Samstag, 21. Oktober 2017, 19:44 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Zebulon

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 642

721

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:00


Bitte löscht eure Antworten auch wieder dann ist wohl hoffentlich Ruhe im Karton und der Thread ist "bereinigt"! :winken:
Nein, lasst den Dri.. ruhig stehen. Alles ist zu etwas nütze - und wenn es nur als abschreckendes Beispiel und zur Erklärung dient, warum einige Forumsteilnehmer seit Wochen und Monaten keine Lust mehr haben, etwas zum Gelingen dieses eigentlich recht gut gestarteten und ursprünglich auch erfreulich vielseitigen Biotops beizutragen.
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 613

722

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 15:14

Hey, Dropkick, soll ich auch irgendwas löschen?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 2 635

723

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:07

--------------
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dropkick murphy« (11. Oktober 2017, 16:42)

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 2 635

724

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:09

Hey, Dropkick, soll ich auch irgendwas löschen?
Naja,

wenn DU der Meinung bist Posts zu löschen,die nicht dem Threadthema angehören mag ich dich nicht davon abhalten wollen! :winken: ;)
  • Zum Seitenanfang

Zebulon

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 642

725

Mittwoch, 11. Oktober 2017, 16:26


Und mit diesen Beitrag meinst du das Niveau auf hiesiger Plattform zu erhöhen in der Hoffnung,dass all die Forumsteilnehmer plötzlich wieder Lust bekommen zu schreiben,die eventuell meinen durch andere oder mich abgeschreckt wurden Beiträge zu verfassen? :weihnachten: :lol:
Kreuze einfach eine der folgenden 3 Möglichkeiten an

a) Ja
b) Nein
c) Weiß nicht

danach geht es Dir auf jeden Fall besser.
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 613

726

Sonntag, 15. Oktober 2017, 10:23

Horn
Klünter-Maroh-Heintz-Rausch
Lehmann-Bittencourt-Risse-Hector
Osako-Zoller

So ungefähr sieht unsere beste Elf aus. Da soll bloß keiner ernsthaft von irgendeiner Entwicklung sprechen. Den Thread kann man zu machen, das ganze ist einfach nur grauenhaft.
  • Zum Seitenanfang

tap-rs

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 296

727

Sonntag, 15. Oktober 2017, 10:33

Horn
Klünter-Maroh-Heintz-Rausch
Lehmann-Bittencourt-Risse-Hector
Osako-Zoller

So ungefähr sieht unsere beste Elf aus. Da soll bloß keiner ernsthaft von irgendeiner Entwicklung sprechen. Den Thread kann man zu machen, das ganze ist einfach nur grauenhaft.

Das macht mich so dermaßen sauer. So eine Ausgangssituation und was draus gemacht? Zum Kotzen.

Aber sich selbstherrlich nach Außen präsentieren und alles kleinreden.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tap-rs« (15. Oktober 2017, 10:33)

tap-rs

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 296

728

Sonntag, 15. Oktober 2017, 10:37

Werde mir dann gleich mal den Sonntag restlos eintrüben und mir den doofen Wontorra angucken. Mal sehen, was Schmadtke zu erzählen weiß......
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Profi

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 800

729

Sonntag, 15. Oktober 2017, 12:00

Horn
Klünter-Maroh-Heintz-Rausch
Lehmann-Bittencourt-Risse-Hector
Osako-Zoller

So ungefähr sieht unsere beste Elf aus. Da soll bloß keiner ernsthaft von irgendeiner Entwicklung sprechen. Den Thread kann man zu machen, das ganze ist einfach nur grauenhaft.

Das macht mich so dermaßen sauer. So eine Ausgangssituation und was draus gemacht? Zum Kotzen.

Aber sich selbstherrlich nach Außen präsentieren und alles kleinreden.
Man kann ja nicht sagen, daß das Projekt völlig vergeigt wurde. Entwicklung, das hieß bei Übernahme von Schmadtke/Stöger ein Plan in drei Schritten: Aufstieg, Klassenerhalt, Etablierung in der 1. Liga. Die beiden ersten Schritte hat man gut geschafft, am dritten scheitert man gerade. Wie so oft, auch unter anderen Protagonisten. Man nimmt den dritten Schritt einfach nicht ernst und glaubt, das Gewünschte stelle sich schon von selbst ein, wenn man nur so weitermacht, wie bisher. Für den dritten Schritt - und erst dieser beendet das Image von der Fahrstuhlmannschaft - muß man aber eine Schippe drauflegen. Schon die vorletzte Tarnsferperiode war eher mau. Das wurde durch die Steigerung von Modeste (gegenüber der Vorsaison) einigermaßen überdeckt, eine noch schwächere Transferperiode konnten wir uns einfach nicht mehr leisten, und so rutschen wir in den zweiten Entwicklungschritt zurück: Kampf um den Klassenerhalt. Die Entwicklung des FC ist also nicht mehr gradlinig linear, sondern beschreibt nun einen Bogen Richtung Ausgangspunkt. Steigen wir ab, schließt sich der Kreis. Das Projekt als Ganzen wäre gescheitert. Es gibt dann keinen Grund, an den Verantwortlichen festzuhalten.

Aixbock
Je suis Jared Tucker, Bruno Gulotta, Luca Russo, Elke Vanbrockrijck, Francisco Lopez Rodrigues, Pepita Codina, Ana Maria Suarez, Julian Cadman et al.

"Alles Große ist ein Trotz." (Thomas Mann)
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 2 635

730

Sonntag, 15. Oktober 2017, 13:46

Horn
Klünter-Maroh-Heintz-Rausch
Lehmann-Bittencourt-Risse-Hector
Osako-Zoller

So ungefähr sieht unsere beste Elf aus. Da soll bloß keiner ernsthaft von irgendeiner Entwicklung sprechen. Den Thread kann man zu machen, das ganze ist einfach nur grauenhaft.

Das macht mich so dermaßen sauer. So eine Ausgangssituation und was draus gemacht? Zum Kotzen.

Aber sich selbstherrlich nach Außen präsentieren und alles kleinreden.
Man kann ja nicht sagen, daß das Projekt völlig vergeigt wurde. Entwicklung, das hieß bei Übernahme von Schmadtke/Stöger ein Plan in drei Schritten: Aufstieg, Klassenerhalt, Etablierung in der 1. Liga. Die beiden ersten Schritte hat man gut geschafft, am dritten scheitert man gerade. Wie so oft, auch unter anderen Protagonisten. Man nimmt den dritten Schritt einfach nicht ernst und glaubt, das Gewünschte stelle sich schon von selbst ein, wenn man nur so weitermacht, wie bisher. Für den dritten Schritt - und erst dieser beendet das Image von der Fahrstuhlmannschaft - muß man aber eine Schippe drauflegen. Schon die vorletzte Tarnsferperiode war eher mau. Das wurde durch die Steigerung von Modeste (gegenüber der Vorsaison) einigermaßen überdeckt, eine noch schwächere Transferperiode konnten wir uns einfach nicht mehr leisten, und so rutschen wir in den zweiten Entwicklungschritt zurück: Kampf um den Klassenerhalt. Die Entwicklung des FC ist also nicht mehr gradlinig linear, sondern beschreibt nun einen Bogen Richtung Ausgangspunkt. Steigen wir ab, schließt sich der Kreis. Das Projekt als Ganzen wäre gescheitert. Es gibt dann keinen Grund, an den Verantwortlichen festzuhalten.

Aixbock
Schön rund sowie kompakt umschrieben unsere "Entwicklung" der letzten 4 Jahre Aix!

Bravo,hätte von mir sein können! :winken:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 2 635

731

Sonntag, 15. Oktober 2017, 13:48

Werde mir dann gleich mal den Sonntag restlos eintrüben und mir den doofen Wontorra angucken. Mal sehen, was Schmadtke zu erzählen weiß......
Hm.....also so Sadomaso kann man gar nicht sein,sich dass reinziehen zu können! :eek:

Ok,

viel besser bin ich auch nicht....schreibe ja hier fleissig mit! :weihnachten: :angst:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 882

732

Sonntag, 15. Oktober 2017, 16:00

(...)
Man kann ja nicht sagen, daß das Projekt völlig vergeigt wurde. Entwicklung, das hieß bei Übernahme von Schmadtke/Stöger ein Plan in drei Schritten: Aufstieg, Klassenerhalt, Etablierung in der 1. Liga. Die beiden ersten Schritte hat man gut geschafft, am dritten scheitert man gerade. Wie so oft, auch unter anderen Protagonisten. Man nimmt den dritten Schritt einfach nicht ernst und glaubt, das Gewünschte stelle sich schon von selbst ein, wenn man nur so weitermacht, wie bisher. Für den dritten Schritt - und erst dieser beendet das Image von der Fahrstuhlmannschaft - muß man aber eine Schippe drauflegen.(...)

Aixbock
Aix, welche etablierte Bundesligamannschaft hat in den letzten 10 Jahren nicht mindestens in einer Saison gegen den Abstieg gespielt? Bayern - ja. Aber Dortmund, Gladbach, Wolfsburg, Hertha, Frankfurt, Stuttgart, Hannover, Schalke, Hoffenheim, Bremen und Hamburg sowieso - so gut wie alle Teams haben Jahre, in denen sie gegen den Abstieg spielen. Das gehört dazu, das ist Teil des Geschäfts, es sei denn, man ist so gnadenlos überlegen wie die Bayern, wie Dortmund und Leipzig. Aber alle dahinter können sich nicht sicher sein.
Ich denke also: Wir sind noch nicht abgestiegen. Wir sind im krassen Abstiegskampf, haben aber noch die wirklich nicht nur rechnerische, sondern durchaus auch realistische Chance, die Klasse zu halten.
Und dass eine Transferperiode nicht klappt - das ist ebenso normal, das lässt sich kaum verhindern. Auch das ist nicht schön, aber auch nicht so ungewöhnlich.

Ich glaube, dass NIEMAND geglaubt hat, das Gewünschte stelle sich von selbst ein. Ich glaube, dass einige hier (du auch) den FC-Verantwortlichen ein Ausmaß an Dummheit, an Naivität und Unfähigkeit unterstellen, das nicht der Realität entspricht.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang

Aixbock

Profi

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 800

733

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:41

(...)
Man kann ja nicht sagen, daß das Projekt völlig vergeigt wurde. Entwicklung, das hieß bei Übernahme von Schmadtke/Stöger ein Plan in drei Schritten: Aufstieg, Klassenerhalt, Etablierung in der 1. Liga. Die beiden ersten Schritte hat man gut geschafft, am dritten scheitert man gerade. Wie so oft, auch unter anderen Protagonisten. Man nimmt den dritten Schritt einfach nicht ernst und glaubt, das Gewünschte stelle sich schon von selbst ein, wenn man nur so weitermacht, wie bisher. Für den dritten Schritt - und erst dieser beendet das Image von der Fahrstuhlmannschaft - muß man aber eine Schippe drauflegen.(...)

Aixbock
Aix, welche etablierte Bundesligamannschaft hat in den letzten 10 Jahren nicht mindestens in einer Saison gegen den Abstieg gespielt? Bayern - ja. Aber Dortmund, Gladbach, Wolfsburg, Hertha, Frankfurt, Stuttgart, Hannover, Schalke, Hoffenheim, Bremen und Hamburg sowieso - so gut wie alle Teams haben Jahre, in denen sie gegen den Abstieg spielen. Das gehört dazu, das ist Teil des Geschäfts, es sei denn, man ist so gnadenlos überlegen wie die Bayern, wie Dortmund und Leipzig. Aber alle dahinter können sich nicht sicher sein.
Ich denke also: Wir sind noch nicht abgestiegen. Wir sind im krassen Abstiegskampf, haben aber noch die wirklich nicht nur rechnerische, sondern durchaus auch realistische Chance, die Klasse zu halten.
Und dass eine Transferperiode nicht klappt - das ist ebenso normal, das lässt sich kaum verhindern. Auch das ist nicht schön, aber auch nicht so ungewöhnlich.

Ich glaube, dass NIEMAND geglaubt hat, das Gewünschte stelle sich von selbst ein. Ich glaube, dass einige hier (du auch) den FC-Verantwortlichen ein Ausmaß an Dummheit, an Naivität und Unfähigkeit unterstellen, das nicht der Realität entspricht.
Dummheit ist vielleicht keine schlechte Erklärung, ich nenne es Leichtsinn. Vielleicht ist auch etwas Verbohrtheit im Spiel. Aber für jemanden, für den ein Funktionsträger keine Fehler machen kann, weil er ja Funktionsträger und deswegen Experte ist, ist das möglicherweise nicht unmittelbar einleuchtend. Da kann ich dann aber nicht helfen. Tatsache ist, daß vom vorgezeichneten Entwicklungsweg abgewichen wurde, also eine Rückentwicklung stattgefunden hat, und das liegt nun mal m.E. daran, daß Verantwortliche massiv Fehler gemacht haben, die sie nicht hätten machen müssen.

Aixbock
Je suis Jared Tucker, Bruno Gulotta, Luca Russo, Elke Vanbrockrijck, Francisco Lopez Rodrigues, Pepita Codina, Ana Maria Suarez, Julian Cadman et al.

"Alles Große ist ein Trotz." (Thomas Mann)
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 613

734

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:51



Ich glaube, dass NIEMAND geglaubt hat, das Gewünschte stelle sich von selbst ein. Ich glaube, dass einige hier (du auch) den FC-Verantwortlichen ein Ausmaß an Dummheit, an Naivität und Unfähigkeit unterstellen, das nicht der Realität entspricht.
Wenn ich an unseren Spodi denke, dann ist Unfähigkeit der richtige Begriff. Das ist meine Realität. Dummheit und Naivität ist natürlich Unsinn, aber Unfähigkeit trifft es perfekt.
Ich habe das schon mal geschrieben: es war keine Meisterleistung, den FC vom Tiefpunkt nach oben zu bringen. Das haben schon ganz andere Mittelmäßer hinbekommnen. Aber die Möglichkeiten, die man sich erarbeitet hatte,so wegzuschmeißen, das hat Seltenheitswert.

Übrigens sehe ich auch seine Verdienste, den Modeste-Kauf und den Gerhardt-Deal. Respekt. Der Rest geht an Stöger, Wehrle und die neuen Fernsehverträge. Die Modeste Mios hat er inzwischen unfähig in den Klo investiert.

Nützt ja nix, immer wieder drauf zu hauen. Aber soviel Unfähigkeit in meinem Lieblingsverein tut weh.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 882

735

Sonntag, 15. Oktober 2017, 17:51

(...)
Dummheit ist vielleicht keine schlechte Erklärung, ich nenne es Leichtsinn. Vielleicht ist auch etwas Verbohrtheit im Spiel. Aber für jemanden, für den ein Funktionsträger keine Fehler machen kann, weil er ja Funktionsträger und deswegen Experte ist, ist das möglicherweise nicht unmittelbar einleuchtend. Da kann ich dann aber nicht helfen. Tatsache ist, daß vom vorgezeichneten Entwicklungsweg abgewichen wurde, also eine Rückentwicklung stattgefunden hat, und das liegt nun mal m.E. daran, daß Verantwortliche massiv Fehler gemacht haben, die sie nicht hätten machen müssen.

Aixbock
Funktionsträger machen Fehler, je wichtiger sie sind, desto mehr (weil sie mehr Entscheidungen treffen). Das ist doch wohl logisch. Und im Fußballgeschäft ist die Fehleranfälligkeit besonders hoch, denke ich.
Also: Natürlich machen alle Manager notwendigerweise Fehler, weil sie Entscheidungen treffen, die nie alle ´aufgehen` können. Wir hier im Forum - wir machen nie wirklich Fehler, weil das alles nur Spielwiese ist. Wenn ich mich aber zwischen Spieler A und Spieler B entscheiden muss, mache ich das als Funktionsträger - und nachher ist man bzw. die Besserwisser hier im Forum immer schlauer.

Kein Mensch - oder siehst du das anders - hat vor der Saison diesen Start kommen gesehen. Keiner. Viele waren nicht zufrieden mit den Transfers, ich übrigens auch nicht sonderlich. Ich habe 17 Mio. für Cordoba nicht verstanden, ich habe auch die 7 Mio. für den Wolfsburger Horn nicht verstanden, erst recht nicht die kolportierten 3 Mio. für einen IV, der noch kein Erstligaspiel (in Portugal) absolviert hat. Ich habe nicht verstanden, wieso man keinen linken Offensivspieler verpflichtet (von höherer Klasse als Handwerker) und ich habe nicht verstanden, warum man keinen zentral defensiven Mittelfeldspieler als Lehmann-Nachfolger kauft und aufbaut (bzw. ich war nicht begeistert davon, dass das Hector sein sollte). Aber ich habe gedacht: Mal schauen, was da so passiert, was die sich dabei gedacht haben. Mittlerweile kann man sagen: Das, was die sich gedacht haben, hat nicht sonderlich funktioniert, ja.

Aber: Sich jetzt hinstellen und alles besser wissen - das ist Kindergarten. Jetzt sieht man, wer die für mich im Sport wichtigste Charaktereigenschaft besitzt, wer mit Würde verlieren kann und wer Niederlagen produktiv verarbeitet. Das ist wichtiger als Ehrgeiz, finde ich.

Und ich mag mich nach wie vor nicht hinstellen - wie du es gerne machst - und so tun, als ob ich Ahnung hätte von dem, was dieser Manager Schmadtke so treibt und warum er den Uth nicht verpflichtet und warum er den Cordoba für so viel Geld verpflichtet usw. Ich habe dieses Wissen, diese Hintergründe nicht. Und ich schreibe das, weil ich ziemlich sicher bin: Hier im Forum hat niemand dieses Wissen.
Also bin ich nicht still, finde nicht alles gut (das ist Unterstellung), aber vorsichtig in meinen Urteilen. Und das, was du als "Leichtsinn" bezeichnest, stellt halt deine Welt, deine Erklärung, deine Phantasie dar. Mehr ist es aber nicht - und daher mein Rat: Du kannst das als These formulieren, solltest aber vorsichtig sein dabei. Du kannst das nicht wissen, ob irgendwer da leichtsinnig gewesen ist.
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joganovic« (15. Oktober 2017, 17:54)

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 882

736

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:05

(...)
Wenn ich an unseren Spodi denke, dann ist Unfähigkeit der richtige Begriff. Das ist meine Realität. Dummheit und Naivität ist natürlich Unsinn, aber Unfähigkeit trifft es perfekt.
Ich habe das schon mal geschrieben: es war keine Meisterleistung, den FC vom Tiefpunkt nach oben zu bringen. Das haben schon ganz andere Mittelmäßer hinbekommnen. Aber die Möglichkeiten, die man sich erarbeitet hatte,so wegzuschmeißen, das hat Seltenheitswert.

Übrigens sehe ich auch seine Verdienste, den Modeste-Kauf und den Gerhardt-Deal. Respekt. Der Rest geht an Stöger, Wehrle und die neuen Fernsehverträge. Die Modeste Mios hat er inzwischen unfähig in den Klo investiert.

Nützt ja nix, immer wieder drauf zu hauen. Aber soviel Unfähigkeit in meinem Lieblingsverein tut weh.
Ich sehe das andes. Ich glaube, der Erfolg letzte Saison ist nicht einfach eine "Möglichkeit", die man weggeschmissen hat, sondern auch eine Ansammlung von Problemen, die erfolgreiche Mittelklasseklubs bekommen.

Man spielt gut - und sofort werden einem die besten Spieler weggekauft. Soll man Modeste 5 oder 6 Mio. Gehalt zahlen? Soll man ihn verkaufen? Soll man Mavraj letzten Winter gegen seinen Willen hier behalten? Oder ihm die 3 Mio. Gehalt zahlen, die der HSV ihm geboten hat?
Was passiert, wenn man ihm 3 Mio. Gehalt gibt? Wie finden die anderen Spieler das?
Was passiert, wenn bei einem Mittelklasseklub die Gehaltsstruktur so ´explodiert`, wenn dieser Klub doch mal absteigt? Freiburg hat da eine eindeutige Antwort: Bei denen passiert nichts, weil alle gehen können, die zu viel verdienen oder zu gut sind. Die sind klar: Ausbildungsverein, immer zwischen Liga 1 und 2 pendelnd. Beim FC ist das schwieriger.
Was passiert mit dem FC, wenn man nach dem Erfolg letzte Saison bessere Spieler kauft? Wie reagieren die, die diesen Erfolg erspielt haben? Welche neuen Spieler passen also?
Wie spielen die anderen Mannschaften gegen einen Europapokal-Teilnehmer? Wie schafft man es, selbst das Spiel öfter zu machen?
Was glaubst du, was passiert, wenn Schmadtke in der letzten Transferperiode kommt und den Bebou aus Düsseldorf kaufen will? Düsseldorf will mehr Geld, weil der FC es ja hat. Die Berater von Bebou wollen mehr Geld, weil der FC es ja hat. Schmadtke sagt "Nein". Ich bin sicher: Bebou spielt jetzt in Hannover zu Konditionen, zu denen Schmadtke ihn sofort genommen hätte. Weil Düsseldorf und auch die Berater von Bebou wissen, dass Hannover Aufsteiger und der FC eben viel weiter ist. Soll Schmadtke das Spiel also mitmachen?

Usw. - ich glaube, im Erfolg gibt es einerseits diese objektiven Probleme (und nicht nur Möglichkeiten) und natürlich auch subjektiv die Tendenz, die Qualitäten von eigenen Spielern falsch einzuschätzen. Das haben hier im Forum ja auch viele gemacht (z.B. in der Bewertung des IV-Duos Heintz / Sörensen, in der Bewertung von Klünter, von Clemens ...) - ich meine nach wie vor, dass wir einen höchst mittelprächtigen Kader haben, keinen Kader, der zu den Top 8 oder Top 9 der Liga zählt. Letzte Saison war das auch schon so - und es gab halt diese Ausnahme, dass Modeste die Saison seines Lebens spielte. Und ich glaube, dass es für einen Klub mit unseren Möglichkeiten eben nicht so einfach ist, auf das Niveau von Gladbach oder Leverkusen zu kommen, dass es sogar in 2 oder 3 Jahren ganz unmöglich ist (außer über Glück).
"Reden über Dinge, die durch Reden nicht entschieden werden können, muss man sich abgewöhnen." Bert Brecht über dieses Forum
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joganovic« (15. Oktober 2017, 18:08)

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 1 399

737

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:09

Wir waren letzte Saison über dem Niveau von Gladbach und Leverkusen und haben es anschließend grausam vergeigt uns von den beiden Klubs weiter abzusetzen.
haste nen Hund
bleibste gesund
  • Zum Seitenanfang

Gernot´s

Anfänger

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 45

738

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:34

@Joganovic

All das von Dir niedergeschriebene ändert doch nichts daran, dass zur letzten Transferperiode Schmadtke´s Hauptaufgabe darin bestand, den Weggang von Modeste irgendwie zu kompensieren. Dafür standen ihm ca. 50 Millionen zur Verfügung. Und Cordoba, der teuerste FC-Transfer aller Zeiten, war für jedermann ersichtlich als alleinige Ergänzung unserer Offensive nicht ausreichend. Das wusste schon im Vorfeld jeder. Und sich jetzt hinzustellen und zu sagen, wir hatten einen Plan A, B, C und D, diese waren jedoch nicht "realisierbar" (die abgebenden Vereine wollten zu viel Geld von uns etc.), also haben wir nichts gemacht (bzw. in defensive Perspektivspieler investiert) ist wirklich abenteuerlich.

Dann muss eben ein Plan E, F, G, H, I und J her. Dafür wird Schmadtke doch bezahlt, sich (kreative) Lösungen einfallen zu lassen (z.B. Ausleihe etc.). Aber eine Bundesligamannschaft ohne halbwegs treffsicheren Stürmer in die Saison zu schicken und darauf zu setzen, dass (ja, was eigentlich? Worauf wurde gesetzt? Wer sollte denn die benötigten Tore erzielen?), weil einem "die Rahmenbedingungen" der abgebenden Vereine nicht passen, das ist schlichtweg unfassbar.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Gernot´s« (15. Oktober 2017, 18:37)

derpapa

Profi

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 1 613

739

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:37

@joganovic, das ist zuviel auf einmal.
Mal zu Modeste: 55 Mio-Angebot abgelehnt, 6 Monate später ein furchtbares Hin und Her mit dem Ergebnis 35 Mios. Fand ich schon mal schlecht. Ja, ich hätte ihm die 4 Mios bezahlt im Jahr. Jemand der beim zugegebenermaßen mittelmäßigen 1.FC Köln im Schnitt 20 Tore schießt, dem kann man mehr Geld bezahlen als einem Zoller, Bittencourt oder Horn. Wir sind doch hier nicht real existierenden Sozialismus. Horn verdient wahrscheinlich auch das Doppelte wie einige andere.

Dann zu den Transfers: Da ist seit zwei Jahren NICHTS gekommen, jedenfalls nichts, was uns weiter gebracht hätte. Ein halbes Jahr Höger, das war's. Mir ist auch ziemlich egal, warum die Transfers nicht geklappt haben. Fakt ist, es ist niemand gekommen, der uns auch nur ansatzweise weiter bringt. Glaubst Du eigentlich wirklich, dass Cordoba hier für viel weniger spielt als Modeste? Und so bewerte ich die Arbeit von JS.

Du hast doch selbst immer das Verpflichten von jungen Spielern als einzigen gangbaren Weg beschrieben. Die spielen jetzt aber nicht, weil sie zu schlecht sind. Da werden Tranferswerte verbrannt. Und die Alternativen hießen oder heißen Subotic und Pizarro. Das nenne ich Unfähigkeit.

Und zum Schluss noch: Ich frage mich, wie die langfristigen Verträge unserer Helden aussehen. Ausstiegsklausel, 2.Liga-Gültigkeit uswusf. ?
Da war mal vor ein paar Wochen die Meldung, der FC würde beim Wimmer-Weiterverkauf noch Geld bekommen. Da bist du direkt dem JS zur Seite gesprungen und hast dich über Leute lustig gemacht, die den Wimmer-Verkauf für falsch oder zu billig hielten.
Als dann das Dementi kam, also keine Beteiligung, da war nix mehr von dir zu lesen.
Also, immer schön vorsichtig mit dem Manager-Lob. Ich hoffe nur, wir müssen gar nicht darüber reden, ob die Verträge für erste und zweite Liga gelten.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 2 635

740

Sonntag, 15. Oktober 2017, 18:40

Tatsache ist, daß vom vorgezeichneten Entwicklungsweg abgewichen wurde, also eine Rückentwicklung stattgefunden hat, und das liegt nun mal m.E. daran, daß Verantwortliche massiv Fehler gemacht haben, die sie nicht hätten machen müssen.
Es ist deshalb so schade,weil man alle Voraussetzungen für eine bessere Zukunft in den vergangenen Jahren geschaffen hatte.

Schmadtke wirft das nun mit zwei Transferperioden(insbesondere der Letzten) komplett an die Wand!
  • Zum Seitenanfang