[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[center][/center]
Smileys
[lol]
kugelnlachen
fc-schal
thumbsup
kotzen
ostern
naughty
schuetteln
teuflisch
kopfwand
prost
frech
Facepalm1
love
motzen
tanzen
angst
personen
baden
laber
grins
Grinsemann
schlaf
gefahr
[phrase]
[eek]
tounge
respektieren
fiedeln
rofl
klatschen
cool
weihnachten
stars
winken
ironie
kuss
klatsch
schwitzen
rolleyes
crying
smile
wink
tongue
poldi
illse
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
SPÜRBAR ANDERS
Beiträge: 48 | Punkte: 23 | Zuletzt Online: 20.11.2020
Homepage
Registriert am:
17.06.2016
Geschlecht
keine Angabe
    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Alles rund um die deutsche N11" geschrieben. 19.11.2020

      Gestern ein Zitat aus dem www: "Das eigentliche Problem ist, dass die über 80 Mio. Bundestrainer gerade als Virologen unterwegs sind. Daher ist Jogi auf einmal ganz auf sich allein gestellt.."

      Im Ernst: Angreifbarer hat sich ein Bundestrainer ob seiner merkwürdigen Personalentscheidungen wohl nie gemacht. Es ist legitim zu sagen, dass man jüngere Spieler auf verschiedenen Positionen testen möchten und diese auch Fehler machen dürfen, um sich zu entwickeln. Was aber, wenn die Entwicklung eher in die andere Richtung geht? Bleiben wir im Abwehrverbund, macht einzig Robin Koch Lust auf mehr. Tah, Stark, Rüdiger sind alle mittlerweile minimum 5 Jahre im Dunstkreis der NM und eine Entwicklung hin zum Leistungsträger ist bisher ausgeblieben. Mats Hummels als absoluter Führungsspieler an der Seite eines lernwilligen Youngsters(z.B. Koch)als festes Konstrukt, würde unter Umständen 7 Monate vor der EM mehr Sinn ergeben, als die ständigen Experimente. Was passiert, wenn eine Abwehr nicht eingespielt ist, hat man von Spanien eindrucksvoll gezeigt bekommen..

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 16.11.2020

      Zitat von Bürgersteig im Beitrag #11783
      Ich verstehe die Bespiele die da gezeigt werden irgendwie nicht.

      Eben im ZDF. Schnitzel-Heinrich irgendwas. Betreibt seit 25 Jahren eine Kultkneipe ( 'Die Schnitzel sind Legendär' Bla Bla ) 25 Jahre. Die Mitarbeiter sind in Kurzarbeit, er zahlt nix. Er bekommt 70% Umsatz des Vorjahres, kann die Hilfe aber erst in 9 Tagen beantragen - "im läuft die Zeit davon". Nach 2 Wochen.

      Ist das eigentlich ein Witz?

      Um so da zu stehen, nach 25 Jahren, da muss ich meinen Laden schon ordentlich melken, jedes Jahr. Da muss ich rausholen für mich, was nur geht. Wenn das der Stand der Wirtschaft ist, dann wundert mich nix mehr. Seine Schnitzel im Lieferdienst zu verkaufen ist ihm scheinbar zu viel Aufwand, aber die Wahrheit wird wohl sein, so legendär sind die gar nicht und der Laden schrubbt schon länger an der Schließung vorbei. Entweder das, oder er hat privat noch nen ganz dickes Konto.

      Wer nicht mal mehr 9 Tage warten kann, der hat bei seiner Bank wohl auch nicht so viel Steine im Brett.


      Das ist der Laden:

      https://www.facebook.com/noldeundheri/

      und der hat Druck wegen 9 Tagen. Alles klar.



      Weisst du, zuweilen sind deine Beiträge ob des gekonnten Zynismus ja ganz witzig. Nur hier zeigst du wieder mal deine Engstirnigkeit. Zuerst sollte man schon wissen, dass Beiträge im ÖR über Einzelschicksale meist entsprechend aufbereitet sind. Sei unbesorgt, der Schnitzel-Heinrich hätte sicherlich hier kein Fass wegen des "Lockdownchen" im November gemacht, hätte er nicht schon im April/Mai, vielleicht auch im Juni NULL Einnahmen wegen Lockdown und im Sommer Mindereinnahmen wegen Hygieneverordnungen gehabt. Warum kein Lieferdienst möglich ist - Who knows? Fakt ist: Irgendwann ist das Sparschwein eben leer..

      Ohnehin driften mir hier zu viele Beiträge ab, in dem häufig versucht wird, die eigenen Beiträge als die einzige Wahrheit zu verkaufen. Grundsätzlich eint uns doch alle der Wunsch nach Normalität und der damit verbundenen Beseitigung dieser unsäglichen Seuche. Da sollte doch doch eine fruchtbare Diskussionskultur möglich sein..

      Btw: Ich hatte in Beitrag #11680 ganz wertfrei nach dem Missverhältnis Gesamtzahlen ITS-Belegung/steigende Anzahl Covid-Patienten auf ITS im Monatsvergleich gefragt. Hat hier niemand sachdienliche Erkenntnisse? Ausserdem immer noch die Frage nach dem immer gleichbleibenden Steigerungsintervall im jeweiligen Tagesvergleich. Warum gibt es hier keine Abweichungen? Mögliche Erklärungen dienen nur dem eigenen Wissenshorizont, nicht um etwas zu relativieren oder gar zu verharmlosen. Das muss man ja in Zeiten wie diesen durchaus noch dazuschreiben..

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 16.11.2020

      Glaubt man den Berichten, wird ja heute nochmal eingehend über die Schulen und das Wohl unserer Kinder debattiert.

      Hauptakteure:
      Merkel: 0 Kinder
      Spahn: 0 Kinder
      Braun: 0 Kinder
      Altmaier: 0 Kinder
      usw.

      Genau mein Humor!

      Aber noch etwas Ernsthafteres:
      Ich lese häufig immer über unlogische Statistiken, vielleicht kann hier jemand aushelfen.

      Statistik 1:
      Die Belegung der Intensivbetten lag am 14. November bei ca. 21600. Das ist ungefähr der gleiche Stand wie im Jul/Aug/Sep. Da ja die Covid Patienten spürbar zunehmen ist mir nicht klar, warum sich das nicht in der Belegungsanzahl niederschlägt. Mir ist klar, dass schon elektive Eingriffe zurückgefahren wurden, nur landet man bei der MeniskusOP oder dem künstlichen Hüftgelenk ja eher nicht auf der Intensivstation oder idealerweise nur sehr zeitbegrenzt. Alle anderen Gründe für einen Aufenthalt auf ITS(Krebspatienten, Unfallopfer, Schlaganfall etc.) dürften aber eher ja nicht weniger geworden sein. Wie kommen also die relativ gleich bleibenden Werte in den letzten Monaten heraus? Gibt es hierfür schon objektive Ergebnisse?

      Statistik 2:
      Bei der VÖ der Fallzahlen werden ja am Wochenende immer niedrigere Werte angegeben, weil nicht alle Gesundheitsämter melden(..arbeiten). Die nachgemeldeten Zahlen müssten jedoch eigentlich zu Beginn der Woche in den Zahlen berücksichtigt werden. Was mir jedoch auffällt ist, dass die Zahlen innerhalb der Woche immer sukzessive steigen, mit dem Höhepunkt der Zahlen am Samstagmorgen. Warum ist das so? Wird donnerstags und freitags mehr getestet, als montags, dienstags und mittwochs? Wenn die Wochenendzahlen wirklich noch berücksichtigt würden, müssten doch eigentlich die Zahlen am Montag spätestens jedoch am Dienstag am höchsten sein...

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Bürgerkrieg USA" geschrieben. 04.11.2020

      Machen wir uns nichts vor: Trump wird gewinnen. Es ist alles darauf ausgelegt. Vor 4 Jahren konnte man für sich persönlich noch argumentieren, dass da jemand dem politischen Establishment ordentlich den Mittelfinger gezeigt hat. Nun nach 4 Jahren mit ausgiebig ausgelebten Narzissmus, Fake News Feuerwerk, zerstörten Handelspartnerschaften, unermesslicher Staatsverschuldung und quasi nicht existierenden Gesundheitssystem, könnte man meinen, dass viele Amerikaner eine gewisse Todessehnsucht begleitet. Man könnte jetzt Sachen schreiben wie "God bless A.......", aber das wäre wohl zu plakativ. Zumal sich allmählich mein Mitgefühl für die amerikanische Bevölkerung deutlich gen 0 bewegt.

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 03.11.2020

      Der Tübinger Oberbürgermeister Boris Palmer hatte für seine Stadt zusätzlich zu den bereits gültigen Beschränkungen an ein übergreifendes Konzept für die Senioren gedacht, indem diesen nahe gelegt wird, möglichst wenig ÖPNV (stattdessen wenn physisch möglich mit Fahrrad z.B.) und spezielle Einkaufsslots werktags(9-11 Uhr) zu nutzen. Außerdem bekommen alle FFP2 Masken kostenfrei. Den Ansatz finde ich echt prima und längst überfällig. Endlich bekommen wir in diesem Thema, nämlich der Schutz der (älteren)Risikogruppen, etwas Substanz rein.
      Bezeichnend jedoch der Beißreflex unserer "Entscheider" und "Gesundheitsexperten, von denen postwendend Kritik (diskriminierend, bla bla bla..) aufkam.
      Alternativvorschläge: Fehlanzeige!
      Stattdessen: Eine unfähige Corona App, fehlende Mitarbeiter bei den Gesundheitsämtern, mangelnde Vorbereitung, fehlende Szenarien und Notfallpläne, keine Fokussierung auf Risikogruppen(Ausnahme s.o.) usw... In 4 Wochen heißt es dann, wenn trotz (z.T. sinnloser) Maßnahmen die Zahlen nicht wie erwartet runtergegangen sind, die Bürger sind schuld.

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 30.10.2020

      https://www.n-tv.de/politik/Linnemann-Di...le22133652.html

      Puuhh, Widerstand aus den eigenen Reihen und dazu auch noch sachlich vorgetragen..Das wird "Mutti" sicherlich nicht gefallen..Söder läuft auch gerade wieder heiß und fordert durch die Blume Denunziantentum in der eigenen Nachbarschaft oder wie Habeck so treffend formulierte "Spitzel-Politik". Ich glaube mittlerweile, dass durch diese Art der Kommunikation und auch der medialen Berichterstattung, die (Langzeit-)Schäden im psychologischen Bereich bei einem nicht unrelevanten Teil unserer Gesellschaft irgendwann von größerer Relevanz sein werden, als das eigentliche Problem (nämlich Corona/Covid-19). Von den ökonomischen Auswirkungen mal abgesehen..

      Zum Thread: Der Virologe Hendrik Streeck sagt, anders als scheinbar allwissende Kollegen von ihm, dass es diese eine Wahrheit zu dieser Pandemie nicht gibt. Vielleicht sollten wir uns das immer wieder vor Augen führen, wenn wir hier auf unseren Standpunkten verharren und Meinungen anderer allzu schnell in eine Ecke drängen.

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 29.10.2020

      Nochmal: Natürlich hat jeder irgendwo eine Informationspflicht und somit ist AHA-L mittlerweile sicherlich jedem bekannt. Was in diesem Atemzug jedoch vergessen wird ist, dass es eben Teile der Gesellschaft gibt, die hier immer wieder Aufklärungsbedarf haben werden, was die Umsetzung und Sinnhaftigkeit angeht, sei es aus mangelnden Intellekt, Trotz, Todessehnsucht oder weil ich der deutschen Sprache nicht mächtig bin. Da uns Corona noch länger begleitet, muss das eben eingeübt und in letzter Instanz auch durch horrende Bußgelder eingefordert werden. Damit sind wir wieder bei dem Thema Geboten statt Verboten. Diese kann man wunderbar durch prägnante und bundesweite Kampagnen befeuern. Ein kostengünstiges Instrument zur Aufklärung und Prävention. AHA-L = wenige Basics für einen einigermaßen normalen Alltag. Ist doch eigentlich simple..;-)

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 29.10.2020

      Zitat von Bürgersteig im Beitrag #10520
      Zitat von HoherNorden im Beitrag #10519

      Für mich haben die "Entscheidungsträger" ihren Job seit
      Ausbruch der Pandemie bisher eher schlecht als recht
      gemacht.

      Es wird/wurde doch "nur" reagiert anstatt auch nachvollziehbar
      agiert.

      Ich zumindest kann keinen PLAN erkennen wie man die
      Pandemie vorausschauend "in den Griff" kriegen will.

      Viel zu viele Widersprüche innerhalb einzelner Maßnahmen,
      plötzlich wird die Zeit wieder knapp und man haut mit einem
      Rundumschlag einfach wieder rücksichtslos drauf.

      Vertrauensbildung sieht für mich anders aus.




      Das verstehe ich ja,

      aber hätte es im Sommer vorbereitende Einschränkungen bei Urlaub / Feiern oder sonstigem gegeben, wären die Leute doch erst Recht ausgeflippt. Die Demos gegen die Maskenpflicht wären ausgeufert, weil alle auf die niedrigen Zahlen verwiesen hätten. Selbstbeschränkung hat eben nicht oder nur unzureichend funktioniert. Was es an Regeln gab, war einigen ja schon viel zu viel. Selbst jetzt wo die Zahlen wirklich sichtbar werden, wo abzusehen ist, dass die Krankenhäuser voll werden, ach - ich rede wieder zu viel.... ich alter Fascho....





      @Bürgersteig: Bezüglich des Sommers packt sich bitte jeder selbst an die Nase. Darum geht es auch nicht primär. Es bringt natürlich niemanden etwas, wenn die Krankenhäuser volllaufen und die Massenparty im Verborgenen weiter stattfindet. Die Maßnahme des Lockdowns("light") mag in dieser Sache möglicherweise begründet sein. Es ändert jedoch nichts an der miserablen Kommunikationspolitik unserer Entscheider. Keiner von denen zeigt eine mittel- oder langfristige und vor allem empathische Strategie auf, wie es möglichst normal weitergehen kann. Die klammern sich an Weihnachten, Impfstoffe und den nächsten Wellenbrecher. Ständig das Lied von Apokalypse, Unheil, Katastrophe und Triage zu besingen, wird bald zu den ersten Verwerfungen führen, jede Wette. Wer gestern die Pressekonferenz des KBV mt den Virologen Streeck und Schmidt-Chanasit gesehen hat, dem dürfte klar sein, dass wir noch minimum bis Ende 2021/Anfang 2022 mit dieser Pandemie zu tun haben. Und deshalb erwarte ich einfach eine klare Zielsetzung, weil hierfür nun ausreichend Fakten (Ansteckung, Erkrankung, Krankheitsverlauf, Risikogruppen, saisonale Effekte etc.) vorliegen sollten. Schmidt-Chanasit sagte gestern, dass eigentlich für einen normalen Alltag die AHA-L Regeln völlig ausreichend wären, es aber in der Kommunkation hierzu Probleme gibt. Frage: Warum gibt es dann hierzu nach einem halben Jahr immer noch keine landesweiten und mehrsprachigen Plakatierungen, TV-Spots, Social-Media Aktionen und das alles bis zum Erbrechen, bis es der Letzte kapiert hat?!

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 29.10.2020

      Und nun? Die Welle wird abgeflacht, weniger Tote, weniger infizierte. Ja. Aber daher auch kein Ende in Sicht. Wir haben weiterhin keine Strategie, keinen Plan, keine Ziele, wie das mittel- und langfristig gehen soll. Stattdessen erziehen wir die Menschen dazu, zu Hause zu bleiben, Entschädigungen zu kassieren(Kurzarbeitergeld, Ausgleichszahlungen usw.), auf einen Impfstoff zu warten. Gastronomie, Kultur, Vereine, Parlament, Landesregierung: alles überflüssig. Die Kollateralschäden werden irreversibel sein.

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 28.10.2020

      Ich hoffe doch sehr, dass möglichst viele sich die aktuelle Pressekonferenz der sogenannten "Plan C" Mitglieder (Streeck, Schmidt-Chanasit, Gassen etc.) ansieht. Ein Anti-Lockdown-Appell mit wissenschaftlichen Background - BRAVO! Ich bin gespannt, was unsere Alarmismus-Elite aus der Politik dazu sagt...

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Corona: Alles ums Thema Virus und Bier - Der 2 in 1 -Trööt" geschrieben. 25.09.2020

      Ich finde, wir sollten uns alle wieder etwas lockerer machen. Ich persönlich fühle mich nämlich eigentlich ziemlich sicher, seit ich gelernt habe, den Dauer-Alarmmodus unserer Politikelite und/oder der zum Teil selbsternannten Epidemiologen nicht allzu ernst zu nehmen. Das Gute ist: Jeder kann sich selbst objektiv über die Gefahrenlage informieren - über die Fallzahlen, die Todesrate, die ungefähr zu erwartende Dunkelziffer, den Prozentsatz der Bevölkerung der aktuell infiziert ist, die Wahrscheinlichkeit einem Infizierten zu begegnen, die Wahrscheinlichkeit im Falle einer Infektion überhaupt etwas davon zu merken.. usw. Zudem besteht weiterhin die AHA-Regel, die nun eigentlich alle kapiert und in Ihren Alltag integriert haben sollten. Das Einzige, wovor ich tatsächlich Sorge habe, ist, dass unfähige Politiker erneut unverhältnismäßige Maßnahmen beschließen. Mit Blick auf die bevorstehenden Wahlen im kommenden Jahr sollten wir uns das alle sehr genau anschauen..

      Nur mal so als Beispiel: Jens Spahn(den ich eigentlich noch einigermaßen schätze) rät in den nächsten Monaten von Auslandsreisen ab, da ja die bösen Reiserückkehrer für einen Großteil der Neuinfektionen stehen. Man sollte sich schon differenziert äußern, wenn man solch einen Bullshit rausposaunt. Der klassische Pauschaltourist kann hier jedenfalls nicht gemeint sein, denn in (fast)allen Urlaubszielen gelten minimum die selben Regeln wie hier in Deutschland, wo man ja laut GM besser Urlaub machen sollte. In den Statistiken mit infektiösen Reiserückkehrern sind überwiegend Länder gelistet, wo man eher nicht zum Sonnenbaden hinfährt. Ich verstehe ehrlich gesagt nicht, wie man eine komplette Branche - nämlich den Tourismussektor - mit annährend 3 Millionen Beschäftigten so ungebremst vor die Wand fahren lässt. Zynisch wird es erst noch, wenn man weiß, dass allein Lufthansa und TUI zusammen fast 12 Milliarden an Staatshilfen erhalten haben. Wie diese Kredite/Darlehen ohne nennenswerte Umsätze, ausgelöst auch durch diesen unqualifizierten Unsinn von JS und vielen unsinnigen Reisewarnungen irgendwann zurückgezahlt werden sollen, bleibt wohl hier die Frage. Auf der anderen Seite: Was sind schon 12 Milliarden aus der Bazooka von Olaf Scholz.. Der Steuerzahler wird es schon wieder richten..

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Transferthread Sommer 2020" geschrieben. 28.08.2020

      Gibt es Erfahrungsberichte über die aktuelle Funktionalität der Faxgeräte am GBH? Choupo-Moting ist wieder auf dem Markt...

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "FC vs. Leverkusen - early Klatsche" geschrieben. 11.12.2019

      Zitat von Ron Dorfer im Beitrag #77
      Zitat von Joker im Beitrag #61




      Aber 20 Spieltage vor der entscheidenden Abrechnung plane ich doch nicht schon den Neuanfang in Liga 2. Ich will da nie mehr hin, nicht für Geld und gute Worte. Keiner von uns will das. Ich kenne niemanden, der vor der Saison gesagt hätte, der FC ist sicherer Absteiger. Jetzt sehen das einige wohl doch so, ich gehöre nicht dazu. Ich habe Frankfurt in der Liga bleiben sehen und Nürnberg absteigen, am letzten Spieltag 98/99.

      Die Mannschaft des 1. FC Köln braucht eine Veränderung im Kopf. Der kann auf verschiedenste Art und Weisen geschehen, manchmal komplett unbewusst. Darauf sollten wir uns aber nicht verlassen. Im Idealfall kommt der Impuls zur notwendigen Veränderung aus der Mannschaft selbst. Wenn das nicht gelingt, hat der Trainer eine Chance. Unsere Truppe braucht den Spirit, den Abstieg mit allen Mitteln und unter allen Umständen gemeinsam zu vermeiden.

      Wenn es ein Patentrezept für die Lösung unserer Situation gäbe, hätten wir keine Absteiger. Ich will auch nicht so tun, als hätte ich die richtigen Schlüssel in der Schublade. Wie es nicht geht, weiß ich aber sehr wohl. Wenn ein Verein und seine Anhänger vor dem Zieleinlauf anfangen sich gegenseitig zu zerfleischen und sich in Vorwürfen ergehen. Dann kann keine konstruktive Lösung gefunden bzw. durchgesetzt werden.

      Ich werfe keinem seine Enttäuschung oder Wut vor, dass da keine Missverständnisse entstehen. Diese Emotionen sind mir selbst sehr vertraut. Aber Prognosen rein vergangenheitsbezogen zu erstellen füttert nur die alte Weisheit:“ Prognose ersetzt Zufall durch Irrtum“. Die handelnden Personen sind bis auf wenige Ausnahmen alle andere, als damals.





      Prima! Ich schrieb es weniger ausführlich, im Kern aber ähnlich in einem anderen Thread. Jetzt bereits abzuschenken - 20 Spieltage vor Ende / 3-4 Punkte hinter dem rettenden Ufer - wer genau gibt solche abstrusen Empfehlungen? Die damit verbundene Hoffnung auf einen weiteren Neuanfang in Liga 2 kann es nicht sein, denn den wird es bei den vielen langfristigen Verträgen und den sicherlich überschaubaren Angeboten für den Rest nicht geben. Es sollte lieber alles daran gesetzt werden, einen Teamspirit zu kreieren, wie wir ihn zuletzt vielleicht unter Stöger hatten, um dem erneuten Worste Case noch zu verhindern. Keiner von uns hat hier den ultimativen Rettungsplan in der Tasche, aber bei aller Enttäuschung sollte man nicht vergessen, warum man Anhänger des 1. FußballClub Köln geworden ist. Ich persönlich leide, ärgere, schreie, weine, freue mich weiterhin für diesen Verein. Immer mit der leisen Hoffnung "Alles wird gut"...

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Aftermatch Union - Nix" geschrieben. 10.12.2019

      Fassen wir zusammen: Wir sind am A.rsch und de facto bereits abgestiegen, zumindest wenn ich 90% der Kommentare zum Anlass nehme. Ich schrieb über Verbundenheit vieler Spieler zum Verein als Chance zur Wende. Scheinbar ist diese Option hier nicht mehrheitsfähig. Natürlich sind einige dieser Spieler (Höger, Risse, Horn z.B. ) über ihren Zenit hinaus und helfen uns einzeln sicherlich nicht mehr mittel-/langfristig. Nur mir fehlt im Moment die Fantasie, wer dann hier für die Wende sorgen soll, da ja auch die Neuzugänge, Czichos und Co. mehrheitlich nix draufhaben sollen...Konkrete Lösungsansätze habe ich noch nicht lesen können. Zumeist nur Phrasen wie "alle rauswerfen/Trainingsgruppe 2", "nicht mehr hingehen/Dauerkarten kündigen", "mit U21 spielen" etc. Der FC wird sicherlich versuchen sich punktuell zu verstärken. Mit der Definition von "verstärken" gibt es bei uns im Wintertransferfenster erfahrungsgemäß unterschiedliche Auffassungen, wenn man bedenkt, wie die Wintertransfers in den letzten Jahren bei uns "eingeschlagen" sind.

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Aftermatch Union - Nix" geschrieben. 09.12.2019

      Jetzt schon den Abgesang auf diese Saison anzustimmen ist doch totaler Quark! Bei aller Frustration über den bisherigen Verlauf, aber wie soll diese verunsicherte Mannschaft jemals wieder als solche funktionieren, wenn sich auch noch die Anhängerschaft verabschiedet? Natürlich sieht man aktuell spielerisch nichts, was Hoffnung gibt. Die oftmals kritisierten Horn, Höger, Risse etc. sind sicherlich limitiert bei dem, was sie hauptberuflich machen, aber emotions- oder lustlos sind die sicher nicht, weil denen der FC sicherlich nicht am A.rsch vorbeigeht. Dazu Hector, Katterbach, Jakobs und Clemens - auch alles Spieler mit FC DNA, denen es nicht egal ist ,was mit ihrem Verein passiert. Und das ist eigentlich unsere große und einzige Chance, den Karren noch rumzureißen. Diese Spieler müssen die Identifikation wieder leben, am besten als Einheit mit den Fans. Generalkritik und Gleichgültigkeit sind zum jetzigen Zeitpunkt daher blöd, wie ich finde. Es passt ganz offensichtlich als Team nicht, woran man aber arbeiten kann und wird. Trainer, Sportchef, Teambetreuer sind gefragt, die oben genannten Spieler. Schulterschluss jetzt, so hart es aktuell auch ist!

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Union - Köln ( Match Bird )" geschrieben. 08.12.2019

      Terodde bei 0:2 im eigenen Strafraum...Sauber!

    • SPÜRBAR ANDERS hat einen neuen Beitrag "Union - Köln ( Match Bird )" geschrieben. 08.12.2019

      Exemplarisch warum unser „Supersturm“ nur ein laues Lüftchen ist. Bekommen keine vernünftigen Pässe, geschweige denn Flanken. Null Struktur im Mittelfeld(Höger!). Die, die es könnten, sitzen auf der Bank(Schaub, Koziello etc.). Mittlerweile könnte auch Lewandowski bei uns Sturm spielen, ohne dass sich am Ergebnis etwas verändern würde. Wenn ich zudem sehe, wie leicht wir Woche für Woche Gegentore kassieren...OMG!!

Empfänger
SPÜRBAR ANDERS
Betreff:


Text:
{[userbook_noactive]}


Xobor Ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz