Seite 3 von 3
#51 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von Ron Dorfer 29.10.2017 01:31

avatar

Lieber Joga,


ich lese schon seit langer Zeit deine Beiträge und die meisten finde ich sehr gehaltvoll;
emotional liegen wir oft auf einer Wellenlänge. Ich glaube nicht, dass der Mensch
ein rationales Wesen ist, die überwiegende Mehrzahl (>80%) unserer
Entscheidungen kommen aus dem Bauch. Es heißt nicht umsonst Bauchgefühl. Diese
Entscheidungen haben den Vorteil, sehr schnell getroffen zu werden. Hat sich in
der Evolution bewährt. Nach der Entscheidung, versuchen wir unsere Entscheidung
rational zu begründen, manchmal gelingt dies, manchmal nicht. Selbst wenn wir
sie nicht rational begründen können, bleiben wir überwiegend bei unserer
Entscheidung. Wenn Du einem Fremden begegnest bildet sich in Sekunden ein
Urteil über diese Person. Dein Bauchgefühl sagt Dir, ob Du diese Person magst
oder nicht. Natürlich kann man sich irren und der zweite oder dritte Eindruck
kommt zu einem anderen Schluss. Das ist aber äußerst selten der Fall. Du kannst
Dich bemühen, so wenig Vorurteile wie möglich, gegenüber einem einzelnen
Menschen zu hegen. Dich bemühen, Ihm eine Chance zu geben aus der Schublade in
die Du Ihn gesteckt hast rauszukommen. Das ist löblich aber in der Praxis oft zu
langwierig. Ich verstehe auch, was Du gegen Verallgemeinerungen hast,
allerdings sind die nicht ganz falsch. Die Deutschen unterscheiden sich in
vielen Dingen und Verhaltensweisen von ihren europäischen Nachbarn, von den
Bewohnern anderer Kontinente ganz zu schweigen. Es gibt typisch deutsch.
Natürlich trifft nicht alles auf jeden zu, dass sind aber die Ausnahmen, die die
Regel bestätigen. Meine Mutter ist Dänin, ich erkenne Dänen von weitem, meine
Frau ist Brasilianerin, die sind auch speziell. Engländer, Griechen, Türken
oder Neuseeländer, Inder, Chinesen oder Araber sind nicht gleich. Sie sind als
Mensch alle gleichwertig aber doch verschieden. Wenn ich in Dänemark oder Brasilien
bin, merke ich sofort, die Details sind anders. Ob ich jemanden sympathisch
finde hängt natürlich nicht von seiner Nationalität ab, es sind Gemeinsamkeiten,
die den Ausschlag geben. Du bist Fußballfan und vielseitig interessiert, daher
sind es eben nicht nur Fußballfans, die zu Deinem Bekanntenkreis zählen. Ich habe auch ein paar Bekannte, die sich
nicht so intensiv mit Fußball beschäftigen, nette und kluge Menschen darunter.
Aber am besten komme ich mit denen aus, die diese Leidenschaft mit mir teilen.
Es gibt darunter sogar Gladbach und Bayer(n) Fans, da bin ich tolerant.


Beste Grüße


Ron

#52 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von dropkick murphy 29.10.2017 14:28

avatar

@Ron:

Es gibt sicherlich einige User,die sich bei dir auf die weiche Couch legen möchten!

#53 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von cb@sb 29.10.2017 14:56

avatar

@Ron @Joga

Auf die Couch möchte ich bei keinem von euch. Trotzdem danke! Wegen dieser Beiträge liebe ich diese Forum. Ich gehöre auch eher zu denen, die es peinlich berührt, wenn die ganze Kurve gröhlt "Zehn Schwule ein Nigger, Stuttgarter Kicker". So habe ich das 1993 in Kaiserslautern gehört und ich habe mich gefragt, muss ich das auch gröhlen, wenn ich Fan bin? Muss ich Dreckspillen sagen oder Ähnliches, damit man akzeptiert, dass ich auch Fan sein will, Fan von meinem FC? Ich bin ziemlich gut mit einem Kaiserslauterer Hool befreundet. Uns trennen Welten, nicht nur beim Fußball. . Ich verstehe, dass eine erhöhte Emotionalität Ausdrucksformen braucht. Deshalb finde ich auch, dass andere anders sein dürfen als ich. Ich lasse mir aber nicht absprechen, genauso Fan zu sein, nur weil ich andere Umgangsformen pflege...

Live long and prosper, FC Kölle!

#54 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von bruno 29.10.2017 15:01

Zitat von Joganovic
Ich verstehe das und finde das auch durchaus verstehbar, nachvollziehbar, hier sogar reflektiert.
Ich hoffe, dass meine abweichende Sicht auf Fußball - für mich ist das ein Spiel, Sport, dabei und darin durchaus sehr emotional, sehr beglückend (Ende letzter Saison z.B.) bzw. sehr, sehr frustrierend (seit Wochen z.B.). Und die Anhänger der unterschiedlichen Vereine sind sehr unterschiedlich - insofern bin ich kein Freund von "Die Deutschen sind so und so" oder "Die Dresdner Fans sind gewalttätig" oder "Die FC-Fans sind alle himmelhoch-jauchzend und dann unvermittelt zu Tode betrübt" usw. Weil viele Menschen eben sehr verschieden sind und ich nun mal ganz tolle Menschen kennen, die sich entweder gar nicht für Fußball interessieren oder aus irgendwelchen Gründen Fans von Gladbach, Frankfurt oder St.Pauli sind. So wie ich auch niemandem erklären kann, warum mein ´Herz` am FC hängt. Jeder vernünftige und halbwegs rationale Mensch sucht sich einen etwas besseren und konstanteren Verein, dann hat er mehr Spaß am Fan-sein. Ich bin vernünftig und weitgehend rational - aber in dieser Hinsicht eben nicht.

Beste Grüße an dich, Ron!

Sorry fürs Dazwischenquatschen, aber das kann ich für mich ganz einfach erklären:
der FC ist mein Heimatverein, mit dem bin ich aufgewachsen, den hab ich mir nicht mal wirklich ausgesucht.
Und ob die, die sich einen "besseren" und konstanteren Verein aussuchen, vernünftig und halbwegs rational sind, glaube ich kaum. Das sind dann eher die berühmten Event-Heinis.

#55 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von derpapa 29.10.2017 15:01

avatar

Zitat von cb@sb
@Ron @Joga

Auf die Couch möchte ich bei keinem von euch. Trotzdem danke! Wegen dieser Beiträge liebe ich diese Forum. Ich gehöre auch eher zu denen, die es peinlich berührt, wenn die ganze Kurve gröhlt "Zehn Schwule ein Nigger, Stuttgarter Kicker". So habe ich das 1993 in Kaiserslautern gehört und ich habe mich gefragt, muss ich das auch gröhlen, wenn ich Fan bin? Muss ich Dreckspillen sagen oder Ähnliches, damit man akzeptiert, dass ich auch Fan sein will, Fan von meinem FC? Ich bin ziemlich gut mit einem Kaiserslauterer Hool befreundet. Uns trennen Welten, nicht nur beim Fußball. . Ich verstehe, dass eine erhöhte Emotionalität Ausdrucksformen braucht. Deshalb finde ich auch, dass andere anders sein dürfen als ich. Ich lasse mir aber nicht absprechen, genauso Fan zu sein, nur weil ich andere Umgangsformen pflege...

Live long and prosper, FC Kölle!

Guter Beitrag. Ich bin zwar anderer Meinung, aber immerhin kein Stuss, wie er hier zur Normalität zu werden scheint.

#56 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von cb@sb 29.10.2017 15:13

avatar

@Papa

Ich glaube, ich bin tatsächlich oft anderer Meinung als du. Trotzdem lese ich deine Beiträge gerne, denn du bist ein leidenschaftlicher Anhänger. Und du bist konstruktiv, so empfuinde ich das jedenfalls meistens. Insofern kann man dieses Forum immer noch mit sehr viel Gewinn lesen, besonders, wenn man es schafft die selbstauferlegten ignore-Regeln zu beachten . Ich finde, dann ist ziemlich Musik drin und gerne auch unterschiedliche. Von Bach bis Metallica alles dabei. Ich mag übrigens beides...

#57 RE: Drecks-Pillen vs. Pokalfavoriten-Böcke (early bird) von derpapa 29.10.2017 16:07

avatar

Zitat von cb@sb
@Papa

Ich glaube, ich bin tatsächlich oft anderer Meinung als du. Trotzdem lese ich deine Beiträge gerne, denn du bist ein leidenschaftlicher Anhänger. Und du bist konstruktiv, so empfuinde ich das jedenfalls meistens. Insofern kann man dieses Forum immer noch mit sehr viel Gewinn lesen, besonders, wenn man es schafft die selbstauferlegten ignore-Regeln zu beachten . Ich finde, dann ist ziemlich Musik drin und gerne auch unterschiedliche. Von Bach bis Metallica alles dabei. Ich mag übrigens beides...

Danke für die warmen Worte . Das mit dem selbstauferlegten ignore-Regeln ist schon richtig. Es ist dann ein Problem, wenn man am liebsten das halbe schreibende Forum auf ignore stellen würde. Ich hab mich doch hier angemeldet um zu streiten, ich streite wirklich gerne. Es sollte nur was dabei rauskommen, sonst kann ich es auch lassen. Und ich lass es auch erstmal, sollen andere sich streiten oder was sie dafür halten.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz