Monday, August 19th 2019, 10:49pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

4,241

GMT201919pm19, 7:34pm

FC-Fans führen sie vor
Video zeigt Rekers krassen Sinneswandel beim Thema GBH


Henriette Rekers Äußerungen zu den FC-Ausbauplänen schlugen ein wie ein 30-Meter-Hammer in den Torwinkel. Jubel bei Grünen und Naturschützern, Fassungslosigkeit auf der anderen Seite. Viele FC-Fans machen ihrem Unmut Luft, zumal Kölns OB im Wahlkampf dem Verein ihre volle Unterstützung zugesichert hatte. „Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?“, zitieren FC-Fans den großen Konrad Adenauer mit Blick auf die amtierende Kölner OB. Im Netz erinnern sie mit einem Video an den Wahlkampf 2015: Henriette Reker sitzt mit SPD-Kandidat Jochen Ott neben Alexander Wehrle im Geißbockheim und wird zu den Ausbauplänen gefragt. „Ich werde mich auch überall gefragt und ungefragt dafür einsetzen, dass es zu diesem Ausbau kommt“, sagt Reker auf dem Podium. Die Planungen seien umweltverträglich und könnten daher auch so umgesetzt werden. Am Freitag vergangener Woche hörte sich das ganz anders an: „Ich würde mir wünschen, dass wir im Einvernehmen mit dem FC einen anderen Platz finden.“ Reker begründet ihren Sinneswandel u.a. mit dem vom Rat beschlossenen Klimanotstand. Als Alternative zum Geißbockheim schlagen die Kölner Grünen den Standort Marsdorf vor. Der 1. FC Köln will sich mit der Ackerfläche in Marsdorf erst gar nicht beschäftigen. Wehrle: „Wir kennen keinen anderen Standort, an dem wir kurzfristig bauen könnten. Außerdem müsste dann das ganze Verfahren voraussichtlich wieder durchlaufen werden, was wiederum mehrere Jahre dauern würde."

Quelle: https://www.express.de/koeln/fc-fans-fue…ckheim-33028546
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

4,242

GMT201919pm19, 8:04pm

Wichtig ist neben dem Platz
Von „Better call Aytekin“ und einem Wiedersehen mit Schmadtke


Was haben wir das vermisst! Nein, nicht die krachenden Tore, fantastischen Paraden oder die knirschenden Zweikämpfe. Das ist zwar alles schön und gut und das Fundament von allem, doch so richtig interessant wird der ganze Fußball doch erst, wenn es nicht mehr um das runde Leder oder darum geht, ob ein 4-5-1- nun besser funktioniert hätte als ein 4-4-2-System. Das ist ja was für Nerds, nichts für normale Leute. Der Zirkus Bundesliga hingegen, der ist für alle da! Also Vorhang auf und Manege frei für die große deutsche Fußball-Soap. In mindestens 34 Episoden wird uns dieser Höhepunkt der deutschen Unterhaltungskultur nun begleiten. Und das „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ für Freunde des runden Leders sorgt schon bei der Premierenvorstellung in diesem Jahr für ordentlich Tohuwabohu. Ja, ja Dortmund hat gewonnen, Bayern nicht. Wie spannend. Und nun auch noch Coutinho! Doch vermisst haben wir doch eigentlich etwas anderes. Und so beschäftigen auch an diesem Montag wichtige Fragen die Gazetten: Wieso hat der Videoschiedsrichter dem 1. FC Köln in Wolfsburg trotz deutlich sichtbarem Foulspiel einen Elfmeter verwehrt?

Quelle: https://effzeh.com/wichtig-ist-neben-dem…-mit-schmadtke/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,948

4,243

GMT201919pm19, 9:52pm

Daumen hoch bei Schaub
Beierlorzer gibt grünes Licht für BVB-Knaller


Er wurde bei der 1:2-Pleite in Wolfsburg schmerzlich vermisst. Louis Schaub hätte dem Kölner Spiel mit seiner Kreativität und seiner Spielintelligenz sicher gut getan. Doch der österreichische Nationalspieler musste verletzungsbedingt passen. Achim Beierlorzer (51) hatte zwar zunächst einen Einsatz in Aussicht gestellt, doch eine Kapselverletzung zwang ihn dann doch zu einer Pause. Beim Liga-Knaller gegen Borussia Dortmund kann der FC-Trainer aber wieder auf seinen Edel-Techniker bauen. „Bei Louis sind wir sehr zufrieden. Er ist noch mal untersucht werden, es ist alles in Ordnung. Er wird diese Woche wieder ins Mannschaftstraining einsteigen“, sagte Beierlorzer am Sonntagmorgen. Neben Schaub freut sich der FC-Trainer auch auf die Rückkehr von Cordoba. „Ich kriege nächste Woche einen neuen Stürmer dazu“, scherzte Beierlorzer. Cordoba hat seine Rot-Sperre aus der Vorsaison abgesessen und ist nun wieder einsatzbereit. Er soll für mehr Durchschlagskraft und Torgefahr sorgen.

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…naller-33027744
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page