Tuesday, July 16th 2019, 4:49am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Bacardi

Intermediate

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 517

401

Tuesday, January 15th 2019, 12:37pm

Lieber bacardi - zuerst: unser Stadion hat eine Kapazität von 50k (-32) und nicht 45k. Und wenn wir die Perle von der Stadt kaufen könnten und auf 60k erweitern, wäre das doch ne Vision, die unserem Verein gut zu Gesicht stünde. Ne neue Arena mit 75 oder gar 80k in die Heide fände ich einfach overdressed und finanziell problematisch (mehr als das). Nebenbei - die Forderungen "Vorstand raus" und "Müngersdorf bewahren" schliessen sich nicht aus, sondern gehen im Gegenteil wunderbar zusammen. Das InfrastrukturProblem, was Grottenhennes ansprach... war schon immer chaotisch, wird immer chaotisch bleiben, egal wo in Köln. Wahrscheinlich ist das in den meisten Austragungsorten so. Gehört eben dazu und ist vielleicht auch ne Frage der persönlichen Organisation.


Mir ist Durchaus bewusst das wir mehr als 45k haben, nützt
nur unseren Fans wenig und international sind es dann nochmals 5K weniger
(sollten wir wieder mal dahin kommen).


Keiner von uns weiß ja bis jetzt wie die Machbarkeitsstudie
aussieht und wieviel ein Umbau dann kosten würde, genau so wenig ob die Stadt
dies übernimmt bzw. ob wir dies finanzieren mit gleichzeitigem Kauf.


Ich bin allerdings der Meinung das ein Ausbau auf 75K nicht
machbar ist, ein Ausbau auf 60K mit gleichzeitigem Dach nicht wirtschaftlich
und die Anwohner prozessieren bis zum Nimmerleinstag.


Mir persönlich wäre es auch lieber wir würden im RES
bleiben, nur glaube ich das dies zu Egoistisch gedacht ist und uns wirtschaftliche
Möglichkeiten vorenthält.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,486

402

Tuesday, January 15th 2019, 1:20pm

Lieber bacardi - zuerst: unser Stadion hat eine Kapazität von 50k (-32) und nicht 45k. Und wenn wir die Perle von der Stadt kaufen könnten und auf 60k erweitern, wäre das doch ne Vision, die unserem Verein gut zu Gesicht stünde. Ne neue Arena mit 75 oder gar 80k in die Heide fände ich einfach overdressed und finanziell problematisch (mehr als das). Nebenbei - die Forderungen "Vorstand raus" und "Müngersdorf bewahren" schliessen sich nicht aus, sondern gehen im Gegenteil wunderbar zusammen. Das InfrastrukturProblem, was Grottenhennes ansprach... war schon immer chaotisch, wird immer chaotisch bleiben, egal wo in Köln. Wahrscheinlich ist das in den meisten Austragungsorten so. Gehört eben dazu und ist vielleicht auch ne Frage der persönlichen Organisation.


Mir ist Durchaus bewusst das wir mehr als 45k haben, nützt
nur unseren Fans wenig und international sind es dann nochmals 5K weniger
(sollten wir wieder mal dahin kommen).


Keiner von uns weiß ja bis jetzt wie die Machbarkeitsstudie
aussieht und wieviel ein Umbau dann kosten würde, genau so wenig ob die Stadt
dies übernimmt bzw. ob wir dies finanzieren mit gleichzeitigem Kauf.


Ich bin allerdings der Meinung das ein Ausbau auf 75K nicht
machbar ist, ein Ausbau auf 60K mit gleichzeitigem Dach nicht wirtschaftlich
und die Anwohner prozessieren bis zum Nimmerleinstag.


Mir persönlich wäre es auch lieber wir würden im RES
bleiben, nur glaube ich das dies zu Egoistisch gedacht ist und uns wirtschaftliche
Möglichkeiten vorenthält.
Auch ich habe in Erinnerung, dass die 1.Studie zu diesem Ergebnis kam.
Es würde mich wundern, wenn die Architekten des RES eine völlig neue Möglichkeit finden würden. Vielleicht würde eine Dachkonstruktion "light" wie in Frankfurt machbar und finanzierbar sein? Das Frankfurter Dach hat ca. 20 Millionen gekostet, ohne Videowürfel.Taugt die Konstruktion allerdings als Schallschutz?
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "fidschi" (Jan 15th 2019, 1:28pm)

burlesque

Professional

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 1,003

403

Tuesday, January 15th 2019, 1:38pm

Ich möchte dazu noch abschliessend, also bis 2024 :grins: , noch an die Aachener erinnern. Mehrere Insolvenzverfahren, Staatsanwaltschaft, die Stadt selber in Schieflage, Abstieg ins Nirwana... Und warum?
Risiko gerne, aber ein kalkuliertes, abgeklopft auf sämtliche Eventualitäten. Ehrbarer Kaufmann usw...
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 6th 2016

Posts: 4,056

404

Tuesday, January 15th 2019, 2:17pm

Wenn das mit dem Fussball so weitergeht, brauchen wir bald kein größeres Stadion mehr.
Die ganze Kommerzialisierung nimmt mir immer mehr die Lust und so wird es vielen anderen auch bald gehen.
Kohle, Kohle, Kohle,
Abgehobene Riberys, Dembeles oder Aubas auf Spielerseite,
Kalles und Ullis auf Vereinsseite,
Infantinos, Platinis oder Blatters auf Funktionärsseite
Winter-WM in der Wüste

:kotzen:
Scheiss Videobeschiss
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,976

405

Tuesday, January 15th 2019, 2:50pm

Wir brauchen kein größeres Stadion. Fußball wird in unserer Grünen Republik eh bald verboten: zu viel CO2!
.
Klimasünder Fußballfan

Autoabgase, Bratwurst
und Bier: Knapp eine halbe Million Fußball-Fans sind jeden Spieltag in
der Bundesliga unterwegs, um die Spiele ihrer Mannschaften zu verfolgen.
Ihr CO2-Fußabdruck ist gigantisch. Im Fußballgeschäft fehlt es an
echtem Umweltbewusstsein.


48 Fußball-Felder! So viel Fläche bräuchte man, um die CO2-Emissionen
eines einzigen Bundesliga-Spieltages wieder auszugleichen. Das wäre
eine Fläche, so groß wie ein Viertel des viel beachteten Hambacher
Forstes. Fast 60.000 Bäume müssten darauf gepflanzt werden, um allein
den CO2-Fußabdruck der Stadionbesucher in der ersten Liga klimatechnisch
zu kompensieren.

„Das sind um genau zu sein 7.753 Tonnen CO2.
Wir haben das Ganze aus der Perspektive eines Fans dargestellt. Also,
was fällt an Verbrauch durch einen Fan an einem Spieltag an. Den Weg von
der Haustür, zum Stadion, Konsum im Stadion und wieder zurück zur
eigenen Haustür als Kernelement überlegt und dazu dann letztlich
angefangen Daten zu suchen“, sagt Patrick Fortyr von der
Klimaschutzberatung CO2OL in Bonn.


[.....]

https://www.deutschlandfunk.de/serie-endspiel-ums-klima-1-klimasuender-fussballfan.1346.de.html?dram%3Aarticle_id=437166&fbclid=IwAR3eZliNmrnANS-kQIuw2NGH811VkFqSfYpo_vY7elY161iqaLmsGbosNfw

Da ich unser linksgrün dominiertes Forum genau kenne :rolleyes: , weiß ich natürlich, daß die Teilnehmer in ihrer Mehrheit gern zu Tischtennis oder Malefiz als Fanobjekt überwechseln werden, um sich dann als Retter des Planeten ein Gewissen machen zu können. :lol:

.
Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Aixbock" (Jan 15th 2019, 2:51pm)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,158

406

Tuesday, January 15th 2019, 3:28pm

So gesehen sind natürlich auch alle Arbeitnehmer Umweltsünder.
Am besten bleiben alle zu Hause und gehen alle 3 Monate zu Fuß oder fahren mit dem Rad zum Jobcenter. Macht bestimmt Spass, weil ja dann die Luft bedeutend sauberer ist.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 16th 2015

Posts: 1,988

407

Tuesday, January 15th 2019, 4:00pm

So gesehen sind natürlich auch alle Arbeitnehmer Umweltsünder.
Am besten bleiben alle zu Hause und gehen alle 3 Monate zu Fuß oder fahren mit dem Rad zum Jobcenter. Macht bestimmt Spass, weil ja dann die Luft bedeutend sauberer ist.
Mensch Hans , was redest du denn da ? wenn alle mit dem rad fahren , was ist denn mit dem gummiabrieb von millionen von fahrradreifen ? :frech: :kugelnlachen:
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,486

408

Tuesday, June 4th 2019, 11:26am

Der FC erwartet das Ergebis der Machbarkeitsstudie zum Stadionausbau noch in diesem Monat
(EXPRESS). Angedacht ist ein überdachter Ausbau auf ca. 70 000. Laut Wehrle sei ein Zwischenbericht positiv. Schau´n mer mal......
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "fidschi" (Jun 4th 2019, 11:30am)

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 2,158

409

Tuesday, June 4th 2019, 11:59am

Technisch machbar bedeutet in Köln in den nächsten 20 Jahren nicht umsetzbar.
In Köln eine Baumaßnahme? Da würde ja in Berlin ein Flughafen schneller gebaut werden.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

410

Tuesday, June 4th 2019, 12:06pm

Rückt der FC-Ausbau näher?
Das sagt der Zwischenbericht


Seit Jahren tobt die Diskussion um die Kölner Stadionfrage. Ein Stadionneubau ist derzeit in niemandes Interesse. Bleibt die Frage für den 1. FC Köln: Kann das Stadion ausgebaut werden? Und wenn ja: Zu welchem Preis? Die Antwort darauf soll eine Machbarkeitsstudie geben. Dem Vernehmen nach geht es um einen Ausbau auf circa 70 000 Plätze. Man plant einen neuen architektonischen Ansatz, so soll der Oberrang wohl komplett erneuert und vergrößert werden, dazu wird bei einer steigenden Kapazität auch eine Dachkonstruktion nötig sein, um die Lärmvorschriften einzuhalten. Die Anwohner des Stadions gelten als klagefreudig. Die Entscheider bei Klub, Kölner Sportstätten und Stadt haben jetzt einen Zwischenbericht erhalten, der laut Alexander Wehrle durchaus positiv ist. Allerdings fehlen noch wichtige Parameter, um sich ein endgültiges Bild zu machen. „Im Zwischenbericht sind noch Dinge wie die Tragwertplanung und das Planungsrecht offen. Man kann also noch nicht sicher sagen, wann man zu welchem Preis und mit welcher Endkapazität das Rhein-Energie-Stadion ausbauen könnte. Wir rechnen im Juni mit dem endgültigen Zahlenwerk“, sagt Wehrle.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…studie-32644282
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,486

411

Tuesday, June 4th 2019, 12:09pm

Technisch machbar bedeutet ja leider auch noch nicht finanzierbar und politisch durchsetzbar.

  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

412

Tuesday, June 4th 2019, 12:12pm

Ohne Zahlen nutzt der ganze Zwischenbericht nichts.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Jun 4th 2019, 12:14pm)

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

413

Tuesday, June 4th 2019, 12:48pm

Da die Chancen in der analogen Welt schlecht stehen, sollte der FC sich Gedanken machen, in die digitale Welt vorzudringen. 3-D-Brillen könnten eine (individuelle) Lösung sein, natürlich nur für Solaranlagenbesitzer mit Glasfaseranschluss. Natürlich gäbe es auch bei dieser Lösung Probleme, aber vielleicht möchte Deutschland doch noch ins digitale Zeitalter vorstoßen und die Geschwindigkeit seines Internet der Aktualität anpassen. Die Lösungsfindung, wie das Problem des steigenden Energiebedarfs gelöst wird, dauert wahrscheinlich ähnlich lange, wie die Planungen/Umsetzung der Stadt und des Vereins.
Alternative könnte auch eine Mischung der digitalen und analogen Welt sein. Union und andere Vereine haben ja auch schon ihre Stadien geöffnet um ein Public Viewing zu veranstalten. So könnte man der Standortfrage ein Schnippchen schlagen.
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 28th 2017

Posts: 2,242

414

Saturday, June 15th 2019, 8:31pm

Matthias Heidrich
ist seit Mitte September 2018 der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim 1.
FC Köln und hat im Interview mit dem Stadtanzeiger ein paar interessante Sachen
gesagt. Z.B.:

… Klar ist aber auch, dass man im Nachwuchs
nicht jeden Spieler halten kann.

… Aber es ist
kein Geheimnis, dass wir die Durchlässigkeit steigern wollen. Es muss
realistisch sein, dass wir im Durchschnitt einen Nachwuchsspieler pro Jahrgang
haben, der fester Bestandteil der Profi-Mannschaft wird.

Wie
beurteilen Sie die Infrastruktur am Geißbockheim? Modern und großzügig ist
sicherlich anders.


Ich sehe das aus zwei
Blickwinkeln. Die räumliche Nähe, auch der enge Kontakt zu den Profis, das ist
schon klasse – vor allem für die Nachwuchsspieler. Hier am Geißbockheim
pulsiert das Leben nur so. Aber
natürlich limitiert uns die Infrastruktur. Die Kabinen sind nicht optimal, und
dreieinhalb Trainingsplätze für den Nachwuchs sind nicht viel, deswegen ist der
Ausbau dringend erforderlich.
Aber der Verein hat das Problem erkannt
und arbeitet daran, dass es besser wird.
https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/nachwuchschef-im-interview-wie-aus-talenten-die-naechsten-stars-des-1--fc-koeln-werden-32701362
In der Theorie sind Theorie und Praxis eins. In der Praxis nicht! :fcfc:

Viel Feind, viel Ehr
:thumbsup:


Warum sachlich bleiben, wenn es auch persönlich geht?
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 6th 2016

Posts: 4,056

415

Tuesday, July 9th 2019, 4:39pm

Nachdem ich jetzt mal wieder im Hamburger Volksparkstadion war,
hab ich mir das Stadion vom Innenraum mal genauer angesehen.

Das ist viel kleiner als unseres und trotzdem passen da rund 7000 Leute mehr rein.
Einmal weil die Hamburger die 4 Ecken ausgestopft haben und auch weil die nicht so grosse Ein -und Ausgänge haben.

Wenn wir es ähnlich machen würden wie die,
würden bei uns locker 65 000 reinpassen!
Das Volksparkstadion ist echt um einiges kleiner vom reinen Gebäude her!
Scheiss Videobeschiss
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Kölsche Ostfriese" (Jul 9th 2019, 4:39pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

416

Tuesday, July 9th 2019, 8:10pm

Was das für uns alle heißt
Stadt Köln ruft den Klimanotstand aus


Schlechte Luft, Dauer-Staus, mit der Verkehrswende geht es nicht voran, Dürre-Sommer, Schüler gehen auf die Straße ... Jetzt reagieren Kölns Politiker: Wie zuvor bereits zahlreiche andere Städte hat nun auch die Stadt Köln den „Klimanotstand“ ausgerufen. Das entschied am Dienstagabend der Stadtrat mit großer Mehrheit. Die Ratsmitglieder bestätigen, „dass die Eindämmung des vom Menschen verursachten Klimawandels in der städtischen Politik eine hohe Priorität besitzt“. Die Ziele des Klimaschutzes seien künftig „bei allen Entscheidungen grundsätzlich zu beachten“. Bedeutet: Die Stadtverwaltung muss der Politik regelmäßig über die Auswirkungen und Folgen von Treibhausgas-Emissionen berichten und erklärten, wie sie diese zu verringern versucht. Das städtische Klimaschutzkonzept für den Zeitraum von 2020 bis 2030 soll mit Beteiligung „externer Akteure“ verbessert werden. Was aber heißt Klimanotstand genau? Durch die Ausrufung des Klimanotstands würde sich die Stadt Köln verpflichten, alle ihre Entscheidungen auf ihre Auswirkungen auf das Klima hin zu überprüfen – und entsprechend zu handeln. In Köln sind gleich vier Bürgereingaben eingegangen, die den Klimanotstand jetzt „einklagen“. Die zentralen Forderungen lauten: „Die Kommune wird die Auswirkungen auf das Klima sowie die ökologische, gesellschaftliche und ökonomische Nachhaltigkeit bei jeglichen davon betroffenen Entscheidungen berücksichtigen und wenn immer möglich jene Entscheidungen prioritär behandeln, welche den Klimawandel oder dessen Folgen abschwächen.“

Quelle: https://www.express.de/koeln/was-das-fue…nd-aus-32719926

Die Entscheidung des Stadtrates, den Klimanotstand auszurufen, könnte auch negative Auswirkungen auf die Ausbauprojekte des Effzeh (GBH und Stadion) haben.
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,486

417

Wednesday, July 10th 2019, 12:04pm

Nachdem ich jetzt mal wieder im Hamburger Volksparkstadion war,
hab ich mir das Stadion vom Innenraum mal genauer angesehen.

Das ist viel kleiner als unseres und trotzdem passen da rund 7000 Leute mehr rein.
Einmal weil die Hamburger die 4 Ecken ausgestopft haben und auch weil die nicht so grosse Ein -und Ausgänge haben.

Wenn wir es ähnlich machen würden wie die,
würden bei uns locker 65 000 reinpassen!
Das Volksparkstadion ist echt um einiges kleiner vom reinen Gebäude her!
Unser Stadion, mit seiner Dachkonstruktion und den tragenden Pylonen, lässt sich nicht ohne größeren Aufwand umbauen. Durch die Position der Pylonen können wir die Ecken nicht einfach schließen, wie es zum Beispiel Dortmund gemacht hat. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass
ein Ausbau sich zu zumutbaren Preisen bewerkstelligen lässt. Man hat damals ein Modell gewählt, dass man kaum vergrößern kann.
  • Go to the top of the page

Stralsunder

Intermediate

Date of registration: Jun 18th 2015

Posts: 557

418

Wednesday, July 10th 2019, 1:04pm

Nachdem ich jetzt mal wieder im Hamburger Volksparkstadion war,
hab ich mir das Stadion vom Innenraum mal genauer angesehen.

Das ist viel kleiner als unseres und trotzdem passen da rund 7000 Leute mehr rein.
Einmal weil die Hamburger die 4 Ecken ausgestopft haben und auch weil die nicht so grosse Ein -und Ausgänge haben.

Wenn wir es ähnlich machen würden wie die,
würden bei uns locker 65 000 reinpassen!
Das Volksparkstadion ist echt um einiges kleiner vom reinen Gebäude her!
Unser Stadion, mit seiner Dachkonstruktion und den tragenden Pylonen, lässt sich nicht ohne größeren Aufwand umbauen. Durch die Position der Pylonen können wir die Ecken nicht einfach schließen, wie es zum Beispiel Dortmund gemacht hat. Ich kann mir nicht so recht vorstellen, dass
ein Ausbau sich zu zumutbaren Preisen bewerkstelligen lässt. Man hat damals ein Modell gewählt, dass man kaum vergrößern kann.


Bei einer Führung im Dortmunder Stadion sah ich diese geschlossenen Ecken, finde ich furchtbar.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 9th 2016

Posts: 3,486

419

Wednesday, July 10th 2019, 8:34pm

Sieht vielleicht nicht so toll aus, bringt aber Tausende an Zuschauerplätzen.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,095

420

Thursday, July 11th 2019, 10:25am

Folgt in Köln eine „rot-weiße Wand“?

Hat der 1. FC Köln bald eines der drei größten Stadien in Deutschland? Offenbar ist ein Ausbau des RheinEnergieSTADION auf bis zu 75.000 Plätze möglich. Auch eine riesige Stehtribüne ist Teil der Planung. Laut der BILD-Zeitung macht die zweite in Auftrag gegebene Machbarkeitsstudie dem Club jetzt Hoffnung. FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle gab gegenüber der Bild bekannt, dass man das Stadion laut einem Zwischenbericht auf 70.000 bis 75.000 Plätze ausbauen könne. Die Hans Schäfer Südkurve könnte zu einer riesigen Stehplatztribüne ausgebaut werden. Laut Wehrle könnte das umgebaute Stadion in Köln-Müngersdorf insgesamt 28.000 Stehplätze haben. Das käme dann sehr nah an den SIGNAL IDUNA PARK in Dortmund, der mit 28.673 Stehplätzen die meisten in der Bundesliga hat. Der Umbau könnte nach der EURO 2024 starten, wo Köln einer der Austragungsorte sein wird. Noch im Juli sollen laut BILD auch Details zum Planungsrecht vorliegen, wo auch Maßnahmen zum Lärm-, Denkmal- und Umweltschutz erklärt werden. Danach wird der Club die Kostenkalkulation für den Umbau präsentieren können.

Quelle: https://www.stadionwelt.de/sw_stadien/in…fBRj_igg_eGrSgA

Jüngere Trump-Weisheit: Think big, dream big, believe big and the results will be big. :D
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Jul 11th 2019, 10:30am)