Montag, 26. August 2019, 12:10 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: FC-Tresen. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

derpapa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 4 436

481

Donnerstag, 20. Juni 2019, 12:27

Nur mal so zum Vergleich: Der BvB gibt über 100 Millionen für Transfers aus.

Drogba wird von Real und Juve umworben. ManU möchte ihn halten und sein Gehalt von 325 000€ auf 560 000€ erhöhen - pro Woche!

Was sind wir inzwischen für arme Würstchen!
Die armen Würstchen sind die Fans von zb ManU oder PSG. Die können sich nur noch über den CL-Sieg freuen. Wir dagegen über einen Punkt in Frankfurt oder auf Schalke. Drogba ist übrigens Rentner, aber wir sparen uns die 25 MIo im Jahr für Pogba und bauen dafür neue Duschen vom Feinsten. Arm, aber glücklich. Relativ glücklich. :wacko:
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 3 716

482

Donnerstag, 20. Juni 2019, 12:35

Pogba ist natürlich gemeint.Wir sind tatsächlich relativ glücklich.....

Die Fans von ManU können Pogba und Co. kicken sehen, wir Höger und Risse....

Es könnte aber schon sein, dass der Kommerz-Fußball irgendwann explodiert/implodiert. Selbst wenn die Top-Clubs jedes Jahr eine Milliarde in den Kader stecken, kann nur einer die CL gewinnen - und der Rest ist enttäuscht.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (20. Juni 2019, 12:36)

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 7 696

483

Donnerstag, 20. Juni 2019, 12:54

Scheinbar kann der FC nicht Beides......

Dann sollen sie sich für ein topmodernes Leistungszentrum in Porz entscheiden.

Damit ist dem FC,der Jugend,den Grüngürtelgegnern sowie den Verfechtern der Nachwuchsförderung geholfen. 8)

Ach ja!

Und natürlich den empfindlichen Anwohnern in Müngersdorf sowie der Verkehrspolitik Stadt Köln.

Die einzigen „Loser“ sind diejenigen,die auf der Warteliste der DK-Anwärter stehen.....aber so what? :whistling:
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dropkick murphy« (20. Juni 2019, 13:06)

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 409

484

Donnerstag, 20. Juni 2019, 14:12

Da geb ich dir recht,Droppy.ein neues leistungszentrum ausserhalb des gruenguertels,meinetwegen auch in Porz,hielte ich für wesentlich wichtiger als ein neues Stadion.ausserdem scheint der Ausbau des jetzigen in keiner Relation zu den Kosten zu stehen.
Ausserdem sollte man mal abwarten,wie die zuschauerentwicklung mittelfristig verläuft.
Wenn jetzt noch so ein paar durchgeknallte Ideen von FIFA oder UEFA kommen wie die Sache mit der Champions League wird man demnächst mehr Platz in den Stadien haben als einem lieb ist.das ganze ist meiner Meinung nach jetzt schon drauf und dran zu kippen.sky,dazn,eurosportplayer und was weiss ich noch.das ganze geht nicht mehr lange gut.jedenfalls meine bescheidene Meinung.und dann in einer 70 000 mann-kiste zu spielen,wo nur 40.000 drin sind,ist auch nicht sehr erbaulich.also das Stadion haette fuer mich keine absolute Priorität.
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Methusalem« (20. Juni 2019, 14:15)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 8 814

485

Donnerstag, 20. Juni 2019, 14:57

Ich kann mich natürlich irren, aber ich glaube nicht, dass sich der Fan von „seinem“ Club abwendet. Ich GLAUBE eher, dass es im TV-Bereich irgendwann knallt, eben weil es zu viele Anbieter gibt UND das Angebot zu groß wird mit quasi jedem Tag Fußball. Da werden die Quoten sinken und der Zuschauer schaltet dann vielleicht nur noch ab Viertelfinale oder so ein bei EL, CL, Nationalmannschaft.
Dass aber das Produkt Bundesliga davon krass betroffen sein wird, kann ich mir nicht wirklich vorstellen. Beim Stadionbesuch erst Recht nicht.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 19 095

486

Donnerstag, 20. Juni 2019, 15:38

Die Umweltschützer haben bereits auf die Aussage von Wehrle "Es gibt keinen Plan B" reagiert.

https://twitter.com/RettetdenGG/status/1141689092150833152
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (20. Juni 2019, 15:38)

FC-Mogwei

Anfänger

Registrierungsdatum: 12. Juni 2016

Beiträge: 54

487

Donnerstag, 20. Juni 2019, 15:46

Die Umweltschützer haben bereits auf die Aussage von Wehrle "Es gibt keinen Plan B" reagiert.

https://twitter.com/RettetdenGG/status/1141689092150833152



WOW 77 Follower :prost:
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 4 436

488

Donnerstag, 20. Juni 2019, 16:27

Rettet die Butterblümchen, - steht da geschrieben.

"Dürfen die Butterblümchen nächstes Jahr noch blühen, oder steht dort ein Kunstrasenplatz?"

Ich weiß aus erster Hand, dass die Kleingärtner von gegenüber ihre Butterblümchen jede Woche meucheln, gnadenlos, mit dem Benzin-Rasenmäher.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 2 234

489

Donnerstag, 20. Juni 2019, 17:28

Ich bin für ein Verbot von Gartenanlagen, weil hier die Natur nachhaltig gestört wird und das Grundwasser durch Überdünung verseucht. Ausserdem den Halter jedes freilaufenden Hundes mit € 100 und jeden Kackhaufen mit € 50 bestrafen. Auch ein Grill stört die Bienen und sollte strengstens untersagt werden, genau wie laute Musik stört. Tennis auf Asche ist ebenso ein Unding wie betonierte Parkplätze für Spaziergänger.
Ich bin z. Zt. in Italien und hier kann man nicht verstehen, warum der FC nicht 20 km ausserhalb und unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Leistungszentrum betreibt. Das ist hier so üblich (in England übrigens auch).
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 2 065

490

Donnerstag, 20. Juni 2019, 17:42

Rettet die Butterblümchen, - steht da geschrieben.

"Dürfen die Butterblümchen nächstes Jahr noch blühen, oder steht dort ein Kunstrasenplatz?"

Ich weiß aus erster Hand, dass die Kleingärtner von gegenüber ihre Butterblümchen jede Woche meucheln, gnadenlos, mit dem Benzin-Rasenmäher.
Die Grünen Spinner gehen mir eh schon lange auf den Sack !
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 3 716

491

Donnerstag, 20. Juni 2019, 18:18

Ich bin für ein Verbot von Gartenanlagen, weil hier die Natur nachhaltig gestört wird und das Grundwasser durch Überdünung verseucht. Ausserdem den Halter jedes freilaufenden Hundes mit € 100 und jeden Kackhaufen mit € 50 bestrafen. Auch ein Grill stört die Bienen und sollte strengstens untersagt werden, genau wie laute Musik stört. Tennis auf Asche ist ebenso ein Unding wie betonierte Parkplätze für Spaziergänger.
Ich bin z. Zt. in Italien und hier kann man nicht verstehen, warum der FC nicht 20 km ausserhalb und unter Ausschluss der Öffentlichkeit ein Leistungszentrum betreibt. Das ist hier so üblich (in England übrigens auch).
So ist das. Zuschauen beim Training geht in England gar nicht. Die Trainingszentren sind abgeschottet. Höchstens ein paar ausgesuchte Fans dürfen mal dabei sein.

Für mich muss der FC nicht im Grüngürtel bleiben, wo er sich nicht weiter ausdehnen kann.

Ich finde es schon verwunderlich, dass der FC keinen Plan B hat. Nicht dass wir in einigen Monaten aus allen Wolken fallen, wenn die FC-Pläne abgelehnt werden. Wertvolle Zeit wäre dann verloren.

Allerdings wissen wir nicht, wie die Zusammenarbeit mit der Stadt Köln verläuft. Der FC ist in Kontakt mit dem Baudezernenten Greitemann. Der will die Pläne so ausgestalten, dass sie "wasserdicht" sind und nicht leicht von Einsprüchen zu Fall gebracht werden können. OB Reker, die CDU und die SPD unterstützen den 1.FC Köln. Die Grünen werden allerdings immer stärker und könnten nach der nächsten Kommunalwahl, falls unsere Pläne bis dahin nicht durch sind, alles
revidieren.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (20. Juni 2019, 18:25)

Joker

Profi

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 835

492

Donnerstag, 20. Juni 2019, 19:10

..was mir fehlt...
natürlich ist der grüngürtel schützenswert, die umweltschützer mögen dich positionieren aber wo sind die abertausende wählerstimmen die den fc unterstützen wollen,
blast der reker keinen sturm ins gesicht sondern einen orkan, wo sind petitionen, wo sind aktionen......
es geht um den standort des fc in köln.
der reker muss ordentlich feuer unterm arsch gemacht werden......
für mich ist dies eine situation wo von den fc fans "arsch huh" kommen muss.......


Sehr richtig, wie ich finde.

Und anfangen sollte man damit, sämtliche Butterblümchen von der Wiese zu pflücken und den Pseudo-Grünen, die offensichtlich darauf fixiert sind dem FC wo es nur geht Knüppel zwischen die Füße zu werfen, die Pflänzchen rektal zu verabreichen.

Gemessen an der Gesamtfläche des Grüngürtels ist die vom FC zusätzlich benötigte und erbetene Fläche marginal. Was soll der Blödsinn?

Unverständliche Hauptstadtgrüße
Joker
“Im Namen der Toleranz sollten wir uns das Recht vorbehalten,
die Intoleranz nicht zu tolerieren".

Karl Raimund Popper
  • Zum Seitenanfang

Ron Dorfer

Meister

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 2 485

493

Montag, 24. Juni 2019, 14:13

..was mir fehlt...
natürlich ist der grüngürtel schützenswert, die umweltschützer mögen dich positionieren aber wo sind die abertausende wählerstimmen die den fc unterstützen wollen,
blast der reker keinen sturm ins gesicht sondern einen orkan, wo sind petitionen, wo sind aktionen......
es geht um den standort des fc in köln.
der reker muss ordentlich feuer unterm arsch gemacht werden......
für mich ist dies eine situation wo von den fc fans "arsch huh" kommen muss.......


Sehr richtig, wie ich finde.

Und anfangen sollte man damit, sämtliche Butterblümchen von der Wiese zu pflücken und den Pseudo-Grünen, die offensichtlich darauf fixiert sind dem FC wo es nur geht Knüppel zwischen die Füße zu werfen, die Pflänzchen rektal zu verabreichen.

Gemessen an der Gesamtfläche des Grüngürtels ist die vom FC zusätzlich benötigte und erbetene Fläche marginal. Was soll der Blödsinn?

Unverständliche Hauptstadtgrüße
Joker
Ich glaube, es demonstriert sich leichter, gegen statt für etwas. Dazu kommt, Glaube kann Berge versetzen, Fakten nicht! Nach den letzten Äußerungen des designierten Vorstands, rechne ich nicht mit einer Änderung bzgl. Stadion. Die sehen Gefahren bei der Stadionauslastung, weil in Barcelona ein Zuschauerrückgang verzeichnet werden muss. Wenn also schon die kommenden Vereinsoberen das Thema mit angezogener Handbremse angehen, wird sich wohl kaum ein Orkan den Weg bahnen. Ein verzagter Furz ist anscheinend das höchste der Gefühle. Ein modernes NLZ im Grüngürtel ist für mich schwer vorstellbar.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ron Dorfer« (24. Juni 2019, 14:13)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 8 814

494

Montag, 24. Juni 2019, 14:38

Keine Ahnung, ob das bewusst überzogen war, aber wenn ich lese, dass sich beim Nachwuchs eines Proficlubs mehrere Teams einen Platz teilen müssen, kommt mir echt das Kotzen.
  • Zum Seitenanfang

puchallo5

Schüler

Registrierungsdatum: 18. Juni 2015

Beiträge: 167

495

Montag, 24. Juni 2019, 15:51

@ Smokie,
soweit ich informiert bin hat sich an der Platzsituation nichts geändert.Seit den 60ern.

Weder mehr noch weniger.
Als Ausweich wurde von Jugendmannschaften auf den Jahnwiesen gespielt und trainiert.
Es gibt aber noch eine Besonderheit gegenüber früher:
Es sind noch nicht mal halb soviele Jugendmannschaften vorhanden,gegenüber den 60 /70ern.

Es hat auch mal Zeiten gegeben da hat die A1,heute U18, das Vorspiel Samstagsmittags bestritten.
Die Fortuna,zu Jean`s Zeiten,hatte noch mehr Jugendmannschaften als der "große" FC.
Und dann nur 1 Südstadtstadion. :ostern:
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »puchallo5« (24. Juni 2019, 15:53)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 8 814

496

Montag, 24. Juni 2019, 16:35

@ Smokie,
soweit ich informiert bin hat sich an der Platzsituation nichts geändert.Seit den 60ern.

Weder mehr noch weniger.
Als Ausweich wurde von Jugendmannschaften auf den Jahnwiesen gespielt und trainiert.
Es gibt aber noch eine Besonderheit gegenüber früher:
Es sind noch nicht mal halb soviele Jugendmannschaften vorhanden,gegenüber den 60 /70ern.

Es hat auch mal Zeiten gegeben da hat die A1,heute U18, das Vorspiel Samstagsmittags bestritten.
Die Fortuna,zu Jean`s Zeiten,hatte noch mehr Jugendmannschaften als der "große" FC.
Und dann nur 1 Südstadtstadion. :ostern:

Gute Ausführung nochmal, warum Spieler unter anderem zur Konkurrenz gehen ;)
Wenn ich die Ausführungen der AKTUELL tätigen Leute im NLZ lese plus „wie in den 60ern“, fühle ich mich irgendwie nicht wirklich wohler ....
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 3 716

497

Montag, 24. Juni 2019, 19:09

Keine Ahnung, ob das bewusst überzogen war, aber wenn ich lese, dass sich beim Nachwuchs eines Proficlubs mehrere Teams einen Platz teilen müssen, kommt mir echt das Kotzen.
Das ist normal. Man kann nicht für jedes Jugendteam und alle Frauenteams jeweils einen Platz zur Verfügung stellen. Man braucht schon einen Belegungsplan, um die zeitliche Nutzung optimal zu koordinieren. Dennoch ist die Anzahl der Plätze am GBH nicht ausreichend.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (24. Juni 2019, 19:12)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 8 814

498

Montag, 24. Juni 2019, 20:06

@fidschi
Sehr lustig. Hab den Link zum Artikel grad nem Freund geschickt, der 4 Jahre sportlicher Leiter des FC-Nachwuchses war und der schrieb „ja ich weiß, NICHT normal“ ;) :grins:
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 3 716

499

Dienstag, 25. Juni 2019, 11:37

Wir reden jetzt wahrscheinlich aneinander vorbei - aber es ist schon "normal", dass nicht jedes Team einen eigenen Trainingsplatz erhält. Der 1.FC Köln hat, glaube ich, 16 Mannschaften (Profis, U21, Jugend,Damen/Mädchen). Du meinst jetzt sicher nicht, dass man dann auch 16 Trainingsplätze haben müsste? Das schaffen wohl selbst die Bayern nicht. Ist ja auch nicht notwendig.

Insgesamt hat der FC natürlich zu wenige Plätze zur Verfügung. Zwei bis drei mehr wären schon ganz gut.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (25. Juni 2019, 11:43)

Ron Dorfer

Meister

Registrierungsdatum: 28. Juni 2017

Beiträge: 2 485

500

Dienstag, 25. Juni 2019, 12:26

Der FC hat 16 U-Mannschaften und die Profis. Da alle Züge eingleisig unterwegs sind, scheint
die Anzahl der Spieler auf den ersten Blick überschaubar. Nur ist die reine
Anzahl nicht ausschlaggebend für einen Profiverein. Klar ist, alle anderen
Teams müssen auf die Bedürfnisse der Profis Rücksicht nehmen.

Der Tag hat zwar 24 Stunden, blöderweise stehen die dem Training nicht zur Verfügung. Bis zur U16
ist das Kinderschutzgesetz zu beachten und auch Schulzeiten schränken die
verfügbare Zeit ein. Hinzu kommen Witterungsverhältnisse und bei den
U-Mannschaften der Frauen bestehen auch besondere Bedürfnisse. Ich weiß nicht,
wie viel Frauen Mannschaften in den 60igern beim FC vorhanden waren. Aber wer
glaubt, es wäre gut, wenn sich seither nichts verändert hätte, …

In allen U Mannschaften zusammen sind über 420 Menschen aktiv. Viel der Anhänger setzen große Hoffnungen
auf den Nachwuchs und kriegen Pickel bei dem Gedanken, denen warme Duschen und vernünftige
Trainingsmöglichkeiten zu bieten. Passt für mich nicht zusammen, darf aber
jeder für und vor sich selbst klären.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:


Wenn´s einfach wär, könnte es jeder :thumbsup:

Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Zum Seitenanfang