Tuesday, August 20th 2019, 2:36am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,861

Monday, July 22nd 2019, 2:41pm

Köln erwartet Skhiri zum Medizincheck

Der 1. FC Köln erwartet am morgigen Dienstag Ellyes Skhiri (25) zum Medizincheck und zur Vertragsunterschrift in der Domstadt. Rund sechs Millionen Euro überweist der Aufsteiger für den tunesischen Nationalspieler, der in Zukunft gemeinsam mit dem belgischen Mittelfeldspieler Birger Verstraete die Defensiv-Zentrale der Geißböcke beleben soll. Zum Kader von Trainer Achim Beierlorzer wird der von Montpellier HSC kommende Profi frühestens in zweieinhalb Wochen stoßen, nach der Teilnahme am Afrika-Cup (Platz vier mit der tunesischen Nationalmannschaft) braucht der ballgewandte Schlaks (1,85 Meter, 69 Kilogramm) noch Urlaub. Jorge Meré soll noch ein neuer Kollege zur Seite gestellt werden, dann wären die Transferaktivitäten der Kölner abgeschlossen. Wie sehr das Ziel Klassenerhalt im Vordergrund steht, belegt die Tatsache, dass das eigentliche Budget von rund zehn Millionen Euro um rund fünf Millionen übertroffen wurde. Allerdings: Armin Veh und Lizenzspieler-Chef Frank Aehlig kauften clever ein, sowohl Ehizibue (drei Millionen) als auch Verstraete (vier Millionen) und Skhiri weisen einen deutlich höheren Marktwert auf, konnten ihre Klubs aber relativ preiswert verlassen, weil die Vertragslaufzeiten günstig lagen.

Quelle: https://www.kicker.de/753827/artikel/koe…um-medizincheck
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,862

Monday, July 22nd 2019, 2:43pm

So viel kostet Skhiri

Der 1. FC Köln steht dicht davor, einen weiteren Sechser unter Vertrag zu nehmen. Ellyes Skhiri heißt der neue starke Mann im defensiven Mittelfeld, der am Dienstag oder Mittwoch den Medizincheck am Geißbockheim absolvieren soll. Den Neuzugang lässt sich der FC einiges kosten. Mit Birger Verstraete hat der 1. FC Köln bereits einen Neuzugang für die defensive Mittelfeldzentrale gefunden. Im Anflug auf die Domstadt befindet sich laut kicker Ellyes Skhiri. Der tunesische Nationalspieler wird am Dienstag zum Medizincheck erwartet, an den HSC Montpellier fließen rund sechs Millionen Euro Ablöse. Damit steigt Skhiri zum Sommer-Königstransfer auf. Sein zukünftiger Nebenmann, Birger Verstraete, kam für vier Millionen Euro von der KAA Gent an den Rhein. Bis Skhiri in Köln aktiv ins Geschehen eingreifen wird, vergehen aber noch einige Tage. Der Rechtsfüßer befindet sich nach der Teilnahme am Afrika-Cup noch im Sonderurlaub.

Quelle: https://fussball.news/artikel/so-viel-kostet-skhiri/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,863

Monday, July 22nd 2019, 5:04pm

Scott bleibt in Köln
FC reist mit drei Torhütern nach Kitzbühel


Während sich die Profis des 1. FC Köln morgen auf den Weg in ihr zweites Trainingslager nach Kitzbühel machen, wird Brady Scott in Köln bleiben. Der Torhüter bereitet sich unterdessen mit der U21 auf den Saisonstart am kommenden Samstag gegen Fortuna Köln vor. Damit reisen die Kölner mit nur drei Torhütern nach Kitzbühel. Nach dem Abgang von Jan-Christoph Bartels zum Pokalgegner Wehen Wiesbaden sollen sich in der kommenden Saison Brady Scott und RB Leipzig-Neuzugang Julian Krahl im Tor der U21 abwechseln. Da Krahl nach einer Schulterverletzung in der Vorbereitung noch gänzlich ohne Spielpraxis geblieben ist und auch in den Trainingseinheiten noch weitestgehend aus den Eins-gegen-Eins-Situationen heraus gelassen wurde, wird Scott zunächst das Tor der Regionalliga-Mannschaft hüten. Daher wird der US-Amerikaner die Reise mit den Profis nach Kitzbühel auch nicht mit antreten und sich stattdessen in Köln auf das Derby zum Saisonauftakt gegen die Fortuna vorbereiten

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/scott-bl…ach-kitzbuehel/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,864

Monday, July 22nd 2019, 5:39pm

Montpellier-Präsident bestätigt Transfer des 1. FC Köln

Ins zweite Trainingslager dieser Saisonvorbereitung reisen die Spieler des 1. FC Köln an diesem Dienstag. Nach Donaueschingen ist diesmal Kitzbühel das Ziel. 23 Feldspieler und voraussichtlich drei Torhüter werden dabei sein, nicht allerdings der vor der Vertragsunterschrift stehende Ellyes Skhiri. Während seine künftigen Kollegen per Flugzeug nach München und dann mit dem Mannschaftsbus weiter nach Tirol reisen, wird der tunesische Nationalspieler in der MediaPark Klinik in Köln von den Mannschaftsärzten des FC sportmedizinisch untersucht. Voraussichtlich am Mittwoch soll die Vertragsunterzeichnung perfekt gemacht und verkündet werden. Dass an dem Wechsel des 1,85 Meter langen und 69 Kilogramm schweren defensiven Mittelfeldspielers kein Zweifel mehr besteht, machte inzwischen auch Montpellier-Präsident Laurent Nicollin klar. Somit dürfte der Transfer (6 Mio. Euro) nur noch eine Formalität sein. Vorausgesetzt, die in Umlauf befindlichen Transfersummen sind korrekt, wäre das für Spielerkäufe zur Verfügung stehende Budget des 1. FC Köln von zehn Millionen Euro um mehr als eine Million Euro überzogen worden.

Quelle: https://www.rundschau-online.de/sport/1-…-koeln-32895068
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 22nd 2019, 5:43pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,865

Monday, July 22nd 2019, 7:26pm

Köln fährt ins Trainingslager:
Fünf Spieler bleiben daheim


Am Dienstag bricht der 1. FC Köln auf ins zweite Trainingslager der Vorbereitung. In Kitzbühel (23. bis 29. Juli) werden fünf Spieler fehlen. Wie der Verein am Montagabend bekannt gab, wird der Kader insgesamt 23 Feldspieler und 3 Torhüter umfassen. Brady Scott rückt wieder in den Kader der Kölner U21, die am kommenden Samstag (14 Uhr) mit einem Derby bei Fortuna Köln in die Saison startet. Nicht berücksichtigt wird auch Jannes Horn. Der Linksverteidiger hat wohl beim FC keine Chance mehr und soll zukünftig in der U21 zum Einsatz kommen oder wechseln. Für die FC-Reserve ist vorerst auch Nikolas Nartey (19) vorgesehen. Das Talent hat noch einen Vertrag bis 2020 und sollte eigentlich nach einer Verlängerung verliehen werden. Ismael Jakobs (19) darf dagegen weiterhin auf einen Kaderplatz in der neuen Saison hoffen. Noah Katterbach fällt dagegen aufgrund einer Muskelverletzung aus. Auch für Christian Clemens kommt das Trainingslager nach seiner Verletzung noch zu früh. Im zweiten Trainingslager will Trainer Achim Beierlorzer eine vorläufige Stammformation herausbilden.

Quelle: https://www.tag24.de/nachrichten/fc-koel…desliga-1143473
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (Jul 22nd 2019, 7:28pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,866

Monday, July 22nd 2019, 8:00pm

Stöger kehrt zu Austria Wien zurück

Nach seinen Bundesliga-Engagements in Köln und Dortmund kehrt Peter Stöger wieder nach Österreich zurück. Bei seinem Ex-Verein Austria Wien soll er Sportdirektor werden. Der 53-Jährige, der zuletzt bei Borussia Dortmund und dem 1. FC Köln auf der Trainerbank saß, soll am morgigen Dienstag bei den Wienern als Sportvorstand vorgestellt werden. Wie die Zeitung "Heute" berichtet, soll Stöger bei der Austria als AG-Vorstand Sport agieren und ist damit das Gegenstück zum Wirtschafts-Boss Markus Kraetschmer. Seit dem Abschied von Thomas Parits im Januar 2015 ist diese Position vakant. Nach seinem Aus beim BVB im Juni 2018 hatte sich Stöger eine Auszeit genommen. Die Austria hatte der gebürtige Wiener als Sportdirektor (2006) und Trainer (2013) zu den bislang letzten Meistertiteln geführt. Nun soll er den Wiener Vorzeige-Klub, der in letzter Zeit nur noch im Schatten von Red Bull Salzburg stand, zusammen mit Neu-Coach Christian Ilzer wieder zu neuen Triumphen führen. Vor allem wirtschaftlich versprechen sich die Austria-Verantwortlichen einen Schub durch Stöger.

Quelle: https://www.sport1.de/internationaler-fu…ia-wien-zurueck
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,867

Tuesday, July 23rd 2019, 8:48am

Feinschliff im Angriff
Welcher Stürmer passt zu wem?


Der 1. FC Köln hat in der Offensive wahrlich ein Luxus-Problem. Mit Anthony Modeste, Jhon Cordoba und Simon Terodde haben die Geißböcke gleich drei Angreifer in ihren Reihen, die einen legitimen Anspruch auf die Startformation erheben dürften. In der ersten Elf von Achim Beierlorzer ist jedoch nur Platz für maximal zwei Stürmer. Im zweiten Trainingslager in Kitzbühel beginnt nun der Kampf um die Rangfolge. Es war eine der bitteren Randnotizen des Saisonendspurts mit Auswirkung auf die kommende Spielzeit: Jhon Cordoba wird das erste Bundesliga-Spiel nach dem Wiederaufstieg mit dem 1. FC Köln verpassen. Nach seiner Roten Karte im vorletzten Zweitligaspiel gegen Beierlorzers Ex-Mannschaft Jahn Regensburg wurde der Kolumbianer für zwei Spiele gesperrt. Demnach wird Cordoba dem FC beim Auftakt gegen den VfL Wolfsburg fehlen. Eine Startelfgarantie für Terodde und Modeste gegen die Wölfe? Dass die Geißböcke in der kommenden Saison im 4-4-2-System mit zwei Stürmern auflaufen werden, gilt als sicher. Unklar ist hingegen, ob Beierlorzer immer zwei seiner drei Stoßstürmer nominieren wird.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/feinschl…r-passt-zu-wem/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,868

Tuesday, July 23rd 2019, 10:05am

Der 1. FC Köln, erster Bundesligameister von 1964, will einfach bockig sein

Der Bundesligist vom Rhein hat große Tradition, einen Geißbock als Maskottchen und in der neuen Saison viel vor. Kürzlich waren die Bundesligakicker des Aufsteigers 1. FC Köln im Öschberghof in Donaueschingen im Trainingslager. Der Traditionsklub aus dem Rheinland, zuletzt eher Fahrstuhlmannschaft, will sich wieder in der Bundesliga etablieren.

Quelle: https://www.suedkurier.de/ueberregional/…10965,10222386#
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,869

Tuesday, July 23rd 2019, 10:52am

Freie Tage vor Kitzbühel
Ab Dienstag wird es ernst


Nach zwei freien Tagen hat sich der 1. FC Köln am Dienstagmorgen auf den Weg in sein zweites Trainingslager nach Kitzbühel gemacht. Dort wollen sich die Geißböcke den Feinschliff für die kommende Bundesliga-Saison holen. Gleichzeitig dürfte sich erstmals der Kern der Mannschaft herauskristallisieren. Daher stehen für Achim Beierlorzer die beiden Testspiele im Fokus. So machte sich der FC-Tross heute mit 23 Feldspielern und drei Torhütern mit dem Flieger um 8.55 Uhr auf den Weg in Richtung München. Von dort aus geht es mit dem Bus nach Kitzbühel, wo um 16 Uhr die erste Trainingseinheit auf dem Programm steht. Auf die Spieler wartet dann noch einmal eine intensive Trainingswoche mit zwei hochkarätigen Testspielen. Zunächst trifft der FC am Freitag um 18 Uhr auf den FC Bologna, ehe der Gegner am Sonntag FC Villareal heißt. „Die zwei Tests werden unser Fokus sein“, bestätigte Achim Beierlorzer im Vorfeld. Doch in den Trainingseinheiten wird das Trainerteam das Augenmerk auch auf Freistöße, Eckbälle und Einwürfe legen. „Unter der Woche haben wir daran gearbeitet, wie wir Einwürfe verteidigen wollen. Das war heute schon so, wie wir uns das vorstellen“, sagte der Trainer am Samstag nach dem Turnier in Lohne.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/07/freie-ta…-wird-es-ernst/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,870

Tuesday, July 23rd 2019, 11:14am

Ist Achim Beierlorzer der richtige Mann für Köln?

Der 1. FC Köln befindet sich in einer außergewöhnlichen Situation. Trotz des Aufstiegs in die 1. Bundesliga trennte sich der Traditionsverein noch vor dem Ende der vergangenen Saison von Cheftrainer Markus Anfang. Dessen Nachfolger Achim Beierlorzer fällt nun die schwere Aufgabe zu, die Kölner in der Liga zu halten. "Ich weiß, dass ich gut bin. Ich weiß, dass ich Qualitäten habe", sagte Beierlorzer im Interview mit der "Sportschau" nach seiner offiziellen Vorstellung in Köln. Großes Selbstbewusstsein von einem, der den Sprung aus Regensburg in die rheinländische Fußballmetropole wagt und sich auf einen wahren Schleudersitz begibt. Bis vor wenigen Jahren war Beierlorzer noch ein unbeschriebenes Blatt im deutschen Fußball. Viele Jahre verbrachte er fernab des Rampenlichts, anders als etwa sein Bruder Bertram, der 119 Einsätze für den 1. FC Nürnberg und 73 für Bayern München absolvierte und die Deutsche Meisterschaft gewann. Achim Beierlorzer hingegen war laut eigener Aussage "einen Tick zu langsam", um den Traum vom Profifußball ausleben zu können.

Quelle: https://web.de/magazine/sport/fussball/b…-koeln-33850756
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,871

Tuesday, July 23rd 2019, 11:22am

Zambrano ein Kandidat für die Innenverteidigung?

Carlos Zambrano, einst für Schalke, St. Pauli und Frankfurt in der Bundesliga unterwegs, möchte offensichtlich zurück nach Deutschland. „Es wäre schön, in die Bundesliga zurückzukehren. Ja, ich würde es lieben. Ich bin 30 Jahre alt. Ich kenne die Liga, ich spreche die Sprache. Mein Berater kümmert sich. Ich habe zwei Angebote von Klubs in Deutschland. Wir müssen uns wirtschaftlich einigen", sagt der Innenverteidiger im Interview mit der peruanischen Tageszeitung „El Comercio". Derzeit steht Zambrano, in der vergangenen Saison an den FC Basel ausgeliehen, bei Dynamo Kiew unter Vertrag, fühlt sich dort allerdings nicht wohl. In seiner Heimat spekuliert "Libero" über drei deutsche Vereine mit Interesse: Neben Werder Bremen mit der peruanischen Fußball-Legende Claudio Pizarro und Zweitligist Hamburger SV soll auch der 1. FC Köln den knallharten Abwehrspieler im Visier haben. Favorit sei, so "Libero", der HSV, der dem 30-Jährigen einen sehr gut dotierten Vertrag unterbreitet habe.

Quelle: https://effzeh.com/transferticker-230720…i-medizincheck/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,872

Tuesday, July 23rd 2019, 12:31pm

1. FC Köln ist heiß auf Ex-Bundesliga-Abräumer

Füllt er die letzte freie Lücke in der Innenverteidigung des 1. FC Köln? Am heutigen Dienstagmorgen machte sich die Beierlorzer-Truppe auf ins zweite Trainingslager nach Kitzbühel. Nicht mit dabei ist Trainingsgast Kevin Wimmer (26). Beierlorzer sagte über die Situation: „Jorge Meré kommt zurück und damit haben wir unseren vierten Innenverteidiger. Damit endet dann auch unsere Unterstützung für Kevin.“ Aber: Der FC hat weiterhin zwei Innenverteidiger auf der Liste, auch deshalb wurde Wimmer zu Hause gelassen. Einer dieser Kandidaten soll Ex-Bundesliga-Profi Carlos Zambrano (30) sein. „Es wäre schön, in die Bundesliga zurückzukehren. Ja, ich würde es lieben“, zitiert die peruanische Zeitung „El Comercio“ den Abwehrspieler. „Ich kenne die Liga und ich spreche die Sprache.“ Zambrano, dessen Marktwert bei rund 1,5 Millionen Euro liegt, steht aktuell noch bei Dynamo Kiew unter Vertrag. Bei der Copa América schaffte es Zambrano mit Peru ins Finale, scheiterte dort an Gastgeber Brasilien.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…aeumer-32899198
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,873

Tuesday, July 23rd 2019, 1:32pm

FC: Wimmer nicht mehr an Bord

Kevin Wimmer wird nicht der gesuchte Innenverteidiger beim 1.FC Köln. Wie der ‚Express‘ berichtet, hat man sich nach dem ersten Trainingslager gegen eine Rückkehr des Österreichers entschieden und wird sich nun nach Alternativen umsehen. „Jorge Meré kommt zurück und damit haben wir unseren vierten Innenverteidiger. Damit endet dann auch unsere Unterstützung für Kevin“, bestätigte FC-Coach Achim Beierlorzer, dass Wimmer beim zweiten Trainingslager der Rheinländer nicht mehr mitwirken wird. Der 26-Jährige stand zwischen 2012 und 2015 beim FC unter Vertrag, bevor es ihn zu den Tottenham Hotspur zog. Zuletzt war der österreichische Nationalspieler von Stoke City an Hannover 96 verliehen. Bei der Innenverteidiger-Suche wurden in der Vergangenheit neben Wimmer auch Carlos Zambrano (Dynamo Kiew) und Kevin Akpoguma (TSG Hoffenheim) gehandelt.

Quelle: http://www.fussballtransfers.com/nachric…hr-dabei_106890
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,874

Tuesday, July 23rd 2019, 3:03pm

Die 4 Härtefälle des FC
Köln sitzt auf 7 Mio Euro fest


Wer kennt es nicht? Manchmal muss man sich von alten Sachen trennen, um Platz für Neues zu schaffen... Beim FC ist das in diesem Sommer bei vier Spielern der Fall. Jannes Horn, Frederik Sörensen, Matthias Bader und Salih Özcan sollen gehen, damit neben Ellyes Skhiri noch ein Innenverteidiger kommen kann. Insgesamt blockiert dieses Härtefälle-Quartett mehr als 7 Mio Euro. Horn verdient rund 1 Mio Euro, zudem wäre eine Ablöse von rund 2 Mio Euro realistisch.  Bei einem Sörensen-Abgang würden 1,5 Mio Euro von der Gehaltsliste verschwinden, gleichzeitig sollen 1 Mio Euro Ablöse für den Dänen gezahlt werden. Mit den geringen Gehältern von Özcan (ca. 700 000 Euro) und Bader (ca. 300 000 Euro) und Ablösen von je 500 000 Euro – zusammen also knapp 7,5 Mio Euro. Eine große Summe, die Sportchef Armin Veh und Alexander Wehrle eigentlich für Neuzugänge ausgeben wollen. Wehrle zuletzt in BILD: „Wenn wir ein Transfer-Plus erwirtschaften, werden wir alles in die Mannschaft investieren.“ Finden die vier FC-Härtefälle allerdings noch einen Abnehmer, wird es sicher einfacher für Veh und Wehrle, wenn es heißt: Aus alt mach neu...

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…78844.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,875

Tuesday, July 23rd 2019, 5:53pm

Zu Amateuren abgeschoben
Horn trainiert und schweigt


Nach seiner Degradierung absolvierte 7-Mio-Euro-Mann Jannes Horn (22) gestern sein erstes Amateur-Training. Ein Frust-Auftritt? Eher nicht. Horn haute sich rein, im Abschlussspiel schoss er mehrere Tore und versuchte sich sofort zu integrieren. Nach der Einheit flachste er und ging mit seinen neuen Team-Kollegen Essen. Auf BILD-Nachfrage wollte er sich zu seiner Situation aber nicht äußern. Dafür sprach U-21-Trainer Mark Zimmermann: „Ich bin mir sicher, dass er uns weiterhelfen wird. Er wird zeigen wollen, dass er voll im Saft steht. Dadurch kann er andere Vereine auf sich aufmerksam machen.“

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…86250.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,876

Tuesday, July 23rd 2019, 5:56pm

Nach Konzert-Marathon
FC bekommt neuen Erstliga-Rasen


Nach dem perfekten Konzertsommer im RheinEnergieStadion mit den sechs ausverkauften Auftritten von Metallica, Phil Collins, Muse und Pink laufen die Arbeiten für die neue Fußball-Bundesligasaison. Am Montag rollten die Bagger in Müngersdorf an, um einen neuen Rasen zu verlegen. Schließlich soll der 1. FC Köln nach der Rückkehr ins Oberhausen auf einem perfekten Teppich kicken können. Die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer (51) trifft nach dem Auswärtsspiel beim VfL Wolfsburg am 17. August zur Heimspielpremiere am Freitagabend (23. August, 20.30 Uhr) auf Vizemeister Borussia Dortmund. Bis dahin ist der Rasen ausgerollt.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…-rasen-32902610
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,877

Tuesday, July 23rd 2019, 7:40pm

FC in Kitzbühel angekommen
Jetzt wird's knüppelhart bei 31 Grad


Servus, FC! Trainer Achim Beierlorzer und seine Mannschaft sind in den Bergen angekommen. Und nun wird noch mal richtig geklotzt. Gerade für Neuankömmling Jorge Meré dürfte es knüppelhart werden. Der Feinschliff in den Alpen! Um 14.02 Uhr fuhr der Kölner Tross vor dem noblen „Kempinksi Hotel Das Tirol“ vor. Nach einem kurzen Mittagessen auf der Sonnenterrasse des 5-Sterne-Hauses am Jochberg ging es für die Mannschaft von Trainer Achim Beierlorzer am Nachmittag gegen 16.30 Uhr zum ersten Mal auf den Trainingsplatz des FC Kitzbühel. Dort standen bei Sonnenschein und tropischen 31 Grad zunächst ein längeres Warmmachen und Stabilisationsübungen auf der Yoga-Matte an. Anschließend hatten Beierlorzer und seine Co-Trainer André Pawlak, Manni Schmid und „Praktikant“ Martin Heck einige Spielformen für das erste lockere Alpen-Training vorbereitet. "Das Hotel ist gut, das Wetter spielt auch mit. Wir freuen uns auf eine erfolgreiche Woche“, sagte Sportboss Armin Veh, der am Dienstag aus seiner Heimat Augsburg anreiste.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…1-grad-32902880
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 23rd 2019, 7:40pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,878

Tuesday, July 23rd 2019, 8:09pm

Skhiri wird für 7 Mio. Euro kommen
Zambrano steht nicht auf Liste


Der 1. FC Köln wird sich noch einmal verstärken. Der Medizincheck für Mittelfeld-Zugang Ellyes Skhiri steht zwar noch aus, daher ist der Vertrag des Tunesiers bislang nicht unterschrieben. Doch sollte sich der 24-Jährige als tauglich erweisen, werden die Kölner ihn in den nächsten Tagen unter Vertrag nehmen und sieben Millionen Euro an den HSC Montpellier überweisen. Wegen seines Engagements beim Afrika-Cup mit Tunesien wird Skhiri anschließend seinen Urlaub antreten und würde erst nach der ersten Pokalrunde gegen Wehen Wiesbaden am 11. August zur Mannschaft stoßen. Geld für weitere Verpflichtungen ist dann keins mehr da, der noch gesuchte Innenverteidiger für den FC müsste also als Leihspieler nach Köln kommen – am liebsten mit Kaufoption. Die Kölner fahnden nun also nach einem Spieler, der bei einem Spitzenklub keine Aussichten auf Spielzeit hat und sich beim FC entwickeln soll – und dessen Gehalt der verleihende Klub dann subventioniert. Der Blick der FC-Verantwortlichen geht nach England oder Spanien. Carlos Zambrano (30) fällt nicht in diese Kategorie. Der peruanische Nationalspieler, der unter Armin Veh bei Eintracht Frankfurt spielte, steht nicht auf der Liste der Kölner.

Quelle: https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/1--…mbrano-32901566
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (Jul 23rd 2019, 8:13pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,879

Tuesday, July 23rd 2019, 10:44pm

Das ist dran am Zabrano-Gerücht
Vallejo könnte ins Raser passen


Einer der Kandidaten für die Innenverteidigung soll Ex-Bundesliga-Profi Carlos Zambrano (30) sein. „Es wäre schön, in die Bundesliga zurückzukehren. Ja, ich würde es lieben“, zitiert die peruanische Zeitung „El Comercio“ den Abwehrspieler. Kommt es nun zur Wiedervereinigung zwischen Veh und Zambrano? Nein, denn Express weiß: Die Spur zu „El Kaiser“ – Zambranos Spitzname – ist kalt. Armin Veh denkt aktuell nicht über seinen Ex-Schützling nach. Das war zu Zweitliga-Zeiten noch anders: Vor einem Jahr erkundigte sich Veh persönlich bei Zambrano, klopfte die Situation ab. Der Deal erwies sich damals aber letztlich nicht als realisierbar. Die Suche nach Kandidat X geht also weiter. Dabei kommt auch ein Leihgeschäft (mit Kaufoption) in Frage, denn nach dem 7-Millionen-Deal von Ellyes Skhirihat der FC aktuell keine vier, fünf Millionen mehr auf der hohen Kante, um einen Innenverteidiger von Format zu verpflichten. Veh bleibt bei der Suche gelassen und spekuliert dabei auch auf die Zeit, wenn in den anderen Topligen der Transfermarkt schließt- und hoffnungsvolle Talente auf den letzten Drücker verliehen werden. Ein Spielertyp, der in dieses Raster passt, ist Jorge Merés Abwehrkollege in der spanischen U21 Jesus Vallejo (22), der bei Real Madrid inzwischen nur noch Innenverteidiger Nummer fünf ist.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…t-dran-32899198
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

3,880

Tuesday, July 23rd 2019, 11:09pm

Beierlorzer: "Da sind sie noch ein bisschen im Urlaubsmodus"

Eine lange Anreise von Köln über München bis nach Kitzbühel nach zwei freien Tagen, da leidet auch bei Fußballprofis die Konzentration. "Das hat man gemerkt", konstatierte Kölns Trainer Achim Beierlorzer nach der ersten Einheit des zweiten Trainingslagers, zum Beispiel "an der Passqualität". Und überhaupt: "Es ist ein bisschen faszinierend: das erste Training nach einem freien Tag ist immer interessant. Da sind sie noch ein bisschen im Urlaubsmodus." Wann Meré einen neuen Partner für die Innenverteidigung bekommt, steht nicht fest. Das Scouting ist abgeschlossen, die Kandidaten weitgehend ausgeguckt. Jetzt geht es ans Feintuning: Passt er zu den Kollegen? Ist die finanzielle Seite realisierbar? Alles Themen, die ausdiskutiert werden müssen. Was angesichts der Tatsache, dass man vier Innenverteidiger im Kader hat und das Transferfenster bis zum 2. September geöffnet ist, nicht allzu schwer sein dürfte.

Quelle: https://www.kicker.de/753974/artikel/bei…odus/bundesliga
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page