Friday, July 19th 2019, 6:43am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 141

681

Sunday, February 17th 2019, 4:01am

Hoffentlich ist es nach dem Aue Spiel nicht schon zu spät - Veh soll sich für den Rest der Saison auf die Bank setzen und Anfang auf die am Decksteiner Weiher !
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,164

682

Sunday, February 17th 2019, 9:20am

Klartext vom Sportchef
Veh nimmt Coach Anfang in die Pflicht


Nach der Nierdlge in Paderborn redete Sportchef Armin Veh Tacheles: „Das ist zu wenig. So ist der Aufstieg gefährdet.“ Und Veh nimmt auch den Trainer in die Pflicht! Auch ein Fehlgriff von Trainer Markus Anfang war in den Augen von Armin Veh ein Grund für die Niederlage: „Wenn ich ein Spiel so lange im Griff habe, dann einen Wechsel vornehme und das in der Form in die Hose geht – das darf einfach nicht sein. Da fehlt die Souveränität.“ Der verwarnte, aber erfahrene Abwehrchef Czichos ging raus, Sörensen – nahezu ohne Spielpraxis – kam und in der Defensive brach Chaos aus. Veh: „Der Trainer hat die Entscheidung getroffen. Im Nachhinein war sie nicht richtig, sonst hätten wir das Spiel nicht 2:3 verloren.“ Und Veh erhöht den Druck auf die Mannschaft – vor allem aber auch auf Trainer Anfang: „Das geht so nicht weiter. Sechs Saisonniederlagen sind eindeutig zu viele, das können wir uns als FC nicht leisten.“ Veh weiter: „Mir gefällt auch nicht, dass wir außer gegen St. Pauli noch kein Spiel gegen eine Spitzenmannschaft gewinnen konnten. Das ist zu wenig.“ Ob Anfang das Problem ist, beantwortete Veh nicht. „Wir arbeiten daran, Lösungen zu finden. Aber ja, die Lösung kann auch eine Systemumstellung sein.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…hrdet--32050168
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

l#seven

Master

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 2,428

683

Sunday, February 17th 2019, 9:24am

Ich gehe auch mal davon aus, dass Veh mit diesem völligen Schwachsinn auf den Außen nicht einverstanden ist. Aber da ja jetzt ein Heimspiel gegen Sandhausen kommt...
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Go to the top of the page

Date of registration: Sep 9th 2017

Posts: 37

684

Sunday, February 17th 2019, 10:11am

Ich bin mir absolut sicher, dass wir mit Anfang weiter machen und aufsteigen. Aber ich weiß nicht, ob ich das gut finde.
Wenigstens hast Du aus deinem Soldo Dilemma gelernt.

Ich hoffe, daß Herr Veh diesen größten Nichtskönner seit Soldo heute beurlaubt! Unfassbar, was dieser neue Pajas aus dieser Truppe rausholt.
Mehr schreib ich nicht! Ich habe fertig. Habe keinen Bock wieder gesperrt zu werden..
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,164

685

Sunday, February 17th 2019, 10:47am

Kommentar: Vehs Kabinenpredigt sollte Anfang eine Warnung sein

Der 1. FC Köln hat gegen den SC Paderborn verloren. Sportchef Veh nahm am nächsten Tag Team und Trainer in die Pflicht. Auch Trainer Markus Anfang ist nicht mehr unumstritten. Was auffällt: Der FC kassiert immer wieder Gegentore nach dem gleichen Muster. Die Standardschwäche ist ebenso ein ständiger Begleiter wie die fehlende Souveränität und Einstellung gegen Spielende. Das alles fällt in den Aufgabenbereich des Trainers. Der wird seine Spieler sicherlich immer wieder auf die Defizite hinweisen, aber irgendwann müssen sie auch mal abgestellt werden. Und Anfang selbst sollte sich hinterfragen, ob er in punkto Taktik und Personal stets richtig liegt. Die Samstag getätigten Aussagen von Sportchef Armin Veh sollten für den Coach ein Warnsignal an. Auch wenn Anfang für das Präsidium der absolute Wunschtrainer war, so scheint er in Köln bereits nicht mehr unumstritten.

Quelle:https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/kom…g-sein-32050970
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,164

686

Sunday, February 17th 2019, 10:52am

8 Baustellen - so vergeigt Köln den Aufstieg

Der 1. FC Köln ist in der 2. Bundesliga auf Platz drei abgerutscht. Der Aufstieg ist in Gefahr, weil es zu viele Baustellen gibt. Eine Übersicht:

Standards: Man fühlt sich in die Stöger-Ära zurückversetzt. Auch dort kassierte der FC permanent Gegentreffer nach ruhenden Bällen - damals ging die Raumordnung nicht auf. Auch zuletzt klingelte es regelmäßig nach Standards. Hier muss sich schnell was verbessern.

Abwehrverhalten: 28 Gegentore sind eigentlich nicht akzeptabel für diesen Kader, doch Trainer Markus Anfang schafft es nicht, seinem Kader bei der grundsätzlich offensiven Ausrichtung die nötige Balance zu verpassen, damit kommen wir zum nächsten Problem.

Anfangs Festhalten an seiner Taktik: Der Trainer bleibt immer in seinem System. Auch bei den heimstarken Paderbornern blieb er trotz einer 2:0-Führung bis zum Schluss bei seiner Ausrichtung mit zwei Stürmern, anstatt die Defensive zu stärken, um ein Ergebnis mal nach Hause zu bringen. Immer wieder passiert es seiner Mannschaft, dass auf eine Führung zu schnell der Ausgleich fällt.

Jonas Hector: Der Leader, der erste Spieler, der nach dem Abstieg sein Bleiben verkündete. Als Nationalspieler. In die DFB-Elf wurde er aufgrund seiner Leistungen als Linksverteidiger berufen. Im Zentrum wäre das sicher niemals passiert. Hier ist er nicht zuhause, hier reibt er sich zwar auf, aber meistens ohne Ertrag. Anfang macht links eine Baustelle auf, stopft mit Hector in der Zentrale aber keine. Hier fällt der Linksfuß durch viel mehr Fouls auf als in der Vergangenheit, zudem schafft auch er es nicht, dem Team die nötige Stabilität zu verpassen. Bestes Beispiel: Siehe Paderborn.

Die Sechs: Im Kölner System gibt es einen echten Sechser. Der sollte bei der offensiven Taktik von Anfang im Bestfall schnell und außerordentlich Zweikampfstark sein - Attribute, die weder auf Marco Höger noch auf Winterzugang Johannes Geis passen. Geis ist ein toller Techniker, er schießt starke Standards, aber er ist weder schnell noch außerordentlich zweikampfstark. Daher laufen die Gegner viel zu oft problemlos ohne Gegenwehr auf die Dreierkette der Kölner los. Höger ist zwar stark im Zweikampf, aber durch seine Verletzungshistorie nicht schnell genug, um die Position alleine zu bekleiden.

Frederik Sörensen: Es ehrt den Dänen, dass er trotz seiner Dauerreservistenrolle schweigt. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass er sich derzeit gut selber einschätzen kann. Ihm fehlt die Praxis, aber so wie er beim SCP aufgetreten ist, hat er derzeit kein Zweitliganiveau.

Individuelle Aussetzer: Hier kommt man mit dem Zählen kaum nach. Ob Jorge Meré in Kiel, Salih Özcan und Rafael Czichos gegen Bochum, Sörensen in Paderborn, Matthias Bader gegen den MSV. Immer wieder kommt es zu Patzern, die den FC in Bedrängnis bringen. Auch hier. Bei der Qualität im Kader darf das nicht passieren. Alleine zwei Gegentore in Minute eins (gegen Bochum und in Berlin) sind nicht zu verstehen.

Timo Horn: Auch er wurde gefeiert, als er sein Bleiben verkündete. Doch der Torwart spielt allenfalls eine durchwachsene Saison. Immer wieder hatte man das Gefühl, als wären Bälle nicht unhaltbar. Den Unterschied, den man sich erhofft hatte, hat er bisher zu selten ausgemacht.


Quelle: https://www.reviersport.de/artikel/8-bau…n-den-aufstieg/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Feb 17th 2019, 10:53am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

687

Sunday, February 17th 2019, 10:56am

Nach dem Interview mit Veh gehe ich davon aus, dass es gegen Sandhausen um Anfangs Job geht. Gewinnen wir das nicht, dann war es das für ihn.

Danach gibt es für mich angesichts dessen, was gerade auf dem Markt ist, eigentlich nur drei Möglichkeiten, von denen ich die erste am besten finde.

1.) Veh macht es selbst und wir verpflichten im Sommer einen Neuen. Ich traue Veh absolut zu, mit der Mannschaft aufzusteigen.


2.) Wir holen David Wagner.

3.) Stöger übernimmt. Und weil wir aus der Vergangenheit gelernt haben feuern wir ihn diesmal, wenn er uns in den Europapokal gebracht hat.

ad 1) Ja, das wäre die beste Lösung.
.

ad2) Meinetwegen, trotz Englanderfahrung aber für mich ein wenig die Katze im Sack.
.

ad3) Nostalgieverpflichtungen nein danke! :eek: Frühstens nach 5 Jahren könnte man darüber reden. Ich hoffe inständig, daß dieser Mann möglichst bald einen neuen Job hat; dann kehrt hier Ruhe ein.

.
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

688

Sunday, February 17th 2019, 11:02am

Kommentar: Vehs Kabinenpredigt sollte Anfang eine Warnung sein

Der 1. FC Köln hat gegen den SC Paderborn verloren. Sportchef Veh nahm am nächsten Tag Team und Trainer in die Pflicht. Auch Trainer Markus Anfang ist nicht mehr unumstritten. Was auffällt: Der FC kassiert immer wieder Gegentore nach dem gleichen Muster. Die Standardschwäche ist ebenso ein ständiger Begleiter wie die fehlende Souveränität und Einstellung gegen Spielende. Das alles fällt in den Aufgabenbereich des Trainers. Der wird seine Spieler sicherlich immer wieder auf die Defizite hinweisen, aber irgendwann müssen sie auch mal abgestellt werden. Und Anfang selbst sollte sich hinterfragen, ob er in punkto Taktik und Personal stets richtig liegt. Die Samstag getätigten Aussagen von Sportchef Armin Veh sollten für den Coach ein Warnsignal an. Auch wenn Anfang für das Präsidium der absolute Wunschtrainer war, so scheint er in Köln bereits nicht mehr unumstritten.

Quelle:https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/kom…g-sein-32050970

"Für das Präsidium..." - das macht mir Sorgen. Nicht daß "das Präsidium" aus irrationaler Trainerliebe am Ende lieber den Veh entläßt. Diese Variante hatten wir gerade erst. :schuetteln:

.
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

689

Sunday, February 17th 2019, 11:09am

8 Baustellen - so vergeigt Köln den Aufstieg


Quelle: https://www.reviersport.de/artikel/8-bau…n-den-aufstieg/

Tja, das kann man alles unterstreichen. Interessant der Punkt 1 über die Standards unter Stöger. Das wird der hiesigen Glaubensgemeinde wieder einige Beinah-Herzinfarkte beibringen. :kugelnlachen:

.

Ich fürchte jedoch, Anfang macht den Solbakken und bleibt stur.
.
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,244

690

Sunday, February 17th 2019, 11:26am

die reviersportanalyse ist gut. sehr gut.
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 643

691

Sunday, February 17th 2019, 11:30am

Reviersport spricht auch das Problem auf der Sechs an, das imho ein sehr entscheidender Teil unserer Defensivproblematik ist. Da muss mehr Präsenz rein und das geht nur mit einem anderen System.
Wollen wir mal hoffen, dass das im Verein auch jemand bemerkt.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,500

692

Sunday, February 17th 2019, 11:40am

Nach dem Interview mit Veh gehe ich davon aus, dass es gegen Sandhausen um Anfangs Job geht. Gewinnen wir das nicht, dann war es das für ihn.

Danach gibt es für mich angesichts dessen, was gerade auf dem Markt ist, eigentlich nur drei Möglichkeiten, von denen ich die erste am besten finde.

1.) Veh macht es selbst und wir verpflichten im Sommer einen Neuen. Ich traue Veh absolut zu, mit der Mannschaft aufzusteigen.


2.) Wir holen David Wagner.

3.) Stöger übernimmt. Und weil wir aus der Vergangenheit gelernt haben feuern wir ihn diesmal, wenn er uns in den Europapokal gebracht hat.
Klär´ mich mal über David Wagner auf. Welche Meriten hat der sich erworben, die ihn interessant für uns machen würden? Kann der aufsteigen? Sorgt der für eine stabile Defensive?
Der Mann ist für mich ein unbeschriebenes Blatt
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,500

693

Sunday, February 17th 2019, 11:42am

Nach dem Interview mit Veh gehe ich davon aus, dass es gegen Sandhausen um Anfangs Job geht. Gewinnen wir das nicht, dann war es das für ihn.

Danach gibt es für mich angesichts dessen, was gerade auf dem Markt ist, eigentlich nur drei Möglichkeiten, von denen ich die erste am besten finde.

1.) Veh macht es selbst und wir verpflichten im Sommer einen Neuen. Ich traue Veh absolut zu, mit der Mannschaft aufzusteigen.


2.) Wir holen David Wagner.

3.) Stöger übernimmt. Und weil wir aus der Vergangenheit gelernt haben feuern wir ihn diesmal, wenn er uns in den Europapokal gebracht hat.
Klär´ mich mal über David Wagner auf. Welche Meriten hat der sich erworben, die ihn interessant für uns machen würden? Kann der aufsteigen? Sorgt der für eine stabile Defensive?
Der Mann ist für mich ein unbeschriebenes Blatt.
  • Go to the top of the page

l#seven

Master

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 2,428

694

Sunday, February 17th 2019, 11:48am

Nach dem Interview mit Veh gehe ich davon aus, dass es gegen Sandhausen um Anfangs Job geht. Gewinnen wir das nicht, dann war es das für ihn.

Danach gibt es für mich angesichts dessen, was gerade auf dem Markt ist, eigentlich nur drei Möglichkeiten, von denen ich die erste am besten finde.

1.) Veh macht es selbst und wir verpflichten im Sommer einen Neuen. Ich traue Veh absolut zu, mit der Mannschaft aufzusteigen.


2.) Wir holen David Wagner.

3.) Stöger übernimmt. Und weil wir aus der Vergangenheit gelernt haben feuern wir ihn diesmal, wenn er uns in den Europapokal gebracht hat.
Klär´ mich mal über David Wagner auf. Welche Meriten hat der sich erworben, die ihn interessant für uns machen würden? Kann der aufsteigen? Sorgt der für eine stabile Defensive?
Der Mann ist für mich ein unbeschriebenes Blatt.


Ist mit Huddersfield in die PL aufgestiegen, hat die Liga gehalten und wurde dann zum Stöger.

https://www.welt.de/sport/fussball/artic…st-feuerte.html

Hier steht bissl was über ihn. Ne bessere Abwehr als Anfang kann wohl jeder...
"Wenn es eine Möglichkeit gäbe, auf Essen zu verzichten, damit ich mehr arbeiten kann, würde ich aufhören zu essen" Elon Musk
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "l#seven" (Feb 17th 2019, 11:50am)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,500

695

Sunday, February 17th 2019, 11:53am

Gut, dann nehmen wir ihn.....

  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,372

696

Sunday, February 17th 2019, 12:01pm

„Wurde dann zum Stöger“ sollte man etwas differenzierter betrachten, da er die ganze Zeit über einen glasklaren „Abstiegskandidat-Kader“ hatte
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,500

697

Sunday, February 17th 2019, 12:07pm

Ich war zu Beginn schon angetan von der Verpflichtung von MA - ein junger, ehrgeiziger, erfolgreicher Trainer und ne Kölsche Jung.

Mittlerweile denke ich: Sollten wir aufsteigen, dann trotz und nicht wegen Anfang.

So gut die Offensive funktioniert, so schlecht ist die Defensive. Ohne eine stabile Abwehr kann man nicht erfolgreich sein. Was nutzen uns vorne Terodde, Cordoba und Modeste, wenn hinten unser
Schwimmverein so häufig Punkte herschenkt!?

Anfang kann scheinbar keine Defensive organisieren und daher ist unser Aufstieg in höchster Gefahr. Mit dem teuersten Kader der Zweitligageschichte wäre ein weiteres Jahr 2.Liga sportlich und finanziell eine Katastrophe. Der 1.FC Köln ist wichtiger als jeder Trainer, daher sollten die
Verantwortlichen nicht mehr lange dem Achterbahnfußball von MA zuschauen.

Wir haben in 21 Spielen 6x verloren, d.h. in jedem dritten bzw. vierten Spiel gibt es eine Klatsche.
Das ist unfassbar schlecht für einen Aufstiegsfavoriten.

Dass wir die letzten Spiele der Rückrunde von nun an konstant gut und souverän absolvieren, kann ich mir nicht mehr vorstellen. Ich würde zum Wohle des 1.FC Köln jetzt die Reißleine ziehen!

Mit Wagner oder Breitenreiter könnte ich leben. Marco Rose wäre mir lieber, ist aber wohl illusorisch.

  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 2,258

698

Sunday, February 17th 2019, 12:17pm

Nach dem Interview mit Veh gehe ich davon aus, dass es gegen Sandhausen um Anfangs Job geht. Gewinnen wir das nicht, dann war es das für ihn.
Danach gibt es für mich angesichts dessen, was gerade auf dem Markt ist, eigentlich nur drei Möglichkeiten, von denen ich die erste am besten finde.

1.) Veh macht es selbst und wir verpflichten im Sommer einen Neuen. Ich traue Veh absolut zu, mit der Mannschaft aufzusteigen.

2.) Wir holen David Wagner.

3.) Stöger übernimmt. Und weil wir aus der Vergangenheit gelernt haben feuern wir ihn diesmal, wenn er uns in den Europapokal gebracht hat.

Zu 1: Meine 1a-Lösung, weil es auf die Schnelle keinen guten Trainer geben wird und es einen Riesenunterschied macht, ob wir nächste Saison in Liga 1 die Klasse halten oder aufsteigen wollen mit einem massiv schlechteren Kader als diese Saison.

Zu 2: Ich kann den nicht beurteilen, fand ihn aber einen sympathischen und klugen Kerl (in Interviews, im Sportstudio).
Zu 3: Never ever - wenn ich mich trenne, egal ob im Fußball oder im Liebesleben, dann sollte ich mir das überlegen. Stöger vielleicht wieder in 5 Jahren, als Sportdirektor oder so - aber nicht jetzt, das wäre völlig daneben. Das sage ich als bekennender Stöger-Fan übrigens, der nach wie vor meint, dass Stöger der beste Trainer beim FC war seit 30 Jahren.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Joganovic" (Feb 17th 2019, 12:17pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,164

699

Sunday, February 17th 2019, 12:26pm

Reviersport spricht auch das Problem auf der Sechs an, das imho ein sehr entscheidender Teil unserer Defensivproblematik ist. Da muss mehr Präsenz rein und das geht nur mit einem anderen System.
Wollen wir mal hoffen, dass das im Verein auch jemand bemerkt.


Das Anfang jetzt auf ein 4-4-2 oder 4-2-3-1 umstellt, kann ich mir noch nicht vorstellen. Einerseits überzeugt mich insbesondere der rechte Außenverteidiger nicht und andererseits muss noch jemand gefunden werden, der neben dem langsamen und zweikampfschwachen Geis auf der Sechs spielt. Hector müsste bei einer solchen Systemumstellung wieder den linken AV geben (J. Horn ist ja ohnehin verletzt). Und Höger, Özcan und Hauptmann, die noch für die Sechs in Frage kommen, sind aktuell verletzt. Vielleicht ist Koziello, bei dem aber Schnelligkeit und Zweikampfverhalten auch nicht zu den Stärken zählen, inzwischen wieder fit., Zudem wird bei einer solchen defensiven Umstellung künftig sehr viel Offensivpotential auf der Bank sitzen, weil für die betreffenden Spieler (Clemens, Drexler, Kainz, Schaub, Cordoba, Terodde, Modeste) nur noch 4 Plätze frei wären. Wir müssen ja auch noch Tore schießen.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 643

700

Sunday, February 17th 2019, 1:03pm

Reviersport spricht auch das Problem auf der Sechs an, das imho ein sehr entscheidender Teil unserer Defensivproblematik ist. Da muss mehr Präsenz rein und das geht nur mit einem anderen System.
Wollen wir mal hoffen, dass das im Verein auch jemand bemerkt.


Das Anfang jetzt auf ein 4-4-2 oder 4-2-3-1 umstellt, kann ich mir noch nicht vorstellen. Einerseits überzeugt mich insbesondere der rechte Außenverteidiger nicht und andererseits muss noch jemand gefunden werden, der neben dem langsamen und zweikampfschwachen Geis auf der Sechs spielt. Hector müsste bei einer solchen Systemumstellung wieder den linken AV geben (J. Horn ist ja ohnehin verletzt). Und Höger, Özcan und Hauptmann, die noch für die Sechs in Frage kommen, sind aktuell verletzt. Vielleicht ist Koziello, bei dem aber Schnelligkeit und Zweikampfverhalten auch nicht zu den Stärken zählen, inzwischen wieder fit., Zudem wird bei einer solchen defensiven Umstellung künftig sehr viel Offensivpotential auf der Bank sitzen, weil für die betreffenden Spieler (Clemens, Drexler, Kainz, Schaub, Cordoba, Terodde, Modeste) nur noch 4 Plätze frei wären. Wir müssen ja auch noch Tore schießen.

Ich wiederhole mich: Der Einzige, der das kann ist Mére. Dafür haben wir aber zu wenige und vor allem zu wenig gute IVs!
Bei einem 4-4-2 blieben tatsächlich nur noch vier offensive Positionen übrig. Zwei offensive Außen und zwei Stürmer. Trotzdem glaube ich, dass das Spiel strukturierter wäre und die Aktionen torgefährlich blieben.
Córdoba - Terodde/Modeste
Schaub - Geis - Mére - Drexler
Hector - Czichos - Sobiech - Schmitz/Risse/Palina Rojinski
Horn

Das könnte sehr wohl funktionieren.
  • Go to the top of the page