Freitag, 23. Februar 2018, 17:31 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 208

461

Donnerstag, 15. Februar 2018, 13:28

Mal im Geißblog Thielens Gefasel über Titel und "vor Bayern stehen" gelesen? Sorry, KHT mag in den Siebzigern ein guter Mamager gewesen sein, aber overath'schen Größenwahn können wir ja nun wirklich nicht mehr gebrauchen! :schuetteln:
Was hat Overath mit Thielen zu tun, sind zwei völlig Unterschiedliche Menschen. Und lieber habe ich jemanden mit Plan der weiss wie er Meister wird, als welche die alle Jahre wieder von Neubeginn in Liga 2 reden!
Außer, das sie jahrelang zusammen gespielt haben? ;)

Also ...

Lies den Artikel! Demzufolge hat er wörtlich gesagt: „Mein Wunsch ist es, dass der FC irgendwann wieder am Ende einer Saison vor dem FC Bayern steht“. Das ist mMn mit dem Größenwahn zu vergleichen, den Overath und Michi Meier verkörpert haben (in dem Punkt vergleiche ich die, nicht in anderen Aspekten ihrer Persönlichkeit). Wolle, Michi & Co. haben davon geschwafelt, die Pillen angreifen zu wollen (mindestens eine Etage unter Bayern ...). Wir wissen, wo uns das hingeführt hat. In den letzten ca. 30 Jahren standen wir einmal vor den Pillen - und zwar letzte Saison mit Spinner, Schmadtke, Stöger ...

Solche Sprüche kann man meinetwegen mit dem Megaphon vor der Südkurve raushauen, aber bitte in keiner verantwortlichen Position des Vereins!
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 6 567

462

Donnerstag, 15. Februar 2018, 13:36

warum soll ich jetzt sagen...horstmann sei gut gewesen.....?
k.h.thielen ist herausgeber des rodenkirchener bilderbogens.
da brauch ich keine argumente mehr.


Was ist der Rodenkircher Bilderbogen für ein Magazin? Mir als Westfale sagt das nichts.

Ich lehne Thielen ab, weil ich ihn als Typ nicht mag. Außerdem ist er meines Erachtens viel zu alt, um nochmals Präsident zu werden.
Stefan Ruthenbeck: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viel Fahrradtraining, um schon mal das Absteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Powerandi« (15. Februar 2018, 13:37)

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 067

463

Donnerstag, 15. Februar 2018, 14:44

Ein Pizarro reicht, da braucht es nicht noch einen Thielen.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 2 361

464

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:13

warum soll ich jetzt sagen...horstmann sei gut gewesen.....?
k.h.thielen ist herausgeber des rodenkirchener bilderbogens.
da brauch ich keine argumente mehr.


Was ist der Rodenkircher Bilderbogen für ein Magazin? Mir als Westfale sagt das nichts.

Ich lehne Thielen ab, weil ich ihn als Typ nicht mag. Außerdem ist er meines Erachtens viel zu alt, um nochmals Präsident zu werden.
Ich mag ihn, und solche Wünsche bzw Ziele brauchen wir.
Wir können uns natürlich auch wünschen und als Ziel ausgeben nicht mehr sooft abzusteigen, das wärs doch.
Solche Ziele ziehen auch alle mit, machen an, toppen alle und kitzeln das letzte raus.
Die nächsten 10 Jahre zwischen Platz 10 und 15 rumdümpeln.... wenn überhaupt.
Ein Traum für jeden Fußballer. Vor allem für die jungen.
  • Zum Seitenanfang

Hornig

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2017

Beiträge: 315

465

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:21

Das KHT nochmals in die Verantwortung kommt, ist ja nun qua Alter ausgeschlossen.
Tobt Ihr gegen ihn, weil Ihr das Investitionsmodell nicht wollt?

Gegen geldbeutelvolle Dosen, Chinesen oder Araber oder sonstige $-Exoten, die morgen kommen und übermorgen wieder weg sind ("verbrannte Erde" á la 1860) bin ich auch. Aber gegen eine kräftig-deftige Kapitalspitze von vielen einheimischen Adressen hätte ich nix. Die muß man halt handverlesen zusammenstellen. Wäre ein Job für Wehrle. Der BVB ist ein schlechtes Beispiel mit seiner AG, der hat es jedenfalls vergeigt, ist immer noch nur Ausbildungsclub für Bajuwaren und Inselkraken.

Es muß ja beim FC auch nicht bei Spielern wie Neymar, Messi oder CR7 enden. Aber wenn Typen aus der Kategorie Lahm, Robben, usw. mal 5 Jahre für uns spielen würden, das wär' in meinen Augen ein Ziel, welches man durchaus in Angriff nehmen sollte.

Allerdings braucht's dazu einen fähigen Vorstand und ein fähiges Management. Da sehe ich im ganzen Verein derzeit nur Wehrle.
:winken:
  • Zum Seitenanfang

Hornig

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 13. Oktober 2017

Beiträge: 315

466

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:26


...
Wir können uns natürlich auch wünschen und als Ziel ausgeben nicht mehr sooft abzusteigen, das wärs doch.
Solche Ziele ziehen auch alle mit, machen an, toppen alle und kitzeln das letzte raus. Die nächsten 10 Jahre zwischen Platz 10 und 15 rumdümpeln.... wenn überhaupt. Ein Traum für jeden Fußballer. Vor allem für die jungen.



Ja, das sind die Ziele, die der FC seit 1990 verfolgt. :kopfwand:

Mir waren die Ziele von 1960-90 auch lieber.
Ob wir noch einmal einen stringenten, strukturellen Aufbau, ein Vorgehen á la Franz Kremer erleben dürfen?
:fcfc:
:winken:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 2 361

467

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:26

Definitiv. Mit Schwätzern wie dem Tünn kommste da nicht weit
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 2 361

468

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:30


...
Wir können uns natürlich auch wünschen und als Ziel ausgeben nicht mehr sooft abzusteigen, das wärs doch.
Solche Ziele ziehen auch alle mit, machen an, toppen alle und kitzeln das letzte raus. Die nächsten 10 Jahre zwischen Platz 10 und 15 rumdümpeln.... wenn überhaupt. Ein Traum für jeden Fußballer. Vor allem für die jungen.



Ja, das sind die Ziele, die der FC seit 1990 verfolgt. :kopfwand:

Mir waren die Ziele von 1960-90 auch lieber.
Ob wir noch einmal einen stringenten, strukturellen Aufbau, ein Vorgehen á la Franz Kremer erleben dürfen?
:fcfc:
Visionäre braucht man immer !!!! Die müssen ja nicht alle Meier oder Overath heißen. Es gibt auch Visionäre die klar im Kopf sind !!!!!!
Ich jedenfalls höre und lese Thielen lieber als das Gewäsch vom Tünn...... wir werden den Unfall wieder reparieren....... :kugelnlachen: :kugelnlachen: :kugelnlachen:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 2 229

469

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:47


...
Wir können uns natürlich auch wünschen und als Ziel ausgeben nicht mehr sooft abzusteigen, das wärs doch.
Solche Ziele ziehen auch alle mit, machen an, toppen alle und kitzeln das letzte raus. Die nächsten 10 Jahre zwischen Platz 10 und 15 rumdümpeln.... wenn überhaupt. Ein Traum für jeden Fußballer. Vor allem für die jungen.



Ja, das sind die Ziele, die der FC seit 1990 verfolgt. :kopfwand:

Mir waren die Ziele von 1960-90 auch lieber.
Ob wir noch einmal einen stringenten, strukturellen Aufbau, ein Vorgehen á la Franz Kremer erleben dürfen?
:fcfc:


Ich hab echt gedacht, dass die Zeiten vorbei sind.
Nie wieder 2. Liga, hab ich geglaubt,
Ich gebe ja immer noch nicht auf dran zu glauben.
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang

FC Chekcer

Schüler

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2017

Beiträge: 115

470

Donnerstag, 15. Februar 2018, 16:49

Mal im Geißblog Thielens Gefasel über Titel und "vor Bayern stehen" gelesen? Sorry, KHT mag in den Siebzigern ein guter Mamager gewesen sein, aber overath'schen Größenwahn können wir ja nun wirklich nicht mehr gebrauchen! :schuetteln:
Was hat Overath mit Thielen zu tun, sind zwei völlig Unterschiedliche Menschen. Und lieber habe ich jemanden mit Plan der weiss wie er Meister wird, als welche die alle Jahre wieder von Neubeginn in Liga 2 reden!
Außer, das sie jahrelang zusammen gespielt haben? ;)

Also ...

Lies den Artikel! Demzufolge hat er wörtlich gesagt: „Mein Wunsch ist es, dass der FC irgendwann wieder am Ende einer Saison vor dem FC Bayern steht“. Das ist mMn mit dem Größenwahn zu vergleichen, den Overath und Michi Meier verkörpert haben (in dem Punkt vergleiche ich die, nicht in anderen Aspekten ihrer Persönlichkeit). Wolle, Michi & Co. haben davon geschwafelt, die Pillen angreifen zu wollen (mindestens eine Etage unter Bayern ...). Wir wissen, wo uns das hingeführt hat. In den letzten ca. 30 Jahren standen wir einmal vor den Pillen - und zwar letzte Saison mit Spinner, Schmadtke, Stöger ...

Solche Sprüche kann man meinetwegen mit dem Megaphon vor der Südkurve raushauen, aber bitte in keiner verantwortlichen Position des Vereins!

Was hat der Artikel, mit seiner Fachkompetenz als Talente Förderer zu tun ? Das sind alles keine Argumente von Dir.
THIELEN hat mehrmals Nachgewiesen das er es kann und Titel nach Köln geholt. Dagegen kannst du schlecht was sagen. Ich rede von Titeln, die Leverkusen noch nie geholt hat!
Das mit Overath, hat doch mit Thielen überhaupt nichts zu tun. Sondern ein Ex Präsident, vor Overath, hat den Fc neu Strukturiert. Seine neue Vorgabe: Es durften keine Ex Fußballer und vorallem keine Kölner mehr, in den Sportlichen Operativen Bereich. Ein Jahr nach dieser kranken Vorgabe, folgte der erste Abstieg, weit vor der Zeit von Overath! Als Overath dann Präsi wurde, war der Fc bereits ein Fahrstuhl Verein. Das Scouting und Die Transferpolitik waren schon längst im Eimer als er kam. Reparieren konnte er es auch nicht. Weil die GF nach wie vor ein Veto Recht in der Transferpolitik besitz. Das Overath es nicht hinbekommen hat, wissen wir. Doch er war nicht der Verursacher. Was das ganze jetzt mit Thielen zu tun haben soll, wird wohl dein Persönliches Rätsel bleiben. Eine Person die 1978 als Funktionär das Double holt, hat auch das recht zu sagen, das dieser Wunsch gerne nochmal eintreten kann. Wenn das Größenwahn sein soll , was ist dann für dich ein Korinthenkacker ? :kugelnlachen:
Uli Hoeness war Ende der 70 er wie Thielen auch schon Funktionär und hat es heute auch nicht mehr drauf laut deiner Logik?
Deine ganzen Aussagen sind nur spekulationen, du hast anscheinend Angst davor das der Fc Meister werden könnte.Ich finde es gut, wenn jemand Ziele hat. Was hat dir denn diese Ziel - und Planlosigkeit von Horstman und seinem Präsidenten damals gebracht? Mehrere Abstiege, eben weil Thielen nicht mehr in den Verein durfte, weil er Kölner ist und Ahnung von Fussball hatte. Der Fc wurde zu Firma umstrukturiert, per Headhunter namens Mckinsey wurde doch tatsächlich ein Geschäftsführer eingestellt der vom Center Park abgeworben wurde und von Fußball null Ahnung hatte. Und da liegt der Hund begraben. Die ganzen Transfers hat nicht Overath, sondern die damalige GF durchgezogen. Oder Transferiert momentan Spinner die Spieler? Warum soll es damals anders gewesen sein, nur weil der Express das so geschrieben hat? Warst du bei den ganzen Transfers dabei?
Das sind alles keine Argumente.
Overath hat ne Jeanshose an, hatte kein Erfolg mit Köln. Thielen hat auch eine Jeans Hose an, deshalb wird er auch kein Erfolg haben mit Köln.
So argumentierst du.
Thielen kann Spieler Entwickeln und erkennt das Potenzial von Spielern und Trainern. Nachweislich. Und nur darum geht es und nicht darum wer was in einem von dir genannten Artikel schreibt. Er hatte im Vergleich zu den anderen Erfolg. Er hat Weissweiler zum Fc geholt. Ich weiss nicht von welchem Verein du Fan bist. Doch jeder Köln Fan sollte dankbar sein, das wir dank Thielen und Weissweiler 1978 das Double geholt haben. Die Leverkusener von denen er redet, sind froh das Thielen nicht mehr als Kölner Funktionär Tätig ist. Wo Thielen noch in Köln war, egal ob als Spieler oder Funktionär, stand der FC, so gut wie immer vor Leverkusen, das kannst du auch nicht wegdiskutiern. Und dann sagst du noch, er soll blos nicht zurück kommen? Sorry als FC Anhänger habe ich da kein Verständnis für. Wiederspricht sich zu sehr. Ich versteh nicht warum du die Wahrheit so verdrehst. Hast du was dagegen, in Köln ein Titel zu sehen oder wie? Zu behaupten das es jemand nicht kann, der es schon nachgewiesen hat, Titel gewonnen hat , ist mir dann doch zu korrupt. Bring klare Argumente warum er es nicht kann.
Willst du Tore schießen, dann musst du es üben.


"wer den Ball zum Mitspieler passt, bleibt im Ballbesitz"
" wer im Ballbesitz ist, schiesst Tore"
"wer im Ballbesitz ist, kassiert keine Tore"
Fc Chekcer

Daraus lässt sich schliessen, wer im Ballbesitz ist, muss auch nicht verteidigen oder Kontern. :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FC Chekcer« (15. Februar 2018, 17:24)

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 208

471

Donnerstag, 15. Februar 2018, 17:11

Ich kann natürlich nicht beweisen, dass er's nicht kann und ich hab' ja auch geschrieben, dass er in der Siebzigern ein guter Manager war. Aber da haben wir noch unter ganz anderen Bedingungen gespielt, wie Du weisst. Und die Siebziger sind lange her. Ich hab' die Siebziger live erlebt und natürlich träume ich machmal von solchen Zeiten. Oder das wir wieder mal 'nen Titel gewinnen würden. Aber ich bin Fan - wie Du - wir dürfen das!

Ich will nur keinen Präsidenten, der öffentlich von Meisterschaften vor Bayern träumt. Damit machen wir uns lächerlich! Ich will eine Führung, die kompetent ist und sich realistische Ziele setzt. Hier haben einige schon geschrieben, wir könnten und zunächst mal Gladbach als Vorbild nehmen (ja, ich weiss - Gladbach :kotzen: ). Ist aber egal, die haben mit ganz ähnlichen Möglichkeiten wie wir etwas erreicht, was wir auch erreichen könnten und was wir auch als realistisches Ziel ausgeben könnten - dauerhaft Bundesliga, immer wieder mal international dabei. Wenn wir das konstant schaffen, können wir immer noch von CL und Titeln schwafeln!

OK soweit? Gecheckt, wie ich's meinte! ;)
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M. Lee« (15. Februar 2018, 17:12)

fidschi

Profi

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 237

472

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:19

Chekcer,

frag´ KHT doch bitte, ob er Präsident beim 1.FC Köln werden möchte. Ich bin sicher, nach einem Anruf wäre das Thema hier erledigt!

Nächsten Vorschlag bitte: diesmal aber realistischer!

  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fidschi« (15. Februar 2018, 19:52)

fidschi

Profi

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 237

473

Donnerstag, 15. Februar 2018, 19:27

warum soll ich jetzt sagen...horstmann sei gut gewesen.....?
k.h.thielen ist herausgeber des rodenkirchener bilderbogens.
da brauch ich keine argumente mehr.


Was ist der Rodenkircher Bilderbogen für ein Magazin? Mir als Westfale sagt das nichts.

Ich lehne Thielen ab, weil ich ihn als Typ nicht mag. Außerdem ist er meines Erachtens viel zu alt, um nochmals Präsident zu werden.
"Rodenkirchen - Kölner Bilderbogen" wird von KHT und seinem Bruder herausgegeben. Es bezeichnet sich als Magazin für den Kölner Süden und finanziert sich durch jede Menge Werbung.



  • Zum Seitenanfang

FC Chekcer

Schüler

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2017

Beiträge: 115

474

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:36

Chekcer,

frag´ KHT doch bitte, ob er Präsident beim 1.FC Köln werden möchte. Ich bin sicher, nach einem Anruf wäre das Thema hier erledigt!

Nächsten Vorschlag bitte: diesmal aber realistischer!

Also es ist jetzt gar nicht so lange her, das Herr Thielen die Sportlichen Talfahrt stoppen wollte und sich für das Präsidentenamt zur Verfügung gestellt hat. Warum unrealistisch?
Willst du Tore schießen, dann musst du es üben.


"wer den Ball zum Mitspieler passt, bleibt im Ballbesitz"
" wer im Ballbesitz ist, schiesst Tore"
"wer im Ballbesitz ist, kassiert keine Tore"
Fc Chekcer

Daraus lässt sich schliessen, wer im Ballbesitz ist, muss auch nicht verteidigen oder Kontern. :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

Schnüssetring

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 8. Oktober 2017

Beiträge: 556

475

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:42

:schlaf: :schlaf: :schlaf: :schuetteln: :schlaf: :schlaf: :schlaf:
TONI FOR PRÄSIDENT!
  • Zum Seitenanfang

FC Chekcer

Schüler

Registrierungsdatum: 17. Oktober 2017

Beiträge: 115

476

Donnerstag, 15. Februar 2018, 20:54

Ich kann natürlich nicht beweisen, dass er's nicht kann und ich hab' ja auch geschrieben, dass er in der Siebzigern ein guter Manager war. Aber da haben wir noch unter ganz anderen Bedingungen gespielt, wie Du weisst. Und die Siebziger sind lange her. Ich hab' die Siebziger live erlebt und natürlich träume ich machmal von solchen Zeiten. Oder das wir wieder mal 'nen Titel gewinnen würden. Aber ich bin Fan - wie Du - wir dürfen das!

Ich will nur keinen Präsidenten, der öffentlich von Meisterschaften vor Bayern träumt. Damit machen wir uns lächerlich! Ich will eine Führung, die kompetent ist und sich realistische Ziele setzt. Hier haben einige schon geschrieben, wir könnten und zunächst mal Gladbach als Vorbild nehmen (ja, ich weiss - Gladbach :kotzen: ). Ist aber egal, die haben mit ganz ähnlichen Möglichkeiten wie wir etwas erreicht, was wir auch erreichen könnten und was wir auch als realistisches Ziel ausgeben könnten - dauerhaft Bundesliga, immer wieder mal international dabei. Wenn wir das konstant schaffen, können wir immer noch von CL und Titeln schwafeln!

OK soweit? Gecheckt, wie ich's meinte! ;)
Ich seh es anders. Wenn der Fussball aus den 70 er etwas komplett anderes sein soll, dann würden Trainer wie Heynekss, Ancelotti oder Wenger nicht mehr im Profifussball tätig sein. Diese ganzen neuen Laptop Trainer bringen jetzt auch nicht viel mehr. Der Fussball hat sich nicht wirklich geändert. Weder Taktisch noch Spielerisch. Die Begriffe haben sich nur geändert. Damals hies es Kreisel heute Pressing. Früher sagte man Steilpass heute heisst es Schnittstelle. Denkst du Heynkess besucht ständig irgendwelche Seminare wo ihm neue Erkenntnisse der Wussballwissenschaft vermittelt werden? Der würde die auslachen, die dem etwas über Fussball erzählen wollen. Und Heynkess hat seine Methoden sicher nicht vor 3 -4 Jahren entwickelt . Vieles von dem was er heute Lehrt ist aus den 70 er Jahren.
Willst du Tore schießen, dann musst du es üben.


"wer den Ball zum Mitspieler passt, bleibt im Ballbesitz"
" wer im Ballbesitz ist, schiesst Tore"
"wer im Ballbesitz ist, kassiert keine Tore"
Fc Chekcer

Daraus lässt sich schliessen, wer im Ballbesitz ist, muss auch nicht verteidigen oder Kontern. :thumbsup:
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 6. Juli 2016

Beiträge: 2 229

477

Donnerstag, 15. Februar 2018, 21:27

Ich kann natürlich nicht beweisen, dass er's nicht kann und ich hab' ja auch geschrieben, dass er in der Siebzigern ein guter Manager war. Aber da haben wir noch unter ganz anderen Bedingungen gespielt, wie Du weisst. Und die Siebziger sind lange her. Ich hab' die Siebziger live erlebt und natürlich träume ich machmal von solchen Zeiten. Oder das wir wieder mal 'nen Titel gewinnen würden. Aber ich bin Fan - wie Du - wir dürfen das!

Ich will nur keinen Präsidenten, der öffentlich von Meisterschaften vor Bayern träumt. Damit machen wir uns lächerlich! Ich will eine Führung, die kompetent ist und sich realistische Ziele setzt. Hier haben einige schon geschrieben, wir könnten und zunächst mal Gladbach als Vorbild nehmen (ja, ich weiss - Gladbach :kotzen: ). Ist aber egal, die haben mit ganz ähnlichen Möglichkeiten wie wir etwas erreicht, was wir auch erreichen könnten und was wir auch als realistisches Ziel ausgeben könnten - dauerhaft Bundesliga, immer wieder mal international dabei. Wenn wir das konstant schaffen, können wir immer noch von CL und Titeln schwafeln!

OK soweit? Gecheckt, wie ich's meinte! ;)
Ich seh es anders. Wenn der Fussball aus den 70 er etwas komplett anderes sein soll, dann würden Trainer wie Heynekss, Ancelotti oder Wenger nicht mehr im Profifussball tätig sein. Diese ganzen neuen Laptop Trainer bringen jetzt auch nicht viel mehr. Der Fussball hat sich nicht wirklich geändert. Weder Taktisch noch Spielerisch. Die Begriffe haben sich nur geändert. Damals hies es Kreisel heute Pressing. Früher sagte man Steilpass heute heisst es Schnittstelle. Denkst du Heynkess besucht ständig irgendwelche Seminare wo ihm neue Erkenntnisse der Wussballwissenschaft vermittelt werden? Der würde die auslachen, die dem etwas über Fussball erzählen wollen. Und Heynkess hat seine Methoden sicher nicht vor 3 -4 Jahren entwickelt . Vieles von dem was er heute Lehrt ist aus den 70 er Jahren.


Wer ist Heynkess :?: ?( :S
Scheiss Videobeschiss
  • Zum Seitenanfang

M. Lee

Profi

Registrierungsdatum: 8. Juni 2016

Beiträge: 1 208

478

Freitag, 16. Februar 2018, 08:28

Ich kann natürlich nicht beweisen, dass er's nicht kann und ich hab' ja auch geschrieben, dass er in der Siebzigern ein guter Manager war. Aber da haben wir noch unter ganz anderen Bedingungen gespielt, wie Du weisst. Und die Siebziger sind lange her. Ich hab' die Siebziger live erlebt und natürlich träume ich machmal von solchen Zeiten. Oder das wir wieder mal 'nen Titel gewinnen würden. Aber ich bin Fan - wie Du - wir dürfen das!

Ich will nur keinen Präsidenten, der öffentlich von Meisterschaften vor Bayern träumt. Damit machen wir uns lächerlich! Ich will eine Führung, die kompetent ist und sich realistische Ziele setzt. Hier haben einige schon geschrieben, wir könnten und zunächst mal Gladbach als Vorbild nehmen (ja, ich weiss - Gladbach :kotzen: ). Ist aber egal, die haben mit ganz ähnlichen Möglichkeiten wie wir etwas erreicht, was wir auch erreichen könnten und was wir auch als realistisches Ziel ausgeben könnten - dauerhaft Bundesliga, immer wieder mal international dabei. Wenn wir das konstant schaffen, können wir immer noch von CL und Titeln schwafeln!

OK soweit? Gecheckt, wie ich's meinte! ;)
Ich seh es anders. Wenn der Fussball aus den 70 er etwas komplett anderes sein soll, dann würden Trainer wie Heynekss, Ancelotti oder Wenger nicht mehr im Profifussball tätig sein. Diese ganzen neuen Laptop Trainer bringen jetzt auch nicht viel mehr. Der Fussball hat sich nicht wirklich geändert. Weder Taktisch noch Spielerisch. Die Begriffe haben sich nur geändert. Damals hies es Kreisel heute Pressing. Früher sagte man Steilpass heute heisst es Schnittstelle. Denkst du Heynkess besucht ständig irgendwelche Seminare wo ihm neue Erkenntnisse der Wussballwissenschaft vermittelt werden? Der würde die auslachen, die dem etwas über Fussball erzählen wollen. Und Heynkess hat seine Methoden sicher nicht vor 3 -4 Jahren entwickelt . Vieles von dem was er heute Lehrt ist aus den 70 er Jahren.
Stimmt - hat sich nix verändert seit den Siezigern. Schau Dir mal ein Spiel von damals an und eins von heute ... :schuetteln:

Davon ab, ging's nicht um Trainer sondern um Führungskräfte. Und die Rahmenbedingungen, in denen sich der Fußball abspielt sind schon deutlich anders!
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »M. Lee« (16. Februar 2018, 08:29)

fidschi

Profi

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 237

479

Freitag, 16. Februar 2018, 11:44

Chekcer,

frag´ KHT doch bitte, ob er Präsident beim 1.FC Köln werden möchte. Ich bin sicher, nach einem Anruf wäre das Thema hier erledigt!

Nächsten Vorschlag bitte: diesmal aber realistischer!

Also es ist jetzt gar nicht so lange her, das Herr Thielen die Sportlichen Talfahrt stoppen wollte und sich für das Präsidentenamt zur Verfügung gestellt hat. Warum unrealistisch?
Das ist 6 Jahre her. Inzwischen geht KHT auf die 78 zu. Sorry, aber wenn du dir so die Zukunft des FC vorstellst, dann bekomme ich Angst.......

Klar war Thielen ein fähiger Manager, klar hätte ich Weisweiler gerne wieder als Trainer, klar möchte ich einen Dieter Müller oder Litti wieder im Kader, aber.......wir brauchen neue Lösungen!

  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 1 138

480

Samstag, 17. Februar 2018, 19:28

Chekcer,

frag´ KHT doch bitte, ob er Präsident beim 1.FC Köln werden möchte. Ich bin sicher, nach einem Anruf wäre das Thema hier erledigt!

Nächsten Vorschlag bitte: diesmal aber realistischer!

Also es ist jetzt gar nicht so lange her, das Herr Thielen die Sportlichen Talfahrt stoppen wollte und sich für das Präsidentenamt zur Verfügung gestellt hat. Warum unrealistisch?
Das ist 6 Jahre her. Inzwischen geht KHT auf die 78 zu. Sorry, aber wenn du dir so die Zukunft des FC vorstellst, dann bekomme ich Angst.......

Klar war Thielen ein fähiger Manager, klar hätte ich Weisweiler gerne wieder als Trainer, klar möchte ich einen Dieter Müller oder Litti wieder im Kader, aber.......wir brauchen neue Lösungen!

auch wenn der vorstand verschiedene entscheidungen hätte unterbinden sollen , sehe ich die hauptverantwortung alleine bei diesem düsseldorfer ! kleinwenig noch bei stöger , aber es kam ja scheinbar zum bruch weil der Schmadtke leute kaufte , die stöger nicht wollte !
  • Zum Seitenanfang