Sonntag, 23. September 2018, 08:35 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 137

341

Montag, 20. August 2018, 00:03

Ich persönlich glaube nicht, dass das "Problem" heute größer ist als vor 30 oder 40 Jahren. Ich habe auch schon auf dem Parkplatz des Duisburger Wedaustadions auf dem Boden unseres Fanbusses gelegen, während um uns herum die Scheiben unter einem Pflastersteinhagel zersplitterten. Das hat nur damals - einschließlich der "Ordnungskräfte" vor Ort - keine Sau interessiert, heute kommst du damit in die "Heute-Nachrichten" und kriegst im Express einen Fortsetzungsroman. Selbstredend kann man über alles schreiben, ob man es muss, ist eine andere Frage, vor allem wenn man erkennt, dass die inflationäre Publizierung der Vorfälle das Problem nicht kleiner macht, sondern im Gegenteil sogar noch einen - bei der narzisstischen Persönlichkeitsstrukur der Gewaltsuchenden nicht zu unterschätzenden - Motivationsanreiz darstellt.
Nachdem ich mir das alles mal so durchgelesen habe was die aktuelle "Fanproblematik" bei uns betrifft ist das für mich die Aussage womit ich am meisten was mit anfangen kann! :thumbup:
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dropkick murphy« (20. August 2018, 00:04)

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 11 039

342

Dienstag, 21. August 2018, 10:14

Kommentar: Eine bedenkliche Entwicklung
Nicht nur für den FC


Kölns Polizeipräsident Uwe Jacob fand in der vergangenen Woche aus seiner Sicht klare Worte für den Vorfall in Bocklemünd: „Ich bin tief entsetzt. Was wir da auf Kölner Straßen erleben mussten, hat eine neue Dimension.“ Die Vorfälle in Bocklemünd waren widerwärtig, keine Frage. Doch weder die Polizei noch die Politik scheinen sich eingestehen zu wollen, worum es wirklich geht – nicht nur in Köln. Der 1. FC Köln hat neue Stadionverbote verhängt. Das war das Mindeste, was der Klub mit jenen identifizierten Angreifern machen konnte, die in der Nacht von Montag auf Dienstag einen Bus mit Anhängern von Union Berlin angegriffen hatten.

Quelle: https://geissblog.koeln/2018/08/kommenta…ur-fuer-den-fc/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 286

343

Dienstag, 21. August 2018, 10:40

Da weiß ich wieder, warum ich den geissblog mag. Bester Artikel zum Thema :thumbsup:

PS: Ob den Idioten, die an der Aktion beteiligt waren, die (falls überhaupt vorhandene) Mitgliedschaft entzogen wird, sollte keine Frage sein. Ich halte das für zwingend notwendig! Ich will nicht, dass solche Arschlöcher irgendetwas „offizielles“ besitzen, was sie mit „meinem“ Club in ein direktes Verhältnis setzt!
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 11 039

344

Mittwoch, 22. August 2018, 13:40

Nach Ausschreitungen in Köln
Polizei befürchtet neues Hooligan-Problem


Die Deutsche Polizei-Gewerkschaft (DPolG) befürchtet ein neues Hooligan-Problem in der Fußball-Bundesliga. „Es scheint so, als würden wir eine Renaissance der Gewalt außerhalb der Stadien erleben. Es geht nicht um rivalisierende Fan-Gruppen, Gesinnungen oder politische Motivation, sondern nur um geplante Gewalt. Das muss man sehr ernst nehmen“, sagte der stellvertretende DPolG-Vorsitzende Jörg Radek. Das deutete auf eine geplante Verabredung zur Prügelei hin. Diese Form der Gewalt außerhalb der Stadien hatte es vor allem in den 80er und 90er Jahren gegeben. Nun kommt sie wieder vermehrt auf.

Quelle: https://www.ksta.de/koeln/nach-ausschrei…ssball-31147246
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 11 039

345

Mittwoch, 5. September 2018, 15:30

Fehlverhalten einzelner Fans
Vereinsausschlüsse und Regress


Neun FC-Mitglieder, die bei den Vorfällen in Bocklemünd nach dem Spiel des 1. FC Köln gegen Union Berlin von der Polizei festgenommen worden waren, werden mit sofortiger Wirkung aus dem 1. Fußball-Club Köln 01/07 e.V. ausgeschlossen. Aufgrund der Beteiligung an dem Angriff auf einen Fanbus von Union Berlin, der das Ansehen des FC und seiner Fans massiv beschädigt hat, sind diese Personen für den Verein nicht mehr tragbar. Insgesamt wurden bei dem Vorfall 28 Personen festgenommen, gegen die der 1. FC Köln daraufhin ein Stadionverbot verhängt hat. Keiner der Betroffenen hat sich inhaltlich zu den Vorwürfen geäußert. Die Anhörungsfrist bei der Stadionverbotskommission ist abgelaufen. Damit bleiben die Stadionverbote in Kraft.

Quelle: https://fc.de/fc-info/news/detailseite/d…se-und-regress/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 286

346

Mittwoch, 5. September 2018, 18:18

Wieso dürfen denn die anderen von den 28 Personen Mitglieder meines Vereins bleiben?
  • Zum Seitenanfang

Kohlenbock

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 5 230

347

Mittwoch, 5. September 2018, 18:28

Wieso dürfen denn die anderen von den 28 Personen Mitglieder meines Vereins bleiben?


Vielleicht sind die anderen Personen gar keine Mitglieder?!
Nur so...
Der Unterschied zwischen dem, der Du bist und dem, der Du sein möchtest, ist das, was Du tust.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 286

348

Mittwoch, 5. September 2018, 18:37

Auf die Idee bin ich noch gar nicht gekommen :grins:
  • Zum Seitenanfang