Freitag, 21. September 2018, 08:23 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 1 596

21

Mittwoch, 12. September 2018, 23:22

Wenn der Vorstand schon mitdenkenden Mitgliedern und deren Anträge mit Misstrauen begegnet, was passiert dann erst, wenn die Anträge angenommen werden?
Passiert uns dann das gleiche wie bei den Lederjacken und im Stadion bleiben wieder mal 3 Plätze auf längere Zeit frei?
Bei diesen Herren würde mich selbst ein Rücktritt nicht wundern, wenn es laut wird, die Entlassungen von Stöger und Schmadtke hinterfragt werden, sie auf ihren Pullovern sitzen bleiben (Couchgarnituren werden direkt ab Werk geliefert und bleiben deshalb ausgenommen), also der Abend nicht wunschgemäß abläuft.
"Toleranz ist der Verdacht, dass der Andere Recht hat." Kurt Tucholsky

Ich mag Menschen, die mir reinen Wein einschenken. Oder Bier. Bier geht auch.

Die Saison lief nach Plan. Nur der Plan war Scheisse.
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 370

22

Donnerstag, 13. September 2018, 08:37

@Schnüssetring
Ernsthafte und wertfreie Frage: Wo genau gehören denn solche Aussagen hin?

Von mir aus in einem doppelseitigem Exklusiv-Interview mit Express und Bild. Sogar ins Geissbockecho würde es noch (gerade so) passen.

Aber nicht in einem offiziellem EInladungsschreiben an die Mitglieder.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 284

23

Donnerstag, 13. September 2018, 09:33

Frage beantwortet, Danke
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 271

24

Donnerstag, 13. September 2018, 12:30

Auch wenn ich mich bei einigen hier als Vorstand Befürworter
outen sollte (was ich beim besten Willen nicht bin), so muss ich mich doch über
einige User und ihren Aussagen (Meinungen) zu unserem Vorstand nur noch
wundern.


Was ist Verwerflich daran, dass sich unser Vorstand aufregt
wenn ihm vorgeworfen wird eine strafbare Handlung zu begehen und hier Vereinsvermögen
zu veruntreuen.


In welcher Form er dies tut, sollte ihm bei der schwere des
Vorwurfes nicht unbedingt negativ ausgelegt werden.


Ich finde hier wurde sehr moderat darauf reagiert.


Handelt es sich hier vielleicht um ein Mitglied das auch ein
Jahr später noch sauer ist weil er hier die Abstimmung verloren hatte?


Eine Abstimmung über eine Änderung die gerade erst ein Jahr
vorher von den Mitgliedern so verfasst und genehmigt wurde.


Des Weiteren verstehe ich nicht wirklich den Antrag der sich
gegen unseren Stadionsprecher, Mitglied und gewählten Person unseres
Mitgliederrates sich wendet, hat er schlechte Arbeit geleistet in diesem
Gremium, ist er Störenfried innerhalb des Gremiums oder gibt es Verfehlungen
die uns nicht bekannt sind?



Ich bin kein Freund unseres Vorsitzenden im Mitgliederrat
aber es ist gut dass dieser eingeführt wurde und es ist immer gut wenn sich
Mitglieder ehrenamtlich engagieren für den Verein, so lange sie sich innerhalb
ihrer Befugnisse befinden und nicht versuchen die Aufgaben des Vorstandes oder der Geschäftsführung zu
machen denn dafür sind sie nicht gewählt.


Abschließend noch zu unseren drei Vorturnern die so kritisch
hier von einigen gesehen werden.


Die Drei haben einen Verein vorgefunden der im Grunde
insolvent war, mit einem Spielervermögen welches nach dem Abstieg eher negativ
als positiv sich in den Bilanzen zeigte und Vermarktungsverträgen sowie Sponsoring
Verträgen die um es milde auszudrücken ausbaufähig
waren, dies und sicher vieles mehr wurde
erfolgreich angepackt und zum Wohle unseres Vereins verbessert.


Hier haben Vorstand
und die ebenfalls verantwortlichen Geschäftsführer tolle Arbeit geleistet.


Das nicht immer alles rosa rot ist und eine Medaille immer
zwei Seiten hat kennen wir ja selber aus unseren beruflichen Erfolgen. Ich sage
immer am Ende des Tages zählt unterm Strich die Summe der Erfolge und Misserfolge
um hierrüber zu urteilen.



Wie hätten wir entschieden bei der Personalie
Geschäftsführer Sport und Leiter Profiabteilung und nicht im Nachgang sondern
als es Brenzlig wurde, als sich die
ersten Anzeichen zeigten das es einen Bruch gab, gibt es da überhaupt ein
Rezept für erfolgreiches Handeln oder zeigen sich Entscheidungen nicht erst
beim Abschneiden der Mannschaft über richtig und falsch?


Hat Stuttgart alles richtig gemacht mit dem Wechsel von Wolf
zu Korkut oder hat sich die Problematik nur auf diese Saison verlagert?



Wir lieben alle das Theater welches die Mannschaft und
Anfang spielen lässt (so lange es erfolgreich ist), Stöger wurde für seine
Spielweise die er hat spielen lassen kritisiert, schön war es sicher nicht aber
es hat uns zu Platz 5 gebracht.



Das Spiel der Schalker war nun wirklich nicht dafür angetan
jemand zum Zunge schnalzen zu bringen, aber es hat sie zur Vizemeisterschaft
gebracht (einschl. der Millionen aus der Champagner Liga).


Haben Frankreich und Kroatien bei der WM Traumfußball
gespielt, Fußball den wir so wie er zelebriert wurde, sehen wollen?


Der Erfolg wurde ermauert, erkämpft oder durch die individuelle
Klasse einzelner entschieden.


Wir Fans orientieren uns doch hauptsächlich am Abschneiden
der Mannschaft und es ist alles gut so lange diese auch so abschneidet wie wir
es wollen. Das hierfür viel Arbeit
geleistet werden muss und in einer Situation als Aufsteiger auch viel Glück dazu
gehört übersehen wir schnell.



Was hier wen oder warum bewegt diesen oder jenen Antrag zu
stellen, Phyros zu zünden oder Steine zu werfen oder sich Diskussionen sich zu entziehen muss jeder
für sich selbst entscheiden, aber lasst uns nicht unseren Verein durch wenige kaputt
machen.



Diese sind gerne eingeladen sich ein anderes Hobby zu
suchen.
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 284

25

Donnerstag, 13. September 2018, 12:52

@bacardi
Deinen Kommentar find ich ziemlich gut :thumbsup:

Was ich ein BISSCHEN komisch finde: Viele hier „„durchschauen““ die Einflussnahme des Vorstands auf die Mitglieder. Trotzdem SCHEINT es MIR so, als würde man dies vielen anderen nicht zutrauen. Oder sehe ich das falsch?
  • Zum Seitenanfang

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 271

26

Donnerstag, 13. September 2018, 13:16

@bacardi
Deinen Kommentar find ich ziemlich gut :thumbsup:

Was ich ein BISSCHEN komisch finde: Viele hier „„durchschauen““ die Einflussnahme des Vorstands auf die Mitglieder. Trotzdem SCHEINT es MIR so, als würde man dies vielen anderen nicht zutrauen. Oder sehe ich das falsch?


Natürlich hat der Vorstand durch das Ding letztes Jahr die
Abstimmung beeinflusst, hier dürfte es doch keine zwei Meinungen geben.


Aber doch nicht in der Weise das hier Mitglieder manipuliert
wurden oder durch das Ding veranlasst wurden entsprechend der Meinung des
Vorstandes abzustimmen.


Die Mehrheitsverhältnisse dürften hier schon lange vorher
festgestanden haben, dass Problem ist aber das hier nicht unbedingt die
Mehrheit an die Wahlknöpfe geht.


Wir haben mehr als 100.000 Mitglieder und normal so max.
2.000 Teilnehmer bei der Mitgliederversammlung.


Es werden also von gerade mal 2 % der Mitglieder durchaus wichtige
Entscheidungen getroffen und dann leider auch umgesetzt.


Und natürlich hätte man unseren Vorstand letztes Jahr
enteiert falls dies durchgekommen wäre, und dies bei einer Satzungsänderung die
gerade mal ein Jahr vorher verfasst wurde.


Wenn sich innerhalb unseres Vereines Gruppen bilden die
meinen den Verein besser führen zu können oder Einfluss nehmen zu wollen so
dürfen sie sich gerne als Vorstand aufstellen lassen zum Geschäftsführer
bestellen oder sich im Mitgliederrat engagieren
aber auch hier nur innerhalb ihrer Befugnisse und zum Wohle des Vereins und
nicht um Abläufe zu behindern oder zu stören.
  • Zum Seitenanfang

Powerandi

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 10. Juni 2016

Beiträge: 10 976

27

Donnerstag, 13. September 2018, 13:20

Wilde Horde fordert abermals Rücktritt der Vereinsführung des 1. FC Köln

In einer mit "Es reicht..." überschriebenen Stellungnahme auf der eigenen Webseite fordert die Ultragruppierung "Wilde Horde 1996" die Vereinsführung des 1. FC Köln zum Rücktritt auf. "Wir haben die Schnauze voll von ihr", heißt es in dem Schreiben, das sämtliche Kritikpunkte aus Sicht der Ultras auflistet. "Daher sehen wir es als wichtigstes Ziel für das Wohl des 1. FC Köln als Verein, dass diese Führung abtritt und den Weg frei macht für Leute, die das anfänglich von Werner Spinner proklamierte Versprechen, den Verein zu vereinen, realisieren können und wollen."

LINK: Wilde Horde fordert Rücktritt des Vorstands http://wh96.de/shownews/312

Quelle: https://effzeh.com/1-fc-koeln-effzeh-liv…tand-rucktritt/
Markus Anfang: "In den nächsten Wochen und Monaten mache ich mit der Mannschaft viele Ballonfahrten, um schon mal das Aufsteigen zu üben."
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 832

28

Donnerstag, 13. September 2018, 13:35

Ich fordere den Rücktritt der Wilden Horde !!!!!!!!!!!!!!!!!!!
  • Zum Seitenanfang

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 284

29

Donnerstag, 13. September 2018, 13:49

Ich fordere den Rücktritt der Wilden Horde !!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich schließe mich dem vorbehaltlos an :D

Lustig übrigens, dass ausgerechnet die Horde jemanden für mangelnde Selbstkritik kritisiert. Köstlich :rofl: :rofl:
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »smokie« (13. September 2018, 13:52)

Bacardi

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 271

30

Donnerstag, 13. September 2018, 14:04

Danke für die Einstellung hier, auch wenn es sicher alle im
Presse Trööt gelesen haben, so trifft es hier am ehesten hin.


Diese Mittteilung hat mal wieder ein Schmunzeln und
Kopfschütteln bei mir verursacht, dass die zwei Parteien nicht auf einer
Wellenlänge sich befinden dürfte für wenige etwas Neues sein.


Ich frage mich aber schon länger wie unsere Ultras sich
eigentlich sehen?


Die wahren und einzigen Fans, Verfechter der Nostalgie,
Kämpfer für strafbare Handlungen im und außerhalb des Stadions?


Wie empfinden wir „als durchschnittlicher Fan“ unsere
Ultras,


Größte Gruppe bei Spielen auf fremden Platz, Stimmung durch
Liedbeiträge,


Abfackeln von Pyrotechnik, werfen von Knallkörpern,
Schlägereien, eingriffen in den Straßenverkehr, Zerstörung von Bussen, Bahnen,
Tankstellen und und und.


Man muss die Entwicklung unseres Sports zum Kommerz ja nicht
besonders gut finden aber sie ist nun mal ein Fakt der sich nicht mehr ändern
lässt.


Die Vereine die über Jahre auf uns Fans als zahlendes
Mitglied angewiesen waren sind dies schon längst nicht mehr zumindest nicht auf
die, die ins Stadion gehen.


Heute sind Spiele Veranstaltung wo mehr und mehr die gesamte
Familie hingeht und sich bei Wurst, Bier und Cola zwei Stunden berieseln lässt.



Die nehmen die Gesänge der Ultras und die bunten Fahnen
gerne mit aber auf Stress haben die keinen Bock, dies gilt für Sponsoren und
dies gilt für die Meinung der Zuschauer an den Bildschirmen und wenn die Ultras
sich nicht ändern (und dies sehe ich nicht das sie dazu gewillt sind) dann
werden sie verschwinden aus dem Profi Bereich und dann dürfen sie sich
ansiedeln bei den Amateuren.


Unsere Ultras graben sich ihr eigenes Grab und ich warte auf
den Antrag, unseren Ultras die Mitgliedschaft zu entziehen und die Teilnahme an
den Spielen zu unterbinden.


Sie schädigen unseren Verein durch ihr Verhalten im Ansehen
und finanziell durch die Strafen die wir Jahr für Jahr bezahlen müssen.


Wo sind die Streitbaren Verfechter unseres Vereinsvermögens
da eigentlich?
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 16. Juni 2015

Beiträge: 1 286

31

Donnerstag, 13. September 2018, 18:20

Wilde Horde fordert abermals Rücktritt der Vereinsführung des 1. FC Köln

In einer mit "Es reicht..." überschriebenen Stellungnahme auf der eigenen Webseite fordert die Ultragruppierung "Wilde Horde 1996" die Vereinsführung des 1. FC Köln zum Rücktritt auf. "Wir haben die Schnauze voll von ihr", heißt es in dem Schreiben, das sämtliche Kritikpunkte aus Sicht der Ultras auflistet. "Daher sehen wir es als wichtigstes Ziel für das Wohl des 1. FC Köln als Verein, dass diese Führung abtritt und den Weg frei macht für Leute, die das anfänglich von Werner Spinner proklamierte Versprechen, den Verein zu vereinen, realisieren können und wollen."

LINK: Wilde Horde fordert Rücktritt des Vorstands http://wh96.de/shownews/312

Quelle: https://effzeh.com/1-fc-koeln-effzeh-liv…tand-rucktritt/
:kugelnlachen: zum wohle des Vereins :kugelnlachen:
Diese idioten schädigen den Verein permanent finanziell u auch im Ansehen ! Was für geistige Tiefflieger !
  • Zum Seitenanfang

fidschi

Meister

Registrierungsdatum: 9. Juni 2016

Beiträge: 1 832

32

Donnerstag, 13. September 2018, 19:46

Die sollen einfach nur die Fresse halten und sich Bayer Leverkusen anschließen.....
  • Zum Seitenanfang

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 713

33

Donnerstag, 13. September 2018, 20:00

Die sollen einfach nur die Fresse halten und sich Bayer Leverkusen anschließen.....
Das ist aber hart. Fresse halten reicht.
  • Zum Seitenanfang

Calistra

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 468

34

Donnerstag, 13. September 2018, 22:01

Für mich würde es ausreichen wenn die Horde geht und den Dürener mitnimmt, der Rest kann bleiben wie es ist, Spinner streicht ja eh nächstes Jahr die Segel
  • Zum Seitenanfang

dropkick murphy

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 17. Juni 2015

Beiträge: 5 125

35

Freitag, 14. September 2018, 07:11

Ich kann an der diesjährigen MV wegen dem Job nicht teilnehmen,werde aber am kommenden Dienstag im 12.Mann an "vertrauter" Runde mit Veh und Wehrle teilnehmen.....

Jemand anders auch da zugegen?
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 370

36

Freitag, 14. September 2018, 09:37

@Bacardi,
Du machst es Dir zu einfach und ignorierst die Vorgänge die in den letzten 2 Jahren in der Vereinsführung passiert sind.

Der Vorstand um WS 2018 ist nicht mehr der gleiche, der 2013 (?) angefangen hat um den Verein "zu vereinen". Er ähnelt eher immer mehr seinem Vorgänger, WO and friends. WO behauptet übrigens immer noch, er hätte den Verein "in einem guten Zustand zurück gelassen".

DIe beleidigte Art und Weise wie man mit dem Mitgliederantrag umgeht ist nur ein Spitze des Eisberges des Gesamtverhaltens des Vorstands bzglh. jeden kritischen Stimmen.

EIn neutrales Vereinsorgan (die Einladung zur MV) für ihre Stellungsnahmen zu missbrauchen geht gar nicht. Als ob der Vorstand nicht über genug andere Organe verfügt.

Und ja, 2013-2017 wurde gute Arbeit geleistet. Hilft aber nichts wenn man im letzten Jahr alles über Bord wirft was einen gut gemacht hat.
Apropos: Der VfB ist letztes Jahr NICHT abgestiegen. Der FC ist es. Mit der schlechtesten Vorrunde aller Zeiten.

In diesem Jahr ist der Aufstieg PFLICHT, wenn man sich unsere Mittel anschaut. Ich werde einen Aufstieg NICHT feiern. Lediglich abnicken.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »globobock77« (14. September 2018, 09:38)

derpapa

Meister

Registrierungsdatum: 15. Juni 2015

Beiträge: 2 713

37

Freitag, 14. September 2018, 09:54

Die sollen einfach nur die Fresse halten und sich Bayer Leverkusen anschließen.....
Das ist aber hart. Fresse halten reicht.
Andererseits halten die braven Durchschnittsfans ihre Fresse ja schon und sagen zu allem ja und amen.
Ich habe manchmal das Gefühl, die Ultras sind kein bisschen schlimmer als vor 30 oder 40 Jahren, man kann sich nur viel einfacher öffentlich über sie aufregen.
  • Zum Seitenanfang

globobock77

Fortgeschrittener

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 370

38

Freitag, 14. September 2018, 11:25

Die sollen einfach nur die Fresse halten und sich Bayer Leverkusen anschließen.....
Das ist aber hart. Fresse halten reicht.
Andererseits halten die braven Durchschnittsfans ihre Fresse ja schon und sagen zu allem ja und amen.
Ich habe manchmal das Gefühl, die Ultras sind kein bisschen schlimmer als vor 30 oder 40 Jahren, man kann sich nur viel einfacher öffentlich über sie aufregen.

So isses.

Es gibt schlimmeres am FC.
  • Zum Seitenanfang
  • Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »globobock77« (14. September 2018, 11:25)

smokie

Erleuchteter

Registrierungsdatum: 27. Juli 2016

Beiträge: 5 284

39

Freitag, 14. September 2018, 11:45

Es gibt meistens irgendwas „schlimmeres“, nur sollte dies kein Argument sein, etwas zu unternehmen oder auch nicht.
  • Zum Seitenanfang

Registrierungsdatum: 7. Juni 2016

Beiträge: 787

40

Freitag, 14. September 2018, 12:46

Wat ham die denn im Mitgliederrat fürn Problem mit dem Trippel? Der hatte doch bei der letzten Wahl die überwältigende Mehrheit?
  • Zum Seitenanfang