Monday, June 17th 2019, 1:20am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,481

Saturday, June 15th 2019, 1:47pm

Ausrichtung des NLZ des 1. FC Köln
Kontinuität als Grundlage für die Ausbildung


Der 1. FC Köln hat mit Mark Zimmermann die nächste Schlüsselposition besetzt: Der Fußballlehrer arbeitet in der kommenden Saison als Trainer der U21, die in den vergangenen Jahren von einer hohen Fluktuation betroffen war. Zimmermann, der zuletzt bei Carl Zeiss Jena in der Dritten Liga als Coach aktiv war, übernimmt das Amt direkt von Kevin McKenna, der nach der Entlassung von Markus Anfang bei den Profis des 1. FC Köln um eine Stelle aufrückte – zuvor war sein direkter Vorgesetzter André Pawlak ebenfalls eine Stufe nach oben gestiegen, er hatte die Profis im Mai betreut und zum Aufstieg geführt. Pawlak selbst hatte das Amt erst im November 2018 von Markus Daun übernommen, der lustigerweise der Nachfolger von Pawlak war – im Oktober 2017 war der Aufstiegstrainer der Profis schon einmal eingesprungen. Er folgte auf Patrick Helmes. Weitere Trainer der Kölner U21 im Zeitraum 2016 bis 2017: Daniel Meyer (übernahm interimsmäßig als NLZ-Leiter), Stefan Emmerling (zwischen Juli und Dezember 2016) und Martin Heck (Saison 2015/2016).

Quelle: https://effzeh.com/ausrichtung-nlz-fc-koeln/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,482

Saturday, June 15th 2019, 6:55pm

DFB-Pokal: Köln muss in der ersten Runde nach Wiesbaden

Das erste Pflichtspiel der neuen Saison steht für den 1. FC Köln fest: In der ersten Runde des DFB-Pokals müssen die Geißböcke zum Zweitligaaufsteiger SV Wehen Wiesbaden. Die erste Runde wird am Wochenende vom 09. bis 12. August ausgetragen. Kein einfaches Los für die Geißböcke, schließlich schafften die Hessen in dieser Saison in der Relegation gegen den FC Ingolstadt den Aufstieg in die Zweite Liga. Der neue FC-Trainer freute sich nach der Ziehung über das ambitionierte Los: „Wehen Wiesbaden ist ein sehr ambitionierter Gegner und eine entsprechende Herausforderung für uns“, sagte Beierlorzer. „Unser Ziel ist es natürlich, weiterzukommen. Dafür müssen wir alles in die Waagschale werfen, aber das finde ich positiv. Es ist gut, wenn wir eine Woche vor dem Ligastart schon an voll da sein müssen. Außerdem haben wir keine allzu weite Anreise – ich freue mich darauf.“

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/06/dfb-poka…nach-wiesbaden/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,483

Saturday, June 15th 2019, 6:59pm

Unbequemer Gegner im DFB-Pokal
1. FC Köln muss zu Zweitliga-Neuling


Glücksfee Nia Künzer (39, Weltmeisterin 2003) hat am Samstagabend in der ARD-Sportschau die Partien der ersten DFB-Pokalrunde. Die Ziehung fand im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt. Die Spiele der ersten Runde werden dann zwischen dem 9. und 12. August ausgetragen. Der 1. FC Köln erwischte mit dem Zweitliga-Neuling SV Wehen Wiesbaden einen sicherlich unangenehmen Gegner. Das erste Pflichtspiel der kommenden Saison wird für den Neu-Trainer Achim Beierlorzer (51) und sein Team gleich ein echter Test. „Wehen Wiesbaden ist ein sehr ambitionierter Gegner und eine entsprechende Herausforderung für uns. Unser Ziel ist es natürlich, weiterzukommen“, sagte Beierlorzer dem EXPRESS.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…euling-32704926
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,484

Saturday, June 15th 2019, 10:14pm

"Was 'ne Sch****": DFB-Pokal-Los sorgt bei FC-Fans für schlechte Laune

Der 1. FC Köln muss in der ersten Runde des DFB-Pokals beim SV Wehen Wiesbaden ran. Viele Fans zeigen sich vom "Aufsteiger-Duell" aber wenig begeistert. "Was 'ne Scheiße", heißt es unter anderem ganz lapidar auf Twitter. Denn zum einen zählt der Club aus der hessischen Landeshauptstadt - okay, eigentlich aus einem Stadtteil von Tausnusstein - nicht gerade zu den Fan-Magneten. Zum anderen waren auch viele schwächere Teams im Topf als der Zweitliga-Aufsteiger. "Na super, Wehen Wiesbaden. Sind gerade in Liga 2 aufgestiegen, da hätte es auch was Besseres geben können" oder "Hätte schlimmer kommen können! Hätte aber auch einfacher sein können", lauten treffend zwei andere Tweets. "Haben wir da nicht mal 5 Stück kassiert?", unkt ein anderer FC-Fan. Das stimmt glücklicherweise nicht ganz, aber fast. Zwei Pflichtspiel-Duelle gab es bislang zwischen den beiden Teams - und zwar in der Zweitliga-Saison 2007/08. Da stand einem 2:1-Heimspiel-Sieg in Köln eine 3:4-Auswärtsniederlage in Wiesbaden gegenüber. Auf die leichte Schulter sollte man die Wiesbadener auf keinen Fall nehmen.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/koeln-w…e-laune-1102216
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,485

Saturday, June 15th 2019, 10:37pm

Zukunft weiter unklar
Podolski schon wieder in der Klinik


Das Comeback von Lukas Podolski (34) verzögert sich: Nach überstandener Virusgrippe, wegen der Poldi in Japan im Krankenhaus lag, musste der Ex-FC-Star nun erneut zum Doc. Während sein Klub Vissel Kobe 1:0 bei Spitzenreiter FC Tokyo gewann, unterzog sich Podolski in der Kölner MediaPark Klinik bei Dr. Preuss einer Ohren-OP. Es ist unklar, wann der Weltmeister von 2014 wieder für Kobe auf dem Platz stehen kann. Offen ist auch Podolskis Zukunft in Japan. Sein Vertrag läuft im Winter aus, zuletzt gab es Gerüchte über einen Wechsel zum mexikanischen Klub CF Monterrey.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…klinik-32705556
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,486

2019UTC26 UTC 16am19, 9:01am

Kölner U17 im Finale gegen den BVB:
Wer stoppt Wunderkind Moukoko?


An diesem Sonntag (13 Uhr) spielt die U17 des 1. FC Köln um die deutsche Meisterschaft. Im Duell mit Borussia Dortmund sind die Kölner allerdings Außenseiter. Mit zwei Siegen (1:0, 4:0) gegen den FC Bayern München stürmten die Kölner B-Junioren ins Finale. Dort wartet mit Dortmund allerdings ein gut bekannter und in dieser Saison stark aufspielender Ligarivale. Die BVB-Bubis blieben in der Bundesliga West ungeschlagen und erzielten dabei 93 Tore. Aber auch defensiv konnte das Team überzeugen und ließ nur 14 Gegentore in 26 Spielen zu (Köln: 81:22 Tore). Im Halbfinale setzte sich Dortmund ähnlich souverän wie die Kölner mit 4:1 und 2:0 gegen den VfL Wolfsburg durch. Denn der BVB hat ein Ausnahmetalent in seinen Reihen: Youssoufa Moukoko. Der in Kamerun geborene Stürmer ist laut Geburtsurkunde 14 Jahre alt und sorgte schon für einige Schlagzeilen. Für die Dortmunder U17 konnte der Youngster sich zuletzt auf 46 Treffer steigern, was einen neuen Torrekord in der Liga bedeutete. Auch im Halbfinale gegen Wolfsburg traf Moukoko dreimal. Das Spiel wird übrigens auch live bei Sport1 übertragen.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/fc-koel…ussball-1094486
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,487

2019UTC21 UTC 16am19, 9:08am

Armin Veh ist der starke Mann am Geißbockheim

Nicht erst der Machtkampf mit Ex-Präsident Werner Spinner hat gezeigt, dass sich FC-Sportchef Armin Veh nicht gerne in seine Aufgaben reinreden lässt. Bald werden die Verantwortlichen über die Zukunft des gebürtigen Augsburgers entscheiden müssen. Im Vakuum der Clubführung und im Kompetenzgerangel der Gremien konnte er sich zum starken Mann am Geißbockheim aufschwingen. Armin Veh besitzt bis 30. Juni 2020 einen Vertrag in Köln. Eigentlich ist es an der Zeit, mit ihm nach dem Aufstieg eine Verlängerung auszuhandeln. Das aktuelle Trio lässt diese Aufgabe für den am 8. September neu zu wählenden Vorstand liegen. „Es wird keinen Oberaufseher für den Sport-Geschäftsführer geben. Die Kontrolle erfolgt durch den Vorstand und den Gemeinsamen Ausschuss“, erklärte Carsten Wettich als Vorsitzender des Mitgliederrates: „Es wird eine klare Rollenverteilung und ausreichend Entscheidungsspielräume für die Geschäftsführung geben.“ Armin Veh wird sich das anhören und entscheiden, ob diese „Entscheidungsspielräume“ seinen Vorstellungen entsprechen: „Vielleicht habe ich schon Klarheit. Ich bin ein selbst bestimmender Mensch.“ Jeder, der Veh kennt, kann sich vorstellen, was das bedeutet.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/spor…cle4126687.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,488

2019UTC29 UTC 16am19, 9:12am

RB, Paderborn, Bayern, PSG:
Wie kämpft der FC um Talente?


Der französische Meister Paris St. Germain hat vor zwei Wochen mit der Ankündigung für Aufsehen gesorgt, künftig auch in Deutschland nach Talenten zu suchen – mit einer eigenen Akademie in der Nähe von Köln. Derweil sorgte die Kooperation zwischen RB Leipzig und dem SC Paderborn für Rumoren in der Bundesliga. Wie plant der 1. FC Köln in Zukunft die Suche nach neuen Nachwuchsspielern? Am 13. Juli 2019 wird es interessant in Oberhausen und Düsseldorf. Dann sollen rund 600 Spieler im Alter zwischen 6 und 16 Jahren für Paris St. Germain vorspielen. Auch der 1. FC Köln hat sich längst international geöffnet. In den USA hat man Kontakte nach Indianapolis aufgebaut, um dort künftig Trainingslager für den Nachwuchs anzubieten. Seit letztem Jahr kooperiert der FC zudem mit einer südkoreanischen Agentur, über die jährlich bis zu 30 Jugendliche zwischen 16 und 19 Jahren ein einjähriges Auslandsjahr und Trainingsprogramm am Geißbockheim absolvieren. Und schließlich gibt es seit 2016 die Kooperation mit dem chinesischen Klub Liaoning FC – zumindest noch. Denn die ist längst eingeschlafen und existiert nach dem Abstieg des chinesischen Klubs in die Zweite Liga nur noch auf dem Papier.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/06/rb-pader…-fc-um-talente/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,489

2019UTC17 UTC 16pm19, 2:52pm

3:2! U17 des FC gewinnt Deutsche Meisterschaft gegen BVB

Die U17 hat es geschafft: Nach 2011 ist der Nachwuchs des 1. FC Köln wieder Deutscher Meister. Im Finale gegen Borussia Dortmund setzen sich die Geißböcke mit 3:2 (2:1) durch und konnten am Ende die Schale in die Höhe reißen. Nach einer zwei-Tore-Führung kam Dortmund zwar nochmal zum Ausgleich, Meiko Sponsel erzielte in der 47. Minute jedoch das entscheidende Tor für die Kölner. Am Ende spielte der FC die Partie sicher runter, Dortmund kam zu keiner nennenswerten Chance mehr und in der Nachspielzeit Überhaupt nicht mehr in die Hälfte der Kölner. Nach 83 Minuten stand schließlich fest: Die U17 des 1. FC Köln hat sich die Deutsche Meisterschaft gesichert.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/06/32-u17-g…gegen-dortmund/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,490

2019UTC46 UTC 16pm19, 3:04pm

U17 gelingt Sensation in Dortmund
1. FC Köln ist Deutscher Meister


Der 1. FC Köln ist sensationell deutscher B-Junioren-Meister. Die U17 feierte am Sonntag einen 3:2 (2:1)-Sieg gegen Titelverteidiger und Favorit Borussia Dortmund. Die Partie fand vor 10.000 Zuschauern im ausverkauften Dortmunder Stadion Rote Erde statt. Jacob Jansen und Finn Lanser trafen für den FC, Dortmunds Tore erzielten Supertalent Youssoufa Moukoko und Ansgar Knauff. Die mitgereisten Fans sangen „Deutscher Meister FC“, die Spieler warfen sich alle auf einen Haufen – die Freude über den ersten Meistertitel seit 2011 kannte auf Kölner Seite keine Grenzen. Der Moment, als Kapitän Sebastian Papalia die Schale in die Höhe reckte, war für die Jungs einer für die Ewigkeit! „Ich exploriere innerlich. Ich bin unfassbar stolz auf meine Jungs. Ich kenne die meisten seit sie sieben Jahre alt sind und jetzt recken sie die Schale in die Luft. Das ist der absolute Wahnsinn. Jetzt können es die Jungs richtig krachen lassen“, freute sich ein überglücklicher Trainer Martin Heck.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…eister-32707228
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC18 UTC 16pm19, 5:12pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,491

2019UTC17 UTC 16pm19, 3:08pm

Köln triumphiert gegen Moukokos BVB

Der 1. FC Köln hat Borussia Dortmund um Wunderkind Youssoufa Moukoko gestoppt und die Deutsche U17-Meisterschaft gewonnen. Die Rheinländer setzten sich im ausverkauften Stadion Rote Erde in Dortmund mit 3:2 (2:1) durch und fügten damit dem BVB im letzten Saisonspiel die erste Niederlage überhaupt zu. Damit gewann der Effzeh die dritte Meisterschaft in dieser Altersklasse, zuvor hatte der FC 2011 und 1990 triumphiert. Jacob Anton Jansen (15., 21.) brachte Köln mit 2:0 in Front, BVB-Keeper Leon Klußmann patzte dabei gleich doppelt. Der starke Moukoko (35.) und Ansgar Knauff (43.) glichen für Dortmund zwar aus, Meiko Sponsel sorgte aber für die erneute Führung Kölns (47.) - der Sieg. In einem sehr unterhaltsamen Spiel hatten die überlegenen Dortmunder zweimal mit Aluminiumtreffern Pech, außerdem vergab Rilind Hetemi einen Foulelfmeter (37.). Moukoko traf zum insgesamt 50. Mal in der laufenden Saison.Er hatte in der vergangenen Saison gegen den FC Bayern die Meisterschaft geholt, die Titelverteidigung verpasste er jedoch nun.

Quelle: https://www.sport1.de/fussball/2019/06/u…m-tv-und-stream
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC10 UTC 16pm19, 8:07pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,492

2019UTC45 UTC 16pm19, 7:07pm

Kommentar zum Jugend-Triumph
FC hat die richtigen Lehren gezogen


Die B-Junioren des 1. FC Köln sind Deutscher Meister. Das FC-Kollektiv triumphierte über die Dortmunder Einzelkönner. Es ist zugleich ein Zeichen, dass sich im Kölner Nachwuchs etwas verändert. Die B-Junioren des 1. FC Köln haben am Sonntag in Dortmund gezeigt, was eine Mannschaft mit Leidenschaft, Willen und Einsatz erreichen kann. Auch wenn am Ende vielleicht etwas Glück dabei war: Die Kölner sind verdient Deutscher Meister geworden. Es hat an diesem Tag das bessere Kollektiv gewonnen und nicht das favorisierte Team mit den vermeintlich stärkeren Einzelspielern. Beim FC stand in einem verrückten, spannenden und packenden Endspiel mit vielen Höhepunkten eine echte Mannschaft auf den Platz.Für die Nachwuchsabteilung um den neuen Leiter Matthias Heidrich ist das ein schöner Erfolg. Und er zeigt, dass der FC in der Jugend auf dem richtigen Weg ist.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/kom…ezogen-32709110
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC02 UTC 16pm19, 7:10pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,493

2019UTC18 UTC 16pm19, 9:58pm

Party ohne Meistercoach
U17-Trainer Heck nach Italien


Den größten Erfolg seiner bisherigen Trainer-Laufbahn konnte Martin Heck (36) gar nicht in vollen Zügen genießen. Während seine U17-Jungs Sonntagabend im Gaffel am Dom feierten, musste der Meister-Trainer nach dem sensationellen Triumph in Dortmund Richtung Bologna aufbrechen. Dort steht für Heck im Rahmen der Fußballlehrer-Ausbildung die Sichtung der U21-EM auf dem Programm. Die Ausbildung ist auch der Grund dafür, dass Heck in der kommenden Saison Kölns U17 abgeben wird. Sein Fokus soll in erster Linie auf dem Lehrgang liegen. Doch Heck bleibt dem FC erhalten! Er wird nach Informationen des Express künftig gemeinsam mit Ex-Profi Kevin McKenna (39) Co-Trainer von Mark Zimmermann (45) bei der U21. Ein Fulltime-Job in der ersten Reihe wäre für den 36-Jährigen zu stressig gewesen – deshalb die Lösung mit dem Regionalliga-Team. „Ich bin froh, dass ich weiter bei einer Mannschaft dabei sein kann und auf dem Rasen stehe“, sagte Heck. Die U17 will er nicht aus den Augen verlieren: „Ich werde aus der Entfernung weiter einen Blick auf meine Jungs haben.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…t-sich-32709118
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 17,590

3,494

2019UTC00 UTC 16pm19, 10:02pm

Meister-Kapitän Papalia:
„Das bleibt für immer!“


In einem furiosen Finale hat sich die U17 des 1. FC Köln am Sonntag die Deutsche Meisterschaft gesichert. Gegen Borussia Dortmund siegten die Nachwuchs-Geißböcke vor 10.000 Zuschauern mit 3:2 (2:1). Martin Heck: „Es war viel Glück dabei, aber was diese Jungs auszeichnet, ist, dass sie nie aufgeben und das Ding heute vielleicht das Quäntchen mehr wollten und sich zerrissen haben, mit Krämpfen auf den Platz lagen, unfassbar viel investiert haben. Gerade ist es eine Mischung aus Freude und extremer Müdigkeit. Du hast es immer im Kopf, trainierst, dann ziehst du es durch und holst das Ding. Da fällt unfassbar viel ab und du explodierst innerlich. Das ist eine Sensation. Das sind meine Jungs, ein paar von ihnen kenne ich, seitdem sie sieben Jahre alt sind. Heute stemmen sie die Schale hoch. Die Jungs sollen es krachen lassen. Das müssen wir gebührend feiern – nicht nur heute. Davon sollen sie lange zehren und noch lange erzählen. Deutscher Meister bleiben sie für immer.“

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/06/meister-…ibt-fuer-immer/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page