Sonntag, 21. Oktober 2018, 16:03 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 471

21

Dienstag, 9. Oktober 2018, 12:53

@bacardi
Mit anderen Worten: Du verstehst auch nicht, warum Guirassy nicht auf links begonnen hat ;)

Nichts gegen Clemens, aber gerade gegen ein Team, das nichts zu verlieren hat und nach einer sicher aufpeitschenden Rede eines neuen Trainers entsprechend forsch auftritt, sollte ich als Trainer auch auf die Defensiv-Qualitäten meines Mittelfeldes achten. Und hier ist Guirassy nunmal auch um Welten wichtiger für die Mannschaft als Clemens. Diesen Wechsel, auch wenn man mir gerne Parteilichkeit vorwerfen kann, habe ich nicht verstanden.
Übrigens verstehe ich auch nicht die Standard-Einwechslung von Cordoba. Der ist bei Spielständen, wo der Gegner hinten nur dicht macht, schlicht nicht zu gebrauchen! Nichts gegen ihn, aber den kann man bringen, wenn wir eher auf Konter lauern, weswegen ich ihm nach Aufstieg sogar eine Portion Wichtigkeit einräume. Aber bei 1:2 gegen Duisburg ist dieser Wechsel totaler Blödsinn! Da muss ich die spielerische Fähigkeit im Mittelfeld stärken und eher dann Özcan bringen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht nach „mehr Offensive“ aussieht! Aber ein Trainer sollte auch einen Plan verfolgen und nicht wechseln, um dem Zuschauer zu vermitteln, dass jetzt „totale Offensive“ angesagt ist!
Und generell gilt: Angang wechselt (wie viele seiner Kollegen) immer viel viel viel zu spät! Ich weiß immer nicht, worauf die ganzen Coaches warten, wenn es so gar nicht läuft! Gottes Hilfe scheint mir ein sehr schlechter Ratgeber....
Wir sollten es auf den Punkt bringen.
Anfang ist vollkommen überfordert.
Er, ich weiß, Platz 1, sollte spätestens zur WP gegangen werden.
Das wir dort stehn ist nicht sein Verdienst !
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 267

22

Dienstag, 9. Oktober 2018, 13:01

Die sollen das mit dem aufsteigen mal sein lassen denn so wie gestern machen wir uns zur lachpille der Nation in Liga 1

Sehe ich genauso,Veh müsste bis auf drei,vier Positionen komplett neu besetzen....das gliche einem Himmelfahrtskommando!
Es war schlicht beschämend was uns da auf dem Platz geboten wurde!
Ein Durcheinander PUR! :schuetteln:
Es sind mittlerweile 9 Partien gespielt und nur in Bielefeld hatten wir eine gewisse Ordnung....
DAS meine ich hatte eher was mit einem "guten Tag" erwischt zu tun als mit einem System oder gar Konzept!
Selbst wenn wir diesen Schrott weiter so praktizieren werden wir aufsteigen,denn diese Liga erschreckt mich immer mehr mit ihrer Schwäche!
Wenn ich mir vorstelle genauso in Liga 1 derzeit aufzutreten wage ich keinerlei Bilanz zu ziehen! :schwitzen: :schwitzen: :schwitzen:
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 549

23

Dienstag, 9. Oktober 2018, 13:08

@Nobby
MEIN Problem ist: Ich habe keine Alternative, wo ich sagen kann: Der muss es sein! Keller wäre es vor der Saison gewesen. Einen in seinen früheren Zeiten hätte ich auch gut gefunden, der hatte für mich immer einen Plan. JETZT fällt mir grad keiner ein, auch wenn ich Hasenhüttl nicht schlecht fände...
Ansonsten gilt: Trainer-Wechsel sind teuer und ohne Garantie!
Irgendwie hoffe ich noch darauf, dass Anfang einen klaren Weg findet, so lange wir noch auf Platz 1 stehen. Fragezeichen sind da aber sehr viele....

Edit: Mit ist doch noch jemand eingefallen, den ich unbedingt wollen würde: Wagner von Huddersfield
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »smokie« (9. Oktober 2018, 13:53)

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

24

Dienstag, 9. Oktober 2018, 13:20

@bacardi
Mit anderen Worten: Du verstehst auch nicht, warum Guirassy nicht auf links begonnen hat ;)

Nichts gegen Clemens, aber gerade gegen ein Team, das nichts zu verlieren hat und nach einer sicher aufpeitschenden Rede eines neuen Trainers entsprechend forsch auftritt, sollte ich als Trainer auch auf die Defensiv-Qualitäten meines Mittelfeldes achten. Und hier ist Guirassy nunmal auch um Welten wichtiger für die Mannschaft als Clemens. Diesen Wechsel, auch wenn man mir gerne Parteilichkeit vorwerfen kann, habe ich nicht verstanden.
Übrigens verstehe ich auch nicht die Standard-Einwechslung von Cordoba. Der ist bei Spielständen, wo der Gegner hinten nur dicht macht, schlicht nicht zu gebrauchen! Nichts gegen ihn, aber den kann man bringen, wenn wir eher auf Konter lauern, weswegen ich ihm nach Aufstieg sogar eine Portion Wichtigkeit einräume. Aber bei 1:2 gegen Duisburg ist dieser Wechsel totaler Blödsinn! Da muss ich die spielerische Fähigkeit im Mittelfeld stärken und eher dann Özcan bringen, auch wenn es auf den ersten Blick nicht nach „mehr Offensive“ aussieht! Aber ein Trainer sollte auch einen Plan verfolgen und nicht wechseln, um dem Zuschauer zu vermitteln, dass jetzt „totale Offensive“ angesagt ist!
Und generell gilt: Angang wechselt (wie viele seiner Kollegen) immer viel viel viel zu spät! Ich weiß immer nicht, worauf die ganzen Coaches warten, wenn es so gar nicht läuft! Gottes Hilfe scheint mir ein sehr schlechter Ratgeber....


@smokie ich halte dies sogar für den alles entscheidenden
Fehler gestern. Und ich kann auch nicht verstehen dass er nicht spätestens nach
der gelben Karte reagiert hat.

Die Situation ist belassen worden und Koziello stand laufend
in Gefahr Rot zu sehen, ein Wechsel von Drexler nach links ginge auch nicht
da Bader dann ins Schwimmen gekommen wäre.

Ich mag Clemens aber er ist nur zu gebrauchen wenn wir
selber tief stehen und mit Kontern schnell nach vorne kommen wollen.

Das ist jetzt hart aber so sehe ich es aktuell, die
Verletzungsanfälligkeit von Guirassy kann ich jetzt nicht beurteilen und wie
viel Schonung er immer wieder braucht oder ob er ihn langsam ranführen will mit
Blick auf 1. Liga oder Guirassy hat sich hängen gelassen die Woche,
Möglichkeiten oder Gründe könnten es da viele geben.

Unsere Schlussoffensive gestern war ja zum Scheitern
verurteilt weil die Bälle nur noch hoch reingespielt wurden, was willst du mit
den Bällen als Angreifer machen und es ist leicht dies zu verteidigen Kommissar Zufall hilft da höchstens noch.

Duisburg hat das gut gemacht innerhalb ihrer Möglichkeiten und
wir waren zu blöd gestern.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 549

25

Dienstag, 9. Oktober 2018, 13:26

@bacardi
Ja, so sehe ich es auch. Grundsätzlich gilt: Steht einer meiner Spieler aus der Zentrale (nochmal ganz speziell gegen „eigentlich“ viel schwächere Gegner!) aufgrund des gesamten Defensiv-Verhaltens kurz vor einem Platzverweis, stimmt etwas nicht und dann MUSS ich reagieren!
Sowas sollte man eigentlich schon auf einem Übungsleiter-Helfer-Lehrgang lernen.....
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

26

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:12

@bacardi
Ja, so sehe ich es auch. Grundsätzlich gilt: Steht einer meiner Spieler aus der Zentrale (nochmal ganz speziell gegen „eigentlich“ viel schwächere Gegner!) aufgrund des gesamten Defensiv-Verhaltens kurz vor einem Platzverweis, stimmt etwas nicht und dann MUSS ich reagieren!
Sowas sollte man eigentlich schon auf einem Übungsleiter-Helfer-Lehrgang lernen.....


@somkie ich muss nicht Koziello danach auswechseln zumal mir
ja auf der Bank die Alternativen fehlen aber ich muss zwingend die Ursache
beseitigen.


Das Dreieck war Höger, Koziello, Clemens und gegen die drei
standen 4 Duisburger, Höger kann da nicht eingreifen denn sonst ist bei
Ballverlust Holland in Not, Clemens hat nicht eingegriffen (der wartete auf den
Liegestuhl um etwas Bräune abzubekommen), 2 Duisburger stellen die Pass Wege zu
und 2 stürzen sich auf unseren kleinen.


Schaub hatte zwar das gleiche Problem aber da funktionierte
Drexler ganz anders als Clemens und besonders Bader mischte sich immer wieder
ein.


Möglich wäre gewesen Clemens raus und Guirassy rein oder
Abwehr von 4 auf 3 Umstellen und Gleichstand im Mittelfeld schaffen also Bader
raus und z. B. Özcan rein.


Dazu kommen dann wieder leichte Fehlpässe und langsames
Aufbauspiel (besonders beim Umschalten von Abwehr auf Angriff) sowie
unterirdische Pässe in den Strafraum und schon hat man den Salat.
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 471

27

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:14

@Nobby
MEIN Problem ist: Ich habe keine Alternative, wo ich sagen kann: Der muss es sein! Keller wäre es vor der Saison gewesen. Einen in seinen früheren Zeiten hätte ich auch gut gefunden, der hatte für mich immer einen Plan. JETZT fällt mir grad keiner ein, auch wenn ich Hasenhüttl nicht schlecht fände...
Ansonsten gilt: Trainer-Wechsel sind teuer und ohne Garantie!
Irgendwie hoffe ich noch darauf, dass Anfang einen klaren Weg findet, so lange wir noch auf Platz 1 stehen. Fragezeichen sind da aber sehr viele....

Edit: Mit ist doch noch jemand eingefallen, den ich unbedingt wollen würde: Wagner von Huddersfield
Hasenhüttl wäre auch mein Favorit. Auf Anfang zu hoffen is vergebene Liebesmüh. Die Mannschaft wird einen Weg finden, irgendwie aufzusteigen, trotz Anfang.
Der steht doch mit dem was er so abliefert nicht für die Zukunft des 1. FC Köln, da sind wir uns doch klar
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 549

28

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:22

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

29

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:28

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
Ok @smokie da hatte ich Dich falsch verstanden und wir sind wieder einer Meinung
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 471

30

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:32

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
Das ist mMn das Korn das auch das blinde Huhn findet.
Für mich ist die gestrige Niederlage eine ganz klare Aussage das es besser für uns ist er geht
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 349

31

Dienstag, 9. Oktober 2018, 14:56

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
Das ist mMn das Korn das auch das blinde Huhn findet.
Für mich ist die gestrige Niederlage eine ganz klare Aussage das es besser für uns ist er geht


@Nobby, ich finde nicht das Anfang bereits gescheitert ist denn
anders als z. B. Ruthenbeck hat er ein Konzept und die Spieler sind gefragt auf
die Antworten des Gegners entsprechende Lösungen zu treffe.


Natürlich kann er umstellen und Hector zwischen 6 und 8
beordern um größere körperliche Präsenz zu schaffen (dann fehlt aber die
spielerische) und er kann auch die Abwehr auflösen und 2 zusätzliche vorne in
die Box stellen (in dem Fall fehlte dann Höger auf der 6), das ist dann Methode
Brechstange mit langen Bällen.


Wir haben es einfach heute zu sagen dies war falsch oder
jenes, wir kennen das Ergebnis und von allen taktischen Finessen abgesehen, ist
jeder einzelne Spieler um Welten besser als das was bei Duisburg rumläuft und
die Mannschaft muss sich selbst an die Nase fassen und sich eingestehen das war
einfach ein riesen Mist den sie gespielt haben. Duisburg hat um jeden Meter
gekämpft, sie sind gerannt dass man die Spuren ihrer Zunge auf dem Rasen heute
noch findet, hatten etwas Glück und hätten im Grunde den Sack bereits in HZ 1
zumachen können.
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 471

32

Dienstag, 9. Oktober 2018, 15:18

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
Das ist mMn das Korn das auch das blinde Huhn findet.
Für mich ist die gestrige Niederlage eine ganz klare Aussage das es besser für uns ist er geht


@Nobby, ich finde nicht das Anfang bereits gescheitert ist denn
anders als z. B. Ruthenbeck hat er ein Konzept und die Spieler sind gefragt auf
die Antworten des Gegners entsprechende Lösungen zu treffe.


Natürlich kann er umstellen und Hector zwischen 6 und 8
beordern um größere körperliche Präsenz zu schaffen (dann fehlt aber die
spielerische) und er kann auch die Abwehr auflösen und 2 zusätzliche vorne in
die Box stellen (in dem Fall fehlte dann Höger auf der 6), das ist dann Methode
Brechstange mit langen Bällen.


Wir haben es einfach heute zu sagen dies war falsch oder
jenes, wir kennen das Ergebnis und von allen taktischen Finessen abgesehen, ist
jeder einzelne Spieler um Welten besser als das was bei Duisburg rumläuft und
die Mannschaft muss sich selbst an die Nase fassen und sich eingestehen das war
einfach ein riesen Mist den sie gespielt haben. Duisburg hat um jeden Meter
gekämpft, sie sind gerannt dass man die Spuren ihrer Zunge auf dem Rasen heute
noch findet, hatten etwas Glück und hätten im Grunde den Sack bereits in HZ 1
zumachen können.
Anfang hat ein Konzept? Bin erstaunt sowas zu lesen. Wieso sehn wir das nicht bzw das Ergebnis dessen?
Ich habs auch letztens gelesen als er sagte wir hätten für versch Spielsituationen versch Antwortmöglichkeiten.
Da muss man als Betrachter und Leser schon tief in sich ruhen wenn man solch einen Dünnpfiff liest.
Was nutzt das wenn er so denkt, die Mannschaft aber nichts umsetzt?
Dann ist er zu schwach !!!!
Und muss gehn
  • Zum Seitenanfang

Joker

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 554

33

Dienstag, 9. Oktober 2018, 16:51

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
Das ist mMn das Korn das auch das blinde Huhn findet.
Für mich ist die gestrige Niederlage eine ganz klare Aussage das es besser für uns ist er geht


@Nobby, ich finde nicht das Anfang bereits gescheitert ist denn
anders als z. B. Ruthenbeck hat er ein Konzept und die Spieler sind gefragt auf
die Antworten des Gegners entsprechende Lösungen zu treffe.


Natürlich kann er umstellen und Hector zwischen 6 und 8
beordern um größere körperliche Präsenz zu schaffen (dann fehlt aber die
spielerische) und er kann auch die Abwehr auflösen und 2 zusätzliche vorne in
die Box stellen (in dem Fall fehlte dann Höger auf der 6), das ist dann Methode
Brechstange mit langen Bällen.


Wir haben es einfach heute zu sagen dies war falsch oder
jenes, wir kennen das Ergebnis und von allen taktischen Finessen abgesehen, ist
jeder einzelne Spieler um Welten besser als das was bei Duisburg rumläuft und
die Mannschaft muss sich selbst an die Nase fassen und sich eingestehen das war
einfach ein riesen Mist den sie gespielt haben. Duisburg hat um jeden Meter
gekämpft, sie sind gerannt dass man die Spuren ihrer Zunge auf dem Rasen heute
noch findet, hatten etwas Glück und hätten im Grunde den Sack bereits in HZ 1
zumachen können.
Anfang hat ein Konzept? Bin erstaunt sowas zu lesen. Wieso sehn wir das nicht bzw das Ergebnis dessen?
Ich habs auch letztens gelesen als er sagte wir hätten für versch Spielsituationen versch Antwortmöglichkeiten.
Da muss man als Betrachter und Leser schon tief in sich ruhen wenn man solch einen Dünnpfiff liest.
Was nutzt das wenn er so denkt, die Mannschaft aber nichts umsetzt?
Dann ist er zu schwach !!!!
Und muss gehn


Natürlich hat Anfang ein Konzept, Nobby. Das sieht man. Deutlich sogar.

Die Frage ist halt, ob er die Spieler hat, um sein Konzept dauerhaft durch zu ziehen!?

Ich schrieb es schon vor der Saison: Mir dreht sich der Magen um, wenn ich höre, dass sich ein Trainer des 1. FC Köln
sein 'eigenes Konzept' mitbringt, dieses für das einzig Richtige zu halten scheint und es auf Biegen und Brechen im
Verein durchsetzen will.

Wir sind der 1. FC Köln. Wir spielen seit über eine lange Dekade Verhinder-Fußball. Destruktiv bis ins Detail, auf Zerstörung
der gegnerischen Spielanlagen ausgelegt. Ohne Esprit, oder Spielwitz, nie mit Tempo, ab und zu mit etwas Kampfgeist,
manchmal gewürzt mit Kölner Enthusiasmus, ohne jegliche Konstanz in der Leistung und stets unberechenbar, darüber hinaus
meistens im Rückwärtsgang, gepaart mit langatmigen horizontal ausgelegtem Ball Hin- und Hergeschiebe.

Uns wurde von unseren ach so tollen Trainern mit der Zeit eine Art Lahmarsch-Verlierer-Gen implantiert. Wir können nicht schnell,
wir können nicht gut und wir können auch nicht wirklich gewinnen. Jedenfalls nicht, wenn es darauf ankommt. Wie auch, wenn
wir weder schnell noch gut können?

Wir können übrigens auch kein Pass-Spiel. Seit Jahrzehnten können wir das nicht mehr. Bestes Beispiel war doch wieder das gestrige Spiel.
Da muss man wirklich suchen, um auch innerhalb der 2. Liga eine so pass-schwache Mannschaft zu finden. Und ich meine nicht das 95%ige
hirnlose Ballgeschubse, das die Pass-Statistiken so häufig ad absurdum führt, sondern die vertikalen Bälle in die Schnittstellen der
gegnerischen Abwehrreihen. Der MSV hat es gestern ein paar mal demonstriert, wie solche Pässe gespielt werden.
Oder auch die simplen (Horizontal-)Pässe zum eigenen Mann, die so gerne direkt und ohne Umweg in die Füße der Gegner gespielt werden.
Am liebsten noch, wenn die eigene Mannschaft nahezu geschlossen in der Vorwärtsbewegung ist - muss sich ja schließlich lohnen, so ein Fehlpass.
Da werde ich halb wahnsinnig im Stadion oder vor der Glotze, wenn ich solch einen Dilettantismus mit ansehen muss.

Dieses Spieler-Gerüst ist nun mit einigen Zweitligakickern aufgebrezelt geworden und soll auf einmal genau das können, was sie seit über
10 Jahren nicht mehr auf die Reihe gebracht haben? Wieso soll das auf einmal funktionieren? Auf welcher Grundlage? Da gleichzeitig die
Abwehr vernachlässigt wird, kommt dann halt so ein Murks wie gestern heraus, wenn es in der Offensive nicht wie geplant funktioniert.
Also: Das funktionierende Gen ist zerstört worden und jenes, das man gerne hätte ist nicht zu haben, da eindeutig die spielerischen
Voraussetzungen hierfür fehlen.

So KANN kein Konzept funktionieren, allenfalls partiell, so wie es bei uns derzeit der Fall ist und was uns ironischer und seltsamer Weise
bis an die Tabellenspitze gespült hat. Eine gesunde Basis ist das aber weiß Gott nicht. Eher erinnert mich das an ein wackeliges Gerüst,
das den Anschein hat, jeden Moment zusammenbrechen zu können.

Viele Grüße
Joker
“Rettet die Erde … sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt!”

Charles M. Schulz
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 842

34

Dienstag, 9. Oktober 2018, 16:59



Wir sind der 1. FC Köln. Wir spielen seit über eine lange Dekade Verhinder-Fußball. Destruktiv bis ins Detail, auf Zerstörung
der gegnerischen Spielanlagen ausgelegt. Ohne Esprit, oder Spielwitz, nie mit Tempo, ab und zu mit etwas Kampfgeist,
manchmal gewürzt mit Kölner Enthusiasmus, ohne jegliche Konstanz in der Leistung und stets unberechenbar, darüber hinaus
meistens im Rückwärtsgang, gepaart mit langatmigen horizontal ausgelegtem Ball Hin- und Hergeschiebe.

Dieser ewige Realismus bringt doch niemanden wirklich weiter. Und in Köln schon mal gar nicht.
  • Zum Seitenanfang

Westerwald-Jupp

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 260

35

Dienstag, 9. Oktober 2018, 17:23

Ich bin nicht der Meinung, dass wir nicht die Spieler haben, um besseren Fußball zu spielen. Koziello und Schaub sind feine Fußballer, Özcan, Mere, Guirassy haben sehr gute Anlagen und sollten zumindest in der 2. Liga Spitzenpersonal darstellen. Insgesamt ist der Kader des FC für die 2.Liga top! Daran kann es nicht liegen! Leider scheinen alle total verunsichert und aus Angst im "System" einen Fehler zu machen ihrer individuellen Stärken beraubt. Und das als Spitzenreiter!
Null Selbstvertrauen, null Souveränität, keiner übernimmt Verantwortung. Das ist wie eine Epidemie, die letzlich vom einzelnen natürlich die ganze Mannschaft umfasst. Wenn die Spieler sich im "System" nicht wohl fühlen oder zu doof sind es umzusetzen, dann muss ich - mit der Mannschaft - Lösungen finden. Da kommt ein Gästetrainer aus der Arbeitslosigkeit und deckt in seinem ersten Spiel mit einer ihm unbekannten Mannschaft als Tabellenletzter alle Schwachstellen schonungslos auf und unserem Systemtrainer, der angeblich auf alles eine Antwort hat, fällt nix aber auch gar nix ein. Das ist selbst für FC-Verhältnisse too much.

Gruß aus dem Westerwald!
  • Zum Seitenanfang

Sanne

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 859

36

Dienstag, 9. Oktober 2018, 17:27

Ich bin nicht der Meinung, dass wir nicht die Spieler haben, um besseren Fußball zu spielen. Koziello und Schaub sind feine Fußballer, Özcan, Mere, Guirassy haben sehr gute Anlagen und sollten zumindest in der 2. Liga Spitzenpersonal darstellen. Insgesamt ist der Kader des FC für die 2.Liga top! Daran kann es nicht liegen! Leider scheinen alle total verunsichert und aus Angst im "System" einen Fehler zu machen ihrer individuellen Stärken beraubt. Und das als Spitzenreiter!
Null Selbstvertrauen, null Souveränität, keiner übernimmt Verantwortung. Das ist wie eine Epidemie, die letzlich vom einzelnen natürlich die ganze Mannschaft umfasst. Wenn die Spieler sich im "System" nicht wohl fühlen oder zu doof sind es umzusetzen, dann muss ich - mit der Mannschaft - Lösungen finden. Da kommt ein Gästetrainer aus der Arbeitslosigkeit und deckt in seinem ersten Spiel mit einer ihm unbekannten Mannschaft als Tabellenletzter alle Schwachstellen schonungslos auf und unserem Systemtrainer, der angeblich auf alles eine Antwort hat, fällt nix aber auch gar nix ein. Das ist selbst für FC-Verhältnisse too much.

Gruß aus dem Westerwald!
Danke, genau richtig, passt....... :thumbsup: ;)
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 267

37

Dienstag, 9. Oktober 2018, 17:58

Und die Erklärung „Neue Besen kehren gut“ lasse ich in dem Fall auch nicht gelten!
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 937

38

Dienstag, 9. Oktober 2018, 18:41

@bacardi
„Reagieren“ heißt nicht gleich Kozze auswechseln ;)

@Nobby
Da ich eh keine andere Wahl habe, bleibt mir noch folgende Hoffnung: Anfang hat ja nun in Bielefeld (zumindest für mich) das erste Mal eine ausgewogene Aufstellung gefunden, die die beste Saisonleistung ablieferte.
Jetzt erwarte ich, dass er für sich das gestrige Spiel analysiert und etwas findet, was die Leistungs-Differenz erklärt.
Vielleicht gelingt es ihm, vielleicht auch nicht. Wir werden sehen.
Das ist mMn das Korn das auch das blinde Huhn findet.
Für mich ist die gestrige Niederlage eine ganz klare Aussage das es besser für uns ist er geht


@Nobby, ich finde nicht das Anfang bereits gescheitert ist denn
anders als z. B. Ruthenbeck hat er ein Konzept und die Spieler sind gefragt auf
die Antworten des Gegners entsprechende Lösungen zu treffe.


Natürlich kann er umstellen und Hector zwischen 6 und 8
beordern um größere körperliche Präsenz zu schaffen (dann fehlt aber die
spielerische) und er kann auch die Abwehr auflösen und 2 zusätzliche vorne in
die Box stellen (in dem Fall fehlte dann Höger auf der 6), das ist dann Methode
Brechstange mit langen Bällen.


Wir haben es einfach heute zu sagen dies war falsch oder
jenes, wir kennen das Ergebnis und von allen taktischen Finessen abgesehen, ist
jeder einzelne Spieler um Welten besser als das was bei Duisburg rumläuft und
die Mannschaft muss sich selbst an die Nase fassen und sich eingestehen das war
einfach ein riesen Mist den sie gespielt haben. Duisburg hat um jeden Meter
gekämpft, sie sind gerannt dass man die Spuren ihrer Zunge auf dem Rasen heute
noch findet, hatten etwas Glück und hätten im Grunde den Sack bereits in HZ 1
zumachen können.
Der Meinung bin ich inzwischen nicht mehr. Ich glaube, unser Kader wird gnadenlos überschätzt.
Clemens, Guirassy, Bader, Cordoba z.B. sind um Welten besser als wer?

Mit diesem Kader, dieser Defensive und nur einem torgefährlichen Stürmer, würden wir aus der Bundesliga sofort wieder absteigen.

In den meisten Spielen habe ich die gegnerischen Kicker auf Augenhöhe gesehen, Aue vielleicht nicht.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (9. Oktober 2018, 18:45)

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 572

39

Dienstag, 9. Oktober 2018, 21:51

Ich bin nicht der Meinung, dass wir nicht die Spieler haben, um besseren Fußball zu spielen. Koziello und Schaub sind feine Fußballer, Özcan, Mere, Guirassy haben sehr gute Anlagen und sollten zumindest in der 2. Liga Spitzenpersonal darstellen. Insgesamt ist der Kader des FC für die 2.Liga top! Daran kann es nicht liegen! Leider scheinen alle total verunsichert und aus Angst im "System" einen Fehler zu machen ihrer individuellen Stärken beraubt. Und das als Spitzenreiter!
Null Selbstvertrauen, null Souveränität, keiner übernimmt Verantwortung. Das ist wie eine Epidemie, die letzlich vom einzelnen natürlich die ganze Mannschaft umfasst. Wenn die Spieler sich im "System" nicht wohl fühlen oder zu doof sind es umzusetzen, dann muss ich - mit der Mannschaft - Lösungen finden. Da kommt ein Gästetrainer aus der Arbeitslosigkeit und deckt in seinem ersten Spiel mit einer ihm unbekannten Mannschaft als Tabellenletzter alle Schwachstellen schonungslos auf und unserem Systemtrainer, der angeblich auf alles eine Antwort hat, fällt nix aber auch gar nix ein. Das ist selbst für FC-Verhältnisse too much.

Gruß aus dem Westerwald!
Toller Beitrag aus dem Westerwald - Gruß auch an dich! :fcfc:
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 572

40

Dienstag, 9. Oktober 2018, 22:01

(...)
Der Meinung bin ich inzwischen nicht mehr. Ich glaube, unser Kader wird gnadenlos überschätzt.
Clemens, Guirassy, Bader, Cordoba z.B. sind um Welten besser als wer?

Mit diesem Kader, dieser Defensive und nur einem torgefährlichen Stürmer, würden wir aus der Bundesliga sofort wieder absteigen.

In den meisten Spielen habe ich die gegnerischen Kicker auf Augenhöhe gesehen, Aue vielleicht nicht.

Unser Kader ist der mit deutlichem Abstand beste Kader der 2. Liga. Wir haben einige der allerbesten Zweitligakicker der letzten Jahre - Spieler, die in Liga 2 absolute Spitze darstellen und erfahren sind (Terodde, Sobiech, Czichos, Drexler). Wir haben einen Nationalspieler, einen auch in Liga 1 hervorragenden Torwart, nicht so gut wie Neuer, aber dennoch hervorragend. Wir haben mit Schaub einen Spieler, der ganz sicher in der Bundesliga Karriere machen wird, so wie dies Bittencourt auch macht (ich denke, er hat ungefähr dessen Niveau). Wir haben mit Höger oder Özcan herausragende Spieler für das defensive Zentrum, herausragend in Liga 2. Ich würde behaupten, dass Zoller und Sörensen bei jedem Zweitligisten Stamm spielen würden, vielleicht außer beim HSV. Bei allen anderen 16 Teams wären die Stamm.

Wir sind nicht gut hinten rechts besetzt bislang (Schmitz hat ja noch nicht gespielt), wir haben in meinen Augen nicht den besten Trainer - aber Koziello wird in der Bundesliga Karriere machen, Drexler ist ein Spieler, bei dem ich mich wundere, warum der noch nie Bundesliga gespielt hat usw. - der FC hat ca. 20-22 Profis im Kader, die alle bei der Konkurrenz zu den 3-4 besten gehören würden.

Gestern gab es ein Einstellungsproblem, würde ich sagen - dafür sind sowohl die Spieler wie auch das Trainerteam verantwortlich.
Und abgesehen davon: Ich habe (leider) recht viel 2. Liga geschaut und kann daher sagen nach 9 Spieltagen: Der FC wird mit deutlichem Abstand aufsteigen diese Saison.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang