Thursday, August 22nd 2019, 2:02pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,673

321

Wednesday, February 20th 2019, 5:33pm

Dann ersetze ich das Beispiel Klepper jetzt einfach ganz offiziell durch das Gelände in Gelsenkirchen. Dann gibts keinen Grund mehr zu meckern ;) :grins:

Nee???
Ist das so???
Dann müssen die wohl die nach nem Regen extrem aufgeweichten Matschparkplätze mittlerweile beseitigt haben! :whistling:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,762

322

Wednesday, February 20th 2019, 5:37pm

@Drop
Ich weiss ja, dass du am liebsten auch weiterhin mit dem Rad zum Spiel fahren willst ;)

Ich für meinen Teil weiss nicht, welchen Parkplatz du meinst, weil es ja ums Stadion rum in GE überall welche gibt.
Aber wie auch immer: Die Beispiele dienen ja eher der Richtung "neu bauen auf freiem, größeren Gelände". Nachbauen will ja keiner etwas und vielleicht kümmert sich ja auch jemand um eine "Fuß-trockene" An- und Abreise. Als Contra zum Neubau würde es hingegen maximal in einer Satire-Show taugen ;)
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,673

323

Wednesday, February 20th 2019, 5:39pm

Früher als noch 60000 ins Müngersdorfer passten war die Anreise nicht chaotischer als heute!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,673

324

Wednesday, February 20th 2019, 5:41pm

Ich für meinen Teil weiss nicht, welchen Parkplatz du meinst, weil es ja ums Stadion rum in GE überall welche gibt.
An der Seite wo man sich dann rechts orientieren muss um in die Gästekurve zu gelangen also auf der Seite(Gerade) wo die komischen Schilder in der Mauer eingestanzt sind.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,762

325

Wednesday, February 20th 2019, 6:10pm

Ich für meinen Teil weiss nicht, welchen Parkplatz du meinst, weil es ja ums Stadion rum in GE überall welche gibt.
An der Seite wo man sich dann rechts orientieren muss um in die Gästekurve zu gelangen also auf der Seite(Gerade) wo die komischen Schilder in der Mauer eingestanzt sind.

Puh, keine Ahnung. Aber ist ja letztlich auch wirklich kein Kernpunkt
  • Go to the top of the page

JoeCool

Professional

Date of registration: Nov 16th 2018

Posts: 685

326

Wednesday, February 20th 2019, 6:10pm

Leeven drop,

die Parkplatzpolitik am Borussia Park kritisieren? Bei der aktuellen Situation, vor und nach dem Spiel, rund um das Rhein-Energie Stadion, hm? Erinnert mich an Splitter und Balken, warum bloß?

Der Signal Iduna Park ist ein Ausbau des Westfalen Stadions. Es fast 45 % mehr Zuschauer, die trotzdem eine schnellere An- und Abfahrt als in Köln genie0ßen dürfen.
Die VELTINS-Arena bietet 62 Tsd. Zuschauern Platz. Parkplätze ohne Ende gewähren in der Regel eine reibungslose Anfahrt und Abfahrt. Niemand muss mit Gummistiefeln übers Feld.

Als MG Anhänger würde ich grinsend durch den Matsch stapfen. Der Gedanke an die historische und marode Infrastruktur meines Lieblingskonkurrenten würde mich selbst nach einer Niederlage in der CL erheitern.
In Köln ist es natürlich viel cooler, stundenlang auf dem Aachener den Stopp&Go-Verkehr zu genießen. Oder sich senkrecht an den Bahnnachbarn aufzuwärmen und dabei fröhliche Lieder zu grölen. Das Warten auf die Bahn oder eine grüne Welle sind das Salz in der Suppe eines Fußballspiels.
Ein eigenes Stadion, ist viel zu teuer. Dass müssen die Bauern erst noch lernen.
Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich habe in Köln noch nie so lange gestanden wie bei meinen Besuchen auf dem Rübenacker, in Dortmund oder auf Schalke. :rolleyes:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,689

327

Wednesday, February 20th 2019, 6:31pm

RE: Ausbau GBH

Am Sonntag will die Bürgerinitiative "Grüngürtel für alle" gegen die Ausbaupläne des 1.FC Köln protestieren (Kölnische Rundschau). Der FC "fräße sich wie die Raupe Nimmersatt immer weiter in den Grüngürtel hinein".

Ich kann die Leute verstehen. Das sind keine FC-Hasser, sondern Grün-Schützer. Die möchten nicht,
dass der 1.FC Köln untergeht, sondern an anderer Stelle baut. Der Meinung bin ich auch. Mir wäre eine großzügige und zukunftsfähige Lösung auch lieber als eine suboptimale im Landschaftsschutzgebiet Grüngürtel. Wie es geht, hat MG vorgemacht. Wo der FC spielt oder
trainiert ist mir egal,Hauptsache er macht es erfolgreich.

Die Ausbaupläne am GBH werden wohl von der Mehrheit im Rat unterstützt, nur die Grünen wären
dagegen.
Herzlichen Dank für den Demonstrations-Hinweis.

Natürlich nur rein zufällig hatte ich die Gelegenheit, mit dem Vorsitzenden der Bürgerinitiative "Grüngürtel für Alle", also eben auch für den Effzeh ;) , Herrn Friedmund Skorzenski, ins offene Gespräch zu kommen. Es handelt sich um eine mir sehr sympathsche, äußerst höfliche wirkende ältere Person, also in etwa in meinem Alter, und ich konnte seiner detailliert vorgetragener Argumentation, welche mir auch leicht plausibel war, leicht folgen.

Wenn ich mir die umfangreiche Argumentation des Effzehs durch GF Alex Wehrle mit den dazu eingestellten Entwürfe für den Ausbau des GBHs durchgelesen bzw. durchgesehen habe, vermag ich diesen aber auch nicht zu widersprechen, weil sie in sich betrachtet ebenfalls völlig logisch auch an dieser Örtlichkeit, die mir zufällig durch meine früheren Besuche des öffentlichen Trainings und durch häufige Spaziergänge mit unserem Sibirien Husky in diesem Bereich bestens bekannt ist.

Da ich auch mehr als eine Dekade Mitglied in LSV Vorgebirge war, schlagen daher zwei Herzen in meiner Brust, weshalb mir meine Internistin bereits Doppel-Herz verordnet hat.

Mit anderen Worten, ich sehe durchaus Möglichkeiten, sich auch ohne angedrohte Klage(n) einigen zu können, wenn es gelingt, der Intitiative die nicht unbegründete Angst vor A. Wehrle und dem mächtigen Effzeh zu nehmen.

Da ich mir hier im "Durchfahrtsland" zu faul bin, noch ein Exemplar der "Kölschen Rundschau" zu besorgen, wäre ich dir wirklich dankbar, wenn du mir Ort und Zeitpunkt der Demo mitteilen könntest.

Allgemein ist noch dazu zu sagen, dass nach meinen Informationen noch keine zur Beschlüsse des Hauptausschusses, Ausschuss für Umwelt und Grün und des Sportausschusses, der Bezirksvertretung 3 (Lindentha), des Stadtentwicklngsausschusses, Finanzausschusses und Verkehrsausschusses zur gemäß dem Baugesetzbuch NRW zwingend vorgeschrieben Offenlage der Bebauungspläne beschlossen wurden.

Der Zeitplan von Wehrle, welcher in der Vergangenheit schon öfters über den Haufen geworfen worden ist, können wir aus meiner vergessen, weil ersten der Baudezernet der Stadt Köln gewechselt worden ist und zweitens Europawahlen im Mai d. J. Kommunalwahlen im nächsten Jahr bevorstehen und da legen sich "Politiker", wie allgemein bekannt sein dürfte, vor der Wahl ungern verbindlich fest, weil sie ansonste n möglicherweiseStimmeneinbußen fürchten (müssen). :schwitzen:

So, das soll es zu diesem Tagesordnungspunkt erst einmal gewesen sein, es rufen noch andere nicht zu verschiebende Pflichten.

Wer zu den vom Effzeh eingestellten beabsichtigten Ausbauplänen noch Verständnisfragen hat, ruhig her damit, ich werde diese versuchen zu beantworten oder einer Beantwortung zuzuführen.
Allerdings ist mein Terminplan eng getackted und die Beantwortung kann ggfls. etwas dauern!


Edit:
Eine vollständige Korrektur und Text-Überarbeitung muss leider etwas später erfolgen.
Die Demo beginnt am kommenden Sonntag um 15.15 Uhr am Parkplatz Gleueler Str./ Ecke
Militärring. Ziel sind die Gleueler Wiesen, die der FC bebauen will.
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

328

Wednesday, February 20th 2019, 6:46pm

RE: RE: Ausbau GBH

Am Sonntag will die Bürgerinitiative "Grüngürtel für alle" gegen die Ausbaupläne des 1.FC Köln protestieren (Kölnische Rundschau). Der FC "fräße sich wie die Raupe Nimmersatt immer weiter in den Grüngürtel hinein".

Ich kann die Leute verstehen. Das sind keine FC-Hasser, sondern Grün-Schützer. Die möchten nicht,
dass der 1.FC Köln untergeht, sondern an anderer Stelle baut. Der Meinung bin ich auch. Mir wäre eine großzügige und zukunftsfähige Lösung auch lieber als eine suboptimale im Landschaftsschutzgebiet Grüngürtel. Wie es geht, hat MG vorgemacht. Wo der FC spielt oder
trainiert ist mir egal,Hauptsache er macht es erfolgreich.

Die Ausbaupläne am GBH werden wohl von der Mehrheit im Rat unterstützt, nur die Grünen wären
dagegen.
Herzlichen Dank für den Demonstrations-Hinweis.

Natürlich nur rein zufällig hatte ich die Gelegenheit, mit dem Vorsitzenden der Bürgerinitiative "Grüngürtel für Alle", also eben auch für den Effzeh ;) , Herrn Friedmund Skorzenski, ins offene Gespräch zu kommen. Es handelt sich um eine mir sehr sympathsche, äußerst höfliche wirkende ältere Person, also in etwa in meinem Alter, und ich konnte seiner detailliert vorgetragener Argumentation, welche mir auch leicht plausibel war, leicht folgen.

Wenn ich mir die umfangreiche Argumentation des Effzehs durch GF Alex Wehrle mit den dazu eingestellten Entwürfe für den Ausbau des GBHs durchgelesen bzw. durchgesehen habe, vermag ich diesen aber auch nicht zu widersprechen, weil sie in sich betrachtet ebenfalls völlig logisch auch an dieser Örtlichkeit, die mir zufällig durch meine früheren Besuche des öffentlichen Trainings und durch häufige Spaziergänge mit unserem Sibirien Husky in diesem Bereich bestens bekannt ist.

Da ich auch mehr als eine Dekade Mitglied in LSV Vorgebirge war, schlagen daher zwei Herzen in meiner Brust, weshalb mir meine Internistin bereits Doppel-Herz verordnet hat.

Mit anderen Worten, ich sehe durchaus Möglichkeiten, sich auch ohne angedrohte Klage(n) einigen zu können, wenn es gelingt, der Intitiative die nicht unbegründete Angst vor A. Wehrle und dem mächtigen Effzeh zu nehmen.

Da ich mir hier im "Durchfahrtsland" zu faul bin, noch ein Exemplar der "Kölschen Rundschau" zu besorgen, wäre ich dir wirklich dankbar, wenn du mir Ort und Zeitpunkt der Demo mitteilen könntest.

Allgemein ist noch dazu zu sagen, dass nach meinen Informationen noch keine zur Beschlüsse des Hauptausschusses, Ausschuss für Umwelt und Grün und des Sportausschusses, der Bezirksvertretung 3 (Lindentha), des Stadtentwicklngsausschusses, Finanzausschusses und Verkehrsausschusses zur gemäß dem Baugesetzbuch NRW zwingend vorgeschrieben Offenlage der Bebauungspläne beschlossen wurden.

Der Zeitplan von Wehrle, welcher in der Vergangenheit schon öfters über den Haufen geworfen worden ist, können wir aus meiner vergessen, weil ersten der Baudezernet der Stadt Köln gewechselt worden ist und zweitens Europawahlen im Mai d. J. Kommunalwahlen im nächsten Jahr bevorstehen und da legen sich "Politiker", wie allgemein bekannt sein dürfte, vor der Wahl ungern verbindlich fest, weil sie ansonste n möglicherweiseStimmeneinbußen fürchten (müssen). :schwitzen:

So, das soll es zu diesem Tagesordnungspunkt erst einmal gewesen sein, es rufen noch andere nicht zu verschiebende Pflichten.

Wer zu den vom Effzeh eingestellten beabsichtigten Ausbauplänen noch Verständnisfragen hat, ruhig her damit, ich werde diese versuchen zu beantworten oder einer Beantwortung zuzuführen.
Allerdings ist mein Terminplan eng getackted und die Beantwortung kann ggfls. etwas dauern!


Edit:
Eine vollständige Korrektur und Text-Überarbeitung muss leider etwas später erfolgen.
Die Demo beginnt am kommenden Sonntag um 15.15 Uhr am Parkplatz Gleueler Str./ Ecke
Militärring. Ziel sind die Gleueler Wiesen, die der FC bebauen will.
Many thanks! :thumbup:

Darf ich mir die indiskrete Frage erlauben, ob du oder sonst noch irgendjemand aus dem Forum dort oder wegen der Vorstands-Untätigkeit vor dem GBH mitdemonstrieren möchte? :fcfc:
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,689

329

Wednesday, February 20th 2019, 7:43pm

Am Sonntag haben meine Frau und ich schon anderes vor. Gegen den FC würde ich natürlich auch nicht demonstrieren, auch wenn ich für einen großzügigen Neubau an anderer Stelle bin.

Solange ich nicht weiß, wer die Nachfolger unseres Dreigestirns sein könnten, werde ich auch nicht gegen unseren Vorstand demonstrieren, deren Amtszeit nun wirklich nicht nur negativ war.

  • Go to the top of the page

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 528

330

Wednesday, February 20th 2019, 7:58pm

Am Sonntag haben meine Frau und ich schon anderes vor. Gegen den FC würde ich natürlich auch nicht demonstrieren, auch wenn ich für einen großzügigen Neubau an anderer Stelle bin.

Solange ich nicht weiß, wer die Nachfolger unseres Dreigestirns sein könnten, werde ich auch nicht gegen unseren Vorstand demonstrieren, deren Amtszeit nun wirklich nicht nur negativ war.

Ohne zu wissen wer die Vorturner sein sollen, wäre ich weder
für Umbau noch für einen Neubau, das finanzielle Risiko wäre mir zu groß.
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

331

Wednesday, February 20th 2019, 8:43pm

Am Sonntag haben meine Frau und ich schon anderes vor. Gegen den FC würde ich natürlich auch nicht demonstrieren, auch wenn ich für einen großzügigen Neubau an anderer Stelle bin.

Solange ich nicht weiß, wer die Nachfolger unseres Dreigestirns sein könnten, werde ich auch nicht gegen unseren Vorstand demonstrieren, deren Amtszeit nun wirklich nicht nur negativ war.

Die gleiche argumentative Forderung wurde jeweils 2010 (vor der Nichtentlastung des Overath-Präsidiums und 2011 (vor seinem "erzwungenen" Rücktritt hier auch von den Overath-Verblödeten ständig angeführt, nur um von der Fastinsolvenz ablenken zu können.

Die Overath demütig untergebenen Fans sind noch während der MV auf FC-Reloeded-Mitglieder zugekommen und haben das Gespräch gesucht. Es waren die gleichen FC-Fründe-Mitglieder, welche vor und zu Beginn der Mitgliederversammlung einzelnen Reloeded-Unterstützern noch eine schwere Erkrankung innerhalb der Gedächtniszentrale mehrfach bestätigt hatten.

Dementsprechend geht auch die Frage "schon vergessen" vollends ins Leere, sondern eigentlich müssten die gleichen Leute daraus gelernt haben. Aber nix da, wie die Ergebenheits-Bekundungen zu Gunsten des amtierenden Sonnenönig-Trios während der letztjährigen JV gezeigen haben.
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,462

332

Wednesday, February 20th 2019, 9:41pm

Leeven drop,

die Parkplatzpolitik am Borussia Park kritisieren? Bei der aktuellen Situation, vor und nach dem Spiel, rund um das Rhein-Energie Stadion, hm? Erinnert mich an Splitter und Balken, warum bloß?

Der Signal Iduna Park ist ein Ausbau des Westfalen Stadions. Es fast 45 % mehr Zuschauer, die trotzdem eine schnellere An- und Abfahrt als in Köln genie0ßen dürfen.
Die VELTINS-Arena bietet 62 Tsd. Zuschauern Platz. Parkplätze ohne Ende gewähren in der Regel eine reibungslose Anfahrt und Abfahrt. Niemand muss mit Gummistiefeln übers Feld.

Als MG Anhänger würde ich grinsend durch den Matsch stapfen. Der Gedanke an die historische und marode Infrastruktur meines Lieblingskonkurrenten würde mich selbst nach einer Niederlage in der CL erheitern.
In Köln ist es natürlich viel cooler, stundenlang auf dem Aachener den Stopp&Go-Verkehr zu genießen. Oder sich senkrecht an den Bahnnachbarn aufzuwärmen und dabei fröhliche Lieder zu grölen. Das Warten auf die Bahn oder eine grüne Welle sind das Salz in der Suppe eines Fußballspiels.
Ein eigenes Stadion, ist viel zu teuer. Dass müssen die Bauern erst noch lernen.
Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich habe in Köln noch nie so lange gestanden wie bei meinen Besuchen auf dem Rübenacker, in Dortmund oder auf Schalke. :rolleyes:


Dann haben wir wohl komplett unterschiedliche Erfahrungen gemacht. Ich bin da immer recht zügig weggekommen. In Köln verlassen regelmäßig viele Zuschauer vor Spielschluss das Stadion, selbst wenn der FC führt. Häufig sind Eltern mit kleineren Kindern darunter. Für mich eine Folge der katastrophalen Verkehrslage. Das früher die An- und Abreise nicht beschwerlicher war, ist kein Kunststück; es waren ja nur ein Drittel der heutigen Zuschauerzahlen vor Ort.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

333

Wednesday, February 20th 2019, 10:03pm

Hä, bitte was?

Ich komme lieber mit dem Auto bis Sürth, dann der Linie 16 bis Neumarkt, von dort mit einer Sonderbahn bis Stadion.
Zurück mit der Bahn von Gleis 2 (?) bis zum Dom, Kerzlein beim "dicke Marie aufstellen, dann Linie 16 bis Sürth und mit dem Wagen Richtung Heimat.
Wenn ich einen User treffen möchte, muss meine Frau den Chauffeur machen, was aber ja auch der Rückfahrt wegen :prost: erträglich ist.

Sonntags fahre ich dagegen bis zum Pp an der Belgischen Sidlung, das geht viel schneller!

Dortmund kommst du mit dem Auto schnell weg wenn du nicht auf Pp an den Messstellen gezwujgennwirst zu fahren, aber auf der Rückfahrt gibt es an irgendeinem ABK Stau!

Schalke ist ganz schlimm, wenn du auf den Gästeparkplatz gewiesennwirst, Wartezeit zum Verlassen mindestens eine Stunde!
Alternative ist vorher zu einer Siedlung abzubiegen, welche von der B wat weiß ich netv all vor dem Stadion links abbiegen und dann an den Fressbuden vorbei zum Stadion gehst.

MG neu lass ich mich mit dem Bus des Fan-Projekts oder einem Fanclub fahren und da ist mir die Wartezeit egal. Allerdings haben zweimal mitfahrende Personen den Bus trotz abgeschossener Leuchtraketen (Team Grün erschien sofort) erst nach gut 90 Minuten gefunden oder musste an einer Tankstelle ageborgen werden.
MG alt immer mit dem eigenen PKW!
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Schnüssetring" (Feb 20th 2019, 10:04pm)

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,689

334

Thursday, February 21st 2019, 11:52am

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "fidschi" (Feb 21st 2019, 12:43pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,998

335

Thursday, February 21st 2019, 1:10pm

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.


Die Bedeutung des Umwelt- und Denkmalschutzes nimmt in der Öffentlichkeit immer mehr zu. Die Sache wird deshalb vor Gericht den Bach runtergehen, so daß der FC dann wieder ganz am Anfang steht. Darauf kann man schon wetten.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Feb 21st 2019, 1:11pm)

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 983

336

Thursday, February 21st 2019, 1:36pm

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.


Die Bedeutung des Umwelt- und Denkmalschutzes nimmt in der Öffentlichkeit immer mehr zu. Die Sache wird deshalb vor Gericht den Bach runtergehen, so daß der FC dann wieder ganz am Anfang steht. Darauf kann man schon wetten.

Eben. Deshalb sollte ab heute, ´ne besser ab morgen, heute sollte noch der Trainer......., die Planung auf ein neues Trainingszentrum an einem anderen Ort ausgerichtet werden. Man betont seit Jahren wie wichtig es sei, professionelle Strukturen zu schaffen und dass das jetzige GBH dieses nicht darstellen kann. Jetzt bis 2020, 2021 ........ zu warten um dann zu erfahren, es geht nicht, ist Blödsinn. Bisher wurde schon, und das mit Ansage, sowieso viel zu viel Zeit verloren, ohne dass ein Baubeginn überhaupt einmal in greifbare Nähe gerückt wäre. Entweder man will und braucht, dann sollte man handeln und starten oder man hadert, dann soll man sich auch nicht über irgendwelche Istzustände beschweren. Dann scheint die Dringlichkeit wohl nicht so hoch zu sein.
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

337

Thursday, February 21st 2019, 2:13pm

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.
Die Bedeutung des Umwelt- und Denkmalschutzes nimmt in der Öffentlichkeit immer mehr zu. Die Sache wird deshalb vor Gericht den Bach runtergehen, so daß der FC dann wieder ganz am Anfang steht. Darauf kann man schon wetten.
@ fidschi
Bezeichne mich meinentwegen jetzt ruhig als Nervensäge, aber wie kommst du auf die Zahl von 60?

@ Powerandi
Also zunächst muss es ja eine Entwurfplanung der Stadt erfolgen und dann eine vierwöchigen Offenlage in den Gremien mit Mehrheit beschlossen werden, in der die Bürger dann Einblick in die Planung nehmen und ihre Einspüche gelten machen können.

Diese werden dann erwartungsgemäß zurückgewiesen oder die Stadt muss den Bebauungsplan überarbeiten und zur erneuten Beschlussfassung zurückweise und wieder erneut auslegen. Das kann sich weiter wiederholen, bis dann schließlich ein Bebauungsplan wirklich beschlossen wird.

Der Bürger kann in allen Planungsphasen jeweils Klage erheben, was aber eher reine Theorie ist.
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,689

338

Thursday, February 21st 2019, 4:03pm

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.
Die Bedeutung des Umwelt- und Denkmalschutzes nimmt in der Öffentlichkeit immer mehr zu. Die Sache wird deshalb vor Gericht den Bach runtergehen, so daß der FC dann wieder ganz am Anfang steht. Darauf kann man schon wetten.
@ fidschi
Bezeichne mich meinentwegen jetzt ruhig als Nervensäge, aber wie kommst du auf die Zahl von 60?

@ Powerandi
Also zunächst muss es ja eine Entwurfplanung der Stadt erfolgen und dann eine vierwöchigen Offenlage in den Gremien mit Mehrheit beschlossen werden, in der die Bürger dann Einblick in die Planung nehmen und ihre Einspüche gelten machen können.

Diese werden dann erwartungsgemäß zurückgewiesen oder die Stadt muss den Bebauungsplan überarbeiten und zur erneuten Beschlussfassung zurückweise und wieder erneut auslegen. Das kann sich weiter wiederholen, bis dann schließlich ein Bebauungsplan wirklich beschlossen wird.

Der Bürger kann in allen Planungsphasen jeweils Klage erheben, was aber eher reine Theorie ist.
Die Zahl 60 habe ich aus dem KStA. Ich habe in Beitrag 312 einen Artikel daraus zitiert. Wenn
das wirklich stimmt, ist es ein Wunder, dass die Stadt Köln überhaupt etwas gebaut bekommt. Dies trifft sicher nicht nur auf Sportanlagen zu.
Das wäre eine Erklärung für z.B. das Desaster mit dem Umbau der Oper.....

  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "fidschi" (Feb 21st 2019, 4:05pm)

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

339

Thursday, February 21st 2019, 4:49pm

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.
Die Bedeutung des Umwelt- und Denkmalschutzes nimmt in der Öffentlichkeit immer mehr zu. Die Sache wird deshalb vor Gericht den Bach runtergehen, so daß der FC dann wieder ganz am Anfang steht. Darauf kann man schon wetten.
@ fidschi
Bezeichne mich meinentwegen jetzt ruhig als Nervensäge, aber wie kommst du auf die Zahl von 60?

@ Powerandi
Also zunächst muss es ja eine Entwurfplanung der Stadt erfolgen und dann eine vierwöchigen Offenlage in den Gremien mit Mehrheit beschlossen werden, in der die Bürger dann Einblick in die Planung nehmen und ihre Einspüche gelten machen können.

Diese werden dann erwartungsgemäß zurückgewiesen oder die Stadt muss den Bebauungsplan überarbeiten und zur erneuten Beschlussfassung zurückweise und wieder erneut auslegen. Das kann sich weiter wiederholen, bis dann schließlich ein Bebauungsplan wirklich beschlossen wird.

Der Bürger kann in allen Planungsphasen jeweils Klage erheben, was aber eher reine Theorie ist.
Die Zahl 60 habe ich aus dem KStA. Ich habe in Beitrag 312 einen Artikel daraus zitiert. Wenn
das wirklich stimmt, ist es ein Wunder, dass die Stadt Köln überhaupt etwas gebaut bekommt. Dies trifft sicher nicht nur auf Sportanlagen zu.
Das wäre eine Erklärung für z.B. das Desaster mit dem Umbau der Oper.....

Danke, ich jon en dä nächste Woch ens luure, mer han jo schließlich Fastelovend. :fcfc: :teuflisch: :fcfc:
Nur Sonntag in Köln wäre ja auch etwas langweilig! :prost:
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Schnüssetring" (Feb 21st 2019, 4:49pm)

Topalovic

Intermediate

Date of registration: Jan 14th 2018

Posts: 451

340

Thursday, February 21st 2019, 9:16pm

...und wieder droht eine weitere Verzögerung beim GBH-Umbau. Das Bebauungsplan-Verfahren wird vermutlich erst im Frühjahr 2020 fertig sein (KStA, EXPRESS)!
Kein Wunder, wenn bis zu 60 Abteilungen der Stadtverwaltung beteiligt sind.

So viel Geduld wie der FC besitze ich nicht.


Die Bedeutung des Umwelt- und Denkmalschutzes nimmt in der Öffentlichkeit immer mehr zu. Die Sache wird deshalb vor Gericht den Bach runtergehen, so daß der FC dann wieder ganz am Anfang steht. Darauf kann man schon wetten.


Ein Gericht darf sich nicht vom sog. Zeitgeist leiten lassen.

Nicht zu vergessen : Ohne den FC und seine Nutzung wäre das heutige GBH vermutlich nur eines von mehreren, leider verrottenden Preußen-Forts des damaligen Festungsrings um Köln.

.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 3 times, last edit by "Topalovic" (Feb 21st 2019, 9:56pm)