Sunday, August 18th 2019, 9:18pm UTC+2

You are not logged in.

  • Login
  • Register

Dear visitor, welcome to FC-Tresen. If this is your first visit here, please read the Help. It explains how this page works. You must be registered before you can use all the page's features. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

cologne_1973

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 878

61

Thursday, March 15th 2018, 11:56am



Niemand kann sagen, ob wir mit einem anderen Trainer wirklich noch eine Chance auf den Klassenerhalt gehabt hätten. Es bleibt alles Spekulatius.


Nein, aber sehr wahrscheinlich hätten wir die Chance gehabt, hätten wir den Trainer nur früher (!) ausgetauscht. Auch Schubert in MG war kein Übertrainer, wie es eben auch Ruthenbeck nicht ist, aber er hatte viel mehr Zeit, weil, als sich der Verein nicht traute, seinen verdienten Trainer zu feuern, Favre selbst in die Offensive gegangen ist. Das sollte ihm die Berussia ex post hoch anrechnen. Wahrscheinlich hat er sie dadurch gerettet. Leider ist es bei uns anders gelaufen.

Aixbock


Stöger ist ja auch in die Offensive gegangen, nur wurde sein Flehen um eine Entscheidung konsequent ignoriert, bis es zu spät war. Er hat im frühen Herbst schon gesagt, er wolle Klarheit so oder so.
Diese Klarheit bekam er erst, als er dem Verein quasi die Pistole auf die Brust drückte.
Dass er, im Gegensatz zu Favre, nicht von sich aus geflüchtet ist, kann und will ich ihm nicht vorwerfen.
Das sehe ich genauso. Als er entlassen wurde war es schon so spät das die Entlassung eigentlich unnötig war. Zu diesem Zeitpunkt, wo selbst der Vorstand nicht mehr richtig an den Klassenerhalt glaubte, hätte man Stöger auch fest zusagen können bis Saisonende bleiben zu können. War ja nicht so das er die Mannschaft nicht mehr im Griff hatte.

Wenn er es geschafft hätte die Klasse zu halten wäre das sensationell gewesen, wenn nicht wäre er halt das Arschloch gewesen. Aber das ist er ja jetzt auch.
Scheiß Autokorrektur !


Kannste so machen...dann ist es halt Kacke
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 11th 2016

Posts: 3,858

62

Thursday, March 15th 2018, 12:32pm

Meiner Meinung nach ist das Erreichen des Europapokals nach 25 Jahren durchaus als Erfolg zu werten.
Das ist ein Erfolg, der leider in der Folgesaison mehr als neutralisiert wurde.

M.E. spricht man von Erfolg am besten dann, wenn man die selbst gesetzten Ziele erreicht. Und hier wiederhole ich mich: Das Ziel der Neuaufstellung des FC nach dem letzten Abstieg bzw. der Einstellung von Stöger/Schmadtke war die Realisierung eines dreistufigen Projekts: 1. Aufstieg (Teilerfolg 1); 2. Klassenerhalt (Teilerfolg 2); 3. Etablierung in der Liga und damit Beendigung des Fahrstuhlmannschaftsimages (Mißerfolg). Wenn in einem dreischrittigen Projekt der letzte Schritt mißlingt, ist das Projekt, trotz einiger Teilerfoge als Ganzes gescheitert.

Aixbock
Erfolge bleiben Erfolge. Oder möchtest du behaupten, dass unsere drei Meisterschaften nicht mehr als Erfolg zählen, weil wir danach fünf Mal abgestiegen sind?

Wenn dem so wäre, dann wäre auch Franz Kremer gescheitert, der den FC ja immerhin zum Real Madrid des Westens machen wollte, was bis heute nicht gelungen ist.
  • Go to the top of the page

Chicago

Trainee

Date of registration: Nov 29th 2017

Posts: 171

63

Thursday, March 15th 2018, 1:05pm

Meiner Meinung nach ist das Erreichen des Europapokals nach 25 Jahren durchaus als Erfolg zu werten.
Das ist ein Erfolg, der leider in der Folgesaison mehr als neutralisiert wurde.

M.E. spricht man von Erfolg am besten dann, wenn man die selbst gesetzten Ziele erreicht. Und hier wiederhole ich mich: Das Ziel der Neuaufstellung des FC nach dem letzten Abstieg bzw. der Einstellung von Stöger/Schmadtke war die Realisierung eines dreistufigen Projekts: 1. Aufstieg (Teilerfolg 1); 2. Klassenerhalt (Teilerfolg 2); 3. Etablierung in der Liga und damit Beendigung des Fahrstuhlmannschaftsimages (Mißerfolg). Wenn in einem dreischrittigen Projekt der letzte Schritt mißlingt, ist das Projekt, trotz einiger Teilerfoge als Ganzes gescheitert.

Aixbock
Erfolge bleiben Erfolge. Oder möchtest du behaupten, dass unsere drei Meisterschaften nicht mehr als Erfolg zählen, weil wir danach fünf Mal abgestiegen sind?

Wenn dem so wäre, dann wäre auch Franz Kremer gescheitert, der den FC ja immerhin zum Real Madrid des Westens machen wollte, was bis heute nicht gelungen ist.


Nur stehen manche Erfolge auf festem Fundament, andere eben nicht. Zudem wird im Erfolg der meiste Unsinn angerichtet. Was der FC ja wieder mal eindrucksvoll bewiesen hat.
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Chicago" (Mar 15th 2018, 1:06pm)

Paul Steiner

Intermediate

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 354

64

Thursday, March 15th 2018, 1:13pm

Der Titel dürfte wohl nur mit dem Abstieg einhergehen, sondern auch mit dem was danach passiert.
Man liest in allen Gazetten, wer den FC wohl verlassen wird. Für mich sieht es so aus als wenn wir im Sommer ohne Torwart, ohne Abwehr dastehen werden, was aus dem ein oder anderen Offensiv Spieler wird, wird man noch abwarten müssen.

Im Klartext heißt dies, ds wir eine komplett neue Mannschaft aufbauen müssen, das wir einen neuen Trainer brauchen sollte auch klar sein, so sehr ich die Arbeit von SR schätze.
Nur sollte der Trainer nicht erst nach Saisonende gesucht werden sondern am letzten Spieltag präsentiert werden. Planungssicherheit dürften wir nach dem Bremen Spiel haben. Jetzt b,rauchen wir Entscheidungen damit wir in der kommenden Saison wieder aufsteigen können, sonst sehe ich viele dunkle Wolken am Horizont.
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 979

65

Thursday, March 15th 2018, 1:17pm



Niemand kann sagen, ob wir mit einem anderen Trainer wirklich noch eine Chance auf den Klassenerhalt gehabt hätten. Es bleibt alles Spekulatius.


Nein, aber sehr wahrscheinlich hätten wir die Chance gehabt, hätten wir den Trainer nur früher (!) ausgetauscht. Auch Schubert in MG war kein Übertrainer, wie es eben auch Ruthenbeck nicht ist, aber er hatte viel mehr Zeit, weil, als sich der Verein nicht traute, seinen verdienten Trainer zu feuern, Favre selbst in die Offensive gegangen ist. Das sollte ihm die Berussia ex post hoch anrechnen. Wahrscheinlich hat er sie dadurch gerettet. Leider ist es bei uns anders gelaufen.

Aixbock


Stöger ist ja auch in die Offensive gegangen, nur wurde sein Flehen um eine Entscheidung konsequent ignoriert, bis es zu spät war. Er hat im frühen Herbst schon gesagt, er wolle Klarheit so oder so.
Diese Klarheit bekam er erst, als er dem Verein quasi die Pistole auf die Brust drückte.
Dass er, im Gegensatz zu Favre, nicht von sich aus geflüchtet ist, kann und will ich ihm nicht vorwerfen.

Er hätte die Offensive ja weiter vollziehen können und sagen er gehe, weil ihm der Rückhalt und das Vertrauen im Verein fehlen und er sich nicht im Stande fühlt, so weiter zu machen um Verein und Mannschaft zu helfen. Hat er aber nicht. Er hat weiter ausgesessen. Manche mögen jetzt sagen wollen, zu der Zeit war Bosz auch noch Trainer in Dortmund.....(??)
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,713

66

Thursday, March 15th 2018, 1:42pm

@tap-rs
Nach wie(n) (hahaha) vor bin ich nicht der Meinung, dass es zur Aufgabe des Trainers gehört, freiwillig zu gehen, wenn es schlecht läuft. Ich bin zwar auch der Meinung, dass Stöger am Anfang der Saison vielleicht etwas „„ausgebrannt““ war, sich dies aber nach ein paar Spieltagen auch wieder gelegt hat. Das Wort „aussitzen“ gefällt mir in diesem Zusammenhang ganz und gar nicht.
Aber so ist es halt im Fußball: Schmeisst ein Club einen Trainer oder Spieler raus, wird dafür immer irgendeine Berechtigung gefunden. Trotz laufenden Vertrags.
Will ein Trainer oder Spieler trotz Vertrag gehen, wird dies in der Regel komplett gebrandmarkt, gerne wird das Wort „Söldner“ benutzt.
Relativ neu ist, dass ein Spieler/Trainer doch bitte bei schwacher Leistung selbst gehen soll. Ich persönlich empfinde das als irgendwo zwischen lachhaft und lächerlich.
  • Go to the top of the page

Schnüssetring

Professional

Date of registration: Oct 8th 2017

Posts: 1,209

67

Thursday, March 15th 2018, 3:36pm

Nach seinem entgültigen Trainerende bei den Kleppern hat doch der wohlgenährte Sportmanager Eberl öffentlich gemacht, dass Favre bereits während der Vorsaison öfters gekommen wäre und um seine Freistellung/Entlassung gebeten habe.

Daher ist mir dieses (angebliche) Argument von User "Aixbock" auch völlig suspekt und nur ein weiterer Beweis für seine "herzliche" Abneigung und eher kräftiges Nachtreten gegenüber Peter Stöger.

Dass dann noch andere User auf diesen Zug, der erkennbar auf dem Abstellgleis steht, aufspringen wollen, ist weder sachdienlich und ansatzweise nachvollziehbar.
VORSTANDSDUO UND SPITZEL-MARKUS RAUS! TRING :winken:
  • Go to the top of the page

tap-rs

Professional

Date of registration: Jun 15th 2015

Posts: 979

68

Thursday, March 15th 2018, 4:29pm

@tap-rs
Nach wie(n) (hahaha) vor bin ich nicht der Meinung, dass es zur Aufgabe des Trainers gehört, freiwillig zu gehen, wenn es schlecht läuft. Ich bin zwar auch der Meinung, dass Stöger am Anfang der Saison vielleicht etwas „„ausgebrannt““ war, sich dies aber nach ein paar Spieltagen auch wieder gelegt hat. Das Wort „aussitzen“ gefällt mir in diesem Zusammenhang ganz und gar nicht.
Aber so ist es halt im Fußball: Schmeisst ein Club einen Trainer oder Spieler raus, wird dafür immer irgendeine Berechtigung gefunden. Trotz laufenden Vertrags.
Will ein Trainer oder Spieler trotz Vertrag gehen, wird dies in der Regel komplett gebrandmarkt, gerne wird das Wort „Söldner“ benutzt.
Relativ neu ist, dass ein Spieler/Trainer doch bitte bei schwacher Leistung selbst gehen soll. Ich persönlich empfinde das als irgendwo zwischen lachhaft und lächerlich.

Den letzten Satz meines Posts bitte ich mich etwas Ironie zu betrachten. Gut, da bist auch nicht drauf eingegangen. Aber wenn ich ausgebrannt bin oder mir jedwedes Vertrauen abgeht, aber eine Entscheidung herbeisehne, diese aber, auch welchen Gründen auch, nicht kommt, dann treffe ich auch meine Eigene. Absehbar war das doch mit Sic herheit auch für Stöger. Und das hat, in meinen Augen, nichts mit Söldner oder sonstigen Mentalitäten zu tun. Um einen neuen Job, und damit meine ich nicht zwingend den (nach 1er Woche) beim BVB, müßte der Stöger Peter sich sicher keine Gedanken machen. Und wenn er, Stöger, zum FC Vorstand geht und ihm dieses mitteilt, wäre es sicher auch zu einer einvernehmlichen Lösung gekommen, ohne finanzielle oder sonstige Einschränkungen. Es war, und da gehren immer mind. 2 dazu, eine unglückliche Lösung dieses ´Problems´.
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 3,025

69

Thursday, March 15th 2018, 5:33pm

Erfolge bleiben Erfolge. Oder möchtest du behaupten, dass unsere drei Meisterschaften nicht mehr als Erfolg zählen, weil wir danach fünf Mal abgestiegen sind?


Das folgt aus meiner These in keiner Weise. Die Meisterschaft war Ziel, und das Ziel wurde erreicht. DAS ist für mich das Modell des Erfolgs, und DAS hatte ich auch geschrieben. Das letzte 3teilige Ziel wurde nicht erreicht, das Ganze war als Ganzes ein Mißerfolg, allerdings - nur insofern gebe ich Dir Recht - mit Teilerfolgen (meinetwegen: Etappensiegen). Die Qualifikation für die EL wäre dann so etwas wie ein Nebenerfolg. Aber wie gesagt: das angestrebte Ziel war das Verlassen des Fahrstuhls. Da beißt die Maus keinen Faden ab.

Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Topalovic

Intermediate

Date of registration: Jan 14th 2018

Posts: 447

70

Thursday, March 15th 2018, 5:35pm



Niemand kann sagen, ob wir mit einem anderen Trainer wirklich noch eine Chance auf den Klassenerhalt gehabt hätten. Es bleibt alles Spekulatius.


Nein, aber sehr wahrscheinlich hätten wir die Chance gehabt, hätten wir den Trainer nur früher (!) ausgetauscht. Auch Schubert in MG war kein Übertrainer, wie es eben auch Ruthenbeck nicht ist, aber er hatte viel mehr Zeit, weil, als sich der Verein nicht traute, seinen verdienten Trainer zu feuern, Favre selbst in die Offensive gegangen ist. Das sollte ihm die Berussia ex post hoch anrechnen. Wahrscheinlich hat er sie dadurch gerettet. Leider ist es bei uns anders gelaufen.

Aixbock


Stöger ist ja auch in die Offensive gegangen, nur wurde sein Flehen um eine Entscheidung konsequent ignoriert, bis es zu spät war. Er hat im frühen Herbst schon gesagt, er wolle Klarheit so oder so.
Diese Klarheit bekam er erst, als er dem Verein quasi die Pistole auf die Brust drückte.
Dass er, im Gegensatz zu Favre, nicht von sich aus geflüchtet ist, kann und will ich ihm nicht vorwerfen.
Das sehe ich genauso. Als er entlassen wurde war es schon so spät das die Entlassung eigentlich unnötig war. Zu diesem Zeitpunkt, wo selbst der Vorstand nicht mehr richtig an den Klassenerhalt glaubte, hätte man Stöger auch fest zusagen können bis Saisonende bleiben zu können. War ja nicht so das er die Mannschaft nicht mehr im Griff hatte.

Wenn er es geschafft hätte die Klasse zu halten wäre das sensationell gewesen, wenn nicht wäre er halt das Arschloch gewesen. Aber das ist er ja jetzt auch.



Gut, aber der Club musste auch handeln, endlich handeln. Es wäre doch unzumutbar, höchst unprofessionell und peinlich gewesen, aus der desaströsesten Halbserie der Bundesligageschichte keine Konsequenzen zu ziehen.

.
„Wenn die Spieler nicht dazu passen, ist es, als ob man beschlägt Frösche mit Hufeisen“ (FC-Trainer Tschik Cajkovski)
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 3,025

71

Thursday, March 15th 2018, 5:41pm




Stöger ist ja auch in die Offensive gegangen, nur wurde sein Flehen um eine Entscheidung konsequent ignoriert, bis es zu spät war. Er hat im frühen Herbst schon gesagt, er wolle Klarheit so oder so.
Diese Klarheit bekam er erst, als er dem Verein quasi die Pistole auf die Brust drückte.
Dass er, im Gegensatz zu Favre, nicht von sich aus geflüchtet ist, kann und will ich ihm nicht vorwerfen.
Ja gute Erinnerung. Und "vorwerfen" will ich ihm das auch nicht; denn das steht ja auch nicht in seinem Vertrag. :grins: Und wenn man das von ihm hätte verlangen können, dann wäre Favres Tat auch nichts Besonderes mehr. Ich wollte mehr Favre loben als Stöger tadeln und aber auch die Parallelität der beiden Situationen aufzeigen: in MG lief es miserabel, aber keiner traute sich, den Trainer infrage zu stellen. Ganz genau das war auch bei uns das Problem. Daß Stöger sich eher verhielt, wie 99% der Trainer sich verhalten hätten, werfe ich ihm nicht vor; daß Favre sich anders verhielt, will ich aber positiv herausgehoben haben.

Aixbock
Je suis Ori Ansbacher


"Sieh da! Sieh da, Timotheus,

Die Enten des Relotius!" – :lol: :rofl:









  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 17th 2015

Posts: 7,597

72

Thursday, March 15th 2018, 6:17pm

@tap-rs
Nach wie(n) (hahaha) vor bin ich nicht der Meinung, dass es zur Aufgabe des Trainers gehört, freiwillig zu gehen, wenn es schlecht läuft. Ich bin zwar auch der Meinung, dass Stöger am Anfang der Saison vielleicht etwas „„ausgebrannt““ war, sich dies aber nach ein paar Spieltagen auch wieder gelegt hat. Das Wort „aussitzen“ gefällt mir in diesem Zusammenhang ganz und gar nicht.
Aber so ist es halt im Fußball: Schmeisst ein Club einen Trainer oder Spieler raus, wird dafür immer irgendeine Berechtigung gefunden. Trotz laufenden Vertrags.
Will ein Trainer oder Spieler trotz Vertrag gehen, wird dies in der Regel komplett gebrandmarkt, gerne wird das Wort „Söldner“ benutzt.
Relativ neu ist, dass ein Spieler/Trainer doch bitte bei schwacher Leistung selbst gehen soll. Ich persönlich empfinde das als irgendwo zwischen lachhaft und lächerlich.
Du kannst natürlich die Umstände warum ein Trainer letztendlich gehen sollte/muss sehen wie du willst,Tatsache bleibt für mich,dass Stöger viel zu spät den FC "verlassen" hat!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,713

73

Thursday, March 15th 2018, 6:22pm

@Aix
Ohne dich persönlich zu kennen, nehme ich dir dein Lob für Favre ab und habe es auch in keinster Weise im Umkehrschluss als Kritik an Stöger wahrgenommen.
Bei anderen Usern wäre ich mir VIELLEICHT nicht so sicher. Da hätte mich sowas wie „jetzt verlässt die Ratte das sinkende Schiff auch nicht verwundert“.
Und noch was: Kohlenbock schrieb ja, dass kolportiert wurde, Favre hätte ANGEBLICH schon die Saison davor um seinen Weggang gebeten. So wie ja für viele User Stöger ja auch schon ANGEBLICH die ganze Zeit mit dem Kopf beim BVB gewesen sein soll. ICH kann mir ganz gut ausmalen, was hier im Nachhinein los gewesen wäre, hätte er hingeworfen und später beim BVB angefangen...
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "smokie" (Mar 15th 2018, 6:23pm)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,713

74

Thursday, March 15th 2018, 6:26pm

@drop
Kein Ding, dass du das so siehst. Für mich ist es auch eine Tatsache, dass mit dem Thema „wird gefeuert trotz Vertrag“ und „will weg trotz Vertrag“ in höchstem Maße heuchlerisch umgegangen wird. Klar ist auf jeden Fall: Der Trainer ist in beiden Fällen der Arsch....Ach ja, da wären wir direkt wieder beim heuchlerischen ;)
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,107

75

Thursday, March 15th 2018, 6:28pm

@tap-rs
Nach wie(n) (hahaha) vor bin ich nicht der Meinung, dass es zur Aufgabe des Trainers gehört, freiwillig zu gehen, wenn es schlecht läuft. Ich bin zwar auch der Meinung, dass Stöger am Anfang der Saison vielleicht etwas „„ausgebrannt““ war, sich dies aber nach ein paar Spieltagen auch wieder gelegt hat. Das Wort „aussitzen“ gefällt mir in diesem Zusammenhang ganz und gar nicht.
Aber so ist es halt im Fußball: Schmeisst ein Club einen Trainer oder Spieler raus, wird dafür immer irgendeine Berechtigung gefunden. Trotz laufenden Vertrags.
Will ein Trainer oder Spieler trotz Vertrag gehen, wird dies in der Regel komplett gebrandmarkt, gerne wird das Wort „Söldner“ benutzt.
Relativ neu ist, dass ein Spieler/Trainer doch bitte bei schwacher Leistung selbst gehen soll. Ich persönlich empfinde das als irgendwo zwischen lachhaft und lächerlich.
Du kannst natürlich die Umstände warum ein Trainer letztendlich gehen sollte/muss sehen wie du willst,Tatsache bleibt für mich,dass Stöger viel zu spät den FC "verlassen" hat!
Bitte, was denn sonst? ??
Nach 5 Spielen null Punkte und 1 : 13 Tore.....
Gibt's da noch Fragen???
Ich lach mich ja tot
  • Go to the top of the page

Hornig

Professional

Date of registration: Oct 13th 2017

Posts: 819

76

Thursday, March 15th 2018, 6:37pm

,
  • Go to the top of the page
  • This post has been edited 1 times, last edit by "Hornig" (May 4th 2019, 4:53pm)

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,713

77

Thursday, March 15th 2018, 6:41pm

Krass, schon nach 5 Tagen hatte Stöger keinen Bock mehr und nur noch „ausgesessen“? Nicht schlecht.....
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jun 7th 2016

Posts: 5,107

78

Thursday, March 15th 2018, 6:43pm

Krass, schon nach 5 Tagen hatte Stöger keinen Bock mehr und nur noch „ausgesessen“? Nicht schlecht.....
Entschlüssel Dich mal
  • Go to the top of the page

joergi

Master

Date of registration: Jun 8th 2016

Posts: 2,874

79

Thursday, March 15th 2018, 6:48pm

Ja, ich verückter Kadett habe vor der Saison neidisch auf Frankfurt geschielt und mich gefragt, warum Boateng nicht zu uns?
Auch bei de Guzman hätte ich, wie damals auch geschrieben, meinen Hut in den Ring geworfen.
Schmaddi war wohl anderer Meinung, wie auch fast alle User hier, habe hier einiges Kopfschütteln geerntet.

Zudem hatte ich mir erlaubt den Rani Khedira als Alternative vor zu schlagen, Gelächter, Hohn und Spott waren wieder auf meiner Seite.

Fazit-3x Ablöse freie Spieler, keine Interesse unserer Seite, spielen als Stamm beim Tabellen fünften und achten. Sind dort sogar auf verschiedenen Positionen im Einsatz, obwohl alle gelernte 6er.

Jetzt findet den Fehler, kommt ihr bestimmt irgendwann selber drauf! :frech:
Bei einigen Beiträgen hier, würde selbst Aspirin Kopfschmerzen bekommen! Schließe meine dabei nicht aus!
  • Go to the top of the page

Date of registration: Jul 27th 2016

Posts: 8,713

80

Thursday, March 15th 2018, 6:48pm

Krass, schon nach 5 Tagen hatte Stöger keinen Bock mehr und nur noch „ausgesessen“? Nicht schlecht.....
Entschlüssel Dich mal

Inwiefern? Ich versuche es aber mal: Einem Menschen, den man nichtmal Personen kennt, „aussitzen“ vorzuwerfen, finde ich: Schäbig, hinterfotzig, charakterschwach, empathielos, bescheuert....mir fiele sicher noch mehr ein, aber schon aus dieser kleinen Aiswahl kann man sich gerne was aussuchen
  • Go to the top of the page