Montag, 19. November 2018, 17:14 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 728

121

Montag, 17. September 2018, 15:13

In Liga ZWOH immer noch dem stögerschen Antifussball hinterher zu trauern hat schon was! :weihnachten:

Anfang muss lediglich das Umschaltspiel etwas verbessern dann kriegen wir die Bude auch nicht mehr voll.


Stögers Fußball war ergebnisorientier, t genau wie der des Holländers und damit sind wir sehr gut gefahren!

Ok,

wenn DU der Meinung bist,dass Stöger der bessere Trainer in unserer aktuellen Situation ist dann bitteschön!

MIR aber war dieser destruktive Antifussball ein Greuel um das mal nett auszudrücken!

Anfang lässt derzeit sicherlich zu offensiv nach vorne spielen und gleichzeitig kopflos nach hinten agieren,keine Frage!

....aaaaaber zwischen dem Stögerschen Antifussball sowie dem offensiven Kirmesfussball besteht noch ne gaaaaaanze Menge Spielraum!

Anfang sollte wie hier schon mehrmals angesprochen wurde das Umschaltspiel nach hinten bei Ballverlust schneller sowie geordneter gestalten dann haben wir die Mischung für eine ausgewogene Spielweise.
Mir fällt da ne WM ein, in Südkorea/Japan oder so, da kamen wir glaub ich mit auschl 1:0 Langweilersiegen ins Finale. Da is mir vollkommen die Lust vergangen.
Daher lieber 5:3, natürlich ungerne 3:5, aber man kann nicht sagen das nichts los gewesen sei...
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 778

122

Montag, 17. September 2018, 15:17

@Bacardi
Das „Klopp-System“ ohne dies und das nennt sich dann „Bosz-System“...man konnte letztes Jahr sehen, wohin das führen kann.
Die ersten Träumer unter den BVB-Fans fangen schon an zu nörgeln wegen Favre, weil es Ihnen nicht attraktiv genug ist :weihnachten:
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 386

123

Montag, 17. September 2018, 15:29

@Bacardi
Das „Klopp-System“ ohne dies und das nennt sich dann „Bosz-System“...man konnte letztes Jahr sehen, wohin das führen kann.
Die ersten Träumer unter den BVB-Fans fangen schon an zu nörgeln wegen Favre, weil es Ihnen nicht attraktiv genug ist :weihnachten:


Ja genau, unter Bosz waren die Fehler der Dortmunder schnell
ausgemacht aber auch Klopp hatte letztes Jahr bei Liverpool zum Anfang ähnliche Probleme, ohne uns jetzt
mit Liverpool zu vergleichen (schön wäre es ja mal wieder aber vorher haben die
Götter den Schweiß gesetzt)


Die erste Halbzeit der Dortmunder war ja auch schwere Kost
aber nach den Einwechselungen war das schon richtig gut anzusehen und zudem
erfolgreich.
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 728

124

Montag, 17. September 2018, 15:32

Bin mal gespannt ob Anfang auch anders kann, die Offensive gefällt mir, und ist wahrscheinlich noch nicht voll ausgeschöpft, hinten..... schwierig.
Cichos. Sobiech. Mere. Bader.... da tu ich mich schwer.
Mit Risse hinten übrigens auch.
Und damit müssen wir nunmal auskommen
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 942

125

Montag, 17. September 2018, 15:32

Diese Debatte ist völlig unsinnig. Und das wurde hier schon des öfteren geschrieben. Den entsetzlichen Stögerfußball, wird wohl keiner, der diesen Sport liebt, sobald wieder beim FC sehen wollen. Die Dortmunder wollten es sogar trotz Erfolg nicht.

.

Für diesen Antifußball fehlt auch die Rechtfertigung: Wir sind nicht Neuling unter Großen und benötigen nur den Klassenerhalt. Jetzt müssen wir Meister werden unter nicht ganz so Großen. Das ist mit Betonfußball nun mal definitiv nicht möglich. Übrigens wußte das Stöger ja natürlich auch und hat in der 2. Liga auch anders spielen lassen.

.

Wir brauchen einen agressiven, dominanten und offensiven FC. Und das geht, auch wenn einige Spezis das hier nicht glauben wollen, durchaus ohne Anfälligkeiten in der Abwehr. Hier ein Entweder-Oder ansetzen zu wollen, ist völliger Quatsch. Ein Kandidat für Platz eins spielt offensiv und hält gleichzeitig hinten dicht. Dazu brauchen wir keinen Stögerismus, sondern nur Leute, die flexibel sind und wissen, wie es geht. Allerdings benötigt man auch gute Innenverteidiger, und hier bin ich inzwischen etwas skeptisch.
.

Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aixbock« (17. September 2018, 15:33)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 778

126

Montag, 17. September 2018, 15:43

Um ehrlich zu sein, finde ich unsere Abwehrkette kaum objektiv bewertbar in den letzten Spielen. Wenn da auf 4,5 Mann (also inkl. Höger) die Angriffswellen bei Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zurollen....da hätten meiner Ansicht nach auch die Bayern ihre Probleme
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 386

127

Montag, 17. September 2018, 15:44

Aix was Du forderst ist die hohe Kunst des modernen Fußballs
und daher auch die schwerste Form so zu spielen.


Es ist daher auch nicht so einfach wie Du es hier forderst
und bedenke bitte im WM Finale standen 2 Mannschaften die beide aus einer
Defensive ihre Spiele gestalteten.
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 386

128

Montag, 17. September 2018, 15:46

Um ehrlich zu sein, finde ich unsere Abwehrkette kaum objektiv bewertbar in den letzten Spielen. Wenn da auf 4,5 Mann (also inkl. Höger) die Angriffswellen bei Ballverlusten in der Vorwärtsbewegung zurollen....da hätten meiner Ansicht nach auch die Bayern ihre Probleme
Unter Ancelotti war es auch genau das Problem der Bayern.
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 371

129

Montag, 17. September 2018, 16:15

Ist schon interessant was nach dieser Niederlage alles so
gefordert wird, plötzlich ist der erfrischende Offensivfußball den Anfang
spielen lässt wieder schlecht und man sehnt sich nach der Stögerchen Sicherheitsvariante
zurück.


Sörensen, längst abgeschrieben sollte plötzlich eine Chance
erhalten und und und.


Allerdings sind auch einige Mahner dabei die den Fehler in
der Balance zwischen Angriff und Verteidigung ausmachen.


Veh sprach von Vogelwild und meinte dies sicher auch in
dieser Hinsicht, hinzu kommt diese Konzentrationsschwäche in verwerten der Chancen
oder dem letzten Zuspiel.


Terrode alleine hätte gestern 6 Tore machen müssen, wir
hätten Paderborn gestern zweistellig aus dem RES schießen müssen, so klar war
der Unterschied in der Qualität der Spieler.


Diese Niederlage ist kein Beinbruch wenn man daraus seine
Lehre zieht und einsieht das Arroganz im Fußball ein schlechter Ratgeber ist.


Wenn Mittelfeldspieler der Ansicht sind, sie wären nur für
die Offensive zuständig und der Sturm nur für Tore dann gehören diese Akteure
nicht nur auf die Bank sondern auf die Tribüne.


Der ganze Hype um Terrode oder unseren Vorlagen König
Clemens scheint den Beiden wohl nicht ganz gut zu tun und wenn unser
Trainerteam meint einen Koziello nicht aufzustellen weil er defensiv zu schwach
ist dann frage ich mich wo die ihre Augen haben.


Unser Trainer mahnte das ganze Spiel an das unsere Abwehr zu
tief stand und daher eine zu große Lücke entstand zwischen Abwehr und
Mittelfeld, in die die Paderborner laufend sich bewegen konnten.


Es wäre interessant zu sehen gewesen ob die Paderborner
nicht gleich die Bälle hinter unsere Abwehr gespielt hätten und mit ihren
schnellen Spielern dann alleine auf Horn zugelaufen wären.


Wenn ich nur halbherziges Pressing im Sturm und im
Mittelfeld habe oder gar keines dann kann die Abwehr auch gleich runter vom Spielfeld
gehen, dann hat sie nämlich keine Chance.


Man kann sehen das die Abläufe im Sturm sich laufend
verbessern aber man kann auch seit 2 Jahren sehen das die Fehler die gemacht
werden immer dieselben sind, bei Stöger waren es meist einzelner Spieler und
bei Anfang ist es der gesamte Defensivverbund.

Die Arroganz fängt beim Trainer an. Das ist das Problem.
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 371

130

Montag, 17. September 2018, 16:16

Aix was Du forderst ist die hohe Kunst des modernen Fußballs
und daher auch die schwerste Form so zu spielen..

LOL

.

Zitat




Es ist daher auch nicht so einfach wie Du es hier forderst
und bedenke bitte im WM Finale standen 2 Mannschaften die beide aus einer
Defensive ihre Spiele gestalteten.

Und noch LOLer. Welch ein Vergleich.
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 942

131

Montag, 17. September 2018, 16:31

Aix was Du forderst ist die hohe Kunst des modernen Fußballs
und daher auch die schwerste Form so zu spielen.



Wir müssen nicht Deutscher Meister werden, sondern nur Deutscher Zweitligameister. Deswegen brauchen wir selbstverständlich "die hohe Kunst des modernen Fußballs", aber eben auf Zweitliganiveau. Das sollte möglich sein, wenn der Kader wirklich so gut ist, wie hier jederzeit behauptet wird.Wir können natürlich auch Blockadefußball spielen und am Ende souverän die Klasse halten. :naughty:

Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 430

132

Montag, 17. September 2018, 17:21

Mir gefällt der Anfang-Fußball nach wie vor gut, weil wir richtig attraktiv spielen. Unsere Spiele haben dadurch einen hohen Unterhaltungswert für die Zuschauer. Eine Niederlage ist für mich kein Beinbruch und vor allem kein Grund, schon jetzt den Kopf des Trainers zu fordern. Unser österreichischer Defensivtrainer hat in der letzten Saison in 14 Spielen gerade mal drei Pünktchen geholt. Trotzdem waren bei seinem überfälligen Rauswurf noch immer viele User der Meinung, daß dies ein Fehler war. In der Aufstiegssaison 2013/14 hatten wir übrigens mit Stöger gerade mal 7 Punkte nach 5 Spieltagen auf dem Konto.

Jetzt hat der FC immerhin schon zehn Punkte aus 5 Spielen geholt. Wenn wir diese Quote beibehalten, werden wir am Ende der Saison rd. 70 Punkte holen, was locker zum Aufstieg reichen wird. Die ein oder andere Niederlage/Punkteteilung gehört einfach dazu, auch wenn wir fast in jedem Spiel der große Favorit sind. Die Dominanz von Bayern mit 80 bis 90 Punkten pro Saison werden wir nicht erreichen. Ich bin überzeugt, daß Anfang unsere derzeit vorhandenen Defensivprobleme mit der Mannschaft noch in den Griff kriegen wird, weil er sicherlich lernfähig ist. Und solange wir mehr Tore als die Gegner schießen, gibt es für mich ohnehin keinen Grund, über unsere offensive Spielweise zu jammern.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (17. September 2018, 17:24)

Sanne

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 967

133

Montag, 17. September 2018, 17:22

Im Krankenhaus SKY GO geguckt und genauso viel Schmerzen verspürt wie bei der OP. Fast alle Kommentare haben inhaltliche Substanz, wenn auch stellenweise wenn es in einzelkritik geht, etwas überzogen (Mere und auch Anfang!). Obwohl ich speziell letzterem auch wieder höflich formuliert, einige unglücklichen Entscheidungen zuordnen muss. Aber ganz ehrlich geht mir dieses Systemgelaber auf die Nerven. EIN GUTER TRAINIER RICHTET SEIN SYSTEM NACH DEN SPIELERN!!
Oh mein lieber whammer, da wünsche ich dir erst mal gute Besserung :winken:

Schmerzenverursachende FC Spiele sind nicht dienlich für die Rekonvaleszenz!
Sollte es dir am Freitag nicht besser gehen, solltest du den Fernseher lieber auslassen, da kaum davon auszugehen ist, dass es wesentlich erträglicher wird. ;)
Komm schnell wieder auf die Beine.

Gruß Susanne
  • Zum Seitenanfang

Sanne

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 967

134

Montag, 17. September 2018, 17:27

Mir gefällt der Anfang-Fußball nach wie vor gut, weil wir richtig attraktiv spielen. Unsere Spiele haben dadurch einen hohen Unterhaltungswert für die Zuschauer. Eine Niederlage ist für mich kein Beinbruch und vor allem kein Grund, schon jetzt den Kopf des Trainers zu fordern. Unser österreichischer Defensivtrainer hat in der letzten Saison in 14 Spielen gerade mal drei Pünktchen geholt. Trotzdem waren bei seinem überfälligen Rauswurf noch immer viele User der Meinung, daß dies ein Fehler war. In der Aufstiegssaison 2013/14 hatten wir übrigens mit Stöger gerade mal 7 Punkte nach 5 Spieltagen auf dem Konto.

Jetzt hat der FC immerhin schon zehn Punkte aus 5 Spielen geholt. Wenn wir diese Quote beibehalten, werden wir am Ende der Saison rd. 70 Punkte holen, was locker zum Aufstieg reichen wird. Die ein oder anderer Niederlage/Punkteteilung gehört einfach dazu, auch wenn wir fast in jedem Spiel der große Favorit sind. Die Dominanz von Bayern mit 80 bis 90 Punkten pro Saison werden wir nicht erreichen. Ich bin überzeugt, daß Anfang unsere derzeit vorhandenen Defensivprobleme mit der Mannschaft noch in den Griff kriegen wird, weil er sicherlich lernfähig ist. Und solange wir mehr Tore als die Gegner schießen, gibt es für mich ohnehin keinen Grund, über unsere offensive Spielweise zu jammern.
Na ja, hoher Unterhaltungswert für die Zuschauer, dabei aber immer knapp am Rande, doch noch das Spiel zu verlieren, finde ich jetzt nicht so erstrebenswert. Wenn man die vorherigen Spiele betrachtet, war der jeweilige Sieg auch nicht immer von Dominanz im Spiel des FC getragen. Ich bin da doch ein bisschen skeptisch. Und der Trainer hätte spätestens nach dem Pauli Spiel reagieren müssen. Die Anzahl der kassierten Tore sprechen ja eine eigene Sprache.
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 942

135

Montag, 17. September 2018, 17:46

In der Aufstiegssaison 2013/14 hatten wir übrigens mit Stöger gerade mal 7 Punkte nach 5 Spieltagen auf dem Konto.



Ah, da kommt's raus! :rofl: Der Satz sollte hier nicht untergehen.
Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 1 431

136

Montag, 17. September 2018, 18:29

Wir brauchen einen agressiven, dominanten und offensiven FC. Und das geht, auch wenn einige Spezis das hier nicht glauben wollen, durchaus ohne Anfälligkeiten in der Abwehr. Hier ein Entweder-Oder ansetzen zu wollen, ist völliger Quatsch. Ein Kandidat für Platz eins spielt offensiv und hält gleichzeitig hinten dicht. Dazu brauchen wir keinen Stögerismus, sondern nur Leute, die flexibel sind und wissen, wie es geht.
Sehr gut. :klatschen:
### Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe ###
### Zeuge Chihis ### Poldi, santo subito ###
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 1 431

137

Montag, 17. September 2018, 18:39

Ich stehe ja voll auf dieses "vogelwilde" Hin und Her. Erinnert mich an Kämpfe in der Arena.....früher im alten Rom.

Veh und Anfang sind angezählt, aber nix, was nicht zu reparieren wäre.

5:3 ist nun mal geiler, als 1:0. Und wer versucht ein 0:0 zu halten und dann doch das 0:1 kassiert, sieht nunmal fast (*) genauso dämlich aus,wie jemand, der auf dem Weg zu einem vogelwilden 5:3 unschönerweise ein 3:5 in die Fresse bekommt.

(*) immerhin eine geilere Show geliefert. Ist natürlich nix für zartbesaitete Sicherheitsfanatiker, aber es kann ja nicht jeder Eier aus Granit haben. :whistling:
### Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe ###
### Zeuge Chihis ### Poldi, santo subito ###
  • Zum Seitenanfang

Machead

Profi

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 679

138

Montag, 17. September 2018, 18:43

In der Aufstiegssaison 2013/14 hatten wir übrigens mit Stöger gerade mal 7 Punkte nach 5 Spieltagen auf dem Konto.



Ah, da kommt's raus! :rofl: Der Satz sollte hier nicht untergehen.
Aixbock
Und 13 Punkte nach sieben Spieltagen. Anfang hat ne Aufgabe ;-).
Ihr Menschen seid komisch.
  • Zum Seitenanfang

Pessimist

Anfänger

Registrierungsdatum: 26. Juli 2017

Beiträge: 3

139

Montag, 17. September 2018, 19:20

In der Aufstiegssaison 2013/14 hatten wir übrigens mit Stöger gerade mal 7 Punkte nach 5 Spieltagen auf dem Konto.



Ah, da kommt's raus! :rofl: Der Satz sollte hier nicht untergehen.
Aixbock
Und 13 Punkte nach sieben Spieltagen. Anfang hat ne Aufgabe ;-).
Unter Stöger hatten wir in der Aufstiegssaison 20 Gegentore nach 34 Spieltagen. Diesen Wert wird Anfang wahrscheinlich schon nach sieben Spieltagen übertroffen haben, wenn es so weitergeht.
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 942

140

Montag, 17. September 2018, 19:33

In der Aufstiegssaison 2013/14 hatten wir übrigens mit Stöger gerade mal 7 Punkte nach 5 Spieltagen auf dem Konto.



Ah, da kommt's raus! :rofl: Der Satz sollte hier nicht untergehen.
Aixbock
Und 13 Punkte nach sieben Spieltagen. Anfang hat ne Aufgabe ;-).
Unter Stöger hatten wir in der Aufstiegssaison 20 Gegentore nach 34 Spieltagen. Diesen Wert wird Anfang wahrscheinlich schon nach sieben Spieltagen übertroffen haben, wenn es so weitergeht.

PUNKTE zählen. Gegentore sind nur dann relevant, wenn wir am Ende mit dem HSV PUNKTgleich sein sollten, oder mit wem sonst auch immer.
Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang