Thursday, August 22nd 2019, 11:59am UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,261

2019UTC27 UTC 21pm19, 1:47pm

Veränderung in der Startelf?
„Haben einen breiten Kader“


Achim Beierlorzer wird gegen Borussia Dortmund wohl eine auf mehreren Positionen veränderte Startelf ins Rennen schicken. Der Trainer des 1. FC Köln kann nicht nur wieder auf Jhon Cordoba zurückgreifen. Auch jenen Spielern, die beim VfL Wolfsburg nicht an ihre Leistungsgrenze kamen, machte der FC-Coach nun Druck. Der 1. FC Köln ist gewarnt. Mit 5:1 schoss Borussia Dortmund am ersten Spieltag den FC Augsburg ab. „Augsburg hat es in manchen Phasen so passiv gestaltet, dass Dortmund sich den Gegner zurechtlegen konnte“, sagte Beierlorzer am Mittwoch nach dem Videostudium des nächsten Gegners. „So passiv dürfen wir nicht werden, wir dürfen dem BVB nicht komplett das Heft des Handelns überlassen. Das hat mit Raumaufteilung zu tun, mit Laufbereitschaft zu tun, vor allem aber hat das etwas mit Mut zu tun.“ In den ersten beiden Pflichtspielen in Wiesbaden und in Wolfsburg hatte Beierlorzer bis auf eine Änderung (Höger für Cordoba) an einer Elf festgehalten. Gegen Dortmund könnte sich dies nun ändern, nachdem der FC-Coach in Wolfsburg moniert hatte, nicht jeder Spieler hätte sein Top-Niveau herreicht.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/08/veraende…-breiten-kader/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,262

2019UTC02 UTC 21pm19, 2:05pm

Wehrle ins DFL-Präsidium gewählt
BVB nicht mehr vertreten


Das neue DFL-Präsidium steht - viele kleine Klubs sind dabei. Borussia Dortmund dagegen wird künftig nicht mehr im mächtigen Gremium vertreten sein. Zum 1. Stellvertretenden Sprecher des neuen DFL-Präsidiums wurde am Mittwoch Peter Peters gewählt. Der Finanzchef des FC Schalke 04 erhielt bei der DFL-Generalversammlung 34 von 36 Stimmen. Insgesamt zählt das Präsidium, das für die nächsten drei Jahre gewählt wurde, neun Mitglieder. An der Spitze steht DFL-Geschäftsführer Christian Seifert, der als "Sprecher des Präsidiums" fungiert. Peters wird künftig qua Satzung auch Aufsichtsratschef der DFL GmbH sein. Die Bundesliga schickte als ihre Vertreter Christian Dreesen (Bayern München) und Alexander Wehrle (1. FC Köln) in das Präsidium, die 2. Liga Rüdiger Fritsch (Darmstadt) und Oke Göttlich (St. Pauli). Schon vorher war durchgesickert, dass Hans-Joachim Watzke und Michael Meeske (VfL Wolfsburg) ihre Kandidatur zurückgezogen haben. Der BVB ist damit nach dem Rückzug von Ligapräsident Reinhard Rauball nicht mehr in dem Gremium vertreten, das maßgeblich über die Geschäfte der Interessenvertretung der 36 Profiklubs entscheidet. Unter anderem wird auch über den Verteilungsschlüssel der TV-Gelder entschieden. Hier könnte es durch das Wahlergebnis künftig zu einer Verschiebung zugunsten der kleineren Klubs kommen.

Quelle: https://www.kicker.de/756058/artikel/dfl…_mehr_vertreten
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC52 UTC 21pm19, 2:05pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,263

2019UTC03 UTC 21pm19, 3:23pm

Kiel: Bisseck vor Rückkehr nach Köln
Effzeh sucht neuen Abnehmer


Im vergangenen Winter kam Yann Aurel Bisseck mit vielen Vorschusslorbeeren als Leihgabe des 1. FC Köln zu Holstein Kiel. Nach sieben Monaten an der Förde kann der U19-Nationalspieler allerdings nur auf drei Kurzeinsätze in der 2. Bundesliga und fünf Partien für die U23 in der Regionalliga Nord zurückblicken. Die Verantwortlichen der Rheinländer sind dementsprechend unzufrieden mit dem Verlauf des Leihgeschäftes, das eigentlich noch bis zum Sommer 2020 läuft. Wie Liga-Zwei.de aus dem Umfeld des Bundesligisten erfahren hat, sieht der „Effzeh“ andernorts bessere Entwicklungsmöglichkeiten für den talentierten Innenverteidiger und strebt eine vorzeitige Auflösung der Leihe an. Für den zweifellos hoch veranlagten Bisseck scheint die 2. Liga mit 18 Jahren noch etwas zu früh zu kommen. Er soll daher in eine Liga, die seinen Fähigkeiten besser entgegen kommt, wechseln. Offenbar favorisieren die Kölner hierfür die zweithöchste Spielklasse der Niederlande. Sie gilt als technisch bereits sehr anspruchsvoll, aber körperlich nicht ganz so fordernd wie die 2. Liga. Mit Absteiger Roda Kerkrade soll es auch schon einen heißen Interessenten für Bisseck geben.

Quelle: https://www.liga-zwei.de/holstein-kiel-b…ehr-nach-koeln/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,264

2019UTC15 UTC 21pm19, 3:29pm

FC wird sich gegen BVB "zerreißen"

Für den 1. FC Köln steht das erste Heimspiel an! Der zweite Spieltag nach dem Aufstieg wird jedoch für den Effzeh kein leichter, denn der Gegner am Freitagabend heißt Borussia Dortmund. Da müsse jeder sehen, dass sich sein Team "zerreißt", sagte der Trainer. Mit Dortmund als Gegner hat der 1. FC Köln zur Heimspielpremiere der Saison eine wirklich harte Nuss zu knacken. Denn der BVB überzeugte in den vergangenen Spielen - Supercup, DFB-Pokal, erster Ligaspieltag - auch die härtesten Kritiker mit seinem Können und den guten Spielergebnissen. Und genau gegen dieses Team, das mal wieder alle Fußballkenner als einen der heißesten Kandidaten auf den Meistertitel handeln, muss der FC nach der Auftaktpleite gegen Wolfsburg nun am Freitagabend antreten. Mit sehr viel Mut antreten, so wie es FC-Trainer Achim Beierlorzer vorab ankündigte: "Jeder soll sehen, dass sich diese Mannschaft zerreißt", verspricht er den Zuschauern im ausverkauften Rheinenergie-Stadion engagierte auftretende Geißböcke.

Quelle: https://www.koeln.de/koeln/sport/1_fc_ko…en_1129195.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,265

2019UTC21 UTC 21pm19, 5:11pm

Rapid-Star vor Wechsel zu Köln?

Dem SK Rapid Wien droht der Ausverkauf! Wie "Sky Sport Austria" berichtet, soll nun auch Thomas Murg vor einem Abgang bei den Hütteldorfern stehen. Der 24-jährige Mittelfeldspieler (rechte Seite) soll demnach bereits am heutigen Mittwoch nach Köln geflogen sein, um Gespräche mit dem Bundesliga-Klub 1. FC Köln zu führen. Gerüchte um einen Wechsel zu den "Geißböcken" hat es bereits im vergangenen Sommer gegeben, ein Transfer kam jedoch nicht zustande. Bei den Kölnern würde Murg mit Louis Schaub und Florian Kainz auf zwei weitere Ex-Rapid-Spieler treffen. Für Rapid wäre es der vierte Transfer in diesem Sommer, der Geld in die Kassen spült. Murg stand bislang in allen vier Bundesliga-Partien in der Startelf, dabei gelangen ihm zwei Assists.

Quelle: https://www.laola1.at/de/red/fussball/bu…ola1.at%2Fde%2F
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC39 UTC 21pm19, 6:01pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,266

2019UTC53 UTC 21pm19, 6:07pm

Jürgen Glowacz beim FC-Stammtisch Talk:
„Große Aufgabe für den Trainer, die Stürmer bei Laune zu halten“


Ein diskussionsfreudiges Quartett um den ehemaligen FC-Vizepräsidenten Jürgen Glowacz läutete am Montagabend die Saison des „FC-Stammtisch Talk“ ein. Ralf Friedrichs hatte zur Nachbetrachtung der 2:1-Auftaktniederlage des 1. FC Köln in Wolfsburg geladen. Im vollen Saal des „Brauhaus Stüsser“ bekamen die Zuschauer einen Gast zu sehen, der sich letzter Zeit medial sehr rar gemacht hat. Als Spieler hatte Jürgen Glowacz bei 254 Einsätzen für den 1. FC Köln in allen Wettbewerben den Geißbock auf der Brust getragen. Nach sieben Jahren als FC-Vizepräsident (2004 bis 2011) unter Wolfgang Overath war es in der Folge stiller um den heute 66-Jährigen geworden. Im Juni dieses Jahres wurde bekannt, dass der Ex-Funktionär einen lebensbedrohlichen Riss der Hauptschlagader erlitten hatte, den er nur knapp überstand. Die Einladung von Ralf Friedrichs zum „FC-Stammtisch Talk“ nahm er, nun wieder gut erholt, gerne an. Glowacz ist schließlich einer der Zeitzeugen für das Buchprojekt „Mythos Radrennbahn“ des Kölner Autors Frank Steffan und natürlich sollte im Verlauf des Talks auch darüber intensiv gesprochen werden.

Quelle mit Video: https://effzeh.com/fc-stammtisch-talk-1-…aufmann-saison/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (2019UTC42 UTC 21pm19, 6:09pm)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,267

2019UTC36 UTC 21pm19, 8:14pm

„Das war der Knackpunkt"
Horn über sein FC-Aus und einen Özcan-Wechsel


Bekommt Jannes Horn (22) in Hannover bald Unterstützung aus Köln? Nach wie vor zeigt 96 reges Interesse an FC-Eigengewächs Salih Özcan (21). Bisher konnte allerdings noch keine Einigung bezüglich der Ablösesumme erzielt werden. Horn wurde vergangene Woche an Hannover ausgeliehen, machte am Samstag in Wiesbaden sein erstes Spiel für die Roten. Und Özcan fragte bei dem Linksverteidiger schon mal nach, wie es ihm bei 96 gefällt... Im Interview mit der „Hannoverschen Allgemeinen“ spricht Horn über seine eigene harte Zeit. Vor seinem Abgang trainierte der Linksverteidiger am Geißbockheim mit dem Regionalliga-Team. Schon in der Rückrunde der Zweitliga-Saison hatte er meist nur zuschauen dürfen. Horn erklärt: „Der Knackpunkt war das Spiel gegen Sandhausen. Ich war vorher zehn Tage krank. Der Trainer hat gefragt, ob ich spielen kann, und als junger Spieler sagst du dann nicht nein, obwohl ich nur einmal mit der Mannschaft trainiert hatte. Das war dann kein gutes Spiel von mir. Und damit musst du dann umgehen."

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…echsel-33043548
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,268

2019UTC45 UTC 21pm19, 10:06pm

Mutig oder verrückt?
Kölns Überfall-Plan gegen Dortmund!


So forsch muss man als Aufsteiger erst mal in ein Spiel gegen den vielleicht größten Titelfavoriten gehen. Köln gegen Dortmund – verstecken ist morgen definitiv keine Alternative. Angst sowieso nicht. Trainer Achim Beierlorzer schaltet deshalb in den Attacke-Modus gegen die 642-Mio-Truppe und hofft auf die erste Saison-Sensation. „Auf geht‘s, Volksfest“, sagt Beierlorzer selbstbewusst vor dem Knaller-Spiel. „Das sind die Spiele, die man als Profi am liebsten hat, für die man arbeitet und auf die sich jeder freut. Wir wissen, dass alle an ihr Top-Level herankommen müssen, wenn wir etwas holen wollen. Aber wir glauben daran, dass das möglich ist.“ Mutig oder verrückt? Das ist Beierlorzers Überfall-Plan! „Wir wollen einen Fußball spielen, der die Fans mitreißt und mit ihnen im Rücken zu Hause eine Macht sein“, sagt der Trainer. Aber wie? Vor allem mutig! Beierlorzer: „Wir müssen das Herz in die Hand nehmen, dürfen nicht passiv werden und brauchen viel Mut, um Dortmund zu ärgern und Druck auf sie auszuüben. Sie müssen spüren, dass es unangenehm ist, gegen uns zu spielen.“ Schon die Stürmer Modeste und Cordoba sollen Hummels und Co. anlaufen.

Quelle: https://www.bild.de/sport/fussball/fussb…18318.bild.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,269

GMT201922am19, 8:45am

„Auftaktprogramm ist gefährlich“
Kohler über die FC-Saison


Et jeht widder loss! Der Express startet die neue Serie „Die Effzeh-Experten“. Den Anfang vor dem Liga-Hit macht Weltmeister Jürgen Kohler. "Nach einem spannenden Auftaktwochenende kommt es am Freitag zu einem elektrisierenden Traditions-Duell: Der 1. FC Köln empfängt Borussia Dortmund. Für mich ein ganz besonderes Spiel, weil ich für beide Vereine gespielt habe. Die Rollen sind vorher klar verteilt. Für den FC wird es am Freitag eine Mammut-Aufgabe. Der BVB ist angetreten, um Meister zu werden. Das haben sie ganz klar kommuniziert, und das finde ich auch gut so. Wenn man die ganzen Einkäufe sieht, die getätigt wurden, dann gibt es für Lucien Favre und seine Mannschaft nur den Titel. Für den FC ist der große Meisterschafts-Favorit ein undankbarer Gegner für die Heim-Premiere. Ich finde die Kölner haben auch das mit Abstand schwerste Auftaktprogramm erwischt. Mit Gladbach und Bayern warten in den nächsten Wochen weitere Brocken. Es besteht die Gefahr, dass sie der Musik von Anfang an hinterherlaufen müssen – was nicht einfach für einen Aufsteiger ist und was schnell auf die Laune drücken kann. Ich hoffe, dass sie Ruhe bewahren und nicht in Panik verfallen, selbst wenn die nächsten Wochen nicht so erfolgreich sein sollten."

Quelle: https://www.express.de/sport/fussball/1-…saison-33044314
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,270

GMT201922am19, 8:47am

Rapid Wien: Thomas Murg doch nicht zum 1. FC Köln?

Am Mittwochnachmittag haben Gerüchte um einen möglichen Transfer von Thomas Murg in die deutsche Bundesliga die Runde gemacht. Der Mittelfeldspieler des SK Rapid Wien soll bereits nach Köln gereist sein, um mit dem 1. FC Köln zu verhandeln. Rapid dementierte - und verweist auf einen Doppelgänger. Wie der Kurier in der Nacht auf Donnerstag berichtete, soll Rapid kein Angebot für Murg vorliegen haben. Der 24-Jährige trainierte mit seiner Mannschaft am Mittwochabend, daher soll es lediglich zu einer Verwechslung mit einer Person im Flugzeug nach Köln gekommen sein. Zuvor hatte Sky berichtet, dass die Verhandlungen zwischen Murg und dem Effzeh weit fortgeschritten seien. Demnach wäre der deutsche Bundesligist bereit, 4,5 Millionen Euro für den gebürtigen Steirer zu bezahlen. "Soll er sich dazwischen hin- und hergebeamt haben? Murg ist heute zu keinen Gesprächen nach Köln oder irgendwo anders hingereist!", fragte Rapid auf Twitter.

Quelle: http://www.spox.com/at/sport/fussball/oe…1-fc-koeln.html
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,271

GMT201922am19, 8:50am

„Auf geht’s! Volksfest!“
Als Außenseiter die Großen ärgern


Der 1. FC Köln ist zurück in der Bundesliga und läuft dort wieder als Außenseiter auf. Zuletzt waren die Geissböcke dies in den Jahren 2014, 2015 und 2016, ehe sie erst kein Außenseiter mehr waren und dann als eigentlich in der Bundesliga etablierte Mannschaft wieder abstiegen. Lange ist es her, doch als der FC die Rolle des Underdogs mit Leben füllte, ging es aufwärts. Das soll auch unter Achim Beierlorzer gelingen. Es war eine nüchterne Spielweise, mit der Peter Stöger den 1. FC Köln zum Erfolg führte. „Wir waren immer heiß darauf, dass die Null stand und die Gegner total genervt waren, weil sie gegen uns kaum zu Chancen gekommen sind“, beschrieb Matthias Lehmann im Sommer 2017 die Art und Weise, wie die Spieler des FC sich daran ergötzt hatten, die Gegner in den Wahnsinn zu treiben. Köln spielte nicht schön, aber erfolgreich. Platz zwölf, Platz neun, Platz fünf – so lautete der Kölner Aufstieg in den Jahren nach dem Aufstieg.

Quelle: https://geissblog.koeln/2019/08/auf-geht…rossen-aergern/
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,272

GMT201922am19, 8:55am

"Team Mittelstand" bei DFL-Generalversammlung
Allianz gegen FC Bayern und Borussia Dortmund?


Als Oke Göttlich, der Präsident des Zweitligisten FC St. Pauli, ins Präsidium der DFL gewählt war, versammelte er draußen vor den Saaltüren eine kleine Gruppe von Journalisten um sich. Er redete und stichelte, deutete an und erklärte, wie sich die Verhältnisse im deutschen Fußball mit dieser DFL-Generalversammlung verändern. Göttlichs Sätze fanden Gehör. Und als jede Aussage notiert war, beendete er die Runde mit dem Satz: "Aber nicht zum Schreiben." So geht das neuerdings im Bundesliga-Fußball ständig: Andeutungen hinterlegen und hinterher nicht dafür verantwortlich gemacht werden können. Hauptsache, die Lunte ist gelegt. Formen von Hinterzimmer-Politik wurden zuletzt Axel Hellmann von Eintracht Frankfurt und Klaus Filbry von Werder Bremen nachgesagt. Die zwei Klubbosse führen eine Allianz an, die den Namen "Team Mittelstand" trägt und die Interessen mittelgroßer Klubs vertritt. Dazu gehören Hertha BSC, 1. FC Köln, VfB Stuttgart und der Hamburger SV. Das gemeinsame Ziel: ein möglichst großes Stück von einem Kuchen, der erst in zwei Jahren gebacken sein wird - der neue Milliardenvertrag für die Medienrechte. Die Stimmung in der Bundesliga ist gereizt. "Uns allen ist auf die Nerven gegangen, dass sich 16 Klubs getroffen haben. Noch nie seit Gründung der DFL habe ich es erlebt, dass es so eine Separierung der Interessenlagen gab und dass das Fell des Bären vorzeitig verteilt werden sollte", schimpfte Karl-Heinz Rummenigge. "Das ist absolut nicht okay."

Quelle: https://web.de/magazine/sport/fussball/b…rtmund-33951644
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 2 times, last edit by "Powerandi" (GMT201922am19, 8:56am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,273

GMT201922am19, 9:29am

Kommentar zu Geißbockheim-Ausbau
Rekers Rolle Rückwärts soll Wiederwahl sichern


Das Abrücken der Kölner OB Henriette Reker in Sachen Geißbockheim-Ausbau sorgt für Unmut – beim FC zu allererst. Und zu Recht. Verlässliches Verwaltungshandeln sieht anders aus. Das problematische Manöver zeigt aber auch, dass Reker 2020 erneut kandidieren will. Es ist ein offenes Geheimnis, nur der Zeitpunkt der Verkündung scheint noch nicht endgültig ausgemacht zu sein: Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker strebt eine zweite Amtszeit an.Dass die Gespräche mit ihren Unterstützerparteien CDU und Grünen noch scheitern, ist unwahrscheinlich. Läuft in den Sondierungen mit Grünen und CDU alles glatt, wird sie sich wohl Mitte September offiziell erklären. Als ernstzunehmende OB-Kandidatin scheint Reker alternativlos. Dabei braucht die OB-Wahl 2020 dringend echten Wettbewerb.

Quelle: https://www.ksta.de/koeln/kommentar-zu-g…ichern-33045912
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,274

GMT201922am19, 10:25am

Initiative „Grüngürtel für alle!“ mahnt Kölner Politik zu Ergebnisoffenheit beim FC-Verfahren

Der Bundesligist 1. FC Köln will am Geißbockheim ausbauen und dafür in das Landschaftsschutzgebiet Äußerer Grüngürtel eingreifen. Aktuell sind die Baupläne des 1. FC Köln im Verfahren in der Offenlage, bevor der Kölner Rat eine Entscheidung treffen wird. Mit Birgit Blech und Harald Grieser, beide im Vorstand der Bürgerinitiative „Grüngürtel für alle!“ sprach Andi Goral. Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker mahnte in der „Kölnischen Rundschau“ das Ergebnis der Offenlage, wie es der Prozess vorsieht, abzuwarten. Die Grünen gehen auf Abstand zu den Plänen des 1. FC Köln, während SPD, CDU und FDP sich hinter den FC stellen vor Ablauf der Offenlage. Hier stellt sich die Frage ob SPD, CDU und FDP die Einwendungen der Kölner Bürgerinnen und Bürger egal sind? Einwendungen für oder gegen die Ausbaupläne können noch bis zum 30. August abgegeben werden. Birgit Blech und Harald Grieser warnen den Äußeren Grüngürtel, der sich im Besitz der Stadt Köln, also aller Kölnerinnen und Kölner befindet, vorschnell dem 1. FC Köln zu überlassen.

Quelle: https://www.report-k.de/Koeln-Nachrichte…erfahren-119447
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Powerandi" (GMT201922am19, 10:25am)

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,275

GMT201922am19, 10:30am

Meré über Köln-Verbleib
"Meine Mission hier ist noch nicht beendet"


​Jorge Meré hatte Angebote von großen Vereinen wie Ajax Amsterdam oder Atlético Madrid - doch er entschied sich, beim ​1. FC Köln zu bleiben. "Meine Mission hier ist noch nicht beendet", sagt er und will mit seinem Team mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Sein größter Erfolg bisher dürfte der Gewinn der U21-EM mit Spanien im letzten Juni gewesen sein. "Das war ein ganz besonderes und spezielles Erlebnis für mich. Wir hatten die letzte EM im Finale gegen Deutschland verloren und jetzt die Möglichkeit, es diesmal besser zu machen. Ich bin kein anderer Spieler geworden. Aber die Momente waren unbeschreiblich", so Meré. Vor allem die Qualifikation für Olympia 2020 sei eine tolle Belohnung gewesen. Er war dann u. a. als potenzieller Ersatz für Ajax' Matthijs De Ligt im Gespräch, und auch Atlético wollte ihn verpflichten. "Ich weiß vom Interesse verschiedener Klubs", gestand er. "Das freut mich natürlich, ist eine Bestätigung meiner Leistung und zeigt mir, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Aber meine Mission hier ist noch nicht beendet. Nach dem Zweitliga-Jahr ist es mir wichtig, mit dem FC in der Bundesliga zu spielen, um mich dort zu zeigen und Köln in dieser Liga zu etablieren."

Quelle: https://www.90min.de/posts/6438534-mere-…h-nicht-beendet
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 10th 2016

Posts: 18,997

4,276

GMT201922am19, 11:21am

Wirft der BVB auch in Köln wieder den Turbo an?

Nach dem spannenden und teils berauschenden Saisonauftakt geht es in der Bundesliga schnurstracks in den 2. Spieltag. Am Freitagabend (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de und ) empfängt Aufsteiger 1. FC Köln vor rappelvollem Haus Vizemeister Dortmund. Während sich die Rheinländer zum Auftakt in Wolfsburg mit 1:2 geschlagen geben mussten, thronen die runderneuerten Westfalen nach dem 5:1 gegen Augsburg an der Spitze. Beim FC spielte sich in Wolfsburg der eingewechselte tunesische Neuzugang Skhiri in den Blickpunkt, einen leichten Rückschlag dagegen erlebte Rekonvaleszent Schaub. Trainer Achim Beierlorzer plant Umstellungen und will den Schwarz-Gelben mit Mut und Druck begegnen. Neues Ansehen gewonnen hat derweil auf Seiten des BVB Weigl, dessen Werbetour weitergeht. Wirbelt die BVB-Offensive um Reus, Paco Alcacer und Sancho auch in Köln?

Voraussichtliche Aufstellungen:

Köln: T. Horn - Ehizibue, Meré, Czichos, Hector - Verstraete, Skhiri - Ki. Schindler, Kainz - Cordoba, Modeste

BVB: Bürki - Piszczek, Akanji, Hummels, N. Schulz - Weigl, Witsel - Sancho, Reus, T. Hazard - Paco Alcacer


Quelle: https://www.kicker.de/756005/artikel/bvb…et_auf_schalke_
Beierlorzer: "Ich will dem FC einen aktiven Stil verpassen. Das soll reichen." Kommentar des Express zu dieser Aussage: Dieser Optimismus, er wirkt ansteckend.
  • Go to the top of the page