Seite 2 von 7
#26 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von Bürgersteig 15.09.2016 20:15

avatar

Das ganze kann natürlich auch einen ernsten Hintergrund haben.

Was ist wenn z.B. Spinners Fraus ihn gebeten hat mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und er nicht mehr als Präsident zur Verfügung steht? Dann müsste man grade um die derzeitige Entwicklung nicht zu gefährden einen erfahrenen Mann installieren. Einer der das Geschäft von der Pieke auf gelernt hat. Einer der führen kann. Am besten einer mit ausreichend Erfahrung. Jemand der Verbindungen in die kölner Geschäftsetagen hat und der zur Not auch ein Team mitbringen könnte. Jemand der Schmadtke und Wehrle beim Neuland 'internationaler Wettbewerb' beraten und mit Tips beim Ausbau des Spielerkaders zur Seite stehen kann und der auch in Finanzdingen nicht unerfahren ist. Die Frage ist nur, ist Overath nochmal bereit sich diesen Stress anzutun. Tag und Nacht für den Verein da - 7 Tage Jour Fix - 24 Stunden am Tag.. Abends vielleicht mal 30 Minuten Freizeit am Lärchenhof?

Ach, ich glaube das ist nur Spinnerei....

#27 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von AbuHaifa 15.09.2016 20:30

avatar

Zitat von Bürgersteig
Das ganze kann natürlich auch einen ernsten Hintergrund haben.

Was ist wenn z.B. Spinners Fraus ihn gebeten hat mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und er nicht mehr als Präsident zur Verfügung steht? Dann müsste man grade um die derzeitige Entwicklung nicht zu gefährden einen erfahrenen Mann installieren. Einer der das Geschäft von der Pieke auf gelernt hat. Einer der führen kann. Am besten einer mit ausreichend Erfahrung. Jemand der Verbindungen in die kölner Geschäftsetagen hat und der zur Not auch ein Team mitbringen könnte. Jemand der Schmadtke und Wehrle beim Neuland 'internationaler Wettbewerb' beraten und mit Tips beim Ausbau des Spielerkaders zur Seite stehen kann und der auch in Finanzdingen nicht unerfahren ist. Die Frage ist nur, ist Overath nochmal bereit sich diesen Stress anzutun. Tag und Nacht für den Verein da - 7 Tage Jour Fix - 24 Stunden am Tag.. Abends vielleicht mal 30 Minuten Freizeit am Lärchenhof?

Ach, ich glaube das ist nur Spinnerei....

Mal bloß nicht den Teufel an die Wand. An das Szenario, das du beschreibst, habe ich auch sofort gedacht. Warum sollte es sonst so wichtig sein, dass WO wieder mit Lametta und Festbeleuchtung in die FC-Familie aufgenommen wird?

#28 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:09

Zitat von AbuHaifa

Zitat von Bürgersteig
Das ganze kann natürlich auch einen ernsten Hintergrund haben.

Was ist wenn z.B. Spinners Fraus ihn gebeten hat mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und er nicht mehr als Präsident zur Verfügung steht? Dann müsste man grade um die derzeitige Entwicklung nicht zu gefährden einen erfahrenen Mann installieren. Einer der das Geschäft von der Pieke auf gelernt hat. Einer der führen kann. Am besten einer mit ausreichend Erfahrung. Jemand der Verbindungen in die kölner Geschäftsetagen hat und der zur Not auch ein Team mitbringen könnte. Jemand der Schmadtke und Wehrle beim Neuland 'internationaler Wettbewerb' beraten und mit Tips beim Ausbau des Spielerkaders zur Seite stehen kann und der auch in Finanzdingen nicht unerfahren ist. Die Frage ist nur, ist Overath nochmal bereit sich diesen Stress anzutun. Tag und Nacht für den Verein da - 7 Tage Jour Fix - 24 Stunden am Tag.. Abends vielleicht mal 30 Minuten Freizeit am Lärchenhof?

Ach, ich glaube das ist nur Spinnerei....

Mal bloß nicht den Teufel an die Wand. An das Szenario, das du beschreibst, habe ich auch sofort gedacht. Warum sollte es sonst so wichtig sein, dass WO wieder mit Lametta und Festbeleuchtung in die FC-Familie aufgenommen wird?


Na komm, das Wolfgang Overath in die FC Familie gehört
darüber kanns ja wohl garkeine Diskussion geben !!!!
GARKEINE !!!!!!
Das er nicht DER Präsident war den wir uns erhofften is ja
klar. Da ist, und das weiß er selbst auch, vieles schlecht
gelaufen. Wenn er es nicht zu 100% zugeben kann.....
na und. Dann ist es halt so.
Nun ist es aber höchste Zeit zu sagen Schwamm drüber.
Wolfgang Overath und der 1. FC Köln gehören einfach
zusammen.
Wer da anderer Meinung ist, ist
a - zu jung
b - leidet an Gedächtnisschwund
c - kein Kölner

#29 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von Kohlenbock 15.09.2016 21:14

avatar

Zitat von nobby stiles
Na komm, das Wolfgang Overath in die FC Familie gehört
darüber kanns ja wohl garkeine Diskussion geben !!!!
GARKEINE !!!!!!
Das er nicht DER Präsident war den wir uns erhofften is ja
klar. Da ist, und das weiß er selbst auch, vieles schlecht
gelaufen. Wenn er es nicht zu 100% zugeben kann.....
na und. Dann ist es halt so.
Nun ist es aber höchste Zeit zu sagen Schwamm drüber.
Wolfgang Overath und der 1. FC Köln gehören einfach
zusammen.
Wer da anderer Meinung ist, ist
a - zu jung
b - leidet an Gedächtnisschwund
c - kein Kölner



Ich glaube fast, Du hast das Interview im Express nicht gelesen.
Ansonsten kannst Du das doch nicht ernst meinen.
Der schießt doch schon wieder aus der Hüfte, obwohl er noch gar nicht zurück ist.

#30 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von derpapa 15.09.2016 21:14

avatar

Zitat von nobby stiles

Nun ist es aber höchste Zeit zu sagen Schwamm drüber.


Dann sag das mal dem Wolfgang, der hat nämlich noch Gesprächsbedarf.

#31 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von UrkölschePescher 15.09.2016 21:18

Manche ( um nicht zu sagen die meisten ) Menschen ändern sich nicht und schon gar nicht mehr in fortgeschrittenem Alter.

Ich kann nur hoffen, dass sich unser Vorstand:

1. nicht verbiegt um den Herrn wieder in die FC Familie zu holen
2. ihn in keinster Weise jemals wieder irgendwie einbindet
3. irgendwie verhindert, dass der Herr jetzt wieder regelmässig in den Medien auftaucht.

Auch wenn ich glaube, dass der Verein ihn jetzt verkraftet... Regelmäßig sein verbissenes Gesicht zu sehen und seine
abstruse Sicht auf die Dinge zu lesen, verkrafte ich in meinem Alter nicht mehr.

#32 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von AbuHaifa 15.09.2016 21:18

avatar

Zitat von nobby stiles

Zitat von AbuHaifa

Zitat von Bürgersteig
Das ganze kann natürlich auch einen ernsten Hintergrund haben.

Was ist wenn z.B. Spinners Fraus ihn gebeten hat mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und er nicht mehr als Präsident zur Verfügung steht? Dann müsste man grade um die derzeitige Entwicklung nicht zu gefährden einen erfahrenen Mann installieren. Einer der das Geschäft von der Pieke auf gelernt hat. Einer der führen kann. Am besten einer mit ausreichend Erfahrung. Jemand der Verbindungen in die kölner Geschäftsetagen hat und der zur Not auch ein Team mitbringen könnte. Jemand der Schmadtke und Wehrle beim Neuland 'internationaler Wettbewerb' beraten und mit Tips beim Ausbau des Spielerkaders zur Seite stehen kann und der auch in Finanzdingen nicht unerfahren ist. Die Frage ist nur, ist Overath nochmal bereit sich diesen Stress anzutun. Tag und Nacht für den Verein da - 7 Tage Jour Fix - 24 Stunden am Tag.. Abends vielleicht mal 30 Minuten Freizeit am Lärchenhof?

Ach, ich glaube das ist nur Spinnerei....

Mal bloß nicht den Teufel an die Wand. An das Szenario, das du beschreibst, habe ich auch sofort gedacht. Warum sollte es sonst so wichtig sein, dass WO wieder mit Lametta und Festbeleuchtung in die FC-Familie aufgenommen wird?


Na komm, das Wolfgang Overath in die FC Familie gehört
darüber kanns ja wohl garkeine Diskussion geben !!!!
GARKEINE !!!!!!
Das er nicht DER Präsident war den wir uns erhofften is ja
klar. Da ist, und das weiß er selbst auch, vieles schlecht
gelaufen. Wenn er es nicht zu 100% zugeben kann.....
na und. Dann ist es halt so.
Nun ist es aber höchste Zeit zu sagen Schwamm drüber.
Wolfgang Overath und der 1. FC Köln gehören einfach
zusammen.
Wer da anderer Meinung ist, ist
a - zu jung
b - leidet an Gedächtnisschwund
c - kein Kölner


Ja, ja, is ja gut!

Aber es steht doch wohl fest: Er selbst hat fünf Jahre die beleidigte Leberwurst gespielt. Wenn ich das schon lese: "Overath ist zur Aussöhnung bereit!" Er hat damals die Brocken hingeschmissen und jahrelang nicht mehr mit dem FC gesprochen. Jetzt noch mal den ganzen Mist aufarbeiten zu wollen, bringt nichts außer Unruhe.

#33 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von UrkölschePescher 15.09.2016 21:23

Zitat von Bürgersteig
Das ganze kann natürlich auch einen ernsten Hintergrund haben.

Was ist wenn z.B. Spinners Fraus ihn gebeten hat mehr Zeit mit der Familie zu verbringen und er nicht mehr als Präsident zur Verfügung steht? Dann müsste man grade um die derzeitige Entwicklung nicht zu gefährden einen erfahrenen Mann installieren. Einer der das Geschäft von der Pieke auf gelernt hat. Einer der führen kann. Am besten einer mit ausreichend Erfahrung. Jemand der Verbindungen in die kölner Geschäftsetagen hat und der zur Not auch ein Team mitbringen könnte. Jemand der Schmadtke und Wehrle beim Neuland 'internationaler Wettbewerb' beraten und mit Tips beim Ausbau des Spielerkaders zur Seite stehen kann und der auch in Finanzdingen nicht unerfahren ist. Die Frage ist nur, ist Overath nochmal bereit sich diesen Stress anzutun. Tag und Nacht für den Verein da - 7 Tage Jour Fix - 24 Stunden am Tag.. Abends vielleicht mal 30 Minuten Freizeit am Lärchenhof?

Ach, ich glaube das ist nur Spinnerei....



Was auch immer Du heute Abend gegessen / getrunken / eingeatmet oder sonstwie konsumiert hast... bitte Bürgi... lass es!
Sollte das wahr werden... omg ... nein ich will nicht dran denken.

#34 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:28

Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

#35 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:30

Im übrigen ist es absoluter Blödsinn zu denken das er in
irgendeiner Form einen Posten beim FC übernimmt

#36 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von Bürgersteig 15.09.2016 21:34

avatar

Zitat von nobby stiles
Im übrigen ist es absoluter Blödsinn zu denken das er in
irgendeiner Form einen Posten beim FC übernimmt

Ach, man wird doch wohl noch träumen dürfen....

#37 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von AbuHaifa 15.09.2016 21:38

avatar

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Es geht auch nicht um seine Verdienste als Spieler, die sind unbestritten und ewiger Bestandteil der FC-Geschichte.

#38 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von sauerland 15.09.2016 21:41

avatar

Nobby, ich bin ganz auf deiner Seite. Wolfgang Overath war der beste Spieler, der je das Trikot des FC getragen hat. Er hat die Fehler als Präsident gemacht, da hätte er es besser wie Uwe Seeler gehalten. Aber für mich gehört er zum FC wie der Geißbock. Man muss ihm keinen roten Teppich ausrollen, aber man sollte ihn in Ruhe die Spiele im Stadion verfolgen lassen.

#39 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von loddar 15.09.2016 21:42

avatar

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Er darf ja zurück, wie du gesagt hast, er ist Familie, und wird nicht verstossen. Soll sich halt ein bisschen lautloser wieder einfügen.

Deswegen muss man ihm aber nicht alles nachsehen, dem Weltklasse Fussballer. Als Präsident war er maximal Kreisklasse, und wenn du das als "unglückliche Präsidentschaft" bezeichnest, dann lässt mich das schmunzeln.

Wenn ich dich richtig verstehe:

Man soll also seine Glanztaten als Spieler nicht vergessen, sehr wohl aber seine Unfähigkeit als Präsident...

Na ja...

#40 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:42

Zitat von AbuHaifa

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Es geht auch nicht um seine Verdienste als Spieler, die sind unbestritten und ewiger Bestandteil der FC-Geschichte.


Na dann, wir sollten ihn teeren und federn.
Ob hier alle so selbstkritisch sind wie sie vorgeben?

#41 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von loddar 15.09.2016 21:43

avatar

Zitat von sauerland
Nobby, ich bin ganz auf deiner Seite. Wolfgang Overath war der beste Spieler, der je das Trikot des FC getragen hat. Er hat die Fehler als Präsident gemacht, da hätte er es besser wie Uwe Seeler gehalten. Aber für mich gehört er zum FC wie der Geißbock. Man muss ihm keinen roten Teppich ausrollen, aber man sollte ihn in Ruhe die Spiele im Stadion verfolgen lassen.

Das kann man genau so stehen lassen. Es könnte so unaufgeregt sein...

#42 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von Grottenhennes 15.09.2016 21:44

avatar

Zitat von nobby stiles
Im übrigen ist es absoluter Blödsinn zu denken das er in
irgendeiner Form einen Posten beim FC übernimmt

So schnell, wie der damals die Flitze gemacht hat, bewirbt der sich garantiert als Flüchtlingsberater im Vorstand (entsprechendes Spesenkonto eingeschlossen)

#43 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:45

Zitat von loddar

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Er darf ja zurück, wie du gesagt hast, er ist Familie, und wird nicht verstossen. Soll sich halt ein bisschen lautloser wieder einfügen.

Deswegen muss man ihm aber nicht alles nachsehen, dem Weltklasse Fussballer. Als Präsident war er maximal Kreisklasse, und wenn du das als "unglückliche Präsidentschaft" bezeichnest, dann lässt mich das schmunzeln.

Wenn ich dich richtig verstehe:

Man soll also seine Glanztaten als Spieler nicht vergessen, sehr wohl aber seine Unfähigkeit als Präsident...

Na ja...


Was soll das? Dann mal ein Vorschlag deinerseits

#44 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:47

Zitat von loddar

Zitat von sauerland
Nobby, ich bin ganz auf deiner Seite. Wolfgang Overath war der beste Spieler, der je das Trikot des FC getragen hat. Er hat die Fehler als Präsident gemacht, da hätte er es besser wie Uwe Seeler gehalten. Aber für mich gehört er zum FC wie der Geißbock. Man muss ihm keinen roten Teppich ausrollen, aber man sollte ihn in Ruhe die Spiele im Stadion verfolgen lassen.

Das kann man genau so stehen lassen. Es könnte so unaufgeregt sein...


Der Wolfgang Overath war aber nie unaufgeregt. .....

#45 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von derpapa 15.09.2016 21:48

avatar

Zitat von nobby stiles

Zitat von AbuHaifa

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Es geht auch nicht um seine Verdienste als Spieler, die sind unbestritten und ewiger Bestandteil der FC-Geschichte.


Na dann, wir sollten ihn teeren und federn.
Ob hier alle so selbstkritisch sind wie sie vorgeben?


Ich war noch nie Präsident, der Vergleich hinkt.
Will ihm doch niemand teeren und federn, aber man muss ihm ja auch nicht den Bauch pinseln, damit er sich wieder ein Spiel anschaut.

#46 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 21:52

Zitat von derpapa

Zitat von nobby stiles

Zitat von AbuHaifa

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Es geht auch nicht um seine Verdienste als Spieler, die sind unbestritten und ewiger Bestandteil der FC-Geschichte.


Na dann, wir sollten ihn teeren und federn.
Ob hier alle so selbstkritisch sind wie sie vorgeben?


Ich war noch nie Präsident, der Vergleich hinkt.
Will ihm doch niemand teeren und federn, aber man muss ihm ja auch nicht den Bauch pinseln, damit er sich wieder ein Spiel anschaut.


Das sollten wir dem doch mittlerweile so hochgelobten
Vorstand überlassen

#47 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von loddar 15.09.2016 21:56

avatar

Zitat von nobby stiles

Zitat von loddar

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Er darf ja zurück, wie du gesagt hast, er ist Familie, und wird nicht verstossen. Soll sich halt ein bisschen lautloser wieder einfügen.

Deswegen muss man ihm aber nicht alles nachsehen, dem Weltklasse Fussballer. Als Präsident war er maximal Kreisklasse, und wenn du das als "unglückliche Präsidentschaft" bezeichnest, dann lässt mich das schmunzeln.

Wenn ich dich richtig verstehe:

Man soll also seine Glanztaten als Spieler nicht vergessen, sehr wohl aber seine Unfähigkeit als Präsident...

Na ja...


Was soll das? Dann mal ein Vorschlag deinerseits


Was gibt es denn da vorzuschlagen. Er hat sich als Spieler des FC sehr verdient gemacht, und sollte dementsprechend behandelt werden, so wie viele andere Spieler mit Verdiensten um den FC.

VIP Tribüne, von mir aus Ehemaligentreffen, Traditionself, Weihnachtsfeier, Karnevalssitzung, keine Ahnung was da sonst noch getan wird für ehemailge Spielergrößen. Gerne alles das. Hall of Fame, ja. Ehrenkapitän, klar. Alles kein Problem, gerne sogar.

Jegliche aktive Rolle im Verein zukünftig, sei es auch nur beratend:
Nein, Danke, da hat er nachdrücklich seine Untauglichkeit unter Beweis gestellt.

Und jetzt vielleicht mal zum eigentlichen Thema:

Geht es hier darum, einen verdienten Spieler wieder in die FC Familie einzugliedern??? Doch nur vordergründig. Es geht wohl offensichtlich viel mehr darum, das Overath offiziell bestätigt bekommen möchte, das seine Präsidentschaft doch gar nicht so schlecht war. Das er zu Unrecht kritisiert wurde.
Das jedoch will und kann ich zumindest nicht unterschreiben. Und wenn das seine Bedingung ist, um wieder am Familientisch zu sitzen, dann würde ich es eben lassen.

#48 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von Grottenhennes 15.09.2016 21:56

avatar

Von mir aus zahlt ihm doch das Sky-Abo und lasst ihn in Siegburg. Ist billiger, als ihm eine Freikarte für alle Heimspiele zu reservieren.
Und ehrlich gesagt, vermisst hat ihn eigentlich keiner in den letzten Jahren. Entweder er machts wie Hoeness, setzt sich stillschweigend 2 Minuten nach Anpfiff auf das ihm zugewiesene Plätzchen und hält sich bedeckt oder er bleibt, wo er ist.

#49 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von AbuHaifa 15.09.2016 22:01

avatar

Zitat von loddar

Zitat von nobby stiles

Zitat von loddar

Zitat von nobby stiles
Was sich hier aufgeregt wird. Overath ist wie er ist. Wer ers nicht wäre er nicht Wolfgang Overath.
Das hat ihn zu einem der WELTBESTEN Fußballer in den
70igern gemacht.
Ihm hat der 1. FC Köln soviel zu verdanken, das auch nicht
durch seine unglückliche Präsidentschaft vergessen
werden darf/sollte!!!
P.S
und jetzt bitte die, die ihm die Fastinsolvenz vorwerfen

Er darf ja zurück, wie du gesagt hast, er ist Familie, und wird nicht verstossen. Soll sich halt ein bisschen lautloser wieder einfügen.

Deswegen muss man ihm aber nicht alles nachsehen, dem Weltklasse Fussballer. Als Präsident war er maximal Kreisklasse, und wenn du das als "unglückliche Präsidentschaft" bezeichnest, dann lässt mich das schmunzeln.

Wenn ich dich richtig verstehe:

Man soll also seine Glanztaten als Spieler nicht vergessen, sehr wohl aber seine Unfähigkeit als Präsident...

Na ja...


Was soll das? Dann mal ein Vorschlag deinerseits


Was gibt es denn da vorzuschlagen. Er hat sich als Spieler des FC sehr verdient gemacht, und sollte dementsprechend behandelt werden, so wie viele andere Spieler mit Verdiensten um den FC.

VIP Tribüne, von mir aus Ehemaligentreffen, Traditionself, Weihnachtsfeier, Karnevalssitzung, keine Ahnung was da sonst noch getan wird für ehemailge Spielergrößen. Gerne alles das. Hall of Fame, ja. Ehrenkapitän, klar. Alles kein Problem, gerne sogar.

Jegliche aktive Rolle im Verein zukünftig, sei es auch nur beratend:
Nein, Danke, da hat er nachdrücklich seine Untauglichkeit unter Beweis gestellt.

Und jetzt vielleicht mal zum eigentlichen Thema:

Geht es hier darum, einen verdienten Spieler wieder in die FC Familie einzugliedern??? Doch nur vordergründig. Es geht wohl offensichtlich viel mehr darum, das Overath offiziell bestätigt bekommen möchte, das seine Präsidentschaft doch gar nicht so schlecht war. Das er zu Unrecht kritisiert wurde.
Das jedoch will und kann ich zumindest nicht unterschreiben. Und wenn das seine Bedingung ist, um wieder am Familientisch zu sitzen, dann würde ich es eben lassen.


Das ist auch meine Meinung. Wir haben im Moment eine traumhafte Ruhe im und um den FC und das soll auch so bleiben. Da passen Eitelkeiten einfach nicht rein. Und das Interview empfinde ich als eitel.

#50 RE: "Narziss und Lichtgestalt?" oder "Wie belastbar ist der neue FC?" von nobby stiles 15.09.2016 22:06

Overath war eitel, ist eitel und wird immer eitel sein.
Das ist nu mal so.
Und er war der beste Spieler den der FC hatte!!!
Und wahrscheinlich der schlechteste Präsident den der FC je hatte.
So what

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz