Mittwoch, 19. Dezember 2018, 05:12 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 688

381

Donnerstag, 8. November 2018, 08:17

Wer Risse auf RV stellt hat nicht alle Tassen im Schrank
Risse gehört nach rechts vorne, wenn er halbwegs in Form ist. Dann haben wir auch einen RA, der ordentlich nach hinten mitarbeitet. Oder auf der rechten Seite im MF bei einer 3-5-2 Aufstellung. Risse als RV ist höchstens als Notnagel bei Verletzungen der "richtigen" RV für ein, zwei Spiele vertretbar. Wir haben zwei RV und einer davon muss spielen, brauchbares Zweitliganiveau kriegen die auch hin. Naja - Du siehst unseren Coach ja nun ähnlich wie ich ...
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 707

382

Donnerstag, 8. November 2018, 08:21

@Los Zockos
Also im Personalbereich meines Arbeitgebers möchte ich dich auch nicht sitzen haben....jemanden als „durch“ zu bezeichnen, weil es auf einer Station mal (drei Monate!!!) überhaupt nicht funktioniert hat......
also wenn ich in meinem Lebenslauf 4 Arbeitgeber in 10 Jahren stehen habe.... dann hätte ich ein Problem das zu erklären , egal welchen Erfolg ich irgendwann mal hatte, Otto Rehagel hatte auch mal Erfolg.... ist aber schon ein bißchen her
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 6 055

383

Donnerstag, 8. November 2018, 08:46

@Los Zockos
Also im Personalbereich meines Arbeitgebers möchte ich dich auch nicht sitzen haben....jemanden als „durch“ zu bezeichnen, weil es auf einer Station mal (drei Monate!!!) überhaupt nicht funktioniert hat......
also wenn ich in meinem Lebenslauf 4 Arbeitgeber in 10 Jahren stehen habe.... dann hätte ich ein Problem das zu erklären , egal welchen Erfolg ich irgendwann mal hatte, Otto Rehagel hatte auch mal Erfolg.... ist aber schon ein bißchen her

Das ist etwas völlig anderes zum Thema Slomka als die Begründung in deinem ersten Post ;)
Aber mal ganz davon ab: Für mich überdurchschnittlicher Erfolg bei Schalke und Hannover, Himmelfahrtskommando HSV und drei Monate (kann man das schon Job nennen?) KSC....es gibt schlimmeres.
Ich bin zwar kein Fan von Slomka, aber rein von der Vita her denke ich nicht, dass wir auch nur ansatzweise etwas besseres bekommen....
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 707

384

Donnerstag, 8. November 2018, 09:11

@Los Zockos
Also im Personalbereich meines Arbeitgebers möchte ich dich auch nicht sitzen haben....jemanden als „durch“ zu bezeichnen, weil es auf einer Station mal (drei Monate!!!) überhaupt nicht funktioniert hat......
also wenn ich in meinem Lebenslauf 4 Arbeitgeber in 10 Jahren stehen habe.... dann hätte ich ein Problem das zu erklären , egal welchen Erfolg ich irgendwann mal hatte, Otto Rehagel hatte auch mal Erfolg.... ist aber schon ein bißchen her

Das ist etwas völlig anderes zum Thema Slomka als die Begründung in deinem ersten Post ;)
Aber mal ganz davon ab: Für mich überdurchschnittlicher Erfolg bei Schalke und Hannover, Himmelfahrtskommando HSV und drei Monate (kann man das schon Job nennen?) KSC....es gibt schlimmeres.
Ich bin zwar kein Fan von Slomka, aber rein von der Vita her denke ich nicht, dass wir auch nur ansatzweise etwas besseres bekommen....
ok, eventuell ist " Durch" der falsche Ausdruck,wie nennst Du das, wenn man einige Zeit erfolglos einen Job ausübt?
Ich bin kein Slomka Freund, das ist aber auch SCheißegal, wenn er es ist der an der Linie steht und Erfolg hat...
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 669

385

Donnerstag, 8. November 2018, 09:30

Was ich von Anfang halte, wisst ihr. Dennoch, wenn alle sich so einig sind, will ich eine interessante (und richtige) Aussage von Anfang hier reinstellen.


www.bild.de/sport/fussball/fussball/koeln-trainer-stellt-sich-in-sieglos-krise-herr-anfang-ist-der-aufstieg-in-gefah-58291720.bild.html#fromWall

BILD: Aber sie halten konsequent an Ihrem 4-1-4-1-System fest. Von attraktivem Dominanz-Fußball war zuletzt wenig zu sehen.

Anfang: „Wenn man guten und attraktiven Fußball spielen will, versucht man immer fußballerische Lösungen zu finden. Das ist unser Ansatz. Gegen Duisburg zum Beispiel haben wir phasenweise mit zwei Stürmern agiert und im 3-5-2 gespielt. Gegen Schalke haben wir mit drei Spitzen gespielt. Serhou zum Beispiel wird in der taktischen Aufstellung zum Start in der Regel außen einsortiert. Wo er dann tatsächlich spielt, wird oft gar nicht gesehen. Es liegt immer im Auge des Betrachters, was da auf dem Platz passiert. Wir sind überzeugt, dass unsere Jungs diesen Fußball spielen können, sie sind ebenso variabel. Das haben sie schon gezeigt.“
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Joganovic« (8. November 2018, 09:31)

hoffnung83

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 17. Juni 2016

Beiträge: 344

386

Donnerstag, 8. November 2018, 09:34

Was ich von Anfang halte, wisst ihr. Dennoch, wenn alle sich so einig sind, will ich eine interessante (und richtige) Aussage von Anfang hier reinstellen.


www.bild.de/sport/fussball/fussball/koeln-trainer-stellt-sich-in-sieglos-krise-herr-anfang-ist-der-aufstieg-in-gefah-58291720.bild.html#fromWall

BILD: Aber sie halten konsequent an Ihrem 4-1-4-1-System fest. Von attraktivem Dominanz-Fußball war zuletzt wenig zu sehen.

Anfang: „Wenn man guten und attraktiven Fußball spielen will, versucht man immer fußballerische Lösungen zu finden. Das ist unser Ansatz. Gegen Duisburg zum Beispiel haben wir phasenweise mit zwei Stürmern agiert und im 3-5-2 gespielt. Gegen Schalke haben wir mit drei Spitzen gespielt. Serhou zum Beispiel wird in der taktischen Aufstellung zum Start in der Regel außen einsortiert. Wo er dann tatsächlich spielt, wird oft gar nicht gesehen. Es liegt immer im Auge des Betrachters, was da auf dem Platz passiert. Wir sind überzeugt, dass unsere Jungs diesen Fußball spielen können, sie sind ebenso variabel. Das haben sie schon gezeigt.“


Sorry Joga,
aber wo hat die Mannschaft das schon gezeigt? Sorry Anfang hat Fertig!!
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 6 055

387

Donnerstag, 8. November 2018, 09:52

@Joga
Natürlich ist Anfangs Aussage richtig, man sollte ja auch nicht hergehen und unterstellen, er habe nicht die geringste Ahnung von Fußball. Auch dieser ganze System-Unfug im Hinblick auf Aufstellungs-Schemata ist in meinen Augen totaler Bullshit, da Systeme innerhalb eines Spiels von Situation zu Situation ganz natürlich verschieben.
Ich nehme mal, nur aufgrund der Aktualität, die Aufstellung der Bayern gestern. Im Aufstellungs-Schema nahm hier Goretzka in einem 4-3-3 die Position des LM ein, wo er jedoch kaum zu finden war, da Alaba und Ribéry naturgemäß die linke Seite besetzen und Goretzka nach innen rückt.
Ebenso kann man sich diesen Verweis auf ein 4-1-4-1 beim FC sparen. Dieser wird von den Beobachtern so publiziert, weil das mal jemand ins Spiel brachte als Anfangs Grundidee, weil er eben in Kiel hat so spielen lassen. Sobald aber neben Höger ein Özcan oder Kozze spielt, muss jedem blinden klar sein, dass wir real auf dem Platz eher ein 4-2-3-1 spielen. Da kann eigentlich niemand drauf reinfallen, aber darum geht es für mich auch gar nicht.
Für wichtiger halte ich Fragen wie: Kann Anfang unserem Team überhaupt eine Idee vermitteln, wie man gefährlich nach vorne spielt, ohne hinten total aufzumachen?! Ich nehme mal das HSV-Spiel raus, weil ich hier mit @Joker konform gehe, dass bei so einer jeweils individuellen Nicht-Leistung selbst der liebe Gott an der Seitenlinie nichts ausrichten könnte...nur gab es selbst in allen anderen Spielen (Ausnahme Bielefeld) immer eine sehr krasse Unausgewogenheit zwischen Defensive und Offensive! Und wenn es dauerhaft nicht gelingt, diese abzustellen, muss man sich die Frage stellen, ob Anfang für dieses Team der Richtige ist.
Hinzu kommt, dass es keine Lösungen auf Probleme im Spiel gibt, obwohl Anfang nicht müde wird zu sagen, man habe diese. Warum ist das so? Und wenn es die Mannschaft nicht spontan umsetzen kann, warum versucht Anfang nicht, etwas zu ändern? Durch einen frühen Wechsel zum Beispiel?!
Da kommt einfach nichts, außer wildes Rumgehampel an der Seitenlinie.
Ich GLAUBE, dass es zwischen Team und Anfang einfach nicht passt! Nicht etwa auf menschlicher Ebene, sondern beim Thema Umsetzung einer Spielidee. Ich sehe da einfach nichts, was Hoffnung für die Zukunft gibt.
Und zum Schluss noch eins: Anfang spricht hier und auch anderswo (vorher auch schon) immer Dinge an, wo die Kritik tatsächlich wenig fundiert erscheint. Kann man zwar machen und ist nicht falsch, nur sollte man als Verantwortlicher vielleicht da beginnen, wo die Kritik total gerechtfertigt ist....
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 6 055

388

Donnerstag, 8. November 2018, 09:57

@Los Zockos
Es kommt auch bei „einige Zeit erfolgslos“ auf die Definition an. Auf Schalke und in Hannover hatte er Erfolg.
In Hamburg nicht. Speziell hier stellt sich für mich die Frage: Wieviel Schuld trägt hier der Trainer? Denn hier hatte die letzten 10 Jahre keiner welchen. Da finde ich den HSV schon sehr speziell, um vernünftige Rückschlüsse auf den Trainer zu ziehen.
Und zu diesem KSC-Intermezzo kann ich leider nichts sagen. Das hab ich keine Sekunde beobachtet. Haben wir nicht einen „KSC-Experten“ hier? Ich hab da nur irgendwann gelesen „nach drei Monaten Vertrag aufgelöst“. Hab nichtmal mitbekommen, dass er verpflichtet wurde....
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 953

389

Donnerstag, 8. November 2018, 10:12

Selten sind mir Äußerungen des Trainers so aufgestossen wie die des jetzigen.
Hier triffts wirklich zu, hättest Du doch geschwiegen......
Grad les ich wieder das der Weg steinig ist, aber er glaubt an die Jungs.
Aber ich denke, die Jungs glauben nicht an ihn.
Ich hingegen glaube das er sich und sein nicht vermittelbares System garnicht als DAS Problem sieht, sondern die Spieler.
Und da ist er vollkommen falsch unterwegs
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 913

390

Donnerstag, 8. November 2018, 10:19


Ich GLAUBE, dass es zwischen Team und Anfang einfach nicht passt! Nicht etwa auf menschlicher Ebene, sondern beim Thema Umsetzung einer Spielidee.
Das ist für mich seit Wochen die Frage. Wie ist Anfangs Standing bei der Mannschaft - haben sich da vielleicht schon einige gedanklich von den TrainerIdeen verabschiedet, greift der Trainer Anregungen aus der Mannschaft auf, wie ist die Zusammenarbeit, die Grundstimmung??? Wie sehen die Spieler ihre Aufstellungen /Positionen? Als Trainer bist du immer auch Psychologe und wenn dir das total abgeht, wirds schwer. Letzteres keine Unterstellung Richtung Anfang - eher was fürs Schweinchen.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 12. Juni 2016

Beiträge: 609

391

Donnerstag, 8. November 2018, 10:26

Trainer: Jens Keller
Sportdirektor: Oliver Kahn!!
Das ist genau mein Tandem für den FC!! :thumbup:


Was genau qualifiziert Kahn denn mehr für den Sportdirektor-Job als den ehem. Trainer Veh?


Das frage ich mich auch! Veh hat den Anfänger jedenfalls nicht geholt. Das waren der Spinner und der Tünnes!
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 12. Juni 2016

Beiträge: 609

392

Donnerstag, 8. November 2018, 10:30

Wer Risse auf RV stellt hat nicht alle Tassen im Schrank


Risse als RV ist definitiv besser als bader und auch Schmitz!
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 6 055

393

Donnerstag, 8. November 2018, 10:36

Wer Risse auf RV stellt hat nicht alle Tassen im Schrank


Risse als RV ist definitiv besser als bader und auch Schmitz!

Woran macht man das fest? Schmitz hatte zwei Einsätze, einer ok, einer schlecht (wie übrigens alle anderen in diesem Spiel). Risse hatte einige mehr und (für mich) EIN gutes Spiel gegen Schalke.
Wie vergleichst du Risse mit den anderen beiden?
  • Zum Seitenanfang

Topalovic

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 14. Januar 2018

Beiträge: 382

394

Donnerstag, 8. November 2018, 10:45

Trainer: Jens Keller
Sportdirektor: Oliver Kahn!!
Das ist genau mein Tandem für den FC!! :thumbup:


Was genau qualifiziert Kahn denn mehr für den Sportdirektor-Job als den ehem. Trainer Veh?


Das frage ich mich auch! Veh hat den Anfänger jedenfalls nicht geholt. Das waren der Spinner und der Tünnes!



Veh hat Ruthenbeck zu verantworten. Im Nachhinein war er der falsche Mann. Mit einem erfahrenen Trainer hätte man im Dezember 2017 vermutlich besser ausgesehen und den Klassenerhalt noch packen können.

Eine Patrone hat er noch.



.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Topalovic« (8. November 2018, 10:46)

Registrierungsdatum: 12. Juni 2016

Beiträge: 609

395

Donnerstag, 8. November 2018, 11:03

Wer Risse auf RV stellt hat nicht alle Tassen im Schrank


Risse als RV ist definitiv besser als bader und auch Schmitz!

Woran macht man das fest? Schmitz hatte zwei Einsätze, einer ok, einer schlecht (wie übrigens alle anderen in diesem Spiel). Risse hatte einige mehr und (für mich) EIN gutes Spiel gegen Schalke.
Wie vergleichst du Risse mit den anderen beiden?


Weil Risse in der Vergangenheit als LV kurz vor der Berufung zur N11 stand. Und das zurecht.

Nach so einer Verletzung braucht es halt.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 13 057

396

Donnerstag, 8. November 2018, 11:09

Selten sind mir Äußerungen des Trainers so aufgestossen wie die des jetzigen.
Hier triffts wirklich zu, hättest Du doch geschwiegen......
Grad les ich wieder das der Weg steinig ist, aber er glaubt an die Jungs.
Aber ich denke, die Jungs glauben nicht an ihn.
Ich hingegen glaube das er sich und sein nicht vermittelbares System garnicht als DAS Problem sieht, sondern die Spieler.
Und da ist er vollkommen falsch unterwegs


Aber die Spieler sind auch das Problem. Nach der HSV-Pleite stand bei uns in der Tageszeitung, daß es unerklärlich sei, warum selbst Führungsspieler wie Hector und Höger schon seit Wochen unterirdische Leistungen abliefern. Gerade für einen Nationalspieler in der 2. Liga sei dies viel zu wenig; in der Natioanelf habe er wegen seiner Formkrise längst nichts mehr zu suchen. Und viele andere FC-Spieler könnten offenbar keinen Pass mehr über 10 Meter zum eigenen Mann spielen oder läuferisch mit dem Gegner mithalten. Man müsse bem Kölner Kader die Charakterfrage stellen.

Zumindest in den westfälischen Zeitungen, die allerdings nur in Krisenzeiten über den FC berichten, werden auch die Spieler in die Pflicht genommen.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (8. November 2018, 11:15)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 6 055

397

Donnerstag, 8. November 2018, 11:13

@Don Camillo
War das wirklich so? In meiner Erinnerung wurde er von ganz wenigen eher dahingeschrieben. Aber selbst wenn: Kann man eine gezeigte Leistung, die im Übrigen schon fast ein Jahr her ist, wirklich zum Anlass nehmen, diese immerwährenden Einsätze zu rechtfertigen? Und vor allem: Wie lange denn dann?
Kann man wirklich hoffen, dass Risse zu „alter“ Spritzigkeit zurückfindet und diese Position noch einmal so bekleidet wie „damals“?
Und zusätzlich fehlt mir hier auch Logik: Ein neuer, junger RV wird nach zwei Einsätzen abschließend bewertet und bei Risse reicht es aus, dass er in der Vergangenheit schonmal gut war auf der Position?
Puuuuh......
  • Zum Seitenanfang

Topalovic

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 14. Januar 2018

Beiträge: 382

398

Donnerstag, 8. November 2018, 11:33

Es gibt (oder gab ?) die klassischen Trainer als effiziente Problemlöser und Umwälzer vom Typus Lienen, Neururer, Röber, Labbadia, Augenthaler, Magath, Gerland, Luhukay, Funkel, Skibbe, Stevens, Toppmöller. Ich weiß, es ist eine wilde Mischung, einige sind vertraglich gebunden, andere schon länger aus dem Geschäft, aber der Typus würde uns voranbringen. Nicht als "Entwickler" sondern als Leitfigur auf der Bank.


.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 235

399

Donnerstag, 8. November 2018, 12:00

Wer Risse auf RV stellt hat nicht alle Tassen im Schrank


Risse als RV ist definitiv besser als bader und auch Schmitz!
Das wäre ein Armutszeugnis für Veh/Aehlig und unser Scouting!

  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 953

400

Donnerstag, 8. November 2018, 12:10

Selten sind mir Äußerungen des Trainers so aufgestossen wie die des jetzigen.
Hier triffts wirklich zu, hättest Du doch geschwiegen......
Grad les ich wieder das der Weg steinig ist, aber er glaubt an die Jungs.
Aber ich denke, die Jungs glauben nicht an ihn.
Ich hingegen glaube das er sich und sein nicht vermittelbares System garnicht als DAS Problem sieht, sondern die Spieler.
Und da ist er vollkommen falsch unterwegs


Aber die Spieler sind auch das Problem. Nach der HSV-Pleite stand bei uns in der Tageszeitung, daß es unerklärlich sei, warum selbst Führungsspieler wie Hector und Höger schon seit Wochen unterirdische Leistungen abliefern. Gerade für einen Nationalspieler in der 2. Liga sei dies viel zu wenig; in der Natioanelf habe er wegen seiner Formkrise längst nichts mehr zu suchen. Und viele andere FC-Spieler könnten offenbar keinen Pass mehr über 10 Meter zum eigenen Mann spielen oder läuferisch mit dem Gegner mithalten. Man müsse bem Kölner Kader die Charakterfrage stellen.

Zumindest in den westfälischen Zeitungen, die allerdings nur in Krisenzeiten über den FC berichten, werden auch die Spieler in die Pflicht genommen.
Ist doch klar, die haben keinen Bock mehr auf Anfang und seine Systeme.
Und zu Hector, er passt sich dem Niveau dieser Liga an.
Was auch sonst?
Er wird das ein o andere starke Spiel machen, aber im großen ganzen Liganiveau
  • Zum Seitenanfang