Monday, May 20th 2019, 6:39pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,161

Monday, May 13th 2019, 9:15am

Tage der Wahrheit:
Trainer- und Vorstandsfrage geklärt


Der 1. FC Köln will heute die Karten auf den Tisch legen. Am Sonntag haben sich die Gremien der Geissböcke getroffen und erst den künftigen Trainer bestätigt und später über das vom Mitgliederrat ausgewählte Vorstandsteam beraten. Das Versteckspiel hat ein Ende. „Das ist echt eine blöde Situation für euch“, sagte Achim Beierlorzer am Sonntag nach dem Spiel auf der Pressekonferenz grinsend. „Es ist doch auch mal ein guter Ansatz für Journalisten, Geduld zu zeigen.“ Der Trainer des SSV Jahn Regensburg hatte seinen Spaß daran, nichts zu sagen und doch zu verraten, dass er der nächste Trainer des 1. FC Köln wird. Diese Entscheidung stand schon vor dem Spiel fest. Da hatte der Gemeinsame Ausschuss des FC getagt und war dem Vorschlag von Sportchef Armin Veh gefolgt, Beierlorzer als Trainer zu verpflichten. Nach GBK-Informationen wurden am Sonntag auch Schumacher und Ritterbach offiziell darüber informiert, dass der Mitgliederrat sie nicht für eine weitere Amtszeit vorschlagen werden. Stattdessen sollen wie erwartet Dr. Werner Wolf, Dr. Jürgen Sieger und Eckhard Sauren als Vorstandsteam vorgeschlagen werden.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/05/tage-der…age-geklaert/2/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 9:16am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,162

Monday, May 13th 2019, 10:19am

Mitgliederrat: Entscheidung für das Team Wolf, Sieger, Sauren

Der Mitgliederrat des 1. FC Köln hat seinen Vorschlag für ein neues Vorstandsteam zur Wahl bei der kommenden Mitgliederversammlung am 8. September 2019 beschlossen und heute an die Wahlkommission gerichtet. Das vorgeschlagene Team besteht aus Dr. Werner Wolf als Präsident sowie Eckhard Sauren und Dr. Jürgen Sieger als Vizepräsidenten. Die Wahl des Mitgliederrates erfolgte einstimmig durch alle elf Mitgliederräte.

Anforderungsprofil war Grundlage

Mit der Entscheidung für das Team wurde ein mehrmonatiger Sondierungsprozess abgeschlossen. Zu Beginn hatte der Mitgliederrat ein detailliertes Anforderungsprofil beschlossen, um die Kandidatensuche auf eine sachliche und transparente Basis zu stellen. Wesentliche Kriterien sind dabei unter anderem Anforderungen an die Persönlichkeit wie Integrität, Urteilsvermögen, Entscheidungskompetenz und eine hohe Leidenschaft für den 1. FC Köln. Soziale Kompetenz wie Integrations- und Kooperationsfähigkeit spielen ebenso eine Rolle wie die Fähigkeit und Bereitschaft, mit allen Vereinsgremien zusammenzuarbeiten und den Verein dadurch wieder zusammenzuführen. Unerlässlich ist schließlich Erfahrung in wirtschaftlichen Angelegenheiten, Verhandlungserfahrung und Personalführungskompetenz sowie die Fähigkeit, mit der Geschäftsführung auf Augenhöhe zu diskutieren, und die Kraft, Entscheidungen treffen und erforderlichenfalls auch gegen Widerstände vertreten zu können.In den vergangenen Wochen hat insbesondere die dreiköpfige Findungskommission, bestehend aus dem Mitgliederratsvorsitzenden Dr. Carsten Wettich, dem langjährigen Hürther Bürgermeister Walther Boecker und dem Ex-Vorstand der DEVK Engelbert Fassbender eine Vielzahl von Sondierungsgesprächen geführt, an deren Ende sich der gesamte Mitgliederrat für das dreiköpfige Team um Wolf, Sauren und Sieger entschieden hat.

Persönlichkeit und Ideen überzeugen

Entscheidend waren für den Mitgliederrat neben der Persönlichkeit die Ideen und Vorschläge der Kandidaten für eine nachhaltige Weiterentwicklung des 1.FC Köln und seine dauerhafte Etablierung in der 1. Bundesliga. Carsten Wettich: „Wir teilen das Ziel des Teams, den FC in der Bundesliga in der Spitzengruppe der vereinsgeführten, unabhängigen Clubs zu etablieren. Noch wichtiger als dieses Ziel war für uns jedoch die Frage, wie kommen wir dort gemeinsam hin? Das Team hat uns eine überzeugende Vision für die Zukunft des 1. FC Köln vorgestellt, im Spannungsfeld der zunehmenden Entfremdung des Profi-Fußballs von der Basis und dem Erhalt der Werte, die unseren Verein seit 1948 ausmachen. Unter dem Motto GEMEINSAM GEWINNEN ALLE! sind darin viele wichtige Schritte enthalten, die aus unserer Sicht in die richtige Richtung führen.“ Zur finanziellen Unabhängigkeit des Vereins und zu drängenden aktuellen Fragen wie Geißbockheim und Stadion, zum Dialog mit den Fans, Fanclubs und der aktiven Fanszene, aber auch einer stärkeren Einbindung der Mitglieder sind viele neue Ideen enthalten.

Teamfähigkeit entscheidend

Als besondere Anforderung stellt Carsten Wettich die Fähigkeit des künftigen Vorstands heraus, als Team zusammenzuarbeiten: „Es ging nicht darum, drei Einzelkandidaten zu finden. Gerade im Zusammenhang mit dem Rücktritt von Werner Spinner ist uns bewusst geworden, dass die Vorstandsmannschaft sich als Team verstehen und auch so zusammenarbeiten muss.“ Dies sei nach seiner festen Überzeugung bei dem vorgeschlagenen Team sichergestellt.

Das Team hat bereits bekundet, sich zusätzliche Beratungskompetenz an Bord holen zu wollen. Dies gilt vor allem für den Bereich des Sports in Form eines auf Vorstandsebene angesiedelten Kompetenzteams Sport. Carsten Wettich: „Gerade angesichts der rasanten Entwicklung des Fußballs in den vergangenen Jahren ist es wichtig, sich hier zeitgemäße Kompetenz zu sichern, um die sportlichen Strukturen zu prüfen und z.B. in Zusammenarbeit mit der Sporthochschule weiterentwickeln zu können. Wir begrüßen daher den Plan des Teams, sich in sportlicher Hinsicht von ausgewählten Fachleuten mit FC-DNA beraten zu lassen.“

Enge Abstimmung mit den Vorsitzenden von Beirat und Aufsichtsrat

Der Auswahlprozess des Mitgliederrates fand in enger Abstimmung mit dem Vorsitzenden des Beirates des 1. FC Köln, Dr. Karl-Ludwig Kley, und dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates der 1. FC Köln GmbH & Co. KGaA, Lionel Souque, statt. Karl-Ludwig Kley und Lionel Souque erklärten dazu: „Wir danken Werner Spinner als ehemaligem Präsidenten sowie den Vizepräsidenten Markus Ritterbach und Toni Schumacher für ihre langjährige erfolgreiche Arbeit und ihre Leistungen für den Verein. In einer schwierigen Phase haben sie Verantwortung übernommen und dank intensiver engagierter Arbeit den 1. FC Köln sportlich, wirtschaftlich und organisatorisch positiv weiterentwickelt.

Angesichts der künftigen Herausforderungen haben wir uns intensiv mit der Führungsfrage beschäftigt. Die Arbeit der Findungskommission war umfassend und aufwändig. Sie war getragen von klaren Vorstellungen über die anstehenden Herausforderungen und die Rolle der Gremien bzw. der Geschäftsführung in der künftigen Zusammenarbeit. Wir tragen die dem Vorschlag für ein neues Vorstandsteam zugrundeliegenden Eckpunkte des Mitgliederrates in vollem Umfang mit und stehen hinter dem vom Mitgliederrat vorgeschlagenen neuen Vorstandsteam. Denn neben einer hohen fachlichen Qualifikation und dem Herz für unseren FC bringen diese Vorstandskandidaten auch alle persönlichen Eigenschaften mit, um Gräben im Verein zuzuschütten und mit einer vertrauensvollen Zusammenarbeit die Zukunft des 1. FC Köln nachhaltig erfolgreich zu gestalten.“

Das Team will sich in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam mit dem Mitgliederrat ausführlich bei Mitgliedern, Fans und Fanclubs vorstellen. Auch ein Mitgliederrats-Stammtisch mit dem vorgeschlagenen Vorstandsteam ist in Kürze geplant.


Quelle: https://fc.de/fc-info/news/detailseite/d…-sieger-sauren/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 3 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 10:23am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,163

Monday, May 13th 2019, 11:09am

Mitgliederrat präsentiert Vorstandskandidaten
Ein sauberer Schnitt für die FC-Zukunft


Der Mitgliederrat des 1. FC Köln hat sich für Werner Wolf, Eckhard Sauren und Jürgen Sieger als Kandidaten-Trio für die Vorstandswahl entschieden. Es ist eine professionelle Wahl – die bisherigen Vizepräsidenten Schumacher und Ritterbach sollten nun kampflos abdanken. Der 1. FC Köln ist aufgestiegen und wie sich das offenbar gehört, wurde der Erfolg der „Geißböcke“ erneut halbwegs ausgiebig gefeiert. Ganz im Gegenteil waren die entscheidenden Personen in diesem Zweitligajahr vor allem mit politischen Machtkämpfen beschäftigt. Das zeigte sich bereits im Herbst letzten Jahres bei und vor der Mitgliederversammlung des Traditionsclubs vom Rhein. Der amtierende Vorstand, noch mit Ex-Präsident Werner Spinner an Bord, befand sich damals schon im Kampfmodus. Statt konkreten Ideen für die Zukunft präsentierten die Vereinsoberhäupter der Mitgliedschaft eine quasi inhaltslose Kampagne gegen die aktive Fanszene und den Mitgliederrat, abgerundet durch plumpe Satzungsänderungsanträge. Die unwürdige Strategie ging nicht auf. Spinner, Schumacher und Ritterbach handelten sich eine krachende Ohrfeige der Mitgliedschaft ein und bekamen schlussendlich nichts von dem, was sie sich erhofft hatten. Bereits bei dieser Veranstaltung bot der 1. FC Köln ein erschreckendes Bild. Gegeneinander statt miteinander – der Verein, erneut bitterlich gespalten.

Quelle: https://effzeh.com/mitgliederrat-vorstan…bach-kommentar/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 11:10am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,164

Monday, May 13th 2019, 11:20am

Beilorzer schwärmt: Wer tolle Spiele sehen will, muss ins Kölner Stadion gehen

Acht Tore, Platzverweis, Elfmeter, fußballerische Slapstickeinlagen, Abschied vom Ex-Kapitän, Aufsteigsfeier - das Spiel des 1. FC Köln gegen Jahn Regensburg bot beste Unterhaltung. "Wenn ihr wirklich ein richtig tolles Spiel sehen wollt, müsst ihr ins Kölner Stadion gehen", sagt Gästecoach und FC-Kandidat Beierlorzer. "Für Euch ist das echt eine blöde Situation", lachte der Regensburger Coach auf der obligatorischen Pressekonferenz nach dem Spiel seines Teams gegen den 1. FC Köln. Achim Beierlorzer hatte seinen Spaß, alle neugierigen Reporterfragen elegant zu umschiffen. Seit Tagen hält sich hartnäckig das Gerücht, dass der 51-Jährige im Sommer den Trainerposten beim 1. FC Köln übernimmt. Doch die formelle Bestätigung steht noch aus. Sie dürfte aber nur eine Frage der Zeit sein.

Quelle: https://www.koeln.de/koeln/sport/1_fc_ko…on_1120462.html
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,165

Monday, May 13th 2019, 11:28am

FC: Reichen vier Neuzugänge?
Veh schließt größeren Personalwechsel aus


Die 3:5-Niederlage im letzten Heimspiel gegen den SSV Jahn Regensburg passt auf gewisse Art und Weise zur Saison des 1. FC Köln, der zwar als Meister in die Bundesliga zurückkehrt, aber dennoch so wenig Emotionen wecken konnte wie bei keinem der vorherigen fünf Aufstiege. Hintergrund der spürbaren Zurückhaltung ist beim einen oder anderen Fan sicherlich auch, dass Bedenken hinsichtlich der Bundesligatauglichkeit des Kaders vorhanden sind. Immerhin wissen auch die Verantwortlichen um Geschäftsführer Armin Veh, dass Handlungsbedarf besteht: „Wir werden uns so aufstellen, dass wir in der kommenden Saison den Grundstein für unser Ziel legen können, uns wirklich langfristig in der Bundesliga zu etablieren“, kündigte Veh im „Kicker“ an und betonte, echte Verstärkungen holen zu wollen. Es wird bei uns keinen großen Umbruch geben, wir wollen Spieler holen, die sofort Stammspieler sein können. Da wird es so viele nicht geben, ich denke, am Ende wird es auf vier Spieler hinauslaufen“, so Veh, Es bei vier Neuzugängen neben Schindler zu belassen, wäre gleichbedeutend damit, nicht alle vorhandenen Baustellen abzuarbeiten und fraglos ein Risiko.

Quelle: https://www.liga-zwei.de/1-fc-koeln-reic…er-neuzugaenge/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,166

Monday, May 13th 2019, 12:14pm

Vertrag bis 2021
Achim Beierlorzer wird FC-Trainer


Der 1. FC Köln geht mit einem neuen Cheftrainer in die Saison 2019/2020. Achim Beierlorzer kommt vom SSV Jahn Regensburg zum FC. Der 51-jährige Fußballlehrer erhält einen Zweijahresvertrag bis 2021. „Achim hat bei seinen vergangenen Stationen sehr gute Arbeit geleistet. Er hat starke Führungsqualitäten und ist sehr integrativ, indem er viel kommuniziert. Darüber hinaus schätze ich seine authentische Ausstrahlung und dass er die Dinge positiv angeht“, sagt FC-Geschäftsführer Armin Veh. „An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal bei André Pawlak und Manfred Schmid dafür, dass sie dem FC kurzfristig als Trainerteam der Profis geholfen haben. Wir sind froh, sie im Verein zu haben.“ Achim Beierlorzer sagt: „Ich bin dem SSV Jahn Regensburg und meiner Mannschaft sehr dankbar für die letzten beiden Jahre. Doch alle, die mich kennen, wissen, wie wichtig neue Herausforderungen für mich sind. Deshalb habe ich keine Sekunde gezögert, als das Angebot aus Köln kam, in der Bundesliga zu arbeiten. Gerade bei so einem großartigen Traditionsverein mit solchen Fans. Darauf freue ich mich riesig.“

Quelle: https://fc.de/fc-info/news/detailseite/d…ird-fc-trainer/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,167

Monday, May 13th 2019, 12:18pm

Beierlorzer wird Trainer beim 1. FC Köln

Der 1. FC Köln hat einen dauerhaften Nachfolger für Markus Anfang gefunden: Achim Beierlorzer kommt vom SSV Jahn Regensburg und wird die Rheinländer ab der kommenden Spielzeit in der Bundesliga übernehmen. Bei mindestens sieben Bundesligisten sitzt in der kommenden Spielzeit ein neuer Coach an der Seitenlinie, in Köln heißt dieser Achim Beierlorzer. Der 51-Jährige übernimmt beim Aufsteiger von Interimstrainer André Pawlak und erhält einen Vertrag bis 2021. Mit dem FC steigt nun auch Beierlorzer erstmals zum Bundesliga-Trainer auf. "Ich bin dem SSV Jahn Regensburg und meiner Mannschaft sehr dankbar für die letzten beiden Jahre. Doch alle, die mich kennen, wissen, wie wichtig neue Herausforderungen für mich sind. Deshalb habe ich keine Sekunde gezögert, als das Angebot aus Köln kam, in der Bundesliga zu arbeiten. Gerade bei so einem großartigen Traditionsverein mit solchen Fans. Darauf freue ich mich riesig."

Quelle: https://www.kicker.de/news/fussball/2bun…1-fc-koeln.html
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,168

Monday, May 13th 2019, 12:21pm

Neuer FC-Trainer offiziell
Veh: Darum hole ich Beierlorzer


15 Tage nach der Entlassung von Markus Anfang ist klar, welcher Trainer den 1. FC Köln wieder in der Bundesliga etablieren soll: Montag, 12.00 Uhr machte der FC die Verpflichtung von Achim Beierlorzer (51) offiziell! Veh begründet seine Wahl wie folgt: „Achim hat bei seinen vergangenen Stationen sehr gute Arbeit geleistet. Er hat starke Führungsqualitäten und ist sehr integrativ, indem er viel kommuniziert. Darüber hinaus schätze ich seine authentische Ausstrahlung und dass er die Dinge positiv angeht.“ Interimstrainer André Pawlak wird zur U21 zurückkehren. Veh sagt zum Interimstrainer: „An dieser Stelle bedanke ich mich noch einmal bei André Pawlak und Manfred Schmid dafür, dass sie dem FC kurzfristig als Trainerteam der Profis geholfen haben. Wir sind froh, sie im Verein zu haben.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…-koeln-32532066
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,169

Monday, May 13th 2019, 1:14pm

Kommentar zum FC-Neustart
Beierlorzer, Veh und die Bosse sind gefordert


Zurück in der FC-Zukunft. Der 1. FC Köln steht vor dem kompletten Neustart: neue Liga, neuer Trainer, neues Vorstandsteam. In den nächsten Wochen wird sich zeigen, ob dieser von so vielen Fans geliebte Verein auf dem richtigen Weg in eine erfolgreichere Zukunft ist oder ob Eitelkeiten und falsche Einschätzungen die Weichen Richtung nächste Enttäuschung stellen. Mit Achim Beierlorzer fiel die Wahl auf einen noch relativ unverbrauchten Trainer ohne große Vita. Der Franke gilt als exzellenter Fachmann mit guten Umgangsformen und einer positiven Ausstrahlung. Gerade nach den Erfahrungen mit Markus Anfang auf kommunikativer Ebene muss der Coach nun zeigen, dass er die Aufgabe in Köln offen und ehrlich annehmen will. Der Trainer sollte vor lauter Dankbarkeit über die Bundesliga-Chance, die ihm in Köln gegeben wird, nicht die Augen vor Defiziten in seinem Kader verschließen. Die Mehrheit der Experten und FC-Fans teilt nicht die Ansicht von Armin Veh, dass die Mannschaft lediglich „punktuell“ verstärkt werden muss.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…ordert-32532282
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,170

Monday, May 13th 2019, 1:19pm

Bosbach wird nicht FC-Präsident:
„Ich respektiere das Votum"


Wolfgang Bosbach zieht seine Konsequenzen aus der Entscheidung des Mitgliederrats des 1. FC Köln, ein anderes Vorstandsteam um Werner Wolf für die Wahl am 8. September zu nominieren. Bosbach steht für eine Gegenkandidatur definitiv nicht zur Verfügung, dies erklärte der populäre CDU-Politiker heute dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. „Es bleibt dabei, was ich immer gesagt habe: Ich vertraue auf das Votum des Mitgliederrats. Und der hat sich für drei andere Kandidaten entschieden. Ich respektiere diese Entscheidung selbstverständlich und stehe für eine Gegenkandidatur nicht zur Verfügung“, sagte der 66-jährige Bergisch-Gladbacher, der unter anderem seit Jahren dem FC-Beirat angehört. Bosbach weiter: „Ich möchte keinen Beitrag dazu leisten, dass der FC monatelang kontrovers mit der Frage beschäftigt ist, wer denn an der Spitze des Vereins steht." Schumacher und Ritterbach wollen aber offenbar weiter kämpfen und erwägen eine Kampfkandidatur, nur müssen sie sich jetzt einen anderen Kandidaten für das Präsidenten-Amt suchen. Dieser ist offenbar noch nicht gefunden. Für eine Kampfkandidatur wird ein Quorum von drei Prozent der Stimmen der Mitglieder benötigt, dies sind also rund 3200 Stimmen.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/kei…votum--32533180
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 1:20pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,171

Monday, May 13th 2019, 2:32pm

Neue Rolle für Schumacher?

Jetzt ist es amtlich: Der 1. FC Köln hat ein Kandidatentrio für die Vorstandswahl am 8. September 2019 in der LanxessArena. Die machte der Mitgliederrat in einer Pressemitteilung am Montagmorgen offiziell: Dr. Werner Wolf, Jürgen Sieger und Eckhard Sauren sollen den 1. FC Köln endlich wieder einen und in ruhige Fahrwasser führen. Schumacher und Ritterbach geben sich aber weiter kämpferisch, traten Sonntagabend genau wie der designierte neue Vorstand im „Club Astoria" vor Aufsichtsrat und Beirat, kündigten eine Kampfkandidatur an. Vorrangiges Argument: Ohne Schumacher fehle dem neuen Vorstand die Sportkompetenz. Der Mitgliederrat hält diese aber auch nicht für zwingend erforderlich, setzt stattdessen auf die wirtschaftliche und menschliche Kompetenz des Gremiums. Das muss allerdings nicht unbedingt heißen, dass Schumacher komplett außen vor ist. Der frühere Weltklasse-Torwart, der bei FC-Ausrüster Uhlsport noch bis 2022 einen Vertrag als Markenbotschafter hat und von FC-Vermarkter Infront betreut wird, ist bei den Fans sehr beliebt und könnte dem FC in einer ähnlichen Repräsentantenrolle bei Fanclubs und Ehemaligentreffen helfen. Da war er immer in seinem Element.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/neu…iziell-32531598
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 2:33pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,172

Monday, May 13th 2019, 3:45pm

Transfergerüchte: Wie verändert sich der FC-Kader nach dem Aufstieg?

Die Rückkehr in die erste Bundesliga ist für den 1. FC Köln perfekt, jetzt gilt es, einen schlagkräftigen Kader zusammenzustellen. Welche Spieler nach Köln kommen könnten und welche die Domstadt verlassen könnten, lesen Sie hier. Schon frühzeitig klargemacht hat der 1. FC Köln die Verpflichtung von Kingsley Schindler. Der Rechtsaußen kommt von Holstein Kiel und kostet keine Ablöse. Mit Serhou Guirassy kommt zudem ein Stürmer zurück, der das vergangene Halbjahr beim SC Amiens in der französischen Ligue 1 spielte. Der SC Amiens hat aber angekündigt, bei einem möglichen Klassenerhalt die vorhandene Kaufoption zu ziehen. Mit dem Portugiesen Joao Queiros und Tim Handwerker kommen zudem zwei verliehene Spieler für die Abwehr zurück. Queiros spielte zuletzt für Sporting Lissabon, das für den 21-Jährigen auch eine Kaufoption besitzt. Ob diese gezogen wird, ist unbekannt. Handwerker verbrachte die vergangene Saison beim FC Groningen in den Niederlanden und gehörte dort zum Stammpersonal.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/spor…cle3554259.html
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,173

Monday, May 13th 2019, 4:40pm

Aufstiegsstimmung im Müngersdorf
Schöne neue Welt beim 1. FC Köln


Der 1. FC Köln verliert mit 3:5 gegen Regensburg. Doch die meisten Leute feierten nach dem Spiel, sie strömten sogar aufs Feld. Das zeigt: Ehrgeiz existiert fast nicht. Dafür eine Gier nach guter Laune. Der Verein befindet sich auf dem Weg zum Kunstprodukt. Als der Rasen voller ekstatischer Fans war, reichte es mir. Zehntausende bejubelten den Aufstieg des 1. FC Köln, als hätte dieser gerade per Kraftakt den Einzug in den Europapokal geschafft. Toni Schumacher lachte ins „Sky“-Mikrofon, die Spieler mischten vor den Fans mit, nachdem sie die “Meisterschale” überreicht bekamen. Die Fans zerpflückten den Rasen, um ihr Stück mitzunehmen, einige demontierten sogar die Tore. Euphorisch zückten viele ihr Handy, um diese eigentlich gar nicht so historischen Momente bildlich festzuhalten. Ich nicht. Ich stand wie angewurzelt auf meinem Tribünenplatz und starrte ungläubig auf das Feld. Ich fragte mich unaufhörlich, was diese Ekstase rechtfertigte. Denn für mich lief dieser Aufstieg so emotionslos ab wie keiner der fünf in der Vereinsgeschichte zuvor.

Quelle: https://effzeh.com/aufstiegsstimmung-im-…eim-1-fc-koeln/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,174

Monday, May 13th 2019, 5:11pm

Unglücksrabe Cordoba sieht Rot und fehlt beim Bundesliga-Auftakt

Jhon Cordoba war auf dem Weg zur Zweitliga-Meisterschaft – und zur Rückkehr in die Bundesliga – einer der Schlüsselspieler des 1. FC Köln. Beim letzten Heimspiel der Saison gegen den SSV Jahn Regensburg avancierte der Kolumbianer aber zum Unglücksraben. Erst vergab er zwei Großchancen, dann ließ er sich zu einer Tätlichkeit hinreißen. Damit wird der Stürmer dem FC wohl zum Bundesliga-Auftakt fehlen. Für Köln war es der endgültige Tiefschlag einer bitteren ersten Halbzeit. Denn eigentlich waren die Gastgeber gut ins Spiel gekommen. Doch ausgerechnet Cordoba hatte zwei Großchancen liegen lassen (1. und 3.). Zu allem Überfluss wird Cordoba aufgrund seiner Tätlichkeit wohl für mindestens zwei Spiele gesperrt werden. Damit fehlt der Angreifer dem FC nicht nur am letzten Spieltag in Magdeburg, sondern auch im ersten Spiel der neuen Saison. Bei der Rückkehr in die Bundesliga müssen die Geissböcke dann ohne den Kolumbianer auskommen.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/05/unglueck…esliga-auftakt/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,175

Monday, May 13th 2019, 8:12pm

Neuer Job für den Weltmeister?
Podolski spricht über FC-Rückkehr


Ein FC-Vorstand mit gewaltiger Wirtschaftskompetenz wurde nominiert – die Ankündigung, sich weitere sportliche Kompetenz in den Verein zu holen, dürfte jene beruhigen, für die zu wenig Fußball und zu wenig kölsches Hätz in der neuen Führung stecken. „Wir begrüßen den Plan des Teams, sich von Experten mit FC-DNA beraten zu lassen“, sagt Mitgliederratschef Carsten Wettich. Doch wer könnte in diesem Gremium vertreten sein? Die Traumlösung wäre sicher Weltmeister Lukas Podolski. Der Vertrag des Ex-Nationalspielers bei Vissel Kobe läuft nur wenige Monate nach der Vorstandswahl aus. Ob er weitermacht, ist unklar. Podolski könnte mit seinen internationalen Kontakten zu Klubs und Sponsoren ein idealer Türöffner für den FC ein. Zudem nimmt man ihm im Gegensatz zu anderen Weltenbummlern seine bedingungslose Identifikation mit dem FC ab. Neben Poldi gibt es auch noch weitere Kandidaten. Allen voran Aufsichtsrat Jörg Jakobs. Der gebürtige Trierer ist in der Südstadt zu Hause, war einer der Architekten des FC-Wunders ab 2012.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…ckkehr-32535894
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 8:13pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,176

Monday, May 13th 2019, 9:49pm

Beierlorzer will den Job beim FC nicht radikal angehen

Jetzt ist es auch offiziell: Achim Beierlorzer wird zur neuen Saison Cheftrainer des 1. FC Köln. Das bestätigte der Aufsteiger am Montagmittag. Beierlorzer kommt vom SSV Jahn Regensburg nach Köln. Beierlorzer verriet während einer Pressekonferenz des SSV Jahn am Montagmittag, dass FC-Lizenzspielerleiter Frank Aehlig, mit dem er von 2014 bis 2017 bei RB Leipzig zusammengearbeitet hatte, vor zwei Wochen auf ihn zugekommen sei. „Frank wollte einen sportlichen Austausch. Den haben wir geführt, dann gab es weitere Gespräche, bei denen Armin Veh dabei war. Wir hatten sofort eine gute Chemie.“ In den letzten Tagen sei es immer konkreter geworden. Mit welchem Trainerteam er in Köln starten wird, das stehe noch nicht fest. „Ich bin alleine nach Regensburg gekommen und habe ein völlig intaktes Trainerteam vorgefunden, wir konnten super arbeiten“, sagte Beierlorzer. Auch in Köln wolle er sich vorerst einen Eindruck verschaffen und Gespräche führen. „Die Aufgabe beim FC darf man nicht radikal angehen und die Mannschaft mit einem komplett anderen Spielstil konfrontieren“, erklärte Beierlorzer, der offenbar nicht für einen großen Umbruch im Kader ist.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/der…ngehen-32532956
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,177

Monday, May 13th 2019, 10:48pm

Neues Kandidaten-Trio reicht Tünn und Markus die Hand

Jetzt ist es amtlich: Der 1. FC Köln hat ein Kandidatentrio für die Vorstandswahl am 8. September 2019 in der LanxessArena! Der Mitgliederrat machte in einer Pressemitteilung am Montagmorgen offiziell, was Insidern längst klar war: Dr. Werner Wolf (62), Jürgen Sieger (66) und Eckhard Sauren (47) sollen den 1. FC Köln endlich wieder einen und den tief zerstrittenen Verein in ruhige Fahrwasser führen. Im Umgang mit ihren vermeintlichen Konkurrenten Ritterbach und Schumacher zeigen sie auch schon Größe und reichen ihnen die Hand. Nach Express-Informationen könnte sich Markus Ritterbach in Zukunft als Vorsitzender der FC-Stiftung um sein liebstesSteckenpferd kümmern. Da die Aktivitäten ausgeweitet werden sollen, bietet sich diese Rolle für den früheren Festkomiteechef an. Auch Toni Schumacher könnte dem FC erhalten bleiben und als Markenbotschafter weiter Fanklubs besuchen und den FC bei Marketingterminen repräsentieren. Bleibt die Frage, ob „Markus & Tünn“ von der Macht lassen können – oder ob sie eine Kampfkandidatur riskieren.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…e-hand-32530566
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 13th 2019, 10:50pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,178

Tuesday, May 14th 2019, 8:57am

Mitgliederrat nominiert ein Trio ohne Fußballer

Der Mitgliederrat selbst sah es nicht als Schwäche, sonst wäre die Nominierung nicht ausgefallen, wie sie ausgefallen ist. Doch dem Gremium war klar, dass es Kritik geben könnte an seinem Vorschlag für das Vorstandsteam, das sich am 8. September den Mitgliedern des 1. FC Köln zur Wahl stellen wird: Werner Wolf (62), Jürgen Sieger (66) und Eckhard Sauren (48 ) mögen „Persönlichkeit“, „soziale Kompetenz“, „persönliche Motivation“, die nötige „Erfahrung und Expertise“ etwa in Fragen der Personalführung oder „Erfahrung in wirtschaftlichen und/oder rechtlichen Angelegenheiten“ haben, wie es im Anforderungsprofil vermerkt ist, das die Findungskommission vor Beginn der Suche nach einem neuen Vorstand erstellt hatte. Doch klar ist: Keiner der drei hat jemals in der Bundesliga gespielt. Das Team plant die Gründung eines eigenen Gremiums im sportlichen Bereich; offenbar will man keinen Platz im Präsidium ausgeben, um Einsätze in der Bundesliga vorzuweisen.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/1--…baller-32536204
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 14th 2019, 8:57am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,179

Tuesday, May 14th 2019, 9:00am

Darum verzichtet Bosbach auf das Köln-Amt!

Der Kampf um das Präsidenten-Amt beim 1. FC Köln hat sich für Wolfgang Bosbach (66) erledigt. Der beliebte CDU-Politiker wollte den FC in eine bessere Zukunft führen. Kölns Mitgliederrat aber hat andere Pläne und schlug jetzt ein eigenes Team zur Vorstands-Wahl vor – ohne den Noch-Vize-Boss Toni Schumacher (65) und ohne Bosbach. BILD: Herr Bosbach, sind Sie enttäuscht über die Wahl des Mitgliederrates? Bosbach: „Eigentlich nicht, denn die Herren der Findungskommission haben mir in beiden Gesprächen mit erfrischender Offenheit zu verstehen gegeben, dass Schumacher, Ritterbach und Bosbach nicht ihre Favoriten wären. Und das ist eine sehr zurückhaltende Formulierung. Mit anderen Worten: Mit dieser Entscheidung musste ich rechnen.“ BILD: Bleiben Sie dabei, dass Sie auf eine Kampfkandidatur verzichten? Bosbach: „Ja. Ich möchte keinen Beitrag dazu leisten, dass sich der Klub spaltet und wir uns bis zum 8. September mit personellen Fragen beschäftigen. Gerade vor dem Hintergrund der Rückkehr in die 1. Bundesliga sollte es eine klare Priorität für den Sport geben.“

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…89808.bild.html
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,164

3,180

Tuesday, May 14th 2019, 9:14am

Einer fehlt bei Aufstiegs-Party
FC-Spieler feiern im Flamingo mit Felge


Der 1. FC Köln ist zurück in der Bundesliga – das muss gefeiert werden! Der Party-Marathon der Aufsteiger ging am Sonntagabend im Szene-Club „Flamingo Royal“ am Friesenwall weiter und endete erst in den frühen Morgenstunden. Nach dem Aufstieg in Fürth (letzte Woche Montag) hatten die Spieler zunächst in einer Bar in Nürnberg gefeiert, einen Tag später ging es auf den Ringen weiter. Sonntag folgte die Felgen-Party mit den Fans im Rhein-Energie-Stadion (hier mehr dazu lesen). Gegen 21 Uhr kamen die FC-Profis dann am Flamingo an. Zeugwart Frank Almstedt hatte die Meister-Felge dabei. Im Club sangen die Spieler voller Inbrunst die Hymne und tanzten sich schon mal für die Bundesliga warm. Kölns Nummer eins feierte parallel auf der Galopprennbahn in Weidenpesch seinen 26. Geburtstag, unter anderem mit seiner Frau Carina und Ex-FC-Publikumsliebling Dominic Maroh. Horns Party stieg in der Almhütte.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…-felge-32532458
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Go to the top of the page