Monday, May 27th 2019, 3:00pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,278

3,321

2019UTC19 UTC 26pm19, 7:40pm

„Keine Abschiedsparty"
Effzeh feiert den Saisonabschluss


„Das ist keine Abschiedsparty“: Mit diesen Worten eröffnete Markus Ritterbach am Samstagabend die Saisonabschlussfeier des 1. FC Köln in der Halle Tor 2. Rund 600 Gäste waren wie schon vor zwei Jahren gekommen. Damals war der FC in die Europa League eingezogen. Nun feierte der Klub die Rückkehr in die Bundesliga. Während es vor zwei Jahren lange Reden gebeten hatte, die Geschäftsführung und der Vorstand ausführlich die Saison Revue passieren ließen, blieb es in diesem Jahr bei wenigen, knappen Worten. Markus Ritterbach bedankte sich auch im Namen von Toni Schumacher für die vergangenen sieben Jahre, nachdem das Duo seinen Rückzug aus dem Vorstand bekannt gegeben hatte. Stefan Müller-Römer richtete einen knappen Dank an die Mitarbeiter der Geschäftsstelle und die Spielerinnen und Spieler des FC. Schließlich sprach Marco Höger als Vizekapitän ein paar Worte im Namen der Profis und wünschte allen Anwesenden einen „alkoholreichen Abend“. Auffällig: Ein Dank an Ex-Präsident Werner Spinner fehlte in den Reden ebenso wie an Ex-Trainer Markus Anfang.

Quelle. https://geissblog.koeln/2019/05/keine-ab…aisonabschluss/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,278

3,322

2019UTC30 UTC 26pm19, 10:05pm

Talente planen den Absprung
Landet FC-Juwel bei der Viktoria?


Die Chance, junge Talente in der Zweiten Liga zu entwickeln, hat der 1. FC Köln unter Markus Anfang verstreichen lassen. Kein Jung-Profi reifte unter dem Ex-Coach und auch als der im Saisonfinale nicht dabei war, gab es keine Einsatzzeiten für Spieler wie Nikolas Nartey (19), Darko Churlinov (18 ), Noah Katterbach (18 ) oder Ismail Jakobs (19). Die Tür für die Jugend soll sich unter dem neuen Trainer Achim Beierlorzer (51) wieder öffnen. „Ich komme aus dem NLZ und haben ein Auge für den Nachwuchs. Klar ist aber auch, dass es Geduld braucht. Wenn sie die mitbringen, werden wir ihnen den Weg bereiten“, sagt der Franke bei seiner Vorstellung. Doch einige planen offenbar schon die Flucht. So soll Ismail Jakobs mit Paderborn in Kontakt stehen. Bei Nikolas Nartey könnte eine Leihe zu Viktoria Köln anstehen.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…toria--32601538
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC52 UTC 26pm19, 10:05pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,278

3,323

GMT201927am19, 9:14am

Veh: „Ich wollte Markus nicht entlassen, so etwas macht keinen Spaß“

Armin Vehs erste vollständige Saison mit dem 1. FC Köln ist vorüber. Am Ende steht der Aufstieg, allerdings auch eine Krise in der Vereinsspitze und die Trennung von Trainer Markus Anfang. Im Interview sprach der Geschäftsführer über die Entlassung von Markus Anfang als Tabellenführer: "Bei einer Entscheidung muss man immer den Jetzt-Zustand beurteilen, und ich versichere Ihnen: Ich wollte Markus nicht entlassen, so etwas macht keinen Spaß. Trotzdem bleibe ich dabei, dass die Entscheidung richtig war. Wir hatten noch drei Spiele, ich war mir sicher, dass wir noch mindestens eins davon gewinnen müssen. Wir hatten zu dem Zeitpunkt vier Spiele nicht gewonnen, das hätte so weitergehen können, wie man beim HSV gesehen hat. An diesem Punkt muss man mir zugestehen, dass ich dieses Geschäft sehr gut einschätzen kann und solche Entscheidungen nicht aus dem Bauch heraus treffe, sondern aus Überzeugung." Und zum Plan des neuen Vorstands, ein Kompetenzteam Sport zu gründen: "Meiner Meinung nach sollte man die Entscheidung, die ein Geschäftsführer Sport fällt, wenn er transparent arbeitet, akzeptieren. Wir sind selbst ein Kompetenzteam. Erklären kann ich alles – diskutieren geht mir aber zu weit."

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/arm…spass--32602914
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (GMT201927am19, 9:15am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,278

3,324

GMT201927am19, 9:17am

Heck zum DFB-Lehrgang
Gelingt seiner U17 der Coup?


Der 1. FC Köln und seine angehenden Fußballlehrer: Nach Markus Daun in 2017/18 und André Pawlak in 2018/19 wird auch in der nächsten Saison ein Nachwuchstrainer der Geissböcke beim Deutschen Fußball-Bund die Ausbildung zum Fußballlehrer absolvieren. Zunächst will Martin Heck jedoch mit der U17 des 1. FC Köln in die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Die U17 hat am vergangenen Wochenende eine bittere Niederlage hinnehmen müssen. Im Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf unterlag die Mannschaft von Trainer Martin Heck mit 1:2. Eine bittere Pleite, hätte doch ein Punkt gereicht, um die Qualifikation für die Endrunde um die Deutsche Meisterschaft perfekt zu machen. Jetzt muss die U17 zittern und trifft – wie die U19 vor zwei Wochen – am letzten Spieltag auf den Erzrivalen Bayer 04 Leverkusen.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/05/heck-zum…der-u17-weiter/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page