Donnerstag, 15. November 2018, 04:40 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

Beiträge: 1 815

41

Freitag, 3. August 2018, 09:53

lol - ich sehe grade, bei zitieren sind deine Leerzeilen aber da.... Wie geht das denn ?
__________________________________________________________________

Wenn der Mut dich verlässt, gehst du halt alleine weiter
  • Zum Seitenanfang

Joker

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 568

42

Freitag, 3. August 2018, 12:25

lol - ich sehe grade, bei zitieren sind deine Leerzeilen aber da.... Wie geht das denn ?
Hi Bürgi,

das ist es ja, was mich so kirre macht und was auch der Drop nicht verstehen will -
es wird in der Vorschau korrekt angezeigt, das Ergebnis ist aber immer der selbe Müll.

Habe jetzt HTML deaktiviert und schreibe vom Büro aus (Windows 7, Chrome).

Bin jetzt sehr gespannt aufs Ergebnis! (Alles jeweils mit Return und Eingabe versehen).

(Vorschau wird wieder korrekt angezeigt!)
“Rettet die Erde … sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt!”

Charles M. Schulz
  • Zum Seitenanfang

Joker

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 568

43

Freitag, 3. August 2018, 12:28

HA!

ES FUNKTIONIERT!

Zumindest im Büro - werde es heute Nacht oder morgen mal von zu Hause aus testen.

Danke zunächst noch einmal für eure Mühe und Anteilnahme! :)
“Rettet die Erde … sie ist der einzige Planet auf dem es Schokolade gibt!”

Charles M. Schulz
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 1 421

44

Freitag, 3. August 2018, 19:34

lol - ich sehe grade, bei zitieren sind deine Leerzeilen aber da.... Wie geht das denn ?
Wenn man sich den Quelltext der Forumsseite (HTML) anschaut, sieht man, dass Joker tatsächlich Leerzeilen eingefügt hat. Es fällt auf, dass - im Gegensatz zu allen anderen Usern - hinter Jokers Zeilen ein "br /" (in spitzen Klammern) fehlt.

Entweder Jokers Forumseinstellungen sind - warum auch immer - total wirr, oder Jokers Rechner/Browser setzt den ASCII-Code für "LF" falsch. Joker verwendet entweder ein total obskures Betriebssystem oder einen überalterten Browser.

Gesetz der Wahrscheinlichkeit und einziger logische Schluss ist, dass Joker:

a) seinen Rechner nicht im Ansatz im Griff hat und computertechnisch ein Noob ist. :lol:
b) Windows XP und eine hoffnungslos veraltete Version vom InternetExplorer benutzt.

Na, habe ich recht? 8)
### Ich weiß nicht immer wovon ich rede, aber ich weiß, dass ich Recht habe ###
### Zeuge Chihis ### Poldi, santo subito ###
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Caligula« (3. August 2018, 19:36)

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 939

45

Freitag, 3. August 2018, 19:59

b. Das Eins und das Leere.
Das Eins ist das Leere als die abstrakte Beziehung der Negation auf sich selbst. Aber von der einfachen Unmittelbarkeit, dem auch affirmativen Seyn des Eins, ist das Leeres als das Nichts schlechthin verschieden, und indem sie in Einer Beziehung, des Eins selbst nämlich, stehen, ist ihre Verschiedenheit gesetzt; verschieden aber vom Seyenden ist das Nichts als Leeres außer dem seyenden Eins.Das Fürsichseyn, indem es sich auf diese Weise als das Eins und das Leere bestimmt, hat wieder ein Daseyn erlangt.–Das Eins und das Leere haben die negative Beziehung auf sich zu ihrem gemeinschaftlichen, einfachen Boden. Die Momente des Fürsichseyns treten aus dieser Einheit, werden sich Äußerliche, indem durch die einfache Einheit der Momente die Bestimmung des Seyns hereinkommt, so setzt sie sich selbst zu einer Seite, damit zum Daseyn herab, und darin stellt sich ihre andere Bestimmung, die Negation überhaupt, gleichfalls als Daseyn des Nichts, als das Leere, gegenüber.
Anmerkung.
Das Eins in dieser Form von Daseyn ist die Stufe der Kategorie, die bei den Alten, als das atomistische Princip vorgekommen ist, nach welchem das Wesen der Dinge ist, das Atome und das Leere, (.....) Die Abstraktion zu dieser Form gediehen, hat eine größere Bestimmtheit gewonnen, als das Seyn des Parmenides und das Werden des Heraklits. So hoch sie sich stellt, indem sie diese einfache Bestimmtheit des Eins und des Leeren zum Princip aller Dinge macht, die unendliche Mannigfaltigkeit der Welt auf diesen einfachen Gegensatz zurückführt, und sie aus ihm zu erkennen sich erkühnt, ebenso leicht ist es für das vorstellende Reflektiren, sich hier Atome und daneben das Leere vorzustellen. Es ist daher kein Wunder, daß das atomistische Principsich jederzeit erhalten hat; das gleich triviale und äußerliche Verhältniß der Zusammensetzung, das noch hinzukommen muß, um zum Scheine eines Konkreten und einer Mannigfaltigkeit zu gelangen, ist eben so populär als die Atome selbst und das Leere. Das Eins und das Leere ist das Fürsichseyn, das höchste qualitative Insichseyn zur völligen Äußerlichkeit herabgesunken; die Unmittelbarkeit oder das Seyn des Eins, weil es die Negation alles Andersseyns ist, ist gesetzt nicht mehr bestimmbar und veränderlich zu seyn, für dessen absolute Sprödigkeit bleibt also alle Bestimmung, Mannigfaltigkeit, Verknüpfung schlechthin äußerliche Beziehung.
Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Aixbock« (3. August 2018, 20:01)

Aixbock

Meister

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 939

46

Freitag, 3. August 2018, 20:01

b. Das Eins und das Leere.
Das Eins ist das Leere als die abstrakte Beziehung der Negation auf sich selbst. Aber von der einfachen Unmittelbarkeit, dem auch affirmativen Seyn des Eins, ist das Leeres als das Nichts schlechthin verschieden, und indem sie in Einer Beziehung, des Eins selbst nämlich, stehen, ist ihre Verschiedenheit gesetzt; verschieden aber vom Seyenden ist das Nichts als Leeres außer dem seyenden Eins.Das Fürsichseyn, indem es sich auf diese Weise als das Eins und das Leere bestimmt, hat wieder ein Daseyn erlangt.–Das Eins und das Leere haben die negative Beziehung auf sich zu ihrem gemeinschaftlichen, einfachen Boden. Die Momente des Fürsichseyns treten aus dieser Einheit, werden sich Äußerliche, indem durch die einfache Einheit der Momente die Bestimmung des Seyns hereinkommt, so setzt sie sich selbst zu einer Seite, damit zum Daseyn herab, und darin stellt sich ihre andere Bestimmung, die Negation überhaupt, gleichfalls als Daseyn des Nichts, als das Leere, gegenüber.
Anmerkung.
Das Eins in dieser Form von Daseyn ist die Stufe der Kategorie, die bei den Alten, als das atomistische Princip vorgekommen ist, nach welchem das Wesen der Dinge ist, das Atome und das Leere, (.....) Die Abstraktion zu dieser Form gediehen, hat eine größere Bestimmtheit gewonnen, als das Seyn des Parmenides und das Werden des Heraklits. So hoch sie sich stellt, indem sie diese einfache Bestimmtheit des Eins und des Leeren zum Princip aller Dinge macht, die unendliche Mannigfaltigkeit der Welt auf diesen einfachen Gegensatz zurückführt, und sie aus ihm zu erkennen sich erkühnt, ebenso leicht ist es für das vorstellende Reflektiren, sich hier Atome und daneben das Leere vorzustellen. Es ist daher kein Wunder, daß das atomistische Principsich jederzeit erhalten hat; das gleich triviale und äußerliche Verhältniß der Zusammensetzung, das noch hinzukommen muß, um zum Scheine eines Konkreten und einer Mannigfaltigkeit zu gelangen, ist eben so populär als die Atome selbst und das Leere. Das Eins und das Leere ist das Fürsichseyn, das höchste qualitative Insichseyn zur völligen Äußerlichkeit herabgesunken; die Unmittelbarkeit oder das Seyn des Eins, weil es die Negation alles Andersseyns ist, ist gesetzt nicht mehr bestimmbar und veränderlich zu seyn, für dessen absolute Sprödigkeit bleibt also alle Bestimmung, Mannigfaltigkeit, Verknüpfung schlechthin äußerliche Beziehung.
Aixbock

Tja, hat nicht geklappt. :traurig:

Aixbock
Je suis Tara Fares Chamoun




"Der Don Quichote von heute kämpft nicht gegen
Windräder, er stellt sie auf." – Wolfgang Buschmann









  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aixbock« (3. August 2018, 20:02)

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 351

47

Samstag, 4. August 2018, 00:07

das ist es ja, was mich so kirre macht und was auch der Drop nicht verstehen will -
es wird in der Vorschau korrekt angezeigt, das Ergebnis ist aber immer der selbe Müll.

Gut,

dann verstehe ich JETZT wenigstens dein Problem!

Wenn ich jeweils zwei,dreimal die Entertaste zum Absätze bzw. ganze Satzlücken bilden möchte sieht man das auch in der Vorschau und die wird auch bei mir 1:1 übernommen.
  • Zum Seitenanfang

TheMike

unregistriert

48

Samstag, 4. August 2018, 00:46

Heute 13:00 geht die Liga los

Und ihr macht eine Passion aus schwulen Absätzen?
Gratulation!
  • Zum Seitenanfang

AbuHaifa

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 11. Juni 2016

Beiträge: 3 392

49

Sonntag, 5. August 2018, 08:18

b. Das Eins und das Leere.
Das Eins ist das Leere als die abstrakte Beziehung der Negation auf sich selbst. Aber von der einfachen Unmittelbarkeit, dem auch affirmativen Seyn des Eins, ist das Leeres als das Nichts schlechthin verschieden, und indem sie in Einer Beziehung, des Eins selbst nämlich, stehen, ist ihre Verschiedenheit gesetzt; verschieden aber vom Seyenden ist das Nichts als Leeres außer dem seyenden Eins.Das Fürsichseyn, indem es sich auf diese Weise als das Eins und das Leere bestimmt, hat wieder ein Daseyn erlangt.–Das Eins und das Leere haben die negative Beziehung auf sich zu ihrem gemeinschaftlichen, einfachen Boden. Die Momente des Fürsichseyns treten aus dieser Einheit, werden sich Äußerliche, indem durch die einfache Einheit der Momente die Bestimmung des Seyns hereinkommt, so setzt sie sich selbst zu einer Seite, damit zum Daseyn herab, und darin stellt sich ihre andere Bestimmung, die Negation überhaupt, gleichfalls als Daseyn des Nichts, als das Leere, gegenüber.
Anmerkung.
Das Eins in dieser Form von Daseyn ist die Stufe der Kategorie, die bei den Alten, als das atomistische Princip vorgekommen ist, nach welchem das Wesen der Dinge ist, das Atome und das Leere, (.....) Die Abstraktion zu dieser Form gediehen, hat eine größere Bestimmtheit gewonnen, als das Seyn des Parmenides und das Werden des Heraklits. So hoch sie sich stellt, indem sie diese einfache Bestimmtheit des Eins und des Leeren zum Princip aller Dinge macht, die unendliche Mannigfaltigkeit der Welt auf diesen einfachen Gegensatz zurückführt, und sie aus ihm zu erkennen sich erkühnt, ebenso leicht ist es für das vorstellende Reflektiren, sich hier Atome und daneben das Leere vorzustellen. Es ist daher kein Wunder, daß das atomistische Principsich jederzeit erhalten hat; das gleich triviale und äußerliche Verhältniß der Zusammensetzung, das noch hinzukommen muß, um zum Scheine eines Konkreten und einer Mannigfaltigkeit zu gelangen, ist eben so populär als die Atome selbst und das Leere. Das Eins und das Leere ist das Fürsichseyn, das höchste qualitative Insichseyn zur völligen Äußerlichkeit herabgesunken; die Unmittelbarkeit oder das Seyn des Eins, weil es die Negation alles Andersseyns ist, ist gesetzt nicht mehr bestimmbar und veränderlich zu seyn, für dessen absolute Sprödigkeit bleibt also alle Bestimmung, Mannigfaltigkeit, Verknüpfung schlechthin äußerliche Beziehung.
Aixbock

Tja, hat nicht geklappt. :traurig:

Aixbock

Bei so einem Text würde ich als Layout auch auf stur schalten. :D

Bei mir scheint der Tipp mit der Leertaste zu funktionieren. Allerdings muss ich danach zwei Zeilen nach oben löschen.
  • Zum Seitenanfang

RvG

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 381

50

Sonntag, 5. August 2018, 20:26

Um es deutlich zu sagen , ich hab nicht die Spur einer Ahnung von der bestehenden Problematik .
Manchmal liegt es aber doch an ganz profanen Dingen .

Insofern die vorsichtige Frage ....mit den zuletzt erfolgten Java - Updates kann das nicht zusammenhängen ?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 14. Juni 2015

Beiträge: 1 815

51

Sonntag, 5. August 2018, 21:09

Um es deutlich zu sagen , ich hab nicht die Spur einer Ahnung von der bestehenden Problematik .
Manchmal liegt es aber doch an ganz profanen Dingen .

Insofern die vorsichtige Frage ....mit den zuletzt erfolgten Java - Updates kann das nicht zusammenhängen ?


Doch, kann es.

Dieser WYSIWYG - Editor nutzt Javascript.
__________________________________________________________________

Wenn der Mut dich verlässt, gehst du halt alleine weiter
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Bürgersteig« (5. August 2018, 21:09)