Montag, 19. August 2019, 08:36 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 858

41

Freitag, 10. Mai 2019, 16:59



Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 18 930

42

Freitag, 10. Mai 2019, 17:29

PK: „Wie der Trainer auf der anderen Seite heißt ist für mich unerheblich“

André Pawlak wird am Sonntag gegen Jahn Regensburg erstmals in einem Heimspiel des 1. FC Köln auf der Trainerbank sitzen. Voraussichtlich wird es auch sein einziges Spiel bleiben, denn die Anzeichen am Geißbockheim verdichten sich, dass mit Achim Beierlorzer der neue FC-Trainer bereits feststeht. Umso kurioser, dass Beierlorzer am Sonntag mit seinem aktuellen Verein in Müngersdorf gastiert. Für Pawlak spielt jedoch keine Rolle, welcher Trainer am Sonntag neben ihm an der Seitenlinie steht. Auf der Spieltags-Pressekonferenz sprach der Interimscoach unter anderem über die vergangene Woche, sein erstes Heimspiel und die Möglichkeit, Matthias Lehmann einen gebührenden Abschied zu verschaffen. Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Regensburg in voller Länge.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/05/wie-der-…ch-unerheblich/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Zum Seitenanfang

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 858

43

Freitag, 10. Mai 2019, 17:34

PK: „Wie der Trainer auf der anderen Seite heißt ist für mich unerheblich“

André Pawlak wird am Sonntag gegen Jahn Regensburg erstmals in einem Heimspiel des 1. FC Köln auf der Trainerbank sitzen. Voraussichtlich wird es auch sein einziges Spiel bleiben, denn die Anzeichen am Geißbockheim verdichten sich, dass mit Achim Beierlorzer der neue FC-Trainer bereits feststeht. Umso kurioser, dass Beierlorzer am Sonntag mit seinem aktuellen Verein in Müngersdorf gastiert. Für Pawlak spielt jedoch keine Rolle, welcher Trainer am Sonntag neben ihm an der Seitenlinie steht. Auf der Spieltags-Pressekonferenz sprach der Interimscoach unter anderem über die vergangene Woche, sein erstes Heimspiel und die Möglichkeit, Matthias Lehmann einen gebührenden Abschied zu verschaffen. Die Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Regensburg in voller Länge.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/05/wie-der-…ch-unerheblich/
Ob Müller, Meier oder Schmitz - wie der heißt ist tatsächlich unerheblich.
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 3 672

44

Freitag, 10. Mai 2019, 19:41

Ich bin froh, dass ich nicht über unseren neuen Trainer entscheiden muss. Bin hin-und hergerissen.
Allen, die hier genannt wurden, würde ich Erfolg in der Bundesliga zutrauen. Pawlak könnte sich zu einem guten Erstligatrainer entwickeln, Beierlorzer traue ich es auch zu.

Sollten wir als Aufsteiger und Fahrstuhlmannschaft auf die Karte Sicherheit setzen, also auf die Bundesliga-Dinos Hecking oder Labbadia (falls die überhaupt zu haben und zu finanzieren wären)?
Beide sind noch nie abgestiegen. Pawlak und Beierlorzer allerdings auch nicht.

Fragen über Fragen......

Ich hoffe einfach mal, dass der Neue uns zusammen mit einigen wirklichen Verstärkungen in der 1.Liga etabliert.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (11. Mai 2019, 11:52)

fidschi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 3 672

45

Samstag, 11. Mai 2019, 19:56

Das wird irgendwie ein merkwürdiges Spiel morgen. Natürlich möchte ich einen überzeugenden Sieg unseres FC sehen. Sollte es aber für unseren wahrscheinlich neuen Trainer Beierlorzer eine deftige Klatsche geben, käme man ins Grübeln......
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 5 111

46

Samstag, 11. Mai 2019, 23:52



Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 4 397

47

Sonntag, 12. Mai 2019, 00:00

Feiern geht immer, zur Not säufst du dir alles schön. Zugegeben, beim FC kann das auf die Gesundheit gehen.
  • Zum Seitenanfang

RvG

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 782

48

Sonntag, 12. Mai 2019, 00:43



Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation







Wenn man alt genug ist um die wirklich großen Zeiten des FC `s erlebt zu haben ist man privilegiert .
Es stimmt auch das man frustriert sein darf über das " jetzt" .

Mir geht aber das " früher war alles besser " nur noch auf den Senkel . Es ist so wie es ist .
Wir kommen da sicherlich nicht raus in dem wir weiterhin auf " alte Zeiten " verweisen und wie groß der Verein früher mal war .
Der FC ist wieder da in der höchsten Liga .
Wieder ...

Bochum / 1860 München / Kaiserslautern / Karlsruhe / Nürnberg und Hannover sind es nicht .
Der HSV kämpft darum und wird eventuell scheitern , vor Jahren war Duisburg ein fester Bestandteil der Liga .
Wie konnte es geschehen das Armina Bielefeld nicht mehr dabei ist , wo blieb Waldhof Mannheim ?
Die waren 84/ 85 auf dem sechsten Platz .

Der FC steigt ab aber kommt immer wieder hoch .
Der FC ist kein Dorfklub.

Ich finde es nicht fair den " gewachsenen Fans " also denen die nicht die Gnade der frühen Geburt zu Teil wurde das Gefühl zu geben das der FC im " jetzt " nur Dreck ist.
Historie ist ein Teil des Stolzes . Sie muss ein Grundstein sein und nicht eine Last die einem ständig auf den Kopf fällt .

Es geht bergauf ... BASTA .

:fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc:

:stars:
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 5 111

49

Sonntag, 12. Mai 2019, 01:01



Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation







Wenn man alt genug ist um die wirklich großen Zeiten des FC `s erlebt zu haben ist man privilegiert .
Es stimmt auch das man frustriert sein darf über das " jetzt" .

Mir geht aber das " früher war alles besser " nur noch auf den Senkel . Es ist so wie es ist .
Wir kommen da sicherlich nicht raus in dem wir weiterhin auf " alte Zeiten " verweisen und wie groß der Verein früher mal war .
Der FC ist wieder da in der höchsten Liga .
Wieder ...

Bochum / 1860 München / Kaiserslautern / Karlsruhe / Nürnberg und Hannover sind es nicht .
Der HSV kämpft darum und wird eventuell scheitern , vor Jahren war Duisburg ein fester Bestandteil der Liga .
Wie konnte es geschehen das Armina Bielefeld nicht mehr dabei ist , wo blieb Waldhof Mannheim ?
Die waren 84/ 85 auf dem sechsten Platz .

Der FC steigt ab aber kommt immer wieder hoch .
Der FC ist kein Dorfklub.

Ich finde es nicht fair den " gewachsenen Fans " also denen die nicht die Gnade der frühen Geburt zu Teil wurde das Gefühl zu geben das der FC im " jetzt " nur Dreck ist.
Historie ist ein Teil des Stolzes . Sie muss ein Grundstein sein und nicht eine Last die einem ständig auf den Kopf fällt .

Es geht bergauf ... BASTA .

:fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc:

:stars:
:kugelnlachen: :kugelnlachen: jawolllll...... auf gehts, bin dabei :fcfc: :fcfc: :fcfc:

aber im ernst, ich glaube nicht das ich hier jemals schrob das früher alles besser war.
Das ist nicht mein Ding.
Ich kritisiere und ärgere mich und mecker rum, Anlass ist ja nunmal genug vorhanden.
Was früher besser war, waren zum einen ein paar Titel und Pokale, zum andern international dabei, viele Nationalspieler.
Schnee von gestern, keine Frage.
Stattdessen gibts heute Abstiege, daraus resultierend dann wieder Aufstiege, und wieder....... usw.
Darin die Balance zu finden hat sich mir leider noch nicht erschlossen. Das du als Vergleich wie gut wir doch eigentlich sind Bielefeld, Waldhof M. und 60 München heranziehst find ich allererste Sahne, und wird mich höchstwahrscheinlich süß träumend durch die Nacht bringen :fcfc:
  • Zum Seitenanfang

RvG

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 782

50

Sonntag, 12. Mai 2019, 01:15



Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation







Wenn man alt genug ist um die wirklich großen Zeiten des FC `s erlebt zu haben ist man privilegiert .
Es stimmt auch das man frustriert sein darf über das " jetzt" .

Mir geht aber das " früher war alles besser " nur noch auf den Senkel . Es ist so wie es ist .
Wir kommen da sicherlich nicht raus in dem wir weiterhin auf " alte Zeiten " verweisen und wie groß der Verein früher mal war .
Der FC ist wieder da in der höchsten Liga .
Wieder ...

Bochum / 1860 München / Kaiserslautern / Karlsruhe / Nürnberg und Hannover sind es nicht .
Der HSV kämpft darum und wird eventuell scheitern , vor Jahren war Duisburg ein fester Bestandteil der Liga .
Wie konnte es geschehen das Armina Bielefeld nicht mehr dabei ist , wo blieb Waldhof Mannheim ?
Die waren 84/ 85 auf dem sechsten Platz .

Der FC steigt ab aber kommt immer wieder hoch .
Der FC ist kein Dorfklub.

Ich finde es nicht fair den " gewachsenen Fans " also denen die nicht die Gnade der frühen Geburt zu Teil wurde das Gefühl zu geben das der FC im " jetzt " nur Dreck ist.
Historie ist ein Teil des Stolzes . Sie muss ein Grundstein sein und nicht eine Last die einem ständig auf den Kopf fällt .

Es geht bergauf ... BASTA .

:fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc:

:stars:
:kugelnlachen: :kugelnlachen: jawolllll...... auf gehts, bin dabei :fcfc: :fcfc: :fcfc:

aber im ernst, ich glaube nicht das ich hier jemals schrob das früher alles besser war.
Das ist nicht mein Ding.
Ich kritisiere und ärgere mich und mecker rum, Anlass ist ja nunmal genug vorhanden.
Was früher besser war, waren zum einen ein paar Titel und Pokale, zum andern international dabei, viele Nationalspieler.
Schnee von gestern, keine Frage.
Stattdessen gibts heute Abstiege, daraus resultierend dann wieder Aufstiege, und wieder....... usw.
Darin die Balance zu finden hat sich mir leider noch nicht erschlossen. Das du als Vergleich wie gut wir doch eigentlich sind Bielefeld, Waldhof M. und 60 München heranziehst find ich allererste Sahne, und wird mich höchstwahrscheinlich süß träumend durch die Nacht bringen :fcfc:



Komm Nobby .

Lass uns an bessere Zeiten glauben .
Ist Hoffnung nicht der einzige Weg ? Defätismus , Sarkasmus und Ignoranz sind schon immer Feinde der Zukunft gewesen .
Ich gehe voller Hoffnung in die neue Saison und unterstütze das Team .
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 5 111

51

Sonntag, 12. Mai 2019, 01:23



Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation







Wenn man alt genug ist um die wirklich großen Zeiten des FC `s erlebt zu haben ist man privilegiert .
Es stimmt auch das man frustriert sein darf über das " jetzt" .

Mir geht aber das " früher war alles besser " nur noch auf den Senkel . Es ist so wie es ist .
Wir kommen da sicherlich nicht raus in dem wir weiterhin auf " alte Zeiten " verweisen und wie groß der Verein früher mal war .
Der FC ist wieder da in der höchsten Liga .
Wieder ...

Bochum / 1860 München / Kaiserslautern / Karlsruhe / Nürnberg und Hannover sind es nicht .
Der HSV kämpft darum und wird eventuell scheitern , vor Jahren war Duisburg ein fester Bestandteil der Liga .
Wie konnte es geschehen das Armina Bielefeld nicht mehr dabei ist , wo blieb Waldhof Mannheim ?
Die waren 84/ 85 auf dem sechsten Platz .

Der FC steigt ab aber kommt immer wieder hoch .
Der FC ist kein Dorfklub.

Ich finde es nicht fair den " gewachsenen Fans " also denen die nicht die Gnade der frühen Geburt zu Teil wurde das Gefühl zu geben das der FC im " jetzt " nur Dreck ist.
Historie ist ein Teil des Stolzes . Sie muss ein Grundstein sein und nicht eine Last die einem ständig auf den Kopf fällt .

Es geht bergauf ... BASTA .

:fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc:

:stars:
:kugelnlachen: :kugelnlachen: jawolllll...... auf gehts, bin dabei :fcfc: :fcfc: :fcfc:

aber im ernst, ich glaube nicht das ich hier jemals schrob das früher alles besser war.
Das ist nicht mein Ding.
Ich kritisiere und ärgere mich und mecker rum, Anlass ist ja nunmal genug vorhanden.
Was früher besser war, waren zum einen ein paar Titel und Pokale, zum andern international dabei, viele Nationalspieler.
Schnee von gestern, keine Frage.
Stattdessen gibts heute Abstiege, daraus resultierend dann wieder Aufstiege, und wieder....... usw.
Darin die Balance zu finden hat sich mir leider noch nicht erschlossen. Das du als Vergleich wie gut wir doch eigentlich sind Bielefeld, Waldhof M. und 60 München heranziehst find ich allererste Sahne, und wird mich höchstwahrscheinlich süß träumend durch die Nacht bringen :fcfc:



Komm Nobby .

Lass uns an bessere Zeiten glauben .
Ist Hoffnung nicht der einzige Weg ? Defätismus , Sarkasmus und Ignoranz sind schon immer Feinde der Zukunft gewesen .
Ich gehe voller Hoffnung in die neue Saison und unterstütze das Team .
Was denkste was ich mache????? Staubsaugen ????
:fcfc: 8) :fcfc:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 388

52

Sonntag, 12. Mai 2019, 11:09

@RvG
Geb dir voellig recht und kann da aus eigener erfahrung ein woertchen mitreden.mein sohn ist 26 und meine tochter mittlerweile 29.beide gluehende fc-fans.die haben eigentlich nix erlebt ausser die aufstiege.die kennen die europapokal-schlachten,die pokalsiege und die meisterschaft nur durch mich vom hoerensagen.
Ich bewunder die beiden oft,dass sie trotzdem immer dabei geblieben sind.und solchen leuten muss man hoffnung geben,nicht noch draufhauen.der 5.platz unter stoeger war bisher das highlight und das spiel bei arsenal.also hoffen wir weiter,auch wenns manchmal schwer faellt.deinen post fand ich ausgesprochen gut.


Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation







Wenn man alt genug ist um die wirklich großen Zeiten des FC `s erlebt zu haben ist man privilegiert .
Es stimmt auch das man frustriert sein darf über das " jetzt" .

Mir geht aber das " früher war alles besser " nur noch auf den Senkel . Es ist so wie es ist .
Wir kommen da sicherlich nicht raus in dem wir weiterhin auf " alte Zeiten " verweisen und wie groß der Verein früher mal war .
Der FC ist wieder da in der höchsten Liga .
Wieder ...

Bochum / 1860 München / Kaiserslautern / Karlsruhe / Nürnberg und Hannover sind es nicht .
Der HSV kämpft darum und wird eventuell scheitern , vor Jahren war Duisburg ein fester Bestandteil der Liga .
Wie konnte es geschehen das Armina Bielefeld nicht mehr dabei ist , wo blieb Waldhof Mannheim ?
Die waren 84/ 85 auf dem sechsten Platz .

Der FC steigt ab aber kommt immer wieder hoch .
Der FC ist kein Dorfklub.

Ich finde es nicht fair den " gewachsenen Fans " also denen die nicht die Gnade der frühen Geburt zu Teil wurde das Gefühl zu geben das der FC im " jetzt " nur Dreck ist.
Historie ist ein Teil des Stolzes . Sie muss ein Grundstein sein und nicht eine Last die einem ständig auf den Kopf fällt .

Es geht bergauf ... BASTA .

:fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc:

:stars:
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 7 597

53

Sonntag, 12. Mai 2019, 11:26

@methusalem,
heute ist der ein oder andere an der Gaffelbude vorm Stadion vorne wo wir uns mal getroffen haben mit @bacardi so um 14h.
  • Zum Seitenanfang

nobby stiles

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 5 111

54

Sonntag, 12. Mai 2019, 11:33

@RvG
Geb dir voellig recht und kann da aus eigener erfahrung ein woertchen mitreden.mein sohn ist 26 und meine tochter mittlerweile 29.beide gluehende fc-fans.die haben eigentlich nix erlebt ausser die aufstiege.die kennen die europapokal-schlachten,die pokalsiege und die meisterschaft nur durch mich vom hoerensagen.
Ich bewunder die beiden oft,dass sie trotzdem immer dabei geblieben sind.und solchen leuten muss man hoffnung geben,nicht noch draufhauen.der 5.platz unter stoeger war bisher das highlight und das spiel bei arsenal.also hoffen wir weiter,auch wenns manchmal schwer faellt.deinen post fand ich ausgesprochen gut.


Also ich hab jetzt erst mal eine Nacht drüber geschlafen. Beierlorzer kenne ich auch nicht, nur was man über ihn so bzgl. seines Werdegangs nachlesen kann. Mein erster Gedanke war aber auch, prima, wie letztes Jahr mit Anfang. Den Sinn dahinter sehe ich eigentlich auch nicht. Bisher wird ja auch nix bestätigt, wie letztes Jahr, immerhin muss ja auch der "Vielleicht-Trainer" am Sonntag noch mit der gegnerischen Mannschaft bei uns auflaufen. Da macht man so was ja nicht.
Aber vielleicht haben wir ja Glück und die Geißbock-Aeltesten segnen diesen Trainer nicht ab?

Mir wäre auch ein Duo Pawlak/Schmidt lieber gewesen. Keine Ahnung warum, bin ja kein Fachmann für Trainerfragen, aber die Idee hätte mir gefallen.

Sollte es aber doch so kommen, mit Beierlorzer, können wir es ja nu nicht ändern.

Auf jeden Fall werde ich am Sonntag den Aufstieg des FC feiern, wäre ja auch blöd wenn nicht, da unser aller Ziel ja der direkte Aufstieg gewesen ist. Außerdem werde ich mir die Stimmung natürlich nicht dadurch verderben lassen, ob wir nächstes Jahr wieder absteigen werden oder wieder nur knapp die Klasse halten können.

Also, wenn es euch nicht stört: "......nie mehr 2. Liga, nie mehr, nie mehr......, döpdödödöp döpdödödöp........" :frech::fcfc:
Wir haben ja ehrlich gesagt auch nicht so viel zu feiern. Da kann man das schon mitnehmen. Aber es ist bei mir diesmal einfach nicht so der große Spaß dabei. Business as usual halt.
Also ich feiere es auch nicht. Was heißt das auch in diesem Fall.....
Kölsch bis zum abwinken?
Hymne rauf und runter?
Abtanzen?
Rumgrölen?
Aber auch egal, kann ja jeder machen wie er will.
Legste nachts um 2 auf deiner Party Marianne Rosenberg auf krähen auch alle Mr. Paul McCartney däädäädäädädädä...mit, aber, jeder Jeck es anders.....
Dazu kommt natürlich die mittlerweile ortsansässige Ungeweissheit bzw schon fast in die Normalität reichende Angst vorm nächsten Abstieg.
Aufstiegseuphorie und das dazugehörige Selbstvertrauen in diesen Tagen sieht mMn anders aus.
Zudem ist nicht nur die Mannschaft größtenteils neu und unerfahren in Liga 1, der Chef, also der Trainer auch.
Könnte eine ungünstige Konstellation sein.
Daher versteh ich Veh bzw die Entscheider nicht.
Natürlich ist solch eine Mission immer von vielen Faktoren abhängig, dann einen ziemlichen no-name zu verpflichten verringert es nicht gerade.
Hecking o.ä Kaliber könnten da mit ihrer Erfahrung einen gewissen Vorsprung haben.
Nach Anfang wieder einen Anfänger zu verpflichten kann
a heißen, ich check nichts
b ich bin der Chef, du nix
c ich mach das solang bis es klappt.
Allerdings wäre Lösung c in diesem Fall Endstation







Wenn man alt genug ist um die wirklich großen Zeiten des FC `s erlebt zu haben ist man privilegiert .
Es stimmt auch das man frustriert sein darf über das " jetzt" .

Mir geht aber das " früher war alles besser " nur noch auf den Senkel . Es ist so wie es ist .
Wir kommen da sicherlich nicht raus in dem wir weiterhin auf " alte Zeiten " verweisen und wie groß der Verein früher mal war .
Der FC ist wieder da in der höchsten Liga .
Wieder ...

Bochum / 1860 München / Kaiserslautern / Karlsruhe / Nürnberg und Hannover sind es nicht .
Der HSV kämpft darum und wird eventuell scheitern , vor Jahren war Duisburg ein fester Bestandteil der Liga .
Wie konnte es geschehen das Armina Bielefeld nicht mehr dabei ist , wo blieb Waldhof Mannheim ?
Die waren 84/ 85 auf dem sechsten Platz .

Der FC steigt ab aber kommt immer wieder hoch .
Der FC ist kein Dorfklub.

Ich finde es nicht fair den " gewachsenen Fans " also denen die nicht die Gnade der frühen Geburt zu Teil wurde das Gefühl zu geben das der FC im " jetzt " nur Dreck ist.
Historie ist ein Teil des Stolzes . Sie muss ein Grundstein sein und nicht eine Last die einem ständig auf den Kopf fällt .

Es geht bergauf ... BASTA .

:fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc: :fcfc:

:stars:
Hier haut doch keiner auf die Küken drauf, es werden immer nur die Situation und die vermutlichen Verursacher verprügelt
  • Zum Seitenanfang