Mittwoch, 14. November 2018, 09:29 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 385

41

Freitag, 14. September 2018, 13:44

@Bacardi,
Du machst es Dir zu einfach und ignorierst die Vorgänge die in den letzten 2 Jahren in der Vereinsführung passiert sind.

Der Vorstand um WS 2018 ist nicht mehr der gleiche, der 2013 (?) angefangen hat um den Verein "zu vereinen". Er ähnelt eher immer mehr seinem Vorgänger, WO and friends. WO behauptet übrigens immer noch, er hätte den Verein "in einem guten Zustand zurück gelassen".

DIe beleidigte Art und Weise wie man mit dem Mitgliederantrag umgeht ist nur ein Spitze des Eisberges des Gesamtverhaltens des Vorstands bzglh. jeden kritischen Stimmen.

EIn neutrales Vereinsorgan (die Einladung zur MV) für ihre Stellungsnahmen zu missbrauchen geht gar nicht. Als ob der Vorstand nicht über genug andere Organe verfügt.

Und ja, 2013-2017 wurde gute Arbeit geleistet. Hilft aber nichts wenn man im letzten Jahr alles über Bord wirft was einen gut gemacht hat.
Apropos: Der VfB ist letztes Jahr NICHT abgestiegen. Der FC ist es. Mit der schlechtesten Vorrunde aller Zeiten.

In diesem Jahr ist der Aufstieg PFLICHT, wenn man sich unsere Mittel anschaut. Ich werde einen Aufstieg NICHT feiern. Lediglich abnicken.


Hallo @globobock,



ich finde es gut wenn sich jemand dazu durchringt die Seite
der Ultras zu verstehen oder auchhier zu verteidigen.


Ich mache es mir überhaupt nicht einfach wenn ich hier die
Kritik an unserem Vorstand zurückweise.


Ich sagte ja auch bereits dass ich nicht unbedingt ein
Freund von Herrn Spinner bin aber ich
kann auch nicht gutheißen wenn hier versucht wird unseren Verein kaputt zu
machen.


Diesen Antrag wegen dem Geschenk kann ich nur als schlechten
Scherz abtun.


In jedem anderen Unternehmen (und unser FC ist ein
Unternehmen) wäre der Antrag, der nichts anderes ist als eine Anzeige wegen
Veruntreuung von Firmen Vermögen, abgewiesen und weitergeleitet worden zur Staatsanwaltschaft.
Die hätte sich damit befassen können und anschließend den Verursacher wegen
falscher Verdächtigung angeklagt.


Aber lassen wir das einmal ungeachtet und fragen wir uns
doch mal was wir als Fans von unserem Vorstand erwarten.


Worin liegt die Erwartungshaltung eines einzelnen? Bei unseren Ultras liegt die
sicher anders als bei den meisten.
Deshalb halte ich den Anspruch der Ultras die Meinung der Fans zu vertreten als völlig falsch, sie vertreten ihre Ansichten und nichts anderes.



Vielleicht kommen wir in einer Diskussion dann darauf warum
z.B. ich den Meinungen der Ultras nicht folgen kann.
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 385

42

Freitag, 14. September 2018, 13:48

Wat ham die denn im Mitgliederrat fürn Problem mit dem Trippel? Der hatte doch bei der letzten Wahl die überwältigende Mehrheit?

Haben die überhaupt ein Problem mit dem oder ist es einfach nur der Vorwurf das hier Vorstandstreue Mitglieder nicht in den Mitgliederrat dürfen?
Es kommt also nicht auf die Arbeit des einzelnen an sondern einzig und allein zu welcher Klientel er zu zählen ist.
  • Zum Seitenanfang

ewert

Profi

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 724

43

Freitag, 14. September 2018, 17:25

er wird halt vom fc bezahlt.
grundsätzlich, ohne an trippel zu denken, eine schlechte konstruktion.
trippel als person ist doch eher ok.
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 385

44

Freitag, 14. September 2018, 17:59

er wird halt vom fc bezahlt.
grundsätzlich, ohne an trippel zu denken, eine schlechte konstruktion.
trippel als person ist doch eher ok.
Dann dürfte es nirgends einen Betriebsrat geben.
Trippel ist wie jedes Mitglied gewählt.
Ich würde mal anfangen zu hinterfragen aus welcher Ecke dieser Antrag kommt.
Ich persönlich lasse mich ungern verarschen
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 371

45

Samstag, 15. September 2018, 15:50

Bacardi,
Seit wann habe ich was mit den Ultras zu tun?
Geh einfach auf meine Punkte ein.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 323

46

Sonntag, 16. September 2018, 18:52

Protestplakate und Demonstration
FC-Südkurve wird zum Pulverfass


Schon vor dem Anpfiff war klar, dass sich da etwas zusammenbraut im Süden. Und trotz eines aufreibenden Spiels und großartiger Unterstützung für die Spieler hagelte es von den Stehrängen auch Kritik in Richtung Vorstand. Nach der Partie folgte dann auch noch einen Protestmarsch. Die Südkurve wird zum Pulverfass. Dort, wo die aktiven Fans stehen, haben auch die meisten Kritiker des Vorstands ihren Platz. Während das Präsidium, vor allem Toni Schumacher als Identifikationsfigur, durch die Fanklubs zieht und das Stimmungsbild vor der anstehenden Mitgliederversammlung am 10. Oktober zu ihren Gunsten beeinflussen will, ist die Meinung im Süden deutlich: Sie wollen eine neue Klubführung.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…fass---31274944
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 385

47

Montag, 17. September 2018, 10:43

Bacardi,
Seit wann habe ich was mit den Ultras zu tun?
Geh einfach auf meine Punkte ein.


@globobok trotz Deiner etwas irritierenden Antwort möchte
ich es nicht versäumen Dir hierauf eine Antwort zu geben.


Da Du ja nichts mit den Ultras und ihrer Kritik zu tun hast
fällt es etwas schwierig zu verstehen welche Ansichten und Vorhaltungen Du dem
Vorstand machst.


Zu Punkt Pullover und dem Antrag hatte ich bereits geantwortet und ich frage mich wie Du regieren
würdest wenn Dir einer vorwirft gestohlen zu haben.


Ich glaube der Antragsteller war sich der Tragweite seiner
Begründung hier nicht ganz klar oder es war bewusst so aufgeführt und dann ist
dies noch eine größere Schweinerei.


Du führst an das der Vorstand nicht mehr der gleiche ist wie
zum Anfang seiner Amtszeit.


Wir haben mittlerweile einen Mitgliederrat der die Aufgabe
hat die Geschäftsführung des Vorstandes (hier Schmadtke und jetzt Veh) zu
überwachen und dazu beratend dem Vorstand zur Seite zu stehen.


Das mit Schmadtke ist in die Hosen gegangen ohne dass ich
hier irgendjemanden jetzt die Schuld geben möchte denn dafür fehlen uns doch allen
die Details.


Bei der Beratung liegt es in der Natur der Sache, das letztendlich
der Verantwortliche die Entscheidung treffen muss und dies ist nicht der
Mitgliederrat sondern der Vorstand auch wenn dies einigen Herren nicht zu
passen scheint.
Zum vereinen gehören immer zwei Parteien, es ist nicht Aufgabe des Vorstandes alles abzunicken und gut zu heißen, es ist aber das Recht einiger hier dann einen anderen Vorstand zu wollen wenn sie der Ansicht sind das es andere besser machen könnten. Hier sollten sie dann aber auch Namen nennen und Punkte aufführen was sie möchten und nicht nur "Vorstand raus skandieren"



Als WO die Brocken hingeworfen hat gab es noch ein
Spielervermögen aber durch den Abstieg und dem damit verbundenen Verhalten
einiger wurde letztendlich so viel Vertrauen verbrannt das von Vermögen keine
Rede mehr war.


Auch ich habe damals aufs heftigste den Vorstand kritisiert,
die Spieler auf die Resterampe zu werfen aber der Vorstand sah in seinem
Handeln den einzigen Weg um die drohende Insolvenz abzuwenden.


Wir sind immer noch da und daher dürften sie alles richtig
gemacht haben.


Was wirfst Du also dem Vorstand vor. was hättest Du gerne anders?
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 351

48

Dienstag, 18. September 2018, 22:01

Ich haue die Info mal wieder hier rein,da es ja keinen Thread für den Mitgliederstammtisch gibt.....

Also,

komme gerade von der Versammlung mit ca. 250 Mitgliedern im "12.Mann" aus dem Stadion....

Es war eine rege Teilnahme mit vielen Infos seitens Herr Wehrle Betreff finanztechnische Bilanzen sowie dem Umbau des Stadions sowie der Anlage des Geissbockheims....


Veh hatte da im Vergleich zu Wehrle auf sportliche Fragen eher zurückhaltend geantwortet da eigentlich Anfang der Ansprechpartner gewesen wäre....

Eine Aussage aber möchte ich von Veh hervorheben:

Auf die Frage des Systems von Anfang entgegnete Veh,dass man nach eingehender Spielanalysen so gut wie keine Kontertore gefangen habe....

Andererseits stimmte er mir zu,dass die Balance zwischen Angriff und Abwehr keineswegs stimme.......

Hm.....DAS widerum spricht ja nicht gerade von einer defensiven Qualität unserer Spieler....egal ob nu' offensiv oder alternativ defensiv ausgerichtet!

Das,was ich nach der Veranstaltung(ich hätte es lieber über Mikro währenddessen angeführt!) daraufhin zu Veh gesagt habe ist,dass er

a) nicht allzulange zuschauen sollte wie Anfang sein "Kieler Modell" versucht krampfhaft durchzudrücken und

b) bei weiteren "Nicht-Konter-Gegentoren" die Abwehr zur Winterpause zu verstärken versucht.

Auf die Frage wer denn nu' eine bessere Lösung gewesen wäre.....Sobiech oder Maroh wich er vornehm aus..... :whistling:
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dropkick murphy« (18. September 2018, 22:02)

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 371

49

Mittwoch, 19. September 2018, 10:27

Bacardi,
Seit wann habe ich was mit den Ultras zu tun?
Geh einfach auf meine Punkte ein.


@globobok trotz Deiner etwas irritierenden Antwort möchte
ich es nicht versäumen Dir hierauf eine Antwort zu geben.


....

Irritierend finde ich eher Deinen nicht ganz subtilen Versuch, Vorstandskritik (die nun von einer nicht kleinen Teil der Anhängerschaft geteilt wird - vorwiegend intelligente, aktif denkende, non-Ultras) als "Ultras-Meinung" abzuklassifizieren.
Dem Vorstand ist anzuheften
- In der letzten Saison fahrlässig und untätig zugeschaut zu haben als der FC den Bach runter ging. Trotz, wie sie selbst zugegeben hatten, offensichtlicher Probleme in der GF und sportlicher Führung.
- ein immer mehr undemokratisches Verhalten gegenüber kritischen Stimmen, dass in immer mehr unsouveränes Verhalten gezeigt wird, wie schon auf der letzten JHV gegenüber 100% FC und auch in diesem Jahr, dieses merkwürdige dünnhäutige und unsouveränes Verhalten gegenüber der Hoodies-Kritik. Man schiesst mit kanonen auf Spatzen, so dass Außenstehende sich eher fragen: Was ist da eigentlich WIRKLICH los? Wohin dies führt haben wir bei WO gesehen. Übrigens: Den Spielerwert der nach WOs Zeit noch da sein soll, der existiert nur in der Fantasie.

- Dass der Tünn nur dummes Zeug redet sei mal dahingestellt.

Gerade mit den vielen Diskussionen um den GBH und Stadionsstandort sowie die Investorenfrage ist es wichtig dass man eine Grundsatzdiskussion führt wie man den 1. FC Köln führen will. Es geht nicht um Personen oder um einen anderen Vorstand etc. Es geht um ein System. Um Transparenz. Um Mitgliederbeteiligung und Vereinen der Fangemeinde. All diese Dinge die der jetzige Vorstand am Anfang ihrer Amtszeit sich auf den Fahnen geschrieben hatte und auch viel Unterstützung (auch von mir) bekommen hatte. Daran müssen sie sich messen.
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 079

50

Mittwoch, 19. September 2018, 11:37

Ich haue die Info mal wieder hier rein,da es ja keinen Thread für den Mitgliederstammtisch gibt.....

Also,

komme gerade von der Versammlung mit ca. 250 Mitgliedern im "12.Mann" aus dem Stadion....

Es war eine rege Teilnahme mit vielen Infos seitens Herr Wehrle Betreff finanztechnische Bilanzen sowie dem Umbau des Stadions sowie der Anlage des Geissbockheims....


Veh hatte da im Vergleich zu Wehrle auf sportliche Fragen eher zurückhaltend geantwortet da eigentlich Anfang der Ansprechpartner gewesen wäre....

Eine Aussage aber möchte ich von Veh hervorheben:

Auf die Frage des Systems von Anfang entgegnete Veh,dass man nach eingehender Spielanalysen so gut wie keine Kontertore gefangen habe....

Andererseits stimmte er mir zu,dass die Balance zwischen Angriff und Abwehr keineswegs stimme.......

Hm.....DAS widerum spricht ja nicht gerade von einer defensiven Qualität unserer Spieler....egal ob nu' offensiv oder alternativ defensiv ausgerichtet!

Das,was ich nach der Veranstaltung(ich hätte es lieber über Mikro währenddessen angeführt!) daraufhin zu Veh gesagt habe ist,dass er

a) nicht allzulange zuschauen sollte wie Anfang sein "Kieler Modell" versucht krampfhaft durchzudrücken und

b) bei weiteren "Nicht-Konter-Gegentoren" die Abwehr zur Winterpause zu verstärken versucht.

Auf die Frage wer denn nu' eine bessere Lösung gewesen wäre.....Sobiech oder Maroh wich er vornehm aus..... :whistling:
Das hast du gut gemacht! Wurde denn irgendetwas Konkretes zum Stadion- und GBH-Ausbau gesagt? Ich fürchte, das wird auch in 5 Jahren noch nicht geklärt sein......
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (19. September 2018, 12:02)

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 385

51

Mittwoch, 19. September 2018, 12:12

Bacardi,
Seit wann habe ich was mit den Ultras zu tun?
Geh einfach auf meine Punkte ein.


@globobok trotz Deiner etwas irritierenden Antwort möchte
ich es nicht versäumen Dir hierauf eine Antwort zu geben.


....

Irritierend finde ich eher Deinen nicht ganz subtilen Versuch, Vorstandskritik (die nun von einer nicht kleinen Teil der Anhängerschaft geteilt wird - vorwiegend intelligente, aktif denkende, non-Ultras) als "Ultras-Meinung" abzuklassifizieren.
Dem Vorstand ist anzuheften
- In der letzten Saison fahrlässig und untätig zugeschaut zu haben als der FC den Bach runter ging. Trotz, wie sie selbst zugegeben hatten, offensichtlicher Probleme in der GF und sportlicher Führung.
- ein immer mehr undemokratisches Verhalten gegenüber kritischen Stimmen, dass in immer mehr unsouveränes Verhalten gezeigt wird, wie schon auf der letzten JHV gegenüber 100% FC und auch in diesem Jahr, dieses merkwürdige dünnhäutige und unsouveränes Verhalten gegenüber der Hoodies-Kritik. Man schiesst mit kanonen auf Spatzen, so dass Außenstehende sich eher fragen: Was ist da eigentlich WIRKLICH los? Wohin dies führt haben wir bei WO gesehen. Übrigens: Den Spielerwert der nach WOs Zeit noch da sein soll, der existiert nur in der Fantasie.

- Dass der Tünn nur dummes Zeug redet sei mal dahingestellt.

Gerade mit den vielen Diskussionen um den GBH und Stadionsstandort sowie die Investorenfrage ist es wichtig dass man eine Grundsatzdiskussion führt wie man den 1. FC Köln führen will. Es geht nicht um Personen oder um einen anderen Vorstand etc. Es geht um ein System. Um Transparenz. Um Mitgliederbeteiligung und Vereinen der Fangemeinde. All diese Dinge die der jetzige Vorstand am Anfang ihrer Amtszeit sich auf den Fahnen geschrieben hatte und auch viel Unterstützung (auch von mir) bekommen hatte. Daran müssen sie sich messen.


Hallo @Globobock,


Ich habe durchaus ein Problem feinfühlig zu sein wenn dem
Vorstand strafbare Handlungen vorgeworfen werden.


Die geäußerte Vorstandskritik kommt nun mal in erster Linie aus dem Kreis der
Ultras und ich finde es auch nicht verwerflich wenn man diese teilt, man wird
deshalb ja nicht gleich zum Ultra und teilt hier sämtliche Ansichten.


Kritik ist ja vollkommen ok und ich kann diese auch
nachvollziehen aber es sollte doch fair bleiben und hier die Meinungen der ebenfalls
intelligenten und aktiv denkenden Mitglieder respektieren und die Mehrheit
daraus auch akzeptieren.


Fahrlässig- und Untätigkeit bei der sportlichen Misere
wirfst Du ihnen vor:


Dies kann ich vollkommen nachvollziehen als Fan (wem hat
dies auch nicht wehgetan)


Und ja, es gab Probleme mit dem sportlichen Geschäftsführer
sowohl zum Vorstand als auch zum Mitgliederrat wohl.


Schmadtke ist nicht gerade dafür bekannt dass er ein sehr
großes Mitteilungsbedürfnis verspürt um
über seine Arbeit sich abzustimmen und auszutauschen.


Dies sollte aber jedem klar gewesen sein als man ihn holte
und der sportliche Erfolg gab ihm ja durchaus Recht und gerade wir waren doch
auch Froh dass nicht wieder alles an die Presse durchsickerte.


Ein Austausch nur wenige Monate nach dem größten Erfolg der
jüngeren Vereinsgeschichte führte dann zur Trennung, dies war eher überraschend
für alle.


Wechselt man den Trainer oder stärkt ihn ist ja jedes Jahr
die Frage die sich Verantwortliche stellen die sich in den Niederungen der
Tabelle befinden.


Es ist durch nichts bewiesen das ein Wechsel Erfolg
verspricht und schon gar nicht wenn Entscheidungen durch Schiedsrichter oder VA
beeinflusst werden oder eine Vielzahl von Verletzungen den Kader schwächen.


Im Nachgang gesehen hätte man Schmadtke den Rücken stärken
und Stöger das Vertrauen bis zum Schluss geben sollen, wären wir wie geschehen
abgestiegen hätte man sicher untätiges Verhalten vorwerfen können und wäre wir
drin geblieben, hätte keine Sau gesagt „gut gemacht“ wir hätten durchgeatmet
und wären zur Tagesordnung übergegangen.


Ein richtig oder falsch gibt es hier nicht.


Nun zu den beiden Anträgen letztes und dieses Jahr.


Es gab diese Annäherung an den chinesischen Markt und die
Vermutung man suche hier einen Investor und dies obwohl Schmadtke dies immer
abgestritten hatte und darauf verwies das es zum damaligen Zeitpunkt
wirtschaftlich keinen Sinn machen würde da die Marke FC viel zu unbedeutend sei
um hier ein adäquates Salär für die Beteiligung zu erzielen.


Um dem vorzubeugen wurde eine entsprechende Satzungsänderung
beschlossen. Diese Änderung ging einigen Leuten wohl nicht weit genug.


Wir Mitglieder und unser Gremium der Mitgliederrat haben
eine beratende Funktion nicht mehr und auch nicht weniger, wir sollen dem
Vorstand in seiner Funktion helfen und nicht behindern oder ihn gar
handlungsunfähig machen denn dies führt zum Bruch.


Dies wurde aber versucht und gipfelt in den Antrag von
diesem Jahr, übrigens gab es auch schon vorher Geschenke des Vereins an die
Mitglieder.


Standort Müngersdorf:


Diese Diskussion ist wirklich sehr schwierig zu führen und
hier schlagen auch bei mir zwei Herzen in der Brust.


Ich liebe unser Stadion und will da eigentlich nicht weg
aber es gehört uns nicht, die Stadt nimmt dafür einen riesen Batzen Kohle jedes
Jahr und es ist trotz der kurzen Zeit schon reichlich in die Jahre gekommen.
Die Infrastruktur ist die reinste Katastrophe die im Grunde nicht zu tolerieren
ist.


Wir haben über 100.000 Mitglieder eine Anfrage-Liste an
Dauerkarten die reicht bis zum Nimmerleinstag bis die abgearbeitet ist,
ausgereizte Sponsoren Plätze und selbst in Liga zwei ist es kaum möglich eine
Karte zu ergattern, geschweige denn mehrere falls man mit dem Filius dort hin
will. Gerade aber die kleinen sind die Mitglieder und Fans von morgen und wie
will ich die begeistern wenn die nicht mal ihre Idole im Stadion erleben
dürfen.


Ich erwarte von einem Vorstand das sie Visionen haben und
den Verein entwickeln und ja auch sich Gedanken über den Standort oder
Investoren machen aber auch immer unter dem Gesichtspunkt der Wirtschaftlichkeit.


Mir ist jede überflüssige Rede von unserem Tünn lieber (denn
auch bei den nichtgelungenen Äußerungen spürt man die Leidenschaft und die
Liebe zum Verein) als Rhetorik weichgespülte verarsche.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bacardi« (19. September 2018, 13:16)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 745

52

Mittwoch, 19. September 2018, 15:40

@drop
Danke für deine Impressionen. Die Fragen und Einwände von deiner Seite fand ich gut.

Dass er nicht näher auf den Kommentar Sobiech/Maroh einging, empfindest du denke ich als logisch?!
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 12 323

53

Mittwoch, 19. September 2018, 16:42

Wurde denn irgendetwas Konkretes zum Stadion- und GBH-Ausbau gesagt? Ich fürchte, das wird auch in 5 Jahren noch nicht geklärt sein......


Auf der FC-Mitgliederversammlung vor zwei Wochen hat der Vorstand wegen des GBH-Ausbaus bekannt gegeben, daß man die Pläne am Grüngürtel durch die Verwaltungsgerichte peitschen will. Dies dürfte sich aber noch lange hinziehen. Von einem Gutachten, daß quasi den Stadionausbau verhindern und einen Neubau präferieren sollte, war keine Rede mehr.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 079

54

Mittwoch, 19. September 2018, 19:58

Danke für die Info. Einen konkreten Zeitplan für den Ausbau des Stadions oder unseres Trainingsgeländes scheint es nicht zu geben. Die "Planung" dauert doch sehr lange.....

Wenn man durch alle Gerichts-Instanzen gehen will, werden der Vorstand, Wehrle und viele von uns eine Erweiterung im Grüngürtel wohl nicht mehr erleben.Ich sehe, wie im Hambacher Forst,
bereits an Bäumen angekettete Grün-Aktivisten um das GBH, ein großes Polizeiaufgebot, Wasserwerfer.....

Ich würde ein Stadion und Trainingsgelände neu bauen. Das geht sicher schneller und wird vielleicht sogar preiswerter.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 681

55

Mittwoch, 19. September 2018, 21:03

Danke für die Info. Einen konkreten Zeitplan für den Ausbau des Stadions oder unseres Trainingsgeländes scheint es nicht zu geben. Die "Planung" dauert doch sehr lange.....

Wenn man durch alle Gerichts-Instanzen gehen will, werden der Vorstand, Wehrle und viele von uns eine Erweiterung im Grüngürtel wohl nicht mehr erleben.Ich sehe, wie im Hambacher Forst,
bereits an Bäumen angekettete Grün-Aktivisten um das GBH, ein großes Polizeiaufgebot, Wasserwerfer.....

Ich würde ein Stadion und Trainingsgelände neu bauen. Das geht sicher schneller und wird vielleicht sogar preiswerter.

Was den Zeitplan für Aus- und Umbauten angeht, gebe ich dir vollkommen recht, daß der entsprechende Kalender noch lange nicht im Druck ist.
Der Vergleich mit dem Hambacher Forst dagegen hinkt mehr als gewaltig. Dort wird eine durch einen Industriemulti gesteuerte Polizei sogar auf Kinder gehetzt um in die Politik und deren Vertreter investierte Gelder sinnlos und nur aus Prinzip durchzusetzen.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 351

56

Donnerstag, 20. September 2018, 01:25

Ich haue die Info mal wieder hier rein,da es ja keinen Thread für den Mitgliederstammtisch gibt.....

Also,

komme gerade von der Versammlung mit ca. 250 Mitgliedern im "12.Mann" aus dem Stadion....

Es war eine rege Teilnahme mit vielen Infos seitens Herr Wehrle Betreff finanztechnische Bilanzen sowie dem Umbau des Stadions sowie der Anlage des Geissbockheims....


Veh hatte da im Vergleich zu Wehrle auf sportliche Fragen eher zurückhaltend geantwortet da eigentlich Anfang der Ansprechpartner gewesen wäre....

Eine Aussage aber möchte ich von Veh hervorheben:

Auf die Frage des Systems von Anfang entgegnete Veh,dass man nach eingehender Spielanalysen so gut wie keine Kontertore gefangen habe....

Andererseits stimmte er mir zu,dass die Balance zwischen Angriff und Abwehr keineswegs stimme.......

Hm.....DAS widerum spricht ja nicht gerade von einer defensiven Qualität unserer Spieler....egal ob nu' offensiv oder alternativ defensiv ausgerichtet!

Das,was ich nach der Veranstaltung(ich hätte es lieber über Mikro währenddessen angeführt!) daraufhin zu Veh gesagt habe ist,dass er

a) nicht allzulange zuschauen sollte wie Anfang sein "Kieler Modell" versucht krampfhaft durchzudrücken und

b) bei weiteren "Nicht-Konter-Gegentoren" die Abwehr zur Winterpause zu verstärken versucht.

Auf die Frage wer denn nu' eine bessere Lösung gewesen wäre.....Sobiech oder Maroh wich er vornehm aus..... :whistling:
Das hast du gut gemacht! Wurde denn irgendetwas Konkretes zum Stadion- und GBH-Ausbau gesagt? Ich fürchte, das wird auch in 5 Jahren noch nicht geklärt sein......

Erstmal die Info ohne Gewähr,da sie nicht von mir stammt! ;)

Wehrle sagte,dass der "8000er Ausbau" als erster Entwurf definitiv nicht mehr in Frage käme,da die Relation der Kosten/Nutzung nicht rentabel wäre.

Ein zweiter Entwurf sei' in einer Machbarkeitsstudie,er sagte aber nicht wieviel das Stadion dann damit fassen würde......

Ich gehe nach diesen Infos aber nu' fest davon aus,dass es keinen Neubau auf anderem Terrain geben wird,denn das kam so nicht mehr zur Sprache.

Der Ausbau des GHB's zieht sich solange hin bis der Prozess gegen die Gegner gewonnen wird,das aber war ja schon vorher klar.

Neu hingegen war die Info für MICH,dass man wohl auf jeden Fall im Grüngürtel bleiben will und mit aller "Vehemenz" den Prozess gewinnen will.
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 371

57

Donnerstag, 20. September 2018, 10:44

@Bacardi:
Nochmal zur letzten Saison: Es war wohl vor Saisonanfang schon klar dass einiges in der sportlichen Führung nicht stimmte. Quelle: Werner Spinner selbst.
Da ist es die Aufgabe des Vorstands auch mal unpopulistische Massnahmen zu ergreifen.

Alles Andere ist Alibigeschwätzt.

Einigen wir uns darauf dass wir ziemlich diametrale Ansichten bzglh. des Vorstands haben. Von einer Position wie von Tünn z.B. ERWARTE ich mehr Kompetenz. Wenn Du schon zufrieden mit der Situation bist, ist es Dein gutes Recht.


ABER: Dass die Kritik hauptsächlich vom Umfeld der Ultras kommt ist schlicht und einfach falsch. Das ist genau die Meinungsmanipulationstaktik die von vielen kritisiert wird (wie z.B. Trippels "Wollt ihr lieber auf Asche spielen?").

Meinungsvielfalt ist Teil der Demokratie. Aber lasst uns alle mit fairen Mitteln spielen.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »globobock77« (20. September 2018, 10:48)

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 371

58

Donnerstag, 20. September 2018, 11:20

UNd dass der Mitgliederrat den Vorstand "nur" beraten soll aber nicht behindern, ist, ich sage mal vorsichtig, eine sehr mangelhafte VOrstellung von dem eigentlichen Wesen dieses Kontrol(!)-Gremiums.
https://effzeh.com/fc-koln-effzeh-mitgliederrat-information/


Zitat

Was ist der Mitgliederrat?

Der Mitgliederrat ist ein wichtiges Kontrollgremium im Verein und besteht aus 15 Mitgliedern. Er wird auf drei Jahre in direkter Wahl von der Mitgliederversammlung gewählt. Er vertritt also die Mitglieder, denen der Verein in ihrer Gesamtheit gehört. Deswegen kommt dem Mitgliederrat auch alle drei Jahre die wichtige Aufgabe zu, der Mitgliederversammlung den Wahlvorschlag für den Vorstand zu unterbreiten, der den Verein nach außen und auch nach innen gegenüber der Profi-KGaA als Exekutive vertritt.

Der Mitgliederrat ist als „unmittelbares Bindeglied und Sprachrohr zwischen Vorstand und Mitgliedschaft“ gedacht, soll die Interessen der Mitglieder gegenüber dem Verein vertreten. Darum ist das Gremium für alle Fans ansprechbar.

Was sind weitere Aufgaben des Mitgliederrates?

Gemäß § 24 Abs. 1 der Satzung überwacht der Mitgliederrat die Geschäftsführung des Vorstands und berät diesen in wichtigen Angelegenheiten auf der Vereinsebene. Zu diesen wichtigen Aufgaben gehört u.a. die Beratung des Vorstands in wirtschaftlichen Fragen des Vereins sowie in mitglieder- und fanbezogenen Themen. Der MR muss den vom Vorstand erstellten Jahresabschluss feststellen und den Haushalt genehmigen. Zum detaillierteren Nachlesen: Alle Aufgaben des Mitgliederrates sind in §24 der Satzung geregelt. Der Mitgliederrat ist also vergleichbar mit dem Aufsichtsrat im Verein, dem der Vorstand regelmäßig Bericht erstattet.

Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Mitgliederrates haben außerdem Sitz und Stimme im Gemeinsamen Ausschuss, in dem die Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung besprochen und entschieden werden.
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 079

59

Donnerstag, 20. September 2018, 11:24

Danke für die Info. Einen konkreten Zeitplan für den Ausbau des Stadions oder unseres Trainingsgeländes scheint es nicht zu geben. Die "Planung" dauert doch sehr lange.....

Wenn man durch alle Gerichts-Instanzen gehen will, werden der Vorstand, Wehrle und viele von uns eine Erweiterung im Grüngürtel wohl nicht mehr erleben.Ich sehe, wie im Hambacher Forst,
bereits an Bäumen angekettete Grün-Aktivisten um das GBH, ein großes Polizeiaufgebot, Wasserwerfer.....

Ich würde ein Stadion und Trainingsgelände neu bauen. Das geht sicher schneller und wird vielleicht sogar preiswerter.

Was den Zeitplan für Aus- und Umbauten angeht, gebe ich dir vollkommen recht, daß der entsprechende Kalender noch lange nicht im Druck ist.
Der Vergleich mit dem Hambacher Forst dagegen hinkt mehr als gewaltig. Dort wird eine durch einen Industriemulti gesteuerte Polizei sogar auf Kinder gehetzt um in die Politik und deren Vertreter investierte Gelder sinnlos und nur aus Prinzip durchzusetzen.
Der Vergleich hinkt, aber die Gefahr einer Eskalation würde ich nicht unterschätzen. Ich habe schon öfter selbsternannte Grünschützer als lebende Litfaßsäulen um das GBH patrouillieren sehen.
Die Botschaft auf ihren Plakaten:"Rettet den Grüngürtel. Verhindert den Ausbau des FC-Geländes".
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (20. September 2018, 11:26)

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 385

60

Donnerstag, 20. September 2018, 11:27

UNd dass der Mitgliederrat den Vorstand "nur" beraten soll aber nicht behindern, ist, ich sage mal vorsichtig, eine sehr mangelhafte VOrstellung von dem eigentlichen Wesen dieses Kontrol(!)-Gremiums.
https://effzeh.com/fc-koln-effzeh-mitgliederrat-information/


Zitat

Was ist der Mitgliederrat?

Der Mitgliederrat ist ein wichtiges Kontrollgremium im Verein und besteht aus 15 Mitgliedern. Er wird auf drei Jahre in direkter Wahl von der Mitgliederversammlung gewählt. Er vertritt also die Mitglieder, denen der Verein in ihrer Gesamtheit gehört. Deswegen kommt dem Mitgliederrat auch alle drei Jahre die wichtige Aufgabe zu, der Mitgliederversammlung den Wahlvorschlag für den Vorstand zu unterbreiten, der den Verein nach außen und auch nach innen gegenüber der Profi-KGaA als Exekutive vertritt.

Der Mitgliederrat ist als „unmittelbares Bindeglied und Sprachrohr zwischen Vorstand und Mitgliedschaft“ gedacht, soll die Interessen der Mitglieder gegenüber dem Verein vertreten. Darum ist das Gremium für alle Fans ansprechbar.

Was sind weitere Aufgaben des Mitgliederrates?

Gemäß § 24 Abs. 1 der Satzung überwacht der Mitgliederrat die Geschäftsführung des Vorstands und berät diesen in wichtigen Angelegenheiten auf der Vereinsebene. Zu diesen wichtigen Aufgaben gehört u.a. die Beratung des Vorstands in wirtschaftlichen Fragen des Vereins sowie in mitglieder- und fanbezogenen Themen. Der MR muss den vom Vorstand erstellten Jahresabschluss feststellen und den Haushalt genehmigen. Zum detaillierteren Nachlesen: Alle Aufgaben des Mitgliederrates sind in §24 der Satzung geregelt. Der Mitgliederrat ist also vergleichbar mit dem Aufsichtsrat im Verein, dem der Vorstand regelmäßig Bericht erstattet.

Der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende des Mitgliederrates haben außerdem Sitz und Stimme im Gemeinsamen Ausschuss, in dem die Geschäfte von besonderer wirtschaftlicher Bedeutung besprochen und entschieden werden.

Ok lassen wir es dabei und halte Dich nur weiter an effceh.comGemäß § 24 Abs. 1 der Satzung überwacht der Mitgliederrat die
Geschäftsführung
des Vorstands und berät diesen in wichtigen
Angelegenheiten auf der Vereinsebene. Zu diesen wichtigen Aufgaben
gehört u.a. die Beratung des Vorstands in wirtschaftlichen Fragen des
Vereins sowie in mitglieder- und fanbezogenen Themen.

Nichts anders habe ich gesagt, die Auslegung das der MR eine Funktion hat wie der Aufsichtsrat ist schlichtweg falsch aber dies hätten sie wohl gerne.
Vergleichbar ist er höchstens mit der Funktion eines Beirates, aber auch dies ist natürlich Auslegungssache.

Eine Berichterstattungspflicht des Vorstandes an den MR ist aus § 24 Abs. 1 der Satzung jedenfalls nicht ableitbar.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bacardi« (20. September 2018, 11:54)