Seite 2 von 4
#26 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von shiwawa 18.08.2016 18:09

avatar

Tja, da sag ich mal nix zu, aber denk mir meinen Teil...

#27 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von JuppRupp 18.08.2016 19:36

avatar

Halt echte Männerfreunde von einer austerbenden Spezies, egal woher der Wind bläst. Eigentlich sympathisch und unter Minderheiten-Schutz zu stellen ...mir san mir ...

#28 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Hau rein is Tango 21.08.2016 19:39

avatar

Wenn der Uli was taugen täte hätte er sich zurück gezogen und gesagt:
So nem Verein kann ich das nicht zumuten.
Ein Verbrecher darf den FC Bayern nicht repräsentieren.
Aber der ist so Machtbesessen und der weiß soviel von seinen Kollegen da traut sich keiner was zu unternehmen.
Sollen ne eigene Liga aufmachen und fott damit mit der Mia san Mia Scheisse

#29 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von shiwawa 21.08.2016 21:40

avatar

Aber Achtung! Er hat seine Strafe abgessen!
Ich mag den auch nicht, aber jeder hat ne 2. Chance verdient!
Und wenn man alle Vereine mal richtig durchleuchten würde, gäbe es keine Liga mehr. Für mich haben die alle Dreck am Stecken!

#30 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Hau rein is Tango 21.08.2016 22:07

avatar

Zitat von shiwawa
Aber Achtung! Er hat seine Strafe abgessen!
Ich mag den auch nicht, aber jeder hat ne 2. Chance verdient!
Und wenn man alle Vereine mal richtig durchleuchten würde, gäbe es keine Liga mehr. Für mich haben die alle Dreck am Stecken!

Das mag schon sein aber ändert nix an meinem Text.
Es geht mir um was anderes.
Es geht um Niveau und Stil und Ehre und der hat davon nix.
Aber er hat Wissen, das ist sein Trumpf As

#31 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Hermes 26.08.2016 20:27

avatar

Zitat von JuppRupp
Halt echte Männerfreunde von einer austerbenden Spezies, egal woher der Wind bläst. Eigentlich sympathisch und unter Minderheiten-Schutz zu stellen ...mir san mir ...



Ohjah, extreeem sympathisch. Ich liebe auch Putin, Trump und Erdogan...

#32 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Caligula 26.08.2016 21:40

avatar

Zitat von shiwawa
Ich mag den auch nicht, aber jeder hat ne 2. Chance verdient!

Vielleicht können wir uns darauf einigen, dass jeder 2. eine Chance verdient hat. Hoeness ist leider nicht der Zweite.

Hoeness muss sich seine zweite Chance erst noch verdienen, indem er seine Straf erst mal richtig absitzt - also nicht in der Krankensuite mit Lachshäppchen und Blubberwasser, sondern so richtig mit harten 60cm breiten Matratzen, psychopathischem Zellennarbarn, Scheiß-Essen, und Seife unter der Dusche aufheben müssen.

#33 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von dropkick murphy 28.08.2016 01:26

avatar

Hoeness ist der beste Mann für den unschuldigen FCB....halt ein ganz besonders,sauberer Club!

#34 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von fcfan2508 28.08.2016 23:20

avatar

bei jedem anderen Club hätte er auch keine Chanche mehr bekommen.

#35 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von shiwawa 28.08.2016 23:35

avatar

Vllt gründet jemand einen Fc Fa ??? ( Förderclub Finanzamt ) Ohne Ironie!!!

#36 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von fcfan2508 29.08.2016 23:46

avatar

wird es woll keinen geben

#37 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Billy Goat 30.08.2016 07:45

Wenn man dann noch als neuester Clou auf den Sponsorentafeln, die nach den Spielen bei den Interviews im Hintergrund aufgebaut und zu sehen sind, u.a. den Schriftzug "FC Bayern Banking" entdecken kann, dann entbehrt das nicht einer gewissen Ironie

#38 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von fcfan2508 31.08.2016 23:32

avatar

lasst den Uli doch endlich mal in Ruhe.

Er hat seine Strafe abgesessen und manch anderer Kriminäler sitzt kürzer als er und die haben nicht nur Steuern hinterzogen.

#39 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Arthur 04.11.2016 07:48

avatar

Beim 1.FC Köln bekommt der Uli ne Gänsehaut. Kein Wunder, das letzte Mal als der im RES war, kochte das Stadion und die Süd brannte...!

#40 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Alter Mann 04.11.2016 13:51

Ich denke eher, er versucht seine Würstchen im RES zu verkaufen. Deswegen lobt er auch Schmadtke so sehr .

#41 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Arne 04.11.2016 13:58

avatar

Zitat von Alter Mann
Ich denke eher, er versucht seine Würstchen im RES zu verkaufen. Deswegen lobt er auch Schmadtke so sehr .



Schmadtke war Ullis Empfehlung an Spinner !
Wir sollten dem Ulli dankbar sein.

#42 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von ma_ko68 04.11.2016 14:51

avatar

Zitat von Arne

Zitat von Alter Mann
Ich denke eher, er versucht seine Würstchen im RES zu verkaufen. Deswegen lobt er auch Schmadtke so sehr .



Schmadtke war Ullis Empfehlung an Spinner !
Wir sollten dem Ulli dankbar sein.




Ihr könnt mich Steinigen, aber meiner Ansicht nach war UH (vor seiner Zwangspause) objektiv gesehen der beste Manager im Weltfußball. Was der aus dem FCB gemacht hat sucht seinesgleichen.

#43 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Arne 04.11.2016 16:06

avatar

Zitat von ma_ko68


Ihr könnt mich Steinigen, aber meiner Ansicht nach war UH (vor seiner Zwangspause) objektiv gesehen der beste Manager im Weltfußball. Was der aus dem FCB gemacht hat sucht seinesgleichen.



Von mir bekommst du mit Sicherheit Absolution.
Ich sehe das ganz genau so .
Und für die BuLi war er auch nicht der Schlechteste , auch wenn Nobby, Bürgi und Co. jetzt aufheulen, nicht wahr Jungs ?
Das er nun wieder Präsident wird, ist aus Sicht der Bayern folgerichtig.

Die Strafe ist beglichen, und das sollte auch für UH gelten.

#44 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Billy Goat 04.11.2016 16:51

Zitat von Arne

Zitat von ma_ko68


Ihr könnt mich Steinigen, aber meiner Ansicht nach war UH (vor seiner Zwangspause) objektiv gesehen der beste Manager im Weltfußball. Was der aus dem FCB gemacht hat sucht seinesgleichen.



Von mir bekommst du mit Sicherheit Absolution.
Ich sehe das ganz genau so .
Und für die BuLi war er auch nicht der Schlechteste , auch wenn Nobby, Bürgi und Co. jetzt aufheulen, nicht wahr Jungs ?
Das er nun wieder Präsident wird, ist aus Sicht der Bayern folgerichtig.

Die Strafe ist beglichen, und das sollte auch für UH gelten.




Werte Arne,
die Strafe mag - zumindest für die Vergehen, die er zugegeben hat - vielleicht verbüßt sein, dennoch hat er nach meiner Meinung nichts, aber auch garnichts an der Spitze des FC Bayern verloren. Verdienste hin, Haft- und Geldstrafe beglichen her. Er sollte keinem erfolgreichen Unternehmen mit Weltruf als Präsident mehr vorstehen dürfen. Das hat für mich ein sattes Geschmäckle.
Der Vergleich mag hart sein, aber ein Pädophiler wird nach verbüßter Strafe auch nicht Schirmherr beim Weltkindertag.

#45 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Kohlenbock 04.11.2016 17:20

avatar

Zitat von Billy Goat


Werte Arne,
die Strafe mag - zumindest für die Vergehen, die er zugegeben hat - vielleicht verbüßt sein, dennoch hat er nach meiner Meinung nichts, aber auch garnichts an der Spitze des FC Bayern verloren. Verdienste hin, Haft- und Geldstrafe beglichen her. Er sollte keinem erfolgreichen Unternehmen mit Weltruf als Präsident mehr vorstehen dürfen. Das hat für mich ein sattes Geschmäckle.
Der Vergleich mag hart sein, aber ein Pädophiler wird nach verbüßter Strafe auch nicht Schirmherr beim Weltkindertag.



Der Vergleich ist nicht hart, sondern meines Erachtens total daneben.
Wenn alle Steuerhinterzieher im Porfifußball tot umfallen würden, würden sehr viele Manschaften und Vorstände nur noch mit Notbelegung agieren. Insofern hat der Hoeness genau so das Recht, wieder im Profisport tätig zu sein, wie alle anderen Sünder, seien sie nun Steuerhinterzieher, des Dopings überführte Spieler oder was auch immer. In Paderborn hat Süleyman Koc nach seinem Knastaufenthalt wegen Raubes auch wieder spielen dürfen. Warum auch nicht.
Dass ein Pädophiler nicht mit oder im Namen von Kindern arbeiten sollte, versteht sich von selbst.
Im korrupten Profisport dagegen fällt ein reuiger Steuerhinterzieher nicht ins Gewicht. Da ist er einer unter vielen.

#46 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Machead 04.11.2016 17:53

avatar

Zitat von Billy Goat

Zitat von Arne

Zitat von ma_ko68


Ihr könnt mich Steinigen, aber meiner Ansicht nach war UH (vor seiner Zwangspause) objektiv gesehen der beste Manager im Weltfußball. Was der aus dem FCB gemacht hat sucht seinesgleichen.



Von mir bekommst du mit Sicherheit Absolution.
Ich sehe das ganz genau so .
Und für die BuLi war er auch nicht der Schlechteste , auch wenn Nobby, Bürgi und Co. jetzt aufheulen, nicht wahr Jungs ?
Das er nun wieder Präsident wird, ist aus Sicht der Bayern folgerichtig.

Die Strafe ist beglichen, und das sollte auch für UH gelten.




Werte Arne,
die Strafe mag - zumindest für die Vergehen, die er zugegeben hat - vielleicht verbüßt sein, dennoch hat er nach meiner Meinung nichts, aber auch garnichts an der Spitze des FC Bayern verloren. Verdienste hin, Haft- und Geldstrafe beglichen her. Er sollte keinem erfolgreichen Unternehmen mit Weltruf als Präsident mehr vorstehen dürfen. Das hat für mich ein sattes Geschmäckle.
Der Vergleich mag hart sein, aber ein Pädophiler wird nach verbüßter Strafe auch nicht Schirmherr beim Weltkindertag.


Wenn der Vergleich bloß "hart" wäre, könnte man den ja so stehen lassen. Aber er ist doch eher unzutreffend. Bei einem Pädophilen bestrafst du ja nicht die Veranlagung, sondern die begangene Straftat - die Veranlagung selbst ist aber nach verbüßter Haft mutmaßlich noch da, und so wäre das von dir skizzierte Szenario in der Tat ein bizarres. Weniger aus juristischer Sicht sondern vielmehr, weil eine solche Besetzung des Postens wohl kaum vermittelbar wäre. Über Hoeneß hingegen ist nicht bekannt, dass er eine spezielle, irreversible Veranlagung zur Steuerhinterziehung hätte, die noch wirksam ist. Bei ihm geht man davon aus, dass er gebüßt und aus seinen Fehlern gelernt hat, und dass so etwas nicht mehr vorkommt - so wie man das vernünftigerweise bei jedem Menschen macht, der seine Strafe abgesessen hat. Wenn dieses Prinzip nicht mehr gelten sollte, dass man seine Schuld auch irgendwie wieder los werden kann - dann gute Nacht, Deutschland.

Die andere Frage ist, ob sich die Bazis einen Gefallen damit tun, Hoeneß zum Präsidenten zu machen. Aber das sollte nun wirklich nicht das Problem eines FC-Fans sein.

#47 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Für immer FC ! 04.11.2016 18:22

avatar

mir ist der typ völlig egal ! der schöne saubermann sollte dann nur aufhören über andere den richter zu spielen ! ich erinnere an den legendären anruf im doppelpass , dass er mit deutschland nix mehr zu tun haben möchte , wenn kinder in einem land gross werden ....koks...Daum.... blablabla ! straftat bleibt straftat ! der eine hat für sich entschieden sich dass hirn wegzuschiessen der andere hat für sich entschieden den staat und damit den steuerzahler um millionen zu becheisssen ! aber in diesem land wo lustig millionen hinterzogen werden können die kinder ruhigen gewissens aufwachsen ! als der Daum nach RüsselsNasenHausen gefahren ist , hat der soweit ich weiss keinen dritten geschädigt !

#48 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Billy Goat 04.11.2016 18:34

Zitat von Kohlenbock

Zitat von Billy Goat


Werte Arne,
die Strafe mag - zumindest für die Vergehen, die er zugegeben hat - vielleicht verbüßt sein, dennoch hat er nach meiner Meinung nichts, aber auch garnichts an der Spitze des FC Bayern verloren. Verdienste hin, Haft- und Geldstrafe beglichen her. Er sollte keinem erfolgreichen Unternehmen mit Weltruf als Präsident mehr vorstehen dürfen. Das hat für mich ein sattes Geschmäckle.
Der Vergleich mag hart sein, aber ein Pädophiler wird nach verbüßter Strafe auch nicht Schirmherr beim Weltkindertag.



Der Vergleich ist nicht hart, sondern meines Erachtens total daneben.
Wenn alle Steuerhinterzieher im Porfifußball tot umfallen würden, würden sehr viele Manschaften und Vorstände nur noch mit Notbelegung agieren. Insofern hat der Hoeness genau so das Recht, wieder im Profisport tätig zu sein, wie alle anderen Sünder, seien sie nun Steuerhinterzieher, des Dopings überführte Spieler oder was auch immer. In Paderborn hat Süleyman Koc nach seinem Knastaufenthalt wegen Raubes auch wieder spielen dürfen. Warum auch nicht.
Dass ein Pädophiler nicht mit oder im Namen von Kindern arbeiten sollte, versteht sich von selbst.
Im korrupten Profisport dagegen fällt ein reuiger Steuerhinterzieher nicht ins Gewicht. Da ist er einer unter vielen.




Bei allem Respekt, Kohlenbock, aber Deine Argumente überzeugen mich nicht. Die Dimensionen, in denen UH uns Alle zu betrügen versucht hat (und das über viele Jahre) und dies auch noch hinter der Maske eines immer präsenten Moralpredigers tat, lassen mich von meiner Meinung kein Stück abrücken. Wäre man ihm nicht auf die Schliche gekommen, würde er auch heute noch so agieren. Reue? Uli Hoeneß? Ich bitte Dich! Eine Relativierung seiner Schuld durch Berücksichtung andersartiger Vergehen von Sportlern oder Funktionären klappt bei mir garnicht. Weil Dein Vergleich da einfach hinkt und zwar mindestens so sehr, wie Du meinen Vergleich daneben findest.
Er bedient jetzt nur seine Eitelkeit und die bayrische Schafherde jubelt ihm zu. Ich aber nicht! Er hätte sich seine neuerliche Präsidentschaft schenken sollen.

#49 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Billy Goat 04.11.2016 18:43

Zitat von Machead

Zitat von Billy Goat

Zitat von Arne

Zitat von ma_ko68


Ihr könnt mich Steinigen, aber meiner Ansicht nach war UH (vor seiner Zwangspause) objektiv gesehen der beste Manager im Weltfußball. Was der aus dem FCB gemacht hat sucht seinesgleichen.



Von mir bekommst du mit Sicherheit Absolution.
Ich sehe das ganz genau so .
Und für die BuLi war er auch nicht der Schlechteste , auch wenn Nobby, Bürgi und Co. jetzt aufheulen, nicht wahr Jungs ?
Das er nun wieder Präsident wird, ist aus Sicht der Bayern folgerichtig.

Die Strafe ist beglichen, und das sollte auch für UH gelten.




Werte Arne,
die Strafe mag - zumindest für die Vergehen, die er zugegeben hat - vielleicht verbüßt sein, dennoch hat er nach meiner Meinung nichts, aber auch garnichts an der Spitze des FC Bayern verloren. Verdienste hin, Haft- und Geldstrafe beglichen her. Er sollte keinem erfolgreichen Unternehmen mit Weltruf als Präsident mehr vorstehen dürfen. Das hat für mich ein sattes Geschmäckle.
Der Vergleich mag hart sein, aber ein Pädophiler wird nach verbüßter Strafe auch nicht Schirmherr beim Weltkindertag.


Wenn der Vergleich bloß "hart" wäre, könnte man den ja so stehen lassen. Aber er ist doch eher unzutreffend. Bei einem Pädophilen bestrafst du ja nicht die Veranlagung, sondern die begangene Straftat - die Veranlagung selbst ist aber nach verbüßter Haft mutmaßlich noch da, und so wäre das von dir skizzierte Szenario in der Tat ein bizarres. Weniger aus juristischer Sicht sondern vielmehr, weil eine solche Besetzung des Postens wohl kaum vermittelbar wäre. Über Hoeneß hingegen ist nicht bekannt, dass er eine spezielle, irreversible Veranlagung zur Steuerhinterziehung hätte, die noch wirksam ist. Bei ihm geht man davon aus, dass er gebüßt und aus seinen Fehlern gelernt hat, und dass so etwas nicht mehr vorkommt - so wie man das vernünftigerweise bei jedem Menschen macht, der seine Strafe abgesessen hat. Wenn dieses Prinzip nicht mehr gelten sollte, dass man seine Schuld auch irgendwie wieder los werden kann - dann gute Nacht, Deutschland.

Die andere Frage ist, ob sich die Bazis einen Gefallen damit tun, Hoeneß zum Präsidenten zu machen. Aber das sollte nun wirklich nicht das Problem eines FC-Fans sein.




Dieser Ausführung kann ich folgen!
Mir geht es nicht darum, anzuerkennen, dass er seine Strafe abgeleistet hat, sondern darum, dass er sich mit diesem Makel wieder in die erste Reihe stellen will. Geht für mich absolut garnicht!
Und das sehe ich völlig losgelöst von Vereinssymphatien als ganz normaler Bürger.

#50 RE: Hoeness - der kommende Präsident des FC Bayern von Arne 04.11.2016 18:45

avatar

Zitat von Billy Goat

Werte Arne,
die Strafe mag - zumindest für die Vergehen, die er zugegeben hat - vielleicht verbüßt sein, dennoch hat er nach meiner Meinung nichts, aber auch garnichts an der Spitze des FC Bayern verloren. Verdienste hin, Haft- und Geldstrafe beglichen her. Er sollte keinem erfolgreichen Unternehmen mit Weltruf als Präsident mehr vorstehen dürfen. Das hat für mich ein sattes Geschmäckle.
Der Vergleich mag hart sein, aber ein Pädophiler wird nach verbüßter Strafe auch nicht Schirmherr beim Weltkindertag.



Billy, so kenne ich dich gar nicht !
Es tut mir leid , dieser Vergleich ist echt daneben und ich bin erschrocken !

U H scheidet die Geister , das ist mir bekannt , das war auch schon vor der Bekanntgabe seiner Verfehlungen so.
Bei mir bekommt ein Steuersünder nach verbüßter Strafe seine Chance , und wenn die Mitglieder des FCB das auch so sehen , habe ich da keine Probleme mit.
Vielleicht hängt das auch damit zusammen , das ich schon aus Prinzip auf der Seite desjenigen bin , auf den unisono drauf gehauen wird, weil es ja alle machen.

Ich halte es da mit dem " Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!"
Auch wenn derpapa nun Puls bekommen wird !

Vergewaltiger , Pädophile , Mörder sind da ein anderes Kaliber, daher verbietet sich für mich da jeder Vergleich.

Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz