Wednesday, July 24th 2019, 7:12am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,781

Tuesday, July 16th 2019, 3:33pm

Sörensen weiter Kandidat bei Hannover

Hannover 96 sucht weniger als zwei Wochen vor Saisonstart noch einen Innenverteidiger. Trainer-Rückkehrer Mirko Slomka ließ kürzlich keinen Zweifel daran, dass er erheblichen Bedarf auf der neuralgischen Position sieht. In den Fokus rückt nun womöglich erneut Frederik Sörensen vom 1.FC Köln. Einem Bericht zufolge gilt der Däne als Wunschkandidat des Chefcoachs der Niedersachsen. Demnach will Slomka einen gestandenen Innenverteidiger verpflichten. Die 96er können aber nicht viel Geld in die Hand nehmen. Da jedoch die Domstädter ihren Kader verkleinern wollen, um selbst erneut auf dem Markt tätig zu werden, sei das Finanzielle bei dem Transfer nicht das große Problem. Sörensen würden demnach keine Steine in den Weg gelegt, so er sich für einen Wechsel nach Hannover entscheidet. Alleine, daran hängt der Deal. Bislang sei der Entschluss beim 27-Jährigen noch nicht gefallen.

Quelle: https://fussball.news/artikel/medien-soe…t-bei-hannover/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,782

Tuesday, July 16th 2019, 3:38pm

FC beklagt mehrere verletzte Spieler

Der 1. FC Köln hat in der Vorbereitung mit Verletzungsproblemen zu kämpfen. Noah Katterbach fällt für das Trainingslager in Kitzbühel aus und auch Dominick Drexler musste das Training abbrechen. Weiter fehlen Thomas Kessler und Ismail Jakobs. Ausfallen für das zweite Trainingslager in der kommenden Woche in Kitzbühel wird Noah Katterbach. Das bestätigte am Dienstag FC-Trainer Achim Beierlorzer. Der Nachwuchsspieler hatte nach dem Testspiel des 1. FC Köln am Sonntag beim SSV Reutlingen (5:1) über Muskelprobleme geklagt. „Unabhängig davon, ob es im Spiel oder bereits davor passiert ist, ist es ärgerlich, dass Noah jetzt ausfällt“, sagte sein Trainer. Man wisse noch nicht, wie große die Einblutung im Muskel sei, ob es sich nur um eine Zerrung oder einen Faserriss handele. „Das ist ja auch oft fließend. Aber bis er wieder voll belastbar ist, wird es drei bis vier Wochen dauern“, so Achim Beierlorzer.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/spor…cle4147197.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,783

Tuesday, July 16th 2019, 5:21pm

Nakamba verweigert Training bei Brügge
Ablöseforderung für 1. FC Köln zu hoch?


Das Interesse des 1. FC Köln am defensiven Mittelfeldspieler Marvelous Nakamba ist bereits seit einigen Tagen bekannt. Auch der 25-Jährige soll einem Wechsel zum Bundesliga-Aufsteiger nicht abgeneigt sein. Die Zweifel wachsen jedoch, dass der angedachte Deal für die „Geißböcke“ auch finanzierbar ist. Ein Angebot in Höhe von 10 Millionen Euro seitens Aston Villa hat der FC Brügge, wo Nakamba noch einen Vertrag bis 2021 besitzt, belgischen Medien zufolge bereits abgelehnt. Stattdessen fordert der Vizemeister der Jupiler Pro League laut „Het Nieuwsblad“ 12 Mio. Euro. Die war der Premier-League-Aufsteiger offenbar auch bereit zu bezahlen. Allerdings nur dann, wenn Brügge seinerseits einen Spieler aus dem „Villans“-Kader gegen eine Millionengebühr ausleiht, berichtet „HLN“-Journalist Tomas Taecke. Kein Thema für die Belgier, deren Wunschszenario ohnehin ein Verbleib des Mittelfeldspielers ist. Dass es so weit noch kommt, ist seit Montag aber nur schwer vorstellbar. Zum Wochenbeginn sollte Nakamba ins Mannschaftstraining der Belgier einsteigen. Der Verein reagierte mit einem offiziellen Brief an seine Adresse, um ihn an seine vertraglichen Pflichten zu erinnern, heißt es. Fraglich allerdings, ob Nakamba dieses Schreiben überhaupt erreicht. Statt in Brügge befindet sich dieser dem Vernehmen nach nämlich bei seinen Beratern in Paris.

Quelle: https://www.transfermarkt.de/nakamba-ver…news/340805?rss
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,784

Tuesday, July 16th 2019, 6:39pm

1. FC Köln: Trainingslager in Kitzbühel

Achim Beierlorzer blieb gelassen. „Das ist ein bisschen schade“, sagte der Trainer des 1. FC Köln angesichts der Blessur von Linksverteidiger-Talent Noah Katterbach. Der 18-Jährige wird wegen einer Muskelverletzung vorerst ausfallen und damit auch das Trainingslager des FC in Kitzbühel (23. bis 29. Juli) verpassen. In dieser Woche wird sich entscheiden, mit welchem Kader die Kölner nach Österreich reisen. Die Suche nach einem Innenverteidiger und einem defensiven Mittelfeldspieler läuft weiter und sollte bis kommenden Dienstag abgeschlossen sein. Dann wird der Trainer auch entscheiden, welche Spieler er mit ins Trainingslager nimmt. Zuletzt hatte Beierlorzer 25 Spieler im Training. Katterbach wird vorerst ausfallen, Trainingsgast Kevin Wimmer aller Voraussicht nach nicht bei der Mannschaft bleiben. Eine gute Größe aus Sicht des Trainers, der allerdings nicht ausschließen möchte, dass bis zur Abreise nach Österreich noch mindestens ein neuer Spieler kommt.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/1--…buehel-32868186
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,785

Tuesday, July 16th 2019, 10:04pm

Gespräche mit Härtefällen
Beierlorzer sortiert aus!


Auf dem aktuellen Mannschaftsfoto sind noch alle FC-Profis dabei. Wird ab nächsten Dienstag im Trainingslager in Kitzbühel wohl nicht mehr der Fall sein. Achim Beierlorzer (51) sortiert aus! Der stets gut gelaunte Trainer führt derzeit ernste Gespräche mit den Härtefällen. Der Kader soll kleiner werden (maximal 23 Feldspieler), damit sich Beierlorzer besser auf die Kern-Mannschaft, mit der er in die Saison gehen will, konzentrieren kann. Deshalb sollen nächste Woche nicht alle mit ins Ösi-Camp fliegen. Beierlorzer: „Wir werden vernünftige Entscheidungen treffen, wenn wir ins Trainingslager fahren. Wir haben dem ein oder anderen Spieler gesagt, dass – wenn er wirklich vernünftig Spielzeiten kriegen möchte – es sinnvoll wäre, einen Ortswechsel vorzunehmen.“ Kandidaten gibt es genug! Allen voran Frederik Sörensen (27/Vertrag bis 2021). Der Däne spekuliert auf einen Italien-Wechsel, Angebote sind mau. Beim FC kassiert er stolze 1,5 Mio Euro pro Saison. Für knapp eine Mio dürfte er gehen.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…32712.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,786

Wednesday, July 17th 2019, 7:30am

Express weiß: ER soll Beierlorzers FC-Sechser werden

War Marvelous Nakamba am Ende nur eine Nebelkerze? Nach Informationen des Express richtet sich das Interesse des 1. FC Köln schon seit den vergangenen Wochen auf eine andere Personalie. Es geht um Ellyes Skhiri (24) vom HSC Montpellier. Der Tunesier stand gerade mit seiner Nationalmannschaft im Halbfinale des Afrika-Cups, war dort absolute Stammkraft und soll nun die ersehnte Verstärkung für Achim Beierlorzer im defensiven Mittelfeld werden! Fakt ist: Da würde dem FC um Sportchef Armin Veh wohl ein echter Coup gelingen. Denn: Skhiris Marktwert wird auf zwölf Millionen Euro geschätzt. Doch das Eigengewächs aus Montpellier, das in 123 Spielen in Frankreichs erster Liga zehn Tore schoss und fünf vorbereitete, hat nur noch ein Jahr Vertrag. Die letzte Chance für die Südfranzosen, für den Spieler eine Ablöse zu kassieren. Man ist also bereit, ein gewisses Risiko in Kauf zu nehmen. Und nun hat man eine vielleicht noch attraktivere Lösung gefunden. Zumal der Tunesier mit seinen 1,85 Meter Gardemaß die Größenprobleme in der Defensive beheben könnte.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…werden-32869662
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,787

Wednesday, July 17th 2019, 7:35am

Das aktuelle Mannschaftsfoto wird schon bald überholt sein

Die Spieler des 1. FC Köln haben sich am Dienstag den Fotografen gestellt und sich einzeln und als Team ablichten lassen. Doch das offizielle Mannschaftsfoto dürfte nur eine kurze Halbwertzeit haben. Denn schon bis zum zweiten Trainingslager in Kitzbühel soll der Kader noch einmal spürbar anders aussehen. Noah Katterbach musste Anfang der Woche eine bittere Nachricht verkraften. Wie schon in der Winter-Vorbereitung im Januar musste er auch jetzt wieder eine Verletzung hinnehmen. Fiel Katterbach im Januar drei Wochen mit einer Knöchelverletzung aus, wirft den Youngster nun eine Muskelverletzung zurück. Auf andere Spieler wird dies wohl nicht zutreffen, obwohl sie mutmaßlich gesund sein werden. Beierlorzer offenbarte am Dienstag, dass der FC mit mehreren Spielern über deren Zukunft gesprochen und diesen einen Wechsel nahe gelegt habe. Namen wollte der FC-Coach nicht nennen, doch bekannt ist, dass Frederik Sörensen verkauft und Matthias Bader verliehen werden soll. Darüber hinaus stehen Jannes Horn, Salih Özcan und Ismail Jakobs auf der Kippe, ebenso wie Nikolas Nartey.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/dieses-m…ueberholt-sein/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,788

Wednesday, July 17th 2019, 11:47am

Woher wusste er das denn?!
Fan verrät Kölner Geheim-Transfer


Kuriose Transfer-Klamotte beim 1. FC Köln! Dienstagabend, 21.04 Uhr, schreibt ein Foren-Teilnehmer auf „Transfermarkt.de“, dass Köln in den nächsten Tagen Ellyes Skhiri (24) von Montpellier verpflichten will. Ein Spieler, dessen Name bei den Transfer-Vorhaben der Kölner zuvor nie die Runde am Geißbockheim gemacht hatte und die Bosse unbedingt geheim halten wollten. Aber ein Sechser, genau wie der FC ihn sucht. Und die Voraussage des „Fans“ stimmt! Nach BILD-Informationen will Köln den Spieler holen, ist sich mit ihm und dem Klub so gut wie einig. Nur die Unterschrift fehlt noch. Sein Marktwert wird auf 12 Mio Euro geschätzt. Weil sein Vertrag in Frankreich nächste Saison ausläuft, wird Köln kaum mehr als 4-5 Mio Euro zahlen müssen.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…45500.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,789

Wednesday, July 17th 2019, 11:52am

Beierlorzer beginnt das große Ausmisten

Die Duelle werden härter, die Zweikämpfe giftiger. Der Konkurrenzkampf im Kader des 1. FC Köln wird härter. In der Woche vor dem Feinschliff-Trainingslager in Kitzbühel geht es für einige sogar um ihr Zukunft im Kader des FC. Trainer Achim Beierlorzer wird genau hinschauen – dann beginnt die Auslese. Noch in Donaueschingen achtete Beierlorzer konsequent auf eine Gleichbehandlung aller Spieler. Jeder bekam die gleichen Einsatzzeiten und die Gelegenheit, sich zu zeigen. Mancher bekam aber auch da schon die begrenzten Perspektiven aufgezeigt. „Es ist so, dass wir dem ein oder anderen Spieler gesagt haben: Wenn er wirklich vernünftig Spielzeiten bekommen möchte, wäre es sinnvoll einen Ortswechsel vorzunehmen.“ Frederik Sörensen etwa, um den Hannover 96 buhlt, „hat hier seit anderthalb Jahren nicht gespielt." Das könnte auch für Salih Özcan gelten, dessen Vertrag im Sommer ausläuft. Aber bislang gab es noch keine Anzeichen für eine Lösung. Matthias Bader ist meist als erster außen vor. „Es wird passieren, dass ich dem ein oder anderen Spielern sagen werde, dass ich nicht mehr mit ihm plane. Wir machen uns am Ende der Woche Gedanken, damit wir es rechtzeitig auch den Spielern mitteilen können.“

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…idaten-32868056
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 17th 2019, 11:52am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,790

Wednesday, July 17th 2019, 11:55am

Drexler: Keine strukturelle Verletzung

Angesichts eines fehlgeschlagenen Trainingsversuchs wurde beim zuletzt angeschlagenen Dominick Drexler eine MRT angesetzt, um sich das schmerzende Knie unter die Lupe zu nehmen. Dem 1. FC Köln zufolge förderte die Untersuchung nichts Auffälliges zutage, es liegt keine strukturelle Verletzung vor. Drexler trainiert derzeit individuell.

Quelle: https://www.ligainsider.de/dominick-drex…letzung-273050/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,791

Wednesday, July 17th 2019, 11:59am

FC offenbar vor Verpflichtung von Ellyes Skhiri

Vor der Verpflichtung eines weiteren Spielers für die Sechserposition steht offenbar der 1. FC Köln. Trainer Achim Beierlorzer hatte in den letzten Tagen bereits angedeutet, dass ein Transfer bevorstehe. Dabei soll es sich um den tunesischen Nationalspieler Ellyes Skhiri vom HSC Montpellier handeln. Der 24-Jährige würde allerdings nicht in den nächsten Tagen beim FC ins Training einsteigen. Am Mittwochabend (21 Uhr) spielt er mit der tunesischen Elf gegen Nigeria um Platz drei bei der Afrika-Meisterschaft in Kairo. Danach geht er in den Urlaub. Ellyes Skhiri gilt als klassischer, defensiver Sechser. Da sein Vertrag im kommenden Jahr ausläuft, er nicht verlängern will, erhielt er bereits jetzt die Freigabe. So könnte Montpellier eine Ablöse erzielen. Die soll angesichts des nur noch ein Jahr gültigen Vertrags bei rund fünf Millionen Euro liegen. Der Marktwert des Vize-Kapitäns wird mit gut zwölf Millionen Euro angegeben. „Wir würden Ellyes gerne behalten, nachdem wir ihn ausgebildet haben und wir ihn sehr mögen. Aber wenn er uns verlassen sollte, wünsche ich ihm alles Gute“, sagte HSC-Präsident Laurent Nicollin.

Quelle: http://www.general-anzeiger-bonn.de/spor…cle4147700.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,792

Wednesday, July 17th 2019, 12:02pm

Köln: Neuer Sechser im Anmarsch?

Beim 1. FC Köln zeichnet sich nach wochenlanger Suche eine Lösung auf der vakanten Sechser-Position ab. Wie die ‚Bild‘ berichtet, könnte Ellyes Skhiri beim Bundesliga-Aufsteiger anheuern. Mit dem Spieler und dessen Klub seien sich die Kölner „so gut wie einig“. Skhiri ist ein klassischer Sechser, kann im Notfall aber auch in der Innenverteidigung agieren. „Ein wirklich solider Mittelfeldspieler, der seine Stärken sowohl im Zweikampf als auch in der Spieleröffnung hat“, beschreibt der französische FT-Korrespondent Alexis Pereira den 24-jährigen Rechtsfuß. Laut ‚Bild‘ könnte Skhii für vier bis fünf Millionen Euro zu haben sein. Ein Schnäppchenpreis, der nur möglich ist, weil der Vertrag des tunesischen Nationalspielers in einem Jahr ausläuft. Am heutigen Abend bestreitet Skhiri mit Tunesien noch das Spiel um Platz drei beim Afrika Cup. Im Anschluss dürfte sehr zeitnah eine Entscheidung fallen.

Quelle: http://www.fussballtransfers.com/bundesl…anmarsch_106640
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,793

Wednesday, July 17th 2019, 12:05pm

Knalleffekt! Peter Stöger vor Rückkehr zur Wiener Austria

Die Wiener Austria steht vor einer Sensations-Verpflichtung: Wie Sky berichtet, kehrt Peter Stöger zu den Veilchen zurück und übernimmt das Amt des Sport-Vorstands. Eine offizielle Bestätigung steht noch aus. "Logisch ist es eine Überlegung. Sonst hätte ich gesagt, das ist kein Thema", sagte Stöger noch im Mai über ein mögliches Engagement in Favoriten. Der 53-Jährige holte in der Saison 2012/2013 mit der Wiener Austria die österreichische Meisterschaft und verabschiedete sich anschließend zum 1. FC Köln, wo Stöger bis Dezember 2017 arbeitete. Nur wenige Tage später übernahm der ehemalige Teamspieler als Feuerwehrmann Borussia Dortmund. Seit Sommer 2018 ist Stöger ohne Verein. Nun soll der Wiener erneut bei den Veilchen anheuern.

Quelle: http://www.spox.com/at/sport/fussball/oe…er-austria.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,794

Wednesday, July 17th 2019, 12:08pm

Timo Horn: „Sehr froh über den Abstieg mit Köln"

Der 1.FC Köln ist in der Vorsaison seiner Favoritenrolle in der 2. Liga gerecht geworden und hat den direkten Wiederaufstieg bewerkstelligt. Allerdings verlief die Spielzeit im Unterhaus nicht eben reibungslos. Zeitweise rumorte es rund um die Mannschaft kräftig. Timo Horn hält das Jahr für eine gute Charakterschule. „Bis zu unserer Europapokal-Teilnahme ging es für uns immer nach oben“, so der Torhüter gegenüber Sport Bild. „Ich bin sehr froh darüber, dass ich jetzt auch mal eine Phase miterlebt habe, in der das anders war.“ Für ihn ganz persönlich, aber auch für das Team insgesamt, sei es eine wertvolle Erfahrung gewesen. Die Geißböcke lernten demnach, sich durchbeißen zu müssen, um gestärkt aus einer misslichen Lage hervorgehen zu können. „Ich denke, dass mich diese Zeit besser gemacht hat und es jetzt für uns als Mannschaft richtig bergauf geht“, so Horn.

Quelle: https://fussball.news/artikel/horn-sehr-…tieg-mit-koeln/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 17th 2019, 1:58pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,795

Wednesday, July 17th 2019, 1:03pm

Infos von Transfermarkt-User
FC will Montpelliers Skhiri fürs Mittelfeld


„Ich habe vor einem Jahr den Wechsel von Dominique Heintz zu Freiburg einen Tag vorher hier verkündet (…). Bei Dominique Heintz waren meine Infos zu 100 Prozent safe, jetzt liegt es bei ca. 75 Prozent. Wir werden in den nächsten Tagen diesen Spieler verpflichten.“ Mit diesem Beitrag im Köln-Forum verrät Transfermarkt-User „Quelle_Fussbal“ am Dienstagabend offenbar den gesuchten neuen Sechser beim 1. FC Köln: Ellyes Skhiri vom Ligue 1-Klub HSC Montpellier. Denn nur Stunden später berichteten sowohl der Kölner „Express“ als auch die „Bild“, dass der „Effzeh“ tatsächlich an einer Verpflichtung des 24-jährigen Tunesier arbeitet. Letztgenannte Zeitung schreibt, dass Köln bereits mit dem Spieler und mit dem Klub so gut wie einig sei, unterschrieben sei allerdings noch nichts. Skhiris Vertrag bei Montpellier endet im Sommer 2020, weshalb das Blatt über eine Ablöse in Höhe von 4 bis 5 Millionen Euro spekuliert – der Marktwert des Spielers liegt aktuell hingegen mit 12 Mio. Euro rund dreimal so hoch.

Quelle: https://www.transfermarkt.ch/infos-von-t…iew/news/340912
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,796

Wednesday, July 17th 2019, 1:52pm

Queiros zum Probetraining bei Willem II

Joao Queiros, einst von Jörg Schmadtke als großes portugiesisches Abwehrtalent für viel Geld (3 Mio. Euro) nach Köln geholt, könnte bald einen weiteren Verein in seiner Vita stehen haben: Der 21-Jährige, den der Effzeh im Sommer 2018 inklusive Kaufoption für zwei Jahre zu Sporting ausgeliehen hatte, absolviert derzeit ein Probetraining bei Willem II Tilburg. In seiner Heimat war Queiros wie in Köln der Durchbruch im Profibereich verwehrt geblieben - vielleicht gelingt er ja in den Niederlanden.

Quelle: https://effzeh.com/transferticker-160720…shkiri-queiros/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 17th 2019, 1:52pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,797

Wednesday, July 17th 2019, 2:50pm

Stadion-Ausbau in Köln kostet mindestens 215 Mio. Euro!

Technisch machbar, rechtlich heikel, mindestens 215 Mio. Euro teuer und politische Zustimmung unklar! Der Aufsichtsrat der Kölner Sportstätten-GmbH hat sich Mittwochvormittag mit der zweiten Machbarkeitsstudie zur Erweiterung des Rheinenergie-Stadions beschäftigt. Diese hatte das Architektenbüro Gerkan, Marg & Partner (gmp) erstellt. Das Architektenbüro geht laut dem Pressestatement der Sportstätten von Ausbaukosten in Höhe von mindestens 215 Mio. Euro aus. Diese Berechnung sei aber ohne Berücksichtigung von Risiken, Indexsteigerungen, unvorhergesehenen Aufwendungen und notwendigen infrastrukturellen Maßnahmen erfolgt. Laut der Studie ist ein Ausbau des Stadions „technisch grundsätzlich machbar:" Der Aufsichtsrat „lobe die architektonische Entwurfsidee, die die unverwechselbare Identität des Kölner Stadions bei einem Ausbau auf rd. 75.000 Zuschauer bewahrt“. Nun muss sich die Kölner Politik, insbesondere der Stadtrat, mit der möglichen Umsetzung auseinandersetzen. Laut Sportstätten-Aufsichtsrat müssten auch Aspekte des Landschafts- und Denkmalschutzes noch in die Gesamtbewertung einbezogen werden. Die Kanzlei Lenz & Johlen hat eine mögliche Erweiterung des Stadions planungsrechtlich geprüft. Die Anwälte sprechen von „erheblichen Herausforderungen“, weil Konflikte in den Bereichen Planungs- und Umweltrecht noch ausgeräumt werden müssen.

Quelle: https://www.bild.de/regional/koeln/koeln…52616.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,798

Wednesday, July 17th 2019, 2:54pm

Machbarkeitsstudie: Kölner Stadionausbau steht nichts im Wege

Ein Ausbau des Rheinenergie-Stadions, Heimspielstätte des Bundesliga-Aufsteigers 1. FC Köln, ist grundsätzlich möglich. Das ist das Ergebnis einer zweiten Machbarkeitsstudie, wie die Geißböcke am Mittwoch mitteilten. "Sowohl die bauliche als auch die planungsrechtliche Prüfung kommen zu dem Schluss, dass ein Ausbau des Stadions machbar ist. Im aktuellen Planungsstadium gibt es keine unüberwindbaren Hürden", hieß es in der Mitteilung. "Ein Ausbau des Rheinenergie-Stadions war und ist unsere bevorzugte Option, um mehr FC-Fans die Möglichkeit zu geben, unsere Heimspiele zu erleben und zugleich die Einnahmen des 1. FC Köln nachhaltig zu erhöhen", sagte Alexander Wehrle: "Die vorgelegten Studien zeigen, dass dies möglich wäre. Das ist für uns ein Ergebnis, das zumindest Mut macht. Wir werden nun zunächst intern mit den zuständigen Gremien und im Nachgang hierzu in enger Abstimmung mit der Kölner Sportstätten GmbH (KSS) und der Stadt Köln die weiteren Prüfungen angehen." Allerdings wäre ein Umbau erst nach der Europameisterschaft 2024 möglich, bei der die Domstadt Spielort ist.

Quelle: https://rp-online.de/sport/fussball/1-fc…ge_aid-44133485
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 17th 2019, 2:54pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,799

Wednesday, July 17th 2019, 3:18pm

Jubel beim FC
Machbarkeitsstudie kommt zu eindeutigem Ergebnis


Der 1. FC Köln kann sein WM-Stadion im Stadtteil Müngersdorf wahrscheinlich doch ausbauen. Laut einer Mitteilung des Vereins kam in einer zweiten Machbarkeitsstudie „sowohl die bauliche als auch die planungsrechtliche Prüfung zu dem Schluss, dass ein Ausbau des Stadions machbar ist“. Die Kölner wollen künftig über deutlich mehr als die bisherigen 50 000 Plätze verfügen. Da die Umsetzung am bisherigen Standort nicht sicher schien, wurden auch ein Umzug und Neubau diskutiert. „Ein Ausbau des RheinEnergieSTADIONs war und ist unsere bevorzugte Option“, sagte FC-Geschäftsführer: „Die vorgelegten Studien zeigen, dass dies möglich wäre. Das ist für uns ein Ergebnis, das zumindest Mut macht.“ Nun müsse eine fundierte Kostenschätzung erfolgen, um zu prüfen, ob ein solches Projekt wirtschaftlich umsetzbar ist.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…gebnis-32872462
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,276

3,800

Wednesday, July 17th 2019, 5:56pm

Machbarkeitsstudie
Stadionausbau grundsätzlich möglich


Die zweite Machbarkeitsstudie zu einem möglichen Ausbau des RheinEnergieSTADIONs wird vom 1. FC Köln positiv bewertet. Dem Aufsichtsrat der Kölner Sportstätten GmbH (KSS) sowie dem 1. FC Köln liegen seit dem heutigen Mittwoch die Ergebnisse der zweiten Machbarkeitsstudie zu einem möglichen Ausbau des RheinEnergieSTADIONs vor. Sowohl die bauliche als auch die planungsrechtliche Prüfung kommt zu dem Schluss, dass ein Ausbau des Stadions machbar ist. Im aktuellen Planungsstadium gibt es keine unüberwindbaren Hürden. Alexander Wehrle sagt: „Ein Ausbau des RheinEnergieSTADIONs war und ist unsere bevorzugte Option, um mehr FC-Fans die Möglichkeit zu geben, unsere Heimspiele zu erleben und zugleich die Einnahmen des 1. FC Köln nachhaltig zu erhöhen. Die vorgelegten Studien zeigen, dass dies möglich wäre. Das ist für uns ein Ergebnis, das zumindest Mut macht. Wir werden nun zunächst intern mit den zuständigen Gremien und im Nachgang hierzu in enger Abstimmung mit der KSS und der Stadt Köln die weiteren Prüfungen angehen.“ Unter anderem muss gemeinsam geprüft werden, ob und wie ein solches Projekt wirtschaftlich dargestellt werden kann. Daher ist zum jetzigen Zeitpunkt auch keine seriöse Aussage zu Kosten und Finanzierung möglich. Das Thema fundierte Kostenschätzung muss nun im nächsten Projekt-Schritt gemeinsam angegangen werden.“

Quelle: https://fc.de/fc-info/news/detailseite/d…zlich-moeglich/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page