Seite 6 von 15
#126 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von fidschi 08.12.2017 19:41

Zitat von burlesque
Jo - die besten Fans der Welt...
https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/nac...t-sich-29264614

Das ist wirklich eine Riesensauerei. Die Sitten verrohen.

Jahr für Jahr wird ein Sündenbock gesucht und gemobbt. Nun ist Rausch an der Reihe. Der allein
ist schuld an unserem Untergang - und "soll sich die Beine brechen oder sich aufhängen."

#127 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Quogeorge 08.12.2017 19:58

avatar

Diese " Fans " ? wünschen , dass Koka Rausch sich die Beine bricht , andere schrieben ihm , er solle sich erhängen . Das hat er heute selbst mitgeteilt .
Bin vollkommen fassungslos was für schlechte Menschen es gibt !

#128 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von AbuHaifa 08.12.2017 20:44

avatar

Zitat von Quogeorge
Diese " Fans " ? wünschen , dass Koka Rausch sich die Beine bricht , andere schrieben ihm , er solle sich erhängen . Das hat er heute selbst mitgeteilt .
Bin vollkommen fassungslos was für schlechte Menschen es gibt !

Manche "Fans" brauchen halt immer einen Punching-Ball auf dem sie eindreschen können. Früher war es Brecko heute ist es Rausch. Ich habe diesen Hass gegen die beiden nie verstanden. Niemand kann einem Spieler vorwerfen, kein Rastelli am Ball zu sein. Kocka ist aber immer ein Vorbild an Einsatz, ein Kämpfer. Einer, bei dem ich immer das Gefühl habe, dass er sich mit dem Abstieg nicht abfinden mag. Gestern hat er in der Anfangsphase sogar zwei, drei brauchbare Ecken geschlagen. Es gab einige in der Mannschaft, die deutlich schlechter gespielt haben.

#129 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von shiwawa 08.12.2017 22:20

avatar

solche Typen sind krank und gehören unter Verschluß, aber die deutschen Gerichte sprechen ja lieber Bewährungsstrafen aus, also sind sie die Schuldigen.

#130 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Schnüssetring (Gesperrt) 08.12.2017 22:39

avatar

Zitat von ma_ko68

Zitat von Schnüssetring

Zitat von Kohlenbock

Zitat von Schnüssetring
Kann mir bitte einmal jemand behilflich sein?

Warum sollten Effzeh-Fans Effzeh-Spieler während des Einlaufens mit "Leuchtmittel" beschießen?

Ich glaube, Du kannst die Dinger nicht gezielt über solche Entfernungen abfeuern. Insofern unterstelle ich nicht, dass der Schütze jemand treffen wollte.
Grob fahrlässig und sehr gefährlich war das dennoch. Solchen Idioten gehört die Mitgliedschaft entzogen, lebenslanges Stadionverbot dazu und dann noch ne zivilrechtliche Klage an den Hals.


Ich kenne mich mit den Dingern bezüglich "Verlässlichkeit der Schussrichtung" auch nicht aus, dafür aber eher mit der Möglichkeit der Unlöschbarkeit.

Es nützt auch wenig, wenn wir hier die Täter mit passenden Bezeichnungen überziehen und drakonische Strafen fordern.

Sollte nicht viel eher der Frage nachgegangen werden, warum sich die Polizei und die Sicherheitsdienste seit vielen Jahren als völlig unfähig erweisen, Täter in der Regel zu überführen und anschließend ihrer Verurteilung zuzuführen?

Könnten dann nicht etwa die angeblichen Volksvertreter, welche stets vor den Kameras ihre Abscheu wortreich äußern, selbst in Bedrängnis geraten, weil sie z. B. bei den Polizeibeamten jahrelang radikale Personalkürzungen abgenickt haben?

In diesem Zusammenhang darf auch nicht aus dem Blickfeld geraten, dass sich erfahrungsgemäß auch "Berufsholligans" nur bei brisanten Spielen und unter dem Schutz von "normalen jungen Fans", welche bekannt dafür sind, dass sie gelegentlich über die Stränge schlagen, mischen, nur um dann "ihr Ding" machen zu können.

Ich würde mit jedem Effzeh-Fan sprechen und ihm auch das Gefühl vermitteln wollen, ihn und sein Anliegen ernst zu nehmen, anstatt undifferenziert und pauschal Anschuldigungen zu erheben. Und bei mir soll selbstverständlich der Gegenüber auch Problemlösungen ausarbeiten und vorstellen dürfen, weil er in diesem Zeitraum schon einmal nichts anstellen kann. ;)


Es geht doch nicht um Pauschalisierung - diejenigen welche diese Aktionen durchführen sind in meinen Augen nur Kriminell. Aber auch Augenzeugen welche dieses nicht zur Anzeige bringen sind für mich mit Schuldig- und jetzt komm mir keiner mit "die haben Angst". So eine Anzeige direkt im Stadion kann auch anonym erfolgen.


Waren alle deutschen Wehrmachtssoldaten während des 1000jährigen Reiches überzeugte Nazis?
NEIN, mit Sicherheit nicht!

Waren nur die sehr kleine Anzahl von verurteilten deutschen Wehrmachtsangehörigen überzeugte Nazis?
NEIN, mit Sicherheit auch nicht!

Geht von kleinen Straßendealern die gleiche hohe Gefahr für Menschen aus wie von den sogenannten Drogenbaronen?
NEIN!
Aber wer wird zumeist nur einer Straftat überführt und verurteilt?
Die Drogenbarone mit ihren rechten und linken Händen oder die "kleinen Straßendealer"?

Ich war bekanntlich einmal mit aktiven Mitgliedern der "Wilden Horde" gemeinsam im Wintertrainingslager 2008 in Belek. Da war nicht ein Mitglied dabei, welche mir keinen Respekt entgegengebracht hätte bis hin zu ihrem damaligen 1. Vorsitzenden David B..

Und du wirst dich sicher erinnern, dass ich früher hier einmal auch undifferenziert "die Ultra-Gruppierungen" angeprangert habe. Und dir ist auch noch vielleicht bekannt, dass ich so einiges im Hintergrund für gemeinnützige Zwecke mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissse bewirken konnte, ohne dieses hier jemals groß breitgetreten zu haben, Stichwort Hund z. B. und unser PN-Austausch.

Dann begann ich mich mit der Erstellung einer Familienchronik zu befassen und nach vielen Schreiben und Behördenbesuche konnte ich in Erfahrung bringen, dass meine Großmutter väterlicher Seite von den Nazis ermordet worden war. Genau seit diesem Zeitpunkt begann ich mir Gedanken über viele Dinge zu machen, die auf den ersten Blick ganz anders erscheinen, als sie auf den zweiten Blick in der Realität wirklich sind.

So sind mir auch viele Ungereimtheiten bereits während der "Friede-Freunde-Eierkuchen-Zeit" beim Effzeh aufgefallen und ich nahm mir vor, künftig weder wegzusehen oder einfach zu schweigen. Aber ohne langfristige Strategie ist die Möglichkeit einer als notwendig erachteten Veränderung unerreichbar. Gelegentlich gebe ich ja hier im Forum geringfügige Einblicke in mein (Hintergrund-)Wissen (und wundere mich im Stillen oder eben auch nicht, dass keine naheliegenden Rückfragen kommen).

Bist du nicht der Meinung, dass mit Angst ganze Völker regiert wurden und noch werden?
Da lässt sich sehr leicht schreiben, anonym Im Stadion Anzeige zu erstatten. Sprichst Du serbisch?

Was geschah denn nach den knapp 1000 Anzeigen von Frauen nach sexuellen Übergriffen und Belästigungen in der Kölner Sylvesternacht?
Ausgerechnet eine Frau (die Kölner Oberbürgermeisterin) erteilte öffentlich den Frauen den Rat während einer PK, künftig von Männern immer eine Armlänge Abstand zu halten - und der Polizeipräsident wurde ausgetauscht.
Aber sonst?

Möglicherweise siehst Du ja ein, dass Dinge nicht stets so einfach sind, wie sie erscheinen?

#131 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Schnüssetring (Gesperrt) 08.12.2017 23:16

avatar

Zitat von Adagio
OHa, die Polizei ist schuld, na klar, und der Sicherheitsdienst, auch klar,j ich hab ein Beispiel für die passende Verurteilung gefunden:


Köln -
Dreieinhalb Jahre nach dem Angriff auf einen Reisebus mit Gladbach-Anhängern hat das Kölner Landgericht drei Kölner Ultra-Fans zu Bewährungsstrafen verurteilt.
Wegen Nötigung erhielt ein angehender Gymnasiallehrer sechs, ein Kfz-Lackierer acht Monate Bewährung.
Ein Sozialarbeiter wurde wegen Landfriedensbruch zu sieben Monaten Bewährung verurteilt. auch klar
– Quelle: https://www.ksta.de/22822264 ©2017

Ist dir möglicherweise bekannt, dass Richter "unabhängig" sind (oder zumindest sein sollen)?

Anscheinend ist dir aber nicht aufgefallen, dass ich unser angeblich so gut funktionierendes Regierungssystem beklagen wollte.
Aber wurde Frau Merkel nicht gewählt mit dem Slogan "Für ein besseres Deutschland" (in dem wir gut und gerne leben)?

Wer sich gestern die Parteitagsrede von Martin Schulz angehört hat, war eigentlich nach spätestens 10 Minuten reif für ein Anti-Aggressionstraining auf Kosten der SPD! Dann die Steigerung, als er versuchte zu erklären, dass 81,9 % der Delegiertenstimmen für seine Wahl zum 1. Vorsitzenden angeblich mehr wert sein sollten, als die 100% vom März diesen Jahres. Nur gut, dass uns dieses Mathematik-Genie aus Würselen als Bundeskanzler (noch) erspart geblieben ist!
Aber wo unterscheidet er sich rhetorisch von Angela Merkel? Nirgendwo! Was Präzises kommt nie nicht!

Und persönliche Glaubwürdigkeit?
Ach ja, wurde bereits während der Jamaika-Sondierungen für alle Zukunft für Politiker ausser Kraft gesetzt!
Die überführte Professoren-Doktorenarbeits-Verfälscherin Schwan wurde zur Belohnung ihrer Schummelarbeit als Belohnung sogar zur Botschafterin ausgerechnet im Vatikan berufen!

Aber wen interessiert das denn überhaupt?

#132 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Caligula 08.12.2017 23:25

avatar

Zitat von Schnüssetring
Aber wen interessiert das denn überhaupt?

Gute Frage. Ich bin kurzzeitig weggenickt. Könntest Du das alles noch mal kurz erläutern?

#133 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Stralsunder 09.12.2017 06:50

Zitat von Schnüssetring
Die überführte Professoren-Doktorenarbeits-Verfälscherin Schwan wurde zur Belohnung ihrer Schummelarbeit als Belohnung sogar zur Botschafterin ausgerechnet im Vatikan berufen!

Aber wen interessiert das denn überhaupt?



bitte nicht Schwan (Prof. Dr. Gesine, Präsidentin der Viadrina, SPD-Mitglied) mit Schavan (Annette, Plagiat, Botschafterin im Vatikan, CDU-Mitglied) zu verwechseln

#134 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Schnüssetring (Gesperrt) 09.12.2017 08:02

avatar

Zitat von Stralsunder

Zitat von Schnüssetring
Die überführte Professoren-Doktorenarbeits-Verfälscherin Schwan wurde zur Belohnung ihrer Schummelarbeit als Belohnung sogar zur Botschafterin ausgerechnet im Vatikan berufen!

Aber wen interessiert das denn überhaupt

bitte nicht Schwan (Prof. Dr. Gesine, Präsidentin der Viadrina, SPD-Mitglied) mit Schavan (Annette, Plagiat, Botschafterin im Vatikan, CDU-Mitglied) zu verwechseln


Scheiss automatische Worterkennung, die ich anscheinend auch einmal reformieren sollte! Wenn man nicht alles selber macht!

Wer aber gemeint gewesen ist, dürfte aber doch deutlich geworden sein oder durfte das SPD-Mitglied auch einmal Heuchlerin im Vatikan spielen?

Der Gesine kann ich übrigens ohne anschließend erforderliches Anti-Aggressionstraining grundsätzlich gut zuhören und argumentativ noch dazu lernen! Aber diese Person diente ihrer Partei lediglich einmal als "Zählkandidatin" bei einer Bundespräsidentenwahl und darf seit Jahren gelegentlich nur in Talkshows für die SPD Werbedame sein.

#135 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Schnüssetring (Gesperrt) 09.12.2017 08:03

avatar

Zitat von Caligula

Zitat von Schnüssetring
Aber wen interessiert das denn überhaupt?

Gute Frage. Ich bin kurzzeitig weggenickt. Könntest Du das alles noch mal kurz erläutern?


Nöö, schlafe schön weiter!

#136 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von fidschi 09.12.2017 12:02

Jetzt mal Butter bei die Fische: Wie kann der FC , oder jeder andere Club, Krawall-Chaoten in Zukunft verhindern?

Ich bitte um Vorschläge!

#137 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von ma_ko68 09.12.2017 12:13

avatar

Zitat von fidschi
Jetzt mal Butter bei die Fische: Wie kann der FC , oder jeder andere Club, Krawall-Chaoten in Zukunft verhindern?

Ich bitte um Vorschläge!



Das ist ja das Problem - bei Einlasskontrollen findet man auch nicht alles. Die Vollpfosten stopfen sich die Bengalos ja sogar darein wo die Sonne nie scheint Durch die Vermummung und Tarnung unter Fahnen beim Kleiderwechsel sind einzelne schwer zu Identifizieren. Ergo wird es wieder zu Kollektivstrafen kommen wo evtl. auch unbeteiligte mit betroffen wären. Wobei in Belgrad ja wohl mal wieder die WH "mittendrin statt nur dabei" war - dann soll man die ganze Truppe aus dem Stadion werfen, wer bei denen Mitglied ist weiß worauf er sich einlässt !!

#138 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Quogeorge 09.12.2017 12:49

avatar

Es wäre beinahe alles noch viel schlimmer gekommen . Ein Serbe hat es fast geschafft den Boyz Banner zu stehlen , als die " Fans " mit dem Rücken zum Spielfeld standen .Das waren nur Sekunden die gefehlt haben .
Dann wäre wahrscheinlich , nein bestimmt , alles eskaliert !

#139 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von fidschi 09.12.2017 12:52

ma,
ich würde es mit der WH auch so machen. Es reicht jetzt! Die sind unbelehrbar und kriminell.
Sollte es dort auch ein paar Vernünftige geben, können die sich ja eine andere Gruppierung suchen.


Wenn sich jemand den "Bandidos" oder "Hell´s Angels" anschließt, kann er sich denken, dass die nicht ganz astrein sind - auch wenn er selber dort vielleicht wirklich nur Motorrad fahren will.....

#140 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Grottenhennes 09.12.2017 12:56

avatar

Vielleicht sollte man mal die Polizei aus Aachen anfordern.

Die wissen, wo der Frosch die Locken hat.
Die sprühen Pfefferspray bevor es überhaupt losgehen kann.
Und Kinder, die sollen spüren, was es heißt, erwachsen zu werden und dann demonstrieren.

#141 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von AbuHaifa 09.12.2017 13:20

avatar

Zitat von ma_ko68


Das ist ja das Problem - bei Einlasskontrollen findet man auch nicht alles. Die Vollpfosten stopfen sich die Bengalos ja sogar darein wo die Sonne nie scheint Durch die Vermummung und Tarnung unter Fahnen beim Kleiderwechsel sind einzelne schwer zu Identifizieren. Ergo wird es wieder zu Kollektivstrafen kommen wo evtl. auch unbeteiligte mit betroffen wären. Wobei in Belgrad ja wohl mal wieder die WH "mittendrin statt nur dabei" war - dann soll man die ganze Truppe aus dem Stadion werfen, wer bei denen Mitglied ist weiß worauf er sich einlässt !!

Das Problem ist: Schmeißt du die Horde aus dem Stadion hast du auf der Tribüne ein "Machtvakuum", das die Boyz nur zu gerne füllen würden. Und ruckzuck hast du dann vielleicht ne rechtsradikale Kurve.

#142 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von ma_ko68 09.12.2017 13:23

avatar

Zitat von AbuHaifa

Zitat von ma_ko68


Das ist ja das Problem - bei Einlasskontrollen findet man auch nicht alles. Die Vollpfosten stopfen sich die Bengalos ja sogar darein wo die Sonne nie scheint Durch die Vermummung und Tarnung unter Fahnen beim Kleiderwechsel sind einzelne schwer zu Identifizieren. Ergo wird es wieder zu Kollektivstrafen kommen wo evtl. auch unbeteiligte mit betroffen wären. Wobei in Belgrad ja wohl mal wieder die WH "mittendrin statt nur dabei" war - dann soll man die ganze Truppe aus dem Stadion werfen, wer bei denen Mitglied ist weiß worauf er sich einlässt !!

Das Problem ist: Schmeißt du die Horde aus dem Stadion hast du auf der Tribüne ein "Machtvakuum", das die Boyz nur zu gerne füllen würden. Und ruckzuck hast du dann vielleicht ne rechtsradikale Kurve.




Die waren in Belgrad doch auch vorne mit dabei - dann direkt mit raus. Ich weiß nicht wie viele Ultras dann weg wären, aber die Karten bekäme man leicht wieder an den Mann. An echte Fans

#143 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von AbuHaifa 09.12.2017 13:37

avatar

Zitat von ma_ko68

Zitat von AbuHaifa

Zitat von ma_ko68


Das ist ja das Problem - bei Einlasskontrollen findet man auch nicht alles. Die Vollpfosten stopfen sich die Bengalos ja sogar darein wo die Sonne nie scheint Durch die Vermummung und Tarnung unter Fahnen beim Kleiderwechsel sind einzelne schwer zu Identifizieren. Ergo wird es wieder zu Kollektivstrafen kommen wo evtl. auch unbeteiligte mit betroffen wären. Wobei in Belgrad ja wohl mal wieder die WH "mittendrin statt nur dabei" war - dann soll man die ganze Truppe aus dem Stadion werfen, wer bei denen Mitglied ist weiß worauf er sich einlässt !!

Das Problem ist: Schmeißt du die Horde aus dem Stadion hast du auf der Tribüne ein "Machtvakuum", das die Boyz nur zu gerne füllen würden. Und ruckzuck hast du dann vielleicht ne rechtsradikale Kurve.




Die waren in Belgrad doch auch vorne mit dabei - dann direkt mit raus. Ich weiß nicht wie viele Ultras dann weg wären, aber die Karten bekäme man leicht wieder an den Mann. An echte Fans


Gute Idee.

#144 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von shiwawa 09.12.2017 14:44

avatar

ich weiß garnicht warum kriminelle Ideoten ins Stadion dürfen. Haben die etwa Angst der WH ein Stadionverbot auszusprechen?

Für mich ist das eine kriminelle Vereinigung und gehört verboten.

#145 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von dropkick murphy 10.12.2017 02:12

avatar

Ich habe ja weiter oben im Block gestanden und kräftig gegen die Horde und Konsorten gebrüllt!

Zwei meiner Kumpels mit denen ich da war haben sich diese ominöse,weisse Jacke für 10!€ gekauft...ich habe mich gegen diesen albernen Gruppenzwang entschieden!

Nach der ganzen Pyroscheisse haben die beiden Jungs ihre Jacken natürlich wutentbrannt nach unten geschmissen...

Diese Rotzlöffel,die mit der Leuchtspurmunition geradwegs in das Publikum schossen haben die hoffentlich bekommen....soviel wie ich sah,sind zwei oder drei Jackenträger festgenommen worden.

Als wir endlich aus dem Stadion kamen standen diese Typen alle versammelt in einer Rotte und beobachten die "anderen" Fans argwöhnisch...

Mein Kumpel sagte,dass er gehört hat wie einer dieser Irren sagte:

"Nun hat keiner die Eier zu sagen was ihn denn an den Aktionen störte"....

DAS allein sagt alles über deren geistigen Zustand aus!

Mit dieser Schande in Belgrad haben diese elendigen,kriminellen Selbstdarsteller nun endgültig alles verspielt!

.......bin mal gespannt wie die Stimmung heute im Spiel sein wird....

Aber der nun aufkommende Fankrieg passt ja ins gesamte Bild des mittlerweilen völlig,zerfallenen Clubs!

#146 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von gugel 18.12.2017 18:47

Köln hat ja mehr Asis, als ich dachte.

https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/-wi...mendel-29315598

Nicht nur latschen die durch die Stadt und prägen den Eindruck der Stadt, sondern sie vergehen sich auch am Spielvergnügen und gesittetem Auftreten der Menschen, die sich am Sport erfreuen wollen.

Diese Typen hätten besser den Mendelschen Gesetzen folgend evolutionär erst gar nicht in Erscheinung treten dürfen. Aussortieren hätte doch einen Vorteil nach Mendel.

#147 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Ron Dorfer 18.12.2017 20:58

avatar

Diese Klientel nimmt die Fans und den Verein in Geiselhaft.
Für die Auswüchse fehlt mir jedes Verständnis. Jeder der bis 3 zählen kann,
wird wissen, dass diese Aktionen dem eigenen Verein schaden. Daher fällt
Zuneigung zum Verein als Motiv aus. Die Befriedigung, bei den angeblichen
Ultrafans, wird nicht durch Unterstützung des Vereins, sondern durch Umsetzung
der eigenen Vorstellungen herbeigeführt. Dazu kommt der Wahn, sie seien etwas
ganz besonderes und Teil einer Elite. Gewürzt mit mehr oder weniger krimineller
Energie versauen die mir so manches Stadionerlebnis. Dafür entschädigen auch
keine gelungenen Choreografien. Ich war schon im Stadion, da gab es die Horde
nicht. Im Müngersdorfer Stadion war oft so mancher Platz leer. Geschimpft und
gepfiffen wurde regelmäßig, bei geilen Spielen herrschte, trotz Tartanbahn,
eine geile Atmosphäre. Die Hooligans kloppten sich in der Regel draußen.
Heutzutage kommt die richtig coole Stimmung auch nur zustande, wenn das gesamte
Stadion bebt. In Spielen, die so vor sich hinplätschern, gibt es diese
Grundrauschen. Teilweise passen die Anfeuerungen null Komma null zum
Spielverlauf. Ich habe immer mehr den Eindruck, als würden sich die Typen, zu
wichtig nehmen. Einzelne Personen zu bedrohen, trauen sie sich wohl nur in der
anonymen Masse. Gegen Kollektivstrafen laufen sie Sturm, weil wir Gottseidank
in einem Rechtsstaat leben. Ginge es nach mir, würde ich denen sämtliche
Privilegien streichen. Mit Leuten, die sich nicht an Ihr Wort gebunden fühlen, muss
man nicht diskutieren.

#148 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von l#seven 18.12.2017 21:58

avatar

Zitat von gugel
Köln hat ja mehr Asis, als ich dachte.

https://www.ksta.de/sport/1-fc-koeln/-wi...mendel-29315598

Nicht nur latschen die durch die Stadt und prägen den Eindruck der Stadt, sondern sie vergehen sich auch am Spielvergnügen und gesittetem Auftreten der Menschen, die sich am Sport erfreuen wollen.

Diese Typen hätten besser den Mendelschen Gesetzen folgend evolutionär erst gar nicht in Erscheinung treten dürfen. Aussortieren hätte doch einen Vorteil nach Mendel.



Fussball ist nunmal der Sport, bei dem sich eine Menge Opfer zu Wort melden. Es ist schon so, dass sich rum ums Stadion einige kaputte Freaks tummeln. Wenn man sonst nichts auf die Kette bekommt und einem niemand zuhört weil grenzdebil, dann pöbeln wir halt einen Fanbeauftragten von "unserem" Verein an. Weil er auch organisiert, dass man auf uns aufmerksam wird. Sowas geht natürlich nicht.
Wenn man alle 2 Wochen 40000 - 50000 ins Stadion bekommt, sind allein auf Grundlage der Wahrscheinlichkeitsberechnung viele Hirnis dabei.

Erstaunlich finde ich allerdings, dass es die ganzen kaputten nicht bis ins Forum schaffen. Bis auf Joganovic die alte Saftpresse.

#149 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von Kohlenbock 11.02.2018 10:14

Ich habe mich gestern doch sehr gewundert, dass es keinen organisierten Support im Stadion gab und keinerlei Fahnen zu sehen waren, aber ich hatte mir dann schon sowas gedacht.

Unsere "Besten" haben ihrem Ruf mal wieder alle Ehre gemacht:

KEINE FC-ULTRAS IM STADION NACH RANDALEN BEI ANREISE

Rund 400 Fans des 1. FC Köln, darunter ein Großteil der Ultra-Gruppierung der Geissböcke, ist am Samstagnachmittag von der Polizei nach Randalen festgehalten worden. Die Anhänger des Effzeh durften nicht ins Stadion, weshalb im Gästeblock weitgehend alle Fahnen und koordinierte Unterstützung fehlte.

https://geissblog.koeln/2018/02/keine-fc...en-bei-anreise/


IM Stadion über den Kölner Stehrängen ging es übrigens auch mal kurz heftig zur Sache. Eine Gruppe Kölner lieferte sich ein Scharmützel mit Ordnern, wobei ein Fan (oder Ordner?) mal eben nen Abflug über das Geländer eines Mundlochs machte. Ich hoffe, dem Betroffenen ist nichts Ernstes passiert.

#150 RE: Die "Fans" gehören eingesperrt von fidschi 11.02.2018 13:18

Es ist schlimm, dass wir die Idioten nicht loswerden. Unfassbar, dass sich diese Dumpfbacken
wohl tatsächlich für FC-Fans halten..... Die unterstützen den 1.FC Köln fantastisch.


Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz