[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[center][/center]
Smileys
[lol]
kugelnlachen
fc-schal
thumbsup
kotzen
ostern
naughty
schuetteln
teuflisch
kopfwand
prost
frech
Facepalm1
love
motzen
tanzen
angst
personen
baden
laber
grins
Grinsemann
schlaf
gefahr
[phrase]
[eek]
tounge
respektieren
fiedeln
rofl
klatschen
cool
weihnachten
stars
winken
ironie
kuss
klatsch
schwitzen
rolleyes
crying
smile
wink
tongue
poldi
illse
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Erpbock
Beiträge: 19 | Punkte: 10 | Zuletzt Online: 19.10.2020
Homepage
Registriert am:
07.06.2016
Geschlecht
keine Angabe
    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Matchbird Alles Jode " geschrieben. 18.10.2020

      Zitat von The Dude im Beitrag #299
      Hector ist ausgebrannt, burnout, erinnerte mich an Sebastian Deissler, mimisch.
      So wirkte er auf mich schon länger.
      Er sollte aufhören und das Leben genießen.
      Er hat schlicht keinen Bock mehr.
      Es wäre konsequent und richtig.



      Ich glaube eher das der Tod seines Bruders ihm sehr zuschaffen macht.

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Transferthread Sommer 2020" geschrieben. 26.08.2020

      Zitat von Bürgersteig im Beitrag #1770
      Zitat von fidschi im Beitrag #1768
      Dass Barcelona ca. 1 Milliarde Schulden hat, kann man nicht Messi anhängen. Der wäre überall seinen Weg gegangen und war nicht auf Barca angewiesen.


      Das stimmt. Bis auf einen kleinen Dorfverein nahe Müngersdorf. Bei und wäre der zu klein gewesen. Oder zu leicht. Oder es hätte die Position nicht gegeben. Nicht defensivstark genug.....






      Wir hätten seinen Bruder geholt und uns dann gewundert das der nicht gerade aus schießen kann.

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Transferthread Sommer 2020" geschrieben. 20.08.2020

      Zitat von smokie im Beitrag #1378
      @Hoher Norden
      Ich schrob es schonmal: Ich würde mir wünschen, dass man T-Rod folgendes sagt: „Pass auf, du kannst gerne wechseln, wenn du eine Garantie auf mehr Spielzeit haben willst, aber bevor wir am Ende noch draufzahlen, setzen wir dich lieber ein Jahr auf die Tribüne.“
      DAS wäre mir am Liebsten und die derzeitige Situation kotzt mich total an! Nur habe ich keinen, also wirklich so GAR KEINEN Einblick in unsere finanzielle Situation. Wenn es also so wäre, dass wir uns ohne Einsparungen keine neuen Spieler leisten können, sehe ich eine VERPFLICHTUNG darin für Horst Heldt, das zu tun, was geht, und wenn es nicht viel ist.

      Ich war im Übrigen nicht gegen die Langzeitverträge, nur unterschlägst du hier einen kleinen, aber feinen Teil: Voraussetzung war, dass der Spieler auf die Laufzeit gesehen nicht teurer ist, als ein ein Jahr kürzerer Vertrag. Ist n Unterschied, oder? Und 2,5 Millionen fix für T-Rod habe und hätte ich ganz sicher nicht verteidigt.


      Wieso draufzahlen? T-Rod hat nur noch 1 Jahr Vertrag und Verdient irgendetwas von 1,5 bis 2 Mio im Jahr. Er sitzt bei uns auf der Bank. In der 2 Liga ist wohl keiner bereit für einen 31 Jährigen Milionen hinzublättern. Vom Gehalt war wohl beim HSV am meisten drin und der Rest wird vom FC als Abfindung für den Vertrag bezahlt, also bezahlen wir auf das Jahr gesehen weniger.

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "1.FC Köln - Leipzsch ( Mädch Bird )" geschrieben. 01.06.2020

      Oh mann

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 01.06.2020

      Zitat von fidschi im Beitrag #6108
      Zitat von Erpbock im Beitrag #6106
      Zitat von fidschi im Beitrag #6099
      Zitat von Bürgersteig im Beitrag #6080
      Morgen wird es auch bei uns spannend:


      https://www.spiegel.de/wissenschaft/mens...29-17b4a8300f41



      .... " Am 2. Juni trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den zuständigen Ministern und den Vorstandsvorsitzenden der deutschen Automobilindustrie zusammen. Wie schon vergangene Woche durchsickerte, will die Branche gern eine Kaufprämie für Autos, die bis zu 140 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. " ...

      " So eine Kaufprämie würde bedeuten, dass der Steuerzahler künftig Neuerwerbungen von Mercedes E-Klassen, 5er BMWs und Klein-SUVs wie dem VW T-Roc oder dem Ford Kuga mitfinanziert, mit insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Der Flottengrenzwert der EU für Neuwagen ab 2021 liegt bei 95 Gramm pro Kilometer. Wir alle würden mit unseren Steuern Autos subventionieren, die bis zu einem knappen Drittel mehr ausstoßen. " ... " Gleichzeitig, man kann es kaum fassen, wird über eine spezielle Förderung für Elektroautos nicht nachgedacht, wie es sie beispielsweise in Frankreich gibt. Die Prämie scheitert "an fehlenden Herstellungskapazitäten", wie der SPIEGEL berichtete. Es gibt schlicht zu wenig deutsche Elektroautos, die man fördern könnte. "

      ... " An dieser Stelle werfen die Verteidiger der deutschen Autokonzerne stets ein, dass die Branche immens wichtig für die deutsche Volkswirtschaft sei. Das ist aber kein Argument für eine Förderung obsoleter Automobiltechnik, sondern dagegen. Wenn die Branche sich nicht selbst reformiert, wird sie untergehen, das ist die eigentliche Gefahr für all die Arbeitsplätze und Zulieferer. " ...






      Wäre schon besser, würde mich aber auch nicht begeistern. Ich halte die ganzen Batterie-Elektro-Autos allenfallls für eine
      Nischentechnologie oder als Zweit-Wagen geeignet. Ganze Flotten von Lastern oder Fernbussen mit Batterien? Undenkbar.

      Ich würde auf Wasserstoff setzen, wie es meines Wissens einige andere Staaten tun, u.a. Japan.

      Wenn wir die regenerativen Energien ausbauen und mit deren Hilfe Wasserstoff gewinnen, wäre das wohl ein gutes Zukunftskonzept. Deutschland scheint diese Entwicklung zu verschlafen.

      Bei Wasserstoffautos, die man kaufen kann, gibt es meines Wissens im Moment auf dem deutschen Markt nur zwei Modelle - aus Japan und Südkorea und um die 80 000 Euro teuer. Solange kaum welche gebaut werden, sind sie schweineteuer und niemand investiert in entsprechende Tankstellen.






      Nunja ich fahre seit einem Jahr ein Elektroauto als erst und Familienauto und bin voll auf begeistert. Mir kommt nichts anderes mehr in die Garage.



      Die Umweltbilanz ist unterm Strich nicht berauschend (Rohstoffe, Herstellung, Batterienentsorgung......). Wasserstoff aus
      regenerativen Energien wäre wohl effizienter und umweltfreundlicher. Solche Autos werden aber kaum gebaut. Toyota hat einen, Honda hat einen. Bei Mercedes kann man einen leasen.




      Darüber kann man kräftig diskutieren und wenn man bedenkt das man für die Produktion von 1Kg Wasserstoff (braucht man ungefähr für 100 KM) 51kWh Energie braucht. Nur zum Vergleich mein E-Auto braucht im Durchschnitt 15 kWh das heißt ich komme mit der Energie über 300 KM.
      Aber warum soll es nicht beides geben, heute gibt es ja auch mehrere Antriebe.

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 01.06.2020

      Zitat von fidschi im Beitrag #6099
      Zitat von Bürgersteig im Beitrag #6080
      Morgen wird es auch bei uns spannend:


      https://www.spiegel.de/wissenschaft/mens...29-17b4a8300f41



      .... " Am 2. Juni trifft Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den zuständigen Ministern und den Vorstandsvorsitzenden der deutschen Automobilindustrie zusammen. Wie schon vergangene Woche durchsickerte, will die Branche gern eine Kaufprämie für Autos, die bis zu 140 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. " ...

      " So eine Kaufprämie würde bedeuten, dass der Steuerzahler künftig Neuerwerbungen von Mercedes E-Klassen, 5er BMWs und Klein-SUVs wie dem VW T-Roc oder dem Ford Kuga mitfinanziert, mit insgesamt 2,5 Milliarden Euro. Der Flottengrenzwert der EU für Neuwagen ab 2021 liegt bei 95 Gramm pro Kilometer. Wir alle würden mit unseren Steuern Autos subventionieren, die bis zu einem knappen Drittel mehr ausstoßen. " ... " Gleichzeitig, man kann es kaum fassen, wird über eine spezielle Förderung für Elektroautos nicht nachgedacht, wie es sie beispielsweise in Frankreich gibt. Die Prämie scheitert "an fehlenden Herstellungskapazitäten", wie der SPIEGEL berichtete. Es gibt schlicht zu wenig deutsche Elektroautos, die man fördern könnte. "

      ... " An dieser Stelle werfen die Verteidiger der deutschen Autokonzerne stets ein, dass die Branche immens wichtig für die deutsche Volkswirtschaft sei. Das ist aber kein Argument für eine Förderung obsoleter Automobiltechnik, sondern dagegen. Wenn die Branche sich nicht selbst reformiert, wird sie untergehen, das ist die eigentliche Gefahr für all die Arbeitsplätze und Zulieferer. " ...






      Wäre schon besser, würde mich aber auch nicht begeistern. Ich halte die ganzen Batterie-Elektro-Autos allenfallls für eine
      Nischentechnologie oder als Zweit-Wagen geeignet. Ganze Flotten von Lastern oder Fernbussen mit Batterien? Undenkbar.

      Ich würde auf Wasserstoff setzen, wie es meines Wissens einige andere Staaten tun, u.a. Japan.

      Wenn wir die regenerativen Energien ausbauen und mit deren Hilfe Wasserstoff gewinnen, wäre das wohl ein gutes Zukunftskonzept. Deutschland scheint diese Entwicklung zu verschlafen.

      Bei Wasserstoffautos, die man kaufen kann, gibt es meines Wissens im Moment auf dem deutschen Markt nur zwei Modelle - aus Japan und Südkorea und um die 80 000 Euro teuer. Solange kaum welche gebaut werden, sind sie schweineteuer und niemand investiert in entsprechende Tankstellen.






      Nunja ich fahre seit einem Jahr ein Elektroauto als erst und Familienauto und bin voll auf begeistert. Mir kommt nichts anderes mehr in die Garage.

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Transferthread Winter 2019/2020" geschrieben. 03.01.2020

      Ich glaube das Uth als Rechts aussen geplant ist und nicht als Stürmer ich meine das hätte er in Hoffenheim auch gespielt.

    • Erpbock hat einen neuen Beitrag "Rasenballsport - 1. FC Wundertüte Matchbird" geschrieben. 23.11.2019

      Zitat von AbuHaifa im Beitrag #227
      Zitat von munichfalcon im Beitrag #217
      Für mehr als zum Sparringspartner für RB reicht es nicht. Vor ein paar Jahren haben wir die noch locker hinter uns gelassen. Seit dem haben die vieles richtig und wir alles falsch gemacht.
      Bin schon auf die zwei nächsten Spieltage gespannt.


      Mit den Millionen eines Brauseskonzerns im Rücken lässt sich leicht planen. Dagegen können wir nicht anstinken. Es sei denn wir holen uns ebenfalls einen Investor ins Boot.



      Wir wollen ja nichts im Rücken haben, vielleicht sollte man das noch mal überdenken,

Empfänger
Erpbock
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz