viel zu spät erkannt wurde(von ALLEN Beteiligten!!!) Cordoba war eben der Flop des letzten Jahrzehnts!

Erbebnis bekannt!

BTW:
Macht man gute Arbeit wird man gelobt,baut man massive Scheisse wird man im Arbeitsleben gekündigt, so "einfach" ist das eben!
  • Go to the top of the page

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 509

64

Friday, October 12th 2018, 1:46pm




(...)

1. Ich bestehe darauf, dass mir immer wieder mal widersprochen wird. Wenn das gesittet geschieht, finde ich es sehr schön.
2. Klar gehören wir in einigen Bereichen zu den ganz Großen. In anderen Bereichen aber sind wir nicht mal zweitklassig. Dortmund, Schalke, Leverkusen, Leipzig, Hoffenheim sind nicht vor uns, die sind meilenweit vor uns (finanziell, Infrastruktur ...). "Umfeld, Verrücktheit, Beliebtheit, und Zugkraft" sind sympathisch, schießen aber keine Tore und machen nebenbei eine Menge Probleme.
3. Wir hätten unter ALLEN UMSTÄNDEN letzte Saison nicht absteigen dürfen. ALLE Verantwortlichen, die damit zu tun haben, haben riesengroßen Mist gebaut und sollten sich einen Job suchen, in dem sie etwas können.

4. Ob die Mentalität (also dieses Kölsche Grundlebensgefühl - wie gesagt, ganz sicher nichts Schlimmes oder Böses, im Gegenteil - aber eben auch zutiefst Klüngel, zutiefst Provinz, zutiefst Stadtarchiv ...) so viel im Fußball erklärt - ich weiß es natürlich auch nicht. Ich stelle es als These in den Raum, weil mir viele andere Erklärungen nicht einfallen.
Ne schöne Jrooß an dich!


Du hast absolut Recht was die sportlichen Voraussetzungen
betrifft, hier wurde über Jahrzehnte geschlampt und wegen der fehlenden Kohle
verzichtet. Wir waren mal der Vorzeige Verein für den Profibereich und ein
gewisser U.H. hat uns als Vorbild genommen sich mal anzusehen wie ein
Fußballverein modern geführt werden sollte.


Dies wurde ja auch erkannt und wird nachgebessert, die
Umsetzung dauert leider und liegt nicht nur in den Händen unserer Verantwortlichen.


Ja es wäre schön und hilfreich gewesen wenn wir letztes Jahr
nicht abgestiegen wären, die jetzigen Grabenkämpfe zeigen aber auch das unser
Umfeld schwierig ist und nur im Erfolg sich einig.


Verdamp lang her, dat
ich fast alles aehnz nohm, Verdamp lang her, dat ich ahn jet jeglaeuv. Un dann
dae schock, wie't anders op mich zokohm. Merkwuerdich, wo su manche haas langloof. Nit
resigniert, nur reichlich desillusioniert, e bessje jet hann ich kapiert. Wer
alles, wenn dir't klapp, hinger dir herrennt, Ding schulder klopp, wer dich nit
al hofiert. Sich ohne ruut ze wedde dinge froeng nennt Un dich daachs drop janz
einfach ignoriert.“




Es gibt kein Erfolgsrezept wie man handelt in solch einer Situation,
nur das anschließende Ergebnis zeigt ob man richtig oder falsch lag, heute wird
angeführt das die Mannschaft konditionell nicht fit gewesen wäre, dies konnten
ich in vielen Spielen nicht erkennen, soll dies der Grund für die vielen
Verletzten gewesen sein oder hat Schmadtke die Spende für die Schiedsrichter Innung
einfach vergessen gehabt? Sich nicht zu entscheiden war in meinen Augen der
Fehler, sich dann zu entscheiden auf dem Markt nur bei Terodde und Koziello zu
handeln finde ich nicht als Fehler.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 6,892

65

Friday, October 12th 2018, 1:49pm

Boah,was gehen mir diese Vorurteile derer auf den Sender,die irgendwo aus dem Norden oder Süden(meinetwegen auch Osten) meinen die Kölsche Mentalität besser kennen zu müssen als die Kölschen selber!

Ich für meinen Teil bin in Köln geboren,ergo auch in der City in vielen Veedelskneipen unterwegs!

Wenn man sich hier über den FC unterhält gibt es nichts kritischeres als der "Ur-Kölsche" selbst!

Da gibbet nix mit "Selbstbeweihräucherung" oder Ähnliches!

Eines meiner Stammkneipen hat das Abo gekündigt nur weil er sich den Schrott "seines FC's" nicht mehr antun vermochte!

Kommt da mal von ab liebe "Auswärtigen" !

BTW:

Sorry @joga wegen dem Wort "Schwachsinn",nehme ich hiermit zurück und übernehme deine Verbesserung! :winken:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,266

66

Friday, October 12th 2018, 2:12pm

Boah,was gehen mir diese Vorurteile derer auf den Sender,die irgendwo aus dem Norden oder Süden(meinetwegen auch Osten) meinen die Kölsche Mentalität besser kennen zu müssen als die Kölschen selber!

Sorry @joga wegen dem Wort "Schwachsinn",nehme ich hiermit zurück und übernehme deine Verbesserung! :winken:


Ich denke auch, daß der Absturz des FC nichts mit dem Karneval und dem positiven Lebensgefühl der Kölner zu tun hat. In den 60-, 70- und 80-iger Jahren hatten wir die gleichen äußeren Bedingungen in Köln. Trotzdem hinderten sie den FC nicht daran, sehr erfolgreich zu sein. Auch Mainz 05 ist ein Karnevalsverein. Und trotzdem schaffen sie es, über einen längeren Zeitraum in der 1. Liga zu bleiben. Am Beispiel Mainz sieht man, wie wichtig es ist, die richtigen Manager und Trainer zu holen.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Oct 12th 2018, 2:13pm)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 7,841

67

Friday, October 12th 2018, 2:16pm

@Chicago
Das meinte ich, diese Annahme, dass DREI JAHRE eher Glück waren und das EINE JAHR die Wahrheit. Wie kommt man nur darauf?

„Kleinere Erfolge“ find ich auch zum schmunzeln :D
  • Go to the top of the page

Chicago

Trainee

Date of registration: Nov 29th 2017

Posts: 171

68

Friday, October 12th 2018, 2:20pm

Boah,was gehen mir diese Vorurteile derer auf den Sender,die irgendwo aus dem Norden oder Süden(meinetwegen auch Osten) meinen die Kölsche Mentalität besser kennen zu müssen als die Kölschen selber!


Wenn man als junger Mensch 10 Jahre in der Stadt gewohnt hat und ich das noch heute als die schönste Zeit meines Lebens betrachte, keine Ehefrau, keine Kinder, pumperlgesund und nur der Himmel war das Limit, hat man nix gegen Köln oder Kölner, kennt nur seine Pappenheimer. Irgendeinen Grund muss die jahrzehntelange Erfolglosigkeit doch haben und ist es da so verkehrt erstmal den Ureinwohner zu verdächtigen?

Quoted

Wenn man sich hier über den FC unterhält gibt es nichts kritischeres als der "Ur-Kölsche" selbst!


Wäre meckern da nicht der passendere Ausdruck? Das ist jetzt aber nix kölnspezifisches, in meinem Umfeld gibt es auch die Fans der Südmafia und da ist eigentlich auch immer alles ganz schlimm trotz 6 Meisterschaften am Stück und der Uli und der Kalle sind total unfähig.

Es geht hier auch nicht darum die kölsche Art zu deskreditieren, die ich immer als sehr angenem empfunden habe. So ist der Kölner halt und wäre er nicht so, wäre Köln mit ziemlicher Sicherheit nicht so lebenswert aber deswegen muss man doch den Dauerdriss beim FC nicht akzeptieren. Es gibt ja genügend Beispiele für erfolgreich geführte Fussballvereine in Deutschland, die im Rahmen ihrer Möglichkeiten agieren. Nur der FC schafft es immer wieder da negativ herauszustechen.
  • Go to the top of the page

Chicago

Trainee

Date of registration: Nov 29th 2017

Posts: 171

69

Friday, October 12th 2018, 2:25pm

@Chicago
Das meinte ich, diese Annahme, dass DREI JAHRE eher Glück waren und das EINE JAHR die Wahrheit. Wie kommt man nur darauf?

„Kleinere Erfolge“ find ich auch zum schmunzeln :D


Im Nachgang erscheinen mir die Jahre doch eher glücklich gewesen zu sein. Wäre da ein besseres Fundament von diesem Herrn aus DüDo gebaut worden, Zeit und Geld waren ja vorhanden, dann wären wir letztes Jahr nicht abgesoffen.

Im ersten Jahr Platz 12, dann 9. und zuletzt 5., welches Erfolgsettikett möchtest du denn da aufkleben?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 7,841

70

Friday, October 12th 2018, 2:45pm

@Chicago (und auch @drop)

Wir sprechen hier (so hab ich das verstanden) vom großen Ganzen und dann werden zwischendurch immer einzelne rausgenommen. So kommt das irgendwie durcheinander.

- Drop, das mit Stöger habe ich jetzt aus deiner Sicht kapiert. Er hatte „„nur““ Erfolg mit seinen Systemen „Ujah“ und „Modeste“, mit „Cordoba“ nicht. Das „nur“ steht in „“, weil die meisten Trainer Erfolge haben wegen eines Systems, was auf das vorhandene Personal ausgerichtet ist. Hat vier Jahre geklappt, im fünften halt nicht.
Aber wie gesagt: Ich beziehe in die Diskussion ja ALLE mit ein, also auch den Vorstand usw.
Und da erscheint es mir abenteuerlich zu denken, dass die ALLE (also mindestens mal 5 Personen) in vier Jahren jeder für sich und in seinem eigenen Betätigungsfeld lediglich Glück hatte. Sorry, so krass mannigfaltig kann Glück nicht sein.....

Und @Chicago du hast bzgl. Schmadtke recht. Aber wie gesagt: Man sollte 4 bzw. 5 Jahre das GANZE beurteilen

Und nochmal @Chicago zu den „kleineren“ Erfolgen:
Souveräner Aufstieg (wobei den noch am Ehesten), 2x ganz souveräner Klassenerhalt mit einer der besten Defensiven der Liga PLUS der EL-Einzug (wann gab es das vorher noch zuletzt?) sind für MICH ganz sicher keine kleineren, sondern riesengroße Erfolge. Vielleicht ist mein Maßstab aber auch nur anders
  • Go to the top of the page

Chicago

Trainee

Date of registration: Nov 29th 2017

Posts: 171

71

Friday, October 12th 2018, 3:02pm

@Chicago (und auch @drop)

Wir sprechen hier (so hab ich das verstanden) vom großen Ganzen und dann werden zwischendurch immer einzelne rausgenommen. So kommt das irgendwie durcheinander.

- Drop, das mit Stöger habe ich jetzt aus deiner Sicht kapiert. Er hatte „„nur““ Erfolg mit seinen Systemen „Ujah“ und „Modeste“, mit „Cordoba“ nicht. Das „nur“ steht in „“, weil die meisten Trainer Erfolge haben wegen eines Systems, was auf das vorhandene Personal ausgerichtet ist. Hat vier Jahre geklappt, im fünften halt nicht.
Aber wie gesagt: Ich beziehe in die Diskussion ja ALLE mit ein, also auch den Vorstand usw.
Und da erscheint es mir abenteuerlich zu denken, dass die ALLE (also mindestens mal 5 Personen) in vier Jahren jeder für sich und in seinem eigenen Betätigungsfeld lediglich Glück hatte. Sorry, so krass mannigfaltig kann Glück nicht sein.....

Und @Chicago du hast bzgl. Schmadtke recht. Aber wie gesagt: Man sollte 4 bzw. 5 Jahre das GANZE beurteilen

Und nochmal @Chicago zu den „kleineren“ Erfolgen:
Souveräner Aufstieg (wobei den noch am Ehesten), 2x ganz souveräner Klassenerhalt mit einer der besten Defensiven der Liga PLUS der EL-Einzug (wann gab es das vorher noch zuletzt?) sind für MICH ganz sicher keine kleineren, sondern riesengroße Erfolge. Vielleicht ist mein Maßstab aber auch nur anders


Natürlich waren das damals fast schon sensationelle Erfolge, wenn man unsere letzten 25 Jahre in der Erinnerung hat, wenn es aber danach sowas den Bach runtergeht, dann relativiert es das Ganze schon.

Mein Maßstab ist beim FC langfristig und nachhaltig und jetzt nicht sklavisch an den Tabellenplatz gekettet. Ich glaube wir alle hier hätten mit einem "normalen" Jahr, also zwischen 8-13 ganz gut leben können, hauptsache im EL-Jahr nicht in Abstiegsgefahr geraten.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,129

72

Friday, October 12th 2018, 3:07pm

Boah,was gehen mir diese Vorurteile derer auf den Sender,die irgendwo aus dem Norden oder Süden(meinetwegen auch Osten) meinen die Kölsche Mentalität besser kennen zu müssen als die Kölschen selber!

(...)
Sorry @joga wegen dem Wort "Schwachsinn",nehme ich hiermit zurück und übernehme deine Verbesserung! :winken:

Entschuldigung natürlich angenommen. Und by the way: Ich selbst pflege solche Begriffe natürlich auch zu nutzen, meine sie meist nicht sonderlich ernst und drücke nur einen akuten Unmut damit aus - insofern finde ich das nicht schlimm. Aber ich weiß, dass es immer mal wieder in völlig unnötige und nicht sinnvolle Scharmützel führt - und versuche mich deswegen zu mäßigen.
Und mit der Gnade der Kölschen Geburt - kann ich nicht aufwarten. Deswegen: Ich meine NICHT, die Kölsche Mentalität besser kennen zu müssen - ich habe eine ´Idee` geäußert, warum es in den letzten 10 Jahren in Gladbach, in Berlin, in Frankfurt ... besser lief als beim FC. Und diese Idee ist - genau das: Eine Idee. Die kann falsch sein, teils falsch sein usw.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 7,841

73

Friday, October 12th 2018, 3:13pm

@Joga
Deine „Idee“ halte ich nicht für falsch. Es ist aus meiner Sicht nicht nur die kölsche Mentalität, sondern auch dieser „Druck“ in manchen Personen, aufgrund der vorhandenen Möglichkeiten schnell etwas ganz ganz großes schaffen zu WOLLEN. Wohin sowas führen kann, sieht man beispielsweise beim HSV.....
Das ist ja das schlimme am letzten Jahr. Man dachte, wir sind auf einem perfekten Weg der Kontinuität (also ICH dachte das in jedem Fall) und dann kommen auf einmal so viele Fehler von so vielen unterschiedlichen Leuten zusammen, dass es zum Totalabsturz führt
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 3,900

74

Friday, October 12th 2018, 4:19pm




Ich weigere mich einfach einzugestehen, dass es an der
Mentalität liegen soll und Fußball Nebensache der Folklore ist.


Fehler werden immer gemacht und sie werden auch bei den
nächsten gemacht werden, wenn ich eine Leistung beurteile dann muss ich die
Gesamtleistung betrachten und nicht nur eine Momentaufnahme und über die
Enttäuschung des Abstieges plötzlich alles in Frage stellen und ich bezweifele dass
es bei einigen die Liebe zum Verein ist die sie da vors Mikro oder in den Vordergrund derzeit treibt.
Ich zum Beispiel brauche keinen Präsidenten, keinen Sportdirektor und keinen Trainer, die den Verein lieben. Das ist schon wieder Folklore. Die sollen gute Arbeit machen, wie es zb der Herr Wehrle macht.

Und was die Gesamtleistung betrifft: die ist außerordentlich bescheiden über die letzten 40 Jahre, von den letzten 20 Jahren reden wir besser gar nicht. Irgendwelche besonderen Leistungen, die erwähnenswert wären?

Ich glaube, die Heimschwäche hat auch was mit der Folklore zu tun. Die Spieler sehen ja auch, wie die Massen vor dem Spiel sich selbst und ihren Verein feiern. Das ist schon außergewöhnlich, zugegeben. Bloß können unsere Kicker da einfach nicht mithalten. Wie denn auch? Da singen 50.000 ihre Lieder und schwenken ihre Fahnen und unten steht seit Jahrzehnten ein meist untauglicher Kader, der dann genau so gut kicken soll wie die Masse singt. Die Masse berauscht sich an sich selbst und es fällt nicht auf, dass 45.000 gar nicht singen können. Die haben es einfach. Die Kicker, oder eben ein paar von den Kickern, die kriegen das Muffensausen. Da stehen die Bio-Kölner wie der Drop auf der Tribüne und fordern Unterhaltung und erstklassigen Fußball. Und wenn die Mannschaft verliert, dann schreien sie "wir sind Kölner und ihr nicht". Also, nur kurz vorm Abstieg natürlich. Ansonsten eben was von den Fööss oder Höhner. Guter Fußball ist nicht so wichtig.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "derpapa" (Oct 12th 2018, 4:21pm)

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,075

75

Friday, October 12th 2018, 4:45pm

Ich fine, der FC hat sich dem Niveau seiner Heimatstadt angeglichen. Köln gehört mal zur europäischen Spitze und der FC war mal ein Vorzeigeverein. Unser Trainingsgelände ist eines Regionalligisten unwürdig, Titel werden auf absehbare Zeit nicht geholt werden. Spieler, die garantiert den Ansprüchen einiger Foristen genügen, machen einen großen Bogen um den FC. Die haben den FC so nötig wie Fußpilz. Die Stadt Köln beherbergt wie viele Weltmarktführer? Der FC und die Stadt sind nicht frei von Attraktivität und vielleicht auch als Durchgangsstation eine Überlegung wert, Kracher von internationalem Format haben deutlich bessere Alternativen.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,229

76

Friday, October 12th 2018, 5:53pm

Nach dem visionären Franz Kremer haben sich die meisten seiner Nachfolger nicht mit Ruhm bekleckert. Mittelmäßige Präsidenten haben mittelmäßiges Personal ans GBH geholt und den FC
nicht auf hohem Niveau halten können.

Inzwischen darf der MR das Präsidium vorschlagen. Ob das von Vorteil ist oder egal, wird sich zeigen. Der MR kann sich die Kandidaten ja nicht schnitzen. Wenn sich nur Mittelmaß meldet, wird auch Mittelmaß den FC führen.

Egal, wer Präsident wird - die Voraussetzung für Erfolg muss geschaffen werden: ein zeitgemäßes
Trainingsgelände und ein größeres Stadion. Daran wird gearbeitet.

Der FC braucht mehr Fußball-Kompetenz in seinen Gremien. Die Aufnahme von J.Jakobs in den Aufsichtsrat ist ein erster guter Schritt - aber noch nicht ausreichend. Von Leuten wie Sammer,
Hoeneß, Rummenigge, Lahm ...können wir nur träumen. Solche Kaliber bräuchte man aber, oder
Fachleute wie H.Stevens oder H.Meyer. Die vielen Finanz-und Wirtschaftsfachleute in unserem
Aufsichtsrat sind einfach keine Fußball-Experten.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,229

77

Friday, October 12th 2018, 5:57pm

Ich fine, der FC hat sich dem Niveau seiner Heimatstadt angeglichen. Köln gehört mal zur europäischen Spitze und der FC war mal ein Vorzeigeverein. Unser Trainingsgelände ist eines Regionalligisten unwürdig, Titel werden auf absehbare Zeit nicht geholt werden. Spieler, die garantiert den Ansprüchen einiger Foristen genügen, machen einen großen Bogen um den FC. Die haben den FC so nötig wie Fußpilz. Die Stadt Köln beherbergt wie viele Weltmarktführer? Der FC und die Stadt sind nicht frei von Attraktivität und vielleicht auch als Durchgangsstation eine Überlegung wert, Kracher von internationalem Format haben deutlich bessere Alternativen.
Ich denke, das eine hat mit dem anderen nicht viel zu tun. Wie viele Weltmarktführer beherbergen
Hoffenheim, Gelsenkirchen, Dortmund, Leipzig, Manchester, Liverpool......?

Es geht einfach nur darum, dass man, um erfolgreich zu sein, eine fähige Führung braucht und die
nötigen finanziellen Mittel.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "fidschi" (Oct 12th 2018, 8:25pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,229

78

Friday, October 12th 2018, 6:02pm

Jetzt aber mal wieder was zum Thema Transfers. Ich hoffe, die Verletzungsseuche schlägt nicht wieder so hart zu wie letzte Saison. Mit Sobiech, Koziello und Clemens werden drei Spieler langfristig ausfallen. Da auch Risse ein Wackelkandidat ist, gehen uns die Aussenbahnspieler aus.
Wir sind da jetzt sowohl links als auch rechts ziemlich blank, was unseren Aufstieg gefährden könnte. Veh sollte vielleicht in der WP nachlegen, auf LA wird eh´nur improvisiert.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 14th 2015

Posts: 2,054

79

Friday, October 12th 2018, 6:40pm

In Belgien dürfte es bald günstige Spieler geben ( Der Michi - Meier - Gedächtnis Spruch ) ....

:kugelnlachen:
__________________________________________________________________

Wenn der Mut dich verlässt, gehst du halt alleine weiter
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 4,918

80

Friday, October 12th 2018, 6:59pm

Ich fine, der FC hat sich dem Niveau seiner Heimatstadt angeglichen. Köln gehört mal zur europäischen Spitze und der FC war mal ein Vorzeigeverein. Unser Trainingsgelände ist eines Regionalligisten unwürdig, Titel werden auf absehbare Zeit nicht geholt werden. Spieler, die garantiert den Ansprüchen einiger Foristen genügen, machen einen großen Bogen um den FC. Die haben den FC so nötig wie Fußpilz. Die Stadt Köln beherbergt wie viele Weltmarktführer? Der FC und die Stadt sind nicht frei von Attraktivität und vielleicht auch als Durchgangsstation eine Überlegung wert, Kracher von internationalem Format haben deutlich bessere Alternativen.
Na dann :thumbsup:
wenn man sorgenfrei durchs Leben bzw Fussballleben gehn will, sollte man sich keine Gedanken über den FC machen, über den FC seit 1990.
Macht Kopfschmerzen, schlaflose Nächte, keine Freunde....
etc pp
  • Go to the top of the page