Samstag, 18. August 2018, 04:49 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Paul Steiner

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 347

41

Freitag, 25. November 2016, 11:38

P.Stöger ist für mich der Baustein für den Erfolg beim FC, mit seiner Ruhe und sympathischen Art kann er die Mannschaft führen.
Ich wünsche uns allen das er noch lange Trainer bleibt, denn ich wüsste zur Zeit keinen der es besser machen könnte!!!
  • Zum Seitenanfang

joergi

Meister

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 2 043

42

Freitag, 25. November 2016, 13:33

Ich war bei seiner Verpflichtung bestimmt nicht der Einzige , der sich gedacht hat , jetzt zahlen sie auch noch eine Ablösesumme für einen Trainer den keiner kennt . Gott sei Dank bin ich ein Vollpfosten , der keine Ahnung hat . Er ist für mich der Beste im aktuellen Geschäft . Vor allen Dingen der Beste für unseren FC !
Bin in Deinem Klub der Vollpfosten dabei, dachte damals jetzt haben alle beim FC den Verstand verloren.
Jedoch sollten nicht nur Schmaddi/Stögi die Lorbeeren bekommen. Gute Vorarbeit wurde von Jakobs/Wehrle geleistet, Stani hat den Spieler Hector geformt und wieder Spaß in die Truppe gebracht. All dies sollte man nicht vergessen.
Bei einigen Beiträgen hier, würde selbst Aspirin Kopfschmerzen bekommen! Schließe meine dabei nicht aus!
  • Zum Seitenanfang

Flohe

unregistriert

43

Freitag, 25. November 2016, 14:05

Ohne Uli Hoeneß: keinen Schmadtke, keinen Stöger ....
Auch wieder so eine Legende!Stöger war schon da als Schmadtke kam.Sorry,aber musste der Richtigkeit halber sein!


Lesen, verstehen und dann noch mal von vorne. Denn da steht nix von ohne Schmadtke kein Stöger.
Tja Flohe,dann erklär mir diese Aussage bitte!Ohne Hoeness kein Schmadtke okay,man kennt die Geschichte von Spinner.So und jetzt,was hat der Stöger in der Reihe zu tun?Ich sags dir!Nix!
Ohne Schmadtke kein Stöger ist Blödsinn,da Stöger eher da war,ohne Hoeness kein Stoeger,genauso ein Blödsinn,da Hoeness in die Trainerverpflichtung überhaupt nicht involviert war!Und nu?


Tja da sich bei dem von dir Zitierten Post wohl ein Fehler eingeschlichen aber dein üblicher Beißreflex gegen Schmadtke war hier einfach Fehl am Platz, von wegen: Auch wieder so eine Legende
Genau wie das er hier schon wieder Heilig gesprochen wurde nur weil es Fans gibt die alles ein wenig Positiver sehen als du. Aber ist ja auch egal du wirst eh erst aufhören wenn die Schmadtke Ära vorbei ist, mal sehen wen du dir dann vorknöpfst.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 031

44

Freitag, 25. November 2016, 15:03

Ohne Uli Hoeneß: keinen Schmadtke, keinen Stöger ....
Auch wieder so eine Legende!Stöger war schon da als Schmadtke kam.Sorry,aber musste der Richtigkeit halber sein!


Lesen, verstehen und dann noch mal von vorne. Denn da steht nix von ohne Schmadtke kein Stöger.
Tja Flohe,dann erklär mir diese Aussage bitte!Ohne Hoeness kein Schmadtke okay,man kennt die Geschichte von Spinner.So und jetzt,was hat der Stöger in der Reihe zu tun?Ich sags dir!Nix!
Ohne Schmadtke kein Stöger ist Blödsinn,da Stöger eher da war,ohne Hoeness kein Stoeger,genauso ein Blödsinn,da Hoeness in die Trainerverpflichtung überhaupt nicht involviert war!Und nu?


Tja da sich bei dem von dir Zitierten Post wohl ein Fehler eingeschlichen aber dein üblicher Beißreflex gegen Schmadtke war hier einfach Fehl am Platz, von wegen: Auch wieder so eine Legende
Genau wie das er hier schon wieder Heilig gesprochen wurde nur weil es Fans gibt die alles ein wenig Positiver sehen als du. Aber ist ja auch egal du wirst eh erst aufhören wenn die Schmadtke Ära vorbei ist, mal sehen wen du dir dann vorknöpfst.
Nein,ich werde sowohl Herrn Schmadtke als auch Herrn Rausch mit keiner Silbe mehr erwähnen.Ich habe es dem User nobby in einem anderen Trööt geschworen!Ich schaue nur noch optimistisch in den Bundesliga-Alltag.Es wird also sehr ruhig werden und du wirst niemanden mehr haben,an dem du dich so reiben kannst wie an mir.Aber trotzdem,es war eine schöne Zeit mit dir! :fcfc:
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 031

45

Freitag, 25. November 2016, 15:18

Ohne Uli Hoeneß: keinen Schmadtke, keinen Stöger ....
Auch wieder so eine Legende!Stöger war schon da als Schmadtke kam.Sorry,aber musste der Richtigkeit halber sein!


Lesen, verstehen und dann noch mal von vorne. Denn da steht nix von ohne Schmadtke kein Stöger.
Tja Flohe,dann erklär mir diese Aussage bitte!Ohne Hoeness kein Schmadtke okay,man kennt die Geschichte von Spinner.So und jetzt,was hat der Stöger in der Reihe zu tun?Ich sags dir!Nix!
Ohne Schmadtke kein Stöger ist Blödsinn,da Stöger eher da war,ohne Hoeness kein Stoeger,genauso ein Blödsinn,da Hoeness in die Trainerverpflichtung überhaupt nicht involviert war!Und nu?


Tja da sich bei dem von dir Zitierten Post wohl ein Fehler eingeschlichen aber dein üblicher Beißreflex gegen Schmadtke war hier einfach Fehl am Platz, von wegen: Auch wieder so eine Legende
Genau wie das er hier schon wieder Heilig gesprochen wurde nur weil es Fans gibt die alles ein wenig Positiver sehen als du. Aber ist ja auch egal du wirst eh erst aufhören wenn die Schmadtke Ära vorbei ist, mal sehen wen du dir dann vorknöpfst.
Nein Flohe,ich werde sowohl Herrn Schmadtke als auch Herrn Rausch mit keiner Silbe mehr erwähnen,wie ich dem user nobby in einem anderen Trööt geschworen habe.Es wird also sehr ruhig werden und du hast niemanden mehr,an dem du dich so gut reiben konntest wie an mir :frech: Trotzdem,es war eine schöne Zeit mit dir,irgendwie werde ich es vermissen :fcfc: :fcfc: .
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang

JuppRupp

Schüler

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 161

46

Freitag, 25. November 2016, 15:28

eigentlich ein spannendes Thema ( wenn es nicht um allgemeine Bessserwisserei/Personen-Bashing gehen sollte), wann und wieweit die Beteiligten involviert waren und wer denn, von den beiden Protagonisten, vorab beim FC schon mit-malte. Stöger wurde für den gemeinen Express-Informierten in der 2. Juni-Woche 2013 (wohl knapp vor dem 12.06.2013) beim FC fest gebucht. Wann die erste Kontaktaufnahme und Stögers definitive Zusage vor der noch anstehenden Ablöseverhandlung stattfand, ist (glaub ich) bis dato noch nicht in die Öffentlichkeit vorgedrungen, oder? Man munkelt von zirka 2-3 Wochen davor?
Schmadtke wurde am 16.04.2013 von H96 "freigestellt" (offiziell mit dem Datum 20.04.2013) und kurz darauf vom FC gebucht, wie es wohl schon 2012 mit Schmadtke ausgehandelt wurde (bei machbarer Verfügbarkeit, die dann ab dem 20.04.2013 inoffiziell gegeben war). Da er aber von H96 nur "freigestellt" wurde und weiterhin H96-Bezüge bis zum 30.06.2013 erhielt, konnte, durfte und wollte Schmadtke nur inoffiziell für den FC tätig werden/sein. Aus arbeitsrechtlichen Gründen (Vertrag bei H96 bis 30.06.2016) durfte sich Schmadtke (als Noch-H96-Angestellter) zum Thema FC-Kaderplanung/Trainer etc. nicht vorab mitteilen und outen, auch wenn er wahrscheinlich schon Mitte Mai, dem FC seine Vorstellungen unterbreitet hat. In wieweit und ob Schmadtke die treibende Kraft hinter dem Stöger-Transfer war, wäre noch zu klären. Dass jetzt Stöger den FC-Rasen als erster offiziell betreten hat, ist "Klärchen"-Fakt und gleichzeitig natürlich auch kalter Käse, somit eher nebensächlich für den Handlungsstrang. Ob Schmadtke ihn dort mit-platzierte, bleibt wohl noch länger ein kleines Geheimnis für den FC-Fan. Wer mehr wissen sollte, könnte weitere Aufklärung betreiben ... interessant wär es wohl ....
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JuppRupp« (25. November 2016, 15:38)

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 031

47

Freitag, 25. November 2016, 15:58

In dem grossen mehrseitigen Interview mit Schmadtke vorige Woche im Kicker hat dieser noch einmal erläutert,dass er mit dem Transfer und der Verpflichtung von Stöger nix zu tun hatte.
Leider hab ich den Kicker Mittwoch weggeschmissen,sonst hätt ich daraus zitieren können.Willst du seine Aussagen nicht als ad absurdum führen,mußt du es wohl so respektieren!
Red-Bull schmeckt wie der Morgenurin eines zuckerkranken Gummibärchens.
  • Zum Seitenanfang

Arne

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 027

48

Freitag, 25. November 2016, 18:36

In dem grossen mehrseitigen Interview mit Schmadtke vorige Woche im Kicker hat dieser noch einmal erläutert,dass er mit dem Transfer und der Verpflichtung von Stöger nix zu tun hatte.
Leider hab ich den Kicker Mittwoch weggeschmissen,sonst hätt ich daraus zitieren können.Willst du seine Aussagen nicht als ad absurdum führen,mußt du es wohl so respektieren!



Und schon den Schwur gebrochen :frech:
Komm Großer , das hältst du eh nicht durch .
Verstehe die Diskussion eh nicht .

Es geht um Stöger , unserem klasse Trainer , das Beste was dem FC jemals passieren konnte .
Als wenn dieser Kerl mit seinem Wiener Schmäh extra für den FC gebacken wurde .

Im Verbund mit der "Bratwurst" Schmadtke einfach nur ein dolles Duo .
Im Übrigen kommt mir Wehrle immer zu kurz dabei, aber ich werde nun nicht fragen , wer denn Wehrle geholt hat ! :tounge:
Ich oute mich aber auch , das ich sehr skeptisch war , als PS nur durch Zahlung einer Ablösesumme zu uns kam.

Unsere ganze Führungsebene scheint sich halt doch besser auszukennen , als so manch ein Schreiber hier.

Ach , schade , das die FC Socke hier nicht mehr schreibt , er hatte schließlich die geniale Idee den Stöger "Aus-gestögert " Trööt im Express zu installieren !


"Der FC Bayern München geht am Sonntag zum Oktoberfest ! Wenn sie Pech haben , treffen sie auch da auf Kölner !"
Reporter Tom Bartels am 01.10.2016 in der ARD Sportschau
  • Zum Seitenanfang

Machead

Profi

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 611

49

Samstag, 26. November 2016, 00:31

[...]

Ach , schade , das die FC Socke hier nicht mehr schreibt , er hatte schließlich die geniale Idee den Stöger "Aus-gestögert " Trööt im Express zu installieren !


Ehrlich gesagt: Nach mehrmaligem Nachdenken halte ich den "Ausgestögert"-Trööt für außerordentlich wichtig. Weil er uns die Impulsivität der Fan-Seele vor Augen führt. Weil er den Gegenpart darstellt zu dem, was den FC derzeit auszeichnet, nämlich Kontinuität, Ruhe und Erdverbundenheit. Und nicht zuletzt, weil auch ein Verein wie der FC Gegenwind - und sei er auf noch so absurde Art zustande gekommen - aushalten muss. Wer jetzt noch nicht versteht, was ich damit meine, der versteht es vielleicht nach einer (hoffentlich nie stattfindenden) Serie von fünf, sechs Spielen ohne Sieg. Rausch hat vermutlich in der Anfangsformation gestanden, Jojic und Özcan waren nicht im Kader und Jonas musste wieder auf der 6 ran.

Möglicherweise würden sich in solchen Zeiten die Seiten in einem "Ausgestögert"-Thread wieder schneller füllen als wir uns das derzeit vorstellen können. Möglicherweise werden dann einige von uns schneller zu kleinen "FC-Socken" als uns lieb sein könnte.



Das ist so ziemlich die einzige Sorge, die ich hege, wenn ich über unseren Trainer nachdenke. Dass er eines Tages Opfer seiner von ihm selbst aufgestellten Fallhöhe werden könnte, und sei es nur hier im Forum. Und das würde ich sehr schade finden, denn ich wünsche dem Menschen Peter Stöger nur das Beste.
Ihr Menschen seid komisch.
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 048

50

Samstag, 26. November 2016, 01:11

Möglicherweise würden sich in solchen Zeiten die Seiten in einem "Ausgestögert"-Thread wieder schneller füllen als wir uns das derzeit vorstellen können. Möglicherweise werden dann einige von uns schneller zu kleinen "FC-Socken" als uns lieb sein könnte.

Das ist so ziemlich die einzige Sorge, die ich hege, wenn ich über unseren Trainer nachdenke. Dass er eines Tages Opfer seiner von ihm selbst aufgestellten Fallhöhe werden könnte, und sei es nur hier im Forum. Und das würde ich sehr schade finden, denn ich wünsche dem Menschen Peter Stöger nur das Beste.
Wir sollten einfach die erfolgreiche Zeit geniessen,wer weiss wie lange sie anhält...es wäre natürlich schön,wenn es so etwas wie ein "Rehagel 2.0" in Kölle geben würde!

Leider wird es dazu kommen wie du sagst wenn es irgendwann mal soweit sein sollte...das Kölsche Pubklikum ist nicht gerade mit Geduld und Demut gesegnet!

Aber auch dann wenn Stöger irgendwann aufgrund negativer Ereignisse kein FC-Trainer mehr sein sollte wird es weitergehen!

...so ist und bleibt nunmal das schnelllebige Fussballgeschäft wobei es immer ungeduldiger sowie hektischer wird.....sowas sehe ich auch mit Sorge! :S
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 10 209

51

Samstag, 26. November 2016, 11:29



Möglicherweise würden sich in solchen Zeiten die Seiten in einem "Ausgestögert"-Thread wieder schneller füllen als wir uns das derzeit vorstellen können. Möglicherweise werden dann einige von uns schneller zu kleinen "FC-Socken" als uns lieb sein könnte. Das ist so ziemlich die einzige Sorge, die ich hege, wenn ich über unseren Trainer nachdenke. Dass er eines Tages Opfer seiner von ihm selbst aufgestellten Fallhöhe werden könnte, und sei es nur hier im Forum. Und das würde ich sehr schade finden, denn ich wünsche dem Menschen Peter Stöger nur das Beste.


Solange der FC erfolgreich spielt, wird man Stöger nicht in Frage stellen. Sollten mal irgendwann 6 oder 7 Niederlagen am Stück folgen und der FC in die Abstiegszone rutschen, wird man seinen Kopf fordern. Da spielt es dann keine Rolle mehr, ob der Trainer ein sympathischer und lustiger Kerl ist (wie z.B. auch ein Peter Neururer). Ein Trainer muss im Profifußball in erster Linie erfolgreich sein. Die Mannschaft kann man nicht komplett austauschen.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (26. November 2016, 11:29)

ma_ko68

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 3 119

52

Samstag, 26. November 2016, 11:32



Möglicherweise würden sich in solchen Zeiten die Seiten in einem "Ausgestögert"-Thread wieder schneller füllen als wir uns das derzeit vorstellen können. Möglicherweise werden dann einige von uns schneller zu kleinen "FC-Socken" als uns lieb sein könnte. Das ist so ziemlich die einzige Sorge, die ich hege, wenn ich über unseren Trainer nachdenke. Dass er eines Tages Opfer seiner von ihm selbst aufgestellten Fallhöhe werden könnte, und sei es nur hier im Forum. Und das würde ich sehr schade finden, denn ich wünsche dem Menschen Peter Stöger nur das Beste.


Solange der FC erfolgreich spielt, wird man Stöger nicht in Frage stellen. Sollten mal irgendwann 6 oder 7 Niederlagen am Stück folgen und der FC in die Abstiegszone rutschen, wird man seinen Kopf fordern. Da spielt es dann keine Rolle mehr, ob der Trainer ein sympathischer und lustiger Kerl ist (wie z.B. auch ein Peter Neururer). Ein Trainer muss im Profifußball in erster Linie erfolgreich sein. Die Mannschaft kann man nicht komplett austauschen.


Dann wird das aufgrund der aktuellen Punkteausbeute vom FC und den Mannschaften im Tabellenkeller diese Saison nicht soweit kommen. :winken:
:fcfc: Einmal FC - immer FC :fcfc:
:fcfc: E Levve lang :fcfc:
  • Zum Seitenanfang

Don Camillo

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 12. Juni 2016

Beiträge: 518

53

Samstag, 26. November 2016, 11:40

Ohne Uli Hoeneß: keinen Schmadtke, keinen Stöger ....


Da ist was dran..
  • Zum Seitenanfang

Machead

Profi

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 611

54

Samstag, 26. November 2016, 12:06


Solange der FC erfolgreich spielt, wird man Stöger nicht in Frage stellen. Sollten mal irgendwann 6 oder 7 Niederlagen am Stück folgen und der FC in die Abstiegszone rutschen, wird man seinen Kopf fordern. Da spielt es dann keine Rolle mehr, ob der Trainer ein sympathischer und lustiger Kerl ist (wie z.B. auch ein Peter Neururer). Ein Trainer muss im Profifußball in erster Linie erfolgreich sein. Die Mannschaft kann man nicht komplett austauschen.
Christian Streich und der SC Freiburg sind ein ganz gutes Beispiel gegen diese sogenannten Naturgesetze. Wenn der Trainer gute Arbeit abliefert, das Vertrauen der Spieler genießt und der Verein es wirklich ernst meint mit der viel beschworenen "Kontinuität", dann sollte der Geduldsfaden wirklich länger sein als eine Niederlagenserie. Dann hält man sogar einen Abstieg aus. Am anderen Ende der Skala steht der HSV, dessen jahrelanger hektischer Aktionismus konzeptionelles Arbeiten unmöglich gemacht hat.

Gleichwohl wäre so etwas wie in Freiburg in Köln wohl nicht möglich - da dürfte schon der EXPRESS für sorgen.
Ihr Menschen seid komisch.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 10 209

55

Samstag, 26. November 2016, 12:13



Christian Streich und der SC Freiburg sind ein ganz gutes Beispiel gegen diese sogenannten Naturgesetze. Wenn der Trainer gute Arbeit abliefert, das Vertrauen der Spieler genießt und der Verein es wirklich ernst meint mit der viel beschworenen "Kontinuität", dann sollte der Geduldsfaden wirklich länger sein als eine Niederlagenserie. Dann hält man sogar einen Abstieg aus. Am anderen Ende der Skala steht der HSV, dessen jahrelanger hektischer Aktionismus konzeptionelles Arbeiten unmöglich gemacht hat.

Gleichwohl wäre so etwas wie in Freiburg in Köln wohl nicht möglich - da dürfte schon der EXPRESS für sorgen.


Die Medienlandschaft in Köln ist mit der in Freiburg nicht zu vergleichen. Neben dem Express gibt es auch noch die Bild, den Stadtanzeiger und die Rundschau. Bei Erfolglosigkeit des FC werden die nicht ruhig bleiben.
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (26. November 2016, 18:48)

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 174

56

Samstag, 26. November 2016, 13:03


Solange der FC erfolgreich spielt, wird man Stöger nicht in Frage stellen. Sollten mal irgendwann 6 oder 7 Niederlagen am Stück folgen und der FC in die Abstiegszone rutschen, wird man seinen Kopf fordern. Da spielt es dann keine Rolle mehr, ob der Trainer ein sympathischer und lustiger Kerl ist (wie z.B. auch ein Peter Neururer). Ein Trainer muss im Profifußball in erster Linie erfolgreich sein. Die Mannschaft kann man nicht komplett austauschen.
Christian Streich und der SC Freiburg sind ein ganz gutes Beispiel gegen diese sogenannten Naturgesetze. Wenn der Trainer gute Arbeit abliefert, das Vertrauen der Spieler genießt und der Verein es wirklich ernst meint mit der viel beschworenen "Kontinuität", dann sollte der Geduldsfaden wirklich länger sein als eine Niederlagenserie. Dann hält man sogar einen Abstieg aus. Am anderen Ende der Skala steht der HSV, dessen jahrelanger hektischer Aktionismus konzeptionelles Arbeiten unmöglich gemacht hat.

Gleichwohl wäre so etwas wie in Freiburg in Köln wohl nicht möglich - da dürfte schon der EXPRESS für sorgen.
Das würde nicht nur wegen der Presse sondern auch wegen der FC-Fans nicht funktionieren. In Freiburg ist man eben bescheiden, weil man es so gelernt hat.

Unser Anhang will jedoch immer hoch hinaus und das möglichst schnell. Am besten zwei Stufen auf einmal nehmend. Das würde bei einer Serie von Misserfolgen bei uns genauso sein wie jetzt bei den Ponys. Da erwartet das Publikum inzwischen auch jede Saison einen Europapokalplatz und hat vergessen, wo ihr Verein vor ein paar Jahren noch stand.
  • Zum Seitenanfang

baloubock

Schüler

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 127

57

Samstag, 26. November 2016, 13:31


Solange der FC erfolgreich spielt, wird man Stöger nicht in Frage stellen. Sollten mal irgendwann 6 oder 7 Niederlagen am Stück folgen und der FC in die Abstiegszone rutschen, wird man seinen Kopf fordern. Da spielt es dann keine Rolle mehr, ob der Trainer ein sympathischer und lustiger Kerl ist (wie z.B. auch ein Peter Neururer). Ein Trainer muss im Profifußball in erster Linie erfolgreich sein. Die Mannschaft kann man nicht komplett austauschen.
Christian Streich und der SC Freiburg sind ein ganz gutes Beispiel gegen diese sogenannten Naturgesetze. Wenn der Trainer gute Arbeit abliefert, das Vertrauen der Spieler genießt und der Verein es wirklich ernst meint mit der viel beschworenen "Kontinuität", dann sollte der Geduldsfaden wirklich länger sein als eine Niederlagenserie. Dann hält man sogar einen Abstieg aus. Am anderen Ende der Skala steht der HSV, dessen jahrelanger hektischer Aktionismus konzeptionelles Arbeiten unmöglich gemacht hat.

Gleichwohl wäre so etwas wie in Freiburg in Köln wohl nicht möglich - da dürfte schon der EXPRESS für sorgen.
Das würde nicht nur wegen der Presse sondern auch wegen der FC-Fans nicht funktionieren. In Freiburg ist man eben bescheiden, weil man es so gelernt hat.

Unser Anhang will jedoch immer hoch hinaus und das möglichst schnell. Am besten zwei Stufen auf einmal nehmend. Das würde bei einer Serie von Misserfolgen bei uns genauso sein wie jetzt bei den Ponys. Da erwartet das Publikum inzwischen auch jede Saison einen Europapokalplatz und hat vergessen, wo ihr Verein vor ein paar Jahren noch stand.
genauso war es in Hannover. Ergebnis bekannt. Abwärts geht immer schneller als aufwärts.
  • Zum Seitenanfang

Arne

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 027

58

Samstag, 26. November 2016, 14:36



Ehrlich gesagt: Nach mehrmaligem Nachdenken halte ich den "Ausgestögert"-Trööt für außerordentlich wichtig. Weil er uns die Impulsivität der Fan-Seele vor Augen führt. Weil er den Gegenpart darstellt zu dem, was den FC derzeit auszeichnet, nämlich Kontinuität, Ruhe und Erdverbundenheit. Und nicht zuletzt, weil auch ein Verein wie der FC Gegenwind - und sei er auf noch so absurde Art zustande gekommen - aushalten muss. Wer jetzt noch nicht versteht, was ich damit meine, der versteht es vielleicht nach einer (hoffentlich nie stattfindenden) Serie von fünf, sechs Spielen ohne Sieg. Rausch hat vermutlich in der Anfangsformation gestanden, Jojic und Özcan waren nicht im Kader und Jonas musste wieder auf der 6 ran. [/size]

Möglicherweise würden sich in solchen Zeiten die Seiten in einem "Ausgestögert"-Thread wieder schneller füllen als wir uns das derzeit vorstellen können. Möglicherweise werden dann einige von uns schneller zu kleinen "FC-Socken" als uns lieb sein könnte.
Das ist so ziemlich die einzige Sorge, die ich hege, wenn ich über unseren Trainer nachdenke. Dass er eines Tages Opfer seiner von ihm selbst aufgestellten Fallhöhe werden könnte, und sei es nur hier im Forum. Und das würde ich sehr schade finden, denn ich wünsche dem Menschen Peter Stöger nur das Beste.



Nach deiner These dürfte es dann erst gar keinen Erfolg geben ,damit die Möglichkeit des Absturzes nicht gegeben ist.
Würden alle so denken , wären wir noch in der Steinzeit.

Machead , was du sagen möchtest , verstehe ich.
DAS !!! erleben wir doch schon seit Jahren , das schon bei einer!!! Niederlage alles in Frage gestellt wird, der Abstieg naht und die Existenz des Vereines auf dem Spiel steht.

Schau in den Aftermatchtrööt vom Derby, selbst nach einem Sieg denkt man schon über eine Fallhöhe nach.

Die "Socken" kommen und gehen , genau wie die Sir Kesslers .
Für mich hat das allerdings weniger mit Kritik, denn mit Provokation zu tun , was solche Supporter posten.

Diejenigen, die nur zu diesem Zwecke auftauchen , kann ich nicht ernst nehmen.

Der User hat die Frage nach dem "Ausgestögert " sein zu einem Zeitpunkt gestellt , der auch nicht ansatzweise dazu Anlass gab.
"Der FC Bayern München geht am Sonntag zum Oktoberfest ! Wenn sie Pech haben , treffen sie auch da auf Kölner !"
Reporter Tom Bartels am 01.10.2016 in der ARD Sportschau
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Arne« (26. November 2016, 14:37)

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 491

59

Freitag, 2. Dezember 2016, 16:00

Stöger - mal wieder ausgesprochen klug und differenziert!

http://www.kicker.de/news/fussball/bunde…e-der-welt.html
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang