Tuesday, June 18th 2019, 10:00pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

1,161

Saturday, May 18th 2019, 12:12pm

Bei Rangnick wäre ich direkt dabei, der hat bereits mehrfach bewiesen das er es kann.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,059

1,162

Saturday, May 18th 2019, 12:13pm

Bei Rangnick wäre ich direkt dabei, der hat bereits mehrfach bewiesen das er es kann.

War leider nur eine Wunschtraum-Skizzierung...
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,623

1,163

Saturday, May 18th 2019, 12:28pm

@Powerandi
Veh soll bleiben bis Vertragsende. Danach kommt dann Rangnick und alles wird gut :thumbsup:

Ich denke auch, daß Veh bis nächsten Sommer bleiben wird, falls er nicht von sich aus hinwirft. Rangnick wäre nicht schlecht. Der könnte dann auch gleich seinen neuen Trainer mitbringen. :D
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 1,985

1,164

Saturday, May 18th 2019, 6:08pm

Ach Leute , als wenn der sich den FC antut ! :schuetteln:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,059

1,165

Saturday, May 18th 2019, 6:18pm

Also vom Fussballsachverstand müsste dieser Rangnick eigentlich bei uns anheuern.....

Aber nöööööö.....lass' ma! :ostern:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,623

1,166

Friday, May 24th 2019, 1:01pm

Verzicht auf Kampf-Wahl
Schumacher hört als Köln-Vize auf


Jetzt ist es endgültig: Toni Schumacher ist nur noch bis September Vize-Boss beim 1. FC Köln. Der „Tünn“ wird sich NICHT mit einem eigenen Vorstands-Team den Mitgliedern erneut zur Wahl stellen. Schumacher war nach dem letzten Saisonspiel gegen Regensburg vom Mitgliederrat darüber informiert worden, dass er und sein aktueller Mit-Vize-Boss Markus Ritterbach nicht mehr zur Wahl vorgeschlagen werden. Schumacher und Ritterbach hatten überlegt, ob sie sich einer Kampfkandidatur stellen sollen. Jetzt verzichten sie ganz. Toni klagt aber auch an! Und sagt, dass er eine Schlamm-Schlacht verhindern will! „Der Hass, das Misstrauen, die Unwahrheiten, die auch in der Kampagne gegen uns in den vergangenen Wochen teilweise zum Ausdruck gekommen sind, würden weitergehen. Unsere Gespräche haben gezeigt: Dies wäre keinem neuen Mitglied in unserem Vorstandsteam zuzumuten. Wir beide haben in den vergangenen Wochen eisern geschwiegen und mehr als einmal die Faust in der Tasche geballt, statt unsere Sicht der Dinge öffentlich auszubreiten und noch mehr Unruhe in den Verein zu bringen. In einem Wahlkampf wäre dies nicht möglich."

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…44600.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (May 24th 2019, 1:01pm)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,059

1,167

Friday, May 24th 2019, 1:10pm

Ich hätte zwar auch nichts gegen eine Kandidatur gehabt, begrüße aber auch den Verzicht. Mit Bosbach wäre es "stimmig" gewesen, da man ja wohl gut miteinander konnte, jede andere dritte Person wäre evtl. nur als Notnagel rüber gekommen.
Ich fänds super, wenn man die beiden weiter in den Verein einbinden kann. Mögliche Vorschläge wurden ja schonmal gemacht.
  • Go to the top of the page

ewert

Master

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,230

1,168

Friday, May 24th 2019, 6:14pm

der tünn hat wohl gemerkt....das wollen und können 2 paar schuhe sind.
als botschafter gerne.....
" im Grunde müßte der 1.FC Köln komplett saniert werden! " ........ 24.10.2010. Sueddeutsche Zeitung
" chaosclub ade " ..............................................................21.01.2016 Sueddeutsche Zeitung
" der absturz des 1.fc köln"...................................................15.04.2018 Sueddeutsche Zeitung
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,623

1,169

Friday, May 24th 2019, 6:46pm

Kommentar: „Markus & Tünn“ haben sich für das Amt disqualifiziert

Zuerst einmal die gute Nachricht: Der Rückzug von Toni Schumacher und Markus Ritterbach ist ein Segen für den 1. FC Köln, verhindert er doch, dass eine Schlammschlacht ums höchste Amt den Klub bis in den September hinein lähmt. Und nun die schlechte: Der Duktus dieses Briefes ist in Teilen spaltend, wo man präsidial hätte wirken können. Und das ist traurig, denn so erweist man dem Verein einen Bärendienst. Man wähnt sich als Opfer des Mitgliederrats. In Wahrheit haben sich „Markus & Tünn“ in den vergangenen Monaten selbst für das Amt disqualifiziert – und beweisen das auch mit diesem „Abschiedsbrief“. Dass ausgerechnet aus ihrem Lager die Klage über eine „Kampagne“ kommt, ist dabei das stärkste Stück. Die durchgesteckten E-Mails vor der Mitgliederversammlung, die Attacken auf den Mitgliederrat, die Intrige gegen ihren einstigen Mitstreiter Werner Spinner – dass man sich auf das unsaubere Spiel versteht, wurde in den vergangenen Monaten deutlich. Ritterbach und Schumacher haben viel für den Verein getan. Aber trotzdem ist der Rückzug die beste Nachricht. Der Verein braucht Ruhe. Und nur so kann er sie bekommen.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…iziert-32595146
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,059

1,170

Saturday, May 25th 2019, 8:51am

Also wenn ich so durch Facebook-Kommentarspalten scrolle bin ich doch ein BISSCHEN überrascht, wie viel Zuspruch Tünn und Ritterbach bekommen und wieviel Antipathie dem Mitgliederrat entgegenschlägt. Keine Ahnung, wie repräsentativ das ist, aber ich hoffe die Wahl des neuen Vorstands wird nicht zum Ergebnis-Desaster. Wäre kein guter Start...
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,623

1,171

Saturday, May 25th 2019, 9:37am

Also wenn ich so durch Facebook-Kommentarspalten scrolle bin ich doch ein BISSCHEN überrascht, wie viel Zuspruch Tünn und Ritterbach bekommen und wieviel Antipathie dem Mitgliederrat entgegenschlägt. Keine Ahnung, wie repräsentativ das ist, aber ich hoffe die Wahl des neuen Vorstands wird nicht zum Ergebnis-Desaster. Wäre kein guter Start...

Im "großen" Effzeh-Forum ist die Stimmung genau andersherum. Ich bin aber auch nicht bei Facebook unterwegs. Und Twitter ist so vielfältig, daß man dort überhaupt keine Tendenzen erkennen kann. Die meisten Leute scheint es auch nicht großartig zu interessieren.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,059

1,172

Saturday, May 25th 2019, 10:03am

Unter der Prämisse, dass vielleicht mehr Leute aus den Foren bei der Wahl zugegen sein werden, bin ich dann etwas optimistischer, obwohl ich die meisten Positiv-Kommentare bei FC.de wahrgenommen habe.
Das Schlimmste wäre für mich auf jeden Fall, wenn bei nur einer Wahlmöglichkeit nur 50% oder so rumkommen würden. Das fänd ich noch schlimmer als bei zwei Wahlmöglichkeiten. Die „Neuen“ sollten ihr Amt schon halbwegs gestärkt antreten.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,623

1,173

Saturday, May 25th 2019, 10:10am

Unter der Prämisse, dass vielleicht mehr Leute aus den Foren bei der Wahl zugegen sein werden, bin ich dann etwas optimistischer, obwohl ich die meisten Positiv-Kommentare bei FC.de wahrgenommen habe.
Das Schlimmste wäre für mich auf jeden Fall, wenn bei nur einer Wahlmöglichkeit nur 50% oder so rumkommen würden. Das fänd ich noch schlimmer als bei zwei Wahlmöglichkeiten. Die „Neuen“ sollten ihr Amt schon halbwegs gestärkt antreten.

Bei der Wahl wird natürlich auch die aktuelle Stimmung im Verein eine Rolle spielen. Gelingt der Bundesligastart wird der neue Vorstand ein gutes Ergebnis erzielen. Im umgekehrten Fall könnte es aber eher ein maues Ergebnis geben.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (May 25th 2019, 10:11am)

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,171

1,174

Saturday, May 25th 2019, 5:02pm

Die Bewertung der "Neuen" vor ihrem Amtsantritt ist weniger entscheidend, als nach ihrer Amtszeit. Die Zustimmungswerte sind aktuell auch besondere Aussagekraft, weil die Wahlkampftour gerade erst startet.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page