Freitag, 16. November 2018, 16:55 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 1 186

461

Sonntag, 11. November 2018, 16:19

Wenn hier von der Trainerdiskussion auf Spieler der
Vergangenheit abgeschweift wird, möchte ich eine Brücke schlagen. Die Brücke
heißt Horst Hrubesch. Für mich der bedeutendste Spieler/ Trainer nach Franz
Beckenbauer des deutschen Fußballs, der Nach54-Generation.

Horst ist der einzige Spieler, der nach 13 Spielen mit 18 Toren mehr Treffer
auf dem Konto hatte, als unser Simon. Die Bilanz von 80 Treffern in 83
Partien für RW Essen wird so schnell niemand erreichen.

1980 wurde er in Italien Europameister.

In der Bundesliga-Saison 1981/82 wurde Hrubesch mit 27
Treffern Torschützenkönig.

Der Gewinn des Europapokals der Landesmeister 1982/83 mit dem
HSV gegen die mit Weltmeistern gespickte Mannschaft von Juventus Turin war der
sportliche Höhepunkt in der Laufbahn des Horst Hrubesch.

Als Nachwuchstrainer beim DFB hat der lange Horst so große
Fußstapfen hinterlassen, dass so mancher darin versinken wird.

Darüber hinaus ist er ein sehr sympatischer Mensch, der auch
im Alter einen Draht zum Junggemüse findet.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Prognose ersetzt Zufall durch Irrtum!


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 720

462

Sonntag, 11. November 2018, 17:13

Wenn hier von der Trainerdiskussion auf Spieler der
Vergangenheit abgeschweift wird, möchte ich eine Brücke schlagen. Die Brücke
heißt Horst Hrubesch. Für mich der bedeutendste Spieler/ Trainer nach Franz
Beckenbauer des deutschen Fußballs, der Nach54-Generation.

Horst ist der einzige Spieler, der nach 13 Spielen mit 18 Toren mehr Treffer
auf dem Konto hatte, als unser Simon. Die Bilanz von 80 Treffern in 83
Partien für RW Essen wird so schnell niemand erreichen.

1980 wurde er in Italien Europameister.

In der Bundesliga-Saison 1981/82 wurde Hrubesch mit 27
Treffern Torschützenkönig.

Der Gewinn des Europapokals der Landesmeister 1982/83 mit dem
HSV gegen die mit Weltmeistern gespickte Mannschaft von Juventus Turin war der
sportliche Höhepunkt in der Laufbahn des Horst Hrubesch.

Als Nachwuchstrainer beim DFB hat der lange Horst so große
Fußstapfen hinterlassen, dass so mancher darin versinken wird.

Darüber hinaus ist er ein sehr sympatischer Mensch, der auch
im Alter einen Draht zum Junggemüse findet.
Ist das ein Vorschlag für einen neuen Trainer?
Könnte ich mit leben.
Ich bin mir sicher dss es dann nicht solch ein Fehlpassfestival wie beim HSV geben würde
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 720

463

Sonntag, 11. November 2018, 17:16

Heiko Herrlich wird aber glaub ich diese Woche auch auf den Markt kommen
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 3 720

464

Sonntag, 11. November 2018, 17:18

Pit Stöger u.a um 20 Uhr im sky Fussball talk
  • Zum Seitenanfang

joergi

Meister

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 2 255

465

Sonntag, 11. November 2018, 17:48

Leute, leute, leute, kommt mal runter in Sachen Anfang!
Der Kadett ist noch ein junger Trainer und scheinbar doch kein Sturkopf.
Nach dem HSV Desaster hat es bei Trainer und Mannschaft nach einer gemeinsamen Aussprache wohl "Klick" gemacht.
Vor dem Dresden Spiel hätte ich den Markus auch am liebsten per Vollspann von der Bank gekickt.

Dann kam Dynamo, Anfang mit neuer Aufstellung, geiles Spiel und auch alle Wechsel im Spiel waren Sinnvoll.
Anfang und der Kader scheinen langsam zusammen zu wachsen, auch ein Drexler wird mal ausgewechselt.
Glaube nicht das Kaschmir Armin da seine Finger im Spiel hatte, das war ein Gemeinschaftsprojekt zwischen
Trainer und Mannschaft! :kuss:
Bei einigen Beiträgen hier, würde selbst Aspirin Kopfschmerzen bekommen! Schließe meine dabei nicht aus!
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 1 186

466

Sonntag, 11. November 2018, 18:08

Wenn hier von der Trainerdiskussion auf Spieler der
Vergangenheit abgeschweift wird, möchte ich eine Brücke schlagen. Die Brücke
heißt Horst Hrubesch. Für mich der bedeutendste Spieler/ Trainer nach Franz
Beckenbauer des deutschen Fußballs, der Nach54-Generation.
...
Ist das ein Vorschlag für einen neuen Trainer?
Könnte ich mit leben.
Ich bin mir sicher dss es dann nicht solch ein Fehlpassfestival wie beim HSV geben würde
Der Horst wäre tatsächlich jemand, den ich sehr gerne bei uns sehen würde. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, wollte er aber nach der Silbermedaille in Rio zurücktreten und keinen Trainerjob mehr machen. Das er jetzt die Frauen N11 wieder in die Spur bringt, ist glaube ich ein Gefallen ala Jupp Heynckes.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Prognose ersetzt Zufall durch Irrtum!


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 972

467

Sonntag, 11. November 2018, 18:33

Ich habe diese Woche ein Interview mit Horst gelesen und da hat er gesagt , dass jetzt definitiv Ende ist mit Trainerjob . Er hat seiner Frau eine Neuseelandreise versprochen und hat diese bereits einmal , wegen den Damen , verschoben .
Außerdem hat er mit 67 jetzt vor sich anderen Dingen und vor allen Reisen zu gönnen .
Ein super , sympathischer Mensch , den ich sehr gerne als Trainer für die A - Nationalmannschaft gesehen hätte .
I was not ready for this
  • Zum Seitenanfang

l#seven

Meister

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 1 998

468

Sonntag, 11. November 2018, 18:55

Pit Stöger u.a um 20 Uhr im sky Fussball talk


Grund genug den TV auszulassen :kugelnlachen:
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Zum Seitenanfang

Columella

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 301

469

Sonntag, 11. November 2018, 19:16

HM Otto Pfister? :weihnachten: :fcfc:
  • Zum Seitenanfang

tap-rs

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 751

470

Montag, 12. November 2018, 02:53

Leute, leute, leute, kommt mal runter in Sachen Anfang!
Der Kadett ist noch ein junger Trainer und scheinbar doch kein Sturkopf.
Nach dem HSV Desaster hat es bei Trainer und Mannschaft nach einer gemeinsamen Aussprache wohl "Klick" gemacht.
Vor dem Dresden Spiel hätte ich den Markus auch am liebsten per Vollspann von der Bank gekickt.

Dann kam Dynamo, Anfang mit neuer Aufstellung, geiles Spiel und auch alle Wechsel im Spiel waren Sinnvoll.
Anfang und der Kader scheinen langsam zusammen zu wachsen, auch ein Drexler wird mal ausgewechselt.
Glaube nicht das Kaschmir Armin da seine Finger im Spiel hatte, das war ein Gemeinschaftsprojekt zwischen
Trainer und Mannschaft! :kuss:

Nach 13 Spielen und davon 2 brauchbaren bin ich nach wie vor nicht davon überzeugt, dass Anfang dem FC weiterhilft. Ich befürchte eher, dass jetzt wieder weniger ansehnliche Spiele folgen werden, vom Ergebnis sowieso, das ist klar. Ggfs. wird er auch wieder auf sein "altes System" zurückgreifen. 8:1 ist ein Ausrutscher. Wegen mir könnte er gerne heute noch seinen Spind räumen.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »tap-rs« (12. November 2018, 03:01)

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 089

471

Montag, 12. November 2018, 12:24

Ich gucke gerade "Doppelpass". So einen wie Dieter Hecking hätte ich gerne: Souverän und unaufgeregt. Wobei er sich ja auch durchaus an der Seitenlinie aufregen kann, das ist ja keiner, der regungslos auf der Bank sitzt. Aber eben nicht pausenlos wie unser Trainer.

Ich freue mich für Hecking, weil er lange unterschätzt wurde und dem Erfolg auch ein wenig hinterher lief. Bei den Ponys zeigt er nun, was er drauf hat.

Mir missfällt es hingegen sehr, wie sich Anfang auf der Bank präsentiert. Ich mag diese Sorte Trainer nicht, die ständig den Larry machen. Dieses permanente Beschweren beim 4. Schiedsrichter empfinde ich als zutiefst unsportlich. Mich wundert es überhaupt nicht, dass Labbadia ihm nicht die Hand geben wollte nach dem Relegationsspiel letzte Saison.

Anfangs prolliges Verhalten passt nicht zu unserem feinen Verein, finde ich. Aber vielleicht liest er ja in den Foren mit und nimmt sich die Kritik zu Herzen.In den Pressekonferenzen ist er ja anders, da gefällt er mir eigentlich ziemlich gut. Er ist jedenfalls kein Lautsprecher.

Vielleicht sollten wir ihm doch Zeit geben. Immerhin ist es das erste Mal, dass er einen großen Klub trainiert. Der Druck ist natürlich ein ganz anderer als in Kiel. Das ganze Umfeld muss dir doch gigantisch vorkommen, wenn du vorher in Kiel warst. Daran muss man sich auch als Trainer erst gewöhnen.

Hinzu kommt natürlich auch, dass er es bei uns mit einer ganz anderen Sorte Spieler zu tun hast. In Kiel war Anfang der große Zampano, dem alle willig folgten. Ein Horn, ein Hector und ein Höger sind sicher nicht so leicht zu beeindrucken wie die Regionaligakicker von Holstein. Schaub ist österreichischer Nationalspieler, Terodde der beste Torjäger der 2. Liga seit Günter Delzepich.

Möglicherweise alles nicht so einfach für Anfang.
Ist Hecking wirklich so ein toller Trainer oder hat Ebert ihm einfach einen guten Kader zusammengestellt? Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht hat Hecking ja dazu gelernt?

Bei früheren Engagements hat er sich nicht mit Ruhm bekleckert und hier im Forum hätte ihn wohl kaum einer gerne beim FC gesehen.
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 652

472

Montag, 12. November 2018, 13:52

Aber vielleicht liest er ja in den Foren mit und nimmt sich die Kritik zu Herzen ....
Offensichtlich hat er hier oft genug gelesen, dass wir mit zwei Spitzen spielen müssen und es endlich begriffen. :lol:
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 940

473

Montag, 12. November 2018, 15:28

Ist Hecking wirklich so ein toller Trainer oder hat Ebert ihm einfach einen guten Kader zusammengestellt? Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht hat Hecking ja dazu gelernt?

Bei früheren Engagements hat er sich nicht mit Ruhm bekleckert und hier im Forum hätte ihn wohl kaum einer gerne beim FC gesehen.

Dieser Beitrag ist mir völlig unverständlich. Unterm Strich hat Hecking weit mehr Erfolg als Mißerfolg vorzuweisen und gehört daher insgesamt zu den erfolgreichen Trainern. Nicht viele werden in Deutschland Pokalsieger, ohne Trainer der Bayern oder Dortmunder zu sein. In Aachen gilt Hecking immer noch als heilig, wegen des absolut einmaligen Bundesligaaufstiegs und auch mit Gladbach jetzt scheint er relativ erfolgreich zu agieren.

Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aixbock« (12. November 2018, 16:01)

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 1 186

474

Montag, 12. November 2018, 16:24

Ist Hecking wirklich so ein toller Trainer oder hat Ebert ihm einfach einen guten Kader zusammengestellt? Ich weiß es wirklich nicht. Vielleicht hat Hecking ja dazu gelernt?

Bei früheren Engagements hat er sich nicht mit Ruhm bekleckert und hier im Forum hätte ihn wohl kaum einer gerne beim FC gesehen.

Dieser Beitrag ist mir völlig unverständlich. Unterm Strich hat Hecking weit mehr Erfolg als Mißerfolg vorzuweisen und gehört daher insgesamt zu den erfolgreichen Trainern. Nicht viele werden in Deutschland Pokalsieger, ohne Trainer der Bayern oder Dortmunder zu sein. In Aachen gilt Hecking immer noch als heilig, wegen des absolut einmaligen Bundesligaaufstiegs und auch mit Gladbach jetzt scheint er relativ erfolgreich zu agieren.

Aixbock
Ich glaube da geht es mehr um Sympathie bzw. Antipathie gegenüber der Person. Fachliches spielt da oft eine untergeordnete Rolle. Haben wir bei unseren Trainern auch schon mehrfach erlebt.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Prognose ersetzt Zufall durch Irrtum!


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 2 089

475

Dienstag, 13. November 2018, 12:00

Scheinbar hat Aixbock nicht Unrecht und Hecking gehört zu den erfolgreicheren Trainern in Deutschland. In die Bewertung fließen sicherlich Sympathie oder Antipathie mit ein. Hecking war/ist Trainer von u.a. VW und MG. Das macht ihn mir sehr suspekt.


Sollte er mal erfolgreich unseren FC trainieren, könnte er sogar sympathisch wirken......

  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (13. November 2018, 12:02)